PlayStation Classic - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Spiritflare82
Beiträge: 2556
Registriert: 26.08.2015 04:08
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation Classic - Test

Beitrag von Spiritflare82 »

Wer vernünftige Emulation haben will kommt um einen PC nicht herum, da können diese Mini Konsolen noch so hübsch aussehen.

Oder man holt sich sowas: https://www.amazon.de/GeeekPi-RetroFlag ... s=retropie und steckt einen Raspberry Pi hinein
sanctus
Beiträge: 2
Registriert: 15.01.2013 12:27
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation Classic - Test

Beitrag von sanctus »

Hans_Wurst80 hat geschrieben: 13.12.2018 11:01 Ich bin seit den frühen 90ern mit Video- und Computerspielen aufgewachsen, sie begleiten mich also seit weit über 20 Jahren - in denen so einiges passiert ist. Und mittlerweile habe ich mehr und mehr das Gefühl, dass mir diese Szene immer fremder wird. Hype-Spiele wie Fortnite, wo sich mir schon beim reinschauen auf Twitch die Fußnägel hochrollen ("DAS soll Spaß machen?!"), DLC, Early Access, Free 2 Play, Pay 2 Win, Day One Patches und und und... was ist nur passiert?

Da ist es doch kein Wunder, wenn sich zumindest altgediente Spieler mehr und mehr an die sprichwörtlich gute alte Zeit erinnern und diese auch noch einmal erleben wollen. Und dann ist es eben schade, wenn ein großes Unternehmen sein eigenens - hochgeschätztes - Produkt "posthum" so in den Dreck zieht und eine derart halbgare Neuauflage anbietet.
Da fühle ich mit dir. Es ist aber mittlerweile auch die Flut an Spielen, die schon fast inflationär auf einen einbrasseln und man auch die Lust an frisch erworbenen Titeln schnell verliert, weil das nächste Release eines Triple-A-Games in den Startlöschern steht.

Damals hat man sich ein Spiel pro Quartal gekauft und hat erstmal auf dem Scheißhaus die Spieleanleitung von vorn bis hinten komplett durchgearbeitet, bis man sich dann die nächsten Stunden von der Realität verabschiedet hatte um in die Spielwelt einzutauchen. Aufgrund der damals noch etwas simpleren Grafik hatte man auch viel mehr Phantasie anregen müssen und ist dadurch viel besser in die Welt eingetaucht. Solche Erlebnisse habe ich mit den aktuellen Grafik-Monstern wie RDR2 etc. leider nicht mehr, auch wenn diese zu unterhalten wissen.
AS Sentinel
LVL 2
40/99
33%
Beiträge: 273
Registriert: 05.06.2011 15:23
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation Classic - Test

Beitrag von AS Sentinel »

Meine kleinen spielen weit lieber SMW auf dem Classic als Rayman Legends obwohl sie sich bei SMW abwechseln müssen.
Entweder sind die beiden Typen da oben Trolle oder in ihrem widerlichen Spielegeschmack zu arrogant, als dass sie etwas abseits ihres eingeschränkten, vorgefertigten Blickfeldes als gut bezeichnen könnten.
So oder so, hab ich schon zuviel Zeit mit
johndoe1794441
Beiträge: 453
Registriert: 19.09.2015 15:27
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation Classic - Test

Beitrag von johndoe1794441 »

HellToKitty hat geschrieben: 12.12.2018 18:22 Für mich ist die Playstation tatsächlich die erste Konsole, die keinen eigenen klar zu erkennenden Grafikstil mehr hatte. Zuvor konnte man, mehr oder weniger alle Spiele der jeweiligen Konsole zuordnen, auf der sie erschienen sind.
Also...ich konnte Sonys LowRes-Texturmatsch immer einwandfrei von der SVGA-Grafik des PCs unterscheiden. :wink:

Und spätestens ab 1996 hatte der Grafikstil der Playstation dann auch wieder in jeder Hinsicht ein echtes Alleinstellungsmerkmal.
johndoe1794441
Beiträge: 453
Registriert: 19.09.2015 15:27
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation Classic - Test

