Pokémon Legends: Arceus - Prequel zu Diamant und Perl in offener Welt angekündigt

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Randall Flagg
LVL 2
32/99
24%
Beiträge: 1813
Registriert: 25.03.2009 20:31
Persönliche Nachricht:

Re: Pokémon Legends: Arceus - Prequel zu Diamant und Perl in offener Welt angekündigt

Beitrag von Randall Flagg »

Antimuffin hat geschrieben: 27.02.2021 11:40
Zweckmäßig? Das Artdesign ist großartig in BOTW. Artdesign > Technik.

Bild
Bild
Bild
Du zeigst uns hier irgendwelche 0815-Landschaften und erzählst hier einen von Artdesign, halt mal den Ball flach :ugly:
flo-rida86
LVL 2
99/99
100%
Beiträge: 4775
Registriert: 14.09.2011 16:09
Persönliche Nachricht:

Re: Pokémon Legends: Arceus - Prequel zu Diamant und Perl in offener Welt angekündigt

Beitrag von flo-rida86 »

Antimuffin hat geschrieben: 27.02.2021 11:40
Ryan2k6 hat geschrieben: 27.02.2021 10:20
Antimuffin hat geschrieben: 27.02.2021 09:54 Diese Kommentare (auch bei YT) finde ich einfach amüsant, wenn man bedenkt wie gut Breath of the Wild (und sogar Dragon Quest 11) aussehen und ebenfalls auf Switch Hardware laufen. :D :D
Keine Ahnung wegen DQ11, aber BotW sieht eher zweckmäßig als gut aus und die Performance, gerade im docked Modus ist schon ziemlich mäßig. Und das in soweit ich weiß gerade mal 900p.
Zweckmäßig? Das Artdesign ist großartig in BOTW. Artdesign > Technik.

Bild
Bild
Bild

Und das ist alles auf der Wii U damals entwickelt worden. BOTW 2 wird mit Switch Hardware entwickelt und wird auch entsprechend besser aussehen. Die 900p sind gerade so noch Ordnung finde ich. 30 FPS zu 95% der Zeit.
Und jetzt Pokemon Legends:

Bild
Bild
Bild

Es ist halt schon enttäuschend. Aber vielleicht ändert sich was im nächsten Jahr.
BfA DeaDxOlli hat geschrieben: 27.02.2021 11:03 Man hat quasi Zelda über das Standard Open-World Schema gestülpt und alle flippen aus.
Wäre es kein Zelda sondern, "Fantasy World of the Wild" würde keiner es so abfeiern.
Das was BOTW in Sachen Open World richtig macht, macht nicht mal The Witcher 3 richtig. Folgende drei Punkte dabei sind enorm wichtig, weswegen die offene Welt von BOTW so gut ist und eben nicht einfach das "Open World Schema gestülpt ist und alle flippen aus":

- Das Movement: Du kannst zu Fuß gehen, auf Pferd, Fliegen und mit einem Schild surfen. Du bist nicht an bestimmte Pfade gebunden.
- Keine Limitierungen: Wenn man vom Stamina absieht, kannst du überall hin, zu jeder Zeit. Du siehst etwas im Hintergrund? Du kannst da hin. Dauert zwar, aber es geht. Keine unsichtbaren Wände oder etwas, das dich aufhält.
- Die Karte: Nix vollgestopftes mit Icons, Nebenmissionen, Minispielen, Fragezeichen, etc. das dich unnötigerweise ablenkt. Die Map ist so gestaltet, dass du als Entdecker dir einen Ort suchst, der interessant aussieht und du dann hingehst. Es wird dir nichts markiert, wo mögliche Schätze sind, sondern du findest für dich selbst heraus, ob da etwas ist.

Diese Dinge vor allem das mit der Karte, haben einen erheblichen Einfluss, wie du das Spiel spielst und es hebt sich stark dadurch von anderen Open World Spielen ab.

Witcher 3, Far Cry 3, 4, Primal, Skyrim, etc.. All diese Spiele kriegen das nicht hin. Die haben Limitierungen, die Maps sind vollgestopft mit Zeug, etc., irgendwann hat es mich genervt von Fragezeichen zu Fragezeichen zu gehen, alles wirkt wie eine Checkliste. Das Spiel sagt mir quasi wo etwas ist. Aber eine offene Welt will erkundet werden. Das checken andere Titel wie Far Cry und Skyrim auch nicht so richtig und vor allem Ubisoft nicht.

BOTW ist kein perfektes Spiel, die Ansätze, die es als Open World Spiel macht sind aber großartig. Dass es beschissenen Loot hat und zu wenig Gegner und keine Dungeons, ja das sind Probleme, die im Nachfolger hoffentlich der Vergangenheit angehören.

Das sind aber auch Dinge, die lernst du erst danach als Entwickler, schließlich ist es das erste Open World Zelda seit dem allerersten Teil. Da sind dann bestimmte andere Dinge schlechter als in anderen Titeln, aber das beschriebene oben lässt das OW von dem Game ordentlich von der Konkurrenz abheben.

