Square Enix: Studios zu besitzen ist ein zu großes Risiko

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149271
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Square Enix: Studios zu besitzen ist ein zu großes Risiko

Beitrag von 4P|BOT2 »

Square Enix möchte in Zukunft Entwicklerstudios nicht mehr selbst besitzen. Stattdessen strebe man andere Formen der Zusammenarbeit mit den Entwicklern an, die das Kosten-Risiko nicht mehr vollständig beim Publisher verorten.
Eigene Studios sind Square Enix zu teuer 
Im Quartalsbericht hat Square Enix mitgeteilt, dass man in Zukunft nicht mehr auf den Besitz eigener Studios setzen wollen würde, um...

Hier geht es zur News Square Enix: Studios zu besitzen ist ein zu großes Risiko
Ondrius
Beiträge: 42
Registriert: 10.11.2020 14:29
Persönliche Nachricht:

Re: Square Enix: Studios zu besitzen ist ein zu großes Risiko

Beitrag von Ondrius »

SQE will ja auch auf NFTs und Blockchaingaming setzen. Ich hoffe mal, dass sie damit kräftig auf die Schnauze fliegen.

Was man bei denen auch stark merkt ist wie realitätsfremd die Führungsriege ist. Die Verkaufserwartungen der meisten Spiele war viel zu hoch gegriffen und daher waren es alles Flops für sie. Mal gucken was von SQE noch so kommt auf der TGS haben sie ja einige interessante J-RPGs angekündigt.
Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 15251
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Square Enix: Studios zu besitzen ist ein zu großes Risiko

Beitrag von Todesglubsch »

Sprich: SE will das alte Modell wieder, wo Studios Ideen anpitchen mussten oder als Tagelöhner angeheuert wurden. Ja, für den Publisher war das tatsächlich ein geringeres Risiko.
Zirpende_Grille
Beiträge: 147
Registriert: 01.04.2016 13:07
Persönliche Nachricht:

Re: Square Enix: Studios zu besitzen ist ein zu großes Risiko

Beitrag von Zirpende_Grille »

SE wird hoffentlich demnächst das Zeitliche segnen und die Rechte und Marken landen dann bei kompetenteren Köpfen. Die ganze Führungsriege ist völlig gaga. Alleine die Ausrichtung gewisser Studios hin zu angeblichen Trends und die Umsatzerwartungen zeigen, dass da völlig unrealistisch gedacht wird. So ziemlich jedes Spiel, das in den letzten Jahren von SE veröffentlicht wurde, war ja ein "Flop", auch wenn es das gar nicht war.
Benutzeravatar
schockbock
Beiträge: 4478
Registriert: 12.02.2012 13:14
Persönliche Nachricht:

Re: Square Enix: Studios zu besitzen ist ein zu großes Risiko

Beitrag von schockbock »

Aha, Spielentwicklung (und -vermarktung) kostet also viel Geld. Willkommen im Jahr 2022.

Heißer Tipp: Vielleicht in Zukunft Backwaren produzieren, da besteht kein so hohes finanzielles Risiko.
Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 2543
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: Square Enix: Studios zu besitzen ist ein zu großes Risiko

Beitrag von Balla-Balla »

schockbock hat geschrieben: 15.09.2022 14:24
Heißer Tipp: Vielleicht in Zukunft Backwaren produzieren, da besteht kein so hohes finanzielles Risiko.
Das wage ich zu bezweifeln. Viele Bäcker stehen derzeit kurz vor dem Ruin. Gestiegene Rohstoffpreise und die weltweit höchsten Energiekosten lassen sie nicht mal mehr kostendeckend wirtschaften. Die Gamingbranche ist, noch, die sicherere Bank.
Benutzeravatar
schockbock
Beiträge: 4478
Registriert: 12.02.2012 13:14
Persönliche Nachricht:

Re: Square Enix: Studios zu besitzen ist ein zu großes Risiko

Beitrag von schockbock »

War mir schon klar, dass der Einwand kommen würde. ^^

Ja, Brötchenbacken ist teuer geworden, aber immerhin lässt sich relativ einfach das wirtschaftliche Risiko absehen: Ich muss nicht jeden Morgen Brötchen und Brote im Wert von 500 Millionen Dollar (oder Yen) backen und drauf hoffen, dass ich die bis zum Ende des Tages verkauft bekomme.

Aber das nur am Rande. Das hat jetzt nur sehr peripher was mit dem Thema zu tun. :laughing:

Edit: Nein, Moment, anders: Ich muss nicht 500 Millionen für Brötchen und Brote ausgeben, die ich in den NÄCHSTEN DREI BIS FÜNF JAHREN verkauft haben muss. So wird ein Schuh draus.
Zuletzt geändert von schockbock am 15.09.2022 15:02, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
dx-47
Beiträge: 1881
Registriert: 24.12.2008 21:22
Persönliche Nachricht:

Re: Square Enix: Studios zu besitzen ist ein zu großes Risiko

Beitrag von dx-47 »

gerade auf steam gesehen:

Hinweis: Hinweis: BABYLON'S FALL ist nicht länger im Steam-Shop verfügbar.

Hinweis: BABYLON'S FALL stellt seine Dienste am 28. Februar 2023 um 11:00 Uhr MESZ ein.

Nach diesem Zeitpunkt werden das Spiel und alle im Spiel gekauften Gegenstände nicht mehr zugänglich sein. Um uns bei allen unseren Spielern zu bedanken, werden wir in der Zeit bis zum Ende des Dienstes eine Vielzahl von Aktivitäten im Spiel durchführen.

