The Last of Us Part 2 - Grafik liegt laut geleaktem Microsoft-Dokument "deutlich vor allem" auf PC und Konsole

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Vin Dos
LVL 1
1/9
0%
Beiträge: 1385
Registriert: 06.09.2017 20:11
Persönliche Nachricht:

Re: The Last of Us Part 2 - Grafik liegt laut geleaktem Microsoft-Dokument "deutlich vor allem" auf PC und Konsole

Beitrag von Vin Dos »

Wer hatte gerade nochmal Counterstrike hier ins Spiel gebracht?.... :cry:
Benutzeravatar
Ziegelstein12
LVL 2
95/99
95%
Beiträge: 3086
Registriert: 19.06.2011 13:27
Persönliche Nachricht:

Re: The Last of Us Part 2 - Grafik liegt laut geleaktem Microsoft-Dokument "deutlich vor allem" auf PC und Konsole

Beitrag von Ziegelstein12 »

johndoe94715 hat geschrieben: 10.05.2021 18:38 Aber die gesamte Rache Story macht leider nicht viel Sinn. Warum hat Abby Ellie nicht einfach gleich am Anfang gesagt was ihre Motive waren? Ellie hätte es am Ende vielleicht sogar verstanden und von ihrer Rache abgesehen.
Das Spiel ist jetzt über ein Jahr alt und ich werde es in der nächsten Zeit zu 100% nochmal spielen und selbst die Platin holen. Ich habe die Erinnerung jetzt nicht mehr so gut im Gedächtnis aber selbst nach all dieser Zeit, nervt mich eigentlich nur das Ende. Aus einem ganz einfachen Grund: Der Spieler wollte das Ende, nicht die Charaktere. Man beschwert sich, dass das Ellies /Abbys Story ist, aber Ellies Taten am Ende machen gar keinen Sinn.
Spoiler
Show
  • Wieso hat Sie Abby überhaupt befreit und bis zum Strand begleitet?
  • Wieso kämpft Sie nochmal 1:1 gegen Abby nachdem Sie das letzte Mal verloren hat und sogar in einer viel viel schlechteren Verfassung ist?
  • Wieso lässt Sie sie überhaupt am Leben? Der Flashback wirkte wie "verdammt wir haben gar keinen Grund, ach füg einfach diese Cutscene ein, das passt schon".
  • Wie realisiert Ellie, dass das ein Kreis der Rache ist? Ich mein nichts deutet darauf hin, sie interessiert sich nicht was Abbys Motive sind, Sie interessiert sich nicht an den Tod von Jessie nur wie sie selbst fast gestorben ist.
Als ich den ersten Teil gespielt habe, habe ich mich auch gefragt, wieso zur Hölle Joel überhaupt den Arzt getötet hat. Das hat auch genauso wenig Sinn ergeben.
Wenn ich mich recht erinnere entstand die Story aus Neil Druckmanns Gefühlen bzgl. Israel vs. Palästina und wie er ein Hass gegenüber Palästina gespürt hat und ich fand das hat man nicht gut rübergebracht. Ich hätte viel lieber eine Story mit Abby und den Kindern, wie die sich hassen nur um dann zu realisieren, dass der Weg den Sie eingeschlagen haben nur zu mehr Tod führt und dann man daraus ausbricht. Die alten Charaktere hätten nicht dabei sein müssen. TLOU2 wollte schockieren und keine interessante Geschichte erzählen. Nd bestes Talent ist die Interaktion zwischen den Charakteren und das gab es hier nicht. Für mich bleibt tlou2 ein spin off, aber keine richtige Fortsetzung.
Bild

Danke an Sir Richfield an der Stelle :)
Benutzeravatar
MaxDetroit
Beiträge: 1152
Registriert: 13.05.2007 14:28
Persönliche Nachricht:

Re: The Last of Us Part 2 - Grafik liegt laut geleaktem Microsoft-Dokument "deutlich vor allem" auf PC und Konsole

Beitrag von MaxDetroit »

