Death Stranding - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Gesichtselfmeter
LVL 4
408/499
63%
Beiträge: 3022
Registriert: 24.09.2009 20:18
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Gesichtselfmeter »

Markhelm hat geschrieben: 12.11.2019 17:04
Gesichtselfmeter hat geschrieben: 12.11.2019 16:57
Markhelm hat geschrieben: 12.11.2019 16:53

Das ist schon ein echter Skandal mit verschiedenen Meinungen und so...
:lol: :lol: Sagt in diesem Thread genau der Richtige. Checke gleich, wenn ich Zeit habe, mal Deine Posts, weil ich mich vage erinnere, dass Du Teil der fab4 Troll-Force warst. Vielleicht tue ich Dir aber unrecht...wir werden sehen.
Ich bin ganz gespannt, worauf auch immer.
Ok, es fing an mit einem völlig belanglosen "Ebay"-Einwurf und ging dann um Deine künstliche PP Echauffierung...auch da kann man übrigens verschiedene Meinungen zu haben. Aus so viel Argumentations-Gewalt kombiniere ich dann einfach "Troll", weil auch nur inhaltslose One-Liner von Dir kommen um irgendwie die Party zu stören. Spar Dir einfach jede weitere Antwort auf meine Posts, Du bist schon längst in ner Schublade.
Mazikeen
LVL 2
27/99
19%
Beiträge: 544
Registriert: 10.12.2014 11:23
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Mazikeen »

4P|T@xtchef hat geschrieben: 12.11.2019 15:58 Ab 17 Uhr könnt ihr Fragen zum Test oder allgemein zu Death Stranding auch im Live-Stream stellen: https://www.4players.de/4players.php/sp ... 7_Uhr.html
Kann man sich das Spoilerfrei anschauen? Spiel zwar schon ewig bin aber immer noch im 6. Kapitel
Benutzeravatar
..Katzenmagie..
Beiträge: 883
Registriert: 10.05.2019 20:08
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von ..Katzenmagie.. »

Mazikeen hat geschrieben: 12.11.2019 19:42
4P|T@xtchef hat geschrieben: 12.11.2019 15:58 Ab 17 Uhr könnt ihr Fragen zum Test oder allgemein zu Death Stranding auch im Live-Stream stellen: https://www.4players.de/4players.php/sp ... 7_Uhr.html
Kann man sich das Spoilerfrei anschauen? Spiel zwar schon ewig bin aber immer noch im 6. Kapitel
Ja, kannst du!
Jörg spoilert nicht. ✌🏻
Instagram
https://www.instagram.com/katzenmagie/
. . . .
Alea iacta est !
Am A*sch vorbei geht auch ein Weg .
ChrisJumper
Beiträge: 9637
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von ChrisJumper »

Briany hat geschrieben: 11.11.2019 22:40 Ich find es bisher etwas zu leicht muss ich tatsächlich sagen. Ich hab mich von Anfang an seeeehr vorsichtig rangetastet. Durch GD Gebiet kannste ja einfach durchschleichen ohne große Probleme.
Hmm. Dann interpretiere ich das vielleicht falsch. Gekillt wurde ich bisher auch nicht und bevor man ja das Baby hat, sieht man im Tuturial ja was passiert... mit den beiden Forschern. Wo die Zonen sind, sieht man ja an den schwarzen strängen, am Regen und am Zeitlupen-Effekt.

Die Fußabdrücke hab ich bisher noh nicht gesehen, aber nedem dem stetigen Wachsen, der Blumen, erkennt man ja die Anwesenheit der GDs an dem Boden wo das Gras permanent wächst. Und erst auf 1 bis 2 Metern schaltet sich bei mir diese Blume ein.

R1 Funktioniert bei mir noch nicht, ich denke das kommt erst später. Auch sehe ich die noch nicht in der Luft hängen und das hat mich halt genervt. Gut möglich das ich gerade erst im Tutorial bin, wo man das lernt und mich das Spiel forsiert das ich (erneut aber mit BB) in die Gruppe rin laufen muss und das so gescripted ist.

