A Plague Tale: Innocence - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Hokurn
Beiträge: 8033
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: A Plague Tale: Innocence - Test

Beitrag von Hokurn » 14.05.2019 17:58

hydro skunk 420 hat geschrieben:
14.05.2019 17:51
Du weißt zu viel über mich.^^
:lol: :lol:
kagrra83 hat geschrieben:
14.05.2019 17:49
Ja gut, dann bin ich halt auch so ein Spieler. Bulletstorm fand ich gameplaymäsig so geil, genau Dark Messiah of Might and Magic. Null Story, fettes Gameplay.
Genau...
Bei Bulletstorm war es dann bei mir eher so. "Ja ist ja ganz nett mit dem Gegner rumtreten und iwelche Stuntkills probieren, aber warum soll ich das machen wenn ich auch so voran komme und warum will ich hier überhaupt voran kommen?"
Insofern hab ich es schnell abgebrochen.

Benutzeravatar
MrLetiso
Beiträge: 6362
Registriert: 21.11.2005 11:56
Persönliche Nachricht:

Re: A Plague Tale: Innocence - Test

Beitrag von MrLetiso » 14.05.2019 18:40

Also Jörg, diese Infoboxen mit historischen Hintergründen, ne...

Sehr schön.

Benutzeravatar
Stryx
Beiträge: 980
Registriert: 22.08.2016 20:07
Persönliche Nachricht:

Re: A Plague Tale: Innocence - Test

Beitrag von Stryx » 14.05.2019 19:06

hydro skunk 420 hat geschrieben:
14.05.2019 17:51
Ein Spiel muss für mich in erster Linie ein (mich) überzeugendes Gameplay-Fundament haben. Hat es jenes, nehme ich eine gute Story als nettes Extra gerne mit. Ich käme aber auch gut ohne aus. Andersherum jedoch, also wenn ein Spiel einzig durch seine Story getragen wird und in Sachen Gameplay zu überschaubar ist *vor allem auf das Adventure-Genre schiel*, reicht mir das nicht. Ich bin dann nicht interessiert.
Wo kann ich unterschreiben?

Benutzeravatar
Dennisdinho
Beiträge: 552
Registriert: 26.03.2017 18:09
Persönliche Nachricht:

Re: A Plague Tale: Innocence - Test

Beitrag von Dennisdinho » 14.05.2019 19:07

katzenmagie hat geschrieben:
14.05.2019 16:55
hydro skunk 420 hat geschrieben:
14.05.2019 16:45
Ich bleibe ebenfalls skeptisch. Viele andere Tester sind vom Gameplay weniger angetan.

Ich werde es mir irgendwann trotzdem mal anschauen.
@Dennisdinho

Vielleicht solltet ihr euch dazu auch mal
das gestrige YT Video von Greg's RPG Heaven ansehen.

Das sollte euch auch viel Licht ins dunkle bringen..
Danke, aber ich möchte nichts mehr zu dem Spiel sehen, will mich überraschen lassen. :)
"Wer am Mobiltelefon spielt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren."

Benutzeravatar
MikeimInternet
Beiträge: 4939
Registriert: 04.11.2010 12:22
Persönliche Nachricht:

Re: A Plague Tale: Innocence - Test

Beitrag von MikeimInternet » 14.05.2019 19:47

Klasse !

Das werde ich nun anstatt Rage 2 spielen und habe jetzt schon ein wohliges Gefühl dabei ^^

Benutzeravatar
4P|T@xtchef
Beiträge: 8783
Registriert: 08.08.2002 15:17
Persönliche Nachricht:

Re: A Plague Tale: Innocence - Test

Beitrag von 4P|T@xtchef » 14.05.2019 20:32

Auch Video-Test und Video-Epilog sind online. Und in beiden sag ich "Alicia" statt "Amicia". :man_facepalming:

Video-Test: https://www.4players.de/4players.php/tv ... -Test.html

Video-Epilog: https://www.4players.de/4players.php/tv ... pilog.html
Jörg Luibl
4P|Chefredakteur

Benutzeravatar
Freya Nakamichi-47
Beiträge: 876
Registriert: 09.09.2018 18:03
Persönliche Nachricht:

