"52 Games in 2021" - Challenge

Hier könnt ihr euch über alles rund um Spiele unterhalten.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Hokurn
Beiträge: 9498
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2021" - Challenge

Beitrag von Hokurn » 19.02.2021 02:43

Zum einen hab ich mir Monster Sanctuary gekauft und dann hab ich noch Control durchgespielt. Oft wirkt es recht steril und gegen Ende wollte ich einfach nur durch sein aber die Story ist ganz interessant und gegen das Ganeplay kann man auch nicht so viel einwenden. Ein simples „Gut“ wie im Test auf 4Players trifft es wohl am besten. Mal sehen wie die DLCs sich so schlagen.

(3 abgeschlossen / 3 erworben)
Erworben:
Spoiler
Show
World War Z, Dragons Dogma Dark Arisen, Monster Sanctuary
Bilanz +0

1. Dead Island Definitive
2. Slay the Spire
3. Control

Benutzeravatar
cM0
Beiträge: 3627
Registriert: 30.08.2009 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2021" - Challenge

Beitrag von cM0 » 21.02.2021 04:54

Khorneblume hat geschrieben:
16.02.2021 19:50
Kann sich doch jederzeit ändern. Finde es schon mal gut das cM0 und meine Wenigkeit nicht mehr so extrem alleine an der Spitze sind. Ihr dürft sogar gerne noch bisschen vorlegen. Da fühlt man sich gleich wieder viel normaler. :lol:
Ich bin schon froh, wenn ich dieses Jahr überhaupt die 52 schaffe :D Sieht im Moment zwar gut aus, aber ich hab so viele längere Spiele auf der Liste, dass ich davon sicher nur die Hälfte schaffe. Hängt aber auch sehr davon ab, ob ich wieder richtig (also woanders, Brasilien z. B. :D ) Urlaub machen kann und wie viel Homeoffice dieses Jahr drin ist. Insgesamt freut es mich aber auch zu sehen, dass dieses Jahr so viele gut dabei sind.

Gekauft habe ich nur Tales of the Neon Sea im letzten Steamsale.

Durchgespielt habe ich heute 2 Spiele und zwar zuerst Watch Dogs Legion. Ich habe mich auf die Hauptstory fokussiert und wenige Nebenmissionen gemacht, da diese langweilig sind, dazu auch nur 3 Bezirke befreit und kaum Leute rekrutiert, was zu einer Gesamtspielzeit von gerade mal 16 Stunden geführt hat. Ziemlich kurz für ein Open World Spiel.
Ich bin ein bisschen zwiegespalten was das Spiel angeht. Mit dem reinen Gameplay, also hacken und überwiegend Stealth hatte ich durchaus meinen Spaß, besonders weil es viele verschiedene Wege gibt, um die Missionen abzuschließen. Insgesamt muss man für meinen Geschmack aber viel zu oft irgendwie in Gebäude bzw. gesicherte Gebiete eindringen. Das ist mit großem Abstand die häufigste Aufgabe. Mehr Abwechslung hätte hier echt gutgetan. Das Setting ist richtig gut, aus der Story hätte man viel mehr machen können. Es gibt zwar durchaus spannende Szenen, aber dadurch, dass es keinen klassischen Hauptcharakter gibt und man mit den wichtigen Charakteren meist nur über Funk spricht, konnte ich mich wenig für diese begeistern.
Das ganze Rekrutierungssystem ist interessant, ich hätte mir aber eher einen richtigen Hauptcharakter gewünscht, der um sich rum ein Team aufbaut. Grafisch sieht das Spiel zwar gut aus, läuft dafür aber schlecht. Ich kann es trotz aktueller Grafikkarte nicht so spielen, wie ich gerne würde. Selbst auf 1440P fällt es teilweise weit unter 60 FPS, wahrscheinlich sogar unter 30, wobei ich nicht nachgemessen habe. Mit Raytracing geht nur FHD, allerdings stürzt das Spiel dann ca. alle 20 Minuten ab. Was echt schade ist, denn Raytracing kommt hier richtig gut zur Geltung und wertet das Spiel optisch auf. Insgesamt würde ich Watch Dogs Legion besser bewerten als hier im Test, aber es hat seine Schwächen. Trotzdem hat mich das Gameplay die Woche über gut bei der Stange gehalten.