Es ist richtig, dass das Turm-Feature in so gut wie jedem OW Game zu finden ist, aber in BOTW ist es bei weitem besser gelöst, als in den meisten anderen, vor allem verglichen mit Ubisoft Spielen. Gerade weil keine Icons zu sehen sind, wird dem Spieler die Entscheidung gelassen, wohin er gehen will. Die Icon-Fülle und dessen Ablenkung ist kein Problem des Spielers, wenn gerade das ja das Problem ist. Das ist doch keine positive Erfahrung als Spieler, wenn es gefühlt eine Million Dinge zu tun gibt, die allesamt das selbe sind. Es ist auch ein Fehler des Entwicklers, Qualität mit Quantität zu verwechseln. BOTW hat das selbe mit den Kokoros Samen, aber die sind wenigstens nicht überall als Icons gelistet, daher nimmt man das als Spieler anders wahr.
BfA DeaDxOlli hat geschrieben: 27.02.2021 11:03 Nintendo hat soviel Potenzial in ihren IPs aber macht fast nie mehr als nötig.
Die Fans fressen es sowieso.
Man innoviert immer nur bei der Hardware und deren Gimmicks.
Ach komm. Das ist nicht dein ernst oder? "Innovation nur bei der Hardware"? Wo? Nintendo wird doch seit dem Gamecube kritisiert nicht mehr in Hardware zu investieren. Und das "Gimmick" bei der Switch ist kein Gimmick, sondern das Hauptkonzept geht komplett auf. In den Umfragen hat Nintendo herausgefunden, dass der Handheld und der Docked-Modus jeweils genau 50/50 im Verhältnis verwendet wird. 1A, besser würde es nicht gehen. Wäre es z.B. 80/20 für den Handheld-Modus, könnte man sagen, dass das Konzept nicht funktioniert, weil die Leute die Konsole nur als Handheld verwenden und man von vornerein einen Handheld hätte entwickeln sollen.

Und gerade seit 2017, seit auch jüngere Entwickler bei Nintendo Spiele entwickeln machen die mehr als nötig. Guck dir doch den Unterschied zwischen BOTW und Skyward Sword an. Zwischen Mario 3D World und Odyssey.

Dein "macht fast nie mehr als nötig" kann man auf Game Freak wenden, aber nicht auf Nintendo mehr.

schon monster hunter rise wird bald zeigen was man aus der switch rausholen kann das sah schon in der demo fast zu gut aus für eine switch und konnte auch die framerate stabil halten.

man muss aber sagen man kann das nicht von jedem team erwarten,bei der switch ist der spielraum für fehler oder schlechte optimierung sehr klein aber klar gerade game freak hat ja eigentlich die möglichkeiten.

aber ob botw 2 wircklich einen sprung nach vorne macht muss man halt erstmal schauen.
Zuletzt geändert von flo-rida86 am 27.02.2021 13:43, insgesamt 1-mal geändert.
Antimuffin
LVL 2
35/99
28%
Beiträge: 1029
Registriert: 27.04.2010 20:13
Persönliche Nachricht:

Re: Pokémon Legends: Arceus - Prequel zu Diamant und Perl in offener Welt angekündigt

Beitrag von Antimuffin »

Randall Flagg hat geschrieben: 27.02.2021 13:01 Du zeigst uns hier irgendwelche 0815-Landschaften und erzählst hier einen von Artdesign, halt mal den Ball flach :ugly:
Das ist doch nicht dein Ernst oder?

Artdesign betrifft alles was man in einem Spiel sieht und wie es auf einen wirkt. Die Farbpalette (Farbkombinationen und Übergänge), sowie Stärke und Kontrast, Charaktermodelle, Texturen, etc.

Fühlen sich Charaktere optisch fehl am Platz an? Passen Gebäude in die Landschaft? Die Beleuchtung, wie die Umgebung auf Licht reagiert, wie die Farben sich nachts verändern oder auswirken, oder welche Farben der Himmel hat, wie das Wasser aussieht, usw., ob alles "passt" und das ist die Aufgabe von Art Direktoren und den Designern.

Das ist übrigens etwas das in Super Mario Odyssey kritisiert wurde, weil Odyssey absichtlich in manchenUmgebungen mit dem traditionellen Mariostil "bricht". Wood Kingdom zum Beispiel oder die Metropole. Da war es aber auch beabsichtigt, dass es etwas befremdlich wirkt.

Umgebungen sind nun mal Bestandteil des Artdesigns, schließlich durchquert man diese und in BOTW machen Umgebungen nun mal einen Großteil aus, schließlich ist es Open World und die Bewegungsfreiheit im Spiel erlaubt einem viel. Man ist ja permanent in Bewegung in dem Spiel und sieht entsprechend viel.

