Cyberpunk 2077: Die Geschichte richtet sich an ein erwachsenes Publikum; Entropismus und Neokitsch

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149383
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Cyberpunk 2077: Die Geschichte richtet sich an ein erwachsenes Publikum; Entropismus und Neokitsch

Beitrag von 4P|BOT2 » 11.08.2019 13:29

Pawel Sasko als Lead Quest Designer bei Cyberpunk 2077 sprach in einem Interview mit dem polnischen Radiosender "Polskie Radio" über die allgemeine Ausrichtung und die Geschichte des anstehenden Rollenspiels. Obgleich er sich zu spielerischen Details zurückhielt, machte er klar, dass sich die Story des Spiels ganz klar an Erwachsene richten würde.Einer Zusammenfassung des Interviews auf Reddit ist...

Hier geht es zur News Cyberpunk 2077: Die Geschichte richtet sich an ein erwachsenes Publikum; Entropismus und Neokitsch

Benutzeravatar
C64Delta
Beiträge: 443
Registriert: 05.06.2014 21:26
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Die Geschichte richtet sich an ein erwachsenes Publikum; Entropismus und Neokitsch

Beitrag von C64Delta » 11.08.2019 17:21

Die Orientierung an Rockstar Games wird immer offensichtlicher. Die scheinen ja mittlerweile das große Vorbild von CD Projekt Red zu sein.
Leute, wenn ihr Filme machen wollt, dann dreht auch welche.
Für's Gameplay ist das ne schlechte Idee, der Fokus scheint ganz wo anders zu liegen.

katzenjoghurt
Beiträge: 293
Registriert: 27.02.2007 10:51
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Die Geschichte richtet sich an ein erwachsenes Publikum; Entropismus und Neokitsch

Beitrag von katzenjoghurt » 11.08.2019 17:29

C64Delta hat geschrieben:
11.08.2019 17:21
Leute, wenn ihr Filme machen wollt, dann dreht auch welche.
Hört bloß nicht auf C64Delta. :Blumenkind:

Spiele, die ihr Gameplay nur lieblos mechanisch in Text und Zahlen
runterrattern und nur 'ne lieblose Story draufklatschen gibt's schon
genug.

Doc Angelo
Beiträge: 3557
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Die Geschichte richtet sich an ein erwachsenes Publikum; Entropismus und Neokitsch

Beitrag von Doc Angelo » 11.08.2019 17:42

Na da bin ich mal gespannt, wie dieses Spiel das große Versprechen der Aktionsfreiheit umsetzen wird. Bisher gilt noch immer: Je unterschiedlicher man agieren kann, desto konsequenzenloser die Aktionen. Auf der einen Seite haben wir Spiele wie Dwarf Fortress, wo man machen kann was man will, und die Konsequenzen sich simulationshaft davon beeinflussen lassen. Auf der anderen Seite haben wir The Walking Dead, wo wir zwar mehrere Entscheidungen treffen können, und diese was Regie und Narration angeht sehr gut gemacht sind und beim Spieler Emotionen wecken, aber der Weg tatsächlich vorgegeben ist und nicht verlassen werden kann.

Was das Angehen von gesellschaftlichen Themen angeht: Ich würde nicht sagen, das sowas zu selten gemacht wird. Es ist nur oft oberflächlich. Mal sehen was sie da machen, aber ich denke es wird auch hier eher oberflächlich bleiben.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Nanoklam
Beiträge: 62
Registriert: 26.07.2019 12:52
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Die Geschichte richtet sich an ein erwachsenes Publikum; Entropismus und Neokitsch

