Xbox One Elite Controller Series 2 - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149337
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Xbox One Elite Controller Series 2 - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 04.11.2019 18:31

Der Elite Controller für die Xbox One zählt bis heute qualitativ zu den besten Eingabegeräten und überzeugt neben einer herausragenden Verarbeitung durch zahlreiche Anpassungsmöglichkeiten. Trotzdem will sich Microsoft mit dem Nachfolger noch weiter steigern: Ob der Xbox One Elite Controller Series 2 das Zeug zur neuen Referenz hat, klären wir im Hardware-Test.

Hier geht es zum gesamten Bericht: Xbox One Elite Controller Series 2 - Test

PaladinX
Beiträge: 24
Registriert: 13.09.2007 00:08
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox One Elite Controller Series 2 - Test

Beitrag von PaladinX » 04.11.2019 18:45

Ohne meine Eneloops - nein danke!
Da bleib ich beim Elite Controller 1, der auch nach Jahren danke der Eneloop Akkus so lange läuft wie am ersten Tag.

Benutzeravatar
Flojoe
Beiträge: 2344
Registriert: 05.11.2005 03:09
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox One Elite Controller Series 2 - Test

Beitrag von Flojoe » 04.11.2019 18:49

Sauber! Heute geliefert bekommen, war mit dem Vorgänger schon mehr als zufrieden. :biggrin:

Das mit dem fest verbauten Akku ist natürlich nicht so dolle.

Benutzeravatar
master-2006
Beiträge: 622
Registriert: 12.11.2006 15:29
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox One Elite Controller Series 2 - Test

Beitrag von master-2006 » 04.11.2019 19:11

Man muss einfach neidlos anerkennen, dass Microsoft bei den Controllern eine Klasse für sich ist.
Habe aktuell nochmal häufiger den Standard Xbox 360 Controller in der Hand, und der ist schon ein Traum, der Umstieg vom (ebenfalls tollen) Xbox One Standard-Controller zurück ging wesentlich lockerer von der Hand als im direkten Vergleich der zum PS3 Controller.
Etwas zu klein, die Analogstick-Anordnung gewöhnungsbedürftig, und das Material der Sticks "schwitzt" und klebt so merkwürdig? Von der fehlenden Daumenmulde ganz zu schweigen...180 für einen Elite Controller ist mir allerdings trotzdem zu herb, dafür kriegt man ja fast die Xbox One S :D
Zuletzt geändert von master-2006 am 04.11.2019 19:30, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
MrLetiso
Beiträge: 6454
Registriert: 21.11.2005 11:56
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox One Elite Controller Series 2 - Test

Beitrag von MrLetiso » 04.11.2019 19:15

Günstig :Buch:

Benutzeravatar
mafuba
Beiträge: 2385
Registriert: 26.02.2017 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox One Elite Controller Series 2 - Test

Beitrag von mafuba » 04.11.2019 20:36

180 Euro würde ich auch niemals für einen Controller ausgeben - aber hey ich komm ja auch mit den Joy Cons super klar obwohl sich viele über die beschweren :)

Benutzeravatar
DonDonat
Beiträge: 6506
Registriert: 23.08.2007 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox One Elite Controller Series 2 - Test

Beitrag von DonDonat » 04.11.2019 21:11

Es ist absolut lächerlich, dass der Elite 2 noch mal teurer wird: die erste Generation war ihren Preis in keinem Aspekt wert... Erst wenn man es für so um die 70€ bekommen hat (was dank Sale und News-Letter Rabatt etwa der Preis war, den ich gezahlt habe) kann man drüber diskutieren ob das Pad seinen Aufpreis wert ist.

Alleine aus meinem Freundeskreis sind hier 5 (!) "Elite" Pads innerhalb der ersten 6 Monate kaputt gegangen bzw. hatten Teil-Defekte. Ob nicht richtig angeklebtes Gummi (ich spreche hier nicht von dem später erwähnten Verfall, sondern davon, dass das Gummi einfach nicht richtig angeklebt war), nicht mehr funktionierende Trigger, klemmende Analog-Sticks oder Totalausfall. Beim Elite Pad 1 war die gesamte Palette an Defekten dabei, von dem KEINER bei dem veranschlagten Preis auftreten sollte.

Dann die wunderbar sinnlosen Paddles: wieso kann man die nicht nach belieben mit Knöpfen versehen? Wieso kann ich da nicht einfach Funktionen drauflegen, die nicht ohnehin schon auf dem normalen Pad gemappt sind? Der "Komfort" Gewinn durch die Paddles lässt sich meiner Erfahrung nach bisher immer durch ein eigenes Mapping ebenso erreichen.
Ein Echter Gewinn wäre wenn ich beliebige Funktionen drauflegen könnte.