Außerdem habe ich heute Blue Dragon abgeschlossen. Knapp 70 Stunden habe ich gebraucht und dabei auch alle Nebenquests und die meisten optionalen Bosse erledigt. An 2 bin ich leider gescheitert und hatte keine Lust weiter zu leveln. Die sind wohl wirklich für max Level gedacht. Dafür war ich im letzten, richtig guten Dungeon maßlos überlevelt und selbst der Endboss (bzw. die Endbosse) waren so leicht, das ich meine Charaktere nicht mal heilen musste.
Aber genug zum Endgame. Die Stärke des Spiels ist klar das Kampfsystem inklusive des Jobsystems, ähnlich wie bei alten Final Fantasy Teilen. Man kann verschiedene aktive und passive Fähigkeiten bzw. Boni freischalten, die man in andere Klassen mitnehmen kann. Vor dem Kampf selbst kann man mehrere Gegnergruppen zusammentreiben und diese bekämpfen sich teilweise sogar gegenseitig. Für mehr Gegnergruppen gibt es mehr Boni für die Kämpfe. Ich könnte da noch viel mehr ausführen, aber das würde den Rahmen sprengen.
Die Story ist ziemlich düster und eigentlich nicht übel, aber die Charaktere sind eben alle Kinder und sehr naiv, teilweise sogar nervig, was leider viel der Dramatik aus der Geschichte nimmt. Erwachsenere Charaktere hätten dem Spiel sicher gutgetan. Der Grafikstil ist auch heute noch relativ schön, besonders für Fans von Dragon Quest oder Dragon Ball.

Aber es gibt auch Punkte, die ich nicht mag. Allen voran, dass man wahnsinnig viele Gegenstände untersuchen kann, weil sich quasi hinter allem etwas verbergen kann. Meist ist es nutzloses Zeug, wie 10 Gold oder 10 EP und das bleibt das ganze Spiel über so. Manchmal sind aber auch richtig gute Items oder Statpoints dabei, weshalb man es trotzdem machen sollte. Damit kann man schonmal 1 bis 2 Stunden verbringen, wenn man in eine neue Stadt kommt, aber auch in jedem Dungeon gibt es massig zu untersuchender Gegenstände. Ich weiß nicht wie oft ich irgendetwas untersucht habe, aber es gibt sogar einen Counter dafür, wie oft man "nichts" gefunden hat. Da hatte ich am Ende 1400 Mal "nichts" zusammen (was man übrigens gegen Items tauschen kann) und gefühlt findet man bei jedem 3. bis 4. Gegenstand nichts. Insgesamt habe ich also viele 1000 Gegenstände untersucht und dabei sind sicher 20 bis 30 Stunden draufgegangen. Absolut unnötige Spielzeitstreckung. Ich war ein paar mal kurz davor das einfach zu ignorieren, aber manchmal lohnt es sich eben doch.
2. Problem: Das Spiel hält oft kurz an, inklusive der Musik. Mal wenn man einen Zauber wirkt, mal wenn man einen Kampf beginnt und auch bei vielen anderen Aktionen. Aber nicht immer und sehr unvorhersehbar. Die ersten 100 male dachte ich immer kurz, das Spiel ist abgestürzt, aber man gewöhnt sich irgendwann dran.
Insgesamt bin ich froh, dass ich es endlich nachgeholt habe. Wer Wert auf ein gutes Jobsystem legt, wird hier auf jeden Fall fündig. Bei der Story wäre mit anderen Charakteren mehr drin gewesen, schlecht ist die Story allerdings nicht.

