Ratchet & Clank: Rift Apart - Day-One-Patch bringt Performance-Modus und Performance-Modus mit Raytracing

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 11073
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Ratchet & Clank: Rift Apart - Day-One-Patch bringt Performance-Modus und Performance-Modus mit Raytracing

Beitrag von Leon-x »

Temeter  hat geschrieben: 07.06.2021 10:15
Du sagst das immer, als ob alles Upscaling gleich wäre. Dir ist schon klar, dass es einen Unterschied macht, ob du die Auflösung 10% runterskalierst, oder 40%?

Dynamisch bedeutet, dass es nicht statisch ist. Zu sagen "wir nutzen sowieso upscaling, also warum nicht noch mehr skalieren" macht keinen Sinn, das ist nicht das gleiche.
Habe ich doch so gar nicht gesagt. Extra geschrieben dass wie bei der Framerate der Drop nicht so groß sein darf weil es sind Bildsynchronisation oder Scaler nicht abfedern.

Ich würde auch persönlich nie unter DLSS Quality Setting gehen. Aber wer halt über 100fps will der ging auch früher schon mit Auflösung und Grafiksetting runter. Glaubt man man kann selbst ohne RT 4k/120 bzw 144Hz Monitore befeuert was Auflösung und Framerate angeht?

Wer eben nicht auf 1080p-1440p in R&C oder Spiderman zurückfallen will der nimmt galt anderen beiden Modi die zwischen 144p und 2160p liegen.
Man hat doch die Wahl dass die Leistung dann in Auflösung und/oder Framerate fließt.

Ob jetzt der 1080p RT Mode Mode die GPU zu 100% bei 60fps belastet oder der Performance Mode mit hoher Auflösung oder gar 4k/30 spielt doch dann keine Rolle.
Die werden die Settings schon so einstellt haben dass GPU um 90-100% Auslastung hat.

Wo soll da also Spielrum sein mehr auf Bildschirm zu bringen wenn man RT Mode weg lässt. Jetzt nicht so dass bei 4k/30 sich die PS5 GPU nur 70% Auslastung anzeigt.




Und wiederum: Mit den Ressources, die für RT-Reflektionen draufgehen, könnte man so viel mehr machen; so viel mehr Detail, Weitsicht, was auch immer. Aber nö, stattdessen gibts Reflektionen.
Wie Oben geschrieben hast du doch Modi die RT weglassen und andere Dinge erhöhen. Du gehst quasi davon aus dass sich GPU in anderen Modi langweilt.
Sonst macht es keinen Sinn da von Leistung zu reden die man Umverteilung soll. Wo hat Spiderman und R&C fehlende Weitsicht? So gar ziemlich lebendig was da im Hintergrund abgeht. Worauf, gerade beim Bildmatetial zu R&C, stützt sich diese Aussage?

Wir wissen auch nicht ob konsolennahe Programmierung der RT Effekt nur 15% Leistung frist. Deswegen nur eine dynamiscge Auflösungsstufe drunter ust zum Mode ohne RT aber mit höherer Grundauflösung.

Zumal Grafik und Auslastung nicht immer 1:1 skalieren.

Wo fordere ich denn, dass die Option entfernt wird? Ich sage, dass RT ist ein dummes Marketing-Gimmick für Sony ist, ein ineffizientes Stück Technologie, das seinen Preis nicht wert ist.


Ein guter Entwickler würde eine effizientere Methode für Reflektionen entwickeln, wenn es wirklich so wichtig wäre. Und das scheinen wenigstens die Devs der Unreal Engine tatsächlich zu machen.

Werden wir erst wissen wenn es vernünftige 1:1 Vergleiche gibt was Lumen leistet und wie viel es in einem richtigen Game an Leistung kostet.

