Xbox Wireless Headset - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

bluenine
LVL 2
43/99
37%
Beiträge: 7
Registriert: 05.11.2010 10:45
Persönliche Nachricht:

Xbox Wireless Headset - Test

Beitrag von bluenine »

Ah super, danke für die Antwort 👍
"Da kannst Du in der nächsten Halbzeitpause mal 'ne Viertelstunde drüber nachdenken.
Viertelstunde nachdenken? Das schaffst Du schon. Glück auf!"
bluenine
LVL 2
43/99
37%
Beiträge: 7
Registriert: 05.11.2010 10:45
Persönliche Nachricht:

Xbox Wireless Headset - Test

Beitrag von bluenine »

Super danke für die Erklärung
"Da kannst Du in der nächsten Halbzeitpause mal 'ne Viertelstunde drüber nachdenken.
Viertelstunde nachdenken? Das schaffst Du schon. Glück auf!"
AlMo
LVL 1
5/9
50%
Beiträge: 20
Registriert: 11.01.2017 06:28
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox Wireless Headset - Test

Beitrag von AlMo »

hat mich vor allem die klare und gut ausbalancierte Klangqualität überzeugt

Das ist doch rein subjektiv und im Rahmen eines allgemeinen Test bzw. einer Kaufempfehlung für niemanden zu gebrauchen. Hier müssen Frequenzmessungen rein und Vergleichswerte mit anderen Headsets, sonst hat das null-komma-null Aussagekraft.

schnell die Puste ausgeht, kann ich hier Entwarnung geben: Das Xbox Wireless Headset kann richtig laut aufspielen, wenn man es denn möchte! Bei meinem persönlichen Hörgenuss, der auch eher laut als leise ausfällt

So eine Aussage ist keine gute Empfehlung, besonders nicht an meist Jugendliche gerichtet, die leicht beeinflussbar sind. Laut hören ist schlecht. Das schadet den Ohren und man hört tatsächlich weniger, wenn man laut hört als wenn man leise hört (viel mehr Details). Man ist weniger gestresst, entspannter und kann längere Zeit mit Kopfhörern hören. Viel wichtiger ist die Isolation von außen nach innen - wurde dazu was gesagt?

Ein echtes Highlight stellt für mich die großartige Bedienung dar, die dank der beiden äußeren Drehregler an den jeweiligen Ohrmuscheln herrlich komfortabel ausfällt.

So ein Headset ist zum Hören gedacht, nicht um permanent daran herum zu fummeln. Ein Highlight darf also die Bedienung keinesfalls sein, eher ein nebensächlich erwähntes Nice-to-have. Aufsetzen und lange genießen - das ist worauf es ankommt.

Auch hätte ein bisschen auf das Thema "wireless" eingegangen werden müssen. Besteht die Möglichkeit, dennoch ein langes Audiokabel anzuschließen, um eine stundenlange Strahlungsbelastung direkt am Hirn zumindest ab und an zu verhindern? Nein, zumindest liegt kein Kabel dabei, das lang genug dafür wäre. Auch die Thematik, dass auf sowas, wenn irgend möglich, verzichtet werden sollte, hat hier gefehlt. Mensch, Ihr habt doch eine Verpflichtung für sowas, bei der Reichweite, die Ihr habt. Ihr bildet die Allgemeinheit mit!

Nötig ist das meines Erachtens nicht, aber so kommen auch bassverliebte Hörer und Teufel-Fans auf ihre Kosten

Bitte keine Schleichwerbung machen. Warum wurde hier der Name "Teufel" erwähnt? In welchem Zusammenhang? Qualitativ ist Teufel nichts Besonderes. Auf irgendwelche klanglichen Vorlieben wurde hier auch nicht eingegangen - bassverliebt und Teufel-Fans; was ist ein Teufel-Fan? Jemand, der ein Marken-Opfer ist oder was macht es aus, Fan von Teufel zu sein?

