Mario Kart Tour: Kommentar: Imageschaden für Nintendo?

Hier könnt ihr über Trailer, Video-Fazit & Co diskutieren.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Astorek86
Beiträge: 1554
Registriert: 23.09.2012 18:36
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Kart Tour: Kommentar: Imageschaden für Nintendo?

Beitrag von Astorek86 » 01.10.2019 13:29

Leider kann ich mir das Video im Moment nicht ansehen, aber eine bittere Ironie ist doch auch, dass Nintendo es mit "alten" Monetarisierungsmethoden durchaus probiert hatte (Super Mario Run, einmalig 10€ für das komplette Spiel) und zum Dank mit Reviews bombardiert wurde, die ihnen Betrug vorwarfen, weil eben nicht von Anfang an der Geldhammer gezeigt wurde...

Aus Marketingsicht sollen bei Nintendo die Handyspiele niemals die Konsolenspiele ersetzen, sondern höchstens als "Anreger" für die Konsolenspiele dienen. Nintendo will am Handymarkt garnicht erst mit ähnlichen Qualitäten aufwarten wie auf den Konsolen...

Rufschädigend? Aber sicher... Nintendo galt eigentlich als perfekter Einstieg für jüngere Kinder, die mal Videospiele mit einer gewissen Tiefe spielen wollen, aber trotzdem auch kindgerecht gestaltet sind. Spätestens bei ihren Handyablegern gilt das nicht mehr...

EDIT:
ronny_83 hat geschrieben:
01.10.2019 13:22
Sie wollen nicht drauf verzichten. Sie balancieren die Spiele so, dass die MTA im Spiel nicht zu aggressiv eingreifen und die Spieler möglichst auch ohne Echtgeld weit kommen können. Das Balancieren kann aber auch erst im Nachhinein passieren, wenn Beschwerden auftreten.

Quelle
Das ist Marketingsprech, jede Firma (auch EA) behauptet das. Natürlich balancieren sie, wenn es zuviel negatives Feedback gibt, sie loten die Grenzen aber spätestens bei Mario Kart Tour so richtig aus mit ihrem Abo-Modell für 200cc-Geschwindigkeit...

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 11130
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Kart Tour: Kommentar: Imageschaden für Nintendo?

Beitrag von Todesglubsch » 01.10.2019 13:44

ronny_83 hat geschrieben:
01.10.2019 13:36
Wie viel Gewäsch das ist, kann ich nicht beurteilen, da ich nicht auf dem Handy spiele. Allerdings sind mir nicht viele Beispiele bekannt, wo der Publisher tatsächlich die Spiele (im Nachhinein) so einstellt, dass er lieber auf Gewinne verzichtet und die Kundschaft möglichst kostenlos spielen kann. Und das auch offen nach außen trägt. Mir sind größtenteils nur Beispiele bekannt, wo sich der Publisher für das Modell rechtfertigt und die aggressiven MTA schön redet.
Naja, bisher hat auch Nintendo noch nichts "eingestellt". Vielmehr tasten sie sich mit jedem Spiel weiter voran und versuchen auszulotsen was sie machen können. Aber nachträglich angepasst wurde da bisher nichts.

...zumindest nicht im Mobile-Sektor. Auf den Heimkonsolen gab's dank EA ja viele Anpassungen.

Benutzeravatar
key0512
Beiträge: 349
Registriert: 05.12.2012 14:07
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Kart Tour: Kommentar: Imageschaden für Nintendo?

Beitrag von key0512 » 01.10.2019 13:55

Ich gehe mal soweit zu sagen, dass sich klassische Handyspieler sowieso keine Konsole für 300+€ zulegen, ohne zu wissen, dass sie selbiges Geld in Freemium investieren.
Man kann nur hoffen, dass Nintendo das Geld aus dem Bereich in solide Spiele für Konsolen investiert und es aus Stolz nicht zulässt diese Monetarisierungstaktiken auch auf die Konsolenspiele zu übertragen.

Benutzeravatar
mafuba
Beiträge: 2372
Registriert: 26.02.2017 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Kart Tour: Kommentar: Imageschaden für Nintendo?

Beitrag von mafuba » 01.10.2019 14:33

Meine Meinung nach gibt Nintendo der " Masse" genau was es möchte.

Bei Mario run wurde ein einmaliges Bezahlsystem ausprobiert, welches komplett fehlgeschlagen ist. Jetzt kommt es halt als standard F2P Mobile game gedöns auf den Markt...

Nanoklam
Beiträge: 125
Registriert: 26.07.2019 12:52
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Kart Tour: Kommentar: Imageschaden für Nintendo?

