The Stanley Parable: Ultra Deluxe - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 43765
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: The Stanley Parable: Ultra Deluxe - Test

Beitrag von Levi  »

4P|Matthias hat geschrieben: 13.05.2022 21:23 Sorry, dass es erst jetzt kommt - aber ich war vorhin noch mit
[...]
Beste Grüße
Matthias
Also mir machen solche Tests Spaß, die zeigen, dass der Autor selbst auch mit Spaß bei der Sache war. Gerne mehr davon!
Lasst lieber Tests ausfallen, wenn ihr sowieso niemanden habt, der drauf bock hat.
forever NYAN~~ |||||||| Hihi
Bild
Benutzeravatar
diggaloo
Beiträge: 542
Registriert: 25.09.2009 19:50
Persönliche Nachricht:

Re: The Stanley Parable: Ultra Deluxe - Test

Beitrag von diggaloo »

Bin ich der Einzige, den mehrere Enden in Videospielen stören? Ich würde viel lieber das eine Ende sehen, was von den Entwicklern vorgesehen war und ich möchte eine geschlossene Geschichte ohne Wenn und Aber am Ende.
Zuletzt geändert von diggaloo am 13.05.2022 22:17, insgesamt 1-mal geändert.
PlayStation? Xbox? Nintendo? Ich verstehe das Fanboygejammer nicht, denn ich habe sie alle^^
Benutzeravatar
Herschfeldt
Beiträge: 1047
Registriert: 12.06.2009 13:27
Persönliche Nachricht:

Re: The Stanley Parable: Ultra Deluxe - Test

Beitrag von Herschfeldt »

Weiß gar nicht, ob ich es zocken/kaufen möchte. Test hin, Test her, gute Bewertung hin/neuer Redakteur her. Habe einfach zu viel rumliegen.
Reach out and touch faith
Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 43765
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: The Stanley Parable: Ultra Deluxe - Test

Beitrag von Levi  »

diggaloo hat geschrieben: 13.05.2022 22:16 Bin ich der Einzige, den mehrere Enden in Videospielen stören? Ich würde viel lieber das eine Ende sehen, was von den Entwicklern vorgesehen war und ich möchte eine geschlossene Geschichte ohne Wenn und Aber am Ende.
Grundsätzlich ja. Aber das hier ist anders.... Ganz anders.
forever NYAN~~ |||||||| Hihi
Bild
Benutzeravatar
Sevulon
Beiträge: 3716
Registriert: 01.09.2008 18:58
Persönliche Nachricht:

Re: The Stanley Parable: Ultra Deluxe - Test

Beitrag von Sevulon »

Ich finde mehrere Enden grundsätzlich gut. Gerade wenn man Entscheidungen im Spiel treffen kann: Das sollte sich dann auch aufs Ende auswirken (und nicht so wie bei Telltales-Games).
"There are no choices. Nothing but a straight line. The illusion comes afterwards, when you ask "Why me?" and "What if?". If you had done something differently, it wouldn't be you, it would be someone else, asking different questions."
Benutzeravatar
Der_Pazifist
Beiträge: 840
Registriert: 14.05.2011 20:38
Persönliche Nachricht:

Re: The Stanley Parable: Ultra Deluxe - Test

Beitrag von Der_Pazifist »

Levi  hat geschrieben: 13.05.2022 22:11
4P|Matthias hat geschrieben: 13.05.2022 21:23 Sorry, dass es erst jetzt kommt - aber ich war vorhin noch mit
[...]
Beste Grüße
Matthias
Also mir machen solche Tests Spaß, die zeigen, dass der Autor selbst auch mit Spaß bei der Sache war. Gerne mehr davon!
Lasst lieber Tests ausfallen, wenn ihr sowieso niemanden habt, der drauf bock hat.
Schließe mich dem Kommentar an.
Mir hat der Test auch ausgesprochen gut gefallen und hat mich sehr neugierig gemacht. Ich für meinen Teil konnte den Spaß den Michael mit diesem Titel hatte förmlich spüren. Toll!

In diesem Sinne danke für diesen tollen Test, Michael Herde.
Black Stone
Beiträge: 1175
Registriert: 13.06.2017 15:19
Persönliche Nachricht:

Re: The Stanley Parable: Ultra Deluxe - Test

Beitrag von Black Stone »

Levi  hat geschrieben: 13.05.2022 22:34
diggaloo hat geschrieben: 13.05.2022 22:16 Bin ich der Einzige, den mehrere Enden in Videospielen stören? Ich würde viel lieber das eine Ende sehen, was von den Entwicklern vorgesehen war und ich möchte eine geschlossene Geschichte ohne Wenn und Aber am Ende.
Grundsätzlich ja. Aber das hier ist anders.... Ganz anders.
Dto. Ich bin eigentlich auch ein Kandidat, der sich das (subjektiv) interessanteste Ende erspielt und den Rest 'YouTube't. Aber hier ist der Weg das Ziel. Die Enden sind quasi Wurmlöcher in einem endlosen Labyrinth, die dich eigentlich nur auf eine neue Reise schicken wollen/sollten und da (fast?) jede Durchlauf gefühlt nur zwischen 5 und 15 Minuten dauert, ist diese Schleife eher rogue-like (nur ohne sterben). Klingt komisch, ist aber so.