Ziegelstein12 hat geschrieben: 11.05.2021 12:28
johndoe94715 hat geschrieben: 10.05.2021 18:38 Aber die gesamte Rache Story macht leider nicht viel Sinn. Warum hat Abby Ellie nicht einfach gleich am Anfang gesagt was ihre Motive waren? Ellie hätte es am Ende vielleicht sogar verstanden und von ihrer Rache abgesehen.
Das Spiel ist jetzt über ein Jahr alt und ich werde es in der nächsten Zeit zu 100% nochmal spielen und selbst die Platin holen. Ich habe die Erinnerung jetzt nicht mehr so gut im Gedächtnis aber selbst nach all dieser Zeit, nervt mich eigentlich nur das Ende. Aus einem ganz einfachen Grund: Der Spieler wollte das Ende, nicht die Charaktere. Man beschwert sich, dass das Ellies /Abbys Story ist, aber Ellies Taten am Ende machen gar keinen Sinn.
Spoiler
Show
  • Wieso hat Sie Abby überhaupt befreit und bis zum Strand begleitet?
  • Wieso kämpft Sie nochmal 1:1 gegen Abby nachdem Sie das letzte Mal verloren hat und sogar in einer viel viel schlechteren Verfassung ist?
  • Wieso lässt Sie sie überhaupt am Leben? Der Flashback wirkte wie "verdammt wir haben gar keinen Grund, ach füg einfach diese Cutscene ein, das passt schon".
  • Wie realisiert Ellie, dass das ein Kreis der Rache ist? Ich mein nichts deutet darauf hin, sie interessiert sich nicht was Abbys Motive sind, Sie interessiert sich nicht an den Tod von Jessie nur wie sie selbst fast gestorben ist.
Als ich den ersten Teil gespielt habe, habe ich mich auch gefragt, wieso zur Hölle Joel überhaupt den Arzt getötet hat. Das hat auch genauso wenig Sinn ergeben.
Wenn ich mich recht erinnere entstand die Story aus Neil Druckmanns Gefühlen bzgl. Israel vs. Palästina und wie er ein Hass gegenüber Palästina gespürt hat und ich fand das hat man nicht gut rübergebracht. Ich hätte viel lieber eine Story mit Abby und den Kindern, wie die sich hassen nur um dann zu realisieren, dass der Weg den Sie eingeschlagen haben nur zu mehr Tod führt und dann man daraus ausbricht. Die alten Charaktere hätten nicht dabei sein müssen. TLOU2 wollte schockieren und keine interessante Geschichte erzählen. Nd bestes Talent ist die Interaktion zwischen den Charakteren und das gab es hier nicht. Für mich bleibt tlou2 ein spin off, aber keine richtige Fortsetzung.
Alles in allem fängt es doch schon ganz am Anfang an, wo da gewisse Dinge nicht gesagt oder gemacht werden, damit die ganze Story überhaupt irgendwie funktioniert:
Spoiler
Show
Ich beziehe mich darauf wo Abby und ihre Gang ganz am Anfang Joel auf brutalste Weise ermorden, aber Ellie und Tommy (als direkte Zeugen dieser Tat) am Leben lassen.
Punkt 1:
Abby sagt nichts darüber wer sie ist, und das es Rache für ihren Vater ist, den Joel umgebracht hat. Das alles darf sie nicht sagen, da es ja dem Spieler Stunden später als "Twist" in Abbys Backstory präsentiert werden soll. Dabei sollte es ja hier schon klar sein, das diese Gruppe irgendeine Motivation haben muss warum sie es gerade auf Joel abgesehen hat. Das muss natürlich wegen dem Plot geheim gehalten werden, damit es Spieler nicht erfährt. In einer realistischen Situation hätte es einen Dialog gegeben in dem Abby Joel erst erklärt wer sie ist, und warum sie Rache verübt, und das hätte dann auch Ellie glich mitgehört und die Wahrheit erfahren = das ganze Konstrukt wäre komplett in sich zusammengebrochen.
Punkt 2:
Wenn sie schon so gnadenlos sind und Joel auf brutalste Weise ermorden ohne ihn kurz "vor Gericht" zu stellen. Dann sind sie aber noch so blöd und lassen Tommy und Ellie am Leben. Wird irgendwie damit erklärt das Owen Abby zurückhält - okay. Aber wenn Du Überlebender in dieser Welt bist (und das sind alles ehemalige Mitglieder der Fireflys und derzeitig bei der "Washington Liberation Front" - also alles durchaus erfahrene Soldaten / Kämpfer), dann lässt Du keine Zeugen einer solchen Tat zurück. Einfach dämlich. Vor allem wenn Du weißt das Joel unten aus einer Stadt kommt, in der nicht gerade wenige Leute leben, und das die Chance auf Vergeltung besteht. Sorry, Eliie und Tommy werden nur wegen der Story am Leben gelassen, in allen anderen Bereichen der Story sind die Akteure eiskalt, nur hier lassen sie zwei Fremde am Leben, die gerade Zeuge eines brutalen Mordes wurden, bei dem nicht mal erklärt wurde, warum er verübt wurde (siehe Punkt 1).
Abschließend
Das Ganze wird nur deshalb so konstruiert, damit der Spieler das Geschehen durch Ellies Augen sieht und damit ihre Rachegefühle teilen soll, rein emotionales Storytelling.
Zuletzt geändert von MaxDetroit am 11.05.2021 13:12, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
sourcOr
LVL 2
80/99
78%
Beiträge: 13043
Registriert: 17.09.2005 16:44
Persönliche Nachricht:

Re: The Last of Us Part 2 - Grafik liegt laut geleaktem Microsoft-Dokument "deutlich vor allem" auf PC und Konsole

Beitrag von sourcOr »

Ziegelstein12 hat geschrieben: 11.05.2021 12:28
Spoiler
Show
Als ich den ersten Teil gespielt habe, habe ich mich auch gefragt, wieso zur Hölle Joel überhaupt den Arzt getötet hat. Das hat auch genauso wenig Sinn ergeben.
Na weil der Kerl mit nem Skalpell gedroht hat und sie nicht aufgeben wollte :Blauesauge:
Das fand ich schon nachvollziehbar, aber das ganze beruhte dann natürlich auch wieder darauf, dass sie Joel grundlos wie Dreck behandeln mussten, damit er überhaupt erst rot sieht und alles eskalieren konnte wie ND das wollten.
Gesichtselfmeter
LVL 4
408/499
63%
Beiträge: 3019
Registriert: 24.09.2009 20:18
Persönliche Nachricht:

Re: The Last of Us Part 2 - Grafik liegt laut geleaktem Microsoft-Dokument "deutlich vor allem" auf PC und Konsole

Beitrag von Gesichtselfmeter »

MaxDetroit hat geschrieben: 11.05.2021 13:07
Alles in allem fängt es doch schon ganz am Anfang an, wo da gewisse Dinge nicht gesagt oder gemacht werden, damit die ganze Story überhaupt irgendwie funktioniert:
Spoiler
Show
Ich beziehe mich darauf wo Abby und ihre Gang ganz am Anfang Joel auf brutalste Weise ermorden, aber Ellie und Tommy (als direkte Zeugen dieser Tat) am Leben lassen.
Punkt 1:
Abby sagt nichts darüber wer sie ist, und das es Rache für ihren Vater ist, den Joel umgebracht hat. Das alles darf sie nicht sagen, da es ja dem Spieler Stunden später als "Twist" in Abbys Backstory präsentiert werden soll. Dabei sollte es ja hier schon klar sein, das diese Gruppe irgendeine Motivation haben muss warum sie es gerade auf Joel abgesehen hat. Das muss natürlich wegen dem Plot geheim gehalten werden, damit es Spieler nicht erfährt. In einer realistischen Situation hätte es einen Dialog gegeben in dem Abby Joel erst erklärt wer sie ist, und warum sie Rache verübt, und das hätte dann auch Ellie glich mitgehört und die Wahrheit erfahren = das ganze Konstrukt wäre komplett in sich zusammengebrochen.
Punkt 2:
Wenn sie schon so gnadenlos sind und Joel auf brutalste Weise ermorden ohne ihn kurz "vor Gericht" zu stellen. Dann sind sie aber noch so blöd und lassen Tommy und Ellie am Leben. Wird irgendwie damit erklärt das Owen Abby zurückhält - okay. Aber wenn Du Überlebender in dieser Welt bist (und das sind alles ehemalige Mitglieder der Fireflys und derzeitig bei der "Washington Liberation Front" - also alles durchaus erfahrene Soldaten / Kämpfer), dann lässt Du keine Zeugen einer solchen Tat zurück. Einfach dämlich. Vor allem wenn Du weißt das Joel unten aus einer Stadt kommt, in der nicht gerade wenige Leute leben, und das die Chance auf Vergeltung besteht. Sorry, Eliie und Tommy werden nur wegen der Story am Leben gelassen, in allen anderen Bereichen der Story sind die Akteure eiskalt, nur hier lassen sie zwei Fremde am Leben, die gerade Zeuge eines brutalen Mordes wurden, bei dem nicht mal erklärt wurde, warum er verübt wurde (siehe Punkt 1).
Abschließend
Das Ganze wird nur deshalb so konstruiert, damit der Spieler das Geschehen durch Ellies Augen sieht und damit ihre Rachegefühle teilen soll, rein emotionales Storytelling.
