Doom - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

DitDit
Beiträge: 1794
Registriert: 12.06.2013 19:52
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von DitDit »

Kant ist tot! hat geschrieben: 14.11.2017 13:53
DitDit hat geschrieben: 14.11.2017 11:53 Hm wie spielt sich denn das neue Doom im Handheld Modus unterwegs?

Zocke gerade das aktuelle Metroid auf dem 3DS und muss sagen bei schnellen Spielen ist das manchmal echt ein Krampf. Da spiele ich eigentlich lieber langsamen Kram drauf.

Ne Switch werd ich mir noch aufgrund von Mario, Zelda und dem Rabbid Game holen aber da kommt mit dem Pro Controller dann ja schon eine gute Summe zusammen.

Meine PS4Pro und mein PC waren dieses Jahr eigentlich im Dauerbetrieb und gerade bei der PS4 hatte ich eigentlich nonstop geniale Spieleerlebnisse dieses Jahr. (Nier, Nioh, Persona, Uncharted DLC, Horizon, Yakuza 0 + 1). Die Anfangsmonate gab es eigentlich nur beschwerden in diesem Forum das es zuviel zu Spielen und zuwenig Zeit und Geld gibt, daher wundere ich mich das das magere Nintendo Lineup damit verglichen wird. Muss man sich irgendwie selbst überzeugen?
Lustig, genau deine aufgezählten Spiele habe ich mir auch alle geholt. Aber nur Yakuza 0 und Uncharted TLL durch bislang. War wirklich fast schon zu viel des Guten in dem kurzen Zeitraum. Allerdings finde ich deinen Vergleich doch arg schief. Die Switch wurde dieses Jahr released, die PS4 gibt es schon ein paar Jahre. Wenn du das vergleichen willst, solltest du dann auch die Anfangszeit als Gradmesser nehmen.

Ich persönlich brauche gar nicht den Monster-Output an Titeln, mir reicht es, wenn es auch etwas weniger werden, die dafür aber hohe Qualität haben. In der Hinsicht kann ich nicht meckern bislang. Außerdem schaffe ich es dann vielleicht bei der Switch endlich mal, wirklich alle geholten Titel auch durch zu zocken. Bis jetzt hat das noch geklappt. Bei allen anderen Systemen gibt es da schon lange keine Hoffnung mehr :Hüpf:.
Ne ich selber Vergleiche nicht. Ich wundere mich nur weil PS4 hat dieses Jahr viele gute Spiele rausgehauen und Nintendo hat ein paar gute Spiele rausgehauen. Die quantität ist mir da eigentlich total egal, hauptsache es kommen gute Spiele. Aber sehr viele in dem Thread kommen aus dem nichts mit dem Vergleich das die Switch tolle Spiele dieses Jahr hatte und die PS4 nicht. Und das wundert mich. Warum muss man das zum Thema machen?

Ich kratze mir auch die ganze Zeit in dem Nioh Thread den Kopf, da sowohl Nioh ein gutes Spiel ist und Dark Souls auch aber dort die Leute unbedingt sich den Kopf darüber einschlagen müssen warum das eine Scheiße ist und das andere nicht.
Maschd
Beiträge: 1
Registriert: 14.12.2013 13:17
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Maschd »

Hab mir Doom am Release-Tag für die Switch im Nintendo-Store gekauft. Und bin bis jetzt total begeistert! Geile Umsetzung! :Daumenrechts: Hätte nicht gedacht, dass das so möglich ist. Einzig die Steuerung ist etwas unvorteilhaft - ausser man benutzt einen Pro-Controller. Und was die Grafik angeht - die ist a) nicht alles, b) achtet man bei einem so schnellen Spiel nicht wirklich "dauernd" darauf und c) sieht es auch auf der Switch sehr geil aus.
Caramarc
Beiträge: 1027
Registriert: 12.02.2007 15:34
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Caramarc »

Warslon hat geschrieben: 13.11.2017 16:34 Mir erschließt sich dieser Port immer noch nicht. Dieses Spiel lebt von der Grafik und den 60+ fps. In dieser Form kann das Spiel unmöglich Spaß machen. Und wenn einer das behaupten mag, dann fährt er auf der Landstraße 70 und auf der Autobahn 90 hinter einem lkw hinterher und behauptet, dass er Freude am fahren hat.
Ja, mag für dich und viele andere sich nicht erschliessen wie man damit Spaß haben kann. Aber gerade dein Autobeispiel zeigt wie unterschiedlich wir alle sind. Meine Frau fährt seit einen halben Jahr Citroen 2CV und das Fahrverhalten ist wie von dir beschrieben. Sie hat auf jeden Fall Freude am Fahren auch wenn du und ich das vielleicht anders sehen. Ich habe selben den Port noch nicht gespielt, kann mir aber gut vorstellen, dass man damit Spass haben kann.
Bild
Bild
Benutzeravatar
Kant ist tot!
Beiträge: 1964
Registriert: 06.12.2011 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Kant ist tot! »

DitDit hat geschrieben: 15.11.2017 09:30
Kant ist tot! hat geschrieben: 14.11.2017 13:53
DitDit hat geschrieben: 14.11.2017 11:53 Hm wie spielt sich denn das neue Doom im Handheld Modus unterwegs?

