Tales of Zestiria - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149322
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Tales of Zestiria - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 03.11.2015 14:50

Zum 20-jährigen Jubiläum der Tales-Serie spendiert Bandai Namco erstmals auch der PlayStation 4 eine Umsetzung der Rollenspielsaga. Ob Tales of Zestiria einen gebührenden Einstand hinlegt, klärt der Test.

Hier geht es zum gesamten Bericht: Tales of Zestiria - Test

Benutzeravatar
Shamisaly
Beiträge: 25
Registriert: 18.12.2014 14:06
Persönliche Nachricht:

Re: Tales of Zestiria - Test

Beitrag von Shamisaly » 03.11.2015 15:13

Ich habe zwar bisher erst zwei Tales of Teile gespielt (Graces und jetzt das), aber bisher gefällt es mir besser als Graces. *_* Das einzige womit ich noch nicht so wirklich zurecht komme sind diese ganzen Infos über das KS. Also damit meine ich die ganzen Infos die man über die Monolith's bekommt oder während des Gesprächs. Mittlerweile ignoriere ich es auch ein wenig, weil ich's sowieso nicht so ganz verstehe. :O

Aber die Charaktere sind der Hammer, Story ist okay und vom restlichen KS macht es ultra Spaß.
Mich stören nur ein wenig die etwas leere Umgebungen... das könnte man noch besser machen. Aber nichtsdestotrotz, Hammer Spiel. :) Japanische Synchro ist Top. :D
Zuletzt geändert von Shamisaly am 04.11.2015 10:58, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Marobod
Beiträge: 3399
Registriert: 22.08.2012 16:29
Persönliche Nachricht:

Re: Tales of Zestiria - Test

Beitrag von Marobod » 03.11.2015 15:28

Tales of Spiele sind ja immer wieder gern gesehen in meinem Spieleuniversum:D

Zestiria liegt schon bereit, ich muß nur erstmal meine anderen Spiele durchzocken , Divinity OS ED spielt sich ja nicht von allein XD

Benutzeravatar
Culgan
Beiträge: 1156
Registriert: 17.03.2007 11:07
Persönliche Nachricht:

Re: Tales of Zestiria - Test

Beitrag von Culgan » 03.11.2015 15:39

Das ist wohl ein Scherz. Die Story könnte nicht mehr 08/15 sein mit dem Auserwählten. Jetzt ernsthaft, wieder der Auserwählte ?!?! Für das nächste COD erwarte ich dann auch 85% und Begeisterung. denn genau das ist Tales im Rpg Bereich.

Benutzeravatar
Cry0n
Beiträge: 364
Registriert: 08.05.2007 10:33
Persönliche Nachricht:

Re: Tales of Zestiria - Test

Beitrag von Cry0n » 03.11.2015 15:45

Also die Wertung haut mich doch im Vergleich zu anderen vom Hocker...
Habe hier nach Graces f und Xilia ein eher (genauso) relativ schlechter Spiel erwartet (meiner Meinung nach), aber ist es so gut?
Der Trailer schreckt mich eher ab, klingt nach klischeehaften Charakteren (wie bei den letzten Teilen) und Story...
Bin noch skeptisch..., metacritic ist ja bei 73%...

Benutzeravatar
JesusOfCool
Beiträge: 33618
Registriert: 27.11.2009 09:55
Persönliche Nachricht:

Re: Tales of Zestiria - Test

Beitrag von JesusOfCool » 03.11.2015 15:56

die charaktere in tales of spielen waren immer schon klischeehaft.
die story kann man aber definitiv positiv bewerten, da man das ja auch im sinne der serie sehen kann und da macht es durchaus etwas anders.
was aber vielleicht etwas verwirrend ist: Sorey ist kein auserwählter. er wurde im grunde zu dem gemacht was er ist. das erfährt man bereits ganz am anfang im spiel. wie es dazu gekommen ist wird später erzählt.

