Borderlands 3 - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Civarello
LVL 2
17/99
7%
Beiträge: 1164
Registriert: 07.03.2016 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3 - Test

Beitrag von Civarello »

AchillesSehne hat geschrieben: 23.09.2019 14:54 Mal wieder Ärgere ich mich über 4Players. Wie kann man das Waffenwechseln auf der PS4 bemängeln, nur weil man nicht verstanden hat, dass man durch schnelles merhfaches drücken der Dreicktaste die Waffen einzeln wählt. Solche Fehler passieren euch einfach zu häufig. Die Waffen sind im Menü übrigens auch sortiert. (nach Waffengattung).

Zum Spiel selber. EIn paar mehr Innovationen wären gut gewesen und hätten mich gefreut, ansonsten die gewohnte Borderlandsqualität. Es liefert ab und macht eine Menge Spaß. Schön das es schwerer als die alten Teile geworden ist.

Vor ein paar Jahren habe ich noch nur eurer Tests gelesen, da ich die durchaus kritische Art oft erfrisched und ehrlich fand. Aber so wie hier werden Tests einfach unsauber durchgeführt und zu schnell geschrieben. Schade eigentlich.
Ich würde mal behaupten wollen dass dem Redakteur durchaus klar war dass man durch mehrfaches drücken die Waffen schneller wechselt; ist ja jetzt kein Hexenwerk und wird von zig Spielen so gehandhabt. Er schreibt ja sogar dass es schnell geht. Ich denke es geht eher darum dass es keine DIREKTE Wahlmöglichkeit mehr gibt (wenn man nicht auf andere Features verzichten möchte; wie zb. dem Wechsel der Quests im Spiel selber; oder dem wichtigen Umschalten der Waffenmodi). In Borderlands 1 zb. war es noch möglich durch gedrückt halten der Dreiecktaste ein "Ringmenü" (oder besser Kreuzmenü) aufzurufen; um auch dort die Waffen direkt wechseln zu können. Hätte man auch in BL3 so lösen können......Ist halt angenehmer und weniger Fehleranfällig als in hektischen Kampfsituationen 2 oder 3-mal auf die Taste drücken zu müssen wenn man zu einer bestimmten Waffe wechseln möchte; vor allem in einem Spiel wo sich die Waffenzusammenstellung so oft ändert (wird ja auch im Test angesprochen). Mit einer Maus kann ich die Waffen auch per Mausrad wechseln; trotzdem ist es einfach schneller und angenehmer einfach die entsprechende Taste drücken zu müssen.

Und die Waffen sind im Menü nicht ausschließlich nach Waffengattung sortiert; es gibt diverse Einstellungen zum sortieren (zb. Gattung, Hersteller, Seltenheit).
shuffleharddietrying
Beiträge: 167
Registriert: 31.05.2010 21:25
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3 - Test

Beitrag von shuffleharddietrying »

DEMDEM hat geschrieben: 21.09.2019 17:17 Das Gunplay in Borderlands 3 ist halt mehr RPG als Shooter, während das Gunplay in Destiny (2) mehr Shooter als RPG ist.

Auf einer Skala von Mass Effect 1 bis 3 ist da Gunplay von Destiny 2 ganz klar weit rechts von Mass Effect 3 einzuordnen und das Gunplay von Borderlands 3 so zwischen Mass Effect 1 und 2.

Was für viele den Reiz aber in Borderlands ausmachen ist das Waffendesign, das ist einfach fantastischer und weniger langweilig. Auch wenn Destiny 2 nicht ganz so langweilig ist im Design wie Anthem, so unterscheiden sich doch noch etwas zu viele Waffen nur in der Farbe.
Hmm naja fand beide ziemlich ähnlich zumindest vom endresultat was den Schaden angeht.
AchillesSehne
Beiträge: 3
Registriert: 05.10.2017 09:05
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3 - Test

Beitrag von AchillesSehne »

@ Civarello
das stimmt so nicht. Ein Waffenrad und dann wählen dauert doch viel länger.
Es gibt 4 Waffenslots. Sagen wir mal 1 sniper, 2 rifle, 3 Pistole, 4 Rocketluncher.

bin ich auf der 1 beim sniper und will direkt zum Rocketluncher tippe ich ganz schnell 3 x dreieck an und springe sofort dahin ohne erst durch die anderen zu switchen.

bin ich auf dem luncher und will zur rifle tippe ich 2 x schnell auf dreieck und springe sofort dahin ohne über die sniper zu gehen.

