Marvel's Spider-Man - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
DARK-THREAT
Beiträge: 9348
Registriert: 09.11.2010 04:07
Persönliche Nachricht:

Re: Marvel's Spider-Man - Test

Beitrag von DARK-THREAT » 23.09.2018 12:34

zmonx hat geschrieben:
18.09.2018 09:38
Es wäre mMn schon sehr cool, Fallschaden einzusetzen um das Schwingen etwas herausfordernder zu gestalten. Ähnliche Wünsche gibt es da auch bei Assassins Creed, wo sich das klettern wie "auf Schienen" anfühlt, wo man nix falsch machen kann. Weit bekannt und mit eines der Hauptkritikpunkte eigentlich.
Ich habe bis jetzt ein Assassins Creed gespielt. Auch noch das seichtere Unity. Ich glaube das Klettern und springen...ich bin so oft drauf gegangen oder gestorben, oder habe mich verirrt, wegen der Kamera, dass ich nicht wusste wo ich war. Nee, also AC ist schon so schwer genug... schade, dass man das Spiel nicht auf "leicht" stellen konnte. Im Tutorial-Anfang war das mir teilweise viel zu schwer, weil es sich nicht wie andere 3rd-Person Spiele spielen lässt... Und die Kletterei nervt sowieso.

Benutzeravatar
winkekatze
Beiträge: 2045
Registriert: 26.12.2008 15:02
Persönliche Nachricht:

Re: Marvel's Spider-Man - Test

Beitrag von winkekatze » 23.09.2018 14:23

DARK-THREAT hat geschrieben:
23.09.2018 12:34
Ich habe bis jetzt ein Assassins Creed gespielt. Auch noch das seichtere Unity. Ich glaube das Klettern und springen...ich bin so oft drauf gegangen oder gestorben, oder habe mich verirrt, wegen der Kamera, dass ich nicht wusste wo ich war. Nee, also AC ist schon so schwer genug... schade, dass man das Spiel nicht auf "leicht" stellen konnte. Im Tutorial-Anfang war das mir teilweise viel zu schwer, weil es sich nicht wie andere 3rd-Person Spiele spielen lässt... Und die Kletterei nervt sowieso.
8O
SpoilerShow
Bild

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11318
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Marvel's Spider-Man - Test

Beitrag von Xris » 23.09.2018 16:13

Stalkingwolf hat geschrieben:
23.09.2018 10:34
Xris hat geschrieben:
22.09.2018 17:51
Pardon aber in diesem Test hier ist Spiderman meiner Ansicht nach noch viel zu gut weggekommen.
in diesen und allen anderen. Ein Problem der heutigen Spieler. Sie denken ihre Meinung wäre wichtig und die einzige die es gibt.
Kommt drüber hinweg das dieses Spiel ein relativ gutes geworden ist. Wenn es euch nicht gefällt, spielt was anderes.

Ich hatte z.b das ganze Game über viel Spaß mit dem schwingen und selbst wenn ich 3k Meter schwingen musste, so habe ich das immer selber gemacht und falls unterwegs war fix reingesprungen, aufgeräumt und weiter gemacht.
Und wie kommst du darauf das deine Meinung wichtiger ist als meine? Ich glaube du bist derjenige der hier mal klar kommen muss. Über meinem Post steht nicht umsonst mein Name. Und wenn du mich weiter ärgerst bekommst du meine unwichtige Meinung, die dich offenbar persönlich angeht, noch in detaillierter, 10 seitiger Ausführung. :D
winkekatze hat geschrieben:
23.09.2018 14:23
DARK-THREAT hat geschrieben:
23.09.2018 12:34
Ich habe bis jetzt ein Assassins Creed gespielt. Auch noch das seichtere Unity. Ich glaube das Klettern und springen...ich bin so oft drauf gegangen oder gestorben, oder habe mich verirrt, wegen der Kamera, dass ich nicht wusste wo ich war. Nee, also AC ist schon so schwer genug... schade, dass man das Spiel nicht auf "leicht" stellen konnte. Im Tutorial-Anfang war das mir teilweise viel zu schwer, weil es sich nicht wie andere 3rd-Person Spiele spielen lässt... Und die Kletterei nervt sowieso.
8O
SpoilerShow
Bild
Hammer oder? Aber ja Dark meint solche Dinge wirklich ernst. Wirst dich früher oder später an ihn gewöhnen.