Dazu passt, das die Wertung des Spiel hervorragend einfängt (für mich und sicher noch einige andere), gleichzeitig aber auch für andere (gefühlt) viel zu hoch sein könnte, wenn einem der Gaming-Background oder die Bereitschaft fehlen, auch darauf einzulassen.
Zuletzt geändert von Black Stone am 14.05.2022 10:28, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Imperator Palpatine
Beiträge: 1796
Registriert: 11.06.2014 14:19
Persönliche Nachricht:

Re: The Stanley Parable: Ultra Deluxe - Test

Beitrag von Imperator Palpatine »

Ich habe das Spiel bei seinem damaligen erscheinen aus Zeitgründen nicht gekauft und muss dem Tester dafür danken dass er mein Interesse wieder erweckt hat. Gekauft wurde es jetzt und bei der Rückkehr an den Heimatrechner werde ich dieses Kleinod spielen.
Von daher danke Herr Herde.
Zuletzt geändert von Imperator Palpatine am 14.05.2022 10:40, insgesamt 1-mal geändert.
Sengha
Beiträge: 56
Registriert: 20.06.2020 13:38
Persönliche Nachricht:

Re: The Stanley Parable: Ultra Deluxe - Test

Beitrag von Sengha »

PfeiltastenZocker hat geschrieben: 13.05.2022 16:14 Ich muss den Tester hier dafür loben dass er das Spiel für das bewertet hat was es ist.
Häufig schaffen es Spiele die sich an ein bestimmtes Klientel richten nicht wirklich Aufsehen in der kritischen Spielepresse zu erregen, weil sie nicht irgendwelche arbiträren Kriterien erfüllen wie so ein "93%" Spiel zu sein hat. Sei es in puncto Umfang, Genre, Grafik, Spieltiefe usw.

Ich denke man muss es immer unter Linse der Zielgruppe betrachten für welches so ein Spiel erstellt wurde und da kann dann eben gerne auch mal ein: kA "Stephen's Sausage Roll" eine bessere Wertung als ein GTA V bekommen oder sowas.

Schon deswegen ist es so wichtig viele unterschiedliche Tester mit bestimmten Interessen zu haben, so dass da auch eine gewisse Sensiblität für die Feinheit eines Genres oder bestimmter Spielstrukturen vorhanden ist.
Levi hat geschrieben: 13.05.2022 22:11

Also mir machen solche Tests Spaß, die zeigen, dass der Autor selbst auch mit Spaß bei der Sache war. Gerne mehr davon!
Nichts für ungut, aber ich finds erstaunlich wie an anderen Stellen bzw zu anderen Topics über "Hype-Magazine" mit ihren "Hype-Wertungen" hergezogen wird und jetzt wird genau das abgefeiert und gefordert.
Das soll jetzt keine Kritik an dem Spiel und schon gar nicht an dem Test(er) sein, will nur sagen: vielleicht sollte man demnächst etwas weniger herablassend über andere urteilen, wenn wir doch offensichtlich alle im selben Glashaus sitzen, nicht wahr? ;)
Benutzeravatar
Temeter 
Beiträge: 17133
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: The Stanley Parable: Ultra Deluxe - Test

Beitrag von Temeter  »

diggaloo hat geschrieben: 13.05.2022 22:16Bin ich der Einzige, den mehrere Enden in Videospielen stören? Ich würde viel lieber das eine Ende sehen, was von den Entwicklern vorgesehen war und ich möchte eine geschlossene Geschichte ohne Wenn und Aber am Ende.
Die Enden in Stanley Parable sind praktisch alle Teil der Geschichte, oder vielleicht eher der Spielerfahrung. Es ist kein lineares Spiel. Mehr eine absurde Erkundungstour mit einem tollen Sinn für Humor.
Sevulon hat geschrieben: 13.05.2022 22:46Ich finde mehrere Enden grundsätzlich gut. Gerade wenn man Entscheidungen im Spiel treffen kann: Das sollte sich dann auch aufs Ende auswirken (und nicht so wie bei Telltales-Games).
In klassischen Story-Spielen sind multiple Enden eigentlich fast immer schlecht umgesetzt. Wie man zu den verschiedenen Enden kommt, fühlt sich selten "natürlich" an, und meistens gibt es ein "richtiges" Ende.

Bestenfalls gefällt einem die Idee, sich das Ende aussuchen zu können so sehr, dass man über alle Probleme hinwegsieht.