Neben dem einfachen Stereo-Betrieb unterstützt das Wireless Headset auch Raumklang-Formate wie Windows Sonic, Dolby Atmos und DTS Headphone: X, wobei ich in dieser Hinsicht ein gutes Lautsprecher-Setup immer noch vorziehen würde.

Das ist doch eine alberne Aussage. Man setzt sich keinen Kopfhörer auf, um Raumklang zu erleben. Man setzt sich Kopfhörer auf, um niemanden zu stören oder Außengeräusche zu unterbinden oder weil man keine Lautsprecher zur Verfügung hat oder weil die Lautsprecher von niedrigerer Qualität sind, aber sicher nicht, um damit den Raumklang-Effekt zu nutzen, weil er besser wäre als echter Raumklang. Die Erwähnung, dass diese binauralen Optionen gegeben sind, ist gut. Dass Du "in dieser Hinsicht ein gutes Lautsprecher-Setup immer noch vorziehen würdest" ist ein unsinniger und unnötiger Beitrags-Füllsatz. Weglassen, sowas.

Sind die Ohrmuscheln austauschbar oder muss bei einem Defekt gleich der ganze Kopfhörer ausgewechselt werden? Polyuretan-Kunstleder und dann 100 EUR Kaufpreis? Da sind schwitzige Ohren aber vorprogrammiert ... Stoff wäre da angemessener gewesen.

Und dann kann man das Ding nicht mit allem koppeln, also Sony sperrt Microsoft (und umgekehrt)? So ein Unsinn ... und unvertretbar, in unserer heutigen Umweltsituation! D.h., das Headset ist an einer PS-Konsole nur noch ein normaler Kopfhörer für 100 EUR mit Kunstleder-Ohrmuscheln. Na dann würde ich aber eher zu einem guten Audio-Hersteller greifen und mir dort einen guten (kabelgebundenen) Kopfhörer holen (Beyerdynamic, AKG, etc.). Da gibts dann für 80-140 EUR direkt Kopfhörer in Studio-Qualität mit Ohrmuscheln aus Stoff (und teilweise austauschbar). Persönlich würde ich hier den Beyerdynamic DT-770 (250 Ohm) (Pro oder Edt., was man halt bekommt) mit Kopfhörerverstärker empfehlen (nicht die 80 Ohm Variante; da muss man sehr laut hören, damit er gut klingt), fürs Gaming als auch Film- und Serien-Schauen. Der isoliert super, sitzt bequem, hat einen sehr guten Frequenzbereich und -gang und spielt sowohl im Tief- als auch Hochtonbereich sehr sehr viel wider, hat eine super Bühne (Raumakkustik) und man braucht nicht laut zu hören, um richtig zu genießen. Ein sehr sehr guter Allrounder und als Gebrauchter teilweise schon für 80 EUR zu bekommen (Ama ... on, Tho ... mann, etc.).
Zuletzt geändert von AlMo am 16.03.2021 03:07, insgesamt 6-mal geändert.
Bildschirmaffe
LVL 1
1/9
0%
Beiträge: 27
Registriert: 14.12.2011 09:12
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox Wireless Headset - Test

Beitrag von Bildschirmaffe »

Danke für den schnellen Test.

Mich würde noch interessieren, ob ich das Headset auch direkt (also ohne Wireless Adapter) mit meinem Fire TV Stick nutzen kann. Hat das schon jemand ausprobiert?
Benutzeravatar
DerPoncho
LVL 3
250/249
0%
Beiträge: 221
Registriert: 04.01.2021 10:50
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox Wireless Headset - Test

Beitrag von DerPoncho »

AlMo hat geschrieben: 16.03.2021 02:32 hat mich vor allem die klare und gut ausbalancierte Klangqualität überzeugt

Das ist doch rein subjektiv und im Rahmen eines allgemeinen Test bzw. einer Kaufempfehlung für niemanden zu gebrauchen. Hier müssen Frequenzmessungen rein und Vergleichswerte mit anderen Headsets, sonst hat das null-komma-null Aussagekraft.

