Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

ChrisJumper
Beiträge: 8617
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von ChrisJumper » 29.01.2020 00:36

Ich wollte da gar nichts daraus machen, aber bin aus versehen da rein gerutscht. Klar wenn man digital eine Bibliothek hat, möchte man sie möglichst bei einem haben. Auch wenn ich da nicht verstehe warum es halt keinen Multi-Client und Launcher gibt oder geben kann, der halt einfach alles ganz bequem Auflistet und startet und die Angebote der unterschiedlichen Shops... *zwinker*

Schon gut. Ich kann ja die Händler als auch die Nutzer verstehen. Ich finde es einfach nur schade das es dafür nicht einfachere Möglichkeiten gibt dies "global" zu verwalten. Mich hat das halt in die Konsolen-Ecke getrieben wegen der Retail. Am PC wäre das heute noch so, wenn die Retails oder die Digitalen Identitäten irgendwie verknüpft wären ohne die Verknüpfung den Shops Mitzuteilen. Die Menschen haben vergessen das sie als PERSON das Recht an einem Stück erworben haben, unabhängig vom Store, von PS4, PC, Xbox, Apple, Microsoft oder Google. Aber das das führt eh zu weit.

Mir ist das auch egal, ich schaue auch nur noch nach dem Gerät das ich habe.. ;D vorzugsweise mit dem entsprechenden Betriebssystem. Quasi das Format das unterstützt wird. Und bin dann zufrieden wenn es überhaupt geht. Aber ich meinte ja nur so allgemein.. wäre es mal vernünftig. Bevor die Lösung Streaming ist die alles vereint und das als Zusatzleistung hinstellt. ;D

P.s: Mir geht es da im Grunde nur um Dinge die wir schon mal besaßen. Eigentlich ist mir das ganze darum herum auch zu müßig. Ich hab daher meine Posts hier auch schon verringert. Mich persönlich stört dieses Verhalten der Software halt im Alltag zu oft. Zudem traue ich den Geräten halt nicht, das wenn ich die Käufe an eine ID binde, das diese auch noch geht wenn meine ID nicht mehr überprüft werden kann, weil die Server abgestellt sind. Klar die offline Switch geht dann noch.. aber wer weiß wie lange. Bei einem Time Out gibt die bestimmt nicht alles frei.

Grüße
Zuletzt geändert von ChrisJumper am 29.01.2020 00:40, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 6164
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von Peter__Piper » 29.01.2020 00:46

Die letzten beiden Seiten tun ja schon fast weh beim lesen :see_no_evil:

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 9776
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von Leon-x » 29.01.2020 00:53

@ChrisJumper

Kann dich schon verstehen. Aber analoge Ware im Supermarkt gibt es halt so nicht mehr auf PC. Da ist jeder Kauf eher wie im Rewe mit Payback Karte einkaufen. Es werden Daten erfasst. Ein Valve und Co weiß halt was über die Jahre erworben wird. Was man sich im Shop angesehen hat oder wie viel Spielzeit in jedem Game gesteckt wurde. Wenn die Spielstände bei vielen Leuten noch in der Cloud landen dann könnten die theoretisch auch sehen was für Nebenquest usw man gemacht hat.

Wenn man halt digital nur bei einem Laden kauft wird man immer besser ausgelesen. Klar kannst nur einen Amazon-Account bevorzugen weil man keine Lust hat sich in 5 anderen Shops anzumelden. Wenn du dann dein Amazon Video, Musik, Blu-ray, CD, Spiele oder sogar Lebensmittel dort erwirbt weiß halt dann eine Firma über alle Gewohnheiten Bescheid. Manchen ist selbst das Abhören über Alexa egal obwohl es der Konzern sogar zugibt Mitzuschneiden. Selbst Algorithmen die erkennen sollen ob Jemand schwanger ist bevor sie es selber weiß soll es geben.

Ist halt dann die Kehrseite der Medallie wenn man alles nur an einem Ort erwerben will.

