Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
;sabienchen
Beiträge: 10226
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von ;sabienchen » 29.01.2020 18:41

dOpesen hat geschrieben:
29.01.2020 18:38
dennoch kannst du als publisher / entwckler steuern wie du wo welche keys zu welchem preis verticken möchtest, dies war meine aussage.
Nein. Eben nicht.
Nur bei Rabatten / temporären Angeboten. [bzw. bei permanent muss Steam sehr schnell angeglichen werden]
Und es hat als Konsequenz, dass ich bei Steam nachziehen MUSS.

.. aber gut .. fällt unter "steuern" .. nur wirklich "frei" ist man nicht in seinen Entscheidungen, aber davon sprachst du nicht explizit .. Lassen wir s dabei.
Zuletzt geändert von ;sabienchen am 29.01.2020 18:42, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
----------------------------------------------------------------------------------------------
Bild
Bild

Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 15602
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von dOpesen » 29.01.2020 18:45

"nein eben nicht, ... aber doch" :)

ja, belassen wir es.

greetingz
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)

Benutzeravatar
;sabienchen
Beiträge: 10226
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von ;sabienchen » 29.01.2020 18:50

... Ich nehme Worte sehr genau, und so kommt es, dass ich mich auch selbst korrigieren muss.
Auch innerhalb eines Posts ..

Da ich allerdings weiterhin die Meinung vertrete, es sei eher ein "steuern*", als ein "steuern", wurde auch der obere Teil beibehalten. ;)

//Für all diejenigen, die meinen, ich würde speziell bei ihnen Rosinchen picken ..^.^''
Zuletzt geändert von ;sabienchen am 29.01.2020 20:39, insgesamt 4-mal geändert.
Bild
----------------------------------------------------------------------------------------------
Bild
Bild

Liesel Weppen
Beiträge: 4183
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von Liesel Weppen » 30.01.2020 12:22

dOpesen hat geschrieben:
29.01.2020 16:20
und du gehst auf steam um zu gucken welche neuen spiele es gibt? ernsthaft?
Also ich tue das. Wo sollte ich sonst gucken?

Auf Steam klicke ich auf "Neuerscheinungen" und sehe sofort ALLE.

Klar lese ich auch News hier auf 4P, aber die berichten ja bei weitem nicht über alles. Ich will mich aber nicht darauf beschränken, was z.B. 4P für berichtenswert hält.

Klar gucke ich auf Steam auch nicht jeden Tag, aber die Neuerscheinungen blättere ich schon öfter mal durch.

Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 15602
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von dOpesen » 30.01.2020 12:26

Liesel Weppen hat geschrieben:
30.01.2020 12:22
dOpesen hat geschrieben:
29.01.2020 16:20
und du gehst auf steam um zu gucken welche neuen spiele es gibt? ernsthaft?
Also ich tue das. Wo sollte ich sonst gucken?
finde ich interessant, ernsthaft.

ich zb. habe noch nie auf steam ein spiel gekauft nach dem ich dort darauf aufmerksam gemacht wurde.

steam ist für mich ein reiner launcher, nicht mehr und nicht weniger.

so mal kurz rekapituliert ist 4players echt meine einzige quelle wenn es um neuankündigungen oder weiterreichenden informationen zu titeln geht.

aber steam aufmachen um zu gucken was es neues gibt? hab ich echt in den letzten 15 jahren nicht einmal.

greetingz
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)

chrische5
Beiträge: 883
Registriert: 01.12.2011 14:38
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von chrische5 » 30.01.2020 12:30

Hallo

Ich habe dir ja gesagt, dass Menschen unterschiedlich sind. 😉

Christoph

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 42067
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von Levi  » 30.01.2020 12:34

Ich bin auch so einer. In letzter Zeit seltener bei steam, weil ich am PC nur noch selten spiele, dafür aber der eshop. (nix anderes. Ist genauso durchsetzt von Shovelware und billigst Spiele).