Zocke gerade das aktuelle Metroid auf dem 3DS und muss sagen bei schnellen Spielen ist das manchmal echt ein Krampf. Da spiele ich eigentlich lieber langsamen Kram drauf.

Ne Switch werd ich mir noch aufgrund von Mario, Zelda und dem Rabbid Game holen aber da kommt mit dem Pro Controller dann ja schon eine gute Summe zusammen.

Meine PS4Pro und mein PC waren dieses Jahr eigentlich im Dauerbetrieb und gerade bei der PS4 hatte ich eigentlich nonstop geniale Spieleerlebnisse dieses Jahr. (Nier, Nioh, Persona, Uncharted DLC, Horizon, Yakuza 0 + 1). Die Anfangsmonate gab es eigentlich nur beschwerden in diesem Forum das es zuviel zu Spielen und zuwenig Zeit und Geld gibt, daher wundere ich mich das das magere Nintendo Lineup damit verglichen wird. Muss man sich irgendwie selbst überzeugen?
Lustig, genau deine aufgezählten Spiele habe ich mir auch alle geholt. Aber nur Yakuza 0 und Uncharted TLL durch bislang. War wirklich fast schon zu viel des Guten in dem kurzen Zeitraum. Allerdings finde ich deinen Vergleich doch arg schief. Die Switch wurde dieses Jahr released, die PS4 gibt es schon ein paar Jahre. Wenn du das vergleichen willst, solltest du dann auch die Anfangszeit als Gradmesser nehmen.

Ich persönlich brauche gar nicht den Monster-Output an Titeln, mir reicht es, wenn es auch etwas weniger werden, die dafür aber hohe Qualität haben. In der Hinsicht kann ich nicht meckern bislang. Außerdem schaffe ich es dann vielleicht bei der Switch endlich mal, wirklich alle geholten Titel auch durch zu zocken. Bis jetzt hat das noch geklappt. Bei allen anderen Systemen gibt es da schon lange keine Hoffnung mehr :Hüpf:.
Ne ich selber Vergleiche nicht. Ich wundere mich nur weil PS4 hat dieses Jahr viele gute Spiele rausgehauen und Nintendo hat ein paar gute Spiele rausgehauen. Die quantität ist mir da eigentlich total egal, hauptsache es kommen gute Spiele. Aber sehr viele in dem Thread kommen aus dem nichts mit dem Vergleich das die Switch tolle Spiele dieses Jahr hatte und die PS4 nicht. Und das wundert mich. Warum muss man das zum Thema machen?

Ich kratze mir auch die ganze Zeit in dem Nioh Thread den Kopf, da sowohl Nioh ein gutes Spiel ist und Dark Souls auch aber dort die Leute unbedingt sich den Kopf darüber einschlagen müssen warum das eine Scheiße ist und das andere nicht.
Ah ok, verstehe. Ein paar Leute scheinen das irgendwie zu brauchen. Aber ich glaube die Mehrheit würde wahrscheinlich sowohl der Switch als auch der PS4 ein richtig gutes Jahr attestieren.
Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 11697
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von casanoffi »

Der Chris hat geschrieben: 14.11.2017 19:09 Obacht, hier wird suggeriert, dass es eine Wahl gäbe. Das kann ich so nicht bestätigen. Wenn du das Spiel einlegst wirst du zum Download aufgefordert. Mit biegen und brechen kann man es auch so zum laufen bringen, allerdings fehlt dir die Sprachausgabe dann komplett sofern du es nicht irgendwie schon vor dem initialen Download auf englisch zum laufen bekommst (evtl wenn du Englisch zur Systemsprache machst, aber ohne Gewähr).

Man bekommt sowohl die Sprachausgabe als auch den Multiplayer per Update reingereicht...da ist nichts wirklich optional, denn es wird als Patch verkauft, den man vor dem Start machen muss ohne einem zu erzählen was in diesem Patch enthalten ist und dass man ihn vielleicht gar nicht bräuchte. Ich hätte sonst nämlich auch lieber die 7,7Gb behalten und das Spiel dafür auf englisch gespielt.

