Grand Theft Auto: The Trilogy - The Definitive Edition: Überarbeitete Sammlung für viele Plattformen in Arbeit

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
MikeimInternet
LVL 2
100/99
0%
Beiträge: 6017
Registriert: 04.11.2010 12:22
Persönliche Nachricht:

Re: Grand Theft Auto: The Trilogy - The Definitive Edition: Überarbeitete Sammlung für viele Plattformen in Arbeit

Beitrag von MikeimInternet »

Ryan2k6(Danke für 20 Jahre 4p) hat geschrieben: 13.10.2021 09:03
MikeimInternet hat geschrieben: 13.10.2021 04:12 Da ich Vice City noch nie gespielt habe, frage ich mal so in die Runde: San Andreas vs. Vice City - Welches Spiel findest DU besser und warum ?
Das kommt drauf an worauf du selber den Fokus legst.

SA ist ein riesengroßer Sandkasten, mit Body Building, Essen & Trinken bis man dick wird, Gang Kriege, haufenweise Mini Beschäftigung usw. dazu das Gangster Szenario der 90s. Mir persönlich war das zu groß und zu viel.

VC war für mich die perfekte Größe und Umfang, das 80s Setting lag mir deutlich mehr, der Stil und die Musik, allein der Lamborghini Countach. Dazu die Scarface Story. Hat mich einfach komplett abgeholt.

Für mich war VC>3>4>5=SA.

Danke für die Steigerung der Vorfreude auf VC - Bin jetzt echt gespannt. Hoffentlich wird das Remaster was.

@The Spectre & EightySix86 :Daumenrechts:
Zuletzt geändert von MikeimInternet am 14.10.2021 00:28, insgesamt 1-mal geändert.
Alex_Omega
Beiträge: 551
Registriert: 14.03.2020 22:15
Persönliche Nachricht:

Re: Grand Theft Auto: The Trilogy - The Definitive Edition: Überarbeitete Sammlung für viele Plattformen in Arbeit

Beitrag von Alex_Omega »

Prinzipiell bin ich auch kein Freund von Software Piraterie... allerdings gibt es leider bis heute keine bessere Möglichkeit gewisse Videospiele und damit auch die Videospielkultur zu bewahren. Ich persönlich finde es ein Unding wenn gewisse Spiele quasi nicht mehr spielbar sind weil die dazu nötige Hardware einfach überholt und nicht mehr praktikabel ist und finde die Industrie müsste VIEL VIEL mehr tun um dem entgegenzuwirken.

Aber dann wird ja wieder nur über finanzielle Interessen gesprochen, egal ob es die Gamer oder die Publisher sind. Meiner Meinung nach kommt da einfach die Kultur viel zu kurz, auf beiden Seiten, das nimmt sich nicht viel.
Zuletzt geändert von Alex_Omega am 14.10.2021 00:53, insgesamt 1-mal geändert.
Alex_Omega
Beiträge: 551
Registriert: 14.03.2020 22:15
Persönliche Nachricht:

Re: Grand Theft Auto: The Trilogy - The Definitive Edition: Überarbeitete Sammlung für viele Plattformen in Arbeit

Beitrag von Alex_Omega »

c452h hat geschrieben: 13.10.2021 13:11
PfeiltastenZocker hat geschrieben: 12.10.2021 13:22 Wie gesagt, das Grab schaufeln sich diese Publisher selbst, weil derlei Verhaltensweisen zwangsläufig auf diese Seiten führen, weil das der einzige Weg überhaupt ist an solche Spiele für PC zu kommen.
Na ja, ich kenne Leute, die kaufen seit Mitte der 00er keine Spiele mehr, sondern laden nur Raubkkopien herunter. Bei Musik und Filmen das gleiche. Einer von denen meinte mal, er habe Zeug im Werte von über 30.000 € runtergeladen, in dem Zeitraum bis 2020. Warum machen sie das? Antwort war, warum sollen sie Geld ausgeben, wenn sie es umsonst runterladen können? Argument war auch: Es entsteht kein Verlust, da sie die Produkte sonst eh nie gekauft hätten. Von daher sind sie unangreifbar geworden.
Als jemand der seine Games auch als kleine Sammlung sieht und Wert darauf legt alle Games als physische Version zu besitzen, gerne auch limitierte Special Editions, bekomme ich das kalte Kotzen wenn ich sowas lese.

