Starfield wird am 11. November 2022 exklusiv für PC und Xbox Series X/S erscheinen

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Halueth
LVL 3
241/249
94%
Beiträge: 3781
Registriert: 25.08.2008 12:38
Persönliche Nachricht:

Re: Starfield wird am 11. November 2022 exklusiv für PC und Xbox Series X/S erscheinen

Beitrag von Halueth »

batsi84 hat geschrieben: 14.06.2021 22:13
MaxDetroit hat geschrieben: 14.06.2021 18:29 Ich zumindest musste irgendwann für mich wieder lernen was es heißt ein Spiel in Ruhe zu genießen. Also sich wirklich Zeit für ein Spiel zu nehmen, ohne Druck von innen ("in zwei Wochen kommt XYZ raus, dann muss ich das durchgespielt haben) und ohne Druck von außen ("man will beim Watercooler-Talk mitreden"). Einfach ich und das Game, egal wie lang es dauert.
Mir fehlen zwar noch 3,5 Jahre bis zur 40, aber ich kenne das Problem. Gerade im letzten Jahr hat bei mir eine Übersättigung stattgefunden. Nach einem Retro-Urlaub in Morrowind habe ich mich entschieden, erst einmal die PS4 "leer zu spielen". Elex 2, Cyberpunk 2077 und Horizon Forbidden West rennen nicht weg. Morrowind habe ich schließlich auch erst 19 Jahre nach Erscheinen angefasst :)
Elex 2?
batsi84 hat geschrieben: 14.06.2021 22:13
Flux Capacitor hat geschrieben: 14.06.2021 21:12
bondKI hat geschrieben: 14.06.2021 20:11.
Dann frag mal Fallout Fans was sie von Fallout 4 halten.
nicht sehr viel
i call that bs! Aber was weis ich schon mit meinen hunderten Stunden in Oblivion, F3, FNV, Skyrim und F4.
Ich kann deine Liste noch um Morrowind erweitern und fand Fallout 4 super. Mir hat zwar das düstere Setting aus den Vorgängern gefehlt, dafür fand ich die Welt mit ihren DLCs aber deutlich runder. Bei Fallout 3 habe ich Anfang des Jahres noch mal die Hauptkampagne durchgespielt, konnte mich aber wieder nicht durchringen (wie bei New Vegas) die DLCs zu starten.

Meine persönliche Gurke in der Liste ist Oblivion. Trotz hübscher Welt und guten Quests merkt man dem Spiel an, dass das Gameplay gegenüber Morrowind stark gekürzt wurde und auch das Erkunden ist deutlich weniger reizvoll. Skyrim hat es dann zum Glück wieder besser gemacht, auch wenn es m.M.n. nicht ganz an den dritten Teil heranreicht.
Morrowind ist ja auch immernoch das beste was Bethesda gemacht hat. Alleine das zusammenkürzen der Rüstungsoptionen in Oblivion hat mich tierisch genervt. Kingdom Come hat als einziges mir bekanntes dann wieder so ein Umfangreiches Rüstungssystem, sogar noch umfangreicher als das von Morrowind, nur ohne die ganzen Verzauberungen. Auch das Questsystem, die ganzen Marker, das Levelsystem, etc. da ist jeder Teil der TES-Reihe irgendwie "schlechter" geworden. Oblivion und Skyrim sind sicherlich keine komplett schlechten Spiele und ich hab in beide auch hunderte Stunden gesteckt, aber an Morrowind kommen beide nicht ran.

