Doom - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Temeter 
Beiträge: 15275
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Temeter  » 01.06.2017 09:14

Stalkingwolf hat geschrieben:
01.06.2017 08:51
Mir gefiel das Arena Feeling ebenfalls nicht vom neuen Doom und ich habe das Game mir auch zurückerstatten lassen.
Das Gameplay selber fand ich gut, Grafik, Sound und Musik sind ebenfalls top.
Aber wie man das Game spielt fand ich für mich persönlich nicht wirklich toll.
Wie kann das Gameplay gut sein, wenn es dich stört, wie man das Spiel spielt?

Oder stört dich, dass es trotz des Namens ein ganz anderes Spiel ist? Hat vom Kerngameplay ja ungefähr so viel mit Doom zu tun wie Serious Sam.

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 14951
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Sir Richfield » 01.06.2017 09:16

Temeter  hat geschrieben:
01.06.2017 06:28
Sir Richfield hat geschrieben:
31.05.2017 23:07
Mag eines der weniger guten Dooms sein, ist aber einer der besseren Shooter der Neuzeit.
Eins der weniger guten Dooms? Nö. Spiel ist ein besseres Gesamtpaket als Doom 3. Ob es besser als Doom 1/2 ist, darüber kann man sich streiten. Wobei ich D2 als deutlich besser empfinde als D1, ersterem merkt man an, dass die Devs während des Entwickelns noch einiges zu lernen hatten.
Nun, du hast vier offizielle Dooms, von denen eines gut, eines großartig, eines Mist und eines somewhere inbetween ist.
Wenn du also Doom 4 unter 1 und 2 einordnest, dann ist es eines der weniger guten Dooms. ;)

Wichtig ist aber mein "Mag [...] sein" in dem Satz.
Ich halte Doom 4 für ein gutes Doom. Im Lichte seiner Zeit betrachtet sogar für ein sehr gutes.
Aber egal wie man es mit D°°M oder D°°M 2 vergleicht, es steht imho immer ein wenig hinter diesen Spielen.
Auch und gerade weil Bethesda der Meinung ist, dass man das Spiel gefälligst nicht zu "verbessern" habe und der MP wohl Mist sein soll (Im Vergleich und ich habe keine Ahnung, spiele keinen kompetetiven MP mehr)
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 8202
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Stalkingwolf » 01.06.2017 09:44

Temeter  hat geschrieben:
01.06.2017 09:14
Stalkingwolf hat geschrieben:
01.06.2017 08:51
Mir gefiel das Arena Feeling ebenfalls nicht vom neuen Doom und ich habe das Game mir auch zurückerstatten lassen.
Das Gameplay selber fand ich gut, Grafik, Sound und Musik sind ebenfalls top.
Aber wie man das Game spielt fand ich für mich persönlich nicht wirklich toll.
Wie kann das Gameplay gut sein, wenn es dich stört, wie man das Spiel spielt?
Das Gunplay ist gut. Es fühlt sich gut an. Nur gefällt es mir nicht wie man es spielt. D.h immer in diesen eingekesselten Arenen.
Das gefällt mir persönlich halt nicht.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Benutzeravatar
Temeter 
Beiträge: 15275
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Temeter  » 01.06.2017 09:51

Stalkingwolf hat geschrieben:
01.06.2017 09:44
Temeter  hat geschrieben:
01.06.2017 09:14
Wie kann das Gameplay gut sein, wenn es dich stört, wie man das Spiel spielt?
Das Gunplay ist gut. Es fühlt sich gut an. Nur gefällt es mir nicht wie man es spielt. D.h immer in diesen eingekesselten Arenen.
Das gefällt mir persönlich halt nicht.
Ahso, das kann ich eher verstehen.

Aber ist halt Teil von Dooms gameplay; du musst immer in Bewegung bleib und aggressiv spielen, diese Aggresivität wird stärker belohnt als taktisches Vorgehen (großer Unterschied zu Doom 1/2). Reinspawnende Gegner und abgeschlossene Arenen sind ein in inhärenter Teil davon.
Sir Richfield hat geschrieben:
01.06.2017 09:16
Nun, du hast vier offizielle Dooms, von denen eines gut, eines großartig, eines Mist und eines somewhere inbetween ist.
Wenn du also Doom 4 unter 1 und 2 einordnest, dann ist es eines der weniger guten Dooms. ;)

Wichtig ist aber mein "Mag [...] sein" in dem Satz.
Ich halte Doom 4 für ein gutes Doom. Im Lichte seiner Zeit betrachtet sogar für ein sehr gutes.
Aber egal wie man es mit D°°M oder D°°M 2 vergleicht, es steht imho immer ein wenig hinter diesen Spielen.
Auch und gerade weil Bethesda der Meinung ist, dass man das Spiel gefälligst nicht zu "verbessern" habe und der MP wohl Mist sein soll (Im Vergleich und ich habe keine Ahnung, spiele keinen kompetetiven MP mehr)
Ne, ich denke D2016 ist deutlich besser als D1, und mindestens auf D2 Niveau. BD2 mag ein kleines Stück darüber sein.