Klar, man muss sich auch bewusst sein dass ein Ubisoft nicht nur über Uplay weiß was man in Assassins Creed treibt. Selbst auf der PS4 gibt Sony die PSN Daten weiter und spätestens deine Trophäen geben Aufschluss über den Spielfortschritt. Die Meisten nutzen ihre Konsole kaum nur Offline.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Benutzeravatar
TaLLa
Beiträge: 4386
Registriert: 13.05.2005 16:39
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von TaLLa » 29.01.2020 02:58

Was die Nazis werden zu Marktforschern?
Peter__Piper hat geschrieben:
29.01.2020 00:46
Die letzten beiden Seiten tun ja schon fast weh beim lesen :see_no_evil:
Bist auch selber Schuld, wenn du hier noch aktiv mitliest. Das gute Niveau vergangener Tage wurde erfolgreich eliminiert. Da braucht man selber dann auch nichts mehr mit Hirn zu posten, davon kommt eh nichts mehr an.

An der Wahrheit hat sich halt nichts verändert. Der Epic Store hat polarisiert und den ganzen Markt ordentlich durchgeschüttelt und das ist gut so. Menschen neigen nun mal dazu sesshaft zu werden und in bequemer Stagnation zu leben, kommt es zu Veränderungen und damit zu Bewegungen gibt es dann immer das große Gejammer, weil doch alles so angenehm war. (Genau deshalb gehen die meisten einschlägigen Fortschritte aus dem Militär hervor. ) Ja für den sesselfurzenden Spieler vielleicht, aber für die ganzen Entwickler die einen unsäglich großen Teil ihrer Einnahmen abgeben müssen, war es eine Wonne endlich mal eine wirtschaftlich modernere Platform zu bekommen. Endlich kann man mal von der Kartellstellung Steams Luft holen und hat das Gefühl Gaben nicht jeden Cent für nichts zu präsentieren.

Wenn das Gerumpel vorbei ist, der Store etabliert und der Mensch zu seinem üblichen Sesselfurzen zurückkehrt, werden sie sich gar nicht mehr an das wilde 2019 erinnern. Dafür hat man dann Auswahl und vielleicht auch auf Steam bessere Konditionen für vor allem Indie Entwickler.
Zuletzt geändert von TaLLa am 29.01.2020 03:08, insgesamt 2-mal geändert.
Bild

Erkannt
Beiträge: 97
Registriert: 08.12.2016 06:28
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Einführung des Stores führte laut NPD zu weniger Einnahmen auf dem Download-Spiele-Markt

Beitrag von Erkannt » 29.01.2020 05:42

Liesel Weppen hat geschrieben:
28.01.2020 23:54
dx1 hat geschrieben:
28.01.2020 22:28
[...]
[...]

Also wenn du Milch und Brot und Chips und Kakao brauchst, dann fährst du zum

(1) Landmilchladen, kaufst dort Milch, fährst weiter zum
(2) Leikeim Laden und kaufst dort Brot, weiter zum
(3) Chio Laden und kaufst dort Chips und dann noch zum
(4) Nestleladen und kaufst dort Kakao?

Kann man so machen. Ich fahr einfach zu
(1) Rewe/
(2) Netto/
(3) Lidl/
(4) Aldi/... und kauf alles in einem Laden.... find ich irgendwie einfacher.

array = [[Rewe,Landmilch,Milch],[Netto,Leikeim,Brot],[Lidl,Chio,Chips],[Aldi,Nestle,Kakao]];

Wobei mit Fehlermeldungen zu rechnen ist, da Leikeim für mich nach meinem Kenntnisstand Bier braut. Alternativ könnte man Harry nehmen.
Zuletzt geändert von Erkannt am 29.01.2020 05:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
thormente
Beiträge: 932
Registriert: 03.11.2017 16:15
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Einführung des Stores führte laut NPD zu weniger Einnahmen auf dem Download-Spiele-Markt

Beitrag von thormente » 29.01.2020 06:04

Sir Richfield hat geschrieben:
28.01.2020 14:40
Und Konsolen haben 1st Party Entwickler, die gibt es auf dem PC nicht.
At... wenn Valve HL Alyx über Steam (VR) vertreibt (exklusiv), sind sie 1st party. Natürlich nicht erst seit ihrem neuesten Half Life Coup.

Wenn Epic über den EGS hauseigene Spiele publisht, macht sie das zu 1st party.

Bezgl. diesen Diskussionen stört es ungemein, weil man meint die Betreiber digitaler Plattformen locker aus der Verantwortung ziehen zu können.

Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 7296
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Einführung des Stores führte laut NPD zu weniger Einnahmen auf dem Download-Spiele-Markt

Beitrag von dx1 » 29.01.2020 06:37

ChrisJumper hat geschrieben:
29.01.2020 00:10
dx1 hat geschrieben:
28.01.2020 23:04
ChrisJumper hat geschrieben:
28.01.2020 22:59
[…]
Also ist "F2P-Spiel herunterladen" ein Kauf? Danke fürs Gespräch und frohes Fest.
Ja, Ostern ist das nächste! Aber darum geht es gerade nicht, sorry das ich mich eingemischt hab in die Diskussion. Das Lag am Zeitpunkt des Einstieges. Kaufen, ist halt relativ. Ich denke Richfield hat halt die F2P gemeint, auch wenn das für dich kein Kauf ist, muss halt bei einem möglichen Kunden ein "Kauf" statt finden damit er das nutzen darf, auch bei 100 Prozent Rabatt. Das kann jetzt vielleicht in die Irre führen.
Mir tut auch leid, dass ich Dich so angepampt habe und bitte Dich um Entschuldigung.

Vermutlich meint Sir Richfield sowas wie Eintrittsgeld für den Laden, bzw. dass man nicht erst einmalig einen Einkaufswagen (Konsole) kaufen muss. Aber auch der Vergleich passt nicht ganz. Ich kann problemlos bei Sony ein Konto anlegen und PS4-Spiele kaufen. Nur spielen kann ich sie mangels PS4 nicht.

Statt zu vermuten frage ich nach und bekomme die Vermutung eines Dritten als Antwort, die mir nicht hilft, Sir Richfields Argumentation zweifelsfrei nachzuvollziehen.
Zuletzt geändert von dx1 am 29.01.2020 06:50, insgesamt 1-mal geändert.
[ Signatur ungültig - Zertifikat wurde nicht gefunden ]

Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 15602
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Einführung des Stores führte laut NPD zu weniger Einnahmen auf dem Download-Spiele-Markt

Beitrag von dOpesen » 29.01.2020 08:06

ChrisJumper hat geschrieben:
28.01.2020 22:42
dOpesen hat geschrieben:
28.01.2020 14:48
aber, sich fremd content zu sichern nur weil man die dickere geldbörse hat, ist määhhh...
Du meinst also sie sollten für den Fremd-Content extra noch ein eigenes Studio mit eigenem Launcher gründen... für das die Kunden eigene Profile benötigen?! ;D
wenn sie durch ein weiteres eigenes studio neuen content produzieren ist es ja kein fremdcontent mehr, sondern eigener, den können se im epic store anbieten oder von mir aus mit einem weiteren launcher versehen.

ich persönlich habe nichts gegen mehrere launcher aufm rechner, es sind maximal 2 klicks und 5 sekunden mehr die man investieren muss um nach einem spiel aus der steambibliothek eines von rockstar zu starten, zb. rdr2.

ich habe nur etwas dagegen mit welcher strategie epic meint sich "etablieren" zu wollen.

greetingz
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)

chrische5
Beiträge: 883
Registriert: 01.12.2011 14:38
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von chrische5 » 29.01.2020 08:27

Hallo

So richtig logisch scheint es mir trotzdem nicht zu sein, einen großen Unterschied zwischen der prä und Post Finanzierung zu machen.

Christoph

Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 15602
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von dOpesen » 29.01.2020 08:38

die logik besteht darin chrische5, dass du in den einem fall geld bezahlst um etwas bereits vorhandenes künstlich zu verknappen um attraktivität zu erzeugen und in dem anderen fall erschaffst du erst etwas, was es sonst nicht gegeben hätte um attraktivität zu erzeugen.

beim ersten nimmst du etwas weg, beim zweiten fügst du etwas hinzu um attraktiv zu werden.

was ist nun besser, generell mehr content erschaffen oder bereits vorhandenen content einzuschränken?

greetingz
Zuletzt geändert von dOpesen am 29.01.2020 08:45, insgesamt 6-mal geändert.
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)

Benutzeravatar
Khorneblume
Beiträge: 1321
Registriert: 11.03.2018 17:05
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von Khorneblume » 29.01.2020 09:03

