GameStop: 180 bis 200 Filialen sollen in diesem Jahr geschlossen werden; problematische Quartale stehen bevor

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 5421
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: GameStop: 180 bis 200 Filialen sollen in diesem Jahr geschlossen werden; problematische Quartale stehen bevor

Beitrag von dx1 » 12.09.2019 09:36

chrische5 hat geschrieben:
12.09.2019 09:34
Du darfst gerne editieren, um Deinen letzten Beitrag themenbezogen zu machen.
[ Signatur ungültig - Zertifikat wurde nicht gefunden ]

Sheepwars3
Beiträge: 146
Registriert: 22.04.2016 17:12
Persönliche Nachricht:

Re: GameStop: 180 bis 200 Filialen sollen in diesem Jahr geschlossen werden; problematische Quartale stehen bevor

Beitrag von Sheepwars3 » 12.09.2019 09:57

GrinderFX hat geschrieben:
12.09.2019 09:19
Sheepwars3 hat geschrieben:
12.09.2019 09:11
GrinderFX hat geschrieben:
12.09.2019 08:55
Die News ist etwas für den Staatsanwalt.
Gamestop lügt hier einfach oder betreibt irgendwas anderes illegales.
Wenn 95% der Läden angeblich Gewinn einfahren, bedeutet das, dass die restlichen 180 - 200 Läden diesen gigantischen
673 Millionen Dollar Verlust einfahren.
Bei 200 Läden wären das ca. 3.4 Millionen Verlust pro Laden und das sehe ich angesichts der Größe doch mehr als unrealistisch. Wo fließt also das Geld hin. Entweder lügt Gamestop also bei den Zahlen oder sie veruntreuen im großen Stil Geld. In beide Richtungen sollte ermittelt werden.
Uff! Jetzt mal etwas runterkommen. GameStop hat sich in den vergangenen Jahren schlicht verzockt. Sie bauten Apple-Reseller-Filialen auf und Apple kam mit dem Leasing-Angebot um die Ecke. Konsequenz? Die Umgestaltung der Filialen rechnete sich nicht mehr.
GameStop kauft eine Online-Spiele-Plattform, die aber nicht zündet. Konsequenz? Die Millionen sind futsch.
GameStop investiert in die französischen, spanischen und italienischen Märkte, setzt sich aber nicht durch. Konsequenz? Die Millionen sind futsch.
GameStop kauft SpringMobile, einen Mobilfunkanbieter. Das Geschäft läuft schleppend, GameStop ist gezwungen, SpringMobile mit erheblichem Verlust zu verkaufen. Die Konsequenz? Das Geld ist futsch. Und so weit ich mich erinnere, ist insbesondere die SpringMobile-Geschichte eine, die in den Büchern zuletzt den großen Verlust ausmachte.

Da GameStop in den USA ein börsennotiertes Unternehmen ist, werden sich die Behörden drüben die Bücher schon gründlich anschauen. Die Milchmädchenrechnung, die bis zu 200 zu schließenden Filialen machten 3,4 Millionen US-Dollar Verlust, ist aber blödsinnig. Nähmen wir aber die im Artikel erwähnten 5.700 Filialen und rechneten den Verlust da durch, müsste jeder Store 11.842 US-Dollar mehr verdienen, um den Verlust des Gesamtunternehmens auf zu fangen.

Und nein, GameStop lügt da nicht bei den Zahlen. Aber ein Blick in den offiziellen Handelsregisterauszug würde den Blick dafür erhellen, wie die Lage zumindest in Deutschland ist. In den USA ist das noch einmal eine andere Nummer. Letztlich sind die deutschen Filialen aber dazu da, die Verluste in den USA zu kompensieren.

Als wurden noch NIE bei Zahlen gelogen. Hast du irgendwie die letzten 50 Jahre irgendwo in Isolation gelebt und hast du es überhaupt geschafft den Artikel zu lesen? Laut Gamestop sollen 95% der Läden profitabel laufen, sprich, die machen Profit. Es bleiben nur die 200 Läden übrig die Verlust machen und bei $673 Mio. Verlust braucht man nicht mal wirklich einen Taschenrechner um meine Rechnung nachzurechnen.
Doch, ich habe auch erlebt, wie GameStop-Gebietsleiter ihre eigenen Zahlen manipulierten, um Boni einzustreichen. Trotzdem ist deine Rechnung Blödsinn. Also: Noch mal zurücklehnen, vielleicht einen Kaffee trinken und dann mal im Newsroom von GameStop die relevanten Berichte durchforsten.