Kleine Anmerkung am Rande: Ich habe das Spiel vor vielen Jahren gebraucht gekauft. Damals hatte ich es schonmal angefangen und es lief gut auf der Xbox 360. Die Xbox One hatte hingegen Probleme die 1. DVD zu lesen. Das ging nach jedem Neustart der Box erst beim 2. oder 3. einlegen, teilweise auch dann nicht, sodass ich es mir nochmal digital gekauft habe. Zu den Käufen zähle ich es aber nicht, da ich die DVDs ja hatte :)

Bisher beendet:
Show
1. Greyfox (PC, Steam)
2. Call of the Sea (PC, Game Pass)
3. Tetris Effect: Connected (PC, Game Pass)
4. Halo 4 (PC, Game Pass)
5. Halo 5 (Xbox One)
6. Donut County (PC, Game Pass)
7. Far Cry New Dawn (PC, Ubisoft Connect)
8. Yakuza 5 Remastered (Playstation 5)
9. Detective Di: The Silk Rose Murders (PC, Steam)

10. Watch Dogs Legion (PC, Ubisoft Connect)
11. Blue Dragon (Xbox one)

Bisher gekauft:
Show
1. Detective Di: The Silk Rose Murders (PC, Steam) :ballot_box_with_check:
2. Valkyria Chronicles 4 Complete Edition (PC, Steam)
3. Trine 4: The Nightmare Prince (PC, Steam)
4. Werewolf: The Apocalypse — Heart of the Forest (PC, Steam)
5. Valfaris (PC, Steam)
6. Tales of the Neon Sea (PC, Steam)
Abgebrochen
Show
-
PCler & Multikonsolero - Warum auf ein System festlegen und gute Spiele verpassen?

Benutzeravatar
schockbock
LVL 2
43/100
36%
Beiträge: 2995
Registriert: 12.02.2012 13:14
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2021" - Challenge

Beitrag von schockbock » 21.02.2021 11:06

1. Control Ultimate Edition
2. Immortals Fenyx Rising
3. Grimmige Legenden
4. Grimmige Legenden 2
5. Metro Exodus Gold Edition
6. Grimmige Legenden 3

Gestern Abend, nachdem ich aus dem Lavendelöl-Vollbad gekommen und mir eine Gesichtsmaske gemacht hatte, hab ich die Wollsocken angezogen, mich gemütlich mit der Wärmflasche ins Bett gelegt und das Spiel zuende gespielt, während ich eine Tasse Alnatura-Dein-Moment-Tee trank.

Na ja, hier galt es eine große Kleinstadt vom Fluch eines Koshmaars zu befreien. Alles wie gehabt auf hoher Artifex-Mundi-Qualität. Wenn man sich die Mühe macht, der Erzählung zu folgen, ergibt sich sogar sowas wie ein stimmiges Bild.

Ansonsten Haken dran. Next.

Aber: Was kommt als nächstes? Es ist enorm umständlich, die richtig guten Games aus dem Meer der Durchschnittsware auszusieben, schon weil Artifex Mundi sowohl als Entwickler als auch als Publisher agiert.
Na ja, mal sehen.

Benutzeravatar
Krulemuk
Beiträge: 3780
Registriert: 28.11.2014 21:42
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2021" - Challenge