insgesamt würd ich es wohl auch besser bewerten als graces, xillia und xillia 2, aber so einfach könnt ich das nicht festmachen. es gibt dinge die sind besser und andere die sind nicht so gut im vergleich.
Shamisaly hat geschrieben:Ich habe zwar bisher erst zwei Tales of Teile gespielt (Graces und jetzt das), aber bisher gefällt es mir besser als Graces.
das verwundert jetzt aber echt keinen. graces ist, bis auf das kampfsystem, wohl einer der schlechtesten teil der hauptreihe.
Shamisaly hat geschrieben: Aber die Charaktere sind der Hammer, Story ist okay und vom restlichen KS macht es ultra Spaß.
Mich stören nur ein wenig die etwas leere Umgebung... das könnte man noch besser machen. Aber nichtsdestotrotz, Hammer Spiel. :) Japanische Synchro ist Top. :D
die charaktere sind verhältnismäßig lahm wenn man es mit anderen teilen der serie vergleicht. nur die wortspielscherze, die wohl echt schwer zu übersetzen sind, sind was sehr gutes neues. und sie haben es geschafft diese recht gut zu übersetzen.
die leere umgebung ist wirklich eines der größten kritikpunkte meinerseits. in dungeons geht es ja noch so halbwegs, aber auf der karte hat man echt lange laufwege (und oft auch total unnötige)

Benutzeravatar
TestABob
Beiträge: 338
Registriert: 10.03.2008 14:59
Persönliche Nachricht:

Re: Tales of Zestiria - Test

Beitrag von TestABob » 03.11.2015 16:09

Finde die Wertung auch ein bisschen übertrieben und unfair. Westliche Spiele werden immer daran gemessen was zeitgemäß ist. JRPGs nur das Sie rund laufen und die japanische Tonspur enthalten.
Vom Gameplay her hat sich seit PS2 Zeiten "fast" nichts getan! Sorry, aber mir ist das alles noch viel zu steif, wiederholend und unspektakulär.

Mentiri
Beiträge: 1586
Registriert: 11.09.2015 01:07
Persönliche Nachricht:

Re: Tales of Zestiria - Test

Beitrag von Mentiri » 03.11.2015 16:12

Also die Story ist öde. "Oh das Böse kommt, wir müssen stärker werden" gefolgt von:" Wir haben den Boss getroffen und er hat uns den Arsch versohlt. Jetzt müssen wir noch stärker werden". Dann besiegt man ihn und fertig. Sry für diesen MEGA Spoiler. Es gibt da bestenfalls einen kleinen Storytwist. Das sogar etwas traurig sein soll. Statt traurig war ich aber nur zufrieden mit dem Ergebnis des kleinen Ereignisses. Ich vermute mal die Entwickler haben die Story absichtlich flach gehalten, da das Kampf- und Skillsystem für längere Zeit einfach nur verwirrt.
Das passiv Skillsystem ist einfach nur Schrott und zufällig. Es als Wissenschaft zu bezeichnen kommt gut hin. Am besten man ignoriert das völlig. Auf der Schwierigkeit Mittel kann man das völlig ignorieren.
Im Prinzip muss man im Kampf nur auf eines achten.
Gegen was ist das Ziel allergisch? Damit greift man es an und fertig. Von da aus kann man sich langsam an das KS gewöhnen
Zuletzt geändert von Mentiri am 03.11.2015 16:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 12052
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Tales of Zestiria - Test

Beitrag von Todesglubsch » 03.11.2015 16:12

JesusOfCool hat geschrieben: die leere umgebung ist wirklich eines der größten kritikpunkte meinerseits. in dungeons geht es ja noch so halbwegs, aber auf der karte hat man echt lange laufwege (und oft auch total unnötige)
Ist ja nicht nur die Umgebung. Auch die Animationen außerhalb der Kämpfe sind stellenweise schlicht billig. Als hätten die Entwickler einfach keine Lust mehr gehabt, ihr geringes Budget zu verschleiern.