Und nein, ich habe die letzten 50 Jahre nicht in Isolation gelebt. Und ja, ich habe den Artikel gelesen - aber im Gegensatz zu dir auch genügend Hintergrundwissen, um nicht mit falschen Argumenten um mich zu werfen.

DongDong
Beiträge: 65
Registriert: 28.06.2019 13:42
Persönliche Nachricht:

Re: GameStop: 180 bis 200 Filialen sollen in diesem Jahr geschlossen werden; problematische Quartale stehen bevor

Beitrag von DongDong » 12.09.2019 10:14

Ein weiteres Problem ist das die 9,99Euro Aktionen quasi nicht mehr nutzbar sind, auch weil die Shop-Verkäufer scheinbar keinen Bock drauf haben.....bei meinen letzten 3 versuchen hieß es immer "Sorry, alle meine Exemplare sind vorbestellt".....selbst wenn noch 5 Stück im normalen Verkaufsregal standen.
Beim letzten mal hab ich das dem Verkäufer auch ins Gesicht gesagt....er kam dann mit "nur bestimmte Versionen sind für 9,99 Euro vorgesehen, die da stehen sind es eben nicht".
Ein anderer wollte mir erzählen das das Spiel so selten sei und er nur 2 Exemplare bekommen hat (die natürlich dann auch "vorbestellt" waren und trotzdem im Regal lagen...da lagen nebenbei 4 Kopien des Spiels, die müssen sich selbstständig vermehrt haben)....ich fragte ihn dann woher der Saturn nebenan sein ca. 500 Kopien her hat.....usw. etc. etc.

Dadurch ist GS inzwischen völlig uninteressant geworden...….und im Prinzip eher ein Fall für den Verbraucherschutz. Einzig und alleine gebrauchte HW kann man teilweise wirklich billig schießen.

Benutzeravatar
zmonx
Beiträge: 3133
Registriert: 21.11.2009 14:01
Persönliche Nachricht:

Re: GameStop: 180 bis 200 Filialen sollen in diesem Jahr geschlossen werden; problematische Quartale stehen bevor

Beitrag von zmonx » 12.09.2019 10:15

Todesglubsch hat geschrieben:
12.09.2019 02:30
noggaman hat geschrieben:
12.09.2019 00:14
Kein Wunder bei den Preisen.
Hab sogar einmal erlebt wie ein Spiel neu günstiger war als gebraucht, also im selben Laden.
Na komm, da war einfach der Sticker auf der Gebrauchtware nicht up to date. Manche der Gebrauchttitel liegen da ja auch schon so lange, dass die Tinte des Stickers ausbleicht.
Von den Gebrauchttiteln bei denen der Verkäufer keine Hülle mitgeliefert hat, will ich garnicht erst reden....
zmonx hat geschrieben:
11.09.2019 22:10
Ich kenne jetzt auch kein GS, welches in einer kleinen Seitenstraße irgendwo liegt...
Keine Kette hockt gerne in der Seitenstraße. Das ist doch der Sinn und Zweck von Einkaufsstraßen und Kaufhauskomplexen: Potenzielle Käufer bündeln. Seh ich erstmal nichts verwerfliches dran. Nen Saturn findest du auch nicht in irgendeiner Sackgasse neben der Kläranlage.
Das war auch gar nicht verwerflich gemeint, sondern fing mit der Frage an, "Wer noch in diesen Läden kauft und die Zielgruppe ist.". Hier meine ich nur, dass das garnicht nötig ist sowas zu benennen und GS eine Strategie wie zB McDonalds etc fährt... Mit der Annahme, sooo schlecht ist diese Strategie doch gar nicht und müsste doch funktionieren, also rentabel sein - wenn da, wie auch GrinderFX andeutet, nicht auch Misswirtschaft mit reinspielt, bzw Vorsatz.

Das dumme für GS ist halt auch, dass Mediamarkt und Saturn, die dann eine eigene Abteilung fürs Gaming haben, ebenfalls stets in diesen Centern vertreten sind, und viele dann dort alles kaufen...
Zuletzt geändert von zmonx am 12.09.2019 10:18, insgesamt 1-mal geändert.

