Need for Speed Heat - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
DonDonat
Beiträge: 6504
Registriert: 23.08.2007 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Heat - Test

Beitrag von DonDonat » 08.11.2019 17:56

Miami_Nights1984 hat geschrieben:
08.11.2019 16:40
War mir klar, dass das Game hier so abschneiden wird.
Der durchschnittliche Score ist so 75-80% und das gibt die Qualität des Spiels meiner Meinung schon eher wieder.
Auf welcher Basis stellst du diese Behauptung denn auf?
Der internationale Score ist ähnlich wie hier: unter-durchschnittlich.

Miami_Nights1984 hat geschrieben:
08.11.2019 16:40
Für mich ist es das beste Need for Speed Game seit Underground 2 - es passt einfach alles: Handling ist gut, Grafik (in der Nacht) ist sehr geil, Umfang an Rennen und Aktivitäten ist riesig, die Map groß und abwechslungsreich, das Tunen und Aufrüsten der Autos macht ordentlich viel Laune und durch die Crew und Online-Features entsteht wieder eine richtig geile Community!
Uff! Dass ist ne Behauptung, die vollkommen konträr zu dem verläuft, was hier im Test und in fast allen anderen Reviews zu finden ist...
Und von den Online-zeugs ohne sinnvolles "Matchmaking" ganz zu schweigen, was die letzte Teil-Aussage von dir direkt lügen straft...

Miami_Nights1984 hat geschrieben:
08.11.2019 16:40
Man kann sich natürlich an der lahmen Story oder den dämlichen Klamotten aufhängen, aber welches Rennspiel hatte jemals eine gute Story? Ist mir doch völlig latte, was die daherlabern - kann man ja wegdrücken. Ich will Rennen fahren!
Nur ist man bei dem präsentierten eben immer noch in Fremd-Scharm-Gefilden und zum Grind wird man ebenso gezwungen um die Story weiter spielen zu können. Sowas nennt sich dann einfach "schlechtes Spieldesign".

Miami_Nights1984 hat geschrieben:
08.11.2019 16:40
Und das mit der Kleidung ist völlig optional - nicht so wie bei Forza Horizon 4, wo man für Stufenaufstiege lustige Clownhüte und goldene Ballerinas verdient ;-)
Und was macht es bei FH4 denn nicht optional?
Abseits davon, dass man sie zufällig bekommt, zwingt dich keine einzige Mechanik oder sonst irgendwas sie zu nutzen.
I tried so hard and got so far
But in the end at doesn't even matter
I had to fall to lose it all
But in the end it doesn't even matter
- Linkin Park

RIP Chester :,(

WulleBulle
Beiträge: 516
Registriert: 23.04.2007 20:40
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Heat - Test

Beitrag von WulleBulle » 08.11.2019 18:47

Wieso hab' ich das kommen sehen? Hm.....

Benutzeravatar
StolleJay
Beiträge: 237
Registriert: 12.08.2005 23:44
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Heat - Test

Beitrag von StolleJay » 08.11.2019 18:51

+ mitunter aufregende Verfolgungsjagden gegen Cops
Wenn man Cheater-Cops als Aufregend bezeichnen will... naja... dann ist das eben so :roll:

+ Schadensmodell & Reparaturservice an Tankstellen
Diesen misst gibts immer noch? Durch Tankstellen Rasen und schon ist das Auto wieder Repariert? Kindergarten...

+ große Teile der Umgebung zerstörbar
Klar... Wenn man "Mammutbäume" einfach mal so eben Umfahren kann ist das ja total Positiv und geil :roll:

Das sind die Punkte die ich nicht mal ansatzweise unter PRO zählen würde.
Naja 4p ist zum Glück ja nicht das einzige Magazin... GOTT SEI DANK für YouTube :Hüpf:

Von NFS hab ich auch nichts gutes erwartet. Die Serie ist mittlerweile und bleibt einfach tot. Aber so lange es noch * gibt die so etwas nur wegen dem Name kaufen geht dieser kreis leider immer weiter...

Benutzeravatar
Dragon2
Beiträge: 456
Registriert: 21.10.2010 17:30
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Heat - Test

Beitrag von Dragon2 » 08.11.2019 19:12

Wie schafft man es vier Rennspiele zu entwickeln bei denen das Fahren keinen Spaß macht? Echt zum verzweifeln. Ich will wieder mehr Arcade Racer wie Pure, Split/Second, SSX, NFS Most Wanted/underground usw.

