Fallout 76: Bethesda stellt den "Atomic Shop" vor

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 11544
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 76: Bethesda stellt den "Atomic Shop" vor

Beitrag von casanoffi »

Regt euch doch nicht auf, Leute...

Das Ding wird vermutlich schneller in der Versenkung verschwinden, wie Bethesda "War never changes..." sagen kann.
Diesesmal werden eben ein paar PvPler bedient. Lasst ihnen doch deren Spaß.

Solo-Spieler, die sich das Ding kaufen und sich hinterher beschweren, sind selber Schuld.
Damit sorgen sie nur dafür, dass der nächste Solo-Titel noch länger auf sich warten lassen wird :P
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.
Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 13817
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 76: Bethesda stellt den "Atomic Shop" vor

Beitrag von Todesglubsch »

quantummongo hat geschrieben: 04.11.2018 20:05 Wenn ihr in der Zukunft wieder vollwertige RPG's von Bethesda haben wollte. Dann kauft es nicht, wenn dieser Titel ein Erfolg wird war es das mit Storys, dann ist das nächste Elder Scroll auch eine Cashcow mit Capture the Flag und kill the hill billys.
Wenn ihr jemals wieder vollwertige RPGs von Bethesda haben wollt, hättet ihr auch kein Skyrim, kein Fallout 4 und kein ESO kaufen sollen.

Jetzt hört auf euch ins Hemd zu pissen, nur weil hier ein Spin-Off gemacht wird. Nach eurer Logik hätte es auch kein Fallout 4 geben dürfen, weil vorher ja ESO kam.
*Delete_me*
Beiträge: 232
Registriert: 07.03.2005 11:57
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 76: Bethesda stellt den "Atomic Shop" vor

Beitrag von *Delete_me* »

Todesglubsch hat geschrieben: 04.11.2018 21:27 Jetzt hört auf euch ins Hemd zu pissen, nur weil hier ein Spin-Off gemacht wird. Nach eurer Logik hätte es auch kein Fallout 4 geben dürfen, weil vorher ja ESO kam.
Was´n das für ne Logik? Skyrim, Fallout 4 und ESO haben doch jede Menge NPCs und damit Quests?! Was war denn an denen nicht RPG?
Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 13817
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 76: Bethesda stellt den "Atomic Shop" vor

Beitrag von Todesglubsch »

-ViPER- hat geschrieben: 04.11.2018 22:22 Was´n das für ne Logik? Skyrim, Fallout 4 und ESO haben doch jede Menge NPCs und damit Quests?! Was war denn an denen nicht RPG?
Ein MMORPG kannst du doch nicht mit einem SP-RPG vergleichen. Nach eurer Logik dürfte Bethesda jetzt nur noch Online-MMORPGs machen, weil man dort mit dem Echtgeldshop jede Menge Reibach machen kann. Oder stört ihr euch letzten Endes garnicht am Onlineshop, sondern nur an den fehlenden NPCs?
Benutzeravatar
James Dean
LVL 2
80/99
78%
Beiträge: 3318
Registriert: 04.04.2013 10:05
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 76: Bethesda stellt den "Atomic Shop" vor

Beitrag von James Dean »

Todesglubsch hat geschrieben: 05.11.2018 13:16
-ViPER- hat geschrieben: 04.11.2018 22:22 Was´n das für ne Logik? Skyrim, Fallout 4 und ESO haben doch jede Menge NPCs und damit Quests?! Was war denn an denen nicht RPG?
Ein MMORPG kannst du doch nicht mit einem SP-RPG vergleichen. Nach eurer Logik dürfte Bethesda jetzt nur noch Online-MMORPGs machen, weil man dort mit dem Echtgeldshop jede Menge Reibach machen kann. Oder stört ihr euch letzten Endes garnicht am Onlineshop, sondern nur an den fehlenden NPCs?
Es ist doch die Gesamtmischung, die das schlechte Bild entstehen lässt: Eine leere Welt, für die der Begriff "Ödland" untertrieben ist, die dazu durch Echtgeld-Items aufgepeppt werden kann. Es gibt einen Haufen Quests, wo du Leute treffen sollst, die dir etwas beibringen. Du findest nur deren Leichen und nimmst ein Item auf, welches dir die Skills beibringt. Das ganze gut 7-10 mal.

