Super Mario 64: Nintendos Anwälte gehen gegen Fanprojekt vor

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Wulgaru
Beiträge: 27167
Registriert: 18.03.2009 12:51
Persönliche Nachricht:

Re: Super Mario 64: Nintendos Anwälte gehen gegen Fanprojekt vor

Beitrag von Wulgaru » 13.05.2020 15:55

Sir_pillepalle hat geschrieben:
13.05.2020 14:19
Miyamoto wird aber nicht sämtliche Assets eines Mariospiels selbst anfertigen und für diese Assets sind dann eben Namenlose die Urheber, bei denen man mit Sicherheit davon ausgehen kann, dass ihre Konditionen schlechter sind als die eines Miyamoto. Der aber im Zweifel ja auch nicht von "Mario" direkt profitiert, sondern davon, dass Nintendo von "Mario" profitiert und ihn bezahlt. Im Zweifel, so meine zynische Ansicht, wird Miyamoto eben der Pöter vergoldet, weil er Nintendo mit seiner Idee sehr viel Geld beschert hat, während ein Assetartist, wie kreativ und begabt er auch sein mag und wie viel Herzblut er in die Arbeit steckt, mit seinem Stundenlohn abgespeist wird.

Ich möchte in der Hinsicht auch einfach mal auf den Disput zwischen dem Autor des Witcher und CD Projekt verweisen, der hier ebenfalls behandelt wurde. Ist alles gar nicht so einfach mit Urheberrecht und whatnot.
Naja, es ist manchmal nicht einfach. Bei einem direkten Remake, welches vom Urheber nicht gewollt ist aber dann meistens doch. Da kann man noch so sehr in die Semantik davon gehen was eigentlich ein Videospiel ausmacht (einzelne Assets usw.)...selbst wenn jede einzelne Programmzeile an einem Mario64-Remake neu geschrieben wäre, wäre das was man als Energebnis hat, ja trotzdem Mario 64 in neu und das ist halt geistiges Eigentum.

Es ist etwas völlig anderes wenn Autor/Urheber und Lizenznehmer einander nicht grün sind, weil sie die Umsetzung anders sehen. Siehe auch früher Michael Ende, der die Unendliche Geschichte gehasst hat und bei Momo dann fest drauf saß. Da ist die Rechteübergabe aber eben schon vorher geschehen.

Doc Angelo
Beiträge: 4981
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Super Mario 64: Nintendos Anwälte gehen gegen Fanprojekt vor

Beitrag von Doc Angelo » 13.05.2020 16:34

Sir Richfield hat geschrieben:
13.05.2020 14:58
aber ich würde sagen, dass die Lineare Struktur vom 4P Forum auch ein wenig dazu dienen sollte, eine Diskussion zu bündeln.
Ich denke ich weiß was Du meinst. Da ist natürlich auch was dran. Das hab ich so noch nicht gesehen.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 10468
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Super Mario 64: Nintendos Anwälte gehen gegen Fanprojekt vor

Beitrag von SethSteiner » 13.05.2020 16:51

Doc Angelo hat geschrieben:
13.05.2020 09:53
SethSteiner hat geschrieben:
13.05.2020 07:09
Na ja der Nachteil der fehlenden Übersichtlichkeit, Aktualität und allen voran des auseinanderfizzelns bei der Baumstruktur ist halt auch riesig. Ich finde hier diskutiert es sich daher angenehmer als auf irgendeiner anderen Plattform mit anderer Struktur, allen voran den Social Media Plattformen.
All das ist meiner Meinung nach deutlich besser bei Baumstruktur. Man kann sich auch nur neue Postings seit dem letzen Besuch darstellen lassen, während gleichzeitig unerwünschte und geschlossene (eingeklappte) Äste weiterhin geschlossen bleiben.
Ist es das denn? Also nehmen wie doch mal das hier als Beispiel. Auf Seite X hast du mir das geantwortet, ich weiß aufgrund der Chronologie was ich wann geschrieben habe, sehe deinen Kommentar und nun erscheint meine Antwort hier als neuester Kommentar leicht einsehbar. Wie sähe das auf anderen Seiten aus? Da ist er gar nicht einsehbar, da muss man dann die äste durchscrollen. Nun kann man sagen, dass man ja benachrichtigt werden kann über direkte Antworten aber da muss ich persönlich sagen, finde ich wenig so nervig wie ständige Benachrichtungen. Hier in dieser sehr direkten Struktur ist alles nachvollziehbar, es ist halt wie ein Forum und geht stringend vorwärts. Kein neuer Kommentar geht unter, weil er in irgendeinem Zweig eines downgevoteten Kommentars versandet ist.