Bild

Nicht umsonst wurde Fenyx Immortals Rising und Genshin Impact mit Zelda BOTW verglichen, weil sich diese im Artdesign so nahe sind:
Spoiler
Show
Bild
Bild
Bild
Bild
Vielleicht solltest du mit solchen Behauptungen anderen Usern gegenüber den Ball flach halten. " :ugly: "

Aber vielleicht trollst du auch einfach nur und ich bin drauf reingefallen, wenn du absichtlich noch den Screenshot der Strandsiedlung mit reinnimmst und dann von 0815-"Landschaften" schreibst...

Von den neun Bildern oben habe ich 4 Spiele nicht gespielt, aber allein vom Screenshot und dem Artdesign des jeweiligen Spiels weiß ich direkt um welche Spiele es sich handelt, weil ich sie im Vorfeld schon mal gesehen habe und sie im Kopf geblieben sind, da sie im Artdesign ordentlich was abgeliefert haben. Dasselbe gilt auch für BOTW für einige. Ein einfacher Screenshot aus der Umgebung des Spiels und jemand anderes wird ziemlich schnell darauf kommen, um welches Spiel es sich handelt.
Zuletzt geändert von Antimuffin am 27.02.2021 13:58, insgesamt 3-mal geändert.
Randall Flagg
LVL 2
32/99
24%
Beiträge: 1813
Registriert: 25.03.2009 20:31
Persönliche Nachricht:

Re: Pokémon Legends: Arceus - Prequel zu Diamant und Perl in offener Welt angekündigt

Beitrag von Randall Flagg »

Antimuffin hat geschrieben: 27.02.2021 13:48



Artdesign betrifft alles was man in einem Spiel sieht und wie es auf einen wirkt. Die Farbpalette (Farbkombinationen und Übergänge), sowie Stärke und Kontrast, Charaktermodelle, Texturen, etc.
Das ist korrekt. Deswegen stinkt BotW auch so hart ab. Es sieht absolut generisch aus. Absolut keine Alleinstellungsmerkmale. Und das macht gutes Artdesign aus: Man erkennt sofort, aus welchem Spiel der Screenshot / der Ausschnitt stammt. Was du ja selbst ganz gut nachgewiesen hast mit deiner Bildercollage: Der Artstyle von Journey bspw. ist unverwechselbar, der Artstyle klassischer Zeldatitel ebenfalls. Ich könnte dir irgendein beliebiges Bild aus dem "Link's Awakening"-Remake zeigen, wo kein Link und kein Charakter drauf abgebildet, und du würdest sofort sagen können, aus welchem Spiel es stammt. Landschaft, Flora und Fauna, sind einfach einzigartig, seien es die Felswände oder die Form der Bäume. Bei deinen gezeigten BotW-Beispielen, die du als Beleg für große Qualität ansiehst, würde man erst gar nicht erkennen, aus welchem Spiel ein gezeigter Ausschnitt ist, solange nicht Link im Bild ist. Das zweite der gezeigte Bilder hätte auch ganz gut aus einem Serious-Sam-Remake stammen können.

Und mit dieser Anmerkung:

Nicht umsonst wurde Fenyx Immortals Rising und Genshin Impact mit Zelda BOTW verglichen, weil sich diese im Artdesign so nahe sind:
Spoiler
Show
Bild
Bild
Bild
Bild
Bestätigst du nur, dass BotW in Sachen Artdesign zum Großteil generischer Müll ist, den man beliebig austauschen kann. Keinerlei Alleinstellungsmerkmal. Wenn du eine Videospielwelt nur anhand der Hauptfigur erkennen kannst, macht das Spiel etwas falsch. Auch das ist ein Kritikpunkt von Mario Odyssee gewesen.

Aber vielleicht trollst du auch einfach nur und ich bin drauf reingefallen, wenn du absichtlich noch den Screenshot der Strandsiedlung mit reinnimmst und dann von 0815-"Landschaften" schreibst...
Die Strandsiedlung sieht aus wie jede generische Strandhüttenansammlung in einem x-beliebigen Videospiel. Da könnten die komischen blauen Typen aus Serious Sam 2 (dem ersten Level) drin leben, da könnten Trolle oder Murlocs aus WoW drin leben oder weiß der Geier was. Da steckt 0 Kreativität hinter, es hat kein Alleinstellungsmerkmal und ist so individuell wie ein "Love Laugh Live"-Wandaufkleber.
Zuletzt geändert von Randall Flagg am 27.02.2021 14:04, insgesamt 1-mal geändert.
Lightningfast
LVL 2
80/99
78%
Beiträge: 24
Registriert: 18.02.2021 12:11
Persönliche Nachricht:

Re: Pokémon Legends: Arceus - Prequel zu Diamant und Perl in offener Welt angekündigt

Beitrag von Lightningfast »

flo-rida86 hat geschrieben: 27.02.2021 13:42

schon monster hunter rise wird bald zeigen was man aus der switch rausholen kann das sah schon in der demo fast zu gut aus für eine switch und konnte auch die framerate stabil halten.

man muss aber sagen man kann das nicht von jedem team erwarten,bei der switch ist der spielraum für fehler oder schlechte optimierung sehr klein aber klar gerade game freak hat ja eigentlich die möglichkeiten.

aber ob botw 2 wircklich einen sprung nach vorne macht muss man halt erstmal schauen.