Aber mich stört das und ich bin da wohl viel zu sehr mit Hasenfüßen unterwegs.
PS4 Pixel Adventure Game - Nine Witches.
johndoe1197293
Beiträge: 21953
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von johndoe1197293 »

Spiritflare82 hat geschrieben: 12.11.2019 16:44isset denn so wichtig das da steht wer ihn gebaut hat?
Nein. Aber damit geht einher, dass ich keine XP mehr bekomme, wenn andere drüberlatschen.
Dero.O
LVL 2
100/99
0%
Beiträge: 260
Registriert: 01.11.2019 07:12
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Dero.O »

Hatte heute mal wieder einen Mind-Blowing-Moment

GD-Action-Spoiler
Spoiler
Show
Hab mich mitten im Wald zum Windkraftwerk absichtlich schnappen lassen und dann einen Leeresturz provoziert, viele Bäume und 2 Brücken von anderen sind weg 😄

Und dann ist mir aufgefallen, dass die Chirale Flüssigkeit einen Fuß/ Handabdruck im Krater hinterlässt🤯
Ich tue das, was viele tun sollten:

Bei Themen, die mich sowieso nicht interessieren, gar nicht erst posten.


Let's Plays sind wie Pornos: nach dem Angucken weiß man, was abging, aber nicht, wie es sich angefühlt hat
Briany
LVL 2
57/99
52%
Beiträge: 831
Registriert: 12.10.2006 16:28
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Briany »

ChrisJumper hat geschrieben: 12.11.2019 20:00
Briany hat geschrieben: 11.11.2019 22:40 Ich find es bisher etwas zu leicht muss ich tatsächlich sagen. Ich hab mich von Anfang an seeeehr vorsichtig rangetastet. Durch GD Gebiet kannste ja einfach durchschleichen ohne große Probleme.
Hmm. Dann interpretiere ich das vielleicht falsch. Gekillt wurde ich bisher auch nicht und bevor man ja das Baby hat, sieht man im Tuturial ja was passiert... mit den beiden Forschern. Wo die Zonen sind, sieht man ja an den schwarzen strängen, am Regen und am Zeitlupen-Effekt.

Die Fußabdrücke hab ich bisher noh nicht gesehen, aber nedem dem stetigen Wachsen, der Blumen, erkennt man ja die Anwesenheit der GDs an dem Boden wo das Gras permanent wächst. Und erst auf 1 bis 2 Metern schaltet sich bei mir diese Blume ein.

R1 Funktioniert bei mir noch nicht, ich denke das kommt erst später. Auch sehe ich die noch nicht in der Luft hängen und das hat mich halt genervt. Gut möglich das ich gerade erst im Tutorial bin, wo man das lernt und mich das Spiel forsiert das ich (erneut aber mit BB) in die Gruppe rin laufen muss und das so gescripted ist.

Aber mich stört das und ich bin da wohl viel zu sehr mit Hasenfüßen unterwegs.
Das Odradek (oder Patapata oder eben die Blume) ist direkt aktiv nachdem du das BB hast. Erst wenn es sich einschaltet musste dich vor den GDs in Acht nehmen. Vo weitem siehste die scbwarze Stränge, so kann man das Gebiet umgehen falls nötig. Oft begleitet von einem Regenbogen. Regen ist dann der Vorbote praktisch.

Aber was du schilderst klingt ein wenig merkwürdig. Kann es sein dass du, nachdem du das BB bekommen hast zum ersten mal in
Spoiler
Show
der Verbrennubgsanlage
gaarnicht zurück zu Base bist?


Und was R1 angeht. Das funktioniert von Anfang an. Damit löst du den Scanner aus (oder hälst den Atem an mit gedrückt halten). Check mal vorsichtshalber ob die Taste nicht kaputt ist. Wär natürlich nen Ding. :lol:
ChrisJumper
Beiträge: 9637
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von ChrisJumper »

Briany hat geschrieben: 12.11.2019 21:28 Und was R1 angeht. Das funktioniert von Anfang an. Damit löst du den Scanner aus (oder hälst den Atem an mit gedrückt halten). Check mal vorsichtshalber ob die Taste nicht kaputt ist. Wär natürlich nen Ding. :lol:
Arhg. Bingo. Das ist der Nachteil wenn man ältere Gamepads auflädt und nutzt. Bis eben war ich aber der Überzeugung das L1 scannt Was aber nur den Kompass-Modus einschaltet. Hab total verpasst das dem Spiel eine Grundlegende Steuerungs-Karte beiliegt. Dachte es wäre nur Plus-Werbung gewesen und hatte mit bisher nur kurz die Steuerung gemerkt, die ich mir vor dem Spielstart einprägen konnte.
PS4 Pixel Adventure Game - Nine Witches.
Wortgewandt
Beiträge: 330
Registriert: 02.06.2015 23:56
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von Wortgewandt »

Also, eines muss ich jetzt aber wirklich mal echt ankreiden: Ich finde das generelle Setting ja echt dufte ausgedacht (bis auf die ganzen Logiklücken), aber geschrieben finde ich es alles unglaublich platt und klischeehaft. Es gibt keinen einzigen Dialog bisher, der mich so richtig vom Hocker gehauen hat. Die Emails sind auch total platt geschrieben und die Interviews bocklangweilig.