Beitrag von johndoe1794441 »

Eisenherz hat geschrieben: 12.12.2018 19:29 Eigentlich war sie es nicht, denn die PC Engine/TurboGrafx erschien ein Jahr früher. :mrgreen:
Kinners...die erste 16Bit-Spielekonsole war das Intellivision, 1979.
S3rij0
Beiträge: 97
Registriert: 18.04.2010 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation Classic - Test

Beitrag von S3rij0 »

Lieber spende ich 99€, als für diesen Mist auszugeben...spielt es lieber als EMU auf eurem PC...
Benutzeravatar
HellToKitty
Beiträge: 1769
Registriert: 10.10.2008 18:42
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation Classic - Test

Beitrag von HellToKitty »

Grunz Grunz hat geschrieben: 13.12.2018 14:56
HellToKitty hat geschrieben: 12.12.2018 18:22 Für mich ist die Playstation tatsächlich die erste Konsole, die keinen eigenen klar zu erkennenden Grafikstil mehr hatte. Zuvor konnte man, mehr oder weniger alle Spiele der jeweiligen Konsole zuordnen, auf der sie erschienen sind.
Also...ich konnte Sonys LowRes-Texturmatsch immer einwandfrei von der SVGA-Grafik des PCs unterscheiden. :wink:

Und spätestens ab 1996 hatte der Grafikstil der Playstation dann auch wieder in jeder Hinsicht ein echtes Alleinstellungsmerkmal.
Du hast schon recht, das geübte Auge wird das auch erkennen, aber eben erst auf den zweiten Blick, währenddessen man jetzt wahllos 500 Spiele aus den Bibliotheken von NES, SNES und dem Mega Drive nehmen könnte und jemand der die Konsolen kennt, würde die Spiele bereits nach wenigen Sekunden alleine aufgrund der Verwendung ihres Soundchips zweifelsfrei zuordnen können und das, ohne das Spiel überhaupt kennen oder gar sehen zu müssen. Man wäre also nicht einmal auf die Grafik angewiesen und hätte trotzdem eine nahezu 100 prozentige Trefferquote. Bei der Playstation ist das nicht mehr so einfach möglich gewesen. Man wäre sich nicht immer zu hundert Prozent sicher, ob man zum Beispiel nicht doch vielleicht eine schlechte PC-Version eines Spiels vor sich hätte. Auch durch die Möglichkeit der Verwendung eines CD-Soundtracks ist das vorige Alleinstellungsmerkmal der jeweiligen Soundchips plötzlich verschwunden. Überhaupt sind die Chiptunes der späten 80er bis hin zu den Mitte 90ern, der absolute Wahnsinn und selbst mit sehr viel Abstand und ohne Rosa-Retro-Brille teilweise eine kompositorische Meisterleistungen. Moderne Spiele haben fast immer einen generischen Soundtrack und wissen mich nur sehr selten musikalisch zu überzeugen. Hits sind da die absoluten Ausnahmen. Man kann ja die Gewichtigkeit der musikalischen Untermalung schon daran erkenne, dass früher jede Coumputer/Videospielzeitschrift (Ich vermisse Video Games und Powerplay) Sound und Musik jeweils einzeln bewertet haben. Heute wird das bei einem Test im besten Fall als Randnotiz erwähnt und auch nur wenn die Musik besonders gut oder eben nervtötend ist.
Benutzeravatar
Onekles
LVL 1
2/9
12%
Beiträge: 3321
Registriert: 24.07.2007 11:10
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation Classic - Test

Beitrag von Onekles »

ronny_83 hat geschrieben: 13.12.2018 12:57 [...]
Soweit ich gehört hab, kann der SNES Mini Playstation-Spiele besser abspielen als die Playstation Classic :lol:
Das wird sich angleichen, sobald die passende Homebrew erscheint. Aber ja, die Bastellösungen auf dem SNES Mini sind tatsächlich besser als der offizielle Kram auf der PSX Mini.
Benutzeravatar
Eisenherz
LVL 2
82/99
80%
Beiträge: 4007
Registriert: 24.02.2010 12:00
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation Classic - Test

