Nintendo: Keine Ankündigung eines neuen Switch-Modells "in nächster Zeit"

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

yopparai
Beiträge: 17722
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo: Keine Ankündigung eines neuen Switch-Modells "in nächster Zeit"

Beitrag von yopparai »

Flux Capacitor hat geschrieben: 04.02.2021 10:40 Aber wenn man mittelfristig den 3rd Party Support nicht verlieren will, ...
Ich glaube nach wie vor, dass das gerade von Nintendo nicht wirklich als Argument wahrgenommen wird, und das auch mit gutem Grund. Guck dir an, was die an Software verkaufen. Die sind jahrelang von Drittanbietern gemieden worden, und das hat dazu geführt, dass sie sich auf ihre eigene Softwareentwicklung zurückgezogen haben und damit inzwischen auch noch sehr erfolgreich sind. Hat ja auch für Nintendo seine Vorteile. Die Kohle fließt so in den eigenen Laden. Klar sind Spiele wie Doom oder der Witcher für den einen oder anderen Kunden ne nette Abwechslung, aber dafür kaufen sich halt doch die wenigsten ne Switch. Die ganzen riesigen PS/XBox-Reihen/Spiele, wie GTA, RDR2, Fifa, Call of Duty gibt es bei Nintendo auf der Switch entweder gar nicht, oder sie spielen keine Rolle. Und trotzdem hat das Ding einen Rekord nach dem anderen gebrochen.

Ich glaube Nintendo kommt mit einer neuen Hardware, wenn *ihre eigene* Softwarestrategie das erfordert. Die ticken da deutlich anders als Sony und erst recht MS, bei denen der Drittanbietersupport historisch stärker, und damit auch wichtiger ist. Das soll nicht heißen, dass Nintendo überhaupt keine Drittanbieter bräuchte, aber sie spielen eben doch eine wesentlich kleinere Rolle. Bzw. die wirklich wichtigen Drittanbieter sind eher Indies, und deren Spiele sind oft (nicht immer) von vornherein weniger ressourcenintensiv.

Zusammen mit der aktuellen Halbleiterknappheit, die auch Sony und MS gerade zu spüren bekommen, glaube ich immer weniger, dass wir in naher Zukunft irgendwelche neue Hardware von Nintendo sehen. Vielleicht war sogar welche geplant. Aber wenn man die nicht in ausreichender Menge zur Verfügung stellen kann, dann kann man auch einfach weitermachen wie bisher, und auf bessere Zeiten in der Produktion warten. Am Ende gibt es dann einen ganz normalen Zyklus, und all die tollen Switch-Pro-Artikel haben nur den „News“-Seiten und ihren Anzeigenkunden was gebracht...
Benutzeravatar
Flux Capacitor
LVL 2
32/99
24%
Beiträge: 2283
Registriert: 20.09.2016 12:49
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo: Keine Ankündigung eines neuen Switch-Modells "in nächster Zeit"

Beitrag von Flux Capacitor »

yopparai hat geschrieben: 04.02.2021 10:59
Flux Capacitor hat geschrieben: 04.02.2021 10:40 Aber wenn man mittelfristig den 3rd Party Support nicht verlieren will, ...
Ich glaube nach wie vor, dass das gerade von Nintendo nicht wirklich als Argument wahrgenommen wird, und das auch mit gutem Grund. Guck dir an, was die an Software verkaufen. Die sind jahrelang von Drittanbietern gemieden worden, und das hat dazu geführt, dass sie sich auf ihre eigene Softwareentwicklung zurückgezogen haben und damit inzwischen auch noch sehr erfolgreich sind. Hat ja auch für Nintendo seine Vorteile. Die Kohle fließt so in den eigenen Laden. Klar sind Spiele wie Doom oder der Witcher für den einen oder anderen Kunden ne nette Abwechslung, aber dafür kaufen sich halt doch die wenigsten ne Switch. Die ganzen riesigen PS/XBox-Reihen/Spiele, wie GTA, RDR2, Fifa, Call of Duty gibt es bei Nintendo auf der Switch entweder gar nicht, oder sie spielen keine Rolle. Und trotzdem hat das Ding einen Rekord nach dem anderen gebrochen.
Ja Nintendo spielt in einer eigenen Liga. Ich zitiere mich mal selber.
Flux Capacitor hat geschrieben: 04.02.2021 10:40 Ich denke auch dass Nintendo wenn schon einen echten Nachfolger präsentieren wird, welcher aber zwingend Abwärtskompatibel sein sollte. Klar lebt Nintendo in einer eigenen Welt was Spiele und Spieler angeht. Und als Handheld ist das Ding nach wie vor ganz gut.
Und ja, als Handheld ist man auch praktisch alleine auf dem Markt, gibt ja keine Konkurrenz.
i am not crazy, i just dont give a fuck! (Night of the Comet - 1984)
Benutzeravatar
Khorneblume
Beiträge: 4291
Registriert: 11.03.2018 17:05
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo: Keine Ankündigung eines neuen Switch-Modells "in nächster Zeit"