Warum der Echtgeldshop bei Overwatch akzeptabler ist, kann ich dir erklären: Der Rest des Spiels fühlt sich nicht nach Beschiss an, es fühlt sich nicht so an, als wäre das Spiel um den Shop herum aufgebaut. Du wirst tatsächlich so mit Kisten zugeschissen, dass du den Echtgeldshop überhaupt nicht brauchst.

Bei Bethesda haben wir es dagegen mit Leuten zu tun, die fürs Mods Gebühren erheben wollten. Da ist man ohnehin skeptisch. Und wenn man sich die bisherige Entwicklung / Geschichte von F76 anschaut, hat man eher den Eindruck, dass man hier versucht eine Kuh zu melken und nicht, ein Spiel zu entwickeln.
Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 13817
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 76: Bethesda stellt den "Atomic Shop" vor

Beitrag von Todesglubsch »

James Dean hat geschrieben: 05.11.2018 14:01 Warum der Echtgeldshop bei Overwatch akzeptabler ist, kann ich dir erklären: Der Rest des Spiels fühlt sich nicht nach Beschiss an, es fühlt sich nicht so an, als wäre das Spiel um den Shop herum aufgebaut. Du wirst tatsächlich so mit Kisten zugeschissen, dass du den Echtgeldshop überhaupt nicht brauchst.
Ich nehme an du hast die Vollversion von F76 bereits ausgiebig gespielt und kannst daher aus direkter Erfahrung bestätigen, dass das Spiel sich wie Beschiss anfühlt und dass die ingame erspielbaren Atome nie im Leben ausreichen, um alles was man gerne hätte aus dem Shop zu kaufen, mh?
Benutzeravatar
BigEl_nobody
Beiträge: 1618
Registriert: 11.02.2015 20:00
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 76: Bethesda stellt den "Atomic Shop" vor

Beitrag von BigEl_nobody »

Todesglubsch hat geschrieben: 04.11.2018 12:29 Hach ja...

Blizzard mit Overwatch-Lootboxen: "IST DOCH NUR KOSTEMTISCH. DAS GEHT VOLL IN ORDNUNG!"
Bethesda mit Fallout 76-Kosmetikshop: "VOLL DIE ABZOCKE, BUH!".

Sind Bethesda-Fans nun klüger als Blizzard-Fans? Sind Fallout-Fans leichter butthurt? Oder wird hier mit zweierlei Maß gemessen?
Könnte vielleicht daran liegen das das Spiel selbst nach der Meinung vieler Leute sehr gut war/ist. Dann kann solcher Lootbox Quatsch schonmal unter den Teppich gekehrt werden. Fallout 76 auf der anderen Seite zeigt schon ein großes Potential dazu ein echter Rohrkrepierer zu werden, da ist dieser Echtgeld-Shop und eine Ökonomie, die wahrscheinlich auf zähen Grind ausgelegt ist damit Leute auch echte Kohle investieren, natürlich das Sahnehäubchen!

Abgesehen davon sind Blizzard Fans schon sehr fanatisch, braucht man sich nur die Preise der Blizzcon anzuschauen. Das sie aber nicht alles schlucken zeigt jetzt Diablo Immortal. Für mich sind beide Ansätze kompletter Müll, ob ich jetzt ewig und drei Tage grinden muss um genau die Skins zu kriegen die ich will oder ob ich ewig und drei Tage den Inhalt von Lootboxen würfeln muss :|
Stelle zum Verkauf (Bei Interesse: Flohmarkt Threads oder PN)
WiiU Pro Controller (inkl. USB Ladekabel & Wireless WiiU Pro Controller Adapter für PC USB)
[WiiU] - Super Smash 4U; Bayonetta 1&2; Tekken TT2
[3DS] - LoZ: Majoras Mask 3D; Luigis Mansion 2; Pokemon Alpha Saphir
Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 13817
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 76: Bethesda stellt den "Atomic Shop" vor