Benutzeravatar
Miami_Nights1984
Beiträge: 14
Registriert: 05.03.2018 12:44
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Heat - Test

Beitrag von Miami_Nights1984 » 08.11.2019 19:18

DonDonat hat geschrieben:
08.11.2019 17:56
Miami_Nights1984 hat geschrieben:
08.11.2019 16:40
War mir klar, dass das Game hier so abschneiden wird.
Der durchschnittliche Score ist so 75-80% und das gibt die Qualität des Spiels meiner Meinung schon eher wieder.
Auf welcher Basis stellst du diese Behauptung denn auf?
Der internationale Score ist ähnlich wie hier: unter-durchschnittlich.

Miami_Nights1984 hat geschrieben:
08.11.2019 16:40
Für mich ist es das beste Need for Speed Game seit Underground 2 - es passt einfach alles: Handling ist gut, Grafik (in der Nacht) ist sehr geil, Umfang an Rennen und Aktivitäten ist riesig, die Map groß und abwechslungsreich, das Tunen und Aufrüsten der Autos macht ordentlich viel Laune und durch die Crew und Online-Features entsteht wieder eine richtig geile Community!
Uff! Dass ist ne Behauptung, die vollkommen konträr zu dem verläuft, was hier im Test und in fast allen anderen Reviews zu finden ist...
Und von den Online-zeugs ohne sinnvolles "Matchmaking" ganz zu schweigen, was die letzte Teil-Aussage von dir direkt lügen straft
Nunja, einen Metascore von 74 würde ich jetzt nicht als unterdurchschnittlich bezeichnen - sondern zumindest als „gut“.
Aber ich will mich garnicht darauf einschwören - es ärgert mich einfach nur, wenn ein zumindest grundsolides Game hier gleich wieder als Schrott und Käse abgetan wird.

Ich finde die Steuerung absolut in Ordnung für einen Arcade-Racer: das Handling ist direkt und griffig, und das Driften um die Kurven funktioniert auch einwandfrei. So muss sich meiner Meinung nach ein Arcade-Racer spielen - wenn ich Realismus suche, bin ich bei Need for Speed einfach falsch aufgehoben.

Das Grinden und Aufleveln motiviert mich eher, als dass es mich stört: wer viele Rennen fährt und Nachts ordentlich Rep sammelt, hat am Ende eben die fetteste Karre und den meisten Ruhm. Das würde ich nicht als schlechtes Gameplay bezeichnen. Aber ist natürlich alles Geschmacksache. Mir gefällt‘s ;)

Mit den Online und Community Features meinte ich eher, dass sich Leute in Crews zusammentun, ihre Karren präsentieren, durch die Stadt heizen und gemeinsam Rennen fahren. Das funktioniert und macht Spaß :D
Richtige Online-Lobbys mit Matchmaking währen durchaus wünschenswert, hoffe auch dass die noch mit einem Update nachgereicht wird.

Mein kleiner Seitenhieb an Forza Horizon 4 (was ich auch Tage und Wochen gezockt habe und mir extrem gut gefällt) war eher als Spaß gemeint. Natürlich sind dort die Klamotten und Tänze auch nur optional, wem‘s Spaß macht kann ja seinen Driver dekorieren wie er will :Häschen:

Ich mag einfach dieses Need for Speed-Flair: das Setting in einer nächtlichen Großstadt, die Neonlichter, das Tuning, Verfolgungsjagden mit der Polizei und die zugegebenermaßen trashige Story.
Ich finde HEAT hat wieder sehr viel von diesem Underground-Feeling und darum gefällt mir das Game sehr gut.
Ist natürlich nicht jedermanns Sache - aber es ist definitiv kein schlechtes Spiel oder Software-Schrott.
Es ist ein grundsolider Arcade-Racer mit tollem Umfang, der durch das Tuning und Aufleveln (zumindest für mich) sehr viel Langzeitmotivation und Spaß bietet.