Insgesamt bin ich mit dem Fähigkeitssystem der Ausrüstung etwas überfordert (soll heißen: Ich ignoriere es) und das Kampfsystem hätte man sicherlich auch freundlicher einführen können. Oh außerdem find ich die Trennung in zwei (ZWEI!) Menschen und vier Seraphim nicht gerade toll. Pfuscht etwas in meine Gruppenplanung rein, da ich die beiden Menschen ja immer dabeihaben muss.

Und nur für die Akten: Das Spiel sieht auch auf der PS3-Version veraltet aus.
Das letzte Tales-Spiel das IMO noch gut aussah, war Vesperia.

Benutzeravatar
Das Miez
Beiträge: 6251
Registriert: 23.03.2015 20:24
Persönliche Nachricht:

Re: Tales of Zestiria - Test

Beitrag von Das Miez » 03.11.2015 16:31

Wer damals beim Bestellen kein Glück hatte:
ToZ-CE (PS4)

Benutzeravatar
KaioShinDE
Beiträge: 633
Registriert: 16.03.2012 21:21
Persönliche Nachricht:

Re: Tales of Zestiria - Test

Beitrag von KaioShinDE » 03.11.2015 16:48

Graces F war viel besser als Zestiria und Xillia ein wenig besser. Ich glaube beide wurden hier niedriger bewertet... Naja Schrott ist es auf keinen Fall. Aber ich glaube es ist lange her dass ein neues Tales dass kein Resterverwertungs-Spin-Off ist (Tales of the World, Xillia 2, etc) so ein minimales Budget hatte. Ich fühlte mich stellenweise wie 2005 in einem Dreamcast Spiel. Auch inhaltlich fühlt es sich stellenweise total gehetzt und unvollständig an. Vor allem der Arc um Alisha. Kann mir nicht denken dass sie so als richtigen Charakter aufgebaut haben mit dem Plan sie nach 10% des Spiels dann mehr oder weniger rauszuschreiben...

Was man dem Spiel lassen muss ist ein richtig sympatischer Cast, aber ansonsten gings für diesen Teil IMO in jeder Hinsicht bergab.

Benutzeravatar
Cessace
Beiträge: 5
Registriert: 19.04.2009 13:25
Persönliche Nachricht:

Re: Tales of Zestiria - Test

Beitrag von Cessace » 03.11.2015 17:04

Finde die Werung im großen und ganzen in Ordnung! Habe es zwar noch nicht durch, finde es aber besser als Xilia 1 u. 2!
Bild

Benutzeravatar
Crank LuCKer
Beiträge: 281
Registriert: 13.04.2010 15:48
Persönliche Nachricht:

Re: Tales of Zestiria - Test

Beitrag von Crank LuCKer » 03.11.2015 17:06

Also ich kann die Wertung nachvollziehen ;)
Hab Zestiria bereits ganz durch, und ich fand es echt überragend.
Der JRPG Markt ist momentan recht öde, Zestiria hebt sich dadurch extremst ab.
Kann es nur jedem empfehlen, auch die Story wird besser, wobei es hier ausnahmsweise eine etwas schwächere Story ist.
Bild

Benutzeravatar
KaioShinDE
Beiträge: 633
Registriert: 16.03.2012 21:21
Persönliche Nachricht:

Re: Tales of Zestiria - Test

Beitrag von KaioShinDE » 03.11.2015 17:16

Crank LuCKer hat geschrieben: Der JRPG Markt ist momentan recht öde, Zestiria hebt sich dadurch extremst ab.
Das stimmt, dass zeigt aber eher wie am Ende das Genre ist, als wie gut Zestiria. Abseits von Tales und FF remakes oder spin-offs gibt es ja fast nur noch Handheld Bodensatz mit NIppelrubbel-Minispielchen JRPGs.

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 12052
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Tales of Zestiria - Test

Beitrag von Todesglubsch » 03.11.2015 17:31

Crank LuCKer hat geschrieben: Der JRPG Markt ist momentan recht öde
Du meinst "nicht vorhanden", oder? :D

Ich hoffe ja auf das neue Star Ocean.

Antworten