Kann mir schon gut vorstellen, dass BOTW2 nochmal besser ausschauen wird. Am Beispiel der anderen Konsolen sieht man ja in jedem Konsolenzyklus, dass gegen Ende eine ganz andere Grafikpracht erreicht werden kann, als am Anfang. Gerade wenn genau dafür entwickelt wird, sieht TLoU, bei dem auch einfach mal die Ladezeiten drastisch reduziert werden konnten.

Wie Spiele aussehen und die Performance ist, liegt eben zu einem sehr sehr großen Teil beim Entwickler. Wie weit sind die bereit Zeit und Geld in Anpassungen zu investieren. Sieht man auch immer beim Wechsel einer Konsolengeneration. Die ersten Multispiele sind kaum angepasst auf die Hardware und so wir Power verschwendet ohne Ende.
Antimuffin
LVL 2
35/99
28%
Beiträge: 1029
Registriert: 27.04.2010 20:13
Persönliche Nachricht:

Re: Pokémon Legends: Arceus - Prequel zu Diamant und Perl in offener Welt angekündigt

Beitrag von Antimuffin »

Randall Flagg hat geschrieben: 27.02.2021 12:56 EDIT: Was haben hier einige mit ihrer Open-World? Ausnahmslos jedes Pokémon-Spiel im Editionssetting war ein Open-World-Titel. Genauso wie auch jeder TLoZ-Titel vor BotW eine open World bot.
Nein, nicht jedes Pokemon im Editionssetting war ein Open World Titel. Jedes hat dir eine Grenze gesetzt, bis wo du gehen kannst. Und von Arenaleiter zu Arenaleiter waren es oft auch sehr lineare Wege. Ist bei S/S auch. Die Sem-Open World Bereiche mit frei drehbarer Kamera waren das Einzige, das etwas Richtung Open World ging. Legends geht jetzt einen Schritt weiter und erlaubt einem wirklich so gut wie überall von Anfang an hinzugehen.

Nein, nicht jedes LoZ vor BOTW war ein Open World Titel. Skyward Sword, Wind Waker, Ocarina of Time, Twilight Princess boten Semi-Open Worlds. Bestimmte Gebiete waren einfach etwas größer aber auch hier gab es bei jedem Titel größere Hindernisse, die ein Weiterkommen verhinderten bis man etwas bezüglich der Hauptgeschichte erreicht hat oder bestimmte Werkzeuge erlangt hat.

In BOTW erhält man alle wichtigen wichtigen Fähigkeiten als aller erstes und kann alle Prüfungen und Divine Beasts in jeder Reihenfolge machen, die man will. Und dank des tatsächlichen Open World Aspekts kann man auch so gut wie überall hin.
Randall Flagg
LVL 2
32/99
24%
Beiträge: 1813
Registriert: 25.03.2009 20:31
Persönliche Nachricht:

Re: Pokémon Legends: Arceus - Prequel zu Diamant und Perl in offener Welt angekündigt

Beitrag von Randall Flagg »

Antimuffin hat geschrieben: 27.02.2021 14:07
Randall Flagg hat geschrieben: 27.02.2021 12:56 EDIT: Was haben hier einige mit ihrer Open-World? Ausnahmslos jedes Pokémon-Spiel im Editionssetting war ein Open-World-Titel. Genauso wie auch jeder TLoZ-Titel vor BotW eine open World bot.
Nein, nicht jedes Pokemon im Editionssetting war ein Open World Titel. Jedes hat dir eine Grenze gesetzt, bis wo du gehen kannst. Und von Arenaleiter zu Arenaleiter waren es oft auch sehr lineare Wege. Ist bei S/S auch. Die Sem-Open World Bereiche mit frei drehbarer Kamera waren das Einzige, das etwas Richtung Open World ging. Legends geht jetzt einen Schritt weiter und erlaubt einem wirklich so gut wie überall von Anfang an hinzugehen.

Nein, nicht jedes LoZ vor BOTW war ein Open World Titel. Skyward Sword, Wind Waker, Ocarina of Time, Twilight Princess boten Semi-Open Worlds. Bestimmte Gebiete waren einfach etwas größer aber auch hier gab es bei jedem Titel größere Hindernisse, die ein Weiterkommen verhinderten bis man etwas bezüglich der Hauptgeschichte erreicht hat oder bestimmte Werkzeuge erlangt hat.