Benutzeravatar
winkekatze
Beiträge: 2045
Registriert: 26.12.2008 15:02
Persönliche Nachricht:

Re: Marvel's Spider-Man - Test

Beitrag von winkekatze » 23.09.2018 16:48

Xris hat geschrieben:
23.09.2018 16:13
Hammer oder? Aber ja Dark meint solche Dinge wirklich ernst. Wirst dich früher oder später an ihn gewöhnen.
äh..bin auch schon etwas länger dabei ;)
Bin halt nicht ganz so fleißig am schreiben wie andere...Aber ja, Dark überrascht mich immer wieder aufs neue :)

Benutzeravatar
DARK-THREAT
Beiträge: 9348
Registriert: 09.11.2010 04:07
Persönliche Nachricht:

Re: Marvel's Spider-Man - Test

Beitrag von DARK-THREAT » 24.09.2018 00:56

Manche Spiele sind mir halt leider zu wider. Größten Teils sind das eben diese modernen Open World Spiele, die eierlegene Wollmilchsäue sein wollen mit ihren Skillbäumen, Sammel- und Craftingzeugs. Kann ich gar nicht ab. Dazu das oft schnelle Gameplay.
Bei 3rd-Person Spiele komme ich im Grunde gern mit lineare Shooter klar. Rollenspiele wie Fallout, Skyrim oder Witcher zocke ich da aber sowieso nicht... machen keinen Spass.

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 8373
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: Marvel's Spider-Man - Test

Beitrag von Stalkingwolf » 24.09.2018 08:30

Klar ist nicht jedermanns Sache. Jedes Openworld Spiel muss ich mir auch nicht geben, wenn der Sinn und Zweck nur da Openworld für sich selbst ist. z.b Mirrors Edge 2 habe ich mir direkt geschenkt.

Witcher 3 hast du aber etwas gewaltiges verpasst. Ich brauchte zwar selber auch 2 Anläufe, weil Anlauf 1 mich irgendwann gelangweilt hat, aber in Anlauf 2 habe ich es dann inkl Bood&Wine durchgesuchtet. Tolles Spiel.

Spider-Man hat einen kleinen Vorteil. Man bekommt nicht direkt den gesamten Sammelkram an den Kopf geworfen, sondern erst nach und nach.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Benutzeravatar
zmonx
Beiträge: 3050
Registriert: 21.11.2009 14:01
Persönliche Nachricht:

Re: Marvel's Spider-Man - Test

Beitrag von zmonx » 24.09.2018 13:23

DARK-THREAT hat geschrieben:
23.09.2018 12:34
zmonx hat geschrieben:
18.09.2018 09:38
Es wäre mMn schon sehr cool, Fallschaden einzusetzen um das Schwingen etwas herausfordernder zu gestalten. Ähnliche Wünsche gibt es da auch bei Assassins Creed, wo sich das klettern wie "auf Schienen" anfühlt, wo man nix falsch machen kann. Weit bekannt und mit eines der Hauptkritikpunkte eigentlich.
Ich habe bis jetzt ein Assassins Creed gespielt. Auch noch das seichtere Unity. Ich glaube das Klettern und springen...ich bin so oft drauf gegangen oder gestorben, oder habe mich verirrt, wegen der Kamera, dass ich nicht wusste wo ich war. Nee, also AC ist schon so schwer genug... schade, dass man das Spiel nicht auf "leicht" stellen konnte. Im Tutorial-Anfang war das mir teilweise viel zu schwer, weil es sich nicht wie andere 3rd-Person Spiele spielen lässt... Und die Kletterei nervt sowieso.
Gegen einen optionalen "No die-Modus" hätte ich nix... Wenn du aber auch darauf anspielst, dass es Fallschaden gibt - Ja, den hat AC, habe da auch nie was gegenteiliges behauptet ;)

AC:Unity habe ich noch nicht gespielt, bei den anderen Teilen war es aber immer so, dass man eigentlich immer nur eine Taste gedrückt halten musste (die Sprinttaste?!) um über alles hinweg zu jumpen und Wände hochzuklettern. "War jetzt nicht wirklich fordernd."