Und das widerspricht sich auch nicht mit meinem voherigen Kommentar. In beiden Fällen geht es darum die Kultur als auch die künstlerische Arbeit hinter den Spielen zu respektieren. Die Publisher die es einen Scheiß interessiert ob ihre alten Perlen noch verfügbar sind oder die "Gamer" die blind alles aus dem Netz ziehen sind da nur zwei Seiten derselben Medailie. Beide denken vor allem mit ihrer Brieftasche. Solche Menschen sind mir per se unsympathisch.
Zuletzt geändert von Alex_Omega am 14.10.2021 00:44, insgesamt 1-mal geändert.
Alex_Omega
Beiträge: 551
Registriert: 14.03.2020 22:15
Persönliche Nachricht:

Re: Grand Theft Auto: The Trilogy - The Definitive Edition: Überarbeitete Sammlung für viele Plattformen in Arbeit

Beitrag von Alex_Omega »

Back to Topic:

Remasters schön und gut aber die originalen Versionen dann direkt aus dem Verkauf zu nehmen ist natürlich ein Bitch-Move von Rockstar. Der mich jetzt aber auch nicht überrascht. Ich weiß schon warum ich Wert darauf lege physische Versionen meiner Games zu besitzen.
Benutzeravatar
EintopfLeiter
Beiträge: 388
Registriert: 08.08.2019 11:07
Persönliche Nachricht:

Re: Grand Theft Auto: The Trilogy - The Definitive Edition: Überarbeitete Sammlung für viele Plattformen in Arbeit

Beitrag von EintopfLeiter »

Ryan2k6(Danke für 20 Jahre 4p) hat geschrieben: 13.10.2021 17:06 Das tust du ja eigentlich schon mit dem Zitat auf das du dich beziehst, oder?

Ich mein, mach ruhig, so lange die Mods damit kein Problem haben. :D
Das stimmt natürlich. Verloren geht aber möglicherweise der Beitrag, auf den sich derjenige oder diejenige bezog, dem ich geantwortet habe. Sprich, der Diskussionsverlauf ist weniger vollständig.
Wahrscheinlich hast Du aber recht, das wird wohl für die wenigsten hilfreich sein und ich würde selbstverständlich damit aufhören, wäre es ein Problem.

Wigggenz hat geschrieben: 13.10.2021 20:59
Spoiler
Show
EightySix86 hat geschrieben: 13.10.2021 16:45
Wigggenz hat geschrieben: 13.10.2021 16:33
Informiere dich über die relevanten Vorschriften und deren Voraussetzungen (hier: § 242 StGB), bevor du irgendwas als "Fakt" herausposaunst.

Dem Gesetz entsprechen deine "Fakten" mal so gar nicht.
Ok, ein Paragrafenreiter.... Ersetze Diebstahl durch Raub bzw. Raubkopie
Ich denke du weißt ganz genau was ich meinte ;-)

Dennoch und das meine ich ganz ernst, danke für den Hinweis, dass Diebstahl hier das falsche Wort ist - ändert allerdings nichts an der grundsätzlichen Sachlage, dass beides strafbar ist.
Dann guck mal in § 249 StGB. Noch ein viel größerer Unterschied.

"Raubkopien" gibt es nicht.

Ja, Software gecrackt etc. zu beziehen ist auch illegal und strafbar, aber es handelt sich lediglich um Urheberrechtsverstöße.

Da liegen Meilen zwischen den jeweiligen Unrechtsgehalten, was sich unter anderem am milderen Strafrahmen zeigt, der unter Anderem zu einer deutlich kürzeren Verjährungsfrist führt und auch zu deutlich geringeren Strafen in der Praxis führt.

Das Ganze ist auch nicht gesettgeberische Willkür sondern ethisch auch gerechtfertigt. Ein wesentlicher Punkt dabei ist eben, dass beim Urheberrechtsverstoß niemandem etwas weggenommen wird. Und überhaupt ein Schaden wird in der Regel beim Urheberrechtsinhaber nicht nachweisbar sein.

Ich mein du sagtest ja nicht etwas in die Richtung es sei zu recht verboten oder unfair gegenüber den Entwicklern, sondern kommst an und meinst nicht nur explizit es sei Fakt, dass es eine bestimmte Straftat (Diebstahl) sei, was strafrechtlich völlig falsch ist, sondern auch allgemein, dass es nichts anderes wäre... obwohl zwischen Urheberrechtsverstoß und Diebstahl ein sehr deutlicher Qualitätssprung im Unrechtsgehalt bzw. der Verwerflichkeit besteht.

Und auch beim Sprachgebrauch entstehen dadurch völlig falsche Konnotationen, weil bei Diebstahl denklogisch immer "jemandem etwas wegnehmen" (so bekommt man es schon als Kind beigebracht) dabei ist, um vom Raub erst gar nicht anzufangen.

Ich hab kein Bock auf dieses üble Verzerren und viel schlimmer Darstellen als es ist, womit die Industrie (insbesondere mit der Einführung des Kampfbegriffs Raubkopie) angefangen hat. Dem verdanken wir in Teilen auch die heutige DRM-Dystopie, die letzlich für zahlende Kunden ein weitaus größereres Grauen als für Schwarzkopierer ist.
Du kannst von Nichtfachleuten unmöglich verlangen, dass sie den Juristensprech beherrschen und entsprechende Paragrafen innehaben. Ich kann aber durchaus verstehen, dass solche Falschbenennungen themenaffine Menschen aufreiben können, auch wenn es mMn hier im Diskussionsverlauf unerheblich ist, wie es benannt wurde. Eine üble Verzerrung kann ich jetzt auch nicht erkennen, nur Leute, die erbost über die Selbstverständlichkeit mancher sind, raub zu kopieren. Aber ich bin eben kein Jurist, sieh es mir und anderen bitte nach.