Vorab da schon genau zu wissen dass Entwickler unfähig sind richtige Tech zu nutzen halte ich für verfrüht.
-PC
-Playstation 5
-Nintendo Switch
-Xbox Series X
Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 13474
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Ratchet & Clank: Rift Apart - Day-One-Patch bringt Performance-Modus und Performance-Modus mit Raytracing

Beitrag von Xris »

Temeter  hat geschrieben: 07.06.2021 10:01
Xris hat geschrieben: 07.06.2021 02:58
Temeter  hat geschrieben: 06.06.2021 20:37

Ne, die alten Konsolen waren deutlich schlechter. Die PS3 hatte größtenteils kein Full HD, sondern niedrigere Auflösungen. Und die PS4 musste sich ebenfalls oft zwischen 1080p oder 60fps entscheiden; wobei sich viele Spiele für ersteres entschieden haben.

Die PS5/Xxx scheint die erste Konsolen-Gen seit langem zu sein, die Auflösung, Framerate und Lag halbwegs in Griff bekommt.
Die 360/PS3 Gen: die 360 war zu Release schon verdammt viel fürs Geld und genauso wie die PS3 stark subventioniert. Allerdings war Anfang 2006 auf dem PC 1080p auch alles andere als Standard. High End hat zu dieser Zeit diese Auflösung auch nicht geschafft ohne anderswo deutliche Abstriche zu machen. 1080p war ab 2009 langsam „Standard“. Und weder PS3 boch 360 haben in grafisch halbwegs aktuellen Spielen jemals 1080p geliefert. Da konnte man froh sein wenn die 720p nativ mehrheitlich gehalten wurden.

PS4/One. Haben von Tag 1 an schon Probleme gehabt die nativen 1080p in 30 Fps zu gewährleisten. Auf den Amateur Konsolen sucht man Spiele die dann auch noch mit mehr als 30 Fps laufen, wie die Nadel im Heuhaufen. Man muss allerdings dazu sagen, für 400 Euro war die PS4 schon fair. Aber halt auch nicht subventioniert, sondern zum Selbstkostenpreis.

Ich weiß nicht genau in wie fern das die aktuelle Gen besser machen soll? Anders ist hier lediglich das Entwickler mittlerweile mehr als den Standard Modus, der alles aus der Engine auf Kosten Performance rauskitzelt, anbieten. Also hat man nun selbst die Wahl zwischen 4K und 60 Fps, ergo hat sich nix geändert.
War die 360 wirklich viel fürs Geld? Bin mir da nicht so sicher, dessen Spiele liefen oft auf 720P, wenn nicht sogar darunter, und sind trotzdem unter 30 fps gefallen. Inputlag war, wie gesagt, auch ein ziemlich großes Problem bei der PS360.

Aber naja, bei der PS5 schafft man mindestens 1080p, der Inputlag ist generell niedrig und 60fps werden größtenteils stabil gehalten.
Das ist ein Niveau, mit dem ich leben könnte. Immerhin Super Nintendo Framerate :mrgreen:

Aber ja, die ganze Werbung für 4k war albern, weil die Konsolen das offensichtlich nicht ohne größere Einbußen schaffen. War von Anfang an klar. Und selbst wenn man es schafft, lässt es sich jetzt mit der RT-Option ruinieren.
Mit ein paar Abstrichen wären Spiele auch auf der 360 mit 60 Fps gerannt. Ich erinnert mich noch an den Start. ZBGhost Recon hast du auch am PC nicht ohne Abstriche mit 60 Fps gespielt. Die Konsole war schon stark subventioniert. Der PC ist erst kurz vor Bioshock wieder davon gezogen. Wenn ich mich recht erinnere, gab es noch gar keine Mehrkern CPUs als die 360 erschienen ist.
Benutzeravatar
Temeter 
LVL 2
36/99
29%
Beiträge: 16355
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: Ratchet & Clank: Rift Apart - Day-One-Patch bringt Performance-Modus und Performance-Modus mit Raytracing

Beitrag von Temeter  »

Xris hat geschrieben: 07.06.2021 12:56Mit ein paar Abstrichen wären Spiele auch auf der 360 mit 60 Fps gerannt. Ich erinnert mich noch an den Start. ZBGhost Recon hast du auch am PC nicht ohne Abstriche mit 60 Fps gespielt. Die Konsole war schon stark subventioniert. Der PC ist erst kurz vor Bioshock wieder davon gezogen. Wenn ich mich recht erinnere, gab es noch gar keine Mehrkern CPUs als die 360 erschienen ist.
Naja, für den Preis war die Box vermutlich gut, verglichen mit einem kompletten PC. Von null auf 100 sind Konsolen da generell überlegen, wenn es nur um die Hardware geht.