Beitrag von Krulemuk » 21.02.2021 12:27

1. Hades
2. Immortal Fenyx Rising
3. Super Mario 3D World
Eines meiner liebsten Spiele überhaupt und innerhalb der 3D-Marios mit seiner deutlich lineareren Ausrichtung mit Konzentration auf tightes Platforming statt auf Adventure-Anteile sicherlich ein Sonderling. Für mich passt es, wie die Faust aufs Auge. Im Prinzip haben wir hier eine 3D-Version von Super Mario Bros. 3 vom NES, was nach wie vor mein liebstes 2D-Mario darstellt. Das Spiel ist in den ersten regulären Welten relativ einfach und der Schwierigkeitsgrad zieht erst in den Bonuswelten deutlich an. Die Champions Road (letztes Bonuslevel) hat mich dann weit über 50 Versuche gekostet und ein paar graue Haare wachsen lassen. Ich bleibe daher dabei, dass es sich hierbei trotz sehr leichtem Einstieg um das wohl schwierigste "moderne" Mario handelt.
Nun muss ich mich noch an die Erweiterung "Bowser's Fury" setzen.

Benutzeravatar
Khorneblume
Beiträge: 3780
Registriert: 11.03.2018 17:05
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2021" - Challenge

Beitrag von Khorneblume » 21.02.2021 20:01

@cM0

Naja, so geht es mir auch. Glaube die Challenge werde ich wieder problemlos schaffen, trotz einiger RPG die noch anstehen. Allerdings habe ich schon dieses Wochenende mit dem Traumwetter die Zeit eher draußen verbracht als drinnen. Ansonsten wäre auch mein 13. Titel wohl schon gestern gefolgt. Auch an dem Spiel saß ich schon seit Herbst Letztes Jahr. :)


Durchgespielt: 13/52

2021 gekaufte Spiele sind mit * markiert.
Spoiler
Show
1. Astebreed (Switch)
2. Nier Automata (PS4)
3. Aokana: Four Rhythms Accross the Blue (Switch)
4. Super Mario Odyssey (Switch)
5. Danmaku Unlimited 3 (Switch)
6. Disaster Report 4: Summer Memories (PS4)
7. The Legend of Zelda: Breath of the Wild (Switch)
8. Ys: Memories of Celceta (PS4)*
9. Turrican Flashback (Switch)*
10. Fire Emblem: Shadows of Valentia (3DS)
11. Sakura Wars (PS4)
12. Raiden V Directors Cut (PS4)

13. Pokemon Schild (Switch)

Es war mein erstes Pokemon Spiel seit der X-Episode auf dem 3DS. (welche ich nie beendet habe) Grundsätzlich fand ich die Story, Spiel-Design und nicht zuletzt die technische Präsentation auf einem sehr guten Niveau. Auch die Charaktere und die Ideen mit Naturzone, Camping usw. wussten zu gefallen. Die Geschichte hat mir schon sehr gefallen. Etwas viel Grinding gehört ja quasi dazu! Weniger begeistert haben mich die Dynamax-Kämpfe, welche für mich so überhaupt nicht ins Pokemon-Gesamtbild passen wollen. Gerade diese Dynamax-Nester sind ein ziemlicher Reinfall mit diesen komplett nutzlosen CPU-Kollegen, ohne die Möglichkeit wenigstens die Reihenfolge im Team festzulegen, zumal die Kameraden zu 90% irgendwelche Spaßtüten-Techniken verballern. Anstatt mit Dynamax eine unnötige, neue Baustelle aufzumachen, hätte ich mir mehr taktische Tiefe für die Fights gewünscht. Da ließe sich mittels der Beziehung zu seinen Lieblingen einiges machen. Für mich ist es vom Anspruch her einfach zu flach. Vielleicht bin ich dem Pokemon-Kosmos aber an dem Punkt einfach nur entwachsen und beschränke mich künftig auf die Spinoffs wie Detektiv Pikachu und Pokemon Snap.

