Resident Evil Village: Verfügbarkeit der zeitlich limitierten (zweiten) Demo wird verlängert

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Jazzdude
Beiträge: 6112
Registriert: 09.01.2009 16:47
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil Village: Verfügbarkeit der zeitlich limitierten (zweiten) Demo wird verlängert

Beitrag von Jazzdude »

Von 24h auf eine Woche?

Nach der Sony-PSN Store-Geschichte nun das zweite wo öffentlicher Konsumentenprotest etwas bewirkt. Das mag zwar alles nichts weltbewegendes sein, aber zeigt eben doch dass die Käufer das letzte Wort sprechen. Das darf man ruhig auch mal in anderen Lebensbereichen beherzigen.
Bild
Metjammer
LVL 2
46/99
40%
Beiträge: 58
Registriert: 19.04.2021 18:16
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil Village: Verfügbarkeit der zeitlich limitierten (zweiten) Demo wird verlängert

Beitrag von Metjammer »

Jazzdude hat geschrieben: 27.04.2021 22:53 Von 24h auf eine Woche?

Nach der Sony-PSN Store-Geschichte nun das zweite wo öffentlicher Konsumentenprotest etwas bewirkt. Das mag zwar alles nichts weltbewegendes sein, aber zeigt eben doch dass die Käufer das letzte Wort sprechen. Das darf man ruhig auch mal in anderen Lebensbereichen beherzigen.
Aber auch in diesem Bereich viel öfter ausleben...
Benutzeravatar
EintopfLeiter
Beiträge: 299
Registriert: 08.08.2019 11:07
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil Village: Verfügbarkeit der zeitlich limitierten (zweiten) Demo wird verlängert

Beitrag von EintopfLeiter »

Spoiler
Show
Metjammer hat geschrieben: 27.04.2021 17:12 @Eintopf: Du hast vorhin nicht Genregrenzen sondern "ein komplett neues Genre" erwähnt. Also doch nur die Perspektive? Hab ich ja schon was zu gesagt. Und "keine Zombies" gab es natürlich schon zuvor. Ändert aber nichts am Spielgefüge, ob Zombies, Gummipuppen oder Schaschlik.
Jedenfalls habe ich bis auf 5 (selbst den) und 6 wohl alle zumindest angespielt, mit Teil 1 angefangen.

Den Hype-Train sehe ich auf 4Players bei im Schnitt fünf Meldungen dazu im Monat, auf YT unzählige Videos usw. Da es mich nicht interessiert, habe ich mir nur ein Video angeschaut, um leider in meiner Skepsis bestätigt zu werden (daher die o.g. Infos - danke übrigens für die Spoiler-Kennung!).

Wenn jetzt Teens oder allgemein junge Menschen, die den Kram nicht oder kaum kennen, damit Spaß haben - verständlich. Warum man diesen Aufguss aber als Kenner auch noch zocken soll, ist mir unverständlich. Erst recht zum Vollpreis.

Ich habe nochmal nachgeschaut und Du hast Recht, ich schrieb "neues Genre bedient". Gemeint war natürlich nicht, dass RE7 ein neues Genre erfunden hat, sondern ein ANDERES Genre bedient. Ich habe mich missverständlich ausgedrückt, mein Fehler.

Aber ich bleibe dabei, wenn sich solch eine lange Reihe vom Survival-Adventure mit fester Kamera zum Horror-Ego Spiel entwickelt, ist das etwas Neues - für mich zumindest. Ja, die Perspektive. Es spielt sich jetzt nun mal komplett anders und natürlich meine ich neu im Kontext der Reihe, nicht im Kontext aller Spiele. Da hättest Du dann tatsächlich ebenfalls Recht, die Einzelteile hat man alle schonmal irgendwie/irgendwo gesehen, das gilt dann aber wohl für fast alle Spiele.

Zusätzlich lief das Teil in VR, kann man auch neu und sogar innovativ nennen, wenn man will und nicht unbedingt alles für langweilig und belanglos erklären möchte, was einem selbst nicht zusagt.
Aber am Ende des Tages ist es natürlich Deine Sache, wie Du dazu stehst, ich teile nur meine Sicht auf das Spiel mit.

VG

PS: Ich bin nicht mehr jung, hab schon wirklich viel gespielt und trotzdem machen mir solche Titel Spaß. So viel vergleichbare Spiele gibt's jetzt nun auch wieder nicht. Ich meine, wenn Du nur Spaß aus neuen, innovativen Spielen ziehst, bleibt (zumindest im AAA- und AA-Bereich) nicht mehr viel übrig.