Öhm,
Spoiler
Show
1. ermordet Abby Joel, der Rest leistet "nur" Beihilfe. Die machen das aus Kameradschaft und werden eben bewusst nicht als blutrünstige Goons charakterisiert. Du hast Owen den besonnenen Leader und halt so einen über motivierten Hitzkopf, der von Ellie die Gesichts-op spendiert bekommt. Wenn es nach letzterem gegangen wäre, wären Ellie und Tommy tot und die Truppe hätte ironischerweise am Ende überlebt.
Es gibt da übrigens thematisch einen ziemlich ähnlichen Sub-Plot in Saving Private Ryan und ich kann mich nicht daran erinnern, dass die Zuschauer sich darüber echauffiert haben, sondern ganz im Gegenteil. Hast Du damals auch gesagt: völlig unlogisch, dass die den Wehrmachtssoldaten nicht sofort erschießen?
Wieso gab es in all den Kriegen der Menschheitsgeschichte überhaupt Kriegsgefangene und unzählige dokumentierte Fälle, wo Soldaten auch mal ziehen gelassen wurden.
Du hast, glaube ich, den Charakter Owen überhaupt nicht verstanden. Eigentlich eine bitter-süße/dunkle Message, die ND da verabreicht. Denn Owen war im Kern der anständigste Charakter im ganzen Ensemble, hatte aber auch keine weiße Weste (Seitensprung). Wenn Owen nicht dabei gewesen wäre, wären Ellie und Tommy tot und die Gang wäre am leben. Genauso ähnlich war es bei Private Ryan: eine "menschliche" Aktion führt zu tragischen Konsequenzen.
2. Woher soll die Gang wissen, dass Ellie und Tommy Kampfmaschinen sind, die ihnen auch nur annähernd gefährlich werden könnten? Die sind Teil einer Armee in einem Stadium in Seattle mit ganz anderen Tages-Problemen!
99% aller Action-Filme würden nicht funktionieren, wenn man dieser Logik folgt...wie oft wurde Bond verschont?
3. Wie kann man bitte von Realismus und Plausibilität in Bezug auf Grenzerfahrungen sprechen, die man zum Glück noch nicht mitgemacht hat? Es ist immer easy zu sagen "wenn jemand meinen Hund umbringt, dann zieh ich dem die Haut ab"...es dann machen, ist wieder was anderes.

So düster TLOU2 ist, ND hat dennoch bewusst kleine Hoffnungsschimmer gesät, dass es so etwas wie Menschlichkeit gibt. Warum sollte eine völlig fertige Ellie eine wehrlose komplett drangsalierte Abby am Kreuz töten? Hätte sie das gemacht, wäre sie als fiktionaler Charakter völlig irreparabel und b) selbst jemand, der komplett rot aus Rachegelüsten sieht, kommt vielleicht hier und da ins Zweifeln. Sie ringt mit sich, lässt sie erst frei und entscheidet sich zur Konfrontation um am Ende den Zweifeln klein bei zu geben. Wo ist das bitte problematisch, zumal Abby sie ja zwei mal hat leben lassen? Wenn das deine Vorstellung von universeller Moral ist, nur pragmatisch zu sein, bitte, die Meinung kann man vertreten, aber hier einen subjektiven moralischen Grundsatz auf die Qualität eines fiktiven Werkes anzuwenden, ist ein wenig absurd.

Diejenigen, die die Story von TLOU2 sehr gut fanden, taten das mit Sicherheit deswegen, weil ND klar keine Schwarz-Weiß-Malerei betreibt. Bei der Szene mit Joel war ich gerade deshalb verstört, weil die Täter dabei menschlich gezeichnet wurden - die stritten sich und selbst Abby kam nicht gerade glücklich rüber.