Außerdem reicht es eben nicht nur die Grafik zu verbessern und die Animationen auf dem Stand von vor 18 Jahren zu belassen. Da erwarte ich eigentlich von Starfield endlich mal eine Verbesserung. Wenn ich dann allerdings wieder Creation Engine lese, auch wenn es 2.0 ist, dann werd ich dahingehend erstmal skeptisch.
Benutzeravatar
MrLetiso
LVL 4
499/499
100%
Beiträge: 7884
Registriert: 21.11.2005 11:56
Persönliche Nachricht:

Re: Starfield wird am 11. November 2022 exklusiv für PC und Xbox Series X/S erscheinen

Beitrag von MrLetiso »

Also, vor ein paar Jahren bekamen wir einen Teaser mit dem Titel. Jetzt bekommen wir einen vorgerenderten Trailer und noch nichts zu sehen. Und das Spiel will in einem Jahr erscheinen?

Bethesda hat, MS im Rücken hin oder her, einiges an Boden gut zu machen. Vertrauen weckt das (nicht) gezeigte bei mir jedenfalls nicht. Was nicht bedeutet, dass ich nicht inständig hoffe, dass es gut wird...
Benutzeravatar
batsi84
LVL 2
92/99
92%
Beiträge: 590
Registriert: 15.02.2021 17:31
Persönliche Nachricht:

Re: Starfield wird am 11. November 2022 exklusiv für PC und Xbox Series X/S erscheinen

Beitrag von batsi84 »

Halueth hat geschrieben: 15.06.2021 07:18
batsi84 hat geschrieben: 14.06.2021 22:13
MaxDetroit hat geschrieben: 14.06.2021 18:29 Ich zumindest musste irgendwann für mich wieder lernen was es heißt ein Spiel in Ruhe zu genießen. Also sich wirklich Zeit für ein Spiel zu nehmen, ohne Druck von innen ("in zwei Wochen kommt XYZ raus, dann muss ich das durchgespielt haben) und ohne Druck von außen ("man will beim Watercooler-Talk mitreden"). Einfach ich und das Game, egal wie lang es dauert.
Mir fehlen zwar noch 3,5 Jahre bis zur 40, aber ich kenne das Problem. Gerade im letzten Jahr hat bei mir eine Übersättigung stattgefunden. Nach einem Retro-Urlaub in Morrowind habe ich mich entschieden, erst einmal die PS4 "leer zu spielen". Elex 2, Cyberpunk 2077 und Horizon Forbidden West rennen nicht weg. Morrowind habe ich schließlich auch erst 19 Jahre nach Erscheinen angefasst :)
Elex 2?
batsi84 hat geschrieben: 14.06.2021 22:13
Flux Capacitor hat geschrieben: 14.06.2021 21:12

i call that bs! Aber was weis ich schon mit meinen hunderten Stunden in Oblivion, F3, FNV, Skyrim und F4.
Ich kann deine Liste noch um Morrowind erweitern und fand Fallout 4 super. Mir hat zwar das düstere Setting aus den Vorgängern gefehlt, dafür fand ich die Welt mit ihren DLCs aber deutlich runder. Bei Fallout 3 habe ich Anfang des Jahres noch mal die Hauptkampagne durchgespielt, konnte mich aber wieder nicht durchringen (wie bei New Vegas) die DLCs zu starten.

Meine persönliche Gurke in der Liste ist Oblivion. Trotz hübscher Welt und guten Quests merkt man dem Spiel an, dass das Gameplay gegenüber Morrowind stark gekürzt wurde und auch das Erkunden ist deutlich weniger reizvoll. Skyrim hat es dann zum Glück wieder besser gemacht, auch wenn es m.M.n. nicht ganz an den dritten Teil heranreicht.
Morrowind ist ja auch immernoch das beste was Bethesda gemacht hat. Alleine das zusammenkürzen der Rüstungsoptionen in Oblivion hat mich tierisch genervt. Kingdom Come hat als einziges mir bekanntes dann wieder so ein Umfangreiches Rüstungssystem, sogar noch umfangreicher als das von Morrowind, nur ohne die ganzen Verzauberungen. Auch das Questsystem, die ganzen Marker, das Levelsystem, etc. da ist jeder Teil der TES-Reihe irgendwie "schlechter" geworden. Oblivion und Skyrim sind sicherlich keine komplett schlechten Spiele und ich hab in beide auch hunderte Stunden gesteckt, aber an Morrowind kommen beide nicht ran.

