GRIP: Combat Racing - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 21290
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: GRIP: Combat Racing - Test

Beitrag von Kajetan » 07.11.2018 13:02

The-Last-Of-Me-X hat geschrieben:
07.11.2018 12:39
Wie gesagt, ich habe auch Spaß an dem Spiel, jedoch nervt dieser eine Faktor schon und auf Dauer weiß ich nicht, ob ich dann dem Spiel die nötige Aufmerksamkeit geben kann/ möchte.
Keine Frage. Wenn Du die Muße dafür nicht aufbringen kannst, dann ist dem so. Ich würde dann auch nix erzwingen wollen a la "Alle sagen, dass es gut ist, also muss es mir gefallen, verdammt!".

Deswegen halte ich auch Abstand von Dark Souls und Konsorten, wo ich nicht genug Muße und Motivation finde, um mich durch alle fiesen Ecken zu quälen. Da ist es für mich eine Qual, bei GRIP nehme ich die Herausforderung aber gerne an, auch wenn ich Abends müde nach Hause komme.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
The-Last-Of-Me-X
Beiträge: 178
Registriert: 05.01.2016 12:12
Persönliche Nachricht:

Re: GRIP: Combat Racing - Test

Beitrag von The-Last-Of-Me-X » 07.11.2018 13:15

Kajetan hat geschrieben:
07.11.2018 13:02
The-Last-Of-Me-X hat geschrieben:
07.11.2018 12:39
Wie gesagt, ich habe auch Spaß an dem Spiel, jedoch nervt dieser eine Faktor schon und auf Dauer weiß ich nicht, ob ich dann dem Spiel die nötige Aufmerksamkeit geben kann/ möchte.
Keine Frage. Wenn Du die Muße dafür nicht aufbringen kannst, dann ist dem so. Ich würde dann auch nix erzwingen wollen a la "Alle sagen, dass es gut ist, also muss es mir gefallen, verdammt!".

Deswegen halte ich auch Abstand von Dark Souls und Konsorten, wo ich nicht genug Muße und Motivation finde, um mich durch alle fiesen Ecken zu quälen. Da ist es für mich eine Qual, bei GRIP nehme ich die Herausforderung aber gerne an, auch wenn ich Abends müde nach Hause komme.
Vorschlag: Wir duellieren uns per MP in Grip :D Ich spiele es auf der One X... dann kannst du mir noch nützliche Tipps geben.

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 21290
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: GRIP: Combat Racing - Test

Beitrag von Kajetan » 07.11.2018 13:21

The-Last-Of-Me-X hat geschrieben:
07.11.2018 13:15
Vorschlag: Wir duellieren uns per MP in Grip :D Ich spiele es auf der One X... dann kannst du mir noch nützliche Tipps geben.
Ich kann Dir nur einen Tipp geben: Üben :)

Die höheren Weihen des MP, wo man mit gezieltem Gas geben und bremsen in der Luft die notwendigen Millimeter Rennstrecke erreicht und Kurven besser kratzen kann, bleiben mir noch verborgen. Ich bin noch nicht gut genug. Das merke ich immer dann, wenn ich eine Abkürzung gefunden haben, die aber keinen nennenswerten Vorteil bringt. Tut sie schon, wenn man beginnt das Fahrzeug auch in der Luft zu steuern. Ich bin während eines Sprunges noch zu passiv, muss mir angewöhnen "weiter zu fahren".
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
hydro skunk 420
Beiträge: 44819
Registriert: 16.07.2007 18:38
Persönliche Nachricht:

Re: GRIP: Combat Racing - Test

Beitrag von hydro skunk 420 » 07.11.2018 13:51

Scorplian190 hat geschrieben:
07.11.2018 02:37
Vielleicht gefällt dir ja die Kampagne.
Anfänglich ist die Aufgabe die Turniere immer nur zu spielen (also Platzierung egal). Aber später kommen mehr Bedingungen und zusätzlich auch Rivalkämpfe.
Muss alles abgeschlossen werden, bevor man zum nächsten "Kapitel" kommt.
Ok, das macht Hoffnung. Wie sehen denn diese Bedingungen später aus? Immer in Form von Mindestplatzierung oder gibt es auch so Sachen wie "schieße innerhalb des Rennens 2 Gegner ab"?

Denn als ich zum Beispiel mal Blur gespielt habe, haben mich manche Bedingungen so extrem genervt, da dadurch jeglicher Rennspaß flöten ging wenn man sich diesen Aufgaben widmete.

Benutzeravatar
UAZ-469
Beiträge: 1618
Registriert: 25.09.2008 21:12
Persönliche Nachricht:

Re: GRIP: Combat Racing - Test

Beitrag von UAZ-469 » 07.11.2018 17:09

Scorplian190 hat geschrieben:
07.11.2018 02:37
UAZ-469 hat geschrieben:
06.11.2018 22:43
Nun, wenn fünf KI-Gegner plötzlich den Turbo gleichzeitig zünden, werde ich schon misstrauisch, besonders weil die Itemverteilung zufällig erfolgt.
Das Spiel hat ein Boost-System neben den Items 8)
(... ist mir ehrlich gesagt auch erst in der 3. Spielstunde aufhefallen xD)
Das weiß ich, keine Sorge. ;)

Aber für diesen plötzlichen Temposchub den die Gruppe vor dem Ziel hingelegt hat, ist der wiederaufladbare Boost zu schwach.

