Starbase: Early-Access-Termin des ambitionierten Weltraum-Baukastens der Trine-Macher steht fest

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
LVL 4
455/499
82%
Beiträge: 149274
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Starbase: Early-Access-Termin des ambitionierten Weltraum-Baukastens der Trine-Macher steht fest

Beitrag von 4P|BOT2 »

Starbase wird am 17. Juni 2021 in den Early Access auf Steam starten. Das ambitionierte Großprojekt von Frozenbyte (Trine-Reihe) soll ungefähr ein bis zwei Jahre im Early Access bleiben. Es soll jeden Monat mit einem Inhaltsupdate versorgt werden. Kleinere Updates sollen auf wöchentlicher Basis folgen. Die Early-Access-Roadmap für das erste Jahr findet ihr weiter unten.Starbase wird als MMO (Massi...

Hier geht es zur News Starbase: Early-Access-Termin des ambitionierten Weltraum-Baukastens der Trine-Macher steht fest
Benutzeravatar
DonDonat
LVL 3
138/249
25%
Beiträge: 6798
Registriert: 23.08.2007 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Starbase: Early-Access-Termin des ambitionierten Weltraum-Baukastens der Trine-Macher steht fest

Beitrag von DonDonat »

Klingt irgendwie wie Space Engineers...?
I tried so hard and got so far
But in the end at doesn't even matter
I had to fall to lose it all
But in the end it doesn't even matter
- Linkin Park

RIP Chester :,(
Liesel Weppen
LVL 1
6/9
62%
Beiträge: 4795
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Starbase: Early-Access-Termin des ambitionierten Weltraum-Baukastens der Trine-Macher steht fest

Beitrag von Liesel Weppen »

DonDonat hat geschrieben: 02.05.2021 19:02 Klingt irgendwie wie Space Engineers...?
Soweit ich das gesehen habe, sind die Voxel viel kleiner.

Bei Space Engineers platziert man (afaik) ganze Blöcke, die dann 1x1m groß sind oder so. Und wenn was zerstört wird, dann ist es immer ein ganze Block.
Hier sind die Voxel so klein, das du praktisch nichtmehr merkst, das die Platzierung der Bauteile auf ein Raster festgelegt ist. Die Blöcke kleben auch nicht automagisch zusammen, sondern du musst nieten, schweißen, schrauben, ... Und du kannst alles an beliebigen Stellen zerteilen.
Also bei SE platzierst du z.B. eine Hangartür. Die kannst du kaputt schießen, dann ist aber die ganze Tür weg. In Starbase kannst du ein Loch in die Tür schneiden, das gerade so groß ist, das ein Mensch durch passt...

Ich finde das jedenfalls sehr interessant, bin aber auch hochgradig skeptisch. Ich habe da zwei Befürchtungen:
1.) Toll was man damit alles umsetzen kann, ich befürchte aber, das mir das "Spiel" dadurch gleichermaßen viel zu kompliziert werden könnte und eher in "Arbeit" ausartet
2.) Es gab schon sehr viele Versuche in ähnliche Richtungen. Die waren aber wesentlich grobkörniger, wie z.B. eben Space Engineers und die sind alle in große Beschränkungen gelaufen, häufig CPU-Limits, weil so ein Voxelsystem, selbst nur ein grobes einfach, sau viel Rechenleistung braucht. Große oder viele Strukturen waren immer ein Problem. Da frag ich mich dann halt, was man da an Hardware brauchen wird, bzw. ob es überhaupt Hardware gibt, die da so schön illustrierte Massenraumschlachten mit zig Raumschiffen, die physikalisch bis auf jeden einzelnen Bolzen simuliert werden, halbwegs flüssig berechnen können soll...
Antworten