Aber ist der Mehrkernprozessor wirklich ein Argument? KA wie die 360 CPU aussah, aber zB die PS4/Xone CPU nutzte eine absolute Kartoffel; eine mobile-CPU, die bereits zu release veraltet war. Da haben die 8 Kerne auch nichts mehr gebracht, ein durschnittlicher 4-Kerner war um ein vielfaches schneller.

Dagegen hat die neue Gen endlich mal eine vernünftige CPU/GPU Kombo. Die Konsolen mögen sicherlich ein bisschen überteuert sein, aber wenigstens sind sie zur Abwechslung mal ausgewogen.
Wobei die PS5 von mir einen mentalen Trostpreis bekommt, weil die Kühlung legendär bekloppt ausfällt. Das ließe sich so viel besser lösen, wenn die Technik höhere Priorität als die Ästhetik hätte.
Zuletzt geändert von Temeter  am 07.06.2021 13:42, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Halueth
LVL 3
241/249
94%
Beiträge: 3621
Registriert: 25.08.2008 12:38
Persönliche Nachricht:

Re: Ratchet & Clank: Rift Apart - Day-One-Patch bringt Performance-Modus und Performance-Modus mit Raytracing

Beitrag von Halueth »

Xris hat geschrieben: 07.06.2021 12:56 Wenn ich mich recht erinnere, gab es noch gar keine Mehrkern CPUs als die 360 erschienen ist.
Doch gabs. 2005 kamen die ersten Dualcore-CPU's auf den Markt. Athlon 64 X2 und so.
Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 13474
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Ratchet & Clank: Rift Apart - Day-One-Patch bringt Performance-Modus und Performance-Modus mit Raytracing

Beitrag von Xris »

Halueth hat geschrieben: 07.06.2021 14:18
Xris hat geschrieben: 07.06.2021 12:56 Wenn ich mich recht erinnere, gab es noch gar keine Mehrkern CPUs als die 360 erschienen ist.
Doch gabs. 2005 kamen die ersten Dualcore-CPU's auf den Markt. Athlon 64 X2 und so.
Okay. AMD bin ich nicht so im Thema.
Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 13474
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Ratchet & Clank: Rift Apart - Day-One-Patch bringt Performance-Modus und Performance-Modus mit Raytracing

Beitrag von Xris »

Temeter  hat geschrieben: 07.06.2021 13:41
Xris hat geschrieben: 07.06.2021 12:56Mit ein paar Abstrichen wären Spiele auch auf der 360 mit 60 Fps gerannt. Ich erinnert mich noch an den Start. ZBGhost Recon hast du auch am PC nicht ohne Abstriche mit 60 Fps gespielt. Die Konsole war schon stark subventioniert. Der PC ist erst kurz vor Bioshock wieder davon gezogen. Wenn ich mich recht erinnere, gab es noch gar keine Mehrkern CPUs als die 360 erschienen ist.
Naja, für den Preis war die Box vermutlich gut, verglichen mit einem kompletten PC. Von null auf 100 sind Konsolen da generell überlegen, wenn es nur um die Hardware geht.

Aber ist der Mehrkernprozessor wirklich ein Argument? KA wie die 360 CPU aussah, aber zB die PS4/Xone CPU nutzte eine absolute Kartoffel; eine mobile-CPU, die bereits zu release veraltet war. Da haben die 8 Kerne auch nichts mehr gebracht, ein durschnittlicher 4-Kerner war um ein vielfaches schneller.

Dagegen hat die neue Gen endlich mal eine vernünftige CPU/GPU Kombo. Die Konsolen mögen sicherlich ein bisschen überteuert sein, aber wenigstens sind sie zur Abwechslung mal ausgewogen.
Wobei die PS5 von mir einen mentalen Trostpreis bekommt, weil die Kühlung legendär bekloppt ausfällt. Das ließe sich so viel besser lösen, wenn die Technik höhere Priorität als die Ästhetik hätte.
Für 500 Euro wird’s schon schwer einen vergleichbaren Rechner zusammenzustellen. Und wems um Leistung geht, der wird sowieso keine Abstriche machen wollen und deutlich mehr Geld in die Hand nehmen.