Ist nur meine persönliche Meinung - jeder soll zocken was er mag :D

Für mich bleibt‘s bei 85%

So, muss wieder zurück in die Werkstatt - brauche eine neue Unterbodenbeleuchtung ;)

Benutzeravatar
Der Chris
Beiträge: 8720
Registriert: 13.04.2007 18:06
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Heat - Test

Beitrag von Der Chris » 08.11.2019 19:18

Ich frag mich bei NfS immer wieder ob es da irgendwie eine treue Fangemeinde gibt oder ob einfach immer neue und jüngere Zielgruppen adressiert werden. Ich versuch irgendwie ein bisschen den Grund dafür zu identifizieren, dass die Serie einfach völlig an mir vorbeigeht. Von meinem Standpunkt aus würd ich einfach sagen, dass die Serie seit mindestens 10 Jahren jegliche Relevanz verloren hat. Da ist es für mich eigentlich schon lange nicht mehr schade drum.

Zeitweise hab ich halt auch mal neue NfS Spiele mehr oder weniger sehnsüchtig erwartet. Die Serie war für mich zumindest mal ein Fixpunkt im Genre. Jetzt wird es nur noch kurz zur Kenntnis genommen und sofort wieder vergessen. Ich bin mir sicher, dass ich spätestens in zwei Wochen nichts mehr von diesem Release wissen werde. Das einzige was mich umtreibt ist halt tatsächlich die Frage ob es da draußen große Zielgruppen gibt die EA damit adressieren kann und nur ich "der einzige" bin der da nicht angesprochen wird. Wie auch immer...

An dieser Stelle möchte ich EA auch nochmal meinen Dank dafür aussprechen, dass sie Criterion buchstäblich vor die Wand gefahren und exklusiv für Star Wars Pillepalle abgestellt haben.
"Naughty Dog ruined gaming."
- Rich Evans, Previously Recorded/Red Letter Media

"Story in a game is like a story in a porn movie. It's expected to be there, but it's not that important."
- John Carmack

Benutzeravatar
Nekropolis
Beiträge: 69
Registriert: 19.10.2018 14:41
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Heat - Test

Beitrag von Nekropolis » 08.11.2019 20:04

Der Chris hat geschrieben:
08.11.2019 19:18
Ich frag mich bei NfS immer wieder ob es da irgendwie eine treue Fangemeinde gibt oder ob einfach immer neue und jüngere Zielgruppen adressiert werden. Ich versuch irgendwie ein bisschen den Grund dafür zu identifizieren, dass die Serie einfach völlig an mir vorbeigeht. Von meinem Standpunkt aus würd ich einfach sagen, dass die Serie seit mindestens 10 Jahren jegliche Relevanz verloren hat. Da ist es für mich eigentlich schon lange nicht mehr schade drum.

Zeitweise hab ich halt auch mal neue NfS Spiele mehr oder weniger sehnsüchtig erwartet. Die Serie war für mich zumindest mal ein Fixpunkt im Genre. Jetzt wird es nur noch kurz zur Kenntnis genommen und sofort wieder vergessen. Ich bin mir sicher, dass ich spätestens in zwei Wochen nichts mehr von diesem Release wissen werde. Das einzige was mich umtreibt ist halt tatsächlich die Frage ob es da draußen große Zielgruppen gibt die EA damit adressieren kann und nur ich "der einzige" bin der da nicht angesprochen wird. Wie auch immer...

An dieser Stelle möchte ich EA auch nochmal meinen Dank dafür aussprechen, dass sie Criterion buchstäblich vor die Wand gefahren und exklusiv für Star Wars Pillepalle abgestellt haben.
Ich würde sagen, dass die Zeiten, in denen NfS eine feste Zielgruppe bzw. treue Fangemeinde hatte, längst vorbei sind. Vieles von dem Hype, den das Franchise z.B. zum Zeitpunkt von Underground 1+2 erlangte, war aus meiner Sicht durch Filme à "The Fast and the Furious" begründet, wobei gleichzeitig natürlich festzuhalten gilt, dass diese Spiele einen deutlich höheren Gehalt hatten und langfristig fesseln konnten - auch die Vorgänger, die noch nichts mit Tuning zu tun hatten. Man kann hierbei also nicht darüber diskutieren, ohne dabei die Rolle von EA zu beleuchten, denn andere Rennsport-Titel genießen ja auch heute noch höchste Aufmerksamkeit und Beliebtheit, während EA es geschafft hat, mittels unsäglicher Spielepolitik mehrere einst nahezu übermächtige Marken auf ein erschreckend niedriges Maß zu schrumpfen bzw. herunterzuwirtschaften.