Allgemein, das ganze Up und Downgevote finde ich auch ziemlich schrecklich. Ich sehe schon einen gewissen Wert, keine Frage aber in einer Diskussion wie hier, hat es was von Ausbuhen und Applaus. Und ja, dadurch dass jemand einfach nur einen Daumen hoch gibt anstatt seine Meinung zu äußern, geht meiner Meinung nach ebenso etwas verloren wie dadurch, dass Meinungsäußerungen von diesem System der Zustimmung und Ablehnung ohne Worte und Argumente beeinflusst werden.
Bachstail hat geschrieben:
13.05.2020 10:29
(...) hier also von einem asozialen Unternehmen oder gar von Diktatur zu sprechen, wie das ja der ein oder andere Kommentator getan hat, finde ich vollkommen daneben.
Ich glaube der Diktatur Kommentar in Bezug auf Nintendo war ironisch gemeint gewesen und nicht ernst. Ich kann es mir jedenfalls kaum vorstellen, da auch in der ganzen Diskussion die meisten, die diese Möglichkeiten bspw. Nintendos kritisch gegenüberstehen oder ablehnen, wie ich auch, eigentlich sonst auch weit davon entfernt sind gleich eine Diktatur zu sehen.

Benutzeravatar
red23
Beiträge: 113
Registriert: 25.11.2008 18:48
Persönliche Nachricht:

Re: Super Mario 64: Nintendos Anwälte gehen gegen Fanprojekt vor

Beitrag von red23 » 13.05.2020 16:59

Some Guy hat geschrieben:
12.05.2020 18:45
Oder man macht es Valve-Style und bietet denen direkt einen Job an :D. Klar ist es irgendwo verständlich ...
Genau, verständlich finde ich hier aber wirklich gar-nichts. Ich wette da sind irgendwelche geldgeile Anwälte hinter die Nintendo eingebläut haben das es irgendwie Sinn macht auch wirklich gegen alles und jeden vorzugehen. Damit sie immer schön neue über gut bezahlte Fälle haben die nie ausgehen.

Ich bin hier total überrascht wie viele hirnlose Fanboys sich hier rumtreiben und tatsächlich Nintendo verteidigen.

Doc Angelo
Beiträge: 4981
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Super Mario 64: Nintendos Anwälte gehen gegen Fanprojekt vor

Beitrag von Doc Angelo » 13.05.2020 17:14

SethSteiner hat geschrieben:
13.05.2020 16:51
Ist es das denn? Also nehmen wie doch mal das hier als Beispiel. Auf Seite X hast du mir das geantwortet, ich weiß aufgrund der Chronologie was ich wann geschrieben habe, sehe deinen Kommentar und nun erscheint meine Antwort hier als neuester Kommentar leicht einsehbar.
Da kann ich dir jetzt nicht so wirklich folgen, wie Du das meinst, außer das natürlich alle Beiträge chronologisch hintereinander sind.

SethSteiner hat geschrieben:
13.05.2020 16:51
Wie sähe das auf anderen Seiten aus? Da ist er gar nicht einsehbar, da muss man dann die äste durchscrollen. Nun kann man sagen, dass man ja benachrichtigt werden kann über direkte Antworten aber da muss ich persönlich sagen, finde ich wenig so nervig wie ständige Benachrichtungen. Hier in dieser sehr direkten Struktur ist alles nachvollziehbar, es ist halt wie ein Forum und geht stringend vorwärts. Kein neuer Kommentar geht unter, weil er in irgendeinem Zweig eines downgevoteten Kommentars versandet ist.
Du bekommst eine getrennte Nachricht für Kind-Kommentare, die direkt unter deinen eigenen Kommentaren geschrieben wurden. Mehr oder weniger so wie hier auf 4P auch. Hier gibts die "Benachrichtigungen" des Forums (mit der Glocke daneben), und PNs sind davon getrennt. Das ist bei Reddit mehr oder weniger genau so. Wenn Du eine neue Antwort auf einen deiner Beiträge hast, dann klickst Du auf das Icon und bekommst alle Antworten die Du noch nicht gelesen hast aufgelistet - fertig. Du kannst es einfach so lesen, oder auf "Kontext" klicken und den Gesprächsverlauf sehen. Das ist meiner Meinung nach alles andere als umständlich.

