Yakuza 6: The Song of Life - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

johndoe1741084
Beiträge: 2626
Registriert: 21.09.2014 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Yakuza 6: The Song of Life - Test

Beitrag von johndoe1741084 »

Wenn das an mich gerichtet ist:
Die Reihenfolge ist mir klar... nur die Reihenfolge der Veröffentlichung fand ich bissi komisch. Zudem Jahrelang nix. Und dann wirste geradezu überhäuft.
Bussiebaer
LVL 4
402/499
61%
Beiträge: 717
Registriert: 05.08.2002 13:11
Persönliche Nachricht:

Re: Yakuza 6: The Song of Life - Test

Beitrag von Bussiebaer »

Cheraa hat geschrieben: 17.04.2018 14:41 Yakuza 1-6
Yakuza Kiwami ist der HD polierte erste Teil.
Yakuza Kiwami 2 wird der HD polierte zweite Teil.
Yakuza Zero ist die Vorgeschichte zu Yakuza 1
Was wäre der beste Einstieg für einen absoluten Serien-Neuling? Yakuza Kiwami? Oder mit Yakuza Zero?
Oder ist es grad egal?
johndoe1741084
Beiträge: 2626
Registriert: 21.09.2014 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Yakuza 6: The Song of Life - Test

Beitrag von johndoe1741084 »

Bussiebaer hat geschrieben: 17.04.2018 15:00 ...
Will denn keiner antworten? :o

Ich bin einglich nicht der Experte, aber in den annern Freds hab ich gelesen, daß Zero der perfekte Einstieg ist, wenn du mit Kiwami weitermachen möchtest.

Dann ist natürlich die Frage wieviel Geld und Zeit du investieren möchtest.

Die grundlegende Reihenfolge steht da ja schon.

Aber du kannst natürlich auch mit Y6 einsteigen.
Benutzeravatar
4P|Benjamin
Beiträge: 1639
Registriert: 20.06.2005 13:45
Persönliche Nachricht:

Re: Yakuza 6: The Song of Life - Test

Beitrag von 4P|Benjamin »

Nghr! hat geschrieben: 17.04.2018 20:45
Bussiebaer hat geschrieben: 17.04.2018 15:00 ...
Will denn keiner antworten? :o
:) Es ist halt schwierig, denn was willste sagen? Jemand, der hunderte Stunden Zeit hat, muss mit Zero einsteigen, sich dann über Kiwami und wahrscheinlich Kiwami 2 bis hin zu 3, 4, 5 und schließlich 6 vorarbeiten. Aber soll man das echt empfehlen? Zumal sich die Spiele seit dem 3. im Wesentlichen leider kaum verändert haben (und sowohl Zero als auch Kiwami ja dessen Engine nutzen).

Ich würde sagen: Fang mit dem sechsten an. Da sind gar nicht mal viele Spoiler drin und die verschwurbelten Clan-Verstrickungen sind ohnehin jedem Spiel eigen, sprich kaum Episoden-übergreifend.
johndoe1741084
Beiträge: 2626
Registriert: 21.09.2014 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Yakuza 6: The Song of Life - Test

Beitrag von johndoe1741084 »

4P|Benjamin hat geschrieben: 17.04.2018 21:49 ...Aber soll man das echt empfehlen?...
:lol: Nee.. besser nicht.
Die Verantwortung will ich auch nicht auf mich laden.
Benutzeravatar
Kant ist tot!
Beiträge: 2133
Registriert: 06.12.2011 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: Yakuza 6: The Song of Life - Test

Beitrag von Kant ist tot! »

4P|Benjamin hat geschrieben: 17.04.2018 21:49
Nghr! hat geschrieben: 17.04.2018 20:45
Bussiebaer hat geschrieben: 17.04.2018 15:00 ...
Will denn keiner antworten? :o
:) Es ist halt schwierig, denn was willste sagen? Jemand, der hunderte Stunden Zeit hat, muss mit Zero einsteigen, sich dann über Kiwami und wahrscheinlich Kiwami 2 bis hin zu 3, 4, 5 und schließlich 6 vorarbeiten. Aber soll man das echt empfehlen? Zumal sich die Spiele seit dem 3. im Wesentlichen leider kaum verändert haben (und sowohl Zero als auch Kiwami ja dessen Engine nutzen).