Am Ende, also heute, kommen solche halbgaren Produkte wie "Heat" (oder der miserable Vorgänger) raus, die zwar oberflächlich an frühere Glanzzeiten erinnern sollen, insgesamt aber wenig mit diesen zu tun haben und, was erschwerend hinzukommt, völlig seelenlos daherkommen.

geko201
Beiträge: 2
Registriert: 03.06.2015 21:23
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Heat - Test

Beitrag von geko201 » 08.11.2019 20:32

Erinnert sich noch jemand an die alten Need for Speed Teile?
Teil 1 - wunderbares Cruisen durch traumhafte Landschaften...
Teil 3 Hot Pursuit - unheimlich motivierende Rennen im Split Screen und spannende Verfolgungsjagten...

Und das Beste war: keine dämliche Story, keine prolliges Getune - einfach nur Strecke-Auswählen und Fahren!
Heute der ganze Reputationskram, Coolness-Quatsch, Gepimpe/Getune und zugeschnitten auf eine Proll/AMG/RTL2/Fast and the Furious - Zielgruppe..... na ja, Geschmäcker sind eben verschieden....

Mann, werde ich alt... ;-)

Ps.: Mein Rennspiel der letzten Jahre war "Horizon Chase Turbo"... ich gebe zu, mein Geschmack ist nicht der Maßstab... :-)

Benutzeravatar
P0ng1
Beiträge: 731
Registriert: 02.09.2015 15:56
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Heat - Test

Beitrag von P0ng1 » 08.11.2019 21:05

Ja, sehe ich auch so ... ;)

Bin mit der Need for Speed Reihe aufgewachsen, unvergessen die Verfolgungsjagden bei Hot Pursuit und Brennender Asphalt.

Danach NFS Porsche ... ein Traum! :König:

€: In NFS II die Strecke Hollywood mit dem FZR2000!!! :Hüpf:

Benutzeravatar
DonDonat
Beiträge: 6504
Registriert: 23.08.2007 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Heat - Test

Beitrag von DonDonat » 08.11.2019 22:36

Miami_Nights1984 hat geschrieben:
08.11.2019 19:18
DonDonat hat geschrieben:
08.11.2019 17:56
Miami_Nights1984 hat geschrieben:
08.11.2019 16:40
War mir klar, dass das Game hier so abschneiden wird.
Der durchschnittliche Score ist so 75-80% und das gibt die Qualität des Spiels meiner Meinung schon eher wieder.
Auf welcher Basis stellst du diese Behauptung denn auf?
Der internationale Score ist ähnlich wie hier: unter-durchschnittlich.

Miami_Nights1984 hat geschrieben:
08.11.2019 16:40
Für mich ist es das beste Need for Speed Game seit Underground 2 - es passt einfach alles: Handling ist gut, Grafik (in der Nacht) ist sehr geil, Umfang an Rennen und Aktivitäten ist riesig, die Map groß und abwechslungsreich, das Tunen und Aufrüsten der Autos macht ordentlich viel Laune und durch die Crew und Online-Features entsteht wieder eine richtig geile Community!
Uff! Dass ist ne Behauptung, die vollkommen konträr zu dem verläuft, was hier im Test und in fast allen anderen Reviews zu finden ist...
Und von den Online-zeugs ohne sinnvolles "Matchmaking" ganz zu schweigen, was die letzte Teil-Aussage von dir direkt lügen straft
Nunja, einen Metascore von 74 würde ich jetzt nicht als unterdurchschnittlich bezeichnen - sondern zumindest als „gut“.
Aber ich will mich garnicht darauf einschwören - es ärgert mich einfach nur, wenn ein zumindest grundsolides Game hier gleich wieder als Schrott und Käse abgetan wird.
Natürlich ist 74 oder 72 bei Opencritic unterdurchschnittlich: die meisten nicht offensichtlichen Trash-Spiele sind im oberen 70er Bereich. NFS aber ist schafft es nur knapp über die 70 UND macht seit X Spielen jedes mal grobe Fehler.