Beitrag von Nanoklam » 11.08.2019 18:09

C64Delta hat geschrieben:
11.08.2019 17:21
Die Orientierung an Rockstar Games wird immer offensichtlicher. Die scheinen ja mittlerweile das große Vorbild von CD Projekt Red zu sein.
Leute, wenn ihr Filme machen wollt, dann dreht auch welche.
Für's Gameplay ist das ne schlechte Idee, der Fokus scheint ganz wo anders zu liegen.
Selten so einen Schwachsinn gelesen. Nur weil ein RPG ne erstklassige Story und Charaktere haben will ist es ein Film ? :lol: Und wenn man ein OW Spiel macht orientiert man sich immer automatisch an Rockstar die haben das Genre schließlich populär gemacht und sind immer noch Marktführer und Trendsetter. An wen soll man sich sonst orientieren ? An Ubischrott ? Davon abgesehen wird man bei CDP sicher wohl mit ziemlicher Sicherheit auch an Witcher 3 halten und auf diesen Fundament aufbauen. Schließlich eins der besten Spiele dieser Generation da brauch man gar nicht so viel auf die Konkurenz schielen. Cyberpunk wird außerdem viele Vorbilder haben wie z.b. Deus Ex. Ich bin froh das CDP sich an Rockstar orientiert statt wie der rest eine andere stink langweilige Ubiwelt zu machen mit 10.000 collectibles und 100,000 Banditen Camps wo jede Stadt und jeder Landstrich gleich aussieht. Sicherlich auch um ein vielfaches aufwendiger.

Clayplay
Beiträge: 2
Registriert: 02.11.2012 22:10
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Die Geschichte richtet sich an ein erwachsenes Publikum; Entropismus und Neokitsch

Beitrag von Clayplay » 11.08.2019 18:13

spoiler, spoiler, spoiler...

Benutzeravatar
James Dean
Beiträge: 2844
Registriert: 04.04.2013 10:05
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Die Geschichte richtet sich an ein erwachsenes Publikum; Entropismus und Neokitsch

Beitrag von James Dean » 11.08.2019 18:49

"Die Geschichte richtet sich an ein erwachsenes Publikum"

Das hebt sie jetzt wodurch von allen anderen Geschichten in Videospielen ab?

Benutzeravatar
Swar
Beiträge: 414
Registriert: 11.04.2019 20:06
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Die Geschichte richtet sich an ein erwachsenes Publikum; Entropismus und Neokitsch

Beitrag von Swar » 11.08.2019 19:03

Hätte ich jetzt nicht gedacht.

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 22909
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Die Geschichte richtet sich an ein erwachsenes Publikum; Entropismus und Neokitsch

Beitrag von Kajetan » 11.08.2019 19:15

James Dean hat geschrieben:
11.08.2019 18:49
"Die Geschichte richtet sich an ein erwachsenes Publikum"

Das hebt sie jetzt wodurch von allen anderen Geschichten in Videospielen ab?
Das viele Videospiele, die sich angeblich an Erwachsene richten, nur oberflächliches Blood & Gore enthalten, weil die Zielgruppe nicht Erwachsene, sondern Teenager sind, die sich gerne erwachsen fühlen möchten. "Richtige" Spiele für Erwachsene sind für Teenager nämlich stinklangweilig, weil es zu wenig Explosionen oder weibliche NPCs mit dicken Titten gibt.

Gone Home ist ein Spiel für Erwachsene.
Gears of War ist ein Spiel für Teenies.

CP 2077 wird versuchen es allen recht zu machen, weil man das Geld von allen haben will. Ob's gelingt, wird man erst sehen.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
James Dean
Beiträge: 2844
Registriert: 04.04.2013 10:05
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Die Geschichte richtet sich an ein erwachsenes Publikum; Entropismus und Neokitsch

Beitrag von James Dean » 11.08.2019 19:45

Kajetan hat geschrieben:
11.08.2019 19:15

Gone Home ist ein Spiel für Erwachsene.
Gears of War ist ein Spiel für Teenies.

