Escape from Tarkov: Entwickler wollen keine weiblichen Spielfiguren im Military-Shooter

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Doc Angelo
Beiträge: 4605
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Escape from Tarkov: Entwickler wollen keine weiblichen Spielfiguren im Military-Shooter

Beitrag von Doc Angelo » 08.01.2020 12:43

Ribizli hat geschrieben:
08.01.2020 12:26
Ich erinnere mich noch an die Diskussionen weil es beim WItcher oder Kingdom Come keine oder nicht genug schwarze Charaktere gab. Da hat es eben auch nicht ins setting gepasst, so einfach.
Besonders wenn dann Leute ankommen und sagen, das es so sowieso nicht wortwörtlich echt sei, sondern eine frei erfundene Geschichte, also könnte man auch sämtliche Hautfarben reinbringen. Oder spielbare Einhörner. Oder Spaghetti-Monster-NPCs. Oder sprechende Katzen.

Aber das würde man ja deswegen nicht tun, weil man etwas gegen Katzen hat. So muss es sein!
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 6482
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: Escape from Tarkov: Entwickler wollen keine weiblichen Spielfiguren im Military-Shooter

Beitrag von dx1 » 08.01.2020 12:45

hydro skunk 420 hat geschrieben:
08.01.2020 12:40
Männer sind Frauen körperlich nunmal überlegen und damit besser geeignet für's Schlachtfeld.
Als gesamte Gruppen bestimmt. Ich kenne aber so einige Frauen, die mir körperlich überlegen sind. Und meinetwegen können die gerne in den Krieg ziehen, wenn ich dann nicht hin muss.
[ Signatur ungültig - Zertifikat wurde nicht gefunden ]

Benutzeravatar
hydro skunk 420
Beiträge: 48554
Registriert: 16.07.2007 18:38
Persönliche Nachricht:

Re: Escape from Tarkov: Entwickler wollen keine weiblichen Spielfiguren im Military-Shooter

Beitrag von hydro skunk 420 » 08.01.2020 12:48

dx1 hat geschrieben:
08.01.2020 12:45
hydro skunk 420 hat geschrieben:
08.01.2020 12:40
Männer sind Frauen körperlich nunmal überlegen und damit besser geeignet für's Schlachtfeld.
Als gesamte Gruppen bestimmt. Ich kenne aber so einige Frauen, die mir körperlich überlegen sind. Und meinetwegen können die gerne in den Krieg ziehen, wenn ich dann nicht hin muss.
Jop, das meinte ich so'n bißchen mit "wenn sie es unbedingt wollen".
Die sind dann meist von einem gewissen Schlag. Und stehen ihren männlichen Kollegen in nichts nach.
Zuletzt geändert von hydro skunk 420 am 08.01.2020 12:49, insgesamt 1-mal geändert.
Mach mit!

4Players Dirt Rally Competition:
https://forum.4pforen.4players.de/viewt ... 3&t=463165

flo-rida86
Beiträge: 4206
Registriert: 14.09.2011 16:09
Persönliche Nachricht:

Re: Escape from Tarkov: Entwickler wollen keine weiblichen Spielfiguren im Military-Shooter

Beitrag von flo-rida86 » 08.01.2020 12:50

Danny. hat geschrieben:
08.01.2020 12:14
würde mich freuen, wenn die langsam mal etwas in Richtung Singleplayer implementieren würden, dann würde ich mir den Titel auch gerne mal ansehen
abseits davon gehört die Frau ja auch in die Küch... hinter den Händlerthresen :Blauesauge:
sie wollen es nicht, fertig, kein Grund zur Diskussion - in der heutigen Samthandschuhgesellschaft sollte man es aber schon vorsichtiger kommunizieren
Warum mit Handschuhen?man erklärt das ja schon normal da steckt auch kein härter Ton dahinter,dass mit dem Stress ist hakt neunmal so genauso das eine Frau nicht an Forderster Front ist etc. Die allgemeinheit ist doch eh derart verweichlicht.
Was hat eine Frau davon das man jetzt Frauen in efk spielen kann?
Eher wird Dan wieder geheult weil man dort Frauen abknallt,dass müssen die daher auch mal so sehen das in shootern zu 99% Männer erschossen werden.
Wie bei einem echten Krieg da der in erster Linie von denen ausgetragen wird.

Frauen haben natürlich dennoch ihren Teil bei einem Krieg nur bedingt mit Waffen und schon gar nicht an Forderster Linie.