Re: A Plague Tale: Innocence - Test

Beitrag von Freya Nakamichi-47 » 14.05.2019 20:38

hydro skunk 420 hat geschrieben:
14.05.2019 17:51
Ein Spiel muss für mich in erster Linie ein (mich) überzeugendes Gameplay-Fundament haben. Hat es jenes, nehme ich eine gute Story als nettes Extra gerne mit.
Jupp, genau so sehe ich das auch. Viele gute Spiele kommen ohne Story aus, aber nur eine gute Story macht noch kein gutes Spiel. Wenn die Erzählung hübsch ist, nehme ich das als Extragimmick gerne mit, aber Videospiele sind eben Videospiele und kein Netflix oder Hollywood, auch wenn die Reise im Triple-A-Sektor genau dahin geht. Bei Cut scenes gehe ich aufs Klo!

Das ist auch der Grund, warum ich Jörgs Kritiken immer mit etwas Vorsicht lese. Nicht falsch verstehen, ich lese Jörg immer sehr gerne, aber er steht eben voll auf Tiefgang, Atmosphäre, Charakterzeichnungen, Charakterentwicklung -- alles gut und schön, aber für mich eher sekundär. Der Jörg ist halt ein Intellektueller -- "intellektuell mit vier L", wie es in "LittleBigPlanet" so schön hieß. So hat jeder seine persönlichen Vorlieben, dagegen ist nichts zu sagen. Mir reicht als Story "Durchgeknallte Killerpfannkuchen von der Vega greifen die Erde an -- mach sie platt!"

Benutzeravatar
hydro skunk 420
Beiträge: 47863
Registriert: 16.07.2007 18:38
Persönliche Nachricht:

Re: A Plague Tale: Innocence - Test

Beitrag von hydro skunk 420 » 14.05.2019 20:56

Freya Nakamichi-47 hat geschrieben:
14.05.2019 20:38
Mir reicht als Story "Durchgeknallte Killerpfannkuchen von der Vega greifen die Erde an -- mach sie platt!"
:lol:

Dito.

@Topic

Um die Sache abzuschließen: Spätestens dann, wenn es im Gamepass landen sollte, schaue ich es mir an. Kann ja gut sein, dass ich mit meiner Skepsis falsch liege und mir das Spiel richtig gut gefällt.
Mach mit!

4Players Dirt Rally Competition:
https://forum.4pforen.4players.de/viewt ... 3&t=463165

Chilisidian
Beiträge: 27
Registriert: 18.04.2018 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: A Plague Tale: Innocence - Test

Beitrag von Chilisidian » 14.05.2019 20:56

Stryx hat geschrieben:
14.05.2019 19:06
hydro skunk 420 hat geschrieben:
14.05.2019 17:51
Ein Spiel muss für mich in erster Linie ein (mich) überzeugendes Gameplay-Fundament haben. Hat es jenes, nehme ich eine gute Story als nettes Extra gerne mit. Ich käme aber auch gut ohne aus. Andersherum jedoch, also wenn ein Spiel einzig durch seine Story getragen wird und in Sachen Gameplay zu überschaubar ist *vor allem auf das Adventure-Genre schiel*, reicht mir das nicht. Ich bin dann nicht interessiert.
Wo kann ich unterschreiben?
Sehe ich genau andersherum, ein Spiel muss in erster Linie für mich eine überzeugende Story, gute Regie und nachvollziehbare Charakterentwicklung haben und vor allem in sich logisch sein, ich nehme ein gutes Gameplay als nettes Extra gerne mit. ;)

Es gibt nichts schlimmeres als ein nerviges Gameplay, dass das Erlebnis zerstört.

Daher ist das Spiel genau das richtige für mich.

Benutzeravatar
4P|T@xtchef
Beiträge: 8783
Registriert: 08.08.2002 15:17
Persönliche Nachricht:

Re: A Plague Tale: Innocence - Test

Beitrag von 4P|T@xtchef » 14.05.2019 21:09

Ähm Leute, wozu dieses Entweder-oder von Story und Gameplay bei diesem Titel? Habt ihr denn den Test gelesen? In A Plague Tale gibt es diesen Kontrast gar nicht. Hier fließen Spielmechanik und Erzählung ineinander. Das ist ja kein Storytelling-Experiment ohne nennenswerte Interaktion, sondern ein Action-Adventure, in dem man kämpft, rennt, ausrüstet, kombiniert - im weitesten Sinne wie ein God of War; nur mit Stealth-Taktik und Umgebungsrätseln.
Jörg Luibl
4P|Chefredakteur