schnell die Puste ausgeht, kann ich hier Entwarnung geben: Das Xbox Wireless Headset kann richtig laut aufspielen, wenn man es denn möchte! Bei meinem persönlichen Hörgenuss, der auch eher laut als leise ausfällt

So eine Aussage ist keine gute Empfehlung, besonders nicht an meist Jugendliche gerichtet, die leicht beeinflussbar sind. Laut hören ist schlecht. Das schadet den Ohren und man hört tatsächlich weniger, wenn man laut hört als wenn man leise hört (viel mehr Details). Man ist weniger gestresst, entspannter und kann längere Zeit mit Kopfhörern hören. Viel wichtiger ist die Isolation von außen nach innen - wurde dazu was gesagt?

Ein echtes Highlight stellt für mich die großartige Bedienung dar, die dank der beiden äußeren Drehregler an den jeweiligen Ohrmuscheln herrlich komfortabel ausfällt.

So ein Headset ist zum Hören gedacht, nicht um permanent daran herum zu fummeln. Ein Highlight darf also die Bedienung keinesfalls sein, eher ein nebensächlich erwähntes Nice-to-have. Aufsetzen und lange genießen - das ist worauf es ankommt.

Auch hätte ein bisschen auf das Thema "wireless" eingegangen werden müssen. Besteht die Möglichkeit, dennoch ein langes Audiokabel anzuschließen, um eine stundenlange Strahlungsbelastung direkt am Hirn zumindest ab und an zu verhindern? Nein, zumindest liegt kein Kabel dabei, das lang genug dafür wäre. Auch die Thematik, dass auf sowas, wenn irgend möglich, verzichtet werden sollte, hat hier gefehlt. Mensch, Ihr habt doch eine Verpflichtung für sowas, bei der Reichweite, die Ihr habt. Ihr bildet die Allgemeinheit mit!

Nötig ist das meines Erachtens nicht, aber so kommen auch bassverliebte Hörer und Teufel-Fans auf ihre Kosten

Bitte keine Schleichwerbung machen. Warum wurde hier der Name "Teufel" erwähnt? In welchem Zusammenhang? Qualitativ ist Teufel nichts Besonderes. Auf irgendwelche klanglichen Vorlieben wurde hier auch nicht eingegangen - bassverliebt und Teufel-Fans; was ist ein Teufel-Fan? Jemand, der ein Marken-Opfer ist oder was macht es aus, Fan von Teufel zu sein?

Neben dem einfachen Stereo-Betrieb unterstützt das Wireless Headset auch Raumklang-Formate wie Windows Sonic, Dolby Atmos und DTS Headphone: X, wobei ich in dieser Hinsicht ein gutes Lautsprecher-Setup immer noch vorziehen würde.

Das ist doch eine alberne Aussage. Man setzt sich keinen Kopfhörer auf, um Raumklang zu erleben. Man setzt sich Kopfhörer auf, um niemanden zu stören oder Außengeräusche zu unterbinden oder weil man keine Lautsprecher zur Verfügung hat oder weil die Lautsprecher von niedrigerer Qualität sind, aber sicher nicht, um damit den Raumklang-Effekt zu nutzen, weil er besser wäre als echter Raumklang. Die Erwähnung, dass diese binauralen Optionen gegeben sind, ist gut. Dass Du "in dieser Hinsicht ein gutes Lautsprecher-Setup immer noch vorziehen würdest" ist ein unsinniger und unnötiger Beitrags-Füllsatz. Weglassen, sowas.

Sind die Ohrmuscheln austauschbar oder muss bei einem Defekt gleich der ganze Kopfhörer ausgewechselt werden? Polyuretan-Kunstleder und dann 100 EUR Kaufpreis? Da sind schwitzige Ohren aber vorprogrammiert ... Stoff wäre da angemessener gewesen.