Und "grundsolide" ist halt immer subjektiv: "solide" wäre für mich ein Spiel, dass in seinen Grund-Mechaniken gelungen ist und dann einige kleine Fehler in der Ausführung hat. NFS aber hat schon in den Grund-Mechaniken Schnitzer: das Handling der Karren geht im Vergleich zu FH einfach so krass unter, dass der Vergleich schon unfair für NFS wird...

Miami_Nights1984 hat geschrieben:
08.11.2019 19:18
Ich finde die Steuerung absolut in Ordnung für einen Arcade-Racer: das Handling ist direkt und griffig, und das Driften um die Kurven funktioniert auch einwandfrei. So muss sich meiner Meinung nach ein Arcade-Racer spielen - wenn ich Realismus suche, bin ich bei Need for Speed einfach falsch aufgehoben.
Siehe vorheriger Abschnitt

Miami_Nights1984 hat geschrieben:
08.11.2019 19:18
Das Grinden und Aufleveln motiviert mich eher, als dass es mich stört: wer viele Rennen fährt und Nachts ordentlich Rep sammelt, hat am Ende eben die fetteste Karre und den meisten Ruhm. Das würde ich nicht als schlechtes Gameplay bezeichnen. Aber ist natürlich alles Geschmacksache. Mir gefällt‘s ;)
Grinding ist unnötig und GERADE IN STORY MISSIONEN!
Deswegen ist es eben schlechtes Spiel-Design, weil man unnötig Content hinter Barrieren verbirgt, die den Flow einfach schlechter machen.

Ob man subjektiv gerne Grindet ok aber nötig oder sinnvoll ist es halt in keinem Fall.

Miami_Nights1984 hat geschrieben:
08.11.2019 19:18
Mit den Online und Community Features meinte ich eher, dass sich Leute in Crews zusammentun, ihre Karren präsentieren, durch die Stadt heizen und gemeinsam Rennen fahren. Das funktioniert und macht Spaß :D
Richtige Online-Lobbys mit Matchmaking währen durchaus wünschenswert, hoffe auch dass die noch mit einem Update nachgereicht wird.
Ich zweifele hier stark an deinen Worten: bisher hat dass bei keinem Rennspiel funktioniert. Weder NFS noch Forza noch The Crew oder sonst irgendwas.

Selbst das ansonsten sehr gute FH4 hat mit seinen Public-Events eher schlecht als recht versucht den Spielern Anreize zu bieten mehr als große Gruppe Spaß zu haben.

Miami_Nights1984 hat geschrieben:
08.11.2019 19:18
Ich finde HEAT hat wieder sehr viel von diesem Underground-Feeling und darum gefällt mir das Game sehr gut.
Ist natürlich nicht jedermanns Sache - aber es ist definitiv kein schlechtes Spiel oder Software-Schrott.
Es ist ein grundsolider Arcade-Racer mit tollem Umfang, der durch das Tuning und Aufleveln (zumindest für mich) sehr viel Langzeitmotivation und Spaß bietet.
Need for Speed (das Spiel von glaube 2017 mit dem Namen) hatte auch ein Underground-Feeling.
Schlecht war es abseits davon aber trotzdem.
HEAT macht halt genau da weiter, wo NFS aufgehört hat und verbessert Details und schafft es deswegen im großen und Ganzen ein Spiel in den niedrigen 70ern zu werden.

Aber es als "85% Titel" zu bezeichnen funktioniert halt nicht, wenn es FH gibt, was quasi alles besser macht...
I tried so hard and got so far
But in the end at doesn't even matter
I had to fall to lose it all
But in the end it doesn't even matter
- Linkin Park

RIP Chester :,(

Benutzeravatar
TheoFleury
Beiträge: 378
Registriert: 06.11.2012 16:29
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Heat - Test

Beitrag von TheoFleury » 08.11.2019 22:55

Der tot-gerittene Gaul lebt noch? Ich rieche Verwesung....Schön blöd wenn man nur noch vom Namen her lebt und nicht mehr imstande ist Qualität zu produzieren...Wohl wiedermal an den falschen Stellen gespart.