So bin ich zum Beispiel bei steam auf ein nettes kleines Spiel gestoßen, welches an einen Mix aus evo und Spore (Phase 1) erinnert. Nie etwas davon gehört oder gelesen... Aber ich hatte meinen Spaß damit.
Oder jüngst im eshop auf so ein merkwürdiges "Entscheidungsspiel", was ein bißchen an wario ware erinnert... so absurd japanisch... Es gefällt mir. Meinst du, man liest mal von solchen Geschichten hier??
Zuletzt geändert von Levi  am 30.01.2020 12:34, insgesamt 1-mal geändert.
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Benutzeravatar
darkchild
Beiträge: 222
Registriert: 06.10.2012 11:29
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von darkchild » 30.01.2020 12:41

Bei mir betrifft es zwar auch nur den eShop und dieser ist nun weiß Gott nicht frei von Optimierungsbedarf, aber ich liebe hin und wieder das Schmökern in den Neuerscheinungen. Da mal Screenshots oder 'nen Trailer anschauen, je nachdem dann auch mal paralell YouTube bemühen. Ich finde das toll und ja, man entdeckt so hin und wieder wirklich die ein oder andere Perle, zu der es bei 4Players, wenn es hoch kommt, mal 'ne kurze News gab. Das ist allerdings nicht gegen 4Players gerichtet. Ist meine Primärquelle und die liebste sowieso. Aber es geht einem trotzdem viel dadurch, wenn man sich nur darauf beschränkt (bei der schieren Masse an Erscheinungen aber auch ganz normal).

Liesel Weppen
Beiträge: 4183
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von Liesel Weppen » 30.01.2020 12:56

dOpesen hat geschrieben:
30.01.2020 12:26
ich zb. habe noch nie auf steam ein spiel gekauft nach dem ich dort darauf aufmerksam gemacht wurde.

steam ist für mich ein reiner launcher, nicht mehr und nicht weniger.
Tja, das ist der Unterschied.

Für mich ist Steam meine Spieleverwaltungssoftware und Gaming-Sozial-Media-Client. Ich benutze den Chat sehr viel, es ist die Multiplayerplatform meiner Clique (im Chat sehe ich wer gerade was spielt, kann einsteigen oder einladen und eben quatschen), ich benutze den Workshop, ich benutze auch das Streaming und gucke Kumpels mal beim Spielen zu, wenn die sich was neues geholt haben, ich lese dort Updatenews, usw.
Wir haben im Chat z.B. auch Gruppen für bestimmte Spiele, andernfalls könnte ich mir gar nicht mehr merken, wer jetzt eigentlich welche Spiele hat. So kann ich einfach in eine Gruppe schreiben, wenn ich Mitspieler für ein Spiel suche.
Ich starte auch meine Spiele nicht aus dem Windows-Startmenü (oder gar via Desktop-Icon), sondern aus dem Steamclient raus.

Deswegen will ich auch keinen zweiten Launcher, weil Steam für mich eben nicht nur ein Launcher ist. Und wenn ich jetzt einen anderen Launcher kriege, dann ist der ja nicht in Steam integriert, dann habe ich zwei Tools über die ich das nutzen soll (sofern der andere Launcher so Zeug überhaupt kann?) oder kann die Features für Spiele aus anderen Launchern nicht nutzen.

Steam ist für mich praktisch das, was für einen Apple-User iTunes ist... die Medienverwaltungssoftware halt.
dOpesen hat geschrieben:
30.01.2020 12:26
so mal kurz rekapituliert ist 4players echt meine einzige quelle wenn es um neuankündigungen oder weiterreichenden informationen zu titeln geht.
Die wenigsten Spiele die ich gekauft habe, kannte ich durch 4P oder sowas. Einige habe ich direkt auf Steam entdeckt (Neuerscheinungen, Sales, Vorschlagliste, ...), die meisten aber durch Mundpropaganda aus meiner Zockerclique.
dOpesen hat geschrieben:
30.01.2020 12:26
aber steam aufmachen um zu gucken was es neues gibt? hab ich echt in den letzten 15 jahren nicht einmal.
Ich mache Steam nicht auf, es läuft schon. Alleine wegen dem Messenger. ;)
Und ich habe Steam erst seit 2012.
Zuletzt geändert von Liesel Weppen am 30.01.2020 13:07, insgesamt 5-mal geändert.

Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 15602
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von dOpesen » 30.01.2020 13:18

Liesel Weppen hat geschrieben:
30.01.2020 12:56
...
ja nicht schlecht, so ausgereizt nutze ich steam nicht, auch wenn mir natürlich bewusst ist, dass steam so genutzt werden kann.

greetingz
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)

ChrisJumper
Beiträge: 8621
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von ChrisJumper » 31.01.2020 20:34

Khorneblume hat geschrieben:
29.01.2020 09:03
Ich glaube nicht das sie es vergessen haben. Es herrscht einfach ein anderer Zeitgeist. Ich habe z.B. meine gesamte Musik noch auf CDs oder MP3. Meine meisten Freunde zahlen für Spotify und haben nichts anderes mehr. Wobei ich auch die Gründe verstehen kann. Allein in Sachen Platz ist es ein großer Vorteil..
Natürlich, aber bei Musik ist das ein Sonderfall. Wenn ich einen Server hab wo ich als einziger drauf Zugriff hab und dann auch Streamen kann ist das mit der Bequemlichkeit lediglich vor geschoben. Ich bekomme quasi das was andere als "Spotify" nutzen umsonst oben drauf und hab noch ein Retail Backup sowie das Recht auf die Privatkopie. Plus dem gegenseitigen Tausch der Titel mit guten Freunden, das war damals ja auch legal das man via Kassetten oder CD guten Freunden eine Kopie oder Mixtape erstellen konnte.

Wie das aktuell ist mit Rundfunkaufnahmen, da bin ich mir nicht sicher. Aber für mich wäre das auch kein Problem wenn ich weiß das X und Y Rundfunkgebühren zahlt und die Quelle des Stücks eben aus dem Radio kam.

Ich würde es natürlich nicht öffentlich zum Download anbieten, aber bei einem Zugang mit Passwort und Co. Sehe ich da kein Problem.

Viele argumentieren das kann man ja auch mit Netflix, Sky, Amazon und Co ebenfalls machen (Account Sharing/Family Sharing) wenn man den Freunden vertraut. Aber im Grunde riskieren sie damit das der Account gesperrt wird, weil das im kleingedruckten steht.

Fazit: Für mich ist die Bequemlichkeit die selbe und ich hab einen Zugewinn an Privacy weil eben nicht dauerhaft Nutzungsdaten bei Dritten anfallen, die vielleicht auch noch verkauft werden. Plus ich hab die Möglichkeit die Inhalte auch wieder zu verkaufen, sie sind nicht direkt Wertlos. Auch kann man sie noch gebraucht kaufen und guten Freunden leihen oder ihnen ein Mixtape machen etc.

Auch und in der Regel funktioniert das auch ohne Internet, beziehungsweise auch wenn ein Dienst wie Spotify oder Netflix ausfällt, weil man das Hosting und die Backups selber in der Hand hat.

Ich bin da aber auch etwas altmodisch. Weil ich selber noch häufig Medien in Büchereien hole oder gerne gebraucht auf dem Trödelmarkt kaufe. Das finde ich halt sympathischer, auch weil man dort in der Regel immer wieder Menschen direkt trifft, statt das alles über Bildschirme abgewickelt wird. Für mich kombiniere ich halt immer das beste aus beiden Welten.

Etwas das ich bisher noch nicht geschafft habe, aber definitiv noch ansteht ist ein automatisches Lager (im Dunklen mit entsprechende Temperatur und Luftfeuchtigkeit), welches die Spiele-Bluray in eine PS4 Konsole schiebt und tauscht, als auch direkt das Spiel per Streaming im Netzwerk Verfügbar macht. Sony bietet die Möglichkeit ja auch schon an.
Zuletzt geändert von ChrisJumper am 31.01.2020 20:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Khorneblume
Beiträge: 1330
Registriert: 11.03.2018 17:05
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von Khorneblume » 31.01.2020 21:22

ChrisJumper hat geschrieben:
31.01.2020 20:34
Khorneblume hat geschrieben:
29.01.2020 09:03
Ich glaube nicht das sie es vergessen haben. Es herrscht einfach ein anderer Zeitgeist. Ich habe z.B. meine gesamte Musik noch auf CDs oder MP3. Meine meisten Freunde zahlen für Spotify und haben nichts anderes mehr. Wobei ich auch die Gründe verstehen kann. Allein in Sachen Platz ist es ein großer Vorteil..
Natürlich, aber bei Musik ist das ein Sonderfall. Wenn ich einen Server hab wo ich als einziger drauf Zugriff hab und dann auch Streamen kann ist das mit der Bequemlichkeit lediglich vor geschoben. Ich bekomme quasi das was andere als "Spotify" nutzen umsonst oben drauf und hab noch ein Retail Backup sowie das Recht auf die Privatkopie. Plus dem gegenseitigen Tausch der Titel mit guten Freunden, das war damals ja auch legal das man via Kassetten oder CD guten Freunden eine Kopie oder Mixtape erstellen konnte.