Außerdem reicht es eben nicht nur die Grafik zu verbessern und die Animationen auf dem Stand von vor 18 Jahren zu belassen. Da erwarte ich eigentlich von Starfield endlich mal eine Verbesserung. Wenn ich dann allerdings wieder Creation Engine lese, auch wenn es 2.0 ist, dann werd ich dahingehend erstmal skeptisch.
Elex 2 ist ja schon länger ein offenes Geheimnis. Laut der heutigen Meldung der Gamestar ist es jetzt auch offiziell: https://www.gamestar.de/videos/elex-2-k ... 03008.html :Hüpf:

Von mir aus kann Bethesda aber wieder auf seine Creation Engine setzen. Sie sollen ihre Energien lieber in ihre Welten, Charaktere und Geschichten stecken. Wie bei den Piranha Bytes Spielen sticht Bethesda nicht wirklich durch seine technischen Meisterleistungen heraus. Hier ist das Erkunden der offenen Welt die große Stärke.
Wenn man beginnt, seinem Passfoto ähnlich zu sehen, sollte man in den Urlaub fahren. (Ephraim Kishon - Israelischer Satiriker - 1924 - 2005)
Benutzeravatar
EintopfLeiter
Beiträge: 353
Registriert: 08.08.2019 11:07
Persönliche Nachricht:

Re: Starfield wird am 11. November 2022 exklusiv für PC und Xbox Series X/S erscheinen

Beitrag von EintopfLeiter »

MaxDetroit hat geschrieben: 14.06.2021 18:29
Spoiler
Show
Respass hat geschrieben: 14.06.2021 13:54
heubergen hat geschrieben: 13.06.2021 19:58 Ich hoffe das Spiel wird so tierisch schlecht das es mir auf der PlayStation nicht fehlt :P
Aber ja, ich wünsche Bethesda nur das schlimmste. Verräter.
Der Preis für den bescheuertsten Kommentar geht ganz klar an dich
Das schlimme ist, das er im Kern eine Wahrheit anspricht, die auf ganz viele Gamer zutrifft. Ich habe hier auch irgendwo den Begriff "Must Have" rumfliegen sehen. Ich bin mittlerweile über 40 Jahre alt, und bin wesentlich entspannter geworden mit der Zeit, ich lauf nicht mehr jeden Hype oder Trend hinterher, sondern pick mir gezielt die Speile raus, auf die ich Bock habe. Und selbst bei den Spielen, auf die ich Bock habe, ist die Auswahl ist riesengroß und ich weiß ich kann sie nicht alle spielen. Ich war aber früher auch jemand der sehr engagiert gespielt hat und fast jeden Top Titel der rauskam mitgenommen hat. Das war aber auch vor 10 oder 20 Jahren noch möglich, weil einfach in der Menge auch nicht so viele Spiele pro Monat rauskamen wie jetzt, und meistens hatte man die Games auch in 10 bis 40 Stunden durch. Half Life 2, How-long-top-beat: 15 Stunden. Ein Rollenspiel wie Gothic: 30 Stunden. Das war alle noch machbar und man hat stets nach neuen Spielen gegiert. Ich habe sogar einige Games mehrmals durchgezockt, nur weil gerade nichts neues rausgekommen ist. Heute kannste das vergessen.

