Call of Duty: Ghosts - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
|Chris|
Beiträge: 2400
Registriert: 13.02.2009 17:46
Persönliche Nachricht:

Re: Call of Duty: Ghosts - Test

Beitrag von |Chris| » 07.11.2013 19:12

Ich finde es schade das ein nicht-funktionierender Multiplayer bei launch schon so weit Standard ist das er bei Tests nicht mehr berücksichtigt wird bzw. später unter "realen Bedingungen" nachgetestet wird.

5ancho
Beiträge: 1307
Registriert: 02.10.2012 09:43
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Call of Duty: Ghosts - Test

Beitrag von 5ancho » 07.11.2013 19:19

Ach ja 4P halt. Unterhaltung ist der Feind, nur wenn man das Spiel auch auf Arte anschauen könnte taugt es was. Aber gut CoD macht es einem auch wirklich nicht leicht, wenn man auf Anspruch hofft.

Aber das mit dem Hund erinnert mich an Goldeneye. Damals gab es eine riesige Werbekampagne, dass der BMW Z3 das neue Bondauto ist. Was wurde der beworben! Und dann im Film? Eine einzige Szene in der er sogar nur gerade irgendwo mit dem Auto ankommt :D

5ancho
Beiträge: 1307
Registriert: 02.10.2012 09:43
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Call of Duty: Ghosts - Test

Beitrag von 5ancho » 07.11.2013 19:21

Octavio89 hat geschrieben:Dann bitte nicht besser als maximal 60%
Warum?

Benutzeravatar
Temeter 
Beiträge: 15618
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: Call of Duty: Ghosts - Test

Beitrag von Temeter  » 07.11.2013 19:51

5ancho hat geschrieben:Ach ja 4P halt. Unterhaltung ist der Feind, nur wenn man das Spiel auch auf Arte anschauen könnte taugt es was. Aber gut CoD macht es einem auch wirklich nicht leicht, wenn man auf Anspruch hofft.
4Players macht es hier genau richtig: Es straft ein Spiel für Schwächen ab. Ob man mit Schrott Spaß haben kann, ist eine andere Frage. Allerdings lässt man sich im Test ja vom Spaßfaktor überzeugen, deswegen ist es nicht ganz abgewertet worden.

Wenn du gutes Spiel in diesem Format sehen willst, sieh dir z.B. Call of Duty 4 an. Eine Menge Spektakel, aber es hält die Zuschauer-Sequenzen klein, und wenn es deinen Handlungsspielraum begrenzt, dann wirft es dich wenigstens in Szenarien mit spannendem Gameplay. Während Ghosts dich ständig durch Szenarien gehen lässt, in denen es eine Geschichte und Charachtere präsentiert, die kaum Existent sind. Das Spiel ist ein bischen wie eine groß inszenierte Meisterschaft im Luftgitarren-Spielen.

Also wenn du gerne im Schrott spielst und lobreden auf dessen Niveau hältst, viel Spaß. Aber bitte versuch nicht anderen deine absurden Maßstäbe aufzuzwingen, ok?

Benutzeravatar
Iconoclast
Beiträge: 1729
Registriert: 26.05.2009 17:41
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar

Beitrag von Iconoclast » 07.11.2013 20:00

King Rosi hat geschrieben:
übrigens, die BF4 kampagne ist um einiges besser als die von BF3, zumindest was den erzählerischen und inszenierten part angeht (also von der KI abgesehen)
Welchen erzählerischen Part? Da ist mir noch kein Spiel untergekommen, dass das beschissener umsetzt, als BF4. Der Protagonist kann einfach alles, snipen, fliegen, Panzer fahren, allerhand MG's bedienen, Nahkampf und stampft dabei durch allerhand Länder der Welt ohne Zusammenhang. Die Kampange sind einfach bloß willkürlich aneinandergereihte Level, die einfach gar nichts miteinander zu tun haben und von Bugs nur so strotzen. Du weißt nichtmal, was die Russen gemacht haben, dass die so böse sind. Noch dazu sind die Dialoge rotzedämlich. Dagegen haben die aus Ghosts 'nen Oscar verdient.

VonBraun
Beiträge: 652
Registriert: 10.09.2013 14:20
Persönliche Nachricht:

Re: Call of Duty: Ghosts - Test

Beitrag von VonBraun » 07.11.2013 20:11

4Players muss endlich mal anfangen und niedirge Wertungen verteilen, wenn sie diese dann noch in der Zukunft logisch und nachvollziehbar verteilen ist alles in Butter.