Wenn Du ein ganzes Thema verfolgen möchtest, dann kannst Du die Seite des Themas wieder besuchen und nur die neuen Kommentare seit dem letzten Besuch anzeigen lassen - alles andere wird automatisch nicht dargestellt. Dann siehst Du nur was neu ist. (Dafür brauchst Du allerdings das Addon "EnhancedReddit". Leider sind die neuen Reddit-Designer und Programmierer unfähig und müssen es der Community überlassen, eine vernünftige Funktion zu implementieren.)

SethSteiner hat geschrieben:
13.05.2020 16:51
Allgemein, das ganze Up und Downgevote finde ich auch ziemlich schrecklich. Ich sehe schon einen gewissen Wert, keine Frage aber in einer Diskussion wie hier, hat es was von Ausbuhen und Applaus. Und ja, dadurch dass jemand einfach nur einen Daumen hoch gibt anstatt seine Meinung zu äußern, geht meiner Meinung nach ebenso etwas verloren wie dadurch, dass Meinungsäußerungen von diesem System der Zustimmung und Ablehnung ohne Worte und Argumente beeinflusst werden.
Das Voting ist von der Baumstruktur vollständig unabhängig. Man kann Reddit auch komplett nur mit chronologischer Reihenfolge benutzen, wenn man das denn möchte.

Das Voting bringt leider viele Probleme mit sich, weil kaum noch jemand es so benutzt, wie es ursprünglich mal gedacht war. Reddit macht allerdings auch nichts dafür, um das durchzusetzen. Ich glaube deren Daten lassen sich besser verkaufen, wenn das Voting mehr aus dem Bauch heraus die Gefühlslage der User wiedergibt. Leider. Aber wie gesagt... die Baumstruktur ist von solchen Problemen unabhängig.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 10468
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Super Mario 64: Nintendos Anwälte gehen gegen Fanprojekt vor

Beitrag von SethSteiner » 13.05.2020 17:31

Ich meine dass alle Beiträge chronologisch sortiert sind ja und das grundsätzlich und ohne Ausnahme. Das finde ich deutlich besser als was man in Social Media erlebt, wo förmlich ein gnadenloses Chaos existiert und womöglich noch jeder selber einstellen kann, welche Kommentare wo stehen sollen, was dann auch nur wieder mit Glück funktioniert (Facebook ist so ziemlich das Furchtbarste dabei).

Die Nachrichten wie gesagt finde ich grauenhaft. Einerseits wegen der Benachrichtung an sich, dann weil man eventuell doch nicht benachrichtigt wird, weil man nicht direkt erwähnt wird oder weil man benachrichtigt wird, obwohl sich die Diskussion längst verschoben hat. Alle Aspekte rund darum herum sind mir ziemlich zuwider. Nicht dass das alles nicht geht und man die verschiedenen Plattformen wie Reddit nicht nutzen könnte aber für mich zumindest überwiegen da die, sicher auch subjektiven, Nachteile.

Und ja das Voting ist natürlich unabhängig, keine Frage. Das habe ich einfach nur erwähnt, weil es hier zur Sprache kam und auf Reddit und vieeelen anderen Plattformen existiert.

Benutzeravatar
Progame
Beiträge: 516
Registriert: 03.11.2019 15:06
Persönliche Nachricht:

Re: Super Mario 64: Nintendos Anwälte gehen gegen Fanprojekt vor

Beitrag von Progame » 13.05.2020 17:32

Doc Angelo hat geschrieben:
13.05.2020 17:14
Reddit macht allerdings auch nichts dafür, um das durchzusetzen. Ich glaube deren Daten lassen sich besser verkaufen, wenn das Voting mehr aus dem Bauch heraus die Gefühlslage der User wiedergibt. Leider. Aber wie gesagt... die Baumstruktur ist von solchen Problemen unabhängig.
Also angesichts der Nutzerzahlen von Reddit ist deren Monetarisierung so gering, das ist fast schon lachhaft. Geldgeilheit ist da kaum vorzuwerfen. Liegt wohl daran, dass sie auch Themen zulassen, die Werbekunden "abschrecken" und das bis heute nicht geändert haben. Das muss man schon zugute halten.