Was ich aber bemerkt habe ist, das die Mentalität heutzutage teils immer noch so ist, das Leute alle "guten" Spiele gezockt haben müssen. Betonung auf 'müssen'. "Das hat 90% auf 4players bekommen, Scheiß, jetzt muss ich das ja noch zocken! Wie bekomm ich das nur in meinen Kalender noch rein?!" Und noch schlimmer wenn es dann auf einer Konsole erscheint, die man selber gar nicht besitzt. "Fuck, jetzt muss ich mir noch eine XBox kaufen?!". Dann sind Leute teils echt froh wenn ein Spiel nur 80% bekommt oder verrissen wird, weil man es dann ja nicht mehr zocken 'muss', Oder man redet sich die Spiele oder die ganze Konsole einfach solange schlecht, bis man es selber glaubt. Noch schlimmer wenn das Spiel dann gar keinen Spass macht, obwohl es so gehyped wurde und man sich da irgendwie durchquälen muss, während man nach aussen hin seine Kaufentscheidung verteidigen muss. /s

Vielleicht sollten einige Gamer mal etwas an ihrer Mentalität schrauben, denn 1.) Kann man eh nicht alle guten Spiele heutzutage mehr durchzocken, dafür hat keiner genug Zeit. 2.) Spiele laufen nicht weg. Man hat alle Zeit der Welt. Besonders die richtig guten bekommen sogar irgendwann ein Remaster oder Remake, dann kann man sie immer noch nachholen. Also: Kein Stress. 3.) Die Angst etwas zu verpassen hinter sich lassen. Man verpasst nix. Nie. Man kann zehn Jahre nach Release immer noch mit einem Spiel anfangen. 4.) Versuchen Spiele zu genießen. Also richtig genießen. Nicht unter Zeitdruck reinfressen, sondern sich Zeit nehmen, entspannen, sich einfach auf das Game deiner Wahl in Ruhe einlassen. 5.) Keine Spiele vorbestellen! ;)

Ich zumindest musste irgendwann für mich wieder lernen was es heißt ein Spiel in Ruhe zu genießen. Also sich wirklich Zeit für ein Spiel zu nehmen, ohne Druck von innen ("in zwei Wochen kommt XYZ raus, dann muss ich das durchgespielt haben) und ohne Druck von außen ("man will beim Watercooler-Talk mitreden"). Einfach ich und das Game, egal wie lang es dauert.
Schöner Beitrag!

Ich bin wohl noch einen kleinen Tick älter, aber genau so erging es mir als Jugendlicher und junger Kerl auch. Man wollte alles gespielt haben, zumindest alles, das am Rande interessiert oder in aller Munde war. Auch Freunde, die wiederum über die Spiele sprachen, erhöhten gerne zusätzlich den Druck.

Heute geh ich da auch viel entspannter ran und wenn ich ehrlich bin, geht es auch gar nicht anders. Ich kann nicht alles spielen und selektiere entsprechend. Interessieren mich Spiele nur am Rande oder erscheinen sie auf einer Plattform, die ich nicht besitze, gehe ich einfach weiter und freue mich für andere.

Ich weiß aber nicht, ob es wirklich an der heutigen Zeit oder einfach am steigenden Alter liegt und jeder diese Entwicklung (mehr oder weniger) durchläuft. Den Tipp, etwas entspannter damit umzugehen und anderen nicht die Krätze an den Hals bzw. den wirtschaftlichen Ruin zu wünschen, nur weil man selber außen vor bleibt, möchte ich hier nochmal hervorheben. Das ist nämlich wirklich bescheuert.

VG
" Auch wenn alle einer Meinung sind, können alle unrecht haben. "

- Bertrand Russel (1872-1970)

Benutzeravatar
EintopfLeiter
Beiträge: 353
Registriert: 08.08.2019 11:07
Persönliche Nachricht:

Re: Starfield wird am 11. November 2022 exklusiv für PC und Xbox Series X/S erscheinen

Beitrag von EintopfLeiter »

Gildarts hat geschrieben: 14.06.2021 20:06 Fallout 4 ist auch crap, sorry. Wenn man 3 und New Vegas (Obsidian) kennt, dann wird mir fast jeder zustimmen.
bondKI hat geschrieben: 14.06.2021 20:11 Dann frag mal Fallout Fans was sie von Fallout 4 halten.
nicht sehr viel
Ihr habt schon einige Antworten erhalten und ich reihe mich mal ein. Ich fand Fallout 4 super und habe einige vergnügte Stunden damit verbracht. Ihr seht, die eigene Meinung über andere stülpen zu wollen, ist nicht immer sinnvoll und natürlich auch weit von "Wahrheit" entfernt.

