PlayStation Classic verwendet den Open-Source-Emulator PCSX ReARMed als Basis; erste Berichte über Input-Lag

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

DEMDEM
Beiträge: 1872
Registriert: 23.03.2016 22:39
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation Classic verwendet den Open-Source-Emulator PCSX ReARMed als Basis; erste Berichte über Input-Lag

Beitrag von DEMDEM » 10.11.2018 16:09

Galt das nicht immer, dass ich von "Datenträger" sehr wohl eine Sicherheitskopie anlegen kann, solange ich den Kopierschutz nicht umgehe? Weil der gekaufte Datenträger MEIN EIgentum ist, nur nicht der darauf befindene Inhalt. Da wurde doch immer differenziert. Seit wann hat sich das geändert?

Benutzeravatar
Melcor
Beiträge: 7554
Registriert: 27.05.2009 22:15
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation Classic verwendet den Open-Source-Emulator PCSX ReARMed als Basis; erste Berichte über Input-Lag

Beitrag von Melcor » 10.11.2018 16:11

Nachtklingen hat geschrieben:
10.11.2018 01:32
Melcor hat geschrieben:
09.11.2018 23:57
Es passiert wieder, Sony versaut mal wieder alles. Das aktive Töten des japanischen Spielemarktes (absurde Zensurvorlagen, Kommunikation mit japanischen Studios nur noch auf Englisch), PS Mini als kompletter Flop mit open source Emulator mit mieser Spielauswahl und Lags, Verharren auf kundenfeindliche Praktiken, nur langsames und zähneknirschendes Zulassen von Cross Play...

Ouch.
Das Ding war nach ein paar Minuten ausverkauft und wird es auch zu Weihnachten sein :roll:

Dein Kommentar dazu war ein Flop.

Idioten kaufen es, ein wahres Qualitätsmerkmal!

Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 7293
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation Classic verwendet den Open-Source-Emulator PCSX ReARMed als Basis; erste Berichte über Input-Lag

Beitrag von dx1 » 10.11.2018 16:15

DEMDEM hat geschrieben:
10.11.2018 16:09
Galt das nicht immer, dass ich von "Datenträger" sehr wohl eine Sicherheitskopie anlegen kann, solange ich den Kopierschutz nicht umgehe? Weil der gekaufte Datenträger MEIN EIgentum ist, nur nicht der darauf befindene Inhalt. Da wurde doch immer differenziert. Seit wann hat sich das geändert?
Du darfst immer noch eine Sicherungskopie machen, diese auch statt der originalen Disc benutzen, aber nicht weitergeben. Du darfst diese einzige Kopie sogar dem Originaldatenträger beilegen, wenn Du ihn verkaufst, weil Sicherungskopien auch durch Dritte angefertigt werden dürfen, solange sie nicht offensichtlich rechtswidrige Quellen dafür benutzen.

Ansonsten: Was Kajetan auf der vorherigen Seite genau dazu geschrieben hat.
[ Signatur ungültig - Zertifikat wurde nicht gefunden ]

Fargard
Beiträge: 663
Registriert: 16.11.2012 15:00
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation Classic verwendet den Open-Source-Emulator PCSX ReARMed als Basis; erste Berichte über Input-Lag

Beitrag von Fargard » 10.11.2018 16:40

Ist schön, dass man hier so Semi-Offtopic diskutieren darf, war für einige sicher nett ;)

Warum man seinen Konsolen (SNES Mini, PSX Classic) aber keinen potentiellen Onlinestore beilegt und vielleicht im Laufe der Zeit da neue Spiele anbietet, bleibt mir ein Rätsel, da die Dinger so einen Sinn bekämen und Nachteile zum PC verlieren würden, dabei aber noch Geld für die Käufe generierten.

Benutzeravatar
Pantsu
Beiträge: 142
Registriert: 01.06.2018 13:41
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation Classic verwendet den Open-Source-Emulator PCSX ReARMed als Basis; erste Berichte über Input-Lag

Beitrag von Pantsu » 10.11.2018 17:23

Kajetan hat geschrieben:
10.11.2018 15:12
Diese ganze Gesetzgebung ist auch bekloppt. Weil sie auf Drängen von Branchenverbänden entstand, welche Internet & Digitalisierung immer noch nicht verstanden haben, in Gesetzestext gegossen von Juristen, die zwar nicht dumm sind, aber auch nicht das Internet, Digitalisierung und ihre damit verursachten Realitäten verstanden haben.
Das möchte ich immer gerne glauben, ebenso wenn Politiker mit Netzsperren, NetzDG, Staatstrojaner, VDS und "Jugendschutz" daherkommen, aber ich vermute, dass sie genau wissen, was sie tun, und sich nur dumm stellen.
Hinzu kommt die Scheissegalhaltung durch Wohlstand und Privilegien. Trau dem Menschen einfach alles zu und leg noch was drauf, dann bist du nahe an der Realität. Hinzukommt, dass viele Gesetzesinitiativen aus der Hierarchie der jeweiligen Ministerien selbst kommen. Wenn das alles noch durch die Ausschüsse und Lesungen im Bundestag geht, kann ich an keinen Zufall mehr glauben.
Kurzum: Die da oben machen was sie wollen, stimmt einfach :ugly:

https://link.springer.com/chapter/10.10 ... -92191-4_2

Die vorparlamentarischen Entscheidungsprozesse im politisch-administrativen
System der BRD werden in Anlehnung an Eastons Modell des politischen
Systems (1953) häufig als ‚black box’ bezeichnet, da die Erstellung von Rechts-
entwürfen innerhalb der Ministerialverwaltung von nicht involvierten Akteuren
nur schlecht nachvollzogen werden kann. Das deutsche System der Gesetzes-
vorbereitung gilt als abgeschottet.
Koordinations- und Abstimmungsprozesse finden in geschlossenen Netz-
werken statt, Beteiligungsverfahren und deren Ergebnisse werden nur selten
transparent gemacht. Charakteristisch sind eine Dominanz negativer Koordinati-
onsmechanismen (Scharpf 1993), eine hohe fachliche Spezialisierung der feder-
führenden Einheiten und ein ausgeprägter juristischer Fokus, welcher Fragen
der Einpassung ins bestehende Normengefüge und der Verfassungsmäßigkeit
einen besonders hohen Stellenwert beimisst.

Doc Angelo
Beiträge: 5159
Registriert: 09.10.2006 15:52
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation Classic verwendet den Open-Source-Emulator PCSX ReARMed als Basis; erste Berichte über Input-Lag

Beitrag von Doc Angelo » 10.11.2018 17:44

Pantsu hat geschrieben:
10.11.2018 17:23
aber ich vermute, dass sie genau wissen, was sie tun, und sich nur dumm stellen.
Funktioniert sehr gut. So können die Innehaber der Macht weiterhin machen was sie wollen, und dem Volk wird ein Vorwand präsentiert der dazu geeignet ist, das sich eben jenes Volk das Maul darüber zerreißen kann. Ich denke Politiker freuen sich darüber das man sie zu dumm für alles hält. Das macht es ihnen noch viel einfacher.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
Melcor
Beiträge: 7554
Registriert: 27.05.2009 22:15
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation Classic verwendet den Open-Source-Emulator PCSX ReARMed als Basis; erste Berichte über Input-Lag

Beitrag von Melcor » 10.11.2018 22:46

Exist 2 Inspire hat geschrieben:
10.11.2018 01:55
Melcor hat geschrieben:
09.11.2018 23:57
Es passiert wieder, Sony versaut mal wieder alles. Das aktive Töten des japanischen Spielemarktes (absurde Zensurvorlagen, Kommunikation mit japanischen Studios nur noch auf Englisch), PS Mini als kompletter Flop mit open source Emulator mit mieser Spielauswahl und Lags, Verharren auf kundenfeindliche Praktiken, nur langsames und zähneknirschendes Zulassen von Cross Play...

Ouch.
SIE ist doch mittlerweile eine amerikanische "Firma", spätestens seit dem Umzug von Tokyo nach Kalifornien in 2016. Für mich also nicht wirklich überraschend das dort überwiegend englisch gesprochen wird. Und die Zensurvorlagen sind auch nicht wirklich absurd. Als ein international agierendes Unternehmen würde ich auch keine Spiele in meinem Store haben wollen in denen man minderjährige Anime girls sexuell belästigen kann. ¯\_(ツ)_/¯
Mal wieder die Jason Schreier Definition von vollbrüstigen Lolis?


Ansonsten fehlt ja auch ein böser Bauchnabel den Vorlagen zum Opfer:

PS4 vs Switch:
Show
Bild
Bild

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 24013
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation Classic verwendet den Open-Source-Emulator PCSX ReARMed als Basis; erste Berichte über Input-Lag

Beitrag von Kajetan » 11.11.2018 01:22

Pantsu hat geschrieben:
10.11.2018 17:23
Das möchte ich immer gerne glauben, ebenso wenn Politiker mit Netzsperren, NetzDG, Staatstrojaner, VDS und "Jugendschutz" daherkommen, aber ich vermute, dass sie genau wissen, was sie tun, und sich nur dumm stellen.
Sie wissen es tatsächlich nicht. Und weil sie wissen, dass sie das Internet und die Digitalisierung nicht verstehen, wollen sie dieses komisches Zeugs auch ums Verrecken immer mehr kontrollieren. Da herrscht teilweise nackte Panik wegen eines wahrgenommenen Kontrollverlusts.
Kurzum: Die da oben machen was sie wollen, stimmt einfach :ugly:
Nope. Sie können machen, was sie wollen, weil wir es viel zu oft zulassen.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
C64Delta
Beiträge: 486
Registriert: 05.06.2014 21:26
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation Classic verwendet den Open-Source-Emulator PCSX ReARMed als Basis; erste Berichte über Input-Lag