Meiner Erfahrung nach sind die einzig guten Umsetzungen kleine "Teil-Enden", wie zB in FO New Vegas, wo du Quests auf verschiedene Arten beenden kannst, und dann am Ende dann eine kleine Zusammenfassung bekommst, wie es weiter geht.
Zuletzt geändert von Temeter  am 14.05.2022 12:04, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 43765
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: The Stanley Parable: Ultra Deluxe - Test

Beitrag von Levi  »

Sengha hat geschrieben: 14.05.2022 11:51
Levi hat geschrieben: 13.05.2022 22:11

Also mir machen solche Tests Spaß, die zeigen, dass der Autor selbst auch mit Spaß bei der Sache war. Gerne mehr davon!
Nichts für ungut, aber ich finds erstaunlich wie an anderen Stellen bzw zu anderen Topics über "Hype-Magazine" mit ihren "Hype-Wertungen" hergezogen wird und jetzt wird genau das abgefeiert und gefordert.
Das soll jetzt keine Kritik an dem Spiel und schon gar nicht an dem Test(er) sein, will nur sagen: vielleicht sollte man demnächst etwas weniger herablassend über andere urteilen, wenn wir doch offensichtlich alle im selben Glashaus sitzen, nicht wahr? ;)
Nicht wahr. Ich habe keine Ahnung von was du sprichst und warum du mich dabei zitierst.
Du weißt schon, dass hier Individuen Posten und es hier kein hive mind ist?
Zuletzt geändert von Levi  am 14.05.2022 14:08, insgesamt 1-mal geändert.
forever NYAN~~ |||||||| Hihi
Bild
Benutzeravatar
DerSnake
Beiträge: 3671
Registriert: 23.11.2007 00:17
Persönliche Nachricht:

Re: The Stanley Parable: Ultra Deluxe - Test

Beitrag von DerSnake »

Das Spiel hat damals bei mir ehrlich gesagt nicht wirklich gezündet. 1 oder 2 mal musste ich mal schmunzeln aber sonst hatte es bei mir nicht die gewünschte Wirkung.
Marktplatz: 20 Positive 0 Negative (22.2.2015)
Benutzeravatar
str.scrm
Beiträge: 3577
Registriert: 25.12.2007 20:06
Persönliche Nachricht:

Re: The Stanley Parable: Ultra Deluxe - Test

Beitrag von str.scrm »

ist absolut sowas von gar nicht mein Genre, aber das habe ich mir bei Firewatch auch gedacht...
Alter... was ein wunderschönes, emotionales Stück Seelenheil das doch war :Hüpf:
ich behalte das hier mal im Hinterkopf wenn ich wieder eine Pause von AA(A) brauche :Blauesauge:

und danke an die neue Redaktion für die Kommunikation innerhalb der Kommentarsektion... tion tion... guten Abend 8)
Bild
Playstation 5 / MSI Trident X Plus
nawarI
Beiträge: 3545
Registriert: 18.01.2009 13:32
Persönliche Nachricht:

Re: The Stanley Parable: Ultra Deluxe - Test

Beitrag von nawarI »

Black Stone hat geschrieben: 14.05.2022 10:27
Levi  hat geschrieben: 13.05.2022 22:34
diggaloo hat geschrieben: 13.05.2022 22:16 Bin ich der Einzige, den mehrere Enden in Videospielen stören? Ich würde viel lieber das eine Ende sehen, was von den Entwicklern vorgesehen war und ich möchte eine geschlossene Geschichte ohne Wenn und Aber am Ende.
Grundsätzlich ja. Aber das hier ist anders.... Ganz anders.
Dto. Ich bin eigentlich auch ein Kandidat, der sich das (subjektiv) interessanteste Ende erspielt und den Rest 'YouTube't. Aber hier ist der Weg das Ziel. Die Enden sind quasi Wurmlöcher in einem endlosen Labyrinth, die dich eigentlich nur auf eine neue Reise schicken wollen/sollten und da (fast?) jede Durchlauf gefühlt nur zwischen 5 und 15 Minuten dauert, ist diese Schleife eher rogue-like (nur ohne sterben). Klingt komisch, ist aber so.
Ich hätte gesagt dies hier ist wie Skyrim, wenn nach jeder Mission, nach jedem Dungeon oder je am Kartenrand immer der Abspann käme. Aber in geil. Wenn du einmal nur nach Norden läufst, kommst du auch ans Ende der Karte, aber dann hast du den Süden, Osten, Westen, Nordosten und Südsüdwesten und vieles in der Mitte halt nicht gesehen.
Bei Stanley ist jeder Durchlauf quasi ein kleiner Teil der Karte, die erst nach und nach ein sehr seltsames Ganzes ergibt.
Es ist schon was besonderes und Gedankengänge wie "Spiel einmal durchspielen", "Film einmal angucken" oder "Buch einmal durchlesen" greifen hier halt nicht. Und eben das macht finde ich den Reiz aus und das macht es so faszinierend.
sdj82sdj
Beiträge: 30
Registriert: 15.12.2017 14:39
Persönliche Nachricht:

Re: The Stanley Parable: Ultra Deluxe - Test

Beitrag von sdj82sdj »

Sehr schöner Text
Antworten