Frage mich wo die ganzen leicht verdienten Millionen von $$$ durch Ultimate Team hinfließen. Ins eigentliche Spiel jedenfalls nicht :lol:

Benutzeravatar
AkaSuzaku
Beiträge: 3135
Registriert: 22.08.2007 15:31
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Heat - Test

Beitrag von AkaSuzaku » 08.11.2019 23:07

Miami_Nights1984 hat geschrieben:
08.11.2019 19:18
Ich finde die Steuerung absolut in Ordnung für einen Arcade-Racer: das Handling ist direkt und griffig, und das Driften um die Kurven funktioniert auch einwandfrei. So muss sich meiner Meinung nach ein Arcade-Racer spielen - wenn ich Realismus suche, bin ich bei Need for Speed einfach falsch aufgehoben.
Das Fahrverhalten in NfS ist allerdings dermaßen arcadig, dass es schon mehr Parallelen zu Mario Kart, als z.B. zu FH4 gibt. Mir fehlt da eigentlich nur noch, dass man beim Driften einen Turbo auflädt.

Benutzeravatar
Miami_Nights1984
Beiträge: 14
Registriert: 05.03.2018 12:44
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Heat - Test

Beitrag von Miami_Nights1984 » 08.11.2019 23:48

DonDonat hat geschrieben:
08.11.2019 22:36
Miami_Nights1984 hat geschrieben:
08.11.2019 19:18
DonDonat hat geschrieben:
08.11.2019 17:56


Auf welcher Basis stellst du diese Behauptung denn auf?
Der internationale Score ist ähnlich wie hier: unter-durchschnittlich.




Uff! Dass ist ne Behauptung, die vollkommen konträr zu dem verläuft, was hier im Test und in fast allen anderen Reviews zu finden ist...
Und von den Online-zeugs ohne sinnvolles "Matchmaking" ganz zu schweigen, was die letzte Teil-Aussage von dir direkt lügen straft
Nunja, einen Metascore von 74 würde ich jetzt nicht als unterdurchschnittlich bezeichnen - sondern zumindest als „gut“.
Aber ich will mich garnicht darauf einschwören - es ärgert mich einfach nur, wenn ein zumindest grundsolides Game hier gleich wieder als Schrott und Käse abgetan wird.
Natürlich ist 74 oder 72 bei Opencritic unterdurchschnittlich: die meisten nicht offensichtlichen Trash-Spiele sind im oberen 70er Bereich. NFS aber ist schafft es nur knapp über die 70 UND macht seit X Spielen jedes mal grobe Fehler.

Und "grundsolide" ist halt immer subjektiv: "solide" wäre für mich ein Spiel, dass in seinen Grund-Mechaniken gelungen ist und dann einige kleine Fehler in der Ausführung hat. NFS aber hat schon in den Grund-Mechaniken Schnitzer: das Handling der Karren geht im Vergleich zu FH einfach so krass unter, dass der Vergleich schon unfair für NFS wird...

Miami_Nights1984 hat geschrieben:
08.11.2019 19:18
Ich finde die Steuerung absolut in Ordnung für einen Arcade-Racer: das Handling ist direkt und griffig, und das Driften um die Kurven funktioniert auch einwandfrei. So muss sich meiner Meinung nach ein Arcade-Racer spielen - wenn ich Realismus suche, bin ich bei Need for Speed einfach falsch aufgehoben.
Siehe vorheriger Abschnitt

Miami_Nights1984 hat geschrieben:
08.11.2019 19:18
Das Grinden und Aufleveln motiviert mich eher, als dass es mich stört: wer viele Rennen fährt und Nachts ordentlich Rep sammelt, hat am Ende eben die fetteste Karre und den meisten Ruhm. Das würde ich nicht als schlechtes Gameplay bezeichnen. Aber ist natürlich alles Geschmacksache. Mir gefällt‘s ;)
Grinding ist unnötig und GERADE IN STORY MISSIONEN!
Deswegen ist es eben schlechtes Spiel-Design, weil man unnötig Content hinter Barrieren verbirgt, die den Flow einfach schlechter machen.

Ob man subjektiv gerne Grindet ok aber nötig oder sinnvoll ist es halt in keinem Fall.