Beitrag von C64Delta » 11.11.2018 08:04

Doc Angelo hat geschrieben:
10.11.2018 13:59
Der Emulator "pSX" hat so gut wie keine Einstellungen. Dafür emuliert er so weit wie möglich genau so, wie es die Originalkonsole gemacht hat. Auch die Auflösung ist identisch. Wenn ein Spiel auf der PS1 geruckelt hat, dann ruckelt es auch mit pSX. Wenn ein Spiel grafische Fehler hatte, dann hat es genau die gleichen grafischen Fehler auch mit pSX.
Naja ein wirklich guter Emulator emuliert zyklusgenau, also jeder einzelne Takt der Originalmaschine wird nachgebildet, wodurch dann sehr gute Ergebnisse entstehen. Leider ist diese Technik sehr rechenaufwändig und klappt auch nur für sehr alte Maschinen. z.B. SNES (bsnes Emulator).
Die ganzen neueren Konsolen, also ab 3D-Grafik ca. lassen eine "exakte" Emulation gar nicht mehr zu, denn dann wäre die Emulation viel zu langsam, erst recht auf irgendwelchen Androidgeräten.
Deswegen wird hier die HLE (High-Level-Emulation) verwendet, welche die Originalmaschine nicht mehr in jeder kleinen Einzelheit nachbildet, sondern "gröbere" Routinen verwendet, die auf der Zielhardware schneller auszuführen sind.
Das so erreichte Ergebnis kann dann auch viele Bugs und Probleme enthalten, so dass quasi für jedes einzelne emulierte Spiel Anpassungen oder irgendwelche Hacks notwendig werden.
Von genau gleicher Abbildung kann also keine Rede sein.

Doc Angelo
Beiträge: 5159
Registriert: 09.10.2006 15:52
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation Classic verwendet den Open-Source-Emulator PCSX ReARMed als Basis; erste Berichte über Input-Lag

Beitrag von Doc Angelo » 11.11.2018 10:31

laduke123 hat geschrieben:
11.11.2018 08:04
Naja ein wirklich guter Emulator emuliert zyklusgenau, also jeder einzelne Takt der Originalmaschine wird nachgebildet, wodurch dann sehr gute Ergebnisse entstehen.
Da ist jeder etwas anders. Für mich ist ein guter Emulator, wenn er einfach und gut zu bedienen ist. Wenn er dazu noch eine Option hat das man die Spiele ohne nachträgliche grafische Verbesserungen spielen kann - um so besser. Das ein Playstation-Emulator keine wortwörtliche 100% erreicht ist mir nicht wichtig. 99,9% sind für mich mehr als genug.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

ChrisJumper
Beiträge: 8617
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation Classic verwendet den Open-Source-Emulator PCSX ReARMed als Basis; erste Berichte über Input-Lag

Beitrag von ChrisJumper » 11.11.2018 21:14

Eisenherz hat geschrieben:
09.11.2018 22:51
Billige Hardware für kritiklose Fanboys. Typisches Sony-Erfolgsmodell.
Du verwechselst Sony mit der Apfel Marke.

Kritiklos würde ich mich auch nicht sehen, weil ich dem PC größtenteils den Rücken kehre, da er auf optische Retail-Medien und somit dem Gebrauchthandel verzichtet. Zudem dürfte die Sony Konsole auch nach dem Zusammenbruch des Internets auch 2028 noch funktionieren.

@DEMDEM u. DX1
Das betrifft aber nur physische Datenträger vom Einzelhandel und keine digitalen Versionen Von Steam und Co. Weil die Nutzungsbedingungen das ausklammern. Zumindest bis zur Reform vom Urheberrecht. Wie es bei GoG ausschaut, da bin ich mir nicht sicher, denke aber auch das die Downloads an den Account gebunden sind, weil man das ja jederzeit erneut herunter laden kann und somit darf man diese Kopien nicht verkaufen.

Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 7293
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation Classic verwendet den Open-Source-Emulator PCSX ReARMed als Basis; erste Berichte über Input-Lag

Beitrag von dx1 » 11.11.2018 23:05

cHRISjUMPER, ich hab nie was anderes behauptet.
[ Signatur ungültig - Zertifikat wurde nicht gefunden ]

Antworten