EDIT: Leider hat sich ein fieser Bug eingeschlichen:
Der gesamte Spielfortschritt nach der ersten Session wird nach Beenden des Spiels gelöscht. Heute Nacht aber soll ein Patch eingespielt werden, der das behebt.

Benutzeravatar
Scorplian190
Beiträge: 3861
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: GRIP: Combat Racing - Test

Beitrag von Scorplian190 » 07.11.2018 18:03

hydro skunk 420 hat geschrieben:
07.11.2018 13:51
Ok, das macht Hoffnung. Wie sehen denn diese Bedingungen später aus? Immer in Form von Mindestplatzierung oder gibt es auch so Sachen wie "schieße innerhalb des Rennens 2 Gegner ab"?

Denn als ich zum Beispiel mal Blur gespielt habe, haben mich manche Bedingungen so extrem genervt, da dadurch jeglicher Rennspaß flöten ging wenn man sich diesen Aufgaben widmete.
Also bis da wo ich bin, muss man nur eine bestimmte Platzierung erreichen, welche auch noch nicht hoch ist (5.).
Außer in Duellen, da muss man logischerweise Erster werden ^^'

UAZ-469 hat geschrieben:
07.11.2018 17:09
Leider hat sich ein fieser Bug eingeschlichen:
Der gesamte Spielfortschritt nach der ersten Session wird nach Beenden des Spiels gelöscht. Heute Nacht aber soll ein Patch eingespielt werden, der das behebt.
Hui. Das ist mir zum Glück nicht passiert.

Benutzeravatar
hydro skunk 420
Beiträge: 44819
Registriert: 16.07.2007 18:38
Persönliche Nachricht:

Re: GRIP: Combat Racing - Test

Beitrag von hydro skunk 420 » 07.11.2018 18:07

Ok, klingt sehr gut. Danke.

Ich glaube inzwischen allerdings, dass ich das Game vor nächstem Jahr nicht bekommen werde. Bei Amazon wird für die Xbox-Version nun eine Lieferzeit von 1-3 Monaten angegeben.

WTF!?

Benutzeravatar
SchizoPhlegmaticMarmot
Beiträge: 211
Registriert: 25.08.2017 07:15
Persönliche Nachricht:

Re: GRIP: Combat Racing - Test

Beitrag von SchizoPhlegmaticMarmot » 08.11.2018 07:06

Warte immer noch auf ein Destruction Derby 2 Remake mit moderner Metal-Mucke...Knarren müssen nicht sein :D

Benutzeravatar
Scorplian190
Beiträge: 3861
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: GRIP: Combat Racing - Test

Beitrag von Scorplian190 » 08.11.2018 09:38

hydro skunk 420 hat geschrieben:
07.11.2018 18:07
Ok, klingt sehr gut. Danke.

Ich glaube inzwischen allerdings, dass ich das Game vor nächstem Jahr nicht bekommen werde. Bei Amazon wird für die Xbox-Version nun eine Lieferzeit von 1-3 Monaten angegeben.

WTF!?
Ich habs wie gesagt per Einzelhandel umgangen.

Musst du natürlich wissen ob darauf Lust hast ^^'

Benutzeravatar
Ash2X
Beiträge: 1172
Registriert: 10.01.2009 11:58
Persönliche Nachricht:

Re: GRIP: Combat Racing - Test

Beitrag von Ash2X » 08.11.2018 12:19

Als gorßer Rollcage-Fan bin ich aktuell noch ziemlich enttäuscht - es ist extrem unfair und man wird ständig durch irgendwas ausgebremst.Zum Glück ist es Teil vom GamePass.

Das die Bildrate selbst auf der X unschön ist wird hoffentlich noch gepatcht...bei der schwachen Optik sollte es eigentlich kein Thema sein.
If it ain´t broken don´t fix it.
If it is broken, don´t release it!

Benutzeravatar
UAZ-469
Beiträge: 1618
Registriert: 25.09.2008 21:12
Persönliche Nachricht:

Re: GRIP: Combat Racing - Test

Beitrag von UAZ-469 » 08.11.2018 19:44

Mittlerweile macht sich mehr Frust als Lust breit.

Ab Rang 4 muss man sich nicht nur mit der furchtbaren Gummiband-KI rumschlagen, sondern auch mit dem Waffenspam, der wirklich Überhand nimmt. Überall fliegen Raketen und Kugeln und sobald man vorne ist, kommt garantiert eine Assassin angeflogen. Gerne im Doppelpack, damit man noch kurz vor der Ziellinie auf jeden Fall getroffen wird und die Hintermänner den Sieg holen.

Das ist teilweise sogar schlimmer als Mario Kart, wobei man da immerhin mehr Optionen hat, sich zu schützen. Möchte gar nicht erst wissen, wie es auf "Schwer" aussieht.