PPS: Für einen "Hype-Train" finde ich die Schlagzahl der Berichterstattung noch zu normal, fast schon gering. Allein die Anzahl der Kommentare hier und anderen Threads zum Spiel, passen nicht zu einem solchen.
Zuletzt geändert von EintopfLeiter am 28.04.2021 09:26, insgesamt 1-mal geändert.
" Auch wenn alle einer Meinung sind, können alle unrecht haben. "

- Bertrand Russel (1872-1970)

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 14287
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil Village: Verfügbarkeit der zeitlich limitierten (zweiten) Demo wird verlängert

Beitrag von Todesglubsch »

EintopfLeiter hat geschrieben: 28.04.2021 08:36 Aber ich bleibe dabei, wenn sich solch eine lange Reihe vom Survival-Adventure mit fester Kamera zum Horror-Ego Spiel entwickelt, ist das etwas Neues - für mich zumindest.
Aber die feste Kamera ist doch schon vor 16 Jahren eingetütet worden und der Sprung Third-Person > First-Person ist jetzt kein allzu großer.
Benutzeravatar
EintopfLeiter
Beiträge: 299
Registriert: 08.08.2019 11:07
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil Village: Verfügbarkeit der zeitlich limitierten (zweiten) Demo wird verlängert

Beitrag von EintopfLeiter »

Todesglubsch hat geschrieben: 28.04.2021 10:37
EintopfLeiter hat geschrieben: 28.04.2021 08:36 Aber ich bleibe dabei, wenn sich solch eine lange Reihe vom Survival-Adventure mit fester Kamera zum Horror-Ego Spiel entwickelt, ist das etwas Neues - für mich zumindest.
Aber die feste Kamera ist doch schon vor 16 Jahren eingetütet worden und der Sprung Third-Person > First-Person ist jetzt kein allzu großer.
Wir können gerne auch "mit fester Kamera" in meinem Text streichen und das Ergebnis bliebe für mich immer noch gleich, auch wenn der Sprung dann klar kleiner ist, stimmt natürlich.

Resident Evil hat sich "neu erfunden" mit dem siebten Teil. Ja, die Perspektive. Mehr sage ich doch gar nicht - für mich ergibt das ein neues Spielgefühl, was ich auch so benenne. Für andere anscheinend nicht, ist doch auch völlig in Ordnung.

VG
" Auch wenn alle einer Meinung sind, können alle unrecht haben. "

- Bertrand Russel (1872-1970)

Metjammer
LVL 2
46/99
40%
Beiträge: 58
Registriert: 19.04.2021 18:16
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil Village: Verfügbarkeit der zeitlich limitierten (zweiten) Demo wird verlängert

Beitrag von Metjammer »

EintopfLeiter hat geschrieben: 28.04.2021 08:36 Ich habe nochmal nachgeschaut und Du hast Recht, ich schrieb "neues Genre bedient". Gemeint war natürlich nicht, dass RE7 ein neues Genre erfunden hat, sondern ein ANDERES Genre bedient. Ich habe mich missverständlich ausgedrückt, mein Fehler.

PS: Ich bin nicht mehr jung, hab schon wirklich viel gespielt und trotzdem machen mir solche Titel Spaß. So viel vergleichbare Spiele gibt's jetzt nun auch wieder nicht. Ich meine, wenn Du nur Spaß aus neuen, innovativen Spielen ziehst, bleibt (zumindest im AAA- und AA-Bereich) nicht mehr viel übrig.

PPS: Für einen "Hype-Train" finde ich die Schlagzahl der Berichterstattung noch zu normal, fast schon gering. Allein die Anzahl der Kommentare hier und anderen Threads zum Spiel, passen nicht zu einem solchen.
Missverständnis ausgeräumt, supi. Trotzdem erkenne ich hier kein anderes Genre. Meinst du 1st-person/3rd-person-Horror? Das ist für mich zwar immer noch das 3D-Horrorgenre, aber soll ja jeder sehen, wie er mag.

Tja, im nicht mehr jung-Club bin ich ja auch schon länger Mitglied. Meine Entwicklung bzw. meinen aktuellen Stand kann ich am besten damit beschreiben, dass mich inzwischen immer weniger anfasst und immer mehr an Wiederholung, Recycling und billiger Geldmacherei nur noch nervt. Wie gesagt, ich hatte mit RE7 auch noch meinen Spaß, der ließ aber eben sehr schnell nach, als diese ganzen Elemente immer sichtbarer wurden. Inzwischen schäme ich mich schon fast dafür, denen wieder mein Geld gegeben zu haben. RE8 wird das sicherlich nicht mehr schaffen. Aber immer nur Innovatives brauche ich auch nicht. Wenn ich mir Valheim (hab da gegen meine eigene EA-Regel verstoßen, da ein sehr kleines Studio) angucke, machen die ja jetzt auch nicht viel neu, hatte aber riesigen Spaß damit. Mich stört es nur, wenn ein Hersteller (wie Capcom oder eben Ubisoft) sich komplett auf eine Formel ausruht und aber auch nichts mehr an Innovation bietet. Diese Produkte bringen mir einfach nichts mehr und das hat bei mir ganz deutlich was mit dem Alter und allen Nebenprodukten dessen zu tun. Insofern begrüße ich Innovation mit offenen Armen und offenem Portemonnaie. In der VR-Welt bin ich übrigens noch gar nicht angekommen.