Beitrag von Todesglubsch »

BigEl_nobody hat geschrieben: 05.11.2018 15:18 Könnte vielleicht daran liegen das das Spiel selbst nach der Meinung vieler Leute sehr gut war/ist. Dann kann solcher Lootbox Quatsch schonmal unter den Teppich gekehrt werden. Fallout 76 auf der anderen Seite zeigt schon ein großes Potential dazu ein echter Rohrkrepierer zu werden...
Und? Ist das nicht genau das, was alle wollen? Wenn das Spiel krepiert, wird Bethesda garantiert kein weiteres Spiel dieser Art machen. Die Leute sollen sich mal entscheiden über was sie sich nun genau aufregen :)

Ich hab übrigens die Beta gespielt. Ich fand die Welt, so ohne NPCs, tatsächlich etwas langweilig. Kann mir aber vorstellen, dass das Bauen von Siedlungen kurzweilig Spaß macht - wenn man gleichgesinnte findet und die Siedlung nicht zu schnell von anderen Spielern zerstört wird. Aber als SP-Spiel isses nichts. Und als "normales" Coop-Spiel auch nicht da es ja keine privaten Server gibt. Aber ich reg mich nicht auf. Ist halt nichts für mich. Entweder wird's wider Erwarten ein super Spiel, was mich dann doch freut, oder es wird, wie von dir geschrieben, ein Rohrkrepierer, und dann hat sich die Sache eh erledigt.

Außerdem muss ich meine Energie dafür verwenden, das neue Larry-Game zu hassen.
Benutzeravatar
manu!
Beiträge: 2060
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 76: Bethesda stellt den "Atomic Shop" vor

Beitrag von manu! »

Das LArry Game wird ne ganz miese Nummer :D
Senseo1990
LVL 2
32/99
24%
Beiträge: 481
Registriert: 16.07.2008 14:16
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 76: Bethesda stellt den "Atomic Shop" vor

Beitrag von Senseo1990 »

Todesglubsch hat geschrieben: 05.11.2018 14:54 reits ausgiebig gespielt und kannst daher aus direkter Erfahrung bestätigen, dass das Spiel sich wie Beschiss anfühlt und dass die ingame erspielbaren Atome nie im Leben ausreichen, um alles was man gerne hätte aus dem Shop zu kaufen, mh?
Nach 30 Minuten in der Beta weiß man schon, dass Fallout 76 kein leidenschaftliches Projekt von Bethesda ist, sondern ein recht billiges Produkt, das mal eben noch auf den Markt geworfen wird. Das Spiel wurde um das geringe Budget herum entwickelt und viele der Design-Entscheidungen sind ganz offensichtlich eine direkte Konsequenz daraus.

Ich hab FO76 ja noch verteidigt, bevor ich es gespielt habe, aber es ist selbst für mich als FO4 Fan, dem das Grundkonzept von FO76 gefällt, kein überzeugendes Produkt.

Und dann die Technik...man erkennt auf Anhieb welche Assets neu für FO76 entwickelt wurden, in einer Welt, die selbstverständlich einiges aus FO4 übernimmt. Ganz einfach weil die neuen Assets so viel schlechter aussehen. Insgesamt ist FO76 vermutlich das hässlichste Spiel, das ich bisher auf der Xbox gespielt habe. Teil 4 hat mich hingegen grafisch überzeugt, bzw. tut es immer noch.
Benutzeravatar
an_druid
Beiträge: 2266
Registriert: 12.10.2010 00:34
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 76: Bethesda stellt den "Atomic Shop" vor

Beitrag von an_druid »