Wie das aktuell ist mit Rundfunkaufnahmen, da bin ich mir nicht sicher. Aber für mich wäre das auch kein Problem wenn ich weiß das X und Y Rundfunkgebühren zahlt und die Quelle des Stücks eben aus dem Radio kam.

Ich würde es natürlich nicht öffentlich zum Download anbieten, aber bei einem Zugang mit Passwort und Co. Sehe ich da kein Problem.
Oh, die guten alten Kassetten Rekorder. :mrgreen:

Aufnahmen, selbst von digitalen Medien dürften legal sein, so lange Du sie nicht wie schon beschrieben fröhlich im Netz verteilst.

Viele argumentieren das kann man ja auch mit Netflix, Sky, Amazon und Co ebenfalls machen (Account Sharing/Family Sharing) wenn man den Freunden vertraut. Aber im Grunde riskieren sie damit das der Account gesperrt wird, weil das im kleingedruckten steht.
Ohne Frage. :Häschen:

Fazit: Für mich ist die Bequemlichkeit die selbe und ich hab einen Zugewinn an Privacy weil eben nicht dauerhaft Nutzungsdaten bei Dritten anfallen, die vielleicht auch noch verkauft werden. Plus ich hab die Möglichkeit die Inhalte auch wieder zu verkaufen, sie sind nicht direkt Wertlos. Auch kann man sie noch gebraucht kaufen und guten Freunden leihen oder ihnen ein Mixtape machen etc.
Das mit der Wertbeständigkeit ist je nach Medium halt so eine Sache. Manches braucht man gar nicht erst versuchen zu verkaufen, wie etwa die meisten Bücher. Für 3€ zu erwartender Verkaufspreis, ist es mir das meist nicht wert. Da bringe ich die alten Schinkel lieber direkt zum Basar der 1x im Jahr stattfindet.

Ich bin da aber auch etwas altmodisch. Weil ich selber noch häufig Medien in Büchereien hole oder gerne gebraucht auf dem Trödelmarkt kaufe. Das finde ich halt sympathischer, auch weil man dort in der Regel immer wieder Menschen direkt trifft, statt das alles über Bildschirme abgewickelt wird. Für mich kombiniere ich halt immer das beste aus beiden Welten.
Kommt auf den Trödelmarkt und den dortigen Publikumsverkehr an. ;)

Digitale Welt kann natürlich einsam machen. Allerdings hoffe ich zumindest mal für die meisten hier, das sie sowas wie ein Reallife besitzen und nicht nur 24/7 auf ein Display glotzen. :Blauesauge:

Liesel Weppen
Beiträge: 4183
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von Liesel Weppen » 01.02.2020 02:25

ChrisJumper hat geschrieben:
31.01.2020 20:34
Natürlich, aber bei Musik ist das ein Sonderfall. Wenn ich einen Server hab wo ich als einziger drauf Zugriff hab und dann auch Streamen kann ist das mit der Bequemlichkeit lediglich vor geschoben. Ich bekomme quasi das was andere als "Spotify" nutzen umsonst oben drauf und hab noch ein Retail Backup sowie das Recht auf die Privatkopie.
Richtig. DU machst das so. Und jetzt nimmst du mal die Idiotenbrille ab die du dir grad selbst aufgesetzt hast und überlegst nochmal, wer ausser dir das sonst so macht, und eben nicht einfach nur streamt.
Merkst was, oder entzieht es sich immernoch deiner Wahrnehmung?
ChrisJumper hat geschrieben:
31.01.2020 20:34
Ich bin da aber auch etwas altmodisch.
Definitiv. Das man einen Film'/Serie ggf. nur einmal sehen will und keinerlei Interesse an Besitz hat, weil er nach dem ersten mal Sehen "wertlos" ist und man keinen Bock auf Gebrauchthandel mit zahlreichen "was ist letzte Preis, bitte gleich sagen" hat, ist dir fremd.
Ich mache das mittlerweile sogar genau umgekehrt. Ich will nix besitzen, ich will kein kostenloser Lagerant sein. Ich will einen Film/Serie exakt einmal sehen, danach interessiert es mich nicht mehr. Dann hab ichs gesehen und gut ists. Wozu sollte ich dann noch Lagerplatz verschwenden?