Benutzeravatar
EvilTwin2017
Beiträge: 156
Registriert: 26.04.2017 17:58
Persönliche Nachricht:

Re: A Plague Tale: Innocence - Test

Beitrag von EvilTwin2017 » 14.05.2019 21:20

Grad beim humble Spring Sale erstanden ... :Hüpf:

Benutzeravatar
DonDonat
Beiträge: 6453
Registriert: 23.08.2007 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: A Plague Tale: Innocence - Test

Beitrag von DonDonat » 14.05.2019 21:30

Klingt interessant, hatte das Spiel bisher so gar nicht auf dem Schirm :)
Werde ich mir wohl nach Heavens Vault mal gönnen :D
I tried so hard and got so far
But in the end at doesn't even matter
I had to fall to lose it all
But in the end it doesn't even matter
- Linkin Park

RIP Chester :,(

Benutzeravatar
hydro skunk 420
Beiträge: 47863
Registriert: 16.07.2007 18:38
Persönliche Nachricht:

Re: A Plague Tale: Innocence - Test

Beitrag von hydro skunk 420 » 14.05.2019 22:03

4P|T@xtchef hat geschrieben:
14.05.2019 21:09
Habt ihr denn den Test gelesen?
Nope. :oops:

Bin ein faules Schwein und klicke immer nur auf Wertung sowie Pro-/Contra-Liste.
Allerdings werde ich mir dein bequemes Video-Review morgen mal reinziehen, vielleicht bringt mich das schon ne Ecke weiter. :)
Mach mit!

4Players Dirt Rally Competition:
https://forum.4pforen.4players.de/viewt ... 3&t=463165

Astorek86
Beiträge: 1458
Registriert: 23.09.2012 18:36
Persönliche Nachricht:

Re: A Plague Tale: Innocence - Test

Beitrag von Astorek86 » 14.05.2019 22:11

Spontankauf bei mir (kann mich nicht erinnern, wann ich letztes Mal 45€ ausgegeben habe, ohne annähernd zu wissen, worauf ich mich einlasse^^) und habe bisher viel Spaß damit. "Nur" 2 Stunden bisher gespielt; der Weg ist sehr durchgeskriptet, aber das Pacing zwischen Gameplay und Regie ist bisher tatsächlich exzellent. Bei anderen Spielen dieser Art (Hellblade) gabs eigentlich schon zu Anfang kleine Passagen, die mich genervt und aufgehalten haben; hier ist mir das noch garnicht passiert. Es ist zwar stets klar was zu tun ist (spätestens, nachdem man sich einen Überblick verschafft hat), das "Tun" ansich ist aber bisher sehr abwechslungsreich.

Man muss halt damit leben, dass die Regie die volle Kontrolle übernimmt. Wenn sie das so gut tut wie die ersten drei Kapitel vom Spiel und dieses Niveau beibehält, habe ich absolut kein Problem damit^^.

Spiel gefällt bisher, wird auf alle Fälle weitergezockt. Wenn die Spielzeit wirklich um die 12 Stunden beträgt, werde ich voraussichtlich spätestens am Wochenende in den "gerade durchgespielt"-Thread posten^^...

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7880
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: A Plague Tale: Innocence - Test

Beitrag von ChrisJumper » 14.05.2019 22:23

Vielen dank für den Ausführlichen Test, ich werde mir wohl kaufen. Schaut sehr interessant aus und ich mag diese Kombination. Der einzige Nachteil sind dei Ratten im Spiel. Mir ein wenig zu unrealistisch.

Was ich aber erade wieder lese....

1. "In Madagaskar brach die Seuche 208 wieder aus, Auslöser war eine Rattenplate."
2. "2003 wurden der Weltgesundheitsorganisation 2118 Pestfälle aus 9 Ländern mit 182 Todesfällen gemeldet (99% aus Afrika)."

Da wird mir wirklich ein wenig anders. Ich hätte gedacht es wäre ausgerottet wurden. Aber es gibt scheinbar auch heute noch pestverseuchte Reservoiren bei wild lebenden Nagetieren.

Der Videotest machte direkt Lust auf mehr.

Antworten