Achja einige meiner lieblings Spiele der letzten Jahre sind hier auf 4P mit 50-70% bewertet worden, also hört endlich auf wegen irgendwelchen Prozentpunkten rumzuheulen.

Ghost ist ein solider Shooter mit "guten" MP (zumindest für manche Spieler), warum nicht einfach mal 71% oder so vergeben, wäre nur fair, denn bei irgend einem Spiel muss 4Players ja mal anfangen wieder "kritisch" und "ehrlich" :P zu bewerten.
Und nur weil etwas 71% bekommen hat, muss sich keiner schämen mit sowas Spaß zu haben.
Ich hab sogar Spaß mit einem alten Dynasty Warrior und das ist nun auch nicht grade eine Software Perle.

butzman
Beiträge: 423
Registriert: 25.09.2007 22:28
Persönliche Nachricht:

Re: Call of Duty: Ghosts - Test

Beitrag von butzman » 07.11.2013 20:27

Prozente sind Schall und Rauch und werden sowieso völlig überbewertet^^
Ich oute mich dann mal und sage - mich hat die Singelplayer-Kampagne richtig gut unterhalten. Für mich die beste Kampagne seit Modern Warefare (dies ist aber mein persönlicher Geschmack)! Bei Black Ops 2 habe ich nach der zweiten Kampagne ausgehört zu spielen, da ich diese nur noch als eine Lachnummer empfunden habe.

Warum mir der SP-Modus diesmal gefallen hat?
Liegt vielleicht daran, dass ich diesesmal auf die meisten Vorberichte verzichtet und das Spiel ohne wirklich große Erwartungen gekauft habe. Bis auf einige Texturen sah das doch recht schick aus und lief mit maximalen Einstellungen mit meiner GTX 560Ti und nem i5 2500K bis auf zwei Ausnahmen flüssig. Vom Multiplayer-Part bin ich seit Jahren geheilt! Für den hektischen Mist bin ich wohl einfach zu alt und zu langsam. Dann doch lieber eher gemächlich ne Runde Bf4. Dafür bin ich mit dem SP-Modus von Bf4 nicht wirklich warm geworden...

So hat jedes Spiel seinen Vor- und Nachteil ;-)
Wer sich für Ruinen und verlassene Gebäude interessiert, der klickt hier: http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/626846


Bild
Bild

Bild

Benutzeravatar
Temeter 
Beiträge: 15618
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: Call of Duty: Ghosts - Test

Beitrag von Temeter  » 07.11.2013 20:31

Ist jemandem eigentlich schon die äußerst zynische Ironie darin aufgefallen, dass Amerika eine riesige Mauer baut, um in einem jahrzehntelangen Kampf über Mexiko einfallende Invasoren abzuwehren?

Ich erwarte ja fast eine Mission, inder man mit dem Geld mexikanischer Drogenkartelle eine Armee aus Terrori... ähm ... Rebellen aufbaut, um die feindlichen Herrscher in dem gebiet zu sabotieren. Vielleicht findet sich sogar als Anführer ein einheimischer, ausgebildeter Experte in der CIA?

Yui-chan
Beiträge: 305
Registriert: 25.06.2012 17:57
Persönliche Nachricht:

Re: Call of Duty: Ghosts - Test

Beitrag von Yui-chan » 07.11.2013 21:19

Haben die eigentlich wieder Serverbrowser und echte dedizierte Server, oder kann COD wieder nicht mit stabiler 90er/00er-Jahre-Technik mithalten?
Würde es mir nur kaufen, wenn ich wieder so zocken kann, wie ich es von richtigen Spielen gewohnt bin.

Benutzeravatar
OriginalSchlagen
Beiträge: 3692
Registriert: 09.01.2007 06:22
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Call of Duty: Ghosts - Test

Beitrag von OriginalSchlagen » 07.11.2013 21:45

Bild


...denn alles darüber wäre eine Farce.

Hij@ck3r
Beiträge: 328
Registriert: 26.08.2011 11:33
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von Hij@ck3r » 07.11.2013 22:05

Was zu erwarten war :-P ... aber er liest sich sehr schön der Test, man fühlt quasi mit dem guten Herrn Cramer mit. ANgesichts dessen, was ich selbst vom SPiel bisher gespielt/gesehen/gehört habe kann ich dem so ziemlich zustimmen^^. Aber wie bei BF4 - die Kampagne ist Schall und Rauch, auch wenn bei CoD zumindest ein Funken Hoffnung noch da war^^, während sich bei BF4 die hübsche Grafik schlicht nicht weg-interpretieren lässt. Mal sehen, was der Multiplayer so bringt.