Benutzeravatar
Grauer_Prophet
LVL 1
2/10
11%
Beiträge: 6261
Registriert: 08.06.2008 23:41
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2021" - Challenge

Beitrag von Grauer_Prophet » 21.02.2021 22:35

2021 Gekauft:5(Resident Evil 8 PS5(vorbestellt) Durchgespielt:11

1.Spyro 1 (PS5) 7/10
2.Spyro 2 (PS5) 6/10
3.Spyro 3 (PS5) 7/10
4.Gears of War 5 Story DLC (Xbox S) 7/10
5.Resident Evil 7 (PS5) 8/10
6:UFC3 (PS5) 6,5/10
7.Ratchet und Clank (PS5) 7,5/10
8.NBA Live 19 (PS5) 7,5/10
9.Mirrors Edge Catalyst (PS5) 7/10
10.Madden 20 (PS5) 7/10
11 Tony Hawk 1 (PS5) 7/10 Gutes Remake leider mit den selben Schwächen wie damals.
Abgebrochen:0
Bild


Juniorkoeln
LVL 1
3/10
22%
Beiträge: 55
Registriert: 02.01.2020 08:51
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2021" - Challenge

Beitrag von Juniorkoeln » 22.02.2021 08:18

Momentan bin ich gut im Rennen, aber Persona 5 Strikers wird mich wohl doch ne lange Zeit fesseln :lol:

08: Batman Arkham Knight (Xbox Series X)

Der letzte Teil der Trilogie ist für mich auch der schwächste. Grafisch ist es natürlich ne Ecke besser als die ersten beiden Teile und sowohl die Story als auch das Kampfsystem sind sehr gut. Bei der Story muss ich sagen, dass sie mir von allen Teilen am besten gefallen hat. Jetzt kommt das große aber: Wer zur Hölle hat sich diesen scheiss mit dem Batmobil ausgedacht? Es steuert sich total ungenau und manche Missionen (gerade gegen Ende) haben mir den letzten Nerv geraubt :lol:. Zum Abschluss gibt es noch Origins und dann reicht es erstmal mit Batman. Bin aber sehr froh, dass ich die Spiele nachgeholt habe!

"52 games in 2021" - Challenge
08/52 Spiele abgeschlossen)

01: Cyberpunk 2077 (Xbox Series X) 07.01.
02: Immortals Fenyx Rising (PS5) 25.01.
03: Streets of Rage 4 (Xbox Series X) 26.01.
04: Gears 5: Hivebusters (Xbox Series X) 27.01.
05: The Medium (Xbox Series X) 02.02.
06: Batman Arkham Asylum (Xbox Series X) 08.02.
07: Batman Arkham City (Xbox Series X) 14.02.
08: Batman Arkham Knight (Xbox Series X) 22.02.

Benutzeravatar
mafuba
LVL 1
7/10
66%
Beiträge: 3386
Registriert: 26.02.2017 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2021" - Challenge

Beitrag von mafuba » 22.02.2021 09:56

Juniorkoeln hat geschrieben:
22.02.2021 08:18
Wer zur Hölle hat sich diesen scheiss mit dem Batmobil ausgedacht? Es steuert sich total ungenau und manche Missionen (gerade gegen Ende) haben mir den letzten Nerv geraubt :lol:.
Amen: hat mir das gesammte Spiel Kaputt gemacht!

2021 Gekauft(Installiert): 20 - Durchgespielt: 8

1. Mass Effect Andromeda 8/10
2. Tetris Effect connected (XSX) 9/10
3. Gears 5 (XSX) 7/10
4. Streets of Rage 4 2/10
5. Injustice 2 9/10
6. Star Wars Jedi Fallen Order 7.5/10
7. Totally Accurate Battle Simulator (TABS) 7/10
8. Dead Cells 7/10

Hat viel schneller geklappt als gedacht. Hervorragendes gameplay! Nur die Rouglike Komponente möchte mir nicht so ganz schmecken. Fühlt sich immer so an als ob man krampfhaft versucht die Spielzeit zu strecken in dem man die Zahlen hochschraubt....