Ich würde sagen: Fang mit dem sechsten an. Da sind gar nicht mal viele Spoiler drin und die verschwurbelten Clan-Verstrickungen sind ohnehin jedem Spiel eigen, sprich kaum Episoden-übergreifend.
Dem würde ich eigentlich nur entgegenhalten, dass der Start mit Zero doch nicht implizieren muss, dass man danach alle dazwischen liegenden Teile auch spielen müsste. Zero funktioniert halt komplett für sich selbst, du brauchst kein Vorwissen aus einem anderen Teil. Also mit dem Start mit Zero kann man tatsächlich auch nichts falsch machen. Ich würde eventuell noch von einem Start mit Kiwami abraten, weil ich mir da nicht so sicher wäre, dass das auch so zündet wie Zero oder 6.
DitDit
Beiträge: 1794
Registriert: 12.06.2013 19:52
Persönliche Nachricht:

Re: Yakuza 6: The Song of Life - Test

Beitrag von DitDit »

Ich bin mit Zero in die Serie eingestiegen. Es steht für sich alleine und man lernt die Charaktere kennen.
Der Teil hat mich dann so begeistert das ich mir dann auch Kiwami und 6 geholt habe und auch Kiwami 2 holen werde wenn es rauskommt.

Ich find Zero ist von der Story viel stärker als Kiwami (ist ja auch neuer. Kiwami ist nur ein Remake) und ein guter Einstieg.
Zu 6 kann ich nix sagen aber wenn man mit der PS4 in die Reihe einsteigen will würde ich Zero vor Kiwami empfehlen und danach weiß man schon selber ob man mehr davon will.
Benutzeravatar
4P|Benjamin
Beiträge: 1639
Registriert: 20.06.2005 13:45
Persönliche Nachricht:

Re: Yakuza 6: The Song of Life - Test

Beitrag von 4P|Benjamin »

Kant ist tot! hat geschrieben: 18.04.2018 08:46Dem würde ich eigentlich nur entgegenhalten, dass der Start mit Zero doch nicht implizieren muss, dass man danach alle dazwischen liegenden Teile auch spielen müsste. Zero funktioniert halt komplett für sich selbst, du brauchst kein Vorwissen aus einem anderen Teil.
Absolut richtig, nur gilt das genau so auch für den 6. - warum also überhaupt unbedingt einen der vorherigen Teile spielen?

Der Punkt ist, dass es keine Rolle spielt, wenn man nicht das erste Mal die komplette Geschichte in der "richtigen" Reihenfolge erleben will. Man zockt einfach, worauf man Bock hat, MUSS aber vor 6 kein Yakuza gespielt haben, um das zu genießen.
Benutzeravatar
Kant ist tot!
Beiträge: 2133
Registriert: 06.12.2011 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: Yakuza 6: The Song of Life - Test

Beitrag von Kant ist tot! »

4P|Benjamin hat geschrieben: 18.04.2018 09:08
Kant ist tot! hat geschrieben: 18.04.2018 08:46Dem würde ich eigentlich nur entgegenhalten, dass der Start mit Zero doch nicht implizieren muss, dass man danach alle dazwischen liegenden Teile auch spielen müsste. Zero funktioniert halt komplett für sich selbst, du brauchst kein Vorwissen aus einem anderen Teil.
Absolut richtig, nur gilt das genau so auch für den 6. - warum also überhaupt unbedingt einen der vorherigen Teile spielen?

Der Punkt ist, dass es keine Rolle spielt, wenn man nicht das erste Mal die komplette Geschichte in der "richtigen" Reihenfolge erleben will. Man zockt einfach, worauf man Bock hat, MUSS aber vor 6 kein Yakuza gespielt haben, um das zu genießen.
Na unbedingt schon mal gar nicht, das ist ja klar. Aber ansonsten halt weil geil und so. Ich entnehme deinen Aussagen und Tests, dass bei dir Yakuza 6 deutlich über den anderen kürzlich erschienenen Titeln steht. Ich habe die 6 noch nicht zocken können, freue mich aber schon drauf. Persönlich fand ich halt Zero richtig klasse, weswegen ich es auch immer stark empfehlen würde. Bei dir kam Zero ja nicht ganz so gut weg.