Caparino
Beiträge: 540
Registriert: 27.11.2014 20:17
Persönliche Nachricht:

Re: GameStop: 180 bis 200 Filialen sollen in diesem Jahr geschlossen werden; problematische Quartale stehen bevor

Beitrag von Caparino » 12.09.2019 10:17

Das man Center präferiert offenbart doch auch ein Problem. Laufkundschaft ist beliebig. Eigentlich müsste Gamestop als fast exklusiver An/Verkäufer von Videospielen einen Kundenstamm haben der direkt den Shop anfährt egal wo er ist. Tatsache ist aber das Gamestop nicht genug bietet als "Spezialist".

Nehmen wir The Surge2 ich werde es mir Day1 kaufen ohne Schnickschnack.Haber hätte Gamestop ein deal das wenn man dort kauft eine extra Waffenskin oder ein Artbook in physicher Form geben würde hätte ich es auch dort gekauft.

Mit über 5000 Läden hätte man sogar eine eigenen kleine Vertrieb mit Presswerk etc. aufbauen können. Statdessen klingt es so als ob man versucht hat Branchenfremd zu expandieren und auf die Nase gefallen ist.
Zuletzt geändert von Caparino am 12.09.2019 10:24, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 9592
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: GameStop: 180 bis 200 Filialen sollen in diesem Jahr geschlossen werden; problematische Quartale stehen bevor

Beitrag von SethSteiner » 12.09.2019 10:19

@Sheepwars
Danke für die Infos das erklärt alles eindeutig etwas besser und war mir auch noch nicht bekannt.

Benutzeravatar
Hühnermensch
Beiträge: 328
Registriert: 04.03.2019 16:12
Persönliche Nachricht:

Re: GameStop: 180 bis 200 Filialen sollen in diesem Jahr geschlossen werden; problematische Quartale stehen bevor

Beitrag von Hühnermensch » 12.09.2019 10:46

Bis heute konnten mir die Jungs kein Battletoads für Wii vorbestellen. Insofern bin ich wenig verwundert. Und das, wo sie mir für meine 14 DS-Spiele gerade mal 6 Euro gezahlt haben.
How ironic, that a game called Magic the Gathering would tear us apart.

Sheepwars3
Beiträge: 146
Registriert: 22.04.2016 17:12
Persönliche Nachricht:

Re: GameStop: 180 bis 200 Filialen sollen in diesem Jahr geschlossen werden; problematische Quartale stehen bevor

Beitrag von Sheepwars3 » 12.09.2019 10:48

DongDong hat geschrieben:
12.09.2019 10:14
Ein weiteres Problem ist das die 9,99Euro Aktionen quasi nicht mehr nutzbar sind, auch weil die Shop-Verkäufer scheinbar keinen Bock drauf haben.....bei meinen letzten 3 versuchen hieß es immer "Sorry, alle meine Exemplare sind vorbestellt".....selbst wenn noch 5 Stück im normalen Verkaufsregal standen.
Beim letzten mal hab ich das dem Verkäufer auch ins Gesicht gesagt....er kam dann mit "nur bestimmte Versionen sind für 9,99 Euro vorgesehen, die da stehen sind es eben nicht".
Ein anderer wollte mir erzählen das das Spiel so selten sei und er nur 2 Exemplare bekommen hat (die natürlich dann auch "vorbestellt" waren und trotzdem im Regal lagen...da lagen nebenbei 4 Kopien des Spiels, die müssen sich selbstständig vermehrt haben)....ich fragte ihn dann woher der Saturn nebenan sein ca. 500 Kopien her hat.....usw. etc. etc.

Dadurch ist GS inzwischen völlig uninteressant geworden...….und im Prinzip eher ein Fall für den Verbraucherschutz. Einzig und alleine gebrauchte HW kann man teilweise wirklich billig schießen.
Eigentlich gibt es diesbezüglich eine klare Regelung, die 9.99-Aktion zu nutzen. So weit ich weiß, wird diese Zahl immer separat analysiert und die Stores auch so gerankt. Da würde ich mal in Memmingen Druck machen, wenn ich du wäre. :)

Sheepwars3
Beiträge: 146
Registriert: 22.04.2016 17:12
Persönliche Nachricht:

Re: GameStop: 180 bis 200 Filialen sollen in diesem Jahr geschlossen werden; problematische Quartale stehen bevor

Beitrag von Sheepwars3 » 12.09.2019 10:48

SethSteiner hat geschrieben:
12.09.2019 10:19
@Sheepwars
Danke für die Infos das erklärt alles eindeutig etwas besser und war mir auch noch nicht bekannt.
Gerne. Da gibt es noch wesentlich mehr zu erzählen...