Um bei Ghost Recon (ich nehme als Beispiel weil es damals sehr gut aussah und auch recht hohe Anforderungen an die Hardware gestellt hat) zu bleiben: das lief in maximalen Settings auf der 360. ergo hätte man dort auch 60 Fps rausholen können. Musste man aber nicht, weil Konsoleros eh die 30 Fps gewöhnt waren.

PS4 und One waren als Gesamtpacket völlig veraltet. Auch die verbauten GPUs entsprachen Mittelklasse von 2011. Andererseits will der überwiegende Teil der Kundschaft auch nicht viel Geld ausgeben. 400-500 Euro sind ein Witz für 7-8 Jahre Konsole. Einerseits tolle Grafik haben wollen aber andererseits nicht dafür bezahlen wollen. Die PS4 entsprach so ziemlich dem Selbstkostenpreis wie gesagt.

Ich bin ehrlich gesagt nicht so zufrieden. Hätte man mir eine Pro direkt zum Release angeboten, ich hätte sie gekauft. Ich hoffe auch nach wie vor das es eine „Zwischengen“ geben wird.
Benutzeravatar
Halueth
LVL 3
241/249
94%
Beiträge: 3621
Registriert: 25.08.2008 12:38
Persönliche Nachricht:

Re: Ratchet & Clank: Rift Apart - Day-One-Patch bringt Performance-Modus und Performance-Modus mit Raytracing

Beitrag von Halueth »

Xris hat geschrieben: 07.06.2021 14:46
Halueth hat geschrieben: 07.06.2021 14:18
Xris hat geschrieben: 07.06.2021 12:56 Wenn ich mich recht erinnere, gab es noch gar keine Mehrkern CPUs als die 360 erschienen ist.
Doch gabs. 2005 kamen die ersten Dualcore-CPU's auf den Markt. Athlon 64 X2 und so.
Okay. AMD bin ich nicht so im Thema.
Intel hat zur selben Zeit die Pentium D 820/830/840 herausgebracht. Auch Dualcore. Erschien alles im Mai 2005. Die Xbox 360 je nach Region November/Dezember des Jahres.

Das soll bitte nicht als Einwurf verstanden werden, die Konsolen oder der PC wäre stärker gewesen, als das jeweils andere...Wollte das nur der Vollständigkeit halber einwerfen.
Benutzeravatar
samatomke
Beiträge: 140
Registriert: 08.12.2010 10:19
Persönliche Nachricht:

Re: Ratchet & Clank: Rift Apart - Day-One-Patch bringt Performance-Modus und Performance-Modus mit Raytracing

Beitrag von samatomke »

Sehr geil.
Der Performance RT mode bei Miles Morales war meine erste Wahl. Schön, dass er auch ab Launch zur Verfügung steht.
Bild
ChrisJumper
Beiträge: 9705
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Ratchet & Clank: Rift Apart - Day-One-Patch bringt Performance-Modus und Performance-Modus mit Raytracing

Beitrag von ChrisJumper »

Leon-x hat geschrieben: 07.06.2021 01:32
ChrisJumper hat geschrieben: 07.06.2021 00:53

Schau dir noch mal das 4Players Video an. Da sieht man das man diese Risse mit der Portal-Gun wie mit einem Enterhaken greifen kann und sich dann in die andere Dimension zieht.

Was für andere Dimension? Im Gameplayvideo sieht man nur wie man sich innerhalb selben Level zu den gelben Portalrissen hinziehen kann.
Es ist ja kein Wechsel von der 2 zur 3 Dimension gemeint.

Sondern eine Dimension in einer alternative Zeit und Entwicklungslinie. Daher sind die Maps natürlich ähnlich, aber halt unterschiedlich. Doch sind es zwei verschiedene "Maps". Die werden dynamisch nach dem Wechsel der Dimension geladen, ohne Ladezeiten. Quasi Instand.