Dafür, dass Herr Kojima zum Film will, ist das echt ganz schön dürftig. Und die von Jörg so hochgelobte Subtilität kann ich wirklich nirgends finden. Das ist alles so brachial und stellenweise unglaublich plump mit dem Holzhammer erzählt.

Es gab noch keinen einzigen Moment, wo ich mal die Gelegenheit hatte, etwas für mich selbst zu entdecken, denn entweder wird es langweilig in einem Dialog kommuniziert oder plump in einer Email vorweggenommen.

Und Negativ-Höhepunkt war bisher der unsäglich schlechte Soap-Dialog zwischen einem Pärchen, das sich wiederfindet.

Wie gesagt, so vom spielmechanischen Ansatz ist viel Schönes dabei - aber das gesamte Writing ist einfach wahnsinnig unspektakulär und bisweilen superöde.

Vor allem in diesem Punkt habe ich bei 95 Prozent viel mehr erwartet. Die besten Momente hatte der Spiel-Einstieg, als einfach so gut wie nichts gesprochen wurde. Das hätte Kojima durchziehen sollen.
Zuletzt geändert von Wortgewandt am 12.11.2019 22:25, insgesamt 1-mal geändert.
johndoe1464771
Beiträge: 962
Registriert: 15.08.2012 13:51
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von johndoe1464771 »

Nach circa 20 Stunden hänge ich immer noch in Episode 3. Ich habe es endlich geschafft den "Alten" ans Netz zu bringen, habe mein erstes MULE-Lager vollständig zerlegt und liefere mit MULE-Trucks Standardaufträge ab, habe 3 Autobahnteile fertigstellen können und kreuz und quer laufen mir nun freundliche Boten über den Weg, mit denen Sam interagieren kann.

Großartig!
Benutzeravatar
chrizmatic
LVL 2
33/99
25%
Beiträge: 47
Registriert: 15.04.2010 19:45
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von chrizmatic »

Habe bisher 4, 5h gespielt. Was soll ich sagen, ich find es grandios bisher, in jedem Fall einzigartig. Zur Inszenierung, Story brauch ich nicht viel sagen. Da hat sich Kojima nochmal übertroffen. Was das Gameplay angeht behaupte ich mal, dass es wirklich Geschmackssache ist. Kann Leute verstehen, die es nicht interessiert, aber meiner Meinung nach vergameplayfiziert es das, was in anderen Spielen auch ständig passiert aber hebt es auf einen anderes Niveau. Von A nach B gehen, nur das es das auf einen ganz anderen Niveau betreibt als es alle anderen bisherigen Titel gemacht haben. Ich bin gespannt wie es weiter geht und wie sehr sich das Gameplay noch in die Tiefe und Breite verfächert.
Die Spiele sind zwar alle ganz schön, aber sie sind halt kein Dark Souls

twitch.tv/equippedgaming
ChrisJumper
Beiträge: 9637
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von ChrisJumper »

Spoiler
Show
Briany hat geschrieben:gaarnicht zurück zu Base bist?
Ja das kann es auch gewesen sein. Wie auch immer, ich bin angekommen nur Kleinigkeiten sind zerstört wurden. So langsam kommt das Spiel in Fahrt und ich werde (ganz am Anfang immer noch) warm damit.

Es ist nach dem VR-Titel Trover Save the Univers, was ich ebenfalls sehr cool finde. Der absolute Kontrast weil Kojima wirklich an Details arbeitet und der Umfang halt das 100ert-Fache darstellt.

Das Spiel hat halt viele verschiedene Punkte die der Spieler erst mal verstehen muss. Das ist auf eine gewisse Art Einzigartig. Sogar das Wandern von Punkt A nach B ist unheimlich trivial. Das dies mit einer Verbindung und höheren Verknüpfung existiert... ist einfach genial. Auch es beliebig zu verknüpfen über das Netzwerk der Spieler hinaus, quasi als Bruch in die reale Welt auch wenn es über die Story nur indirekt verwoben wird. Das ist einfach cool.

@Wortgewandt
Das mit den E-Mails liegt denke ich an der Überstzung aus dem Japanischen.