Und dann kann man das Ding nicht mit allem koppeln, also Sony sperrt Microsoft (und umgekehrt)? So ein Unsinn ... und unvertretbar, in unserer heutigen Umweltsituation! D.h., das Headset ist an einer PS-Konsole nur noch ein normaler Kopfhörer für 100 EUR mit Kunstleder-Ohrmuscheln. Na dann würde ich aber eher zu einem guten Audio-Hersteller greifen und mir dort einen guten (kabelgebundenen) Kopfhörer holen (Beyerdynamic, AKG, etc.). Da gibts dann für 80-140 EUR direkt Kopfhörer in Studio-Qualität mit Ohrmuscheln aus Stoff (und teilweise austauschbar). Persönlich würde ich hier den Beyerdynamic DT-770 (250 Ohm) (Pro oder Edt., was man halt bekommt) mit Kopfhörerverstärker empfehlen (nicht die 80 Ohm Variante; da muss man sehr laut hören, damit er gut klingt), fürs Gaming als auch Film- und Serien-Schauen. Der isoliert super, sitzt bequem, hat einen sehr guten Frequenzbereich und -gang und spielt sowohl im Tief- als auch Hochtonbereich sehr sehr viel wider, hat eine super Bühne (Raumakkustik) und man braucht nicht laut zu hören, um richtig zu genießen. Ein sehr sehr guter Allrounder und als Gebrauchter teilweise schon für 80 EUR zu bekommen (Ama ... on, Tho ... mann, etc.).
Junge junge wer hat dir denn heute morgen (oder der Nacht) in den Kaffee gepi**t? Deine Kritikpunkte am test sind ja mal total überzogen. Das du sogar kritisierst wie die gute bedienung hervorgehoben wird macht das nur noch lächerlicher. Natürlich ist das wichtig bei einem Budgetpreis GAMING Headset. Das ist hier schließlich kein 500€ Headset zum Musik genießen....Geh lieber mal ne Runde spazieren.

Zum Test: Danke dafür! ich war am überlegen ob es die 100 Ocken wert ist aber es scheint ja in der preiskategorie mehr als gut geworden zu sein. Werde ich mir wohl bald gönnen.
Zuletzt geändert von DerPoncho am 16.03.2021 09:06, insgesamt 2-mal geändert.
Ryan2k6
Beiträge: 10098
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox Wireless Headset - Test

Beitrag von Ryan2k6 »

AlMo hat geschrieben: 16.03.2021 02:32 Das ist doch rein subjektiv und im Rahmen eines allgemeinen Test bzw. einer Kaufempfehlung für niemanden zu gebrauchen. Hier müssen Frequenzmessungen rein und Vergleichswerte mit anderen Headsets, sonst hat das null-komma-null Aussagekraft.
Nunja, selbst wenn du das alles hättest, der Klang ist trotzdem subjektiv und mag für dich dann schlechter oder besser klingen, als bei anderen Geräten. Das hilft nur dann, wenn man solche Messungen auch selber einschätzen kann und wie viele (gerade von der Zielgruppe) können das?
AlMo hat geschrieben: 16.03.2021 02:32 Persönlich würde ich hier den Beyerdynamic DT-770 (250 Ohm) (Pro oder Edt., was man halt bekommt) mit Kopfhörerverstärker empfehlen
Die haben Velours Ohrpolster, höchstwahrscheinlich aus Polyester, ob damit die Ohren so kühl bleiben? Ich weiß ja nicht. ;)

Übrigens auch ne seltsame Aussage, bei einem Test zu einem Wireless Headset einen Kabel KH zu empfehlen, findeste nicht?
Zuletzt geändert von Ryan2k6 am 16.03.2021 09:22, insgesamt 1-mal geändert.
.
Benutzeravatar
Bieberpelz
Beiträge: 64
Registriert: 12.09.2007 21:20
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox Wireless Headset - Test

Beitrag von Bieberpelz »

Danke sehr für den tollen Test.
Ich freue mich jetzt schon, wenn mein Exemplar gleich ankommt. Mit meinem Alphacloud Hyper Schlagmichtot bin ich echt nicht zufrieden. Vor allem wenn ich das Headseit nicht auf Mittel und leiser einstelle, hören andere im Sprachchat meinen Sound. Ich hoffe das Problem haben wir hier nicht.