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 15627
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Super Mario 64: Nintendos Anwälte gehen gegen Fanprojekt vor

Beitrag von Sir Richfield » 13.05.2020 17:39

Am Rande: Voting wäre für ein Forum wie dieses die Seuche! Wenn ihr mich wirklich loswerden wollen würdet, DAS wäre die 100% Methode. ;)
(Ich halte ja schon diesen absurd großen PUR Sticker für einen dezenten Anflug von Zweiklassen Gesellschaft).
Ein Traum ist allerdings die IGNORE Funktion. Dieses Forum wäre mühsamer, gäbe es sie nicht.
"In theory, it refers to a Metroid style game (continuous world exploration focused action platformer) with SOTN style levelups and gear.
In practice, it seems to refer to a 2d game where you're not jumping on enemy heads."
- Archaix on the NeoGAF Forum, June 2017

Doc Angelo
Beiträge: 4981
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Super Mario 64: Nintendos Anwälte gehen gegen Fanprojekt vor

Beitrag von Doc Angelo » 13.05.2020 17:40

SethSteiner hat geschrieben:
13.05.2020 17:31
Ich meine dass alle Beiträge chronologisch sortiert sind ja und das grundsätzlich und ohne Ausnahme. Das finde ich deutlich besser als was man in Social Media erlebt, wo förmlich ein gnadenloses Chaos existiert und womöglich noch jeder selber einstellen kann, welche Kommentare wo stehen sollen, was dann auch nur wieder mit Glück funktioniert
Du kannst auch hier im Forum einstellen, wie die Kommentare sortiert werden sollen (ganz unten). Das macht die Standard-Sortierung doch nicht schlechter oder besser. Es sind einfach nur Optionen.

Reddit ist praktisch ein Forum mit Subforen, der einzige Unterschied ist das Voting. Das wars. Und das kann man wie gesagt "deaktivieren" in dem man chronologisch sortiert.

SethSteiner hat geschrieben:
13.05.2020 17:31
Die Nachrichten wie gesagt finde ich grauenhaft. Einerseits wegen der Benachrichtung an sich, dann weil man eventuell doch nicht benachrichtigt wird, weil man nicht direkt erwähnt wird oder weil man benachrichtigt wird, obwohl sich die Diskussion längst verschoben hat.
Was meinst Du denn mit "verschoben"? Man wird immer benachrichtigt. Sei es weil man erwähnt wurde (per "u/username) oder weil jemand auf den eigenen Beitrag geantwortet hat.

Ich hab das Gefühl, das Du Reddit nur ganz kurz benutzt hast. Man muss ja nicht jede Webseite mögen, aber Reddit doof zu finden muss nicht bedeuten, das man die Baumstruktur in egal welcher Form doof finden muss. Genau wie man Sozialismus nicht doof finden muss, nur weil ein paar Idioten eine üble Variante davon implementiert haben.

Aber leider ist es tatsächlich so, das die meisten Reddit-Subs echt üble Orte sind, wo machthungrige Mods ihr Unwesen treiben und sich die Leute immer heftiger in Meinungsblasen verkapseln. Aber nicht alle Subs sind so. Aber die meisten dann leider mittlerweile doch, besonders ab einer gewissen Größe, wo die Masse bestimmen kann, was abgeht, und die Mods nur noch Karma und Usercounts feiern, anstatt Diskussionsqualität zu fördern und Regeln durchzusetzen.
Zuletzt geändert von Doc Angelo am 13.05.2020 17:44, insgesamt 2-mal geändert.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Doc Angelo
Beiträge: 4981
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Super Mario 64: Nintendos Anwälte gehen gegen Fanprojekt vor

Beitrag von Doc Angelo » 13.05.2020 17:40

Sir Richfield hat geschrieben:
13.05.2020 17:39
Am Rande: Voting wäre für ein Forum wie dieses die Seuche! Wenn ihr mich wirklich loswerden wollen würdet, DAS wäre die 100% Methode. ;)
Dafür gibts ein Upvote von mir! :mrgreen:
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Ryan2k6
Beiträge: 5539
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Super Mario 64: Nintendos Anwälte gehen gegen Fanprojekt vor

Beitrag von Ryan2k6 » 13.05.2020 18:08

Sir Richfield hat geschrieben:
13.05.2020 17:39
Am Rande: Voting wäre für ein Forum wie dieses die Seuche! Wenn ihr mich wirklich loswerden wollen würdet, DAS wäre die 100% Methode. ;)
(Ich halte ja schon diesen absurd großen PUR Sticker für einen dezenten Anflug von Zweiklassen Gesellschaft).
Ein Traum ist allerdings die IGNORE Funktion. Dieses Forum wäre mühsamer, gäbe es sie nicht.
Meinst du den auf der Landingpage im Header oder hier im Forum die Badge? Ich finde, die ist sogar recht subtil, sehe die oft bei anderen Nutzern gar nicht.