Beitrag von Khorneblume »

Abgesehen davon sind Firmen wie Capcom,Square-Enix oder Konami ja recht erfolgreich auf der Switch. Eben nicht mit dem kompletten Programm, aber immerhin sorgen diese Hersteller für ne gewisse Varianz, und spätestens mit den neuen Monster Hunter Spielen nochmal zusätzlich attraktiv für die breite Masse. Selbst Microsoft lässt paar Perlen wie Lucky oder Ori springen. Gute Umsetzungen ala Witcher oder Doom tragen ihren Teil zum Erfolg bei. Insofern sind sie schon gut beraten, ihre jetzige Strategie beizubehalten, eigene hochkarätige Millionenseller zu produzieren und sich an Indies im Store dumm und dämlich zu verdienen.
AS Sentinel
LVL 2
53/99
48%
Beiträge: 278
Registriert: 05.06.2011 15:23
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo: Keine Ankündigung eines neuen Switch-Modells "in nächster Zeit"

Beitrag von AS Sentinel »

4k ist zZ einfach immernoch nur mit Abstrichen zu genießen. Man verzichtet halt dann an anderer Stelle, selbst auf aktuellster Hardware. Dass Nintendo eine 4k-Switch in nächster Zeit raus bringt glaub ich erst wenn ich sie in Händen halte.
Benutzeravatar
Promillus
Beiträge: 462
Registriert: 05.03.2019 13:45
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo: Keine Ankündigung eines neuen Switch-Modells "in nächster Zeit"

Beitrag von Promillus »

Flux Capacitor hat geschrieben: 04.02.2021 10:40Ich denke auch dass Nintendo wenn schon einen echten Nachfolger präsentieren wird, welcher aber zwingend Abwärtskompatibel sein sollte.
Sein sollte - im Sinne von positiv für die Kundschaft - vielleicht schon. Aber genau in diesem Punkt habe ich bei Nintendo größte Bedenken.

Da ging es seltenst um Kundenfreundlichkeit. Selbst für den alten Scheiß aus NES- und SNES- Zeiten hält man bei jeder neuen Hardware-Generation ständig erneut die Hände auf.

Warum also eine Abwärtskompatibilität anbieten, wenn man doch für die ganzen Remaster, überteuerten Retrosammlungen und Ports ständig erneut Vollpreis verlangen kann? Und solange die Fans dieses Spielchen mitmachen und sich bereitwillig das Geld aus der Nase ziehen lassen, wird sich da auch nie was ändern.

Ein abwärtskompatibler Switch-Nachfolger würde mich also eher stark verwundern. Aber schauen wir mal...
Zuletzt geändert von Promillus am 04.02.2021 19:28, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Khorneblume
Beiträge: 4291
Registriert: 11.03.2018 17:05
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo: Keine Ankündigung eines neuen Switch-Modells "in nächster Zeit"

Beitrag von Khorneblume »

Waren nicht praktisch sämtliche Handhelds von Nintendo komplett AK? Also den Vorwurf finde ich etwas irritierend. Die Wii konnte auch GCN Spiele spielen und die Wii U Wii Spiele. Wer hat denn mehr in Sachen AK getan? Sony? :ugly:

Maximal Microsoft bietet seit Xbox 1 das gleiche Ökosystem.