Aber auch die restlichen Aspekte sind positiv, allen voran Kabellos.
AlMo hat geschrieben: 16.03.2021 02:32Das ist doch rein subjektiv und im Rahmen eines allgemeinen Test bzw. einer Kaufempfehlung für niemanden zu gebrauchen. Hier müssen Frequenzmessungen rein und Vergleichswerte mit anderen Headsets, sonst hat das null-komma-null Aussagekraft.
Mal ehrlich?!? Was interessiere mich Frequenzmessungen, wenn ich nur ein gutes Hörerlebnis will? Welche Frequenzen das am Ende sind, kann ich eh nicht wahrnehmen.

Oder anders gefragt: Was stimmt denn mit dir nicht? So ein ausführlicher und aufwändiger Beitrag von dir und am Ende habe ich lediglich das Verlangen, dir eine Packung Taschentücher zu schenken. Du kritisierst hier sämtliche Dinge am Test, die totaler Unfug sind. Warum sollte man Teufel, was in Sachen Boxen schon seit Jahren ein großer Name ist, nicht erwähnt werden? Und seit wann bestimmst du, wer aus welchen Grund auch immer ein Kopfhörer trägt? Für mich ist der Grund "Raumklang" da ich keine Raumklang Boxen verbauen möchte. Denn mit den verfügbaren Möglichkeiten dank DTS und Atmos bekomme ich super Sound-Qualität/Raumklang geliefert. Und zwar auf ganz normalen Stereo Kopfhörern. In den eigenen Programmen von DTS/Atmos auf der XBox gibt es gute Regler, um dies zu testen. Da kann man per Hand selbst auswählen, aus welcher Richtung der Sound kommt und genau so hört es sich dann auch an.
Natürlich können solche Boxen nicht mit einer großen Heimkino Anlage mithalten. Aber für einen großartigen Sound mit Raumklang reichen Kopfhörer auf jeden Fall aus.
Gerade bei so Spielen wie Hellblade - was ich zum testen der Kopfhörer jedem empfehle - hat man nicht umsonst die Empfehlung, lieber mit Headset als Boxen zu spielen.
Benutzeravatar
Pentanick
Beiträge: 396
Registriert: 02.07.2013 00:33
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox Wireless Headset - Test

Beitrag von Pentanick »

Schöner Test.
Hat mich meine Glaskugel also nicht angelogen. 8)
Benutzeravatar
Pentanick
Beiträge: 396
Registriert: 02.07.2013 00:33
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox Wireless Headset - Test

Beitrag von Pentanick »

4P|Michael hat geschrieben: 15.03.2021 19:07
Ryo Hazuki hat geschrieben: 15.03.2021 18:26
habt ihr zufällig auch mit Brille getestet. Es gibt einige Kopfhörer die nerven echt wenn sie so drücken. Mein Turtle wird auch ein wenig unangenehm.
Sorry, mit Brille getestet habe ich es nicht :(
Keine Brille? Sehr uncool Michael, sehr uncool. Bild
Benutzeravatar
Ziegelstein12
LVL 2
95/99
95%
Beiträge: 3113
Registriert: 19.06.2011 13:27
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox Wireless Headset - Test

Beitrag von Ziegelstein12 »

Gibt es (bei allen Headsets, Pulse oder xbox) einen Unterschied von Kabel am Controller zu Wireless? Ist mit Kabel besser? Ich benutze ein xm4, bin aber manchmal unsicher ob ich wirklich das komplette Klangbild ausnutze, wenn ich manchmal auch mit stinknormalen apple Kopfhörern manchmal keinen gewaltigen Unterschied spüre.
Bild