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 6803
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: GRIP: Combat Racing - Test

Beitrag von ChrisJumper » 08.11.2018 21:00

Theoretisch bin ich ja interessiert. Aber Praktisch bleibe ich wohl lieber bei Track Mania, Wipe Out (auch mit VR).. das nächste Racing Game wird Wrack Fest.. wenn es mal Retail für PS4 kommt.

Auf mich als Wipe Out Hasen wirkt das stetige Kleben an Oberflächen fast so als geht es bei diesem Titel nur gerade aus.. und als müsse man nicht schauen das man mit Tempo um die Kurve kommt oder gar mal gezielt ab bremsen...

Benutzeravatar
Scorplian190
Beiträge: 3861
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: GRIP: Combat Racing - Test

Beitrag von Scorplian190 » 08.11.2018 21:20

UAZ-469 hat geschrieben:
08.11.2018 19:44
Das ist teilweise sogar schlimmer als Mario Kart, wobei man da immerhin mehr Optionen hat, sich zu schützen. Möchte gar nicht erst wissen, wie es auf "Schwer" aussieht.
Lol...
Ich hab in letzter Zeit einige Kartrennen verglichen, welche natürlich alle Waffen haben. Und eine Sache die mich massiv an Mario-Kart gestört hat, ist das fehlen eines richtigen Schild-Pickups.
Man muss sich echt mal vor Augen führen, dass es vor MK8 keine offizielle Möglichkeit gab, dem blauen Panzer zu entgehen (inoffiziell gibt es ein paar Möglichkeiten wie der Pilz).
Das gefällt mir z.B. in CTR und auch Sega-Allstars-Racing deutlich besser.

... und zurück zu Grip. Ich heb mir auf den vorderen Plätzen auch sehr gern mal ein Schild für den Fall der Fälle auf.


ChrisJumper hat geschrieben:
08.11.2018 21:00
Auf mich als Wipe Out Hasen wirkt das stetige Kleben an Oberflächen fast so als geht es bei diesem Titel nur gerade aus.. und als müsse man nicht schauen das man mit Tempo um die Kurve kommt oder gar mal gezielt ab bremsen...
Man klebt aber nicht dauerhaft am Boden O.o
Das funktioniert "nur" solange der Bogen des Boden 180° oder niedrieger ist. Wenn es zum Hügel wird, fliegst du runter.

Das über die Kurven stimmt großteils. Aber das ist auch das Ding von Wipeout mit den engen Kurven und eben auch ein Unterschied zu anderen Konkurrenten wie Fast RMX.

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 6803
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: GRIP: Combat Racing - Test

Beitrag von ChrisJumper » 08.11.2018 21:26

Scorplian190 hat geschrieben:
08.11.2018 21:20
Man klebt aber nicht dauerhaft am Boden O.o
Das funktioniert "nur" solange der Bogen des Boden 180° oder niedrieger ist. Wenn es zum Hügel wird, fliegst du runter.
Das wiederum klingt interessant. Ich halte es mal im Auge, wenn es für 20 bis 25 Euro erhältlich ist hole ich das mal nach, Wreck Fest ist ja auf 2019 verschoben wurden.. und ich bin immer mehr skeptisch ob das auf der PS4 Pro rund laufen kann.

Das Video hier zum GRIP Combat Racing Test, ist halt so geschnitten das man immer nur Abschnitte sieht, die das besprochene dann erklären. Gut möglich das ich es falsch gedeutet hab.

Benutzeravatar
UAZ-469
Beiträge: 1618
Registriert: 25.09.2008 21:12
Persönliche Nachricht:

Re: GRIP: Combat Racing - Test

Beitrag von UAZ-469 » 08.11.2018 21:44

ChrisJumper hat geschrieben:
08.11.2018 21:00
Auf mich als Wipe Out Hasen wirkt das stetige Kleben an Oberflächen fast so als geht es bei diesem Titel nur gerade aus.. und als müsse man nicht schauen das man mit Tempo um die Kurve kommt oder gar mal gezielt ab bremsen...
Das kommt primär auf die Strecke an.
Manche Kurse sind auf reines Tempo ausgelegt, sodass es mehr auf deine Reaktionszeiten und Fahren der Ideallinie ankommt. Diese haben meist noch Hindernisse auf der Straße und keine Wände die dich vom Abstürzen bewahren.
Andere Strecken hingegen warten mit scharfen Kurven auf, sodass Bremsen Pflicht ist, wenn du nicht mit über 500 Sachen gegen eine Wand donnern und hilflos durch die Gegend fliegen willst. ;)

@Scorplian190
Natürlich, ein Schild hilft immer. Vorausgesetzt:
1. Man bekommt überhaupt einen. Passierte mir nicht selten, dass mir das Spiel in Führung nur Waffen gegeben hat, sodass ich Angriffen von hinten schutzlos ausgeliefert war.
2. Es kommen nicht mehrere Assassins auf einmal. Was sie leider gerne tun.

Antworten