Ich finde es erstaunlich wie viel Aufwand einige User betreiben die Story von TLOU2 auf B-Movie Niveau runterzureden, wo TLOU1 ja ähnliche Logiklöcher hatte und es auch nicht gerade viele Videospiele mit einer wirklich rundum gelungenen Geschichte gibt. Dann sind RDR2 und The Witcher 3 auch B-Movie-Niveau. Ein Yoko Taro behandelt großartige Themen, aber für einen Cineasten wären seine Spiele billiger Anime-Scheiss. Und dann es gibt natürlich auch so brillantes Storytelling wie in Far Cry 5, wo selbst Uwe Böll beim Lesen des Scripts passen würde.

Oh, ich erinnere mich noch mich welch grandioser Logik diese ganzen Heulsusen argumentiert haben, dass Joel niemandem vertrauen würde und niemals mit Abby mitgegangen wäre. Tja, beim zweiten Run ist mir dann aber schlagartig aufgefallen, wie clever ND das gemacht haben. Ohne Abby wären Joel und Tommy tot - das haben die fix ins Spiel mit einem QTE implementiert, wo man die Gondel schiebt, ohne viel hätte-hätte-Fahrradkette. Wir wissen nicht wer die Horde aufgeschreckt hat, aber Joel und Tommy wären so oder so in dem Gebäude umzingelt gewesen. Aber klar, die ganzen harten Boiz da draußen, die schon 20 Zombieapokalypsen hinter sich haben, hätten in so einer Situation einer wildfremden Frau wohl einfach in den Hinterkopf geschossen...sicher ist sicher und so
Zuletzt geändert von Gesichtselfmeter am 13.05.2021 01:59, insgesamt 5-mal geändert.
Benutzeravatar
Rooster
LVL 2
74/99
71%
Beiträge: 2386
Registriert: 06.12.2010 13:36
Persönliche Nachricht:

Re: The Last of Us Part 2 - Grafik liegt laut geleaktem Microsoft-Dokument "deutlich vor allem" auf PC und Konsole

Beitrag von Rooster »

M.P.A. hat geschrieben: 04.05.2021 14:19 Ich hatte mit The Last of Us Part 2 mehr Spaß als mit jedem anderen TPS oder Ego-Shooter in der letzten Generation. Tatsächlich ist es auch nur eines von drei Spielen, die ich zweimal hintereinander durchgespielt habe. Daher finde ich es immer höchst interessant und amüsant zu lesen, wenn dem Spiel schwaches Gameplay oder schlechtes Pacing attestiert wird.
Auffällig ist aber, dass sowas immer nur bei Naughty Dog Spielen passiert. Die Leute geben sich die allergrößte Mühe, ND Spiele schlecht zu reden. Deren Erfolg ist einigen wohl echt ein Dorn im Auge. Wer an der Spitze ist, hat wohl einfach auch die meisten Hater.

Story, Charaktere und Message sind auch so dermaßen misslungen, dass z.B. ein Premiumsender wie HBO und der Showrunner einer Qualitätsserie wie Chernobyl wohl niemals Interesse an einer Umsetzung hätten.
Ich kann auch nicht verstehen wie man TLOU2 schlechtes Gameplay attestieren kann. Kein TPS der letzten Generation spielt sich so gut und ist dabei unterm Strich auch noch so verdammt spannend wie TLOU2. Das sind richtige white-knuckle Gefechte die sich unheimlich dynamisch abspielen. Mich würde ja interessieren welche Anforderungen TLOU2 noch erfüllen muss um als gelungener Shooter durchzugehen.
Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 16712
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: The Last of Us Part 2 - Grafik liegt laut geleaktem Microsoft-Dokument "deutlich vor allem" auf PC und Konsole

Beitrag von dOpesen »

Rooster hat geschrieben: 14.05.2021 09:30Mich würde ja interessieren welche Anforderungen TLOU2 noch erfüllen muss um als gelungener Shooter durchzugehen.
tlou2 hätte nicht von sony sein dürfen. ;)

greetingz
Zuletzt geändert von dOpesen am 14.05.2021 11:18, insgesamt 1-mal geändert.
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)
Antworten