Benutzeravatar
Ahti Eternal
Beiträge: 20495
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Call of Duty: Ghosts - Test

Beitrag von Ahti Eternal » 07.11.2013 22:14

Also die Story fand ich wirklich klasse....ca. 3 Minuten lang. Als sich dann herausstellte, dass die bösen, bösen Lateinamerikaner diesmal die Pinata machen dürfen, kam mir wieder diese Übelkeit, die ich damals bei MW2 und MW3 hatte und weswegen ich die Titel allesamt nicht durchspielen konnte. Russen, Araber und jetzt also die "Latinos"...so ein Dreck.
Und das bei so einem Drehbuchautor. Dieser war der Grund, warum ich mich mal wieder richtig für einen COD Teil interessiert habe. Aber wenn am Ende wieder nur ein herbeigesehnter Kalter Krieg mit üblich Verdächtigen dabei rauskommt, dann kommt es mir wieder hoch.

Abgesehen davon ist der Titel (wie hier schon geschrieben wurde) auf dem PC das reinste Bugfest, sowohl im SP als auch im MP. Selbst GTA 4 lief damals deutlich besser bei mir. Mit maximalen Einstellungen sieht er gut aus, keine Frage: tolle Lichteffekte, bessere Texturen usw., aber die Performance ist eine Katastrophe.
Ich werde das Gefühl nicht los, dass man die next gen als Alibi verwendet um uns hier zum Kauf neuer Hardware zu motivieren, die im Endeffekt eh nichts bringt, weil das Spiel diese gar nicht nötig hat/bzw. hätte.

Stattdessen zeigen uns IW und nvidia Videos davon, welche ach so tollen Raucheffekte die PC Version zusätzlich verpaßt bekommen hat und es soll ein patch für besser dargestellt Haare bei den Kötern kommen. Ganz ehrlich: das ist einfach nur die ganz große Verarsche, die man hier an PC Spielern verübt.

Benutzeravatar
Ich bin wieder da!
Beiträge: 109
Registriert: 09.03.2010 12:45
Persönliche Nachricht:

Re: Call of Duty: Ghosts - Test

Beitrag von Ich bin wieder da! » 07.11.2013 22:18

OriginalSchlagen hat geschrieben:Bild

...denn alles darüber wäre eine Farce.
Sieht in der Vorschau aber leider so aus (weswegen ich mir das Game sofort geholt habe):
Bild

Es gibt übrigens ein paar gute Gründe warum ich seit mehr als 15 Jahren kein Gamestar mehr gekauft habe und Glaubhaftigkeit ist hierfür das Entscheidungskriterium gewesen.

;o)

Chris Dee
Beiträge: 447
Registriert: 26.11.2012 17:43
Persönliche Nachricht:

Re: Call of Duty: Ghosts - Test

Beitrag von Chris Dee » 07.11.2013 22:20

Fünf Stunden Spieldauer. Soll ja mittlerweile normal sein, so was. Sehe mich im Jahr 2024. Durch die "PC Games" blättern. Natürlich nicht meine eigene. CoD 24 ist gerade raus. Hat 88% abgeräumt. Rezensenten-Kommentar: "Hey, klar ist die Kampagne ziemlich kurz, aber lieber zwei Stunden gut unterhalten als fünf Stunden gelangweilt!"

Benutzeravatar
dobpat
Beiträge: 1584
Registriert: 02.01.2007 15:59
Persönliche Nachricht:

Re: Call of Duty: Ghosts - Test

Beitrag von dobpat » 07.11.2013 22:26

OriginalSchlagen hat geschrieben:Bild


...denn alles darüber wäre eine Farce.
Aber echt. Und es wäre nichtmal eine Strafe, es wäre schlicht die Wahrheit bei einem sachlichen Test auf PC.
Nichts aber wirklich nichts würde eine höhere Wertung rechtfertigen.
Eigentlich ist es in Schulnoten ein MANGELHAFT, kein ausreichend. Denn es reicht nicht aus was die da abziehen. Das ist mangelhaft und dementsprechend müsste die Wertung ausfallen.

Antworten