Beitrag von Eisenherz »

Grunz Grunz hat geschrieben: 13.12.2018 14:59
Eisenherz hat geschrieben: 12.12.2018 19:29 Eigentlich war sie es nicht, denn die PC Engine/TurboGrafx erschien ein Jahr früher. :mrgreen:
Kinners...die erste 16Bit-Spielekonsole war das Intellivision, 1979.
Spielkonsole? Dachte immer, das ist ein Telefon! :Häschen:

Bild
Benutzeravatar
CristianoRonaldo
Beiträge: 827
Registriert: 03.10.2012 15:50
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation Classic - Test

Beitrag von CristianoRonaldo »

thormente hat geschrieben: 13.12.2018 06:20
HappyDays hat geschrieben: 13.12.2018 02:40 Ich muss ehrlich sagen: Ich verstehe nicht wieso es diesen Retro Hype gibt. Flaches Gameplay, billigste Grafik... Sicher, Einiges mag damals geil gewesen sein, aber wer will sowas noch spielen? Ebenso dieses "Indie 8 Bit Dingens Hip Welle". Klar, gibt Liebhaber, aber es sind oft die gleichen Leute die sich darüber beschweren das die GPU bei anderen Spielen nicht ausgereizt wird.

Ich las vor einiger Zeit in den Kommentaren, glaube es war sogar noch hier auf 4P sinngemäss: Behaltet die Spiele in den Erinnerungen wie Ihr sie habt...
Ich kann es genauso wenig nachvollziehen. Ich finde dieses ewige Festhalten an der Vergangenheit nervtötend, so massiv wie das eingestreut wird. Sei es retro oder retroindie/indie oder remaster.

Da wundert es die Leute wenn ihnen in Form von einer PSMini Schrott vorgesetzt wird. Sie scheinen doch geradezu versessen zu sein auf ihren Schrott von gestern und von heute.
Ich bin ein großer Fan von klassischem Survival Horror wie Resident Evil oder Silent Hill. Solche Spiele haben mir früher Spaß gemacht und sie machen mir heute immer noch Spaß. Weil sie einfach zeitlos sind. Für viele Spieler der heutigen Zeit mag die Steuerung vielleicht zu sperrig sein, aber man gewöhnt sich daran, wenn man sich darauf einlässt.
Nun ist das Problem, dass Spiele solcher Art überhaupt nicht mehr entwickelt werden. Was also bleibt mir übrig, außer die Spiele aus früheren Zeiten nochmal auszugraben, wenn das Verlangen nach gutem, klassischen Survival Horror wieder hochkommt?
Benutzeravatar
Hans_Wurst80
LVL 2
40/99
33%
Beiträge: 1114
Registriert: 10.01.2008 13:36
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation Classic - Test

Beitrag von Hans_Wurst80 »

HellToKitty hat geschrieben: 13.12.2018 16:15 Ich vermisse Video Games und Powerplay
Schau mal hier. Da lacht das Nostalgiker-Herz.

Die 3D-Spiele der "Playsi" sehen heutzutage scheußlich aus, das stimmt. Genau wie die von Sega Saturn und N64. War halt der Einstieg in die schöne neue Welt der Polygone. Ich kann mich noch an die medialen Jubelarien über Tekken und Ridge Racer erinnern. Als ich mir diese Spiele ein paar Jahre später selbst zugelegt hatte war ich schockiert, wie mies das schon aus damaliger Sicht aussah. Diese Branche hat sich eben grad zu der Zeit rasend schnell entwickelt. Schaue ich mir heute Crysis von 2007 an und im Vergleich aktuelle Spiele frage ich mich, wo denn in 10 Jahren nun der Fortschritt geblieben ist. Kann es sein dass es irgendwie stagniert?