Beitrag von Nanoklam » 01.10.2019 15:37

Banana-OG hat geschrieben:
01.10.2019 10:36
Tja, Nintendo sind halt auch alles nur geldgeile Mäuler! Man kann einfach kein Mobile Game mehr spielen. Mobile Games sind tot. Die Firmen sind leider zu gierig, die Geschäftsmodelle zum Geldverdienen zu asozial und nur noch penetranter Abfuck!
Du hast schon mitbekommen das Apple und Google ein Abo Modell anbieten das man für 5€ etliche Spiele ohne MTX und Werbung bekommt ? Aber Ach ne der Herr will sicher alles Kostenlos haben und natürlich ohne Werbung und ohne Microtransactions sonst sind es ja Geldgierige Mäuler. Banana-OG arbeitet sicher schon seit Geburt kostenlos und hat noch nie für irgendwas Geld verlangt so ein Engel aber auch.
mafuba hat geschrieben:
01.10.2019 14:33
Meine Meinung nach gibt Nintendo der " Masse" genau was es möchte.

Bei Mario run wurde ein einmaliges Bezahlsystem ausprobiert, welches komplett fehlgeschlagen ist. Jetzt kommt es halt als standard F2P Mobile game gedöns auf den Markt...

Ich hab die Demo von Mario Run gespielt und mir hat das Spiel einfach keinen Spaß gemacht. Mit Fire Emblem und Mario Kart hab ich allerdings sehr viel Spaß und hab keinen Cent investiert. Also ja zumindest mir geben sie was ich will. Ich brauche keine vollständigen Konsolen Spiele aufm Smartphone.
ronny_83 hat geschrieben:
01.10.2019 13:07
Das einzige, woran ich mich gewöhnen muss ist, dass Nintendo sich überhaupt mit Handyspielen beschäftigt. Finde ich deren bisherige Umsetzungen doch mehr als durchschnittlich gegenüber den Konsolenpendants. Das ist m.M. nach das einzige, was Nintendos Expertise schmälert.

Die Art und Weise, wie sie die Verkaufsstrategie umsetzen, ist bisher aber alles andere als rufschädigend IMO. Man erwartet doch nix anderes, wenn ein Handyspiel auf den Markt kommt. Entweder es kostet Festpreis oder es ist F2P und hat MTA. Festpreis will keiner. Also wird es F2P. Das hat sich der Konsumentenmarkt selbst so ausgesucht. Oder erwartet jemand von Nintendo den Samariter, der Geld in Entwicklung und Veröffentlichung auf dem Mobilmarkt steckt, aber nix zurück haben will?

Bei F2P-Handyspielen ist doch nicht mehr wichtig, ob es MTA hat oder nicht. Es hat eben zu 95% MTA. Nein, zu 99%. Beurteilungswürdiger ist, wie weit man mit dem Free ohne MTA kommt. Und da gibt es wesentlich unschönere Beispiele als die Nintendo-Titel.
Nintendo will mit ihren Handy Spielen gar nicht den großen Reibach machen dafür sind die Preise auch viel zu Absurd und man kommt viel zu leicht an alles kostenlos. Nintendo sieht die Handyspiele als Werbung für Leute die dann evt. lust haben auf vollständige Nintendo Spiele und sich ne Switch kaufen. Wie erfolgreich das ist weiß nur Nintendo alleine aber wenn man sieht das sie weiter in den Markt investieren und die Switch weggeht wie geschnitten Brot kann es so falsch nicht sein.


"Rufschädigend" ist natürlich mal wieder so ein reißerischer 4P Titel der jenseits jeglicher Realität ist. Man schaue sich die Bewertungen im Google und Apple Store an das Spiel wird extrem positiv bewertet (4,5/5 Sterne bei 770.397 Bewertungen) von den Spielern. Glaube der alte Kauzige 4P Zocker lebt einfach ein bisschen zu sehr in der Vergangenheit und kann keine neuen Spielmodelle akzeptieren.
Zuletzt geändert von Nanoklam am 01.10.2019 15:53, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
AdrianVeidt
Beiträge: 76
Registriert: 19.07.2019 13:21
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Kart Tour: Kommentar: Imageschaden für Nintendo?

Beitrag von AdrianVeidt » 01.10.2019 15:40

Imageschaden werden sie sicher haben, aber die Meute wird fluchen und trotzdem den Schrott für 5,49€ im Monat Abonnieren, ist wie meine Vorredner schon schrieben. Nintendo ist mit Mario Run auf die Fresse gefallen und sie werden diesen Fehler bestimmt nicht wiederholen.