Zu Votings bin ich ambivalent eingestellt. Brauch ich nicht, stört mich aber auch nicht. Manchmal wäre es schon nett, wenn man einfach nur gefällt mir sagen könnte, ohne extra nen Post zu verfassen. Gibt ja auch die Möglichkeit nur Likes aber keine Dislikes anzubieten.
Bild

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 10468
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Super Mario 64: Nintendos Anwälte gehen gegen Fanprojekt vor

Beitrag von SethSteiner » 13.05.2020 18:32

Doc Angelo hat geschrieben:
13.05.2020 17:40
Du kannst auch hier im Forum einstellen, wie die Kommentare sortiert werden sollen (ganz unten). Das macht die Standard-Sortierung doch nicht schlechter oder besser. Es sind einfach nur Optionen.

Reddit ist praktisch ein Forum mit Subforen, der einzige Unterschied ist das Voting. Das wars. Und das kann man wie gesagt "deaktivieren" in dem man chronologisch sortiert.
Stimmt du hast Recht, das ist mir ehrlich gesagt nie persönlich aufgefallen, dass es die Option gibt. Sorry, dass ich da Quatsch erzählt habe. Ich bin allerdings von den Optionen, wie auf anderen Seiten, nicht angetan. Die finden sich für gewöhnlich ja auch weit prominenter als hier^^ Gerade wo es nach Votes entschieden wird, halt Relevanz, lässt gern mal andere Kommentare untergehen und wie gesagt, ich spreche da nicht einfach nur von Reddit, ich meine das eher allgemein. Manche machen es natürlich besser als andere. Ich würde kaum behaupten, Reddit wäre genau wie Facebook.

Was meinst Du denn mit "verschoben"? Man wird immer benachrichtigt. Sei es weil man erwähnt wurde (per "u/username) oder weil jemand auf den eigenen Beitrag geantwortet hat.

Ich hab das Gefühl, das Du Reddit nur ganz kurz benutzt hast. Man muss ja nicht jede Webseite mögen, aber Reddit doof zu finden muss nicht bedeuten, das man die Baumstruktur in egal welcher Form doof finden muss. Genau wie man Sozialismus nicht doof finden muss, nur weil ein paar Idioten eine üble Variante davon implementiert haben.

Aber leider ist es tatsächlich so, das die meisten Reddit-Subs echt üble Orte sind, wo machthungrige Mods ihr Unwesen treiben und sich die Leute immer heftiger in Meinungsblasen verkapseln. Aber nicht alle Subs sind so. Aber die meisten dann leider mittlerweile doch, besonders ab einer gewissen Größe, wo die Masse bestimmen kann, was abgeht, und die Mods nur noch Karma und Usercounts feiern, anstatt Diskussionsqualität zu fördern und Regeln durchzusetzen.
Nein ich habe Reddit schon desöfteren benutzt und ich finde Reddit zwar doof aber ich verachte es ja nicht gleich. Und ich finde es wiederum besser als anderes.^^ Mit verschoben meine ich übrigens, dass das besprochene Thema ein anderes geworden ist. Die Diskussion hat sich verschoben also wie hier wo es vom Hauptthema mal abdriftet. Das kann ja auch unter den eigenen Kommentaren passieren. Bei Twitter bspw. wird man informiert, wann immer jemand auf jemanden antwortet, der unter dem eigenen Kommentar geantwortet hat und auch wenn man das verhindern kann, ist es halt trotzdem ziemlich.. na ja doof.