Ich sehe hier auch kein Grung zur Aufregung oder Besorgniss. Es ist im Prinzip wie bei TSOonline, ein MMO Spinnoff mit dem sie u.a Einnahmen durch Texturskinns generieren wollen. Bethesda kann man ja vieles vorwerfen aber nicht das sie zu wenig guten Content produziert haben. Wer MP mit Falloutsetting will, der kans haben. Ich weiß noch wie Todd Howard gesagt hat, dass sowohl bei Fallout als auch bei der TSO Serie man vom Traditionelle SP nicht abweichen wird. Wobei ich mir erlich gesagt auch nicht vorstellen kann, das es ein TSO Teil 20 geben wird da Tamriell sonst irgendwann erweitert werden muss. Bei Fallout hingegen ist noch quasi alles offen u. wenn z.B die Story durch 76 über West Virginia im PVE immer noch gut erzählt wird, dan ist doch alles gut. Fallout 5 wird so oder so kommen müssen u. TSO 6 ist auf dem weg.

Aber gut ich bin auch nicht einer von den Gamern die es so mega eilig haben immer den nächsten Contend zu bekommen. Habe F3 unzählige stunden hinter mir u. immer noch nicht durch :Blauesauge: u F4 Angefangen. Für mich sind das einfach gamnes in denen ich mich sehr gerne und absichtlich verlaufe und das Game für mich erforsche. Auch die Ganzen mods die es dafür gibt. Also von mir aus konnte der nächste Teil auch 2025 erscheinen.
Benutzeravatar
NewRaven
Beiträge: 2018
Registriert: 08.12.2006 04:15
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 76: Bethesda stellt den "Atomic Shop" vor

Beitrag von NewRaven »

an_druid hat geschrieben: 07.11.2018 15:34 Ich sehe hier auch kein Grung zur Aufregung oder Besorgniss. Es ist im Prinzip wie bei TSOonline, ein MMO Spinnoff mit dem sie u.a Einnahmen durch Texturskinns generieren wollen. Bethesda kann man ja vieles vorwerfen aber nicht das sie zu wenig guten Content produziert haben. Wer MP mit Falloutsetting will, der kans haben. Ich weiß noch wie Todd Howard gesagt hat, dass sowohl bei Fallout als auch bei der TSO Serie man vom Traditionelle SP nicht abweichen wird. Wobei ich mir erlich gesagt auch nicht vorstellen kann, das es ein TSO Teil 20 geben wird da Tamriell sonst irgendwann erweitert werden muss. Bei Fallout hingegen ist noch quasi alles offen u. wenn z.B die Story durch 76 über West Virginia im PVE immer noch gut erzählt wird, dan ist doch alles gut. Fallout 5 wird so oder so kommen müssen u. TSO 6 ist auf dem weg.

Aber gut ich bin auch nicht einer von den Gamern die es so mega eilig haben immer den nächsten Contend zu bekommen. Habe F3 unzählige stunden hinter mir u. immer noch nicht durch :Blauesauge: u F4 Angefangen. Für mich sind das einfach gamnes in denen ich mich sehr gerne und absichtlich verlaufe und das Game für mich erforsche. Auch die Ganzen mods die es dafür gibt. Also von mir aus konnte der nächste Teil auch 2025 erscheinen.
Nirn besteht aber aus weit mehr als dem vergleichweise kleinen Tamriel. Man könnte in der Welt also selbst ohne Wiederholungen noch locker 50 weitere TES-Teile spielen lassen.

Und bei Fallout 76 wird eben nicht nur die Story nicht gut erzählt, nein, sie bricht auch - wie übrigens auch in ESO - teilweise mit der etablierten bestehenden Lore. Aber für ein Spin-Off geht das meiner Meinung nach dennoch in Ordnung.