Dann noch mal zur Gummierung: nach dem Ablauf der Garantie hat sie sich bei mir, meinem Bruder und zwei Kumpels angefangen abzulösen. Und bevor jetzt die Frage kommt, nein, weder ich noch meine zwei Kumpels haben das Pad als Haupteingabegerät genutzt. Nur mein Bruder hat damit quasi täglich für ein paar Stunden gespielt.
Dass das Elite Pad 2 nun noch mehr Gummierung hat, sorgt für noch mehr Schwachstellen im Bezug auf Langlebigkeit.

On Top gibt es es jetzt dann noch nicht mal nen tauschbaren Akku...

Aber immerhin ist nicht nur negatives dabei: USB-C ist endlich mit drin und das Verändern der Spannung der Analog-Sticks klingt auch nach einem sinnvollen Feature.


In der Summe werde ich aber selbst für 70€ nicht noch mal ein Elite Pad kaufen: der "Gewinn" an Komfort ist marginal und die weiteren Funktionen sind oft einfach nicht sinnvoll nutzbar.
I tried so hard and got so far
But in the end at doesn't even matter
I had to fall to lose it all
But in the end it doesn't even matter
- Linkin Park

RIP Chester :,(

Benutzeravatar
Atlan-
Beiträge: 255
Registriert: 04.05.2015 20:47
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox One Elite Controller Series 2 - Test

Beitrag von Atlan- » 04.11.2019 22:01

master-2006 hat geschrieben:
04.11.2019 19:11
Vergleich der zum PS3 Controller.
Etwas zu klein, die Analogstick-Anordnung gewöhnungsbedürftig, und das Material der Sticks "schwitzt" und klebt so merkwürdig? Von der fehlenden Daumenmulde ganz zu schweigen..
Wenn das Gummi anfängt zu kleben, hilft nur noch neue Sticks kaufen. Der Gummi hat dann mit einem Putzmittel oder ganz einfach über Jahre mit dem Schweiß Absonderung der Hände "reagiert".

Der Elite Controller kostet ja mehr als die Xbox one...lol.

Felerlos
Beiträge: 479
Registriert: 25.11.2008 15:28
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox One Elite Controller Series 2 - Test

Beitrag von Felerlos » 04.11.2019 23:03

DonDonat hat geschrieben:
04.11.2019 21:11
Alleine aus meinem Freundeskreis sind hier 5 (!) "Elite" Pads innerhalb der ersten 6 Monate kaputt gegangen bzw. hatten Teil-Defekte. Ob nicht richtig angeklebtes Gummi (ich spreche hier nicht von dem später erwähnten Verfall, sondern davon, dass das Gummi einfach nicht richtig angeklebt war), nicht mehr funktionierende Trigger, klemmende Analog-Sticks oder Totalausfall. Beim Elite Pad 1 war die gesamte Palette an Defekten dabei, von dem KEINER bei dem veranschlagten Preis auftreten sollte.
Das ist der Grund warum ich nicht so viel Geld ausgeben möchte. Ich hätte schon gern den bestmöglichen Controller, da ich auch viel spiele, aber es ist immer noch ein Gebrauchsgegenstand. Wenn mir der nach einem halben Jahr runterfällt und kaputtgeht ärgere ich mich schwarz. Mein 360 Pad hat jetzt zwar ewig gehalten, aber bis dahin waren Controller nie so langlebig.

Janius
Beiträge: 4
Registriert: 08.12.2013 17:30
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox One Elite Controller Series 2 - Test

Beitrag von Janius » 04.11.2019 23:30

@4players: könnt ihr mir sagen, ob der Controller endlich "silent" ist. Ich liebe meine Xbox, aber sowohl der Standard- Controller als auch der Elite Controller ist im Vergleich zum PS4 Controller megalaut (Klacken der Sticks sowie Buttonklicks). Gibt ja auf der Xbox leider keine kabellosen 3rd Party Controller als Alternative.

Senseo1990
Beiträge: 479
Registriert: 16.07.2008 14:16
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox One Elite Controller Series 2 - Test

Beitrag von Senseo1990 » 05.11.2019 00:03

Ein Vorgänger, der ständig kaputtgeht, ist also exzellent? Dann kann ich diesem Review auch nichts abgewinnen. Da dürfte ein 4players "Sehr gut" tatsächlich eher ein "Ausreichend" bedeuten.