Cydher
Beiträge: 126
Registriert: 23.04.2016 19:53
Persönliche Nachricht:

Re: Super Mario 64: Nintendos Anwälte gehen gegen Fanprojekt vor

Beitrag von Cydher » 13.05.2020 18:39

MARVEL hat geschrieben:
13.05.2020 09:03
(...) Was ist mit den Kids die mal über Jahre hinweg "Jäger des verlorenen Schatzes" nachgedreht haben. Sollten die dafür belangt werden? Klar, die "Heimversion" ist viel schlechter... aber vielleicht findet ja jemand auch das Fanprojekt schlechter.
sollte doch alles ok sein. Wenn sie aber den Originalfilm lediglich in einer höheren Auflösung auf Youtube hochladen, dann dürfte es hingegen Probleme geben.
MARVEL hat geschrieben:
13.05.2020 09:03
Ernst gefragt: Verkauft Nintendo Mario 64 noch irgendwo? Also generieren sie tatsächlich noch Geld mit dem Spiel?
jep, sie verkaufen es noch: https://www.nintendo.de/Spiele/Nintendo ... 69745.html
Zuletzt geändert von Cydher am 13.05.2020 18:40, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 3438
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: Super Mario 64: Nintendos Anwälte gehen gegen Fanprojekt vor

Beitrag von Bachstail » 14.05.2020 13:40

Sir Richfield hat geschrieben:
13.05.2020 14:33
Oder anders, hinter dem Recht steht keine Pflicht, dass dich Jemand dafür bezahlt, nur weil du es erfunden hast. Wenn sich Niemand um deinen Klempner schert, haste Pech gehabt.
Aber das erwartet ja auch niemand.

Es ist klar, dass nur weil ich etwas Zeichne und der Urheber dieser Zeichnung bin, ich damit nicht automatisch Geld verdiene, die Leute müssen die Zeichnung dann auch schon haben wollen, es geht in erster Linie darum, überhaupt die Möglichkeit zu haben, durchzusetzen, dass eben nur ich mit meiner Zeichnung Geld verdienen kann und niemand anderes sonst.
Gut, ich betrachte das nur von Außen, aber ich habe so das Gefühl, dass man eine Menge Verträge zwischen Autoren/Künstlern schlicht für sittenwidrig erklären sollte.
Dein Wort in Gottes Ohr (auch wenn ich Atheist bin), deswegen bin ich kein sonderlich großer Fan von Verlagen, auch wenn nicht alle Verlage so handeln.

Aber leider zu viele.
DIREKT würde Miyamoto nur profitieren, wenn er die NUTZUNGSrechte an Mario hat.
Ich verstehe vollkommen, was Du meinst und beginne langsam, Dir zuzustimmen.

Innerhalb der Beziehung zwischen Urheber und Firma ist das Urheberrecht noch mal ein wenig komplexer und verdient hier vermutlich Überarbeitung, hier läuft man in der Tat Gefahr, am Ende ausgebeutet zu werden, ergo ist das vielleicht gar nicht mal so viel anders als bei Verlagen, entsprechende Vertragskonditionen vorrausgesetzt.

Auch wenn ich glaube, dass Miyamoto nicht leer ausgeht, da man ja immer wieder hört, dass er allgemein sehr viele Freiheiten bei Nintendo genießt (vielleicht gehen diese Anwälte ja sogar auf seine Kappe), so sehe ich definitiv die Gefahr und den möglichen Schaden für Personen, die eben keine Größe wie Miyamoto sind.

Ich bleibe dabei, dass Nintendo rechtlich auf der sicheren Seite steht aber moralisch komme ich ehrlich gesagt ein wenig ins Wanken.

Das Urheberrecht für Selbstständige ist eine sehr gute Sache aber für Angestellte eher nicht.
Er bringt dir aber nicht automatisch Profit, um den musst du dich selber kümmern.
Wie erwähnt, das ist natürlich klar und das meinte ich mit "Profit" auch nicht, da war "Benefit" das in der Tat bessere Wort.

Es ist in meinen Augen eben ein Vorteil, sich rechtlich durchsetzen zu können, dass kann einem das Geld verdienen erleichtern, dass das aber nicht automatisch auch tatsächlich finanziellen Profit bedeutet ist klar.
SethSteiner hat geschrieben:
13.05.2020 16:51
Ich glaube der Diktatur Kommentar in Bezug auf Nintendo war ironisch gemeint gewesen und nicht ernst.
Das ist natürlich möglich aber leider sind wir im Netz, da ist es nicht immer allzu offensichtlich.
Zuletzt geändert von Bachstail am 14.05.2020 13:44, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 15627
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Super Mario 64: Nintendos Anwälte gehen gegen Fanprojekt vor