P.s.: Was mich aber wirklich stört ist das dieses Spiel die Grundlegenden Dinge nicht gut genug erklärt. Weder kann ich gegen diese Piraten Kämpfen noch kann ich sie ablenken. Das war schon bei Metal Gear 1 besser, Herr Kojima. Dort konnte ich Wachen wenigstens lautlos ausschalten. Aber ich hab das Gefühl ich bin immer noch im Tutorial und da wirkt so manches Alienhaft. Aber es gibt auch keine erklärenden Einblendungen. Hier schlägt mich eine Wache nieder bei der ich mich an geschlichen habe, weil ich einfach keine Möglichkeit hab die auszuschalten.
Ich werde wohl irgendwie gezwungen zu einem gescripteten Ende zu finden.
PS4 Pixel Adventure Game - Nine Witches.
Benutzeravatar
gnadenlos-GER
LVL 1
9/9
100%
Beiträge: 60
Registriert: 19.03.2017 23:58
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von gnadenlos-GER »

ChrisJumper hat geschrieben: 13.11.2019 02:05Weder kann ich gegen diese Piraten Kämpfen noch kann ich sie ablenken. Das war schon bei Metal Gear 1 besser, Herr Kojima. Dort konnte ich Wachen wenigstens lautlos ausschalten. Aber ich hab das Gefühl ich bin immer noch im Tutorial und da wirkt so manches Alienhaft. Aber es gibt auch keine erklärenden Einblendungen. Hier schlägt mich eine Wache nieder bei der ich mich an geschlichen habe, weil ich einfach keine Möglichkeit hab die auszuschalten.
Ich werde wohl irgendwie gezwungen zu einem gescripteten Ende zu finden.
Es stimmt, dass der Kampf nicht sauber bei der ersten möglichen Begegnung erklärt wird - zumindest die Erklärung für das lautlose Ausschalten kommt aber später noch. Ansonsten solltest Du regelmäßig die Ingame-Hilfe durchlesen, bei der jedes neue Element beschrieben wird. Bei der ersten MULE-Begegnung will das Spiel aber eigentlich auch gar nicht, dass Du kämpfst, sondern Du sollst unentdeckt bleiben.

Insgesamt kann ich Deine Probleme mit der Steuerung aber nicht nachvollziehen. Außer der fehlenden Erklärung der für Kämpfe notwendigen Tasten bei der ersten Begegnung, hatte ich nie das Gefühl, dass mir das Spiel nicht alles notwendige erklärt. Ist halt am Anfang alles etwas viel und im Zweifel muss man dann auch mal ein wenig herumtesten und in der Ingame-Hilfe nachlesen bis es sitzt.

Wie genau man optimal kämpft gehört für mich aber nicht in ein Tutorial, sondern sollte durch Experimentieren herausgefunden werden - finde ich viel befriedigender als über Tutorials, die am Anfang ohnehin schon den Spieltrieb einbremsen und die Geduld etwas auf die Probe stellen. Die Kämpfe werden noch früh genug langweilig - IMO eine der Schwächen des Spiels.

Gescriptete Kämpfe gibt es sehr wenige - gescriptete Niederlagen eigentlich gar nicht. Zumindest soweit ich bisher bin (Kapitel 3).
Benutzeravatar
gnadenlos-GER
LVL 1
9/9
100%
Beiträge: 60
Registriert: 19.03.2017 23:58
Persönliche Nachricht:

Zwischenfazit: 9.5/10 - GOTY

Beitrag von gnadenlos-GER »

Die Progression in Form von Fähigkeiten und neuen Spielelementen, die eben nicht nur aus dem üblichen "Sammle 10 Felle für 10% mehr Rüstung" besteht, sondern häufig einen deutlichen Einfluss auf das Spielgefühl hat, ist für mich bisher (25 Stunden, Kapitel 3) die größte Stärke des Spiels. Ich würde fast soweit gehen und von einer neuen Referenz in diesem Bereich sprechen. Und das als große Überraschung bei einem Spiel, dem von manchen Kritikern reduziertes und anstrengendes Gameplay nachgesagt wird.

Kombiniert damit, dass das Spiel auch beim Design der Aufgaben und sonstigen Spielmechaniken darauf bedacht ist, den Spieler nicht zwangsweise im Kreis laufen zu lassen (optional kann man im Bereich Bauen/Community aber auch das machen), fühle ich mich bisher durchgehend hervorragend unterhalten.