Als Teil des geplanten Einstellungsprozesses werden wir:

am Dienstag, 13. September 2022
- Alle Verkäufe der Spielwährung „Garaz“ einstellen
- Ceasing Alle Digital- und Einzelhandelsverkäufe einstellen

am Dienstag, 28. February 2023, 09:00 Uhr MESZ

- den Dienst einstellen

Auf der Hanging Garden-Webseite findest du weitere Informationen über die Einstellung.
https://hanging-garden.babylonsfall.com/
Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 15251
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Square Enix: Studios zu besitzen ist ein zu großes Risiko

Beitrag von Todesglubsch »

dx-47 hat geschrieben: 15.09.2022 15:57 gerade auf steam gesehen:
Toll. ;)
https://www.4players.de/4players.php/sp ... ecker.html
Zuletzt geändert von Todesglubsch am 15.09.2022 16:06, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
dx-47
Beiträge: 1881
Registriert: 24.12.2008 21:22
Persönliche Nachricht:

Re: Square Enix: Studios zu besitzen ist ein zu großes Risiko

Beitrag von dx-47 »

Todesglubsch hat geschrieben: 15.09.2022 16:06
dx-47 hat geschrieben: 15.09.2022 15:57 gerade auf steam gesehen:
Toll. ;)
https://www.4players.de/4players.php/sp ... ecker.html
hab ich nicht gesehen.
danke für die info / den link
abonoma
Beiträge: 13
Registriert: 20.12.2020 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Square Enix: Studios zu besitzen ist ein zu großes Risiko

Beitrag von abonoma »

Fairerweise muss man sagen Square ist nicht beteiligt an den konsolenkriegen, und ohne eigene konsole bringt es nichts excluisves für "diese" zu haben.Was es natürlich unsinnig macht studios aufzukaufen.
yopparai
Beiträge: 18926
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Square Enix: Studios zu besitzen ist ein zu großes Risiko

Beitrag von yopparai »

abonoma hat geschrieben: 16.09.2022 14:08 Fairerweise muss man sagen Square ist nicht beteiligt an den konsolenkriegen, und ohne eigene konsole bringt es nichts excluisves für "diese" zu haben.Was es natürlich unsinnig macht studios aufzukaufen.
Exclusives haben damit doch nix zu tun. Ob sie ein Spiel selbst entwickeln und als Exclusive an S… an einen Hardwarehersteller verticken für ne Zeit oder ob sie es extern entwickeln lassen und als Exclusive verticken, macht doch keinen Unterschied?

Generell denke ich aber auch, dass man sich mit der Taktik, bestimmte Marken vorzugsweise an bestimmte Plattformen zu binden langfristig nur selbst in den Fuß schießt, weil man damit eben die Reichweite der eigenen Marken künstlich für ein paar Dollar beschneidet. Nur seh ich hier gerade nicht wirklich einen Zusammenhang mit der Frage, ob man eigene Studios unterhalten möchte.

Ich denke was Square sieht ist, dass die Entwicklung allzu teurer AAA-Titel halt auch böse in die Hose gehen und dann im schlimmsten Fall den ganzen Laden mit in den Abgrund reißen kann. Das kann man natürlich besser handhaben, wenn der Entwickler extern ist, da macht man dann einen schönen Vertrag, der die eigenen Zahlungen vom Erfolg abhängig macht, und wenn den ganzen Sums am Ende keiner kauft, tja Pech, ist der Entwickler halt Pleite und die eigenen Abschreibungen halten sich noch im Rahmen.

Frag mich nur, wie das dann mit FF laufen soll. Die Reihe extern entwickelt? Auf der anderen Seite haben sie aber da auch kaum eine andere Wahl - die Alternative wäre ja höchstens noch das Budget zurückschrauben und ein AA-JRPG in Konkurrenz zu Tales of oder so zu entwickeln… Und der Zug ist wohl abgefahren. Man verlässt sich gerade bei der Reihe stark auf die Fan-Basis, und die sind jetzt auf fette Produktionswerte scharf.
Benutzeravatar
Ryan2k22
Beiträge: 14771
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Square Enix: Studios zu besitzen ist ein zu großes Risiko

Beitrag von Ryan2k22 »

yopparai hat geschrieben: 16.09.2022 15:40 Frag mich nur, wie das dann mit FF laufen soll.
Man verkauft NFTs aus FF7. :Häschen: Wer will nicht das ORIGINAL Sephiroth Schwert haben. :D
Zuletzt geändert von Ryan2k22 am 16.09.2022 18:19, insgesamt 1-mal geändert.
Mordegar
Beiträge: 518
Registriert: 09.02.2011 18:34
Persönliche Nachricht:

Re: Square Enix: Studios zu besitzen ist ein zu großes Risiko

Beitrag von Mordegar »

Hatte eigentlich gehofft nochmal ein Deus EX in die Finger zu bekommen, aber mit dem Verkauf von Eidos Montreal bezweifle ich das irgendwie stark.
Benutzeravatar
Uwe sue
Beiträge: 274
Registriert: 29.09.2016 01:49
Persönliche Nachricht:

Re: Square Enix: Studios zu besitzen ist ein zu großes Risiko

Beitrag von Uwe sue »

kokain im überfluss kann zu selbstüberhöhung fürhen und man meint dann die kunden kaufen NFTs für quadrillionen €.
das geht aber nur einmal - wenn überhaupt. ich denke mit zig-millionen budget muss man einfach ne 70er wertung rausbekommen. egal ob einem das studio nun gehört oder nicht - die entwickler mit tonnenweise drogen zu bezahlen führt zu sowas - aber diese drogen kommen ja vom SE also haben die so viel, dass nase voll davon.
ich kenne kein einzigens game der letzten 10 jahre das wirklich sehr gut war von den idioten - außer das 3te remaster vom FF9^^
Antworten