Also je weniger Gameplay es hat, desto erwachsener ist es? :ugly:

Rosu
Beiträge: 171
Registriert: 05.12.2014 19:08
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Die Geschichte richtet sich an ein erwachsenes Publikum; Entropismus und Neokitsch

Beitrag von Rosu » 11.08.2019 19:48

Die labern und labern und labern, bis auf 100% durchgeskriptetes, schlauchiges Gameplay hat man nix gesehen. Wirkt einfach als ob sie 0 Vertrauen in das Spiel selbst haben, nur in die Inszenierung der Story. Nach Witcher 3, dessen Open World keinerlei interessante Aktivitäten zu bieten hatte und das Gameplay eher im Mittelmaß herumgurkte auch nicht verwunderlich. Wird sich hier in dem Bereich wohl nicht ändern, wenn sie so wenig Vertrauen haben, dass sie nichts davon zeigen wollen.

Sheepwars3
Beiträge: 144
Registriert: 22.04.2016 17:12
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Die Geschichte richtet sich an ein erwachsenes Publikum; Entropismus und Neokitsch

Beitrag von Sheepwars3 » 11.08.2019 19:56

James Dean hat geschrieben:
11.08.2019 19:45
Kajetan hat geschrieben:
11.08.2019 19:15

Gone Home ist ein Spiel für Erwachsene.
Gears of War ist ein Spiel für Teenies.

Also je weniger Gameplay es hat, desto erwachsener ist es? :ugly:
Nö. Was erwachsen wäre: Die eigenen Entscheidungen haben massive Auswirkungen auf NPCs und Story.

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 9478
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Die Geschichte richtet sich an ein erwachsenes Publikum; Entropismus und Neokitsch

Beitrag von SethSteiner » 11.08.2019 20:06

Rosu hat geschrieben:
11.08.2019 19:48
Die labern und labern und labern, bis auf 100% durchgeskriptetes, schlauchiges Gameplay hat man nix gesehen. Wirkt einfach als ob sie 0 Vertrauen in das Spiel selbst haben, nur in die Inszenierung der Story. Nach Witcher 3, dessen Open World keinerlei interessante Aktivitäten zu bieten hatte und das Gameplay eher im Mittelmaß herumgurkte auch nicht verwunderlich. Wird sich hier in dem Bereich wohl nicht ändern, wenn sie so wenig Vertrauen haben, dass sie nichts davon zeigen wollen.
Das ist so nicht korrekt. Was man gezeigt hatte war eine Art wie man eine Mission angehen kann und sie haben klar gesagt, dass man die Mission auch auf andere Arten angehen kann. Natürlich war es durchgestripted und schlauchig, das läuft in der Natur der Sache.

Ansonsten halte ich vom Begriffen "erwachsen" erst Mal gar nichts. Das erinnert mich immer an Gears of War oder Fight Club, entweder total brutal und daher "erwachsen" oder total pseudo-philosphisch und gesellschaftskritisch.

chrische5
Beiträge: 343
Registriert: 01.12.2011 14:38
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Die Geschichte richtet sich an ein erwachsenes Publikum; Entropismus und Neokitsch

Beitrag von chrische5 » 11.08.2019 20:27

Hallo

Der Unterschied zwischen pseudophilosophisch philosophisch ist spannend. Wie definierst du das?

Christoph

Benutzeravatar
Swar
Beiträge: 414
Registriert: 11.04.2019 20:06
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077: Die Geschichte richtet sich an ein erwachsenes Publikum; Entropismus und Neokitsch

Beitrag von Swar » 11.08.2019 20:47

Sheepwars3 hat geschrieben:
11.08.2019 19:56
James Dean hat geschrieben:
11.08.2019 19:45
Kajetan hat geschrieben:
11.08.2019 19:15

Gone Home ist ein Spiel für Erwachsene.
Gears of War ist ein Spiel für Teenies.

Also je weniger Gameplay es hat, desto erwachsener ist es? :ugly:
Nö. Was erwachsen wäre: Die eigenen Entscheidungen haben massive Auswirkungen auf NPCs und Story.
Ich denke hier ist die Erzählweise gemeint, Gone Home erzählt im ruhigen Stil seine Geschichte, während Gears of War ein blutiges Kettensägenmassaker veranstaltet.

Antworten