Ich gehöre allerdings auch in die Kategorie, die kein wirkliches Verständnis dafür haben, in einem Vollpreis-Spiel mit einem In-Game-Shop mit "Alternativwährung", bei der der reale Preis nicht gleich ersichtlich ist, belästigt zu werden und noch dazu ist "Ist doch nur Kosmetik" für mich ein unglaublich fadenscheiniges, nicht valides Argument bei einem Online-Game. Denn Differenzierung, auch optische, von anderen Charakteren ist, sobald ein Spiel in die MMO-Richtung geht (also nicht nur eine Hand voll Leute im Coop spielen) nun einmal für die meisten Spieler solcher Games ein wichtiges Element, ein integraler Bestandteil ihres Spielerlebnisses und sicherlich kein unwichtiger Motivationsfaktor, warum sie diese Games überhaupt spielen. "Ist doch nur Kosmetik" lass ich vielleicht bei einem Singleplayer-Game wie Tomb Raider oder bei einem JRPG durchgehen, aber abseits davon wird es schwer. Fallout 76 hat hier halt den Vorteil, dass es vermutlich auch so genügend Klamotten zu finden geben wird und das die Charaktergenerierung durchaus einige Freiheiten lässt, insofern kann man zumindest den Punkt dem Spiel nicht wirklich ankreiden, aber die Ablehnung zu einem In-Game-Shop in einem Vollpreistitel bleibt, ebenso die Kritik an den verschleierten Preisen durch die "Atome"-Währung und eben natürlich die Kritik, dass es durch eine Menge seltsamer Designentscheidungen eben auch kein gutes Fallout-Game ist (also im Sinne der Bethesda-Fallouts). Wer schon immer mal mit Freunden in einem Fallout-Setting durchs Ödland in einem riesigen Sandkasten streifen wollte, der findet hier sicher einen guten Titel, keine Frage. Aber ich seh nicht wirklich, wer das Ding abseits dieser doch recht spezifischen Zielgruppe längerfristig spielen wollen sollte.
Hier könnte Ihre Werbung stehen...
Benutzeravatar
an_druid
Beiträge: 2266
Registriert: 12.10.2010 00:34
Persönliche Nachricht:

Re: Fallout 76: Bethesda stellt den "Atomic Shop" vor

Beitrag von an_druid »

NewRaven hat geschrieben: 07.11.2018 17:01 Nirn besteht aber aus weit mehr als dem vergleichweise kleinen Tamriel. Man könnte in der Welt also selbst ohne Wiederholungen noch locker 50 weitere TES-Teile spielen lassen.
Ok habs mir angeschaut. :| huch, da hab ich wohl was verpasst http://78.media.tumblr.com/274bbeabb128 ... 1_1280.png
blick jetzt aber nicht durch auf welchem Planeten sich Tamriell befindet..
Und bei Fallout 76 wird eben nicht nur die Story nicht gut erzählt, nein, sie bricht auch - wie übrigens auch in ESO - teilweise mit der etablierten bestehenden Lore. Aber für ein Spin-Off geht das meiner Meinung nach dennoch in Ordnung.
.. ok das hab ich jetzt auch nicht mitbekommen, habs ja nicht gezockt. Kanst du mir erklären wo das Game bricht? (außer änderung im V.A.T.S.-System ist mir sonst nichts bekannt)
..ingameshop,Gamdesighn
Generell glaube ich nicht dass es Gamer gibt, die an sich einen Ingameshop befürworten würden. Es gibt welche, die eine gewisse Toleranz haben, weil es nicht in die Balance oder ins Konzept greift u. welche die sich sagen "ach scheiß drauf dan geb ich halt Kohle aus"! Ich Persönlich bin jetzt nicht so mega angetan, mir das Game zu besorgen. Wenn mich aber ne Hand voll Leute fragen von denen ich weis ok das könnte Spaßig werden, würde ich warscheinlich nicht abgeneigt sein mich dem Gruppenzwang hinzugeben. Ich bin aber auch Jemand der sowohl Fallout als auch ein DayZ in der Library hat.
Antworten