Neverwinter Nights: Enhanced Edition - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149324
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Neverwinter Nights: Enhanced Edition - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 05.12.2019 11:48

Am 6. Juli 2002 habe ich Neverwinter Nights für den PC besprochen. BioWare konnte mich so gut unterhalten, dass ich von "Fantasy mit Seele" sprach und satte 87% im Test vergab; ich habe sogar eigene Abenteuer über das damals innovative Aurora Toolset erstellt. Allerdings wurde die Euphorie über dieses 3D-Rollenspiel schon vor siebzehn Jahren gedämpft, denn die spröde Technik und die Kulisse konnte...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Neverwinter Nights: Enhanced Edition - Test

Benutzeravatar
Stormrider One
Beiträge: 2239
Registriert: 27.10.2002 06:38
Persönliche Nachricht:

Re: Neverwinter Nights: Enhanced Edition - Test

Beitrag von Stormrider One » 05.12.2019 12:22

Das ist ein grosses stück software Müll... die hätten lieber Icewind Dale 2 raus bringen !!!

Mit freundlichen Grüßen
Zuletzt geändert von Stormrider One am 05.12.2019 12:23, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Dearan
Beiträge: 131
Registriert: 15.11.2015 10:12
Persönliche Nachricht:

Re: Neverwinter Nights: Enhanced Edition - Test

Beitrag von Dearan » 05.12.2019 12:31

Und deswegen brauchen wir ein ordentliches Neverwinter Nights 3. JETZT!
Bild

Benutzeravatar
Jazzdude
Beiträge: 5666
Registriert: 09.01.2009 16:47
Persönliche Nachricht:

Re: Neverwinter Nights: Enhanced Edition - Test

Beitrag von Jazzdude » 05.12.2019 12:53

50 €? Dafür? Für das potthässliche Teil?

Wegen dem Preis wäre das für mich Anwärter der Frechheit des Jahres.
Bild

Benutzeravatar
oceansoul1987
Beiträge: 19
Registriert: 26.09.2012 12:12
Persönliche Nachricht:

Re: Neverwinter Nights: Enhanced Edition - Test

Beitrag von oceansoul1987 » 05.12.2019 13:06

Jazzdude hat geschrieben:
05.12.2019 12:53
50 €? Dafür? Für das potthässliche Teil?

Wegen dem Preis wäre das für mich Anwärter der Frechheit des Jahres.
Fairerweise: Das kann man von allen ( Baldur's Gate and Baldur's Gate 2 Enhanced Edition oder der Planescape Torment and Icewind Dale Enhanced Edition) behaupten. Klar sind es Wegweisende Klassiker - aber eben: Klassiker. Alle Switch-Ports dieser Spiele sind einfach massivst überteuert. Alles was mehr ist als maximal 15€ ist zu viel.

Benutzeravatar
MaxDetroit
Beiträge: 823
Registriert: 13.05.2007 14:28
Persönliche Nachricht:

Re: Neverwinter Nights: Enhanced Edition - Test

Beitrag von MaxDetroit » 05.12.2019 13:08

Ich bin selber ein sehr großer Neverwinter Nights Fan und habe das Spiel mit allen Add-Ons (Mein persönliches Highlight: Die Horden des Unterreichs!) damals gesuchtet. Hatte es mir vor ein paar Jahren schon mal auf GOG besorgt und muss betrübt sagen, dieses Spiel ist leider besonders schlecht gealtert im Vergleich zu anderen Klassikern. Schade, aber ist so. Auf der anderen Seite macht es ein echtes Remake dadurch um so lohnenswerter.
Zuletzt geändert von MaxDetroit am 05.12.2019 13:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Swar
Beiträge: 766
Registriert: 11.04.2019 20:06
Persönliche Nachricht:

Re: Neverwinter Nights: Enhanced Edition - Test

Beitrag von Swar » 05.12.2019 13:30

Nachdem ich gestern die ersten Gameplayvideos gesehen habe, war mir ohnehin klar, das wir ein technisch veraltetes Spiel für die Konsolen bekommen, trotzdem habe ich es mir gestern für die One gekauft, wenn ich Borderlands 3 durch habe, reise ich zurück ins Jahr 2002.

Benutzeravatar
TaLLa
Beiträge: 4269
Registriert: 13.05.2005 16:39
Persönliche Nachricht:

Re: Neverwinter Nights: Enhanced Edition - Test

Beitrag von TaLLa » 05.12.2019 13:30

Hmmm, wenn ich das so im Video sehe, finde ich es gar nicht mal so schlimm. Mit etwas Retrobrille könnte ich es mir anschauen, der alte Teil ist für mich tatsächlich unspielbar, der sah aber auch schon altbacken aus, als er rauskam. Aber das jetzt hier, joa kann man machen, der Preis ist natürlich eine Unverschämtheit, also mehr als 15-20€ zu verlangen ist völlig gehirnamputiert.
Bild

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 11818
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Neverwinter Nights: Enhanced Edition - Test

Beitrag von Todesglubsch » 05.12.2019 13:37

Der Witz ist: Bei der Ankündigung dachte ich noch, dass gerade NWN auf Konsole gut funktionieren müsste - immerhin konnte es mit Tastatur gespielt werden. Aber da hab ich die mies gealterte Grafik nicht mit einberechnet. - Und die war schon damals nicht so doll. Gerade die Jogginganzüge und die Ganzkopfhelme waren grausig. Stirnreife und Kapuzen? Neee, nur Helme.
Und nicht zu vergessen dieses Baukastensystem. Kleine Bauernhäuser? Kuschlige Tavernen? Nope. Ballsäle!