Von daher bitte keine Fehlinformationen. Wenn du Doom spielen willst wirst du schwerlich drum herum kommen die 7,7Gb auf deiner Platte freizumachen. Eine echte Wahl gibt es an der Stelle nicht.
Hab´s mir heute geholt - beim ersten Start wird angezeigt, dass ein Update zur Verfügung steht (obwohl ich offline war), aber man kann das Spiel auch direkt ohne download starten.
"Auf Biegen und Brechen zum Laufen kriegen" würde ich also nicht sagen ^^

Mein System ist auf englisch eingestellt - und die (englische) Sprachausgabe ist vorhanden.

Es wird auch auf der Retail nicht aufgeführt, dass ein download unbedingt notwendig ist, wie z. B. bei L. A. Noir, wo es eindeutig bereits auf dem Front-Cover aufgeführt wird (seeehr hübsch, vielen Dank dafür, ihr Pfeifen, dass ihr das eigentlich coole Cover verschandelt!).
Bei Doom ist nur ganz klein hinten zu lesen, dass man Daten für den MP downloaden muss.

Ich werde zu gegebenem Zeitpunkt mal das Update starten und gebe Bescheid, wie groß der "Patch" ist.
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.
Kya
Beiträge: 3022
Registriert: 01.01.1970 01:00
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Kya »

casanoffi hat geschrieben: 15.11.2017 21:03 Ich werde zu gegebenem Zeitpunkt mal das Update starten und gebe Bescheid, wie groß der "Patch" ist.
7,7 GB
Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 11697
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von casanoffi »

Zieh den Patch gerade.
Würde mich interessieren, ob man für den MP trotzdem noch Daten ziehen muss.
Rein aus Neugier, ob man - wie der Kollege Chris schon schrieb - nicht wirklich die Wahl hat.

Ansonsten, launiger Shooter, keine Frage. Cooler Soundtrack.
Mit den Mini-Sticks ist es natürlich eher sub-obtimal, um es nett zu formulieren, aber das war mir vorher schon klar.
Durch die wenig präzise Steuerung erhöht sich der Schwierigkeitsgrad natürlich deutlich.
Kann aber auch daran liegen, weil ich Shooter sonst am PC zocke und mich einfach bescheuert anstelle ^^
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.
Kya
Beiträge: 3022
Registriert: 01.01.1970 01:00
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Kya »

casanoffi hat geschrieben: 15.11.2017 21:57 Würde mich interessieren, ob man für den MP trotzdem noch Daten ziehen muss.
Nein.
Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 42802
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Levi  »

Nein musst du nicht. Der Patch beinhaltet quasi den multiplayer und die (mindestens) deutsche sprachausgabe.


Edit: zu spät ... Und dann noch falsch gelesen -_-
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild
Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 11697
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von casanoffi »

Der Chris hat geschrieben: 15.11.2017 22:23 So oder so, ich finds nicht optimal. Ich hätte gerne gehabt, dass der Download offen kommuniziert wird und ich dann entscheiden kann ob ich die Inhalte haben will.
Ich dachte eigentlich auch, dass das so gedacht war - auf der Gamecard ist der SP enthalten und wenn man den MP will, muss man diesen halt noch downloaden.
Wäre jedenfalls gnädiger für die SD-Card gewesen, anstatt letztendlich doch automatisch den ganzen Schmus zu laden.
Tja, falsch gedacht ^^

Zumindest war Bethesda so gnädig und hat immerhin eine 16 GB Card genommen.
Rockstar war da bei L. A. Noir geiziger...
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.
Benutzeravatar
Krulemuk
Beiträge: 3869
Registriert: 28.11.2014 21:42
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Krulemuk »

@casanoffi
Ich habe mich anfangs mit den Sticks auch sehr schwer getan. Mittlerweile geht Doom gut von der Hand. Ich kann also Entwarnung geben. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit hat man da eigentlich keine Probleme mehr.
Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 11697
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von casanoffi »

@Krulemuk
Geht mir mittlerweile genau so, habe mich sehr schnell daran gewöhnt - ging aber erst halbwegs gut vom Finger, nach dem ich die Empfindlichkeit der Sticks sowohl vertikal als auch horizontal runtergeschraubt hatte.

Ich spiel das Ding nur mobil, weil die grafischen Reduzierungen am großen Bildschirm schon deutlich sind - vor allem im Bereich Schärfe und Kantenglättung. Mobil fällt das aber null ins Gewicht, wie ich finde.