Die Spieler wollen das halt so haben, sie zahlen lieber regelmäßig immer nur ein bisschen, anstatt nur einmal 10€,

Wird sicher nicht lange dauern bis Spiele wie Pokemon Go auch einen Abo verlangen werden, das kommt halt davon wenn die Kiddies sich jeden Schrott wie Nintendo Online gefallen lassen, kostet ja nix, blabla, ja dann wartet mal ab. Wenn Nintendo jetzt schon 5,49€ "nur" für den Goldpass bei MK haben will, wie lange das dann dauert, bis Nintendo Online die Preisschraube kräftig anzieht.

Benutzeravatar
xKepler-186f
Beiträge: 704
Registriert: 01.07.2007 15:36
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Kart Tour: Kommentar: Imageschaden für Nintendo?

Beitrag von xKepler-186f » 01.10.2019 16:03

Mario Run hat sich immerhin 7 Millionen mal verkauft. Für Mobile Verhältnisse nicht schlecht, schätze ich. Also für Mobile Titel, die so viel kosten. Keine Ahnung warum es immer Abermillionen sein müssen, damit etwas als "Hit" bezeichnet werden kann. Aber so ist das Denken im Zeitalter des Kapitalismus wahrscheinlich. Jedes Jahr Umsatz steigern, immer mehr Verkäufe. Bla bla bla. Warum eigentlich? Wer hat das bestimmt, dass das so sein muss? Dieses Denken kotzt mich an. Und Mario Kart Tour (wie jedes andere MTX / Lootbox Spiel auch) ist ein Teil davon.

Auch aus reiner Gamingperspektive finde ich diese Entwicklung erschreckend. Da wird eine Generation herangezüchtet, die tatsächlich glaubt, für so minimalen digitalen Wert wirklich so viel Geld bezahlen zu müssen. Dass es okay ist, für so einen Scheiß ohne Ende zu blechen. Das ist traurig.

Benutzeravatar
Civarello
Beiträge: 890
Registriert: 07.03.2016 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Kart Tour: Kommentar: Imageschaden für Nintendo?

Beitrag von Civarello » 01.10.2019 16:20

Imageschaden durch solche Abzocke ? Bei mir zumindest schon ein wenig. Meine größte Sorge ist wohl dass auch Nintendo durch solche Experimente auf den Geschmack kommt, und diesen Schund dann ebenfalls in seine Vollpreisspiele einbaut.

Benutzeravatar
CTH
Beiträge: 617
Registriert: 11.11.2018 15:02
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Kart Tour: Kommentar: Imageschaden für Nintendo?

Beitrag von CTH » 01.10.2019 17:06

Also ich komme aus der dritten Yamauchi-Ära, der Nintendo groß gemacht hatte durch die Videospiele.

Und ich sage, dass Nintendo besser die Finger von den App-Kram lassen sollte. Ich bin so schon gegen ein Abo-Modell oder In-App Käufe, nicht nur weil es immer wieder zu neuen Käufen locken soll. Und eben das passt einfach nicht zu Nintendo. Sowas kenne ich eher von anderen Publishern.

Zumal es für mich ein bisschen fraglich ist, ein Mario Kart oder sonstiges Nintendo Spiel auf dem Smartphone zu sehen. Gerade Kinder sollten nicht mit In-App Käufen konfrontiert werden, da diese oftmals nicht wissen, dass es reales Geld kostet.

Es ist so wie bei Hotlines, wo die Kinder damals anriefen, damit ihre Lieblingsserie im TV ausgestrahlt wird. Am Ende gab es dann Ärger wegen der Telefonrechnung. :roll:
Systemkritiker!!! Egal ob Patchpolitik, DLC'soder ausufernde Digitalisierung!!!

Ich hasse die Patchpolitik, DLC's Loot&Crafting!!!

Ich patche NICHT! Entweder Spiele sind fertig, oder werden halt nicht gekauft!!!




Antimuffin
Beiträge: 903
Registriert: 27.04.2010 20:13
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Kart Tour: Kommentar: Imageschaden für Nintendo?

Beitrag von Antimuffin » 01.10.2019 20:03

Ganz ehrlich? Die Leute wollten das gute Verkaufsmodell von Super Mario Run nicht und jetzt legt Nintendo nach, mit einer Monetarisierung, die die Leute ja anscheinend "unbedingt" wollten. Schuld liegt eher am Konsumenten, dass diesem das SMR Modell nicht gefallen hat.