ChrisJumper hat geschrieben:
29.01.2020 00:36
Ich wollte da gar nichts daraus machen, aber bin aus versehen da rein gerutscht. Klar wenn man digital eine Bibliothek hat, möchte man sie möglichst bei einem haben. Auch wenn ich da nicht verstehe warum es halt keinen Multi-Client und Launcher gibt oder geben kann, der halt einfach alles ganz bequem Auflistet und startet und die Angebote der unterschiedlichen Shops... *zwinker*
Bis auf Shopintegration geht das zumindest bei Steam. Du kannst auch Nicht-Steam Spiele in die Bibliothek einfügen und sogar von dort starten.
Umgekehrt kannst Du zumindest auch bei Steam viele Titel starten, ohne Steam zu starten, weil der Anbieter des Spiels dir quasi die Serial zur Verfügung stellt, die auch ohne Steam funktioniert.

Die Menschen haben vergessen das sie als PERSON das Recht an einem Stück erworben haben, unabhängig vom Store, von PS4, PC, Xbox, Apple, Microsoft oder Google. Aber das das führt eh zu weit.
Ich glaube nicht das sie es vergessen haben. Es herrscht einfach ein anderer Zeitgeist. Ich habe z.B. meine gesamte Musik noch auf CDs oder MP3. Meine meisten Freunde zahlen für Spotify und haben nichts anderes mehr. Wobei ich auch die Gründe verstehen kann. Allein in Sachen Platz ist es ein großer Vorteil, alles kompakt irgendwo zu vereinen, ohne das man ständig neue Regale anbauen müsste. :)

P.s: Mir geht es da im Grunde nur um Dinge die wir schon mal besaßen. Eigentlich ist mir das ganze darum herum auch zu müßig. Ich hab daher meine Posts hier auch schon verringert. Mich persönlich stört dieses Verhalten der Software halt im Alltag zu oft. Zudem traue ich den Geräten halt nicht, das wenn ich die Käufe an eine ID binde, das diese auch noch geht wenn meine ID nicht mehr überprüft werden kann, weil die Server abgestellt sind. Klar die offline Switch geht dann noch.. aber wer weiß wie lange. Bei einem Time Out gibt die bestimmt nicht alles frei.

Grüße
Mir wäre diese Software sogar egal, wenn einem die Wahl gelassen würde, ob man diese Gangart gehen möchte oder nicht. Das es kaum Alternativen gibt, welche uns die nötige Autonomie verleihen, ist das eigentliche Problem. Ansonsten erfordert es inzwischen sehr viel Recherche und Handarbeit beim Einstellen sämtlicher Geräte. Da kannst Du vom Smartphone bis zum Kühlschrank praktisch überall ansetzen.

chrische5
Beiträge: 883
Registriert: 01.12.2011 14:38
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von chrische5 » 29.01.2020 09:09

Hallo

Ich denke, dass es zweimal um die Erhöhung der eigenen Attraktivität geht. Einmal bezahlt man Menschen, um etwas für einen zu erschaffen und einmal bezahlt man Menschen, die etwas erschafft haben.

Christoph

Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 15602
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von dOpesen » 29.01.2020 09:14

chrische5 hat geschrieben:
29.01.2020 09:09
Ich denke, dass es zweimal um die Erhöhung der eigenen Attraktivität geht. Einmal bezahlt man Menschen, um etwas für einen zu erschaffen und einmal bezahlt man Menschen, die etwas erschafft haben.
so kann man die sicht des kunden auch einfach elegant ausblenden, gut gemacht.

greetingz
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)

chrische5
Beiträge: 883
Registriert: 01.12.2011 14:38
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von chrische5 » 29.01.2020 09:17

Hallo

Ich blende da gar nichts aus. Vielleicht hast du ja Schwierigkeiten zu sehen, dass es für mich als Kunde keinerlei mehrproblem ist. Verknappung nervt, aber wann das Geld dafür bezahlt wurde, ist mir dann echt egal.

Christoph

Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 15602
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Beitrag von dOpesen » 29.01.2020 09:33

chrische5 hat geschrieben:
29.01.2020 09:17
Ich blende da gar nichts aus. Vielleicht hast du ja Schwierigkeiten zu sehen, dass es für mich als Kunde keinerlei mehrproblem ist. Verknappung nervt, aber wann das Geld dafür bezahlt wurde, ist mir dann echt egal.
du blendest nichts aus, schluckst aber das dich die verknappung nervt? okay.

greetingz
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)

Antworten