Benutzeravatar
TaLLa
Beiträge: 4218
Registriert: 13.05.2005 16:39
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox One Elite Controller Series 2 - Test

Beitrag von TaLLa » 05.11.2019 00:42

Qualitativ herausragend? Als Besitzer des ersten Elite Controllers ist genau das Gegenteil der Fall. Zwar sind seine Bedieneigenschaften wirklich stark, aber am Ende basiert er eben auf dem ersten Controller und nicht dem S und hat dazu andere Probleme. Durch den alten Controller brechen einfach die L/R Schultertasten, da die Verbindung nur ein schmales Plastik ist, das wurde erst im S Controller deutlich überarbeitet, dazu reagiert die Gummierung auf Schweiß und dehnt sich aus, was auch bei mir der Fall war, dass ich mir Ersatz kaufen musste, auf den Ersatz für die L/R Tasten aus China warte ich noch. Und damit bin ich bei weitem kein Einzelfall, es ist einfach ein Designfehler und ein Sparen im Material.

Alles in allem mag ich ihn aufgrund der Eigenschaften, aber so eine Flickerei für 150€ ist dann doch ein ziemlicher Witz. Man kann nur hoffen, dass sie es mit dem neuen verbessert haben. Kaufen werde ich mir diesen eh nicht, da es mit Scarlett eh neue Controller geben wird, die hoffentlich wieder so stabil sind wie der 360 Controller.
Felerlos hat geschrieben:
04.11.2019 23:03
Das ist der Grund warum ich nicht so viel Geld ausgeben möchte. Ich hätte schon gern den bestmöglichen Controller, da ich auch viel spiele, aber es ist immer noch ein Gebrauchsgegenstand. Wenn mir der nach einem halben Jahr runterfällt und kaputtgeht ärgere ich mich schwarz. Mein 360 Pad hat jetzt zwar ewig gehalten, aber bis dahin waren Controller nie so langlebig.
Ich besitze seit den 90ern Controller und für mich ist es erst in der aktuellen Generation, dass sowohl Sony mit seinen schnell abreibenden Gummis und der wackelige One Controller, wirklich schlecht sind und ich sie flicken musste. Der One S funktioniert deutlich besser, beim PS4 Controller weiß ich nicht ob sie da mal bessere Revisionen schafften. Hätte der 360 das Digi-Pad des Elite-Controllers wäre es einfach der perfekte Controller, das Nokia Handy in der Stabilität und ansonsten genau wie er sein soll.
DonDonat hat geschrieben:
04.11.2019 21:11
Ob nicht richtig angeklebtes Gummi (ich spreche hier nicht von dem später erwähnten Verfall, sondern davon, dass das Gummi einfach nicht richtig angeklebt war)
Nicht richtig angeklebt ist gut, er ist gar nicht angeklebt, sonst gäbe es die Probleme gar nicht. Er ist einfach reingeklemmt.
Bild

tacc
Beiträge: 1063
Registriert: 25.11.2008 12:38
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox One Elite Controller Series 2 - Test

Beitrag von tacc » 05.11.2019 04:27

Cool. Krieg ich nen Rabatt nachdem ich meinen kaputten (Schultertasten) Elite Controller für 50€ auf eBay verscherbeln musste weil es außer billigem China Zeug keine Ersatzteile gibt?

Benutzeravatar
TaLLa
Beiträge: 4218
Registriert: 13.05.2005 16:39
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox One Elite Controller Series 2 - Test

Beitrag von TaLLa » 05.11.2019 06:11

tacc hat geschrieben:
05.11.2019 04:27
Cool. Krieg ich nen Rabatt nachdem ich meinen kaputten (Schultertasten) Elite Controller für 50€ auf eBay verscherbeln musste weil es außer billigem China Zeug keine Ersatzteile gibt?
Was glaubst du wo das Teil gebaut wird? Der Käufer wird das Teil einfach mit den Teilen repariert haben und freut sich über den Dumpingpreis.
Bild

Torment
Beiträge: 266
Registriert: 08.05.2010 14:00
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox One Elite Controller Series 2 - Test

Beitrag von Torment » 05.11.2019 08:20

Würde mich darüber freuen, wenn der Test dann in einigen Monaten um ein Langzeitfeedback erweitert werden könnte.
Ich hab den ersten Elite damals durch Glück kostenlos bekommen, allerdings hätte ich mich tierisch geärgert, wenn sich das Gummi auf der Rückseite nach einigen Monaten beginnt auszudehnen und vom Kleber zu lösen.
Da half dann nur noch die Seitenteile auszutauschen. Für einen 120€+ Controller geht sowas überhaupt nicht und lässt sich nur als geplante Obsoleszenz bezeichnen.

Antworten