Pausiert:1
Spoiler
Show
Yakuza 0: nach einem guten Einstieg zieht sich alles
Abgebrochen:0

Benutzeravatar
RuNN!nG J!m
LVL 3
109/250
6%
Beiträge: 8275
Registriert: 27.10.2008 11:48
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2021" - Challenge

Beitrag von RuNN!nG J!m » 22.02.2021 13:28



Erkundet man selber alle Möglichkeiten und versucht einen Großteil aller Herausforderungen zu erledigen, lassen sich gut 10-20h (wenn nicht sogar mehr) pro Episode rausholen.
Wollte erst jede Episode einzeln zählen :)
Bis auf "Hokkaido" und "Landslide" kannte ich schon alles aus der PC-Version damals, wo ich auch schon so gut wie alles erledigt hatte.

"52 games in 2021" - Challenge
(7/52 Spiele abgeschlossen)
Bild1. Cyberpunk 2077 [PS4]
Bild2. Rainswept [PS4]
Bild3. Astro's Playroom [PS5]
Bild4. Horizon: Zero Dawn - The Frozen Wilds (DLC) [PS4]
Bild5. Maneater [PS5]
Bild6. Tekken 7 [PS4]
Bild7. Hitman: Definitive Edition [PS4]
HITMAN™ - Episoden 1-6 + Bonus
Show
-----BildHITMAN™ - Tutorial/Prolog [Base Game]
-----BildHITMAN™ - Paris [Episode 1)
-----BildHITMAN™ - Sapienza [Episode 2)
-----BildHITMAN™ - Marrakesh [Episode 3)
-----BildHITMAN™ - Bangkok [Episode 4)
-----BildHITMAN™ - Colorado [Episode 5)
-----BildHITMAN™ - Hokkaido [Episode 6)
-----BildHITMAN™ - The Icon & A House Built on Sand [Bonus Episode)
-----BildHITMAN™ - Landslide [Bonus Episode)

Bild
Bild

Benutzeravatar
Grauer_Prophet
LVL 1
2/10
11%
Beiträge: 6261
Registriert: 08.06.2008 23:41
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2021" - Challenge

Beitrag von Grauer_Prophet » 22.02.2021 21:48

2021 Gekauft:5(Resident Evil 8 PS5(vorbestellt) Durchgespielt:12
1.Spyro 1 (PS5) 7/10
2.Spyro 2 (PS5) 6/10
3.Spyro 3 (PS5) 7/10
4.Gears of War 5 Story DLC (Xbox S) 7/10
5.Resident Evil 7 (PS5) 8/10
6:UFC3 (PS5) 6,5/10
7.Ratchet und Clank (PS5) 7,5/10
8.NBA Live 19 (PS5) 7,5/10
9.Mirrors Edge Catalyst (PS5) 7/10
10.Madden 20 (PS5) 7/10
11.Tony Hawk 1 (PS5) 7/10
12.Tony Hawk 2 (PS5) 7/10 Schade das man die schwächen des Originals nicht ausgemerzt hat.Ansonsten gut.
Bild


Benutzeravatar
cM0
Beiträge: 3627
Registriert: 30.08.2009 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2021" - Challenge

Beitrag von cM0 » 23.02.2021 01:10

Khorneblume hat geschrieben:
21.02.2021 20:01
@cM0

Naja, so geht es mir auch. Glaube die Challenge werde ich wieder problemlos schaffen, trotz einiger RPG die noch anstehen. Allerdings habe ich schon dieses Wochenende mit dem Traumwetter die Zeit eher draußen verbracht als drinnen. Ansonsten wäre auch mein 13. Titel wohl schon gestern gefolgt. Auch an dem Spiel saß ich schon seit Herbst Letztes Jahr. :)
Kann ich mir vorstellen :) Ich musste zumindest Samstag arbeiten. Es war zwar nichts zu tun (IT-Support am Wochenende, wenn sonst keiner arbeitet, ist irgendwie sinnlos), also hätte ich spielen können, ich habe die Zeit aber anders genutzt und viel gelesen. Bei mir dürften auch wieder einige kürzere Spiele dazu kommen, so habe ich mir heute Super Mario 3D World gekauft (und auch schon 2 Welten gespielt), was wohl um einiges kürzer als die ganzen RPGs wird. Update ich dann im nächsten Post, der nicht mehr so Off Topic sein wird :D Aber wie ich mich kenne, spiele ich da immer wieder 2 oder 3 Level und dann was anderes. Ich habe zwar Spaß dabei, aber es ist kein Spiel, das mich sehr lange bei der Stange halten kann, ohne zwischendurch etwas anderes zu spielen, obwohl es wirklich gut ist.
PCler & Multikonsolero - Warum auf ein System festlegen und gute Spiele verpassen?