Was den Train angeht, hoffe ich mal, dass es auch dabei bleibt. Das war ja auch mein erster Beitrag zum Thema. Ich sehe aber im Gegensatz zu dir die Tendenz dazu. Vielleicht bin ich nach 2077 aber auch ein wenig (und zu Recht) paranoid geworden...
Benutzeravatar
EintopfLeiter
Beiträge: 299
Registriert: 08.08.2019 11:07
Persönliche Nachricht:

Re: Resident Evil Village: Verfügbarkeit der zeitlich limitierten (zweiten) Demo wird verlängert

Beitrag von EintopfLeiter »

Spoiler
Show
Metjammer hat geschrieben: 28.04.2021 15:06
EintopfLeiter hat geschrieben: 28.04.2021 08:36 Ich habe nochmal nachgeschaut und Du hast Recht, ich schrieb "neues Genre bedient". Gemeint war natürlich nicht, dass RE7 ein neues Genre erfunden hat, sondern ein ANDERES Genre bedient. Ich habe mich missverständlich ausgedrückt, mein Fehler.

PS: Ich bin nicht mehr jung, hab schon wirklich viel gespielt und trotzdem machen mir solche Titel Spaß. So viel vergleichbare Spiele gibt's jetzt nun auch wieder nicht. Ich meine, wenn Du nur Spaß aus neuen, innovativen Spielen ziehst, bleibt (zumindest im AAA- und AA-Bereich) nicht mehr viel übrig.

PPS: Für einen "Hype-Train" finde ich die Schlagzahl der Berichterstattung noch zu normal, fast schon gering. Allein die Anzahl der Kommentare hier und anderen Threads zum Spiel, passen nicht zu einem solchen.
Missverständnis ausgeräumt, supi. Trotzdem erkenne ich hier kein anderes Genre. Meinst du 1st-person/3rd-person-Horror? Das ist für mich zwar immer noch das 3D-Horrorgenre, aber soll ja jeder sehen, wie er mag.

Tja, im nicht mehr jung-Club bin ich ja auch schon länger Mitglied. Meine Entwicklung bzw. meinen aktuellen Stand kann ich am besten damit beschreiben, dass mich inzwischen immer weniger anfasst und immer mehr an Wiederholung, Recycling und billiger Geldmacherei nur noch nervt. Wie gesagt, ich hatte mit RE7 auch noch meinen Spaß, der ließ aber eben sehr schnell nach, als diese ganzen Elemente immer sichtbarer wurden. Inzwischen schäme ich mich schon fast dafür, denen wieder mein Geld gegeben zu haben. RE8 wird das sicherlich nicht mehr schaffen. Aber immer nur Innovatives brauche ich auch nicht. Wenn ich mir Valheim (hab da gegen meine eigene EA-Regel verstoßen, da ein sehr kleines Studio) angucke, machen die ja jetzt auch nicht viel neu, hatte aber riesigen Spaß damit. Mich stört es nur, wenn ein Hersteller (wie Capcom oder eben Ubisoft) sich komplett auf eine Formel ausruht und aber auch nichts mehr an Innovation bietet. Diese Produkte bringen mir einfach nichts mehr und das hat bei mir ganz deutlich was mit dem Alter und allen Nebenprodukten dessen zu tun. Insofern begrüße ich Innovation mit offenen Armen und offenem Portemonnaie. In der VR-Welt bin ich übrigens noch gar nicht angekommen.

Was den Train angeht, hoffe ich mal, dass es auch dabei bleibt. Das war ja auch mein erster Beitrag zum Thema. Ich sehe aber im Gegensatz zu dir die Tendenz dazu. Vielleicht bin ich nach 2077 aber auch ein wenig (und zu Recht) paranoid geworden...

In dem Abschnitt, den Du nicht zitiert hast, beschreibe ich den für mich empfundenen Genre-Wechsel: "vom Survival-Adventure mit fester Kamera zum Horror-Ego Spiel".
Aber um Gottes willen, vielleicht interpretiere ich "Genre" auch falsch, ich will es mir zugestehen, bevor das Fass noch unnötigerweise von irgendwem geöffnet werden sollte. Bezüglich der festen Kamera gab es auch schon berechtigterweise einen Einwand.

Ja, ich gebe Dir recht, es gibt viel alten Wein in neuen Schläuchen im Videospielmarkt. ResidentEvil 7 und jetzt auch 8, gehört für mich aber noch nicht dazu. Bei diesem mittlerweile wahnsinnig großen Markt mit einer Vielzahl neuer Spiele monatlich, bleiben Wiederholungen eben nicht aus.

Am Rande erwähnt - Ich spiele mittlerweile nicht mehr ansatzweise so viel, wie noch vor paar Jahren/Jahrzehnten. Durchschnittlich komme ich auf vier bis. max. sechs Titel im Jahr. Vielleicht ist das auch ein Grund, warum sich eine Übersättigung immer gleicher Elemente (für mich persönlich) nicht ganz so dramatisch darstellt.

VG
" Auch wenn alle einer Meinung sind, können alle unrecht haben. "

- Bertrand Russel (1872-1970)

Antworten