Man merkt dem Spiel an, dass daran Leute gearbeitet haben, die sich wirklich Gedanken gemacht und vermutlich schon sehr lange mit Gamedesign und Motivation des Spielers beschäftigt haben. Ob das jetzt Kojima oder andere leitende Entwickler waren, kann ich nicht einschätzen - ist am Ende für mein Spielerlebnis auch egal, auch wenn ich mich bei den Auftritten von Kojima künftig wohl nicht mehr ganz so stark Fremdschämen werde, da er wirklich abgeliefert hat.

Außer dem etwas zähnen Einstieg (3-4 Stunden mit sehr wenig Freiheiten, vielen Zwischensequenzen und Tutorial) war ich nie auch nur ansatzweise gelangweilt und habe mich schon mehrfach so ins Spiel vertieft, dass mir das Aufhören schwer gefallen ist - das passiert mir nach so vielen Jahren und in einem Zeitalter der Nachfolger und Remakes nur noch selten - zuletzt so extrem nur bei Zelda:BOTW (dessen Thron ich aber zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht in Gefahr sehe).

Ein weiterer großer Pluspunkt ist die Atmosphäre - trotz der Leere der Welt fängt mich diese kein Stück weniger ein als die aufwendigsten und beeindruckendsten Bauten in einem Assassins Creed. Der Einsatz von Musik und deren Auswahl ist hervorragend gelungen - ich würde mir keinen Walkman wünschen, wie ich jetzt schon ein paar Mal gelesen habe -gerade der reduzierte Einsatz macht die Wirkung aus.

Größte Schwäche sind für mich bisher die Kämpfe, die sich zwar halbwegs brauchbar steuern, aber abgesehen von ein paar Highlights einfach zu belanglos und ohne Anspruch sind. Das ist wohl der repetitivste Teil des Spiels, auch wenn man merkt, dass die Entwickler auch hier versucht haben die Wiederholungen gering zu halten, ist es an dieser Stelle IMO nicht so gut wie beim Rest des Spiels gelungen.

Das übertriebene Durchbrechen der 4th Wall, die sich ständig wiederholenden Zwischensequenzen beim Agieren mit Stützpunkten und im Privatraum und das Product Placement sind mir auch negativ aufgefallen, wirken sich aber durch ihren geringen Anteil an der Spielzeit für mich nicht negativ genug aus, als dass ich sie abwertend in die Note einfließen lassen möchte. Sie könnten aber später noch den Ausschlag geben, wenn ich zwischen zwei Noten schwanke.

Nachdem inzwischen doch einige Spiele eine 9/10 bekommen, die zwar sehr gut aber deutlich weniger frisch als Death Stranding sind, würde ich als als Zwischenstand bei einer 9.5/10 inkl. GOTY-Titel landen. Kann sich aber noch nach unten verschlechtern, wenn die bisherige Qualität nicht aufrecht erhalten werden kann. Unter 8.5 wird es aber wohl nicht mehr fallen, wenn der Rest vom Spiel kein Totalausfall ist.
Zuletzt geändert von gnadenlos-GER am 13.11.2019 03:29, insgesamt 2-mal geändert.
ChrisJumper
Beiträge: 9637
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding - Test

Beitrag von ChrisJumper »

gnadenlos-GER
ich schau mir das mal an. Vielleicht kann ich den Gegner ja mit L2 und R2 (linke und Rechte Hand) Ko-Schlagen.
Eventuell hab ich auch Missionen Übersprungen. Aber es wirkt, bis auf das Wandern (Gleichgewicht halten, schleichen, gehen laufen... ) sehr seltsam. Klar hatte ich bischer auch einige Film Sequenzen, aber das Gamplay war dürftig. Lediglich tasten drücken für:

- Duschen
- Pinkeln
- Auftrag annehemn
- Auftrag ablehnen
- Schilder aufstellen
- Interagieren
- Laufen
- Stellung wechseln
- Armband öffnen..
- Gebiete Scannnen
- Springen
... der Rest war nicht wirklich nötig.
Gut dann noch die Stuerkereuztasten für das menue un ddas Herstellen von Items. Mir ist das für ein Spiel einfach zu wenig.

P.s.: Ich fühle mich auch gut unterhalten, bis auf ein zwei Situationen in denen ich nicht genau wusste was wie ich eine Lösung finde (anderen Weg laufen). Aber da kommt dann noch einiges auf mich zu, ich freue mich drauf.
PS4 Pixel Adventure Game - Nine Witches.
Antworten