Nvidia: Entwickelt leichtgewichtige LED-Blickerfassung für VR-Headsets

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
LVL 4
455/499
82%
Beiträge: 149274
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Nvidia: Entwickelt leichtgewichtige LED-Blickerfassung für VR-Headsets

Beitrag von 4P|BOT2 »

Augentracking bzw. die präzise Erfassung der Blickrichtung soll in der kommenden Generation von VR-Headsets eine wichtige Rolle spielen - z.B., um nur einen Bildbereich hochaufgelöst und knackig scharf rendern zu müssen und so die Grafikkarte zu entlasten. Kein Wunder also, dass auch Grafikkartenhersteller Nvidia laut Venturebeat.com ein eigenes "Gaze Tracking" entwickelt hat.Dank besonders kleine...

Hier geht es zur News Nvidia: Entwickelt leichtgewichtige LED-Blickerfassung für VR-Headsets
Benutzeravatar
manu!
Beiträge: 2118
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Nvidia: Entwickelt leichtgewichtige LED-Blickerfassung für VR-Headsets

Beitrag von manu! »

KAnn ich überhaupt nicht abhaben.Weder VR noch am Monitor und ganz besonders am TV nicht.Diese Unart macht sich momentan auch in einigen DV Serien und Filmen breit.Mitte Scharf und alles rundherum schlichtweg verschwommen.Mag ich überhaupt nicht wenn der Hintergrund total schwammig ist.Wie bei den meisten aufgesetzten 3D Filmen.Bäh
Astorek86
Beiträge: 2024
Registriert: 23.09.2012 18:36
Persönliche Nachricht:

Re: Nvidia: Entwickelt leichtgewichtige LED-Blickerfassung für VR-Headsets

Beitrag von Astorek86 »

manu! hat geschrieben: 31.03.2020 11:43[...]
Lässt sich bei VR aber schwer vergleichen, da dort wirklich nur das, was du scharf sehen kannst, besonders detailliert gerendert wird, statt so zu tun, als ob dein Monitor einen Unschärfe-Effekt hat. Das Ganze hat auch weniger einen künstlerischen Effekt wie in "normalen" Spielen, sondern soll hauptsächlich die Rechenleistung reduzieren, da VR ansich schon ziemlich viel Leistung frisst... Dank dieser Technik müssen die Bereiche, die nicht direkt im Auge liegen, weniger detailliert berechnet werden, da unser Auge diese außerhalb unseres "scharfen" Sichtbereichs sowieso nicht so detailliert wahrnehmen kann.
SneakyTurtle
LVL 1
7/9
75%
Beiträge: 183
Registriert: 18.12.2012 11:01
Persönliche Nachricht:

Re: Nvidia: Entwickelt leichtgewichtige LED-Blickerfassung für VR-Headsets

Beitrag von SneakyTurtle »

manu! hat geschrieben: 31.03.2020 11:43 KAnn ich überhaupt nicht abhaben.Weder VR noch am Monitor und ganz besonders am TV nicht.Diese Unart macht sich momentan auch in einigen DV Serien und Filmen breit.Mitte Scharf und alles rundherum schlichtweg verschwommen.Mag ich überhaupt nicht wenn der Hintergrund total schwammig ist.Wie bei den meisten aufgesetzten 3D Filmen.Bäh
Es macht einen großen Unterschied ob etwas wie du meinst unscharf dargestellt wird oder wie hier einfach mit weniger Details bzw. einer niedrigeren Auflösung. Das entspricht dem realen Sehen, alles was nur am Rande deines Blickwinkels ist, erkennst du nicht mehr so gut - du kannst ja nicht einmal mehr Farben am absoluten Rand sehen! Wozu also unnötig Rechenleistung verbraten man schraubt hier einfach die Details herunter, da man sie eh nicht wahrnimmt. Wenn das gut umgesetzt wird, kann wirklich klasse werden.
Sehen in VR ist ja eh ganz anders als auf einem normalen Bildschirm, du ja mitten drin bist. Wenn jetzt aber alles so extrem verschwommen wird wie bei diversen Filtern in so manchen spielen, dann gute Nacht, aber das wird hier wohl nicht das Ziel sein.
Antworten