Böse Formuliert könnte man jetzt sagen, ja das gab es schon vorher oder ist nur ein Element im Gameplay. Letztlich ist es aber ein Vorteil durch die SSD, zumindest mit diesem Effekt, das der RISS an Ratched ran gezogen wird und DYNAMISCH die andere Welt in Echtzeit berechnet.

Ist ein bisschen wie diese Bilder-Vergleiche im Webbrowser mit einem Schieberegler dazwischen und auf der linken Seite ist Bild 1 und auf der rechten Seiten Bild 3. Nur das man hier keinen geraden Schieber hat sondern in Form des Risses.. und wenn dieser vergrößert wird. Ja gut das könnte man als Gescripted bezeichnen, aber ist nun mal die Animation für diesen Wechsel.

Dennoch wird man später sehen das es mehr dynamisch ist als gedacht, weil die Zeit und Gegner in beiden Fällen bestimmt wie in Echtzeit nebenher existieren. Warte mal einfach auf das Spiel :)

Wenn dieses schnellere Laden nur den Vorteil hat das die Karten größer und Detailreicher sein können, ist es nicht "nichts".
PS4 Pixel Adventure Game - Nine Witches.
Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 11073
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Ratchet & Clank: Rift Apart - Day-One-Patch bringt Performance-Modus und Performance-Modus mit Raytracing

Beitrag von Leon-x »

ChrisJumper hat geschrieben: 07.06.2021 17:02

Böse Formuliert könnte man jetzt sagen, ja das gab es schon vorher oder ist nur ein Element im Gameplay. Letztlich ist es aber ein Vorteil durch die SSD, zumindest mit diesem Effekt, das der RISS an Ratched ran gezogen wird und DYNAMISCH die andere Welt in Echtzeit berechnet.

Verstehe immer noch nicht welches Gameplayelement du genau meinst. Die "Dimensionskanone" die er wie Enterharken an den gelben Rissen benutzt wechselt doch nicht das Level und die Assets. Teleportiert ihn nur auf Ebene wo der Riss ist. Wie der Punkt den man mit Noctis in FF XV anpeilen und über Map springt.

Die violetten Risse werden aber im Trailer doch nicht vom Spieler mit der Waffe hervorgerufen. Die tauchen so auf weil von der Story da am Anfang Unglück passiert was willkürlich Tore zu anderen Planeten auf macht.

Aber dort gibt es doch noch keinen Hinweis dass man die aktiv selber als Spieler hervorrufen kann. Scheint eher Vorgehen zu sein.
Nicht wie das Zeitsprungarmband in Titanfall 2 wo man aktiv als Gamer die Zeit und Aussehen des Level ändert.

Da steht noch Antwort in R&C aus ob man wie Waffenrad quasi Planeten instand wechseln kann.

Denn wenn es vorgeben ist könnte man es auch alten Konsole einbauen mit Vorabstreaming. Nur fällst halt dann nicht in 2 Sekunden durch so Portal wie auf der PS5 sondern hättest Ladestreen von einigen Sekunden.

Die gelben Risse in den Gameplayvideos haben nur gleiche Funktion wie in FF XV.
-PC
-Playstation 5
-Nintendo Switch
-Xbox Series X
ChrisJumper
Beiträge: 9705
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Ratchet & Clank: Rift Apart - Day-One-Patch bringt Performance-Modus und Performance-Modus mit Raytracing

Beitrag von ChrisJumper »

Stimmt die "gelben" Risse haben eine andere Funktion, ich dachte diese würden wie die lila Risse den Dimensionssprung ermöglichen.

Ich dachte in der Tat es wäre so ein Sprung wie bei A Link to the Past, von der Schatten in die Lichtwelt. Eine Welt in zwei Arten. Die dann aber bei RC natürlich etwas aufwendiger wären und eben unterschiedliche Gegner, Kisten und so weiter beherbergten.