Wobei das 3 recht verschiedene Shooter sind, also schon ein bischen Apfel/Birne. MP ist dagegen ziemlich relativ, wen interessierts. Macht die Kampagne nicht schlechter.

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 14951
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Sir Richfield » 01.06.2017 10:08

Temeter  hat geschrieben:
01.06.2017 09:51
Ne, ich denke D2016 ist deutlich besser als D1, und mindestens auf D2 Niveau.
That is, like, your opinion, man. ;)
Wobei das 3 recht verschiedene Shooter sind, also schon ein bischen Apfel/Birne. MP ist dagegen ziemlich relativ, wen interessierts. Macht die Kampagne nicht schlechter.
Dieser Meinung schließe ich mich an.
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 8202
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Stalkingwolf » 01.06.2017 11:06

Temeter  hat geschrieben:
01.06.2017 09:51
Aber ist halt Teil von Dooms gameplay; du musst immer in Bewegung bleib und aggressiv spielen, diese Aggresivität wird stärker belohnt als taktisches Vorgehen (großer Unterschied zu Doom 1/2). Reinspawnende Gegner und abgeschlossene Arenen sind ein in inhärenter Teil davon.
Mag sein, gefällt mir aber nicht :mrgreen:
Ich will aber auch nicht das es anders ist.

Ich dachte es wäre mehr wie 1 oder 2 nur mit aktueller Technik. Zwar schade, aber kein Beinbruch.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 14951
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Sir Richfield » 01.06.2017 12:26

Stalkingwolf hat geschrieben:
01.06.2017 11:06
Ich dachte es wäre mehr wie 1 oder 2 nur mit aktueller Technik. Zwar schade, aber kein Beinbruch.
Das ist das alte Problem mit Wertungsräumen und Kontext.

Doom 4 ist mehr wie 1 und 2 als 3.
Aber das heißt halt nicht viel, das ist das Problem.

Aber genau DAFÜR gibt es ja das Wiederrufsrecht, das Steam unter viel Schmerzen umsetzte und jetzt als was ganz besonderes darstellt.
Alles richtig gemacht, auch im Sinne von Bethesda. Die wollen ja nicht, dass man sich vor dem Kauf informieren kann, also müssen sie damit leben, dass man sein Recht wahrnimmt.
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

Benutzeravatar
Temeter 
Beiträge: 15275
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Temeter  » 01.06.2017 13:00

Naja, dass es nicht wie D1+2 wird, war eigentlich von Anfang an klar. Die Spiele waren bis in den Kern durch ihre technischen Beschränkungen und Möglichkeiten definiert.

Ein modernes Spiel mit aktueller Grafik kann sich gar nicht wie die Dinger spielen.

Benutzeravatar
sourcOr
Beiträge: 12759
Registriert: 17.09.2005 16:44
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von sourcOr » 01.06.2017 13:00

Schon witzig den alten Thread hier mit anscheinend <2h Spielerfahrung rauszukramen und zu meinen, man wüsste jetzt wie das Spiel ist :roll:

Ich würd mal behaupten, dass er in der Zeit nicht mal mehr als die Shotgun gekriegt hat..

johndoe1824162
Beiträge: 1340
Registriert: 08.02.2016 16:38
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von johndoe1824162 » 01.06.2017 14:11

Da muss ich auch etwas schmunzeln. Etwas angespielt und dann eine Generalkritik in 2 Threads vom Stapel lassen. Kann man nicht ernst nehmen.

Benutzeravatar
ICHI-
Beiträge: 3177
Registriert: 05.03.2009 23:07
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von ICHI- » 01.06.2017 14:22

Usul hat geschrieben:
01.06.2017 00:46
ICHI- hat geschrieben:
31.05.2017 23:00
Ich habe mir das Geld erstatten lassen (Danke Steam)
Also hast du das Spiel maximal 2 Stunden gespielt? Und dabei festgestellt, daß es komplett Scheiße ist? Alle Achtung!

Aber selbst wenn du aus welchen Gründen auch immer mehr als nur 2 Stunden gespielt hättest, ist es ja schön, daß du eben zu jenen wenigen gehörst, die das Spiel nicht gut finden, während ein deutlich größerer Teil davon sehr angetan war/ist.

Es wäre mitunter nicht schlecht, sich nicht immer von seinem eigenen Geschmack dazu verleiten zu lassen, die Meinung "der anderen" ungläubig zu beäugen.