Miami_Nights1984 hat geschrieben:
08.11.2019 19:18
Mit den Online und Community Features meinte ich eher, dass sich Leute in Crews zusammentun, ihre Karren präsentieren, durch die Stadt heizen und gemeinsam Rennen fahren. Das funktioniert und macht Spaß :D
Richtige Online-Lobbys mit Matchmaking währen durchaus wünschenswert, hoffe auch dass die noch mit einem Update nachgereicht wird.
Ich zweifele hier stark an deinen Worten: bisher hat dass bei keinem Rennspiel funktioniert. Weder NFS noch Forza noch The Crew oder sonst irgendwas.

Selbst das ansonsten sehr gute FH4 hat mit seinen Public-Events eher schlecht als recht versucht den Spielern Anreize zu bieten mehr als große Gruppe Spaß zu haben.

Miami_Nights1984 hat geschrieben:
08.11.2019 19:18
Ich finde HEAT hat wieder sehr viel von diesem Underground-Feeling und darum gefällt mir das Game sehr gut.
Ist natürlich nicht jedermanns Sache - aber es ist definitiv kein schlechtes Spiel oder Software-Schrott.
Es ist ein grundsolider Arcade-Racer mit tollem Umfang, der durch das Tuning und Aufleveln (zumindest für mich) sehr viel Langzeitmotivation und Spaß bietet.
Need for Speed (das Spiel von glaube 2017 mit dem Namen) hatte auch ein Underground-Feeling.
Schlecht war es abseits davon aber trotzdem.
HEAT macht halt genau da weiter, wo NFS aufgehört hat und verbessert Details und schafft es deswegen im großen und Ganzen ein Spiel in den niedrigen 70ern zu werden.

Aber es als "85% Titel" zu bezeichnen funktioniert halt nicht, wenn es FH gibt, was quasi alles besser macht...
Ok. Ich schaffe es definitiv nicht, dich zu bekehren - will ich auch nicht ;)

Ja, Forza Horizon ist objektiv betrachtet die viel bessere Spielreihe (und ich habe alle 4 Teile mehr als ausgiebig gezockt und mach es immer noch). Ich mag auch Forza Motorsport, GT Sport, GRID, Wreckfest, Project Gotham Racing, Flatout, Blur usw.

Trotzdem gefällt mir persönlich Need for Speed einfach am besten (nicht alle Teile - Payback zb. war richtig Scheiße), aber Need for Speed Underground 1&2, 2015 und Heat sind meine Lieblings-Rennspiele!

Ich stehe einfach auf das Tuning, das Rasen durch die nächtliche Stadt und die trashigen Storys und das Street Racing-Flair. Also ist Heat für mich ein 85% und für dich eben Mist.
Soll jeder seinen Spaß haben mit dem, was ihm am besten gefällt.
Geschmäcker sind verschieden und das ist gut so - also leben und leben lassen :)


Peace
Zuletzt geändert von Miami_Nights1984 am 09.11.2019 10:53, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
hydro skunk 420
Beiträge: 48321
Registriert: 16.07.2007 18:38
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Heat - Test

Beitrag von hydro skunk 420 » 08.11.2019 23:55

Der Spaß sei dir jedenfalls gegönnt. 64% heißt ja auch nicht absolute Grütze, sondern befriedigend. Ich hatte ebenfalls schon Spaß mit sogar noch niedriger bewerteten Spielen.

Auch wenn ich vorerst Abstand vom Titel nehme, schreibe ich das Spiel für mich nicht gänzlich ab. Vielleicht erscheint es ja mal im Gamepass, dann schaue ich es mir an.
Mach mit!

4Players Dirt Rally Competition:
https://forum.4pforen.4players.de/viewt ... p;t=463165

Benutzeravatar
Herschfeldt
Beiträge: 614
Registriert: 12.06.2009 13:27
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Heat - Test

Beitrag von Herschfeldt » 09.11.2019 01:38

P0ng1 hat geschrieben:
08.11.2019 21:05
Ja, sehe ich auch so ... ;)

Bin mit der Need for Speed Reihe aufgewachsen, unvergessen die Verfolgungsjagden bei Hot Pursuit und Brennender Asphalt.

Danach NFS Porsche ... ein Traum! :König:

€: In NFS II die Strecke Hollywood mit dem FZR2000!!! :Hüpf:
Jo, bei mir war es NFS Most Wanted! The good old times never comes back!
Reach out and touch faith

Antworten