Schade gibt es wohl keinen instant Portalwechsel.
PS4 Pixel Adventure Game - Nine Witches.
Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 11073
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Ratchet & Clank: Rift Apart - Day-One-Patch bringt Performance-Modus und Performance-Modus mit Raytracing

Beitrag von Leon-x »

Ja, wäre wirklich Funktion die dann mit der Levelgröße mir mit PS5 gehen würde.

Bisher sind die großen Welten oder Dimensionswechsel auf festen Korridoren beschränkt weil Hochaus runterfällt, Schienen gleitet, mit Flugsaurier durch Häuserschlucht usw. Alles wo der Spieler kaum auskennt.

Einzige Szene zu Fuß ist in der Höhle mut Lombaxdame und Clank. Aber auch hier wird man erst in eine Höhle gelegt damit man nicht aus kann und Daten im Hintergrund verwerfen und reinstecken kann.

Es sieht halt bisher alles danach aus dass es die selben Tricks sind wie Früher schon. Natürlich nicht mir dem Detailumfang wozu man so SSD schon braucht. R&C RA würde auf PS4 nie so gut aussehen sonden halt eher wie der Reboot Teil vor paar Jahren.

Soll auch keine Kritik an Insomniac sein. Machen tollen Job.

Vielleicht präsentiert man ja noch ein oder andere Gameplayüberraschung.
Zuletzt geändert von Leon-x am 07.06.2021 18:18, insgesamt 1-mal geändert.
-PC
-Playstation 5
-Nintendo Switch
-Xbox Series X
Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 13474
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Ratchet & Clank: Rift Apart - Day-One-Patch bringt Performance-Modus und Performance-Modus mit Raytracing

Beitrag von Xris »

Halueth hat geschrieben: 07.06.2021 16:24
Xris hat geschrieben: 07.06.2021 14:46
Halueth hat geschrieben: 07.06.2021 14:18

Doch gabs. 2005 kamen die ersten Dualcore-CPU's auf den Markt. Athlon 64 X2 und so.
Okay. AMD bin ich nicht so im Thema.
Intel hat zur selben Zeit die Pentium D 820/830/840 herausgebracht. Auch Dualcore. Erschien alles im Mai 2005. Die Xbox 360 je nach Region November/Dezember des Jahres.

Das soll bitte nicht als Einwurf verstanden werden, die Konsolen oder der PC wäre stärker gewesen, als das jeweils andere...Wollte das nur der Vollständigkeit halber einwerfen.
In meiner Erinnerung gab Dualcore erst 2006. aber vll lag das auch an der Verfügbarkeit?
Zuletzt geändert von Xris am 07.06.2021 19:38, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Halueth
LVL 3
241/249
94%
Beiträge: 3621
Registriert: 25.08.2008 12:38
Persönliche Nachricht:

Re: Ratchet & Clank: Rift Apart - Day-One-Patch bringt Performance-Modus und Performance-Modus mit Raytracing

Beitrag von Halueth »

Xris hat geschrieben: 07.06.2021 19:38 In meiner Erinnerung gab Dualcore erst 2006. aber vll lag das auch an der Verfügbarkeit?
Kann sein, aber ich glaub kaum, dass die Verfügbarkeit damals dazu geführt hat, dass ein Prozessor erst ein Jahr später verfügbar wurde...Vermutlich meinst du nur die bekannteren Core 2 Duo Reihe von Intel. Ende 2006 kam ja auch schon der erste Quadcore von Intel und ein Jahr später hab ich mir schon einen Q6600 geholt, irgendwann nach meiner PS3 Fat Lady *schmacht...
sdj82sdj
LVL 2
98/99
98%
Beiträge: 16
Registriert: 15.12.2017 14:39
Persönliche Nachricht:

Re: Ratchet & Clank: Rift Apart - Day-One-Patch bringt Performance-Modus und Performance-Modus mit Raytracing

Beitrag von sdj82sdj »

Nachdem die Fachpresse das Spiel so feiert, habe ich mal den Vorgänger probiert (über PS+). Das Spiel sieht gut aus, spricht jedoch mMn ein sehr junges Publikum an. So schön es auch anzusehen ist, mich hat es gelangweilt. Ich kann nur raten den Vorgänger zu probieren, bevor man den Neupreis bezahlt.
Antworten