Die Switch war eben ein kompletter Bruch mit dem Alten. Ein sehr guter Bruch. So ein Bruch kommt erstmal nicht wieder. Dafür haben sie sich an der Wii U zu sehr verbrannt.
yopparai
Beiträge: 17722
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo: Keine Ankündigung eines neuen Switch-Modells "in nächster Zeit"

Beitrag von yopparai »

Khorneblume hat geschrieben: 04.02.2021 19:31 Waren nicht praktisch sämtliche Handhelds von Nintendo komplett AK? Also den Vorwurf finde ich etwas irritierend. Die Wii konnte auch GCN Spiele spielen und die Wii U Wii Spiele. Wer hat denn mehr in Sachen AK getan? Sony? :ugly:

Maximal Microsoft bietet seit Xbox 1 das gleiche Ökosystem.

Die Switch war eben ein kompletter Bruch mit dem Alten. Ein sehr guter Bruch. So ein Bruch kommt erstmal nicht wieder. Dafür haben sie sich an der Wii U zu sehr verbrannt.
GBA konnte GB/GBC, DS konnte GBA, 3DS konnte DS, Wii konnte Cube, WiiU konnte Wii, SNES konnte GB mit Adapter, Cube konnte GB/GBA mit Adapter. Irgendwas vergessen?

Eigentlich haben sie das immer dann implementiert, wenn sich die Architektur nicht geändert hat, oder diese per Hardware nachrüstbar war (ein Super GameBoy hatte ja nen kompletten Gameboy an Bord und gab selbst den Sound analog über den Modulschacht ans SNES aus...). In manchen Fällen hätte ich mir sogar eher nen Bruch gewünscht, z.B. von Wii auf WiiU, weil sie dann eine neuere, günstigere und schnellere Architektur hätten einsetzen können. Ein durchgehendes Merkmal an Nintendos AK ist allerdings, dass sie dafür nie Emulation verwendet haben. Das gab es immer nur in Downloadtiteln, aber nicht, wenn man seine Originalsoftware verwendet hat. Da haben sie extrem darauf Wert gelegt, dass *wenn* mit AK geworben wird, dass dann auch die Kompatibilität so gut wie irgendwie möglich ist. Hatten wahrscheinlich Angst vor der Mama vom kleinen Timmy, der der Verkäufer im Laden doch zugesichert hat, dass die alten Spiele vom Sohnemann auch ganz sicher immer noch laufen.

Da Nvidia schon von 20 Jahren Partnerschaft schwadroniert hat und sich an der Front höchstwahrscheinlich nicht viel ändern wird, würde ich also mal ganz fest mit AK rechnen. Es gibt mobil quasi nix besser geeignetes außer Nvidia (zumindest, solange sich Apple nicht zum Tech-Zulieferer degradiert), daher halte ich einen Architekturwechsel praktisch ausgeschlossen. Wohin auch. X86? :lol:
Benutzeravatar
Khorneblume
Beiträge: 4291
Registriert: 11.03.2018 17:05
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo: Keine Ankündigung eines neuen Switch-Modells "in nächster Zeit"

Beitrag von Khorneblume »

Ich würde wie schon oft gesagt nicht nur damit rechnen, ich würde sogar vermuten das eine Nachfolge Konsole komplett darauf aufbaut und wir eventuell auf Spieleboxen dann künftig wieder Vermerk sehen, ob Switch oder Switch 2 kompatibel. Der Witz ist ja, für 90% vom ganzen Indiekram braucht man keine Switch 2. Am besten liefern sie wirklich eine komplett ins Ökosystem eingebundene Switch Nachfolgerin und nehmen das Geschäft auf Switch 1 und Lite weiter mit, sofern die Kompatibilität das zulässt. Machen Sony und Microsoft beim Übergang doch inzwischen genau so. So schonend wie möglich und bitte ohne neues Accounting.
Antworten