Und ja, die deutsche Sprachausgabe. Schön kostengünstig und zentral in Frankreich aufgenommen. Das Studio dahinter wurde ausschließlich von französischen Publishern gebucht: Ubisoft (in der Anfangszeit), Atari, Microids. Es kamen immer die gleichen Sprecher vors Mikro. Aufgrund der vielen notwendigen Sprecher wurde bei NWN der Kader aber mit vielen Laien aufgestockt. Also *wirklichen* Laien. Es war aber in irgendeiner Weise interessant, die Entwicklung über die Jahre mitzuerleben: Die Sprecher wurden nämlich Spiel für Spiel immer besser. Asterix XXL 2, eines der letzten Titel wo dort noch vertont wurde, war irgendwie sogar erträglich und es gab relativ wenige Aussetzer was die Sprecherqualität angeht.

Was im Test nicht steht:
Switch und Xone sind crossplayfähig (wenn der Patch kommt) und unterstützen ausgewählte PWs.
Die PS4 bleibt unter sich.

Bonusfrage:
Wieso hat die NWN-Sammlung jetzt eigentlich wieder ne Wertung, besteht sie doch aus Hauptspiel, DLCs und Premiummodule. Da hätte man bei der BG-Sammlung auch ruhig ne Wertung drunterknallen können, als Gesamtwerk.
Stormrider One hat geschrieben:
05.12.2019 12:22
Das ist ein grosses stück software Müll... die hätten lieber Icewind Dale 2 raus bringen !!!

Mit freundlichen Grüßen
Dafür haben sie ja den Quellcode nicht mehr. Außerdem will sich Beamdog zukünftig auf Eigenproduktionen konzentrieren (...weil sie nichts mehr zum Leichenschänden haben). Will nicht Schwarzsehen, aber ich vermute die gehen bald den gleichen Weg wie Telltale.
Zuletzt geändert von Todesglubsch am 05.12.2019 13:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 25713
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Neverwinter Nights: Enhanced Edition - Test

Beitrag von Chibiterasu » 05.12.2019 14:12

Ich fand das Spiel damals schon optisch völlig charmbefreit. Deswegen wollte ich mich irgendwie nie richtig damit beschäftigen, trotz Fan vieler klassischen D&D Spiele.

Dodo00d
Beiträge: 460
Registriert: 24.12.2009 11:05
Persönliche Nachricht:

Re: Neverwinter Nights: Enhanced Edition - Test

Beitrag von Dodo00d » 05.12.2019 15:11

Schon die Enhanced Edition für den Pc ist eine bodenlose Frechheit, das Orginal ist mir nicht ein einziges mal abgestürzt die EE aber mehrmals. Das die Änderungen an der Grafik eher verschlimmbesseungen sind hilft da auch nicht, bessere Texturen und andere Beleuchtung machen das Spiel nur noch hässlicher da nun alte und neue Grafik nebeneinander existieren . Gut das ich dafür kein Geld gezahlt habe.
Dearan hat geschrieben:
05.12.2019 12:31
Und deswegen brauchen wir ein ordentliches Neverwinter Nights 3. JETZT!
Ein Spiel beidem man sich selbst Kampangen bauen kann? Da verdient Hasbro kein Geld dran und wird es deshalb auch nicht geben.
Zuletzt geändert von Dodo00d am 05.12.2019 15:20, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 3245
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: Neverwinter Nights: Enhanced Edition - Test

Beitrag von Bachstail » 05.12.2019 15:27

Ich fand dieses Spiel auch bereits damals nicht sonderlich gut.

Ich bin großer Fan von D&D-Spielen, speziell Baldur's Gate und Icewind Dale, aber mit Neverwinter Nights konnte ich nie etwas anfangen, ich habe es angespielt, wurde aber nie warm damit und empfand es damals bereits als sehr unansehnlich.

Das in meinen Augen einzig Gute am Spiel sind die Charakter-Portraits (aber definitiv nicht alle), denn diese kann ich in Baldur's Gate verwenden.
Zuletzt geändert von Bachstail am 05.12.2019 15:28, insgesamt 1-mal geändert.

Dodo00d
Beiträge: 460
Registriert: 24.12.2009 11:05
Persönliche Nachricht:

Re: Neverwinter Nights: Enhanced Edition - Test

Beitrag von Dodo00d » 05.12.2019 15:44

NWN war eben zu allererst ein Baukasten, die guten Module muss man sich im Netz runterladen oder eben selber bauen.

johndoe1968899
Persönliche Nachricht:

Re: Neverwinter Nights: Enhanced Edition - Test

Beitrag von johndoe1968899 » 05.12.2019 16:14

Was würde wohl Jörg Ernst dazu sagen? :lol:
Wer ihn nicht kennt, dass war einer der Moderatoren bei Giga Games im Help/Maxx Bereich. Soweit ich mich erinnere hat er das Spiel vor laufenden Kameras abgeknutscht. :lol:

Jedenfalls für mich ist das so oder so nix. Das hab ich damals bei Giga Games schon gemerkt. Man bin ich...alt! -.-

Paerun
Beiträge: 23
Registriert: 07.12.2010 15:23
Persönliche Nachricht:

Re: Neverwinter Nights: Enhanced Edition - Test

Beitrag von Paerun » 05.12.2019 16:24

Neverwinter Nights 1 wurde in den Spielezeitschriften damals vollkommen überbewertet. Neverwinter Nights 2 hingegen ist sehr gut.

Antworten