Ich für meinen Teil, freue mich auf künftige Spiele dieses Studios und das sogar mit der bekannten Engine 2.0. Für mich war die Grafik auch nie das priorisierte Thema der Bethesda-Rollenspiele.

VG
Zuletzt geändert von EintopfLeiter am 15.06.2021 11:38, insgesamt 2-mal geändert.
" Auch wenn alle einer Meinung sind, können alle unrecht haben. "

- Bertrand Russel (1872-1970)

Benutzeravatar
bondKI
LVL 3
250/249
0%
Beiträge: 5200
Registriert: 11.05.2007 19:38
Persönliche Nachricht:

Re: Starfield wird am 11. November 2022 exklusiv für PC und Xbox Series X/S erscheinen

Beitrag von bondKI »

Ihr solltest vllt mal nicht von diesem Forum auf die ganze Welt schließen.

Fallout 4 ist das am schlechtesten bewertete Fallout Game der kompletten Reihe und zwar unter Fans, nicht der Presse.
Benutzeravatar
Khorneblume
Beiträge: 4999
Registriert: 11.03.2018 17:05
Persönliche Nachricht:

Re: Starfield wird am 11. November 2022 exklusiv für PC und Xbox Series X/S erscheinen

Beitrag von Khorneblume »

Vielleicht sollte man allgemein nicht von anderen auf irgendwelche Fakten schließen? 90% der neuesten Steam Bewertungen sind z.B. positiv. 79% aller Bewertungen sind auch positiv. Heißt aber ebenso wenig, zumal ein Großteil schlicht keine Bewertung abgibt. Empirisch belegen lässt sich eigentlich gar nichts.
Benutzeravatar
EintopfLeiter
Beiträge: 353
Registriert: 08.08.2019 11:07
Persönliche Nachricht:

Re: Starfield wird am 11. November 2022 exklusiv für PC und Xbox Series X/S erscheinen

Beitrag von EintopfLeiter »

bondKI hat geschrieben: 15.06.2021 12:58 Ihr solltest vllt mal nicht von diesem Forum auf die ganze Welt schließen.

Fallout 4 ist das am schlechtesten bewertete Fallout Game der kompletten Reihe und zwar unter Fans, nicht der Presse.

Ich schließe auf gar nichts. Ich teile nur meine Meinung mit und nehme beiläufig andere Stimmen hier wahr. Ich finde es nur immer schade, wenn man die eigene Meinung als gültig (eventuell sogar ungewollt) darstellt. Sollte ich Dir unrecht tun, entschuldige bitte.
Spoiler
Show
Beziehungstherapeuten hassen diesen Tipp:

Es gibt feine Nuancen in unserer Sprache, die Diskussionen und besonders bei abweichenden Empfindungen/Meinungen weniger absolut und aggressiv erscheinen lassen:

"Das ist ein Scheißspiel" vs. "Ich finde, das ist ein Scheißspiel"

Das ist recht einfach, jeder weiß es letztendlich und doch ist der erste Stil gerne mal der Grund, warum Stimmungen bei Meinungsdifferenzen schnell auch kippen können.
Selbst wenn Fallout 4 von den Fans im Durchschnitt als schlechtestes Fallout bewertet wurde, heißt das für den einzelnen erst mal gar nichts und sicher nicht, dass es "crap" sei.
Wo kommt diese Erkenntnis überhaupt her? Metacritic? Woher weiß man, dass das Fans waren? Woher weiß man, dass diese Bewerter das Spiel überhaupt gespielt haben oder hat vielleicht ein belangloses Ärgernis zur Abwertung geführt? Ich halte von solchen Bewertungsportalen nichts, aber das ist ein anderes Thema.