Benutzeravatar
Krulemuk
Beiträge: 3780
Registriert: 28.11.2014 21:42
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2021" - Challenge

Beitrag von Krulemuk » 24.02.2021 20:27

Durchgespielt: Bowser's Fury: Zähle ich jetzt mal nicht als eigenes Spiel, aber möchte trotzdem darüber berichten. Es ist etwas seltsam, dass diese Erweiterung ausgerechnet SM3DW beigelegt wurde, handelt es sich doch um ein ziemlich offenes 3D-Mario, was man eher als großen Odyssey-DLC erwartet hätte. Man schaltet hierbei in einer zusammenhängenden Welt immer neue Abschnitte frei, die alle ein eigene Spielmechanik besitzen und ist mithilfe des Wasserdrachen relativ schnell von A nach B unterwegs. Mir hat es viel Spaß gemacht, die Erweiterung auf 100% zu bringen und ich bin mal gespannt ob die offene Welt ein Wink für das nächste große 3D-Mario wird. Ein Breath of the 3D-Mario im Pilzkönigreich mit genau diesem Open World Konzept, aber mit ein paar Kniffen mehr, könnte ich mir sehr gut vorstellen. Insgesamt habe ich etwa 6-7 Stunden für die 100% gebraucht - schön, dass das noch pünktlich vor Bravely Default 2 geklappt hat :)

Benutzeravatar
Scorplian
LVL 1
7/10
66%
Beiträge: 6753
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2021" - Challenge

Beitrag von Scorplian » 24.02.2021 20:32

Ich hab das ja gerade deshalb als eigenes Spiel gezählt, weil es so unabhängig von 3D-World ist. Aber genauso finde ich würde es nicht wirklich als DLC eines anderen Teils passen, da es dann doch wieder eigenes, 3D-World nahes, Gameplay hat o.o

Aber schön, dass es dir auch gefallen hat :)

Benutzeravatar
Krulemuk
Beiträge: 3780
Registriert: 28.11.2014 21:42
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2021" - Challenge

Beitrag von Krulemuk » 24.02.2021 21:40

Ich finde, das hat mit 3D World Gameplay wirklich gar nichts zu tun. Gerade wenn man direkt vorher 3D World durchgespielt hat, ist der Unterschied einfach riesig. Natürlich werden die gleichen Assets verwendet und es gibt die gleichen Fähigkeiten und Anzüge, aber meines Erachtens war das Spiel trotzdem näher an z.b. Sunshine als an 3D World. Vom Gameplay und vom ganzen Spielgefühl...

Benutzeravatar
Scorplian
LVL 1
7/10
66%
Beiträge: 6753
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: "52 Games in 2021" - Challenge

Beitrag von Scorplian » 25.02.2021 03:26

Hmm, also mir ging es dabei auch nur um das Feeling der Steuerung (Beschleunigungs-, Brems- und Sprungverhalten). Das finde ich dann doch nahezu identisch. Die einzigen Unterschiede die mir dabei auffielen (abseits der Kamera), sind das 8-Wege System bei 3D-World und dass man in 3D-World scheinbar deutlich höher klettern kann mit dem Katzenkostüm.

Gamedesign ist natürlich doch sehr unterschiedlich.

Antworten