Mir war es bis gestern auch nicht klar, dass Datenklau nicht als Diebstahl betitelt wird. Die Erklärung, dass es anders geahndet und konnotiert wird, leuchtet mir aber ein. Danke für die Klarstellung.

Also es handelt sich hier um Urheberrechtsverstöße. Verstanden. Das hindert mich zwar nicht daran, es nach wie vor scheiße zu finden und auch nicht daran, irgendwann irgendwo wieder von stehlen zu sprechen, den Unterschied habe ich aber begriffen.

Ich will das jetzt nicht unnötig vertiefen, aber Du schreibst von deutlich geringeren Strafen. Kann nicht aber trotzdem auch eine Freiheitsstrafe drin sein? Ich meine mal gelesen zu haben, dass bis zu fünf Jahre möglich sind. Also dafür, dass niemandem etwas weggenommen wird, kann die Strafe aber trotzdem ordentlich sein. Oder muss für ein hohes Strafmaß auch ein Weiterverkauf oder -verbreitung vorliegen?
Hier wurde schonmal ein Betrag von 30.000€ genannt, für Raubkopien innerhalb 20 Jahre wohlbemerkt. In welchem groben Rahmen, könnte solch eine Strafe ausfallen?

VG
Zuletzt geändert von EintopfLeiter am 14.10.2021 10:13, insgesamt 4-mal geändert.
" Auch wenn alle einer Meinung sind, können alle unrecht haben. "

- Bertrand Russel (1872-1970)

Ryan2k6(Danke für 20 Jahre 4p)
Beiträge: 10675
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Grand Theft Auto: The Trilogy - The Definitive Edition: Überarbeitete Sammlung für viele Plattformen in Arbeit

Beitrag von Ryan2k6(Danke für 20 Jahre 4p) »

@Alex Omega
Es reicht ja nicht die Spiele zu bewahren. Ein Zelda für SNES kannst du heute einfach nicht mehr spielen ohne das SNES zu haben und Elektronik geht irgendwann kaputt. Nur gibt es dann auch kein neues SNES zum spielen. Du musst also auch die Plattform bewahren. Beim Original GTA 3 genauso, ohne PS2 hast du da verloren.

Das Medium Videospiel ist eben sehr flüchtig im Gegensatz zu Buch oder Bild. Beim Film ist es auch schon schwieriger, die Rolle kann man gut lagern aber die braucht ja auch ein Gerät zum abspielen.

Darüber hinaus ist für mich jetzt auch nicht jedes Spiel erhaltenswert. Aber das gilt bei den anderen Kunstformen ja ebenso. Ich finde das wird etwas zu sehr aufgebauscht, es muss nicht ALLES archiviert werden. Aber ich bin auch generell nicht der Typ dafür, mein Keller ist nicht voll, weil ich mich von nichts trennen kann.

Was das angeht bin ich eben Konsument, Ich kaufe ein Spiel, spiele es fertig und dann kommt ein neues. Die wenigen Ausnahmen, die Perlen, die sichere ich mir schon, FF7 hab ich auf jeder Platform gekauft, aber 90% der Spiele sind Einwegartikel bei mir.
Zuletzt geändert von Ryan2k6(Danke für 20 Jahre 4p) am 14.10.2021 09:21, insgesamt 1-mal geändert.
.
Benutzeravatar
Kuttelfisch
LVL 2
47/99
41%
Beiträge: 826
Registriert: 24.01.2017 16:07
Persönliche Nachricht:

Re: Grand Theft Auto: The Trilogy - The Definitive Edition: Überarbeitete Sammlung für viele Plattformen in Arbeit

Beitrag von Kuttelfisch »

Wenn jemand alle Filme, Musik und Spiele nur Illegal runterlädt mit der Begründung die hätte er ja eh nicht gekauft Frage ich mich was er gemacht hätte wenn das nicht gegangen wäre bzw. was er macht wenn man Ihn den Krempel wegnehmen würde.

Nicht falsch verstehen: Natürlich kann man auch ohne Games und Filme gut leben. Ab und an Kino reicht ja vielen aus. (Lediglich bei Musik fällt mir das schwer das zu glauben).

Aber jemand der Sachen im Wert von 30.000 Euro runterlädt scheint diese dinge einen gewissen Stellenwert im Leben zu geben.

Der Kumpel soll aufhören Scheisse zu reden und einfach zugeben daß er ein Oppotunist ist der sich alles nimmt was leicht zu kriegen ist und wo er sich sicher fühlt nicht aufzufallen und darauf zählt das genügend Leute den Menschen aus diesen Branchen das Geld geben damit die weitermachen können.
Steam: kuttentroll
PSN: Kuttentroll
Nintendo-ID: Kuttentroll
Benutzeravatar
Kuttelfisch
LVL 2
47/99
41%
Beiträge: 826
Registriert: 24.01.2017 16:07
Persönliche Nachricht:

Re: Grand Theft Auto: The Trilogy - The Definitive Edition: Überarbeitete Sammlung für