Unabhängig davon, was hat es eigentlich mit den historischen Ablegern von Yakuza auf sich? Hab nur so Import Artikel auf Amazon gesehen mit Kiryu im Kimono und habe keine Peilung wie das aussehen soll :lol:. Aus der Richtung wird aber wohl nichts für den Westen kommen, oder?
johndoe1741084
Beiträge: 2626
Registriert: 21.09.2014 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Yakuza 6: The Song of Life - Test

Beitrag von johndoe1741084 »

Kant ist tot! hat geschrieben: 18.04.2018 10:11 ...
Unabhängig davon, was hat es eigentlich mit den historischen Ablegern von Yakuza auf sich? Hab nur so Import Artikel auf Amazon gesehen mit Kiryu im Kimono und habe keine Peilung wie das aussehen soll :lol:. Aus der Richtung wird aber wohl nichts für den Westen kommen, oder?
Darfst mich dann gerne anklagen wegen "HörenSagen", sollte ich da jetzt daneben liegen.... 8)

Nope... Ist wohl wegen der Übersetzung dermaßen problematisch, daß SEGA da übers "drüber nachdenken" nicht hinaus gekommen ist.
Benutzeravatar
4P|Benjamin
Beiträge: 1639
Registriert: 20.06.2005 13:45
Persönliche Nachricht:

Re: Yakuza 6: The Song of Life - Test

Beitrag von 4P|Benjamin »

Kant ist tot! hat geschrieben: 18.04.2018 10:11Na unbedingt schon mal gar nicht, das ist ja klar. Aber ansonsten halt weil geil und so. Ich entnehme deinen Aussagen und Tests, dass bei dir Yakuza 6 deutlich über den anderen kürzlich erschienenen Titeln steht. Ich habe die 6 noch nicht zocken können, freue mich aber schon drauf. Persönlich fand ich halt Zero richtig klasse, weswegen ich es auch immer stark empfehlen würde. Bei dir kam Zero ja nicht ganz so gut weg.
Die Yakuza-Serie hatte sich über die Jahre einfach so wenig entwickelt, dass mir mehr und mehr der große Spaß abhanden kam. Erst Teil 6 bringt jetzt mal wieder ähnlich frischen Schwung rein, wie es damals Yakuza 3 tat. Für sich genommen ist jedes Spiel dazwischen im Wesentlichen so gut wie 3 - machte mir aber trotzdem immer weniger Spaß, weil's unterm Strich immer die gleichen Stadtviertel und Minispiele mit dem immer gleichen Spielgefühl waren. Das war es, was den Spaß an Zero (und anderen Teilen) für mich dämpfte. Zumal man gerade bei einer "Zeitreise" größere Unterschiede wahrnehmen müsste.
Benutzeravatar
Kant ist tot!
Beiträge: 2133
Registriert: 06.12.2011 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: Yakuza 6: The Song of Life - Test

Beitrag von Kant ist tot! »