Aber mobil hat man halt mit den Mini-Stick zu kämpfen - wenn die Empfindlichkeit zu hoch ist, treff ich nix...
Der Flow und die Geschwindigkeit ist zwar richtig geil, aber ohne Präzision beim Zielen geht man echt schneller drauf, als man Doom aussprechen kann.
Und ich spiele gerade mal auf Hurt me plenty :lol:
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.
Benutzeravatar
bentrion
Beiträge: 286
Registriert: 17.09.2012 13:30
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von bentrion »

Krulemuk hat geschrieben: 13.11.2017 18:16Für mich ist eine Konsole ein technisches Gerät zum Abspielen von Videospielen und keine Komposition von technischen Spezifikationen. (..)
Gerade beim Morgenkaffee, meine Freundin plötzlich zu mir "Dieser Krulemuk spricht wahre Worte" - bezogen auf "Gerät zum Abspielen von Videospielen" und, dass "Nintendoianer" tatsächlich speziell sind.

Geschmack ist natürlich eine Sache für sich, aber bei Big N geht man zu mind. 90% davon aus, dass deren Spiele noch tatsächlich Spiele für Spieler sind. Da braucht man ja nur aus dem Fenster zu gucken und sich zb die Microtransaktionen anschauen. Von Big N bekommt man einfach ein ehrlich Produkt - ob sie damit Miese machen, oder nicht.

Dazu muss man sich einfach auch die Preise für alte Konsolen anschauen, PS3 + Controller bekommt man für ca 60€. Ne Wii U (trotz gewaltigen Flopp), ohne Extras, mind. 140€. Das geht als so weiter bis NES und älter.

Shooter sind für mich leider keine Option, ohne Maus und Tastatur (CS zocker..), dafür erweitert das restliche Portfolio mein Repertoire wunderbar und das Beste: Ich kann auch wieder mit Freunden auf der Couch gemeinsam zocken, alle anderen sehen irgendwie nur noch Online als Option für Koop - traurig :(

Wie sagte eins ein Kumpel von mir: Gameplay > all und nur das zählt, 95% aller Spiele auf den Markt bringen mir einfach zu wenig Neues und erinnern mich an 20 Jahre alte Spielmechaniken. Davon hatte ich aber bereits vor 20 Jahren genug gezockt, ich will überrascht und verblüfft werden - Entertain me!!!
Benutzeravatar
Randall Flagg78
Beiträge: 2144
Registriert: 27.12.2012 13:15
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Randall Flagg78 »

Doom ist einfach nur ein Brett und hier, aus meiner Sicht, unfair bewertet worden.
Mein Genre ist es nicht (mehr), aber ich hatte lange mal wieder auf einen brachialen Shooter gewartet, ohne große Story und Weltrettungsgedöns, in albernen Cut Scenes.
Die gibt es zwar hier auch, aber so marginal, dass es eigentlich nicht erwähnenswert ist. Die Action ist einfach großartig. Fette Wummen, Tempo, Tempo und Heavy Metal (auch nicht meine Musik).
Zudem finde ich die Areale gut, die verwinkelt sind und wo man allerlei Zeug und jede Menge Abkürzungen entdecken kann.
Grafik ist auch gut, alles flüssig, was will man mehr.
Habe die Kampagne erst letztens nochmal auf der XBox angefangen und spiele immer mal wieder 'ne Stunde. Länger geht nicht, in meinem Alter, aber das geht in Ordnung.
Benutzeravatar
Xuscha
Beiträge: 427
Registriert: 05.05.2011 19:07
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Xuscha »

Randall Flagg78 hat geschrieben: 10.01.2018 23:22 Doom ist einfach nur ein Brett und hier, aus meiner Sicht, unfair bewertet worden.
Mein Genre ist es nicht (mehr), aber ich hatte lange mal wieder auf einen brachialen Shooter gewartet, ohne große Story und Weltrettungsgedöns, in albernen Cut Scenes.
Die gibt es zwar hier auch, aber so marginal, dass es eigentlich nicht erwähnenswert ist. Die Action ist einfach großartig. Fette Wummen, Tempo, Tempo und Heavy Metal (auch nicht meine Musik).
Zudem finde ich die Areale gut, die verwinkelt sind und wo man allerlei Zeug und jede Menge Abkürzungen entdecken kann.
Grafik ist auch gut, alles flüssig, was will man mehr.
Habe die Kampagne erst letztens nochmal auf der XBox angefangen und spiele immer mal wieder 'ne Stunde. Länger geht nicht, in meinem Alter, aber das geht in Ordnung.
Die Wertung hier ist absolut gerechtfertigt. Es ist nun mal die Switch Version. Und wenn du schon x Stunden die PC Version gezockt hast bemerkt man erst recht das die Switch definitiv hinterher hängt. Doom lebt vom schnellen Gameplay. Dieses manko bei der switch Version und die grafischen Defizite, welche auf dem TV schon sehr gravierend sind, lassen halt nur diese Wertung zu. Leider. Ich hoffe, dass Dark Souls im Mai ordentlich auf der Switch laufen wird und nicht mit so Abstrichen wie bei Doom.
Antworten