Benutzeravatar
Serious Lee
Beiträge: 5041
Registriert: 06.08.2008 17:03
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Kart Tour: Kommentar: Imageschaden für Nintendo?

Beitrag von Serious Lee » 01.10.2019 20:35

Der Chris hat geschrieben:
30.09.2019 19:51
Aktuelle Verkaufszahlen (sowohl Software als auch Hardware) verschleiern das dann aber sehr effektiv, wenn das so sein sollte. Da war mal wieder der Wunsch, Vater des Gedankens, hm?
Ein Imageschaden ist etwas langfristiges. Erst wird die Fassade rissig, dann bröckelt hier was, wackelt da was ...

Selbst Apple und Google sehen langsam ein, dass sie ein anderes Modell anbieten müssen. Da ist Nintendo mal wieder spät dran mit dem MT-Gedöns.
Stay calm and kick ass

Benutzeravatar
NewRaven
Beiträge: 1485
Registriert: 08.12.2006 04:15
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Kart Tour: Kommentar: Imageschaden für Nintendo?

Beitrag von NewRaven » 01.10.2019 20:35

Wie hier schon gesagt wurde... Nintendo gibt den Leuten auf den Smartphone-Plattformen eben genau das, was dieser Markt haben will. Sie wollten keine normalen Einmalkauf-Titel, also wird das nächste Angebot eben markttypischer. Und eins sollte man auch mal festhalten... die Monetarisierung von Mario Kart Tour ist mit weitem... sehr weitem Abstand noch nicht annähernd schlechteste Beispiel was man in der Hinsicht auf eben jenen Plattformen finden kann. Weshalb das solch eine Welle schlägt, liegt einzig daran, dass es Nintendo, noch dazu mit seinem stärksten Franchise, ist. Jeder andere Hersteller (ja, selbst die Großen) hätte das Ding inhaltlich komplett genauso veröffentlichen können und niemand hätte ein negatives Wort darüber verloren. Den Imageverlust hat Nintendo bestenfalls dadurch erlitten, dass sie ihre Marke überhaupt auf einer solchen Plattform "zweitverwursten", aber sicher nicht dadurch, dass sie genau versuchen auf die Art - und zwar die einzige Art - die eben die dortige Zielgruppe halt wirklich annimmt, Geld damit zu verdienen.
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 8077
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Kart Tour: Kommentar: Imageschaden für Nintendo?

Beitrag von ChrisJumper » 01.10.2019 21:45

NewRaven hat geschrieben:
01.10.2019 20:35
Wie hier schon gesagt wurde... Nintendo gibt den Leuten auf den Smartphone-Plattformen eben genau das, was dieser Markt haben will.
Ich gehe sogar so weit das es bewusst unterdrückt wurde. Quasi wurde das Angebot für um die 10 Euro weiter hinten, auf Seite Zwei oder Zwölf versteckt so das es in der Markt-Durchdringung, der Konkurrenz quasi keine Chance hatte. Würde das Spiel als physische Version oder als Code, auch auf dem Smartphone verkauft werden hätte es mehr Erfolg gehabt. Man sollte nicht den Fehler begehen und dieses kommerzielle Internet mit dem Internet der 90er Jahre vergleichen, ein Smartphone vertritt zuerst die Interessen des Herstellers, dann der Big 5 und anschließend kommen die Werbetreibenden, dann die Softwareentwickler und ganz zum Schluss der Kunde.

Das Problem ist eher diese Drogen-Nadel. Wie Balla-Balla, zu Fifa 20 Ultimate Team beschrieben hat.. wenn da jemand 500 Euro seiner Eltern rein steckt ... ist das ein Problem, was schon fast an Beschaffungskriminalität grenzt.

Natürlich sind die Nintendo-Entwickler nicht so, aber auch sie stehen eines Tages vor der Frage, wie weit gehen. Wenn die Konkurrenz das macht und es scheinbar alle gut finden, hat man schon einen Nachteil wenn man es nicht macht. Das was im Video gezeigt wurde finde ich bisher nicht so tragisch.. es ist viel mehr das ich schrecklich finde wenn die Apps junge Menschen und Eltern über den Tisch ziehen die sich damit nicht! auskennen können weil die Thematik zu kompliziert ist.