Benutzeravatar
Scorplian190
Beiträge: 5161
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Marvel's Spider-Man - Test

Beitrag von Scorplian190 » 12.10.2018 10:55

So, hab Spider-Man nun durch und ich bin nach wie vor zwiegespalten.

Es schmiegt sich für mich leider in diesen aktuellen Sony-Trend ein. Alles muss Inszeniert aufgebaut sein (primär Story-Missionen) und dadurch mutieren vor allem Bosskämpfe halb zu Filmen ohne besonderes Gameplay. Mich persönlich hat wirklich kein einziger Bossfight vom Hocker gehauen =/


Zu meinen ursprünglichen Kritikpunkten bzgl Schwingen:
Eine Sache muss ich schonmal zurücknehmen, nämlich die Sache mit dem "festhalten in der Luft". Das war ein Irrtum von mir, da ich beim ersten zocken noch nicht so wirklich auf all die Objekte auf Dächern (Wassertürme usw.) geachtet hab. Ich denke in allen Fällen, hat er sich daran festgehalten. Auch der Netzzug, der mir seltsam vorkam, scheint einfach nur eine tierisch hohe Reichweite zu haben.

Beim Rest bin ich aber immernoch so ziemlich selber Meinung wie vorher. Wobei ich das meiste mit der Zeit ignorieren konnte. Leider viel mir dann aber ein neuer wirklich unschöner Faktor auf. Nämlich das die Schnur physikalisch im Spiel nicht vorhanden ist.
Simples Bsp.: Man ist am Gebäude befestigt und schwingt dabei an einem Kran vorbei. Die Schnur geht da einfach durch.
Es wäre schon wirklich cool gewesen, wenn die Schnur allgemein mit Objekten interagieren würde =/

Aber mal die ganze Feinheiten ignoriert, hab ich zum Schwingen ein ganz simples Fazit:
Es ist viiiieeel zu leicht. So leicht, dass ich einfach Null Spaß durch Erfolgsgefühle haben konnte... denn es gab keine ^^'


Was ich gut am Spiel fand:
- Optik und Originalgetreue zu Vorlagen
- Sammelkram
- die ganzen Anzüge
Crash Team Racing Nitro-Fueled - Diskussions/Sammelthread
CTR-News: Start der 2. Grand Prix Season (Back in Time) am 2. August

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 8373
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: Marvel's Spider-Man - Test

Beitrag von Stalkingwolf » 12.10.2018 14:42

Ich verstehe immer noch nicht warum man das schwingen schwerer haben will oder das sogar Fallschaden existieren soll.
Das System ist Mittel zum Zweck um von a nach b zu kommen und dafür ist es genau richtig.
Der Fokus im Spiel liegt auf dem Kampf und der Story.

Wo ich dir recht geben sind die Bosskämpfe. Zum einen zu wenig und zum anderen zu unspektakulär. Vermutlich wusste man nicht wie man die am besten integrieren soll.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Benutzeravatar
Scorplian190
Beiträge: 5161
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Marvel's Spider-Man - Test

Beitrag von Scorplian190 » 12.10.2018 15:24

Stalkingwolf hat geschrieben:
12.10.2018 14:42
Ich verstehe immer noch nicht warum man das schwingen schwerer haben will oder das sogar Fallschaden existieren soll.
Das System ist Mittel zum Zweck um von a nach b zu kommen und dafür ist es genau richtig.
Der Fokus im Spiel liegt auf dem Kampf und der Story.
So gesehen ist das die Kritik!
Ich hätte lieber, wenn das Schwingen eben nicht nur Mittel zum Zweck wäre. Wenn es die größte Herausforderung wäre.

Ein schwierigere Steuerung gepaart mit deutlich mehr von diesen Dronen-Herausforderungen (oder ähnliches) hätte mir richtig gut gefallen.