Beitrag von Sir Richfield » 14.05.2020 19:31

Bachstail hat geschrieben:
14.05.2020 13:40
Ich verstehe vollkommen, was Du meinst und beginne langsam, Dir zuzustimmen.
Meiner Korinthenkackerei und dem beharren auf Strukturierter Terminologie? Vorsicht, das ist ein steiniger Pfad. ;)
Innerhalb der Beziehung zwischen Urheber und Firma ist das Urheberrecht noch mal ein wenig komplexer und verdient hier vermutlich Überarbeitung, hier läuft man in der Tat Gefahr, am Ende ausgebeutet zu werden,
[...]
Das Urheberrecht für Selbstständige ist eine sehr gute Sache aber für Angestellte eher nicht.
Jain. ;)

Das sind zwei paar Schuhe. In einem Angestelltenverhältnis hast du halt ein... Angestelltenverhältnis. Du bist für den Laden kreativ, dafür gibt er dir regelmäßig Geld und übernimmt andere lästige Dinge, wie Vertrieb, Marketing, etc. pp.
Für diese Zusammenarbeit wäre es tödlich, wenn du beim Weggang die Rechte an all dem mitnehmen könntest, was du in der Zeit erstellt hast.
(Wobei, in DE, Urheberrecht haste immer, aber halt per Vertrag die in dem Zusammenhang wichtigeren Rechte abgegeben. Plus die Streitfrage, ob das jetzt im Sinne des UrhG Kunst ist, aber es geht ums Prinzip)
Auch wenn ich glaube, dass Miyamoto nicht leer ausgeht, da man ja immer wieder hört, dass er allgemein sehr viele Freiheiten bei Nintendo genießt
Ja, weil Nintendo nicht doof ist. Die wissen, dass sie mit Miyamotos Ideen viel Geld machen können und er hat wohl auch schon diverse Projekte gerettet, die sonst einen Haufen Kohle gekostet haben. Diese Freiheiten hat er sich aber sicherlich hart erarbeiten müssen.
vielleicht gehen diese Anwälte ja sogar auf seine Kappe
Nö, das glaube ich nicht.
So sehe ich definitiv die Gefahr und den möglichen Schaden für Personen, die eben keine Größe wie Miyamoto sind.
Da wären wir dann beim interessanten Punkt, an dem unsere Ansichten ein wenig auseinandergehen.
Welcher Schaden denn, wenn der Kreative in diesem Umfeld ein geregeltes Einkommen hat und es ihm freisteht, zu kündigen und einen Vertrag mit einem anderen Arbeitgeber einzugehen?
Ich bleibe dabei, dass Nintendo rechtlich auf der sicheren Seite steht aber moralisch komme ich ehrlich gesagt ein wenig ins Wanken.
Niemand bei klarem Verstand würde anzeifeln, dass Nintendo das Recht hat. Und ich würde das auch nicht aus moralischem Standpunkt betrachten wollen. (Sollte man eh nicht, Firmen haben keine Moral!)
(Es sei denn, in dieser Aussage ist "Moralisch" und "Nett" ungefähr dasselbe. ;) )
Das Urheberrecht für Selbstständige ist eine sehr gute Sache aber für Angestellte eher nicht.
Für Angestellte ist das Urheberrecht halt praktisch egal. Aber dafür sind es ja auch Angestellte. Das ist halt der Unterschied. Die leben halt anders von ihrer Kunst.

Ist eine eigentlich unzulässige Verallgemeinerung, aber im Prinzip läuft es darauf hinaus. UrhG schützt deine Leistung, damit kein anderer ohne deinen Willen davon profitiert, berührt aber nicht, dass du diesen Umstand willentlich zulassen kannst - z.B. indem du dich in ein Angestelltenverhältnis begibst. (Und dann kommt es immer noch auf den Vertrag an. Gibt ja auch Geschichten von Entwicklerstudios, die Rechte an ihren IPs behalten haben, als der Publisher nicht mehr wollte)
Es ist in meinen Augen eben ein Vorteil, sich rechtlich durchsetzen zu können,
Ich erhöhe um "Es ist verdammt wichtig, nein, das Mindeste, die Möglichkeit zu haben, sich rechtlich durchsetzen zu können!

Das alles gesagt, was ist eigentlich aus dem Piraten/Künstler ihm sein Versuch geworden eine Verwertungsgesellschaft neben der GEMA aufzubauen?
"In theory, it refers to a Metroid style game (continuous world exploration focused action platformer) with SOTN style levelups and gear.
In practice, it seems to refer to a 2d game where you're not jumping on enemy heads."
- Archaix on the NeoGAF Forum, June 2017

Antworten