Mein Lieblingsbeispiel für mich persönlich: Dark Souls. Ich finds langweilig und nicht fesselnd, kann aber die hohen Wertungen bzw. gesungenen Loblieder durchaus nachvollziehen.
Das ist ja kein Rollenspiel. Wenn einem die Shooter Mechanik nicht gefällt wird sich das auch im späteren Verlauf
wahrscheinlich nicht ändern. Ist zumindest meine Erfahrung bei Shootern. Natürlich hab ich mir noch Videos
angesehen und es wurde nicht besser.

johndoe1824162
Beiträge: 1340
Registriert: 08.02.2016 16:38
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von johndoe1824162 » 01.06.2017 14:27

Ach so, hast noch etwas Videos geguckt. Na dann ist ja alles gut. Das gibt deiner allumfassenden Kritik ein richtiges Fundament. :D

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 14951
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Sir Richfield » 01.06.2017 14:32

Temeter  hat geschrieben:
01.06.2017 13:00
Naja, dass es nicht wie D1+2 wird, war eigentlich von Anfang an klar. Die Spiele waren bis in den Kern durch ihre technischen Beschränkungen und Möglichkeiten definiert.

Ein modernes Spiel mit aktueller Grafik kann sich gar nicht wie die Dinger spielen.
Äh, ein Spiel mit aktueller Grafik muss also zwingend ein Arenashooter sein? Ich glaube eher nicht, oder? ;)

Und wie es im SP wird, war nicht klar, weil Bethesda den tunlichst nicht erwähnt hat.
Bzw. den niemanden hat vor Release spielen lassen.

Man könnte ein Spiel wie Doom machen. Oder Duke Nukem 3D. Ob man will und ob das heute so ankommt wie damals, das sind eher die Fragen.

_________________________________ <-- Trennung zwischen auf Temeter antwortenden Teil und dem Teil, wo sich jeder den Schuh anziehen mag, dem er passt.


Und die "Du darfst keine Meinung zu dem Produkt haben" Argumentation könnt ihr euch btw. verkneifen.
ICHI- hat das Spiel selber gespielt und gemerkt, dass bestimmte Gameplay Mechaniken nichts seins/ihrs sind.
Und sich dann informiert, ob es sich dabei nur um eine Momentaufnahme handelt, oder sich signifikante Änderungen einstellen.
Ist doch völlig in Ordnung.
Lediglich die Aussage, "Das Spiel gefällt mir nicht, also kann es auch keinem anderen gefallen", die ist... sinnfrei.
Zuletzt geändert von Sir Richfield am 01.06.2017 14:37, insgesamt 2-mal geändert.
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

Benutzeravatar
Temeter 
Beiträge: 15275
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Temeter  » 01.06.2017 14:35

ICHI- hat geschrieben:
01.06.2017 14:22
Das ist ja kein Rollenspiel. Wenn einem die Shooter Mechanik nicht gefällt wird sich das auch im späteren Verlauf
wahrscheinlich nicht ändern. Ist zumindest meine Erfahrung bei Shootern. Natürlich hab ich mir noch Videos
angesehen und es wurde nicht besser.
Für so ein oberfläches anschauen wirkte dein Post und seine Vorwürfe ein bischen extrem. :Blauesauge:

Ich brauchte auch erst die ganze Demo um zu kapieren, wie man D2016 eigentlich spielen soll. Am Anfang fühltes es sich eher meh an, aber am Ende kam ich dann in den Rythmus. Das Ding ist nicht nur arg ungewöhnlich für heutzutage, sondern auch sein ganz eigenes Ding.

Benutzeravatar
ICHI-
Beiträge: 3177
Registriert: 05.03.2009 23:07
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von ICHI- » 01.06.2017 14:38

Leaks hat geschrieben:
01.06.2017 14:27
Ach so, hast noch etwas Videos geguckt. Na dann ist ja alles gut. Das gibt deiner allumfassenden Kritik ein richtiges Fundament. :D
Man spielt knapp 2 Stunden und findet das gesamte Gameplay grottenschlecht. Es spielt sich träge wie
ein reiner Konsolen Shooter. Die Gegner sind langweilig , ebenso das Leveldesign.

Alleine schon wie er die Waffe aufhebt und dann eine ellenlange Animation gezeigt wird. Wow , finde ich nicht Cool.

Hier sowas hat style ohne übertrieben zu wirken. ; ) Bild

Und ich bin recht weit gekommen da es eh nichts zu Entdecken gab.

Danach hab ich mir Videos angesehen zum weiteren Verlauf und es ändert sich nicht an dem was ich gespielt habe
außer das eine Hölle kommt und andere Waffen einsammelt mit der selben "ich bin so krass Animation"

Warum darf ich mir dann kein Urteil erlauben? Doom 3 damals hatte einen Super Einstieg , einen durchschnittlichen
Mittelteil und steigerte sich dann nochmal wieder. Hier war am Anfang für mich eben die Luft schon raus.

Edit: Viel Spaß mit eurem über Shooter , ich bleibe bei meinen Spielen die mir gefallen. Danke.
Zuletzt geändert von ICHI- am 01.06.2017 14:45, insgesamt 2-mal geändert.

Antworten