Stalkingwolf hat geschrieben:
12.10.2018 14:42
Wo ich dir recht geben sind die Bosskämpfe. Zum einen zu wenig und zum anderen zu unspektakulär. Vermutlich wusste man nicht wie man die am besten integrieren soll.
Für mich leiden die halt leider alle nur unter dem Story-Fokus.
Besonders der letzte Kampf (ich erklärs Spoilerfrei!) war mir zuviel auf die Inszenierung ausgelegt. Alles sah super krass und dramatisch wie in einem Film aus, aber das Gameplay dabei war für meinen Geschmack totale Grütze.
Crash Team Racing Nitro-Fueled - Diskussions/Sammelthread
CTR-News: Start der 2. Grand Prix Season (Back in Time) am 2. August

Benutzeravatar
mafuba
Beiträge: 2126
Registriert: 26.02.2017 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Marvel's Spider-Man - Test

Beitrag von mafuba » 29.01.2019 17:06

Obwohl das Spiel jetzt schon eine Weile draußen ist muss ich hier noch was loswerden:

Ich bin immer noch nicht durch und es liegt hauptsächlich an diesen elendigen Schleichpassagen mit MJ und Miles. Die sind so deplaziert und nervig, dass es mir komplett den Spielspaß raubt (ähnlich Batmobil bei Arkham Knight). Meistens tragen diese Passagen noch nicht mal interessante Informationen zu der Geschichte bei.

Die Spiderman Abschnitte und die Abschnitte im Labor mit dem Doc sind herausragend und ich will das Spiel auch langsam mal abschließen aber diese Schleichpassagen "zwingen" mich immer wieder dazu das Spiel für mehrere Wochen zu pausieren. Mir fehlt winfach die Geduld für so was...

So musste einfach mal raus :)

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11318
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Marvel's Spider-Man - Test

Beitrag von Xris » 29.01.2019 17:47

mafuba hat geschrieben:
29.01.2019 17:06
Obwohl das Spiel jetzt schon eine Weile draußen ist muss ich hier noch was loswerden:

Ich bin immer noch nicht durch und es liegt hauptsächlich an diesen elendigen Schleichpassagen mit MJ und Miles. Die sind so deplaziert und nervig, dass es mir komplett den Spielspaß raubt (ähnlich Batmobil bei Arkham Knight). Meistens tragen diese Passagen noch nicht mal interessante Informationen zu der Geschichte bei.

Die Spiderman Abschnitte und die Abschnitte im Labor mit dem Doc sind herausragend und ich will das Spiel auch langsam mal abschließen aber diese Schleichpassagen "zwingen" mich immer wieder dazu das Spiel für mehrere Wochen zu pausieren. Mir fehlt winfach die Geduld für so was...

So musste einfach mal raus :)
Liegt nicht unbedingt an dir. Ich mag Stealth normalerweise. Aber wie schon im Test kritisiert sind die Stealth Einlagen halbgar umgesetzt, basieren primär auf Trial and Error und arten deshalb mehr in abarbeiten als Spielspaß aus. Zumal man auch immer wieder gezwungen wird die Nebenfiguren zu spielen. Die Stealtheinlagen trüben einfach den ansonsten guten Gesamteindruck.

Benutzeravatar
Flextastic
Beiträge: 10228
Registriert: 09.08.2010 12:33
Persönliche Nachricht:

Re: Marvel's Spider-Man - Test

Beitrag von Flextastic » 29.01.2019 18:23

So viele Passagen sind es ja nun nicht. Die sind nichtmal schwer oder lang.

Benutzeravatar
mafuba
Beiträge: 2126
Registriert: 26.02.2017 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Marvel's Spider-Man - Test

Beitrag von mafuba » 29.01.2019 18:31

@Flextastic - die sind einfach nur daemlich und unnoetig.

Wenn ich bei sowas 2-3 mal abkratze habe ich erstmal kein bock mehr weiterzuspielen.
Machmal habe ich das gefuehl ist es auch trial and error.

Ich kreppier lieber 100 mal an einem boss, da ich selber ein fehler mache anstatt an sowas

@Xris danke - dann bin ich zumindest nicht alleine :D

Benutzeravatar
Flextastic
Beiträge: 10228
Registriert: 09.08.2010 12:33
Persönliche Nachricht:

Re: Marvel's Spider-Man - Test

Beitrag von Flextastic » 29.01.2019 18:35

Klar sind die unnötig und dämlich, ich frage mich: wie kann man da sterben? Man läuft einfach einen Pfad entlang, wenn der Gegner nicht zu dir guckt, läufst du weiter.

Antworten