4P|Benjamin hat geschrieben: 18.04.2018 10:47
Kant ist tot! hat geschrieben: 18.04.2018 10:11Na unbedingt schon mal gar nicht, das ist ja klar. Aber ansonsten halt weil geil und so. Ich entnehme deinen Aussagen und Tests, dass bei dir Yakuza 6 deutlich über den anderen kürzlich erschienenen Titeln steht. Ich habe die 6 noch nicht zocken können, freue mich aber schon drauf. Persönlich fand ich halt Zero richtig klasse, weswegen ich es auch immer stark empfehlen würde. Bei dir kam Zero ja nicht ganz so gut weg.
Die Yakuza-Serie hatte sich über die Jahre einfach so wenig entwickelt, dass mir mehr und mehr der große Spaß abhanden kam. Erst Teil 6 bringt jetzt mal wieder ähnlich frischen Schwung rein, wie es damals Yakuza 3 tat. Für sich genommen ist jedes Spiel dazwischen im Wesentlichen so gut wie 3 - machte mir aber trotzdem immer weniger Spaß, weil's unterm Strich immer die gleichen Stadtviertel und Minispiele mit dem immer gleichen Spielgefühl waren. Das war es, was den Spaß an Zero (und anderen Teilen) für mich dämpfte. Zumal man gerade bei einer "Zeitreise" größere Unterschiede wahrnehmen müsste.
Das ist total nachvollziehbar. Diesen leichten Abnutzungseffekt hatte ich dann auch schon in Kiwami. Und bei den Straßen habe ich da auch keine großen Unterschiede zu den 80ern feststellen können. Für mich war Yakuza Zero der Einstieg und alles macht eben einen größeren Eindruck, wenn man es zum ersten Mal erlebt. Ähnlich wie bei der Dark Souls Reihe, da finden wohl die meisten Leute den Teil am besten, mit dem sie in die Reihe gestartet sind.
Nichtsdestoweniger hatte Zero für mich den starken Vorteil, Goro Majima als spielbaren Charakter zu haben. Da war ich eigentlich jedesmal enttäuscht, wenn das nächste Kapitel mit Kiryu weiterging. Klar, Kiryu ist ein sympathischer Charakter und mitunter auch sehr lustig in dem jeweiligen Kontext aber im Vergleich zu Goro fand ich ihn halt regelrecht langweilig in Zero.
Benutzeravatar
DancingDan
Moderator
Beiträge: 19502
Registriert: 26.09.2008 19:28
Persönliche Nachricht:

Re: Yakuza 6: The Song of Life - Test

Beitrag von DancingDan »

Kant ist tot! hat geschrieben: 18.04.2018 10:11 Unabhängig davon, was hat es eigentlich mit den historischen Ablegern von Yakuza auf sich? Hab nur so Import Artikel auf Amazon gesehen mit Kiryu im Kimono und habe keine Peilung wie das aussehen soll :lol:. Aus der Richtung wird aber wohl nichts für den Westen kommen, oder?
Das ist der Spin-Off Isshin. Da hatte SEGA wohl die Sorge, dass es zu japanisch ist (Samurai-Schinken). Abseits von Yakuza: Dead Souls ist bei uns glaub ich kein Spin-Off erschienen.
Bussiebaer
LVL 4
402/499
61%
Beiträge: 717
Registriert: 05.08.2002 13:11
Persönliche Nachricht:

Re: Yakuza 6: The Song of Life - Test

Beitrag von Bussiebaer »

Danke für die Hilfe!
Wird dann entweder Zero oder Teil 6 werden, wenn die nächste Zocker-Zeit frei wird :-)
Crow1981
Beiträge: 207
Registriert: 07.12.2010 12:53
Persönliche Nachricht:

Re: Yakuza 6: The Song of Life - Test

Beitrag von Crow1981 »

4P|Benjamin hat geschrieben: 18.04.2018 09:08Der Punkt ist, dass es keine Rolle spielt, wenn man nicht das erste Mal die komplette Geschichte in der "richtigen" Reihenfolge erleben will. Man zockt einfach, worauf man Bock hat, MUSS aber vor 6 kein Yakuza gespielt haben, um das zu genießen.
Da ich lange gepennt habe, was die Yakuza-Reihe angeht, muss ich da auch mal genauer einhaken:

Wenn man wie ich mit Yakuza Kiwami eingestiegen ist und mit Yakuza Kiwami 2 weitermachen will/wird, macht es dann Sinn im Anschluss "Yakuza 6" zu spielen (und somit die Teile 3,4,5 außen vor zu lassen)? Ich spreche keinesfalls von der Spielmechanik, da ich schon gehört hatte, dass es keine große Weiterentwicklung gab, sondern alles rein story-bezogen.

Oder sollte man vor dem 6er auf ein "Yakuza Kiwami 3,4,5" hoffen (oder alternativ die PS3 entstauben und sich diese per PSN Store beziehen).
[IMG]https://card.psnprofiles.com/2/Jeto81.png[/IMG]

Bild

Derzeitiges Spiel auf der Switch: Fire Emblem Three Houses

"Auf meiner Visitenkarte bin ich ein Firmenpräsident. In meinem Kopf bin ich ein Spieleentwickler. Aber in meinem Herzen bin ich ein Gamer."

Satoru Iwata (1959 - 2015)


Antworten