ChrisJumper hat geschrieben:
31.01.2020 20:34
Etwas das ich bisher noch nicht geschafft habe, aber definitiv noch ansteht ist ein automatisches Lager (im Dunklen mit entsprechende Temperatur und Luftfeuchtigkeit), welches die Spiele-Bluray in eine PS4 Konsole schiebt und tauscht, als auch direkt das Spiel per Streaming im Netzwerk Verfügbar macht. Sony bietet die Möglichkeit ja auch schon an.
Ja, und genau das interessiert die meisten Leute absolut nicht. Und erst recht nicht, wenn das noch mit finanziellem Aufwand verbunden ist, wie du es beschreibst.
Man kann ja in einer Blase leben, aber es wäre manchmal hilfreich sich bewusst zu sein, das es eben nur eine Blase ist und das halt bei weitem nicht alle so denken.

PixelMurder
Beiträge: 1479
Registriert: 07.06.2010 15:31
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von PixelMurder » 01.02.2020 06:56

Kommt davon, wenn man im grossen Stil am Verbraucher vorbei produziert, fiese Marketing-Strategien fährt, die mich eher an einen Krieg und Raubzug gegen den Verbraucher erinnern, peinliche Vorfälle und dumme Entwickler-Sprüche an der Tagesordnung sind, und schnell zufriedenen Gamern als stategische Fehlentscheidung im Plattform-Krieg ausreichend gute Spiele dafür geliefert werden, dass sie gratis sind.
Mir reicht es schon, dass sie denken, sie könnten mich zu ihrer Plattform umerziehen. Eine schlechte Plattform, als Melkmaschine für dumme Kühe ohne Rechte konzipiert, mit Games die ich nicht geschenkt haben möchte. Und die genau zwei Games, die ich gerne zum Vollpreis gekauft hätte, kaufe ich höchstens mal zu einem Sale-Preis(wenn ich gerade einen sehr guten und verzeihlichen Mood habe und/oder im Rausch bin), weil ich deren korrumpierten Herstellern, die auf mich geschissen haben, als ihnen Epic Kohle in den Arsch steckte, keinen Vollpreis zugestehe.
Bild

Benutzeravatar
Nucleosulfit
Beiträge: 92
Registriert: 30.08.2014 06:57
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von Nucleosulfit » 01.02.2020 20:42

PixelMurder hat geschrieben:
01.02.2020 06:56
Kommt davon, wenn man im grossen Stil am Verbraucher vorbei produziert, fiese Marketing-Strategien fährt, die mich eher an einen Krieg und Raubzug gegen den Verbraucher erinnern, peinliche Vorfälle und dumme Entwickler-Sprüche an der Tagesordnung sind, und schnell zufriedenen Gamern als stategische Fehlentscheidung im Plattform-Krieg ausreichend gute Spiele dafür geliefert werden, dass sie gratis sind.
Mir reicht es schon, dass sie denken, sie könnten mich zu ihrer Plattform umerziehen. Eine schlechte Plattform, als Melkmaschine für dumme Kühe ohne Rechte konzipiert, mit Games die ich nicht geschenkt haben möchte. Und die genau zwei Games, die ich gerne zum Vollpreis gekauft hätte, kaufe ich höchstens mal zu einem Sale-Preis(wenn ich gerade einen sehr guten und verzeihlichen Mood habe und/oder im Rausch bin), weil ich deren korrumpierten Herstellern, die auf mich geschissen haben, als ihnen Epic Kohle in den Arsch steckte, keinen Vollpreis zugestehe.
Eigentlich umwirbt Epic vor allem die Hersteller und lockt die Kunden halt mit den kostenlosen Titeln.
Vom Service her ist man auf anderen Plattformen als Kunde sehr viel verwöhnter.

Die Art und Weise wie Epic dann auch noch die Propaganda gemacht hat, hat den Laden für mich echt brutal unsympathisch gemacht und das obwohl ich vorher von denen eine gute Meinung hatte (Masterserver von UT2k4 umgestellt beim Tod von Gamespy).
Ich spiele am PC unter Microsoft Windows mit meinem Playstation 3 Controller Super Mario World auf dem Emulator um den SNES im Schrank zu schonen.
Utopie ;>
Ein wahrer Spieler mit Leidenschaft liebt alle Systeme :)

Antworten