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 23034
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: GameStop: 180 bis 200 Filialen sollen in diesem Jahr geschlossen werden; problematische Quartale stehen bevor

Beitrag von Kajetan » 12.09.2019 10:49

zmonx hat geschrieben:
12.09.2019 10:15
Mit der Annahme, sooo schlecht ist diese Strategie doch gar nicht und müsste doch funktionieren, also rentabel sein - wenn da, wie auch GrinderFX andeutet, nicht auch Misswirtschaft mit reinspielt, bzw Vorsatz.
Wieso Vorsatz oder Misswirtschaft, wenn fehlgeschlagene Expansionen und Fehlinvestitionen die Ursache für den verbuchten Verlust sind? Man muss nicht spekulieren. Gamestop ist eine börsennotierte Firma, deren Geschäftsberichte sind öffentlich.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
zmonx
Beiträge: 3133
Registriert: 21.11.2009 14:01
Persönliche Nachricht:

Re: GameStop: 180 bis 200 Filialen sollen in diesem Jahr geschlossen werden; problematische Quartale stehen bevor

Beitrag von zmonx » 12.09.2019 11:20

Womit ich mich jetzt nicht unbedingt befassen will :)

War auch hier gar nicht als Vorwurf gemeint, sondern eher als Möglichkeit zu verstehen, warum die Zahlen am Ende nicht stimmen... Also nicht nur fehlende Kundschaft, weil die ja mMn gegeben ist bei dieser Center-Strategie. Und ich zähle Fehlkalkulationen in diesen Bereichen (Wachstum und Investitionen) eigentlich zu Misswirtschaft. Zu schnell zu gierig geworden. Klar, spielt da aber auch mieser Service und überteuerte Preise mit rein, warum dann lieber bei Mediamarkt gekauft wird. Die sind ja dann meistens nur ein paar Läden weiter.

Sheepwars3
Beiträge: 146
Registriert: 22.04.2016 17:12
Persönliche Nachricht:

Re: GameStop: 180 bis 200 Filialen sollen in diesem Jahr geschlossen werden; problematische Quartale stehen bevor

Beitrag von Sheepwars3 » 12.09.2019 11:28

zmonx hat geschrieben:
12.09.2019 11:20
Womit ich mich jetzt nicht unbedingt befassen will :)

War auch hier gar nicht als Vorwurf gemeint, sondern eher als Möglichkeit zu verstehen, warum die Zahlen am Ende nicht stimmen... Also nicht nur fehlende Kundschaft, weil die ja mMn gegeben ist bei dieser Center-Strategie. Und ich zähle Fehlkalkulationen in diesen Bereichen (Wachstum und Investitionen) eigentlich zu Misswirtschaft. Zu schnell zu gierig geworden. Klar, spielt da aber auch mieser Service und überteuerte Preise mit rein, warum dann lieber bei Mediamarkt gekauft wird. Die sind ja dann meistens nur ein paar Läden weiter.
Vor etwa zehn Jahren gab eine Expansionsmanagerin des deutschen GameStop-Ablegers das Ziel von 400 Filialen aus. Welches Konzept man anwenden würde, sollten Filialleiter (!) erarbeiten. Einer von ihnen, der ein Mikro-Store-Konzept erarbeitete, ist deshalb zum Gebietsleiter befördert worden und noch heute in dieser Tätigkeit angestellt. Die Expansion haben sie dennoch extrem gerissen.

Rivaloco
Beiträge: 44
Registriert: 23.08.2013 18:50
Persönliche Nachricht:

Re: GameStop: 180 bis 200 Filialen sollen in diesem Jahr geschlossen werden; problematische Quartale stehen bevor

Beitrag von Rivaloco » 12.09.2019 11:30

Xris hat geschrieben:
12.09.2019 00:13
Naja... du vergleichst hier aber die Preise aus PSN Deals mit normalen Preisen auf Amazon. Amazon schalten ja auch immer wieder mal Deals. Günstiger sind digitale Spiele auf der PS4 nach meiner Erfahrung erst lange nach Release. Und zu Release ist die Retail meistens günstiger als digitale Version im PSN.
Habe ich es so nicht stehts betont: Einzelhandel/Onlinehandel im Vergleich zu den Playstation Store Angeboten/Sales wie z.B big in Japan? Gut, Nintendo spielt da mit anderen Karten, denn die möchten erst gar nicht ihre Videospiele günstiger anbieten. Mittlerweile Vergleiche ich deswegen Nintendo schon mit Apple ^^.