Zumal, um hier wirklich von Fakten, also "Fans finden Fallout 4 schlecht" reden zu können, müssten auch alle (nachdem gespielt wurde) eine Wertung abgeben. Ich weiß, Du hast nichts von Fakten geschrieben...

Sei es drum.

VG

PS: Ich möchte noch erwähnen, dass Du natürlich auch recht haben kannst. Vielleicht mögen Fallout Fans den vierten Teil am wenigsten. Letztendlich werden wir es wohl nie wirklich erfahren.
Zuletzt geändert von EintopfLeiter am 15.06.2021 15:55, insgesamt 1-mal geändert.
" Auch wenn alle einer Meinung sind, können alle unrecht haben. "

- Bertrand Russel (1872-1970)

Benutzeravatar
Flux Capacitor
LVL 2
32/99
24%
Beiträge: 2693
Registriert: 20.09.2016 12:49
Persönliche Nachricht:

Re: Starfield wird am 11. November 2022 exklusiv für PC und Xbox Series X/S erscheinen

Beitrag von Flux Capacitor »

bondKI hat geschrieben: 15.06.2021 12:58 Ihr solltest vllt mal nicht von diesem Forum auf die ganze Welt schließen.

Fallout 4 ist das am schlechtesten bewertete Fallout Game der kompletten Reihe und zwar unter Fans, nicht der Presse.
so what? Alien 3 ist schlechter bewertet als Alien 4, von der Presse und den Fans. Unsere verwöhnte Gesellschaft ist doch oft höchst asozial. Da werden gute Spiel als „Müll“ bezeichnet nur weil sie nicht perfekt oder den Wünschen entsprechend sind.

Aber im Gegensatz zum echten Leben, prügelt man im Netz gerne auf die Grossen ein, egal wie klein man selber ist. TLOU2 ist ja auch so ein Spiel, wo die User und Presse Meinungen weit auseinander gehen.

Dann ist F4 eben nicht gut und keiner mag es anscheinend. Da haben fast 14 Millionen Käufer echt ins Klo gelangt mit dem Spiel.
i am not crazy, i just dont give a fuck! (Night of the Comet - 1984)
Benutzeravatar
NewRaven
Beiträge: 2219
Registriert: 08.12.2006 04:15
Persönliche Nachricht:

Re: Starfield wird am 11. November 2022 exklusiv für PC und Xbox Series X/S erscheinen

Beitrag von NewRaven »

bondKI hat geschrieben: 14.06.2021 20:11 Dann frag mal Fallout Fans was sie von Fallout 4 halten.
nicht sehr viel
Ist grundsätzlich ne Steigerung zu Fallout 3 und Fallout NV, wie man sie Jahre später halt erwarten würde und die halt aber ein paar eigene Macken mitbringt. Im Kern, nichts dran auszusetzen.
Halueth hat geschrieben: 15.06.2021 07:18 Da erwarte ich eigentlich von Starfield endlich mal eine Verbesserung. Wenn ich dann allerdings wieder Creation Engine lese, auch wenn es 2.0 ist, dann werd ich dahingehend erstmal skeptisch.
Fairerweise muss man sagen, dass die Engine selbst keine wirklichen Einschränkungen hat, was Animationsphasen und Co angeht. "Tolle Animationen" hätte man also schon mit Oblivion liefern können, wenn man das denn gewollt hätte. Diverse Mods zeigen da auch, was möglich wäre. Hat für Bethesda nur offenbar keine sonderlich hohe Priorität - und um ehrlich zu sein... ich persönlich kann das auch ein wenig nachvollziehen.
Zuletzt geändert von NewRaven am 15.06.2021 17:53, insgesamt 1-mal geändert.
Hier könnte Ihre Werbung stehen...
Antworten