In BOTW erhält man alle wichtigen wichtigen Fähigkeiten als aller erstes und kann alle Prüfungen und Divine Beasts in jeder Reihenfolge machen, die man will. Und dank des tatsächlichen Open World Aspekts kann man auch so gut wie überall hin.
Nach dieser Logik ist ein GTA San Andreas auch nur ein semi-open-world-Titel.
Antimuffin
LVL 2
35/99
28%
Beiträge: 1029
Registriert: 27.04.2010 20:13
Persönliche Nachricht:

Re: Pokémon Legends: Arceus - Prequel zu Diamant und Perl in offener Welt angekündigt

Beitrag von Antimuffin »

Randall Flagg hat geschrieben: 27.02.2021 14:03 Das ist korrekt. Deswegen stinkt BotW auch so hart ab. Es sieht absolut generisch aus. Absolut keine Alleinstellungsmerkmale.
Ja, abgesehen von der Farbpalette, dem Umgebungsdesign, der Homogenität der Landschaften im Hintergrund, sowie Beleuchtung und wie alles zusammenspielt.
Randall Flagg hat geschrieben: 27.02.2021 14:03 Und das macht gutes Artdesign aus: Man erkennt sofort, aus welchem Spiel der Screenshot / der Ausschnitt stammt. Was du ja selbst ganz gut nachgewiesen hast mit deiner Bildercollage: Der Artstyle von Journey bspw. ist unverwechselbar, der Artstyle klassischer Zeldatitel ebenfalls. Ich könnte dir irgendein beliebiges Bild aus dem "Link's Awakening"-Remake zeigen, wo kein Link und kein Charakter drauf abgebildet, und du würdest sofort sagen können, aus welchem Spiel es stammt.
Ja, und umgekehrt könnte ich dir sofort sagen wenn ein Screenshot aus BOTW stammt, oder aus einem anderen Zelda. Du reitest anscheinend etwas zu stark gegen das Artdesign von BOTW, weil es dir vielleicht einfach nicht gefällt.
Randall Flagg hat geschrieben: 27.02.2021 14:03 Bestätigst du nur, dass BotW in Sachen Artdesign zum Großteil generischer Müll ist, den man beliebig austauschen kann. Keinerlei Alleinstellungsmerkmal. Wenn du eine Videospielwelt nur anhand der Hauptfigur erkennen kannst, macht das Spiel etwas falsch. Auch das ist ein Kritikpunkt von Mario Odyssee gewesen.
Genshin Impact und Fenyx Rising haben absichtlich das Artdesign beansprucht, weil beide ähnliches Gameplay zu BOTW bieten und sie mit dem fast schon 1:1 kopierten Stil die BOTW Spieler erreichen wollen bzw. etwas vom Kuchen haben wollen. Das ist kein "generischer Müll", die schämen sich halt nicht, dass der Stil so ähnlich ist.

Viele Entwickler könnten das Artdesign von Spielen wie Journey oder zig beliebigen Indiespielen "kopieren", die meisten machen es nicht, weil sie keine Rip-Off Behauptungen an den Kopf geworfen haben wollen.

Odyssey kann man überall erkennen, weil jede Welt einzigartig ist. Nur weil das Artdesign beabsichtigt wurde, einen Ausreißer zu haben (es war ja das Ziel, dass eben Nicht-Mario ist), kann man weiterhin die Welten auch ohne Mariofigur erkennen.
Randall Flagg hat geschrieben: 27.02.2021 14:03 Die Strandsiedlung sieht aus wie jede generische Strandhüttenansammlung in einem x-beliebigen Videospiel. Da könnten die komischen blauen Typen aus Serious Sam 2 (dem ersten Level) drin leben, da könnten Trolle oder Murlocs aus WoW drin leben oder weiß der Geier was. Da steckt 0 Kreativität hinter, es hat kein Alleinstellungsmerkmal und ist so individuell wie ein "Love Laugh Live"-Wandaufkleber.
Ich kann dich mit diesen Serious Sam 2 Vergleichen einfach nicht ernst nehmen. Du willst mir also erzählen, dass die Strandsiedlung optisch wie die Bebauungen in Serious Sam 2 und World of Warcraft aussehen? Merkst du eigentlich, dass du dadurch schon aussagst, als hätten Serious Sam 2 dasselbe Artdesign wie World of Warcraft?
Zuletzt geändert von Antimuffin am 27.02.2021 14:26, insgesamt 1-mal geändert.
Antimuffin
LVL 2
35/99
28%
Beiträge: 1029
Registriert: 27.04.2010 20:13
Persönliche Nachricht:

Re: Pokémon Legends: Arceus - Prequel zu Diamant und Perl in offener Welt angekündigt

Beitrag von Antimuffin »