Ein anderes Beispiel: Ni no kuni 2 kostet derzeit im big in japan sale irgendwas zwischen 20-25€ in der edition inklusive seasonpass. Bei amazon dagegen gibt es "nur" für 20-25€ die standard edition. Muss aber auch dazusagen: ich bin eh nicht so ein Freund von seasonpass und dlc. Ich zahl lieber 25€ für die standardedition, als 35€ inklusive season-pass. Meist bin ich eh zufrieden wenn ich die credits sehe, da verlangt es mich selten nach mehr. Da zieh ich dann lieber weiter und zocke ein anderes Videospiel.

Wobei ich eventuell tatsächlich vergessen habe anzumerken: Damit meine ich vorallem Videospiele die schon seit mindestens 6 Monaten, 1 jahr oder gar 2 jahren erhältlich sind.

Aber ich kann mich entsinnen: ys viii: lacrimosa of dana war z.B. sehr lange bei amazon entweder gar nicht erhältlich oder hat 50 bis 70€ gekostet. Habe es dann im Oktober 2018 für 19,99€ im "Games für unter 20€- Sale" entdeckt und zugeschlagen. Bei Amazon war der Preis zu der Zeit dieses Spiel betreffend dagegen immer noch bei 40-60€.


Allerdings ist mir schon bewusst und ich möchte das gar nicht bestreiten, dass die digitalen Videospiele im playstation store außerhalb der Angebote meist 70€ /Vollpreis kosten.

Benutzeravatar
schakal133.7
Beiträge: 81
Registriert: 19.11.2015 08:35
Persönliche Nachricht:

Re: GameStop: 180 bis 200 Filialen sollen in diesem Jahr geschlossen werden; problematische Quartale stehen bevor

Beitrag von schakal133.7 » 12.09.2019 11:49

Nehme immer gerne die 9,99 € Aktion mit (einfach die Liste durchgehen, zwei Spiele davon für 10 € bei Ebay kaufen und dann quasi 30€ bezahlen), aber ja für gebrauchte kriegt man sonst wirklich nicht viel und auch sind die Preise ziemlich hoch beim Einkauf. Ich komme mit den Mitarbeitern eigentlich super klar und werde als 32 Jährigem auch von niemanden schräg angeschaut^^.

Benutzeravatar
zmonx
Beiträge: 3133
Registriert: 21.11.2009 14:01
Persönliche Nachricht:

Re: GameStop: 180 bis 200 Filialen sollen in diesem Jahr geschlossen werden; problematische Quartale stehen bevor

Beitrag von zmonx » 12.09.2019 11:49

Sheepwars3 hat geschrieben:
12.09.2019 11:28
zmonx hat geschrieben:
12.09.2019 11:20
Womit ich mich jetzt nicht unbedingt befassen will :)

War auch hier gar nicht als Vorwurf gemeint, sondern eher als Möglichkeit zu verstehen, warum die Zahlen am Ende nicht stimmen... Also nicht nur fehlende Kundschaft, weil die ja mMn gegeben ist bei dieser Center-Strategie. Und ich zähle Fehlkalkulationen in diesen Bereichen (Wachstum und Investitionen) eigentlich zu Misswirtschaft. Zu schnell zu gierig geworden. Klar, spielt da aber auch mieser Service und überteuerte Preise mit rein, warum dann lieber bei Mediamarkt gekauft wird. Die sind ja dann meistens nur ein paar Läden weiter.
Vor etwa zehn Jahren gab eine Expansionsmanagerin des deutschen GameStop-Ablegers das Ziel von 400 Filialen aus. Welches Konzept man anwenden würde, sollten Filialleiter (!) erarbeiten. Einer von ihnen, der ein Mikro-Store-Konzept erarbeitete, ist deshalb zum Gebietsleiter befördert worden und noch heute in dieser Tätigkeit angestellt. Die Expansion haben sie dennoch extrem gerissen.
Ja, die Unfähigsten werden immer als erstes befördert :)

Antworten