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 10259
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Escape from Tarkov: Entwickler wollen keine weiblichen Spielfiguren im Military-Shooter

Beitrag von SethSteiner » 08.01.2020 12:52

Wolfen hat geschrieben:
08.01.2020 12:15
4P|BOT2 hat geschrieben:
08.01.2020 11:17
... dass Frauen mit dem Stress auf dem Schlachtfeld nicht umgehen können ...
Wo ist das Problem?
Es stimmt doch. (...)
Tut es halt nicht.
Iconoclast hat geschrieben:
08.01.2020 12:24
Wolfen hat geschrieben:
08.01.2020 12:15
4P|BOT2 hat geschrieben:
08.01.2020 11:17
... dass Frauen mit dem Stress auf dem Schlachtfeld nicht umgehen können ...
Wo ist das Problem?
Es stimmt doch. Ich weiß nicht, wieso sowas eine Diskussion überhaupt herbeiführen kann.
Aber nein, es geht halt nicht ohne. So viele Pudel auf der Welt.
Na weil
SethSteiner hat geschrieben:
08.01.2020 11:21
Sexismus
:lol:

Finds auch nicht schlimm, ist doch ihr gutes Recht. Bei BF5 wirken die Frauen im zweiten Weltkrieg auch recht affig.
Mit dem Unterschied, dass der zweite Weltkrieg ziemlich real ist (wobei es trotzdem weibliche Soldaten gab). Auf der anderen Seite ist es ein Multiplayerspiel, wenn in real eine Frau Bock hätte mitzuballern, würde man ihr wohl auch keine. Schnurrbart anmalen (oder es ihr verbieten). Nichts desto trotz, der zweite Weltkrieg ist ein anderes Szenario und wenn jemand mit Authentizität argumentiert, macht das weit mehr Sinn, genau wie in der Witcher Diskussion beim Thema anderer Ethnien.

Benutzeravatar
Ribizli
Beiträge: 157
Registriert: 29.11.2016 21:19
Persönliche Nachricht:

Re: Escape from Tarkov: Entwickler wollen keine weiblichen Spielfiguren im Military-Shooter

Beitrag von Ribizli » 08.01.2020 12:56

Doc Angelo hat geschrieben:
08.01.2020 12:43
Ribizli hat geschrieben:
08.01.2020 12:26
Ich erinnere mich noch an die Diskussionen weil es beim WItcher oder Kingdom Come keine oder nicht genug schwarze Charaktere gab. Da hat es eben auch nicht ins setting gepasst, so einfach.
Besonders wenn dann Leute ankommen und sagen, das es so sowieso nicht wortwörtlich echt sei, sondern eine frei erfundene Geschichte, also könnte man auch sämtliche Hautfarben reinbringen. Oder spielbare Einhörner. Oder Spaghetti-Monster-NPCs. Oder sprechende Katzen.

Aber das würde man ja deswegen nicht tun, weil man etwas gegen Katzen hat. So muss es sein!
Wie gesagt, manchmal passt es eben nicht ins setting. Auch ein fiktives setting / Welt. Beim Witcher, auch wenns eine fiktive welt ist, hat es dennoch ein setting in dem es Spielt und in dem es die Entwickler sich vorstellen. Dort spiegelt das fiktive setting eben die Nord / Ost Europa wieder. Ähnlich Kingdom Come. Und ähnlich diesem Militär shooter setting wo eben Frauen nicht so ins Bild passen würden.

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 41696
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: Escape from Tarkov: Entwickler wollen keine weiblichen Spielfiguren im Military-Shooter

Beitrag von Levi  » 08.01.2020 12:59

Hätten Sie einfach unkommentiert keine eingebaut.... Ja... Mein FSM... Rückständig, aber egal (für mich).
Aber diese "Ausrede" jetzt ist an Peinlichkeit und "entlarvenden Verhalten" nicht zu übertreffen XD...


Fehlt nur noch, dass rosa nicht ins Designkonzept passen würde...
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Benutzeravatar
CroGerA
Beiträge: 606
Registriert: 09.03.2011 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: Escape from Tarkov: Entwickler wollen keine weiblichen Spielfiguren im Military-Shooter

Beitrag von CroGerA » 08.01.2020 13:03

Mich überrascht es immer wieder was für Frauenhass es doch immer noch auf der Welt gibt. Ja, Frauen sind Männern im Schnitt körperlich deutlich unterlegen. Aber hier geht es um einen fiktiven FPS wtf :-D

Lustig, das sowas von einem Entwickler aus Russland kommt - grade die ehemalige Sowjetunion und Jugoslawien haben Frauen auch an der Front eingesetzt und waren, zumindest früher, stolz drauf. Klar, die haben es aus purer Not getan aber trotzdem.
Nichts entsteht, nichts vergeht, alles ändert sich.