Rückblickend muss man aber auch sagen as es schon bei Pokemon go so war, das die Nutzer über den Tisch gezogen wurden, auch wen die Spielidee ganz nett ist. Ich sag ja als Spiel, drücke ich da ein Auge zu. Aber es ist schon grenzwertig die Spieler für Kartographie heran zu ziehen und sie dann noch nicht mal dafür bezahlen, das selbe macht Uber ja auch. Kann man sehen wie man will. Aber es wird halt nicht mit offenen Karten gespielt. Das man die Pokemon Kinder nicht auch noch Pakete austragen lässt oder Zeitungen, sagt eigentlich alles. ;D
ronny_83 hat geschrieben:Wieso, das Abo-Modell haben sie doch direkt mit im Gepäck :Blauesauge:
Das Abo-Modell machen sie nur damit es Neueinsteiger schlechtere Konditionen haben, wenn sie jetzt versuchen an die Daten zu kommen, welche Google und Apple die letzten 10 Jahre dadurch abgreifen konnten. Als auch weil FB mittlerweile wegen dem CA Skandal in den Fokus der Öffentlichkeit landete als auch FB mit ihrem App-SDK und den umfangreichen Tracking-Problemen bei Dritt-Entwicklern, oder eben der indirekten Weitergabe von Daten an Dritte. Auf jedem Smartphone ist ja der Hersteller immer der King, der alle Daten in Planetext sammeln kann. Positionsdaten bekommt der Provider und Traffic ist mittlerweile ja meistens verschlüsselt.

Edit:
Schaut mal diese interessante Sendung zu Leschs Kosmos (Digitale Revolution). Es ist wichtig das als Eltern zu wissen. Ich sag es ja schon immer das Kinder möglichst keinen Zugang zu diesen Apps bekommen sollten, selbst Steve Jobs war damals dagegen das (seine Kinder) so ein Smartphone bekommen. Denn die Entwickler in der IT, sind sich natürlich der Risiken bewusst.
Zuletzt geändert von ChrisJumper am 01.10.2019 23:16, insgesamt 1-mal geändert.
Die vorhergehenden Worte enthalten Informationen physischer oder psychischer Gewalt die nicht für die Augen von Kindern bestimmt sind.

Rosu
Beiträge: 228
Registriert: 05.12.2014 19:08
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Kart Tour: Kommentar: Imageschaden für Nintendo?

Beitrag von Rosu » 01.10.2019 22:11

Google Play Store - 4,5/5 bei 800000 Bewertungen.
iOS Store - 4,8/6 bei 550000 Bewertungen.

Die Mobile Spieler lieben es. Da kann sich jeder Superhardcorekonsolenzocker noch so sehr über den massiven Einfluss des Spieles auf das Image Nintendos echauffieren, das geht einfach an der Realität der Masse vorbei. Nur eine kleine Gruppe von Leuten sieht da Probleme für das Image. Die Leute die sich täglich auf 10 Spieleseiten nach dem nächsten obskuren Indietitel mit paar Tausend Verkäufen umschauen oder über die Einflüsse bestimmter Regisseure auf die Regie in God of War philosophieren.
Ist genau wie bei dem extrem niedrigen Interesse auf Spieleseiten für Destiny, während die Reihe nach 5 (!) Jahren in den USA z.B. schon auf Platz 2 der lukrativsten Shooterfranchises (Platz 7 aller Franchises) aller Zeiten ist, nur hinter CoD.

Benutzeravatar
CTH
Beiträge: 617
Registriert: 11.11.2018 15:02
Persönliche Nachricht:

Re: Mario Kart Tour: Kommentar: Imageschaden für Nintendo?

Beitrag von CTH » 02.10.2019 00:27

ronny_83 hat geschrieben:
01.10.2019 20:41
CTH hat geschrieben:
01.10.2019 17:06
Zumal es für mich ein bisschen fraglich ist, ein Mario Kart oder sonstiges Nintendo Spiel auf dem Smartphone zu sehen. Gerade Kinder sollten nicht mit In-App Käufen konfrontiert werden, da diese oftmals nicht wissen, dass es reales Geld kostet.
Ich würde meinen Kindern doch lieber ne anständige Konsole von Nintendo hinstellen als sie überhaupt zu früh mit diesem Handy- und Tablet-Müll zu konfrontieren.
Das finde ich sehr vernünftig! Es spricht nichts gegen ein Handy um im Notfall Kontakt zu Eltern herzustellen. Aber da reicht ein normales Handy ohne Schnickschnack aus.

Ich sag ja immer so ein Smartphone ab 12 Jahren.
Systemkritiker!!! Egal ob Patchpolitik, DLC'soder ausufernde Digitalisierung!!!

Ich hasse die Patchpolitik, DLC's Loot&Crafting!!!

Ich patche NICHT! Entweder Spiele sind fertig, oder werden halt nicht gekauft!!!




Antworten