Danke an Sir Richfield an der Stelle :)
Caramarc
Beiträge: 1029
Registriert: 12.02.2007 15:34
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox Wireless Headset - Test

Beitrag von Caramarc »

und kann man kaufen nirgends?
Nerdkiller92
Beiträge: 63
Registriert: 17.12.2014 18:17
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox Wireless Headset - Test

Beitrag von Nerdkiller92 »

Ziegelstein12 hat geschrieben: 16.03.2021 12:08 Gibt es (bei allen Headsets, Pulse oder xbox) einen Unterschied von Kabel am Controller zu Wireless? Ist mit Kabel besser? Ich benutze ein xm4, bin aber manchmal unsicher ob ich wirklich das komplette Klangbild ausnutze, wenn ich manchmal auch mit stinknormalen apple Kopfhörern manchmal keinen gewaltigen Unterschied spüre.
Beim Pulse von Sony scheint es sogar so zu sein, dass die Nutzung mit Kabel nicht das 3D-Audio-Feature abrufen kann, da für die Soundabmischung der mitgelieferte Empfänger-Stick benötigt wird. Ich selbst bilde mir weniger räumliche Tiefe ein, wenn ich das Headset per Kabel am Ps4-Controller anstatt über Funk nutze.

Genau das schreckt mich ehrlich gesagt aber wiederum ebenfalls ab, weil ich der analogen Meinung "Kabel ist King" bin - egal, um welche Verbindung es sich handelt.
Benutzeravatar
Pentanick
Beiträge: 396
Registriert: 02.07.2013 00:33
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox Wireless Headset - Test

Beitrag von Pentanick »

Ziegelstein12 hat geschrieben: 16.03.2021 12:08 Gibt es (bei allen Headsets, Pulse oder xbox) einen Unterschied von Kabel am Controller zu Wireless? Ist mit Kabel besser? Ich benutze ein xm4, bin aber manchmal unsicher ob ich wirklich das komplette Klangbild ausnutze, wenn ich manchmal auch mit stinknormalen apple Kopfhörern manchmal keinen gewaltigen Unterschied spüre.
Kabel sind störend, Headset laden auch. Entscheide dich für das weniger Störende. ;) Kabelübertragung ist theoretisch besser als Bluetooth, weil verlustfrei. Doch ich denke nicht, dass Du oder sonst wer einen Unterschied raushören könnte bei den neueren Bluetoothformaten. Bei WLAN-Übertragung (z.B. beim hier getestete Headset) gibt es keinen Verlust. Wichtiger: fast keine Verzögerung.
Die 3D-Effekte kommen, wenn ich es richtig einstufe (sonst korrigiert mich), am besten mit linearen Kopfhörern zur Geltung. Tempest, Dolby Atmos, Microseft Sonic, oder was auch immer muss natürlich eingeschalten sein. Bei Musik würde ich hingegen ganz klar von 3D-Effekten abraten, denn sie stören / manipulieren das Klangbild.
Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 11746
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox Wireless Headset - Test

Beitrag von casanoffi »

Hut ab, für den Preis muss man erstmal ohrumschließende Bluetooth-Kopfhörer mit guter Klangqualität finden.
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.
Benutzeravatar
Bieberpelz
Beiträge: 64
Registriert: 12.09.2007 21:20
Persönliche Nachricht:

Re: Xbox Wireless Headset - Test

Beitrag von Bieberpelz »

Ich habe das Headset gerade Mal am PC (ist eigentlich für XBox gedacht) getestet und bin begeistert.
Habe im direkten Vergleich aufwändige Musik auf Beats Kopfhörern und diesem Headset laufen lassen. Die Beats wandern nun in den Müll. Vom Tragekomfort bis hin zum Klang stinken die gewaltig ab, dafür punktet das Headset von Microsoft zusätzlich in Sachen Bedienung. Hätte nicht gedacht, dass ich einen Lautsträkeregler am Headset so feiern würde. Richtig geil.
Antworten