Viel einfacher geht es bei der Anzahl an Tasten ja nun wirtklich nicht.
Benutzeravatar
Civarello
LVL 2
17/99
7%
Beiträge: 1164
Registriert: 07.03.2016 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3 - Test

Beitrag von Civarello »

AchillesSehne hat geschrieben: 01.10.2019 16:21 @ Civarello
das stimmt so nicht. Ein Waffenrad und dann wählen dauert doch viel länger.
Es gibt 4 Waffenslots. Sagen wir mal 1 sniper, 2 rifle, 3 Pistole, 4 Rocketluncher.

bin ich auf der 1 beim sniper und will direkt zum Rocketluncher tippe ich ganz schnell 3 x dreieck an und springe sofort dahin ohne erst durch die anderen zu switchen.

bin ich auf dem luncher und will zur rifle tippe ich 2 x schnell auf dreieck und springe sofort dahin ohne über die sniper zu gehen.

Viel einfacher geht es bei der Anzahl an Tasten ja nun wirtklich nicht.
Warum kommst du wieder mit der Geschwindigkeit ? Ich habe doch ebenso geschrieben dass es schnell geht. Genauso wie der Redakteur. Es ist doch Geschmackssache ob man nicht eher eine direkte Wahlmöglichkeit bevorzugt; und die war eben im ersten Teil noch gegeben. Habe gerade extra nochmal getestet wie groß der Unterschied in Borderlands 1 zwischen mehrmaligem drücken der Taste (3x) und dem Nutzen des Waffenkreuzes ist. Ja, der Wechsel per mehrmaligem Tastendruck ist ETWAS schneller; von "viel länger" kann aber absolut keine Rede sein. So viel geben sich beide nicht. Das Waffenkreuz aufzurufen dauert nur einen Bruchteil einer Sekunde.
Außerdem bleibe ich dabei dass die Wahl durch mehrfaches drücken in hektischen Situationen fehleranfälliger ist. Es geht ja nicht nur um die Waffengattung, sondern auch um das richtige Element. Und das ändert sich halt auch öfter.

Den größten Vorteil den ich durch die alleinige Nutzung der Dreieck/Y-Taste sehe ist dass man seinen Daumen nicht vom Linken Stick nehmen muss, man also immer in Bewegung bleiben kann. Außer natürlich man bedient das Steuerkreuz mit einem anderen Finger.

Aber wie gesagt betrifft dieses Problem mich selber nicht so wirklich; da ich solche Spiele auf dem PC hauptsächlich mit Maus/Tastatur spiele. Und dort stellt sich diese Problematik einfach nicht.

Und sorry, es heißt LAUNCHER, nicht luncher.
Benutzeravatar
Swar
LVL 2
100/99
0%
Beiträge: 1940
Registriert: 11.04.2019 20:06
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3 - Test

Beitrag von Swar »

So nach exakt 65 Spielstunden habe ich Teil 3 mit meiner Kammerjägerin Moze auf Level 43 beendet und es hat mir sehr viel Spaß bereitet, mir war nicht bewusst wie umfangreich das Teil am Ende war und würde ich eine Wertung geben passen 85 %.

Eines meiner Spiele des Jahres :)
Früher war ich Raubmordkopierer, jetzt bin ich Raubmordgebrauchtkäufer!
Benutzeravatar
MaxDetroit
Beiträge: 1057
Registriert: 13.05.2007 14:28
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3 - Test

Beitrag von MaxDetroit »

Swar hat geschrieben: 11.12.2019 19:56 So nach exakt 65 Spielstunden habe ich Teil 3 mit meiner Kammerjägerin Moze auf Level 43 beendet und es hat mir sehr viel Spaß bereitet, mir war nicht bewusst wie umfangreich das Teil am Ende war und würde ich eine Wertung geben passen 85 %.

Eines meiner Spiele des Jahres :)
Ich spiele es auch gerade und kann mich dem anschließen. Es ist ein bekloppter Ballerspass und macht Bock.
Ghrex
Beiträge: 2
Registriert: 06.04.2020 20:30
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3 - Test

Beitrag von Ghrex »

Leider ein ausgesprochen schlechter und vor allem oberflächlicher Test. Aussagen, dass man die Controllerbelegung nicht individualisieren kann und somit die Waffenshortcuts weg sind zeigen deutlich wie sorgfältig hier gearbeitet wurde. :( Großer Fan von 4P aber das war echt ne 6. Das Spiel ist kein Meiterwerk. Insb. die Story hinkt nach dem grandiosen 2ten Teil deutlich. Das Gameplay ist aber deutlich besser und agiler ggü. den Vorgängern.
Benutzeravatar
hA1Nz
LVL 2
88/99
87%
Beiträge: 20
Registriert: 18.11.2020 08:06
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3 - Test

Beitrag von hA1Nz »

Starte heute mit meinem Kumpel erneut die Kampagne. Haben es damals nie zu Ende gespielt (ich denke vielleicht bis zur Hälfte). Und das jetzt mit PS5 und der überarbeiteten Version dafür. Wird bestimmt mega Spaß machen :mrgreen:
Antworten