Randall Flagg hat geschrieben: 27.02.2021 14:12
Antimuffin hat geschrieben: 27.02.2021 14:07
Randall Flagg hat geschrieben: 27.02.2021 12:56 EDIT: Was haben hier einige mit ihrer Open-World? Ausnahmslos jedes Pokémon-Spiel im Editionssetting war ein Open-World-Titel. Genauso wie auch jeder TLoZ-Titel vor BotW eine open World bot.
Nein, nicht jedes Pokemon im Editionssetting war ein Open World Titel. Jedes hat dir eine Grenze gesetzt, bis wo du gehen kannst. Und von Arenaleiter zu Arenaleiter waren es oft auch sehr lineare Wege. Ist bei S/S auch. Die Sem-Open World Bereiche mit frei drehbarer Kamera waren das Einzige, das etwas Richtung Open World ging. Legends geht jetzt einen Schritt weiter und erlaubt einem wirklich so gut wie überall von Anfang an hinzugehen.

Nein, nicht jedes LoZ vor BOTW war ein Open World Titel. Skyward Sword, Wind Waker, Ocarina of Time, Twilight Princess boten Semi-Open Worlds. Bestimmte Gebiete waren einfach etwas größer aber auch hier gab es bei jedem Titel größere Hindernisse, die ein Weiterkommen verhinderten bis man etwas bezüglich der Hauptgeschichte erreicht hat oder bestimmte Werkzeuge erlangt hat.

In BOTW erhält man alle wichtigen wichtigen Fähigkeiten als aller erstes und kann alle Prüfungen und Divine Beasts in jeder Reihenfolge machen, die man will. Und dank des tatsächlichen Open World Aspekts kann man auch so gut wie überall hin.
Nach dieser Logik ist ein GTA San Andreas auch nur ein semi-open-world-Titel.
Nein. Ich verstehe einfach nicht, wie du einfach nicht verstehen kannst. Ich habe es dir extra noch mal fett markiert, was der Hauptunterschied zwischen BOTW und Legends ist im Vergleich zu allen vorherigen Titeln. San Andreas hat ein großes Gebiet für jeweils 1/3 der Spielstory. Und die jeweiligen drei Gebiete können komplett befahren werden.

Sowohl in den Pokemon Editionen als auch in den älteren Zeldatiteln erlebt man fast ständig Limitierungen oder Hindernisse, die einen zwingen zuerst woanders gehen zu müssen um etwas zu triggern. Die Dungeons in den älteren Zeldatiteln musst du in einer bestimmten Reihenfolge erledigen. Die Arenaleiter musst du in einer bestimmten Reihenfolge erledigen. Ansonsten geht nix.

Deswegen hat Nintendo es für BOTW so gemacht, dass es wie das aller erste Zelda wird. Es ist dir überlassen in welcher Reihenfolge du alles machst.

Außerhalb der Missionen innerhalb von San Andreas ist es dir überlassen, wie du ans Ziel kommst oder wo du hin willst. Die Welt öffnet sich zwei Mal und wird nur größer, aber du kannst überall hin. Du kannst auch auf Missionen scheißen und alles mögliche in San Andreas machen. In Pokemon musst du die Arenaleiter bezwingen um VMs in den Umgebungen anzuwenden. Ansonsten geht nix. In Zeldatiteln wie Wind Waker kommst du ohne die passenden Werkzeuge nicht auf bestimmte Inseln, etc.
Zuletzt geändert von Antimuffin am 27.02.2021 14:45, insgesamt 6-mal geändert.
Benutzeravatar
Ziegelstein12
LVL 2
95/99
95%
Beiträge: 3054
Registriert: 19.06.2011 13:27
Persönliche Nachricht:

Re: Pokémon Legends: Arceus - Prequel zu Diamant und Perl in offener Welt angekündigt

Beitrag von Ziegelstein12 »

Jekt hat geschrieben: 27.02.2021 14:59 Ich rede hier, wie ich will und ob dir das gefällt oder nicht ist mir genau so egal wie dir es scheinbar egal ist, dass PKMN stagniert :)
Überlegen wir uns noch mal, was wir in diesem 1:30 Min Trailer gesehen
  • Vollständig Open World und kein Offenes Gebiet wie die Wild Area
  • komplett neues Story Konzept
  • Fangen ist jetzt wirkliches Fangen mit zielen
  • das Kämpfen sieht nicht so aus als würde man dafür in einen seperaten Screen gehen
  • Der Trainer kann sich an Pokemon anschleichen und rollen (für was das gut ist wird sich noch zeigen)
  • komplett neues Setting
  • zum ersten Mal auch Starter aus verschiedenen Regionen
  • Pokemon bewegen sich zu den Gegner Pokemon und bleiben nicht die ganze Zeit stehen
All das sind keine Erneuerungen, weil der Artstyle ( der versucht malerisch zu wirken) nicht mit 4k texturen voll gepumpt ist, die Grafik nicht so aussieht wie bei TLOU2 und keine 120 FPS zu sehen sind. Also wenn das Stagnation ist puh ja dann mag ich diese Stagnation. Du erinnerst mich an die früheren Nervensägen, die immer rumgeheult haben, dass Pokemon ja nicht 1:1 wie der Anime ist. Nun kommt man dem verdammt nahe und jetzt heißt es "Aber da sind Frame drops und die Grafik sieht nicht so gut aus wie bei anderen Spielen"
Bild

Danke an Sir Richfield an der Stelle :)
Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 8893
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: Pokémon Legends: Arceus - Prequel zu Diamant und Perl in offener Welt angekündigt

Beitrag von dx1 »

Jekt hat geschrieben: 27.02.2021 14:59 Ich rede hier, wie ich will …
Nein. Und wenn Du so weiter machst, redest Du hier gar nicht mehr.
Zuletzt geändert von dx1 am 27.02.2021 15:28, insgesamt 1-mal geändert.
Refuse > Reduce > Reuse > Repair > Recycle > Rot!
If you can't do something smart, do something right.
Benutzeravatar
Scorplian
LVL 2
96/99
96%
Beiträge: 6872
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Pokémon Legends: Arceus - Prequel zu Diamant und Perl in offener Welt angekündigt

Beitrag von Scorplian »

Antimuffin hat geschrieben: 27.02.2021 11:40 Das was BOTW in Sachen Open World richtig macht, macht nicht mal The Witcher 3 richtig. Folgende drei Punkte dabei sind enorm wichtig, weswegen die offene Welt von BOTW so gut ist und eben nicht einfach das "Open World Schema gestülpt ist und alle flippen aus":

- Das Movement: Du kannst zu Fuß gehen, auf Pferd, Fliegen und mit einem Schild surfen. Du bist nicht an bestimmte Pfade gebunden.
- Keine Limitierungen: Wenn man vom Stamina absieht, kannst du überall hin, zu jeder Zeit. Du siehst etwas im Hintergrund? Du kannst da hin. Dauert zwar, aber es geht. Keine unsichtbaren Wände oder etwas, das dich aufhält.

- Die Karte: Nix vollgestopftes mit Icons, Nebenmissionen, Minispielen, Fragezeichen, etc. das dich unnötigerweise ablenkt. Die Map ist so gestaltet, dass du als Entdecker dir einen Ort suchst, der interessant aussieht und du dann hingehst. Es wird dir nichts markiert, wo mögliche Schätze sind, sondern du findest für dich selbst heraus, ob da etwas ist.

Diese Dinge vor allem das mit der Karte, haben einen erheblichen Einfluss, wie du das Spiel spielst und es hebt sich stark dadurch von anderen Open World Spielen ab.

Witcher 3, Far Cry 3, 4, Primal, Skyrim, etc.. All diese Spiele kriegen das nicht hin. Die haben Limitierungen, die Maps sind vollgestopft mit Zeug, etc., irgendwann hat es mich genervt von Fragezeichen zu Fragezeichen zu gehen, alles wirkt wie eine Checkliste. Das Spiel sagt mir quasi wo etwas ist. Aber eine offene Welt will erkundet werden. Das checken andere Titel wie Far Cry und Skyrim auch nicht so richtig und vor allem Ubisoft nicht.
Vorneweg:
Ich hab da wenig direkte Meinung dazu, weil mir BotW kaum gefällt. Also bitte nichts reininterpretieren, wie wo und was ich für ein gutes OW Game halte!

Die beiden markierten Punkte findet man aber doch seeehr häufig in OW Titeln.
Man nehme z.B. jedes GTA und GTA ähnliche Game. Da ist das einfach Gang und Gebe, dass man freie Entscheidung über Bewegung bzw. die Fortbewegunsmittel hat (wurde natürlich von Teil zu Teil noch verbessert).
Limitierungen ebenso. Wenn ich da an Spiele wie Just Cause oder The Crew denke. Da kann man auch direkt von Start ab überall hin. In ersterem kommt man durch die Tools sogar wirklich überall hin.
Edit: Wirklich beindrucken tun mich hier gerade Spiele, welche mir nichtmal die Grenze des Wasser setzen (+ ohne das vorherige dabei über Bord zu werfen). Denn ordentliches Tauchen mit schön gemachter Unterwasser-Welt findet man eher selten, abseits Spielen die sich fast alleinig darauf fokussieren.

Ich will damit nur sagen:
BotW hat hierbei nicht das Feuer neu erfunden. Ja, das kann man alles so super geil und schön finden, besonders in der Kombination. Aber man kann es auch übertreiben mit Lobpreisungen ^^'

!!! Der Punkt 3 scheint aber durchaus ein Herausstechungs-Merkmal zu sein. Gerade in heutiger Zeit, bei der die vollgestopften Karten oft kritisiert werden, kam das wohl genau richtig.


Ziegelstein12 hat geschrieben: 27.02.2021 14:32 Ich finds gut, der Artstyle ist halt malerisch und das gefällt mir...
Das finde ich übrigens eine sehr gut getroffene Wortwahl.
Es mag zwar noch ein paar verbesserungswürdige Stellen aufweisen, aber gerade bie dieser Stelle...
Spoiler
Show
Bild
erscheint mir der Boden + Gras wie bei einem Malfarben Bild
Zuletzt geändert von Scorplian am 27.02.2021 15:51, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Ziegelstein12
LVL 2
95/99
95%
Beiträge: 3054
Registriert: 19.06.2011 13:27
Persönliche Nachricht:

Re: Pokémon Legends: Arceus - Prequel zu Diamant und Perl in offener Welt angekündigt

Beitrag von Ziegelstein12 »

Scorplian hat geschrieben: 27.02.2021 15:28
Ziegelstein12 hat geschrieben: 27.02.2021 14:32 Ich finds gut, der Artstyle ist halt malerisch und das gefällt mir...
Das finde ich übrigens eine sehr gut getroffene Wortwahl.
Es mag zwar noch ein paar verbesserungswürdige Stellen aufweisen, aber gerade bie dieser Stelle...
Spoiler
Show
Bild
erscheint mir der Boden + Gras wie bei einem Malfarben Bild

Würde mal gerne folgende gifs (geklaut von resetera) zeigen:

Bild

sehr interessant zu sehen, wie selbst der Hauptcharakter Anweisungen gibt und auch wenn Leute über die FPS sich beschwert haben sind die Kämpfe alle sehr flüssig.

Oder sowas hier
Bild

Ich finde das sehr interessant.
Bild

Danke an Sir Richfield an der Stelle :)
Benutzeravatar
Jetiii
LVL 1
8/9
87%
Beiträge: 225
Registriert: 16.11.2018 22:05
Persönliche Nachricht:

Re: Pokémon Legends: Arceus - Prequel zu Diamant und Perl in offener Welt angekündigt

Beitrag von Jetiii »

Ich freue mich darauf, dass Pokemon endlich irgendwas neues versucht. Hoffe es wird gut. In einem Jahr wissen wir mehr.

Zelda botw ist mein all time favorite game. Und das obwohl ich OW (außer GTA) immer gehasst habe. Ich denke, ähnlich wie GTA, lag es daran, dass man immer was entdecken konnte und nie das Gefühl hatte, falsch gelaufen zu sein. Das hab ich sonst nämlich sehr oft in OW Spielen. Hoffe, dass sich Pokemon davon ein wenig was abschneidet im Design der OW.
Zuletzt geändert von Jetiii am 27.02.2021 23:12, insgesamt 2-mal geändert.
Alex_Omega
Beiträge: 243
Registriert: 14.03.2020 22:15
Persönliche Nachricht:

Re: Pokémon Legends: Arceus - Prequel zu Diamant und Perl in offener Welt angekündigt

Beitrag von Alex_Omega »

BfA DeaDxOlli hat geschrieben: 27.02.2021 11:03
Antimuffin hat geschrieben: 27.02.2021 09:54 Diese Kommentare (auch bei YT) finde ich einfach amüsant, wenn man bedenkt wie gut Breath of the Wild (und sogar Dragon Quest 11) aussehen und ebenfalls auf Switch Hardware laufen. :D :D
Ich werde mir viele Feinde machen aber ich fand die Open-World von BOTW sau langweilig.

Klar sieht es echt schickt aus, ist aber auch recht leblos .
Da war viel Leerlauf zwischen den Bereichen, wo es mal was zu entdecken gibt.
IMO ist BOTW sowieso dezent überbewertet.
Man hat quasi Zelda über das Standard Open-World Schema gestülpt und alle flippen aus.
Wäre es kein Zelda sondern, "Fantasy World of the Wild" würde keiner es so abfeiern.

THIIIIIIIIS!!!!!!!

Jawn of the Wild ist in der Tat einfach nur langwelig. In meinen Augen ist es sogar nur ein Early-Acces Game. Man hat paar nette Physik Spielchen und passende Rätsel dazu, das wars. Jetzt warte ich noch auf das eigentliche Spiel das auf dieser Basis aufbaut. Ich frag mich auch was das Gelabere von "Freiheit" da immer soll, es gibt absolut NICHTS zu entdecken außer diese Mini-Tempel welche in anderen Games maximal Nebenaufgaben wären. Es ist nicht nur dezent überbewertet sondern bei weitem das absolut überhypteste Game das es in der Geschichte der Videospiele je gegeben hat und würde es nicht "Zelda" heißen würde das als netter Indie-Titel durch gehen.

Werde auch nie vergessen wie das Master-Schwert nur begrenzt nutzbar war weil es sich "aufladen" musste nach einer Weile und vom reinen Schadenswert auch nichts besonderes war. Eine der epischsten und bekanntesten Waffen der Videospielwelt, reduziert auf so ein Random-Dingsbums. :ugly:

Breath of the Wild ist schlicht objektiv nicht gut.
Antworten