Bei 2D-Spielen hingegen konnten diese Konsolen zeigen was sie drauf haben und deklassierten die 16Bitter in allen Belangen. Wenn ich heute Samurai Shodown V, Darkstalkers 3 oder auch Metal Slug X einlege sehen diese Spiele immer noch so toll aus wie dazumal. Ich überlege manchmal ob es nicht besser gewesen wäre, erstmal weiter richtig gute und grafisch beeindruckende 2D-Spiele rauszubringen und die 3D-Polygontechnik derweil im "Labor" voranzubringen. Aber die Spiele haben sich ja so oder so verkauft, konnte ja keiner ahnen (oder wahrscheinlich war es eben auch egal), dass die Jahre später mal so mies aussehen würden.
Benutzeravatar
Scorplian
LVL 2
52/99
47%
Beiträge: 6824
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation Classic - Test

Beitrag von Scorplian »

(ist jetzt nicht nur Antwort auf dich, sondern allgemein, da das mit 2D häufiger erwähnt wird)
Hans_Wurst80 hat geschrieben: 14.12.2018 07:38 Bei 2D-Spielen hingegen konnten diese Konsolen zeigen was sie drauf haben und deklassierten die 16Bitter in allen Belangen. Wenn ich heute Samurai Shodown V, Darkstalkers 3 oder auch Metal Slug X einlege sehen diese Spiele immer noch so toll aus wie dazumal. Ich überlege manchmal ob es nicht besser gewesen wäre, erstmal weiter richtig gute und grafisch beeindruckende 2D-Spiele rauszubringen und die 3D-Polygontechnik derweil im "Labor" voranzubringen. Aber die Spiele haben sich ja so oder so verkauft, konnte ja keiner ahnen (oder wahrscheinlich war es eben auch egal), dass die Jahre später mal so mies aussehen würden.
Also ich glaube ja, dass selbst bei 2D-Spielen viel von Nostalgie getrübt wird.

Gerade dein angesprochenes Darkstalkers 3 hab ich zum ersten mal in der Collection auf PS3 gespielt und war entsetzt wie schlimm das aussieht. Eigentlich kenne ich das Genre gut, aber bei den alten 2D-Spielen hab ich doch ne Lücke.
Ich finde die wenigen Pixel und der gernigere Detailgrad wie heute üblich, machen einige 2D-Spiele eigentlich auch recht unschön. Den Hype von Castlevania konnte ich auch nie verstehen, das sieht für mich einfach schlecht aus =/

Nur bin ich da nicht so empfindlich für, wie manche hier scheinbar gegenüber dem alten 3D ^^'
Den Unterschied finde ich zwar echt krass
Show
Bild
Bild
Würde Darkstalkers 3 aber trotzdem immer gern spielen.


Ein Knackpunkt ist hier auch, wie ich finde, wenn Entwickler versucht haben Spiele "realistischer darzustellen" (z.B. mit Menschen, anstatt cartoonigen Charakteren). Deshalb sieht Super Mario World auch deutlich besser aus als die zwei vorherigen Beispiele. Das Design ist einfach geschickt schlicht umgesetzt, wodurch es gut aussieht.
Bei Mario 64 hingegen fand ich diese Schlichtheit schon maßlos übertrieben, aber da sind wir auch wieder bei den persönlichen Präferenzen x)
Benutzeravatar
thormente
Beiträge: 952
Registriert: 03.11.2017 16:15
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation Classic - Test

Beitrag von thormente »

CristianoRonaldo hat geschrieben: 13.12.2018 19:06
thormente hat geschrieben: 13.12.2018 06:20
HappyDays hat geschrieben: 13.12.2018 02:40 Ich muss ehrlich sagen: Ich verstehe nicht wieso es diesen Retro Hype gibt. Flaches Gameplay, billigste Grafik... Sicher, Einiges mag damals geil gewesen sein, aber wer will sowas noch spielen? Ebenso dieses "Indie 8 Bit Dingens Hip Welle". Klar, gibt Liebhaber, aber es sind oft die gleichen Leute die sich darüber beschweren das die GPU bei anderen Spielen nicht ausgereizt wird.

Ich las vor einiger Zeit in den Kommentaren, glaube es war sogar noch hier auf 4P sinngemäss: Behaltet die Spiele in den Erinnerungen wie Ihr sie habt...
Ich kann es genauso wenig nachvollziehen. Ich finde dieses ewige Festhalten an der Vergangenheit nervtötend, so massiv wie das eingestreut wird. Sei es retro oder retroindie/indie oder remaster.

Da wundert es die Leute wenn ihnen in Form von einer PSMini Schrott vorgesetzt wird. Sie scheinen doch geradezu versessen zu sein auf ihren Schrott von gestern und von heute.
Ich bin ein großer Fan von klassischem Survival Horror wie Resident Evil oder Silent Hill. Solche Spiele haben mir früher Spaß gemacht und sie machen mir heute immer noch Spaß. Weil sie einfach zeitlos sind. Für viele Spieler der heutigen Zeit mag die Steuerung vielleicht zu sperrig sein, aber man gewöhnt sich daran, wenn man sich darauf einlässt.
Nun ist das Problem, dass Spiele solcher Art überhaupt nicht mehr entwickelt werden. Was also bleibt mir übrig, außer die Spiele aus früheren Zeiten nochmal auszugraben, wenn das Verlangen nach gutem, klassischen Survival Horror wieder hochkommt?
Videospiele zeichnen sich halt durch Fortschritt, durch Raffinierung aller bestehenden und hinzukommenden Bestandteile aus. Das Kreative und das kreative Zusammenfügen. Die 90er hindurch und Anfang 2000er waren eine Hochzeit was das anbelangt.

Natürlich gibt es Spiele, denen der Zahn der Zeit technisch als auch subektiv kaum etwas anhaben kann. Aber diese können nicht als Ersatz erhalten und mein Verlangen nach dem Neuen, dem Ungesehenen, der unerlebten Erfahrung zu befriedigen. Ich bin nunmal Videospieler, kein Nostalgiker und mit stetig steigenden Standards, stieg eben auch mein Anspruch.
Benutzeravatar
Scorplian
LVL 2
52/99
47%
Beiträge: 6824
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation Classic - Test

Beitrag von Scorplian »

thormente hat geschrieben: 14.12.2018 09:56Videospiele zeichnen sich halt durch Fortschritt, durch Raffinierung aller bestehenden und hinzukommenden Bestandteile aus. Das Kreative und das kreative Zusammenfügen. Die 90er hindurch und Anfang 2000er waren eine Hochzeit was das anbelangt.

Natürlich gibt es Spiele, denen der Zahn der Zeit technisch als auch subektiv kaum etwas anhaben kann. Aber diese können nicht als Ersatz erhalten und mein Verlangen nach dem Neuen, dem Ungesehenen, der unerlebten Erfahrung zu befriedigen. Ich bin nunmal Videospieler, kein Nostalgiker und mit stetig steigenden Standards, stieg eben auch mein Anspruch.
Und was machst du, wenn dein absolutes Lieblingsgenre nicht mehr entwickelt wird? Es einfach nicht mehr spielen oder die alten weiter spielen?

Das ist natürlich ein Extrem, welches so stark nicht vorhanden ist (zumindest kenne ich kein Beispiel), aber es gibt durchaus Genre deren Verbreitung über die Jahre extrem abgenommen hat.


Ein Bsp welches mich betraf, aber zum Glück diese Gen wieder ins Rennen zurückkam:

3D-(Collectacon-)Jump'n'Runs, welche in der PS1/N64-Zeit ihre Hochphase hatten. Mitte der PS2-Ära ist dieses Genre langsam im Nichts verschwunden. Besonders auf der Playstation-Seite. Die meisten neuen 3D-JnRs haben sich mit Action gepaart und waren somit eigentlich was ganz anderes als die alten Vertreter.

Lediglich Mario blieb dem Genre treu... blöd nur wenn man kein Mario-Fan ist...


Hat sich wie gesagt mittlerweile erledigt, da das Genre ein Comeback feiert, aber es war wirklich sehr schade von Ende PS2 bis Anfang PS4 :?
johndoe1904612
Beiträge: 1304
Registriert: 09.08.2017 15:07
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation Classic - Test

Beitrag von johndoe1904612 »

Gurke des Jahres. Wie kann man das nur so vergeigen?
Antworten