Singleplayer-Spiele mit täglichen, wöchentlichen oder monatlichen Quests/Herausforderungen sollten mit -50 Punkten bewertet werden!

Doc Angelo
Beiträge: 4605
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Escape from Tarkov: Entwickler wollen keine weiblichen Spielfiguren im Military-Shooter

Beitrag von Doc Angelo » 08.01.2020 13:03

SethSteiner hat geschrieben:
08.01.2020 12:52
Wolfen hat geschrieben:
08.01.2020 12:15
4P|BOT2 hat geschrieben:
08.01.2020 11:17
... dass Frauen mit dem Stress auf dem Schlachtfeld nicht umgehen können ...
Wo ist das Problem?
Es stimmt doch. (...)
Tut es halt nicht.
Ich denke hier ist es statistisch gemeint, nicht absolut. Genau wie die Aussage, das "Männer stärker sind als Frauen". Das stimmt statistisch, aber natürlich nicht absolut. Das im Schnitt eine in Deutschland aufgewachsene Frau weniger gut mit Kriegsführung umgehen könnte, das kann ich mir schon vorstellen, obwohl ich da keine Zahlen zu kenne. Aber es würde mich nicht wundern.

Das heißt übrigens nicht, das ich selbst ein bestimmtes Bild von Frauen habe. Das heißt, das ich sehe, wie die Gesellschaft funktioniert in der wir alle aufwachsen. Und die behandelt Frauen anders als Männer, und Männer anders als Frauen. Das fängt schon ganz früh an. Fällt ein Kind hin, ist es ein spürbarer Unterschied ob es männlich oder weiblich ist. Die Betreuer reagieren anders, und auch die Kinder schauen sich dieses Verhalten ab und reagieren anders. Da ich selbst mit Kindern arbeite, muss ich mich da auch an die eigene Nase fassen. Man möchte ja gerne behaupten, das man nicht sexistisch handelt, aber ob das wirklich immer so ist? Ich musste feststellen, das ich definitiv anders reagiere, und das sehe ich auch bei anderen. Ums übertrieben zu plakatieren: Jungs raufen und halten das Wehwehchen aus, Mädchen nicht. Solches Verhalten ist erlernt und wird von Generation zu Generation weitergegeben. Und so ein Verhalten hat statistische Auswirkungen. Wenn man das ganz nüchtern betrachtet, dann ist das eigentlich nur logisch.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Doc Angelo
Beiträge: 4605
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Escape from Tarkov: Entwickler wollen keine weiblichen Spielfiguren im Military-Shooter

Beitrag von Doc Angelo » 08.01.2020 13:05

Ribizli hat geschrieben:
08.01.2020 12:56
Wie gesagt, manchmal passt es eben nicht ins setting. Auch ein fiktives setting / Welt.
So seh ich das auch.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
James Dean
Beiträge: 3199
Registriert: 04.04.2013 10:05
Persönliche Nachricht:

Re: Escape from Tarkov: Entwickler wollen keine weiblichen Spielfiguren im Military-Shooter

Beitrag von James Dean » 08.01.2020 13:06

Ich finde es viel verwerflicher, dass es bei den neuen Spielerskins für CSGO genau eine einzige Frau bei insgesamt 20 oder 24 Skins gibt. Denn CS:GO ist deutlich populärer als Tarkov :ugly:

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 8183
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Escape from Tarkov: Entwickler wollen keine weiblichen Spielfiguren im Military-Shooter

Beitrag von sabienchen » 08.01.2020 13:18

So wie ich das verstehe, war das ein "provokantes" Statement eines Mitarbeiters.

Die "neuen" Aussagen über den offiziellen Twitterkanal lesen sich doch nachvollziehbar. ..^.^''
Bild
Spoiler
Show
Bild
Bild
Bild
Bild


flo-rida86
Beiträge: 4206
Registriert: 14.09.2011 16:09
Persönliche Nachricht:

Re: Escape from Tarkov: Entwickler wollen keine weiblichen Spielfiguren im Military-Shooter

Beitrag von flo-rida86 » 08.01.2020 13:18

dx1 hat geschrieben:
08.01.2020 12:45
hydro skunk 420 hat geschrieben:
08.01.2020 12:40
Männer sind Frauen körperlich nunmal überlegen und damit besser geeignet für's Schlachtfeld.
Als gesamte Gruppen bestimmt. Ich kenne aber so einige Frauen, die mir körperlich überlegen sind. Und meinetwegen können die gerne in den Krieg ziehen, wenn ich dann nicht hin muss.
Es gibt natürlich auchsnahmen aber wie du schon sagst im schnitt,genauso gibt's bei Männern Unterschiede nicht jeder ist ein Koloss wie dwayne Johnson aber bei einem Krieg gehts sowieso nicht nur ums körperliche.
Ich kenne auch taffe Frauen und das Frauen sich selbstverteidigen können finde ich auch sehr gut.

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 10259
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Escape from Tarkov: Entwickler wollen keine weiblichen Spielfiguren im Military-Shooter

Beitrag von SethSteiner » 08.01.2020 13:20

Doc Angelo hat geschrieben:
08.01.2020 13:03
SethSteiner hat geschrieben:
08.01.2020 12:52
Wolfen hat geschrieben:
08.01.2020 12:15


Wo ist das Problem?
Es stimmt doch. (...)
Tut es halt nicht.
Ich denke hier ist es statistisch gemeint, nicht absolut. Genau wie die Aussage, das "Männer stärker sind als Frauen". Das stimmt statistisch, aber natürlich nicht absolut. Das im Schnitt eine in Deutschland aufgewachsene Frau weniger gut mit Kriegsführung umgehen könnte, das kann ich mir schon vorstellen, obwohl ich da keine Zahlen zu kenne. Aber es würde mich nicht wundern.

Das heißt übrigens nicht, das ich selbst ein bestimmtes Bild von Frauen habe. Das heißt, das ich sehe, wie die Gesellschaft funktioniert in der wir alle aufwachsen. Und die behandelt Frauen anders als Männer, und Männer anders als Frauen. Das fängt schon ganz früh an. Fällt ein Kind hin, ist es ein spürbarer Unterschied ob es männlich oder weiblich ist. Die Betreuer reagieren anders, und auch die Kinder schauen sich dieses Verhalten ab und reagieren anders. Da ich selbst mit Kindern arbeite, muss ich mich da auch an die eigene Nase fassen. Man möchte ja gerne behaupten, das man nicht sexistisch handelt, aber ob das wirklich immer so ist? Ich musste feststellen, das ich definitiv anders reagiere, und das sehe ich auch bei anderen. Ums übertrieben zu plakatieren: Jungs raufen und halten das Wehwehchen aus, Mädchen nicht. Solches Verhalten ist erlernt und wird von Generation zu Generation weitergegeben. Und so ein Verhalten hat statistische Auswirkungen. Wenn man das ganz nüchtern betrachtet, dann ist das eigentlich nur logisch.
Das stimmt wohl auch kaum statistisch (und selbst dann, sollte man sich verallgemeinernde Aussagen verkneifen und es richtig formulieren). Frauen sind weniger schmerzempfindlich als Männer und psychisch wohl auch belastbarer, zumindest sind Männer in Hinsicht bei Dingen wie Selbstmord bedeutend stärker vertreten. Die Vorstellung, dass Männer "härter" seien kommt wohl eher von Männern, die im Schnitt eine höhere Affinität zu Wettbewerb haben. Faktisch sind Männer im Schnitt aber eben nicht härter und wenn ich in den Verkehr gucke und mir ansehen, dass Männer deutlich mehr Unfälle verursachen, spricht das auch nicht gerade für die Stress-Resistenz dieses Geschlechts. Unter dem Strich könnte man vielleicht spekulieren, ob soetwas wie "Jungs halten aus", nicht eher ein psychischer Schutzmechanismus ist, etwas das ein Teil der männlichen Gruppe irgendwann im Verlauf der Geschichte erfunden hat, um mit dem Umstand klar zu kommen, dass sie eben doch im Schnitt einige Schwächen haben. Eventuell ja auch gerade weil das Geschlecht diese Führungsrolle zugeschrieben bekam (oder für sich vereinnahmt hat), die entsprechend enorme psychische Belastung mit sich bringt.

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 8183
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Escape from Tarkov: Entwickler wollen keine weiblichen Spielfiguren im Military-Shooter

Beitrag von sabienchen » 08.01.2020 13:40

Du würfelst da viel zusammen Seth.

Zu "weniger Schmerzempfindlich" hätte ich gerne eine Quelle.
Sollte sich das auf "Kind gebären" beziehen ist es ein Fehlschluss.

Der Grund aus dem Frauen in dieser Situation den Schmerz aushalten können, liegt an speziellen "Hormonausschüttungen". [z.B. Oxytocin]
Dies kommt aber nicht zum tragen, wenn es bspw. um nen verstauchten Knöchel geht.
Zuletzt geändert von sabienchen am 08.01.2020 14:51, insgesamt 3-mal geändert.
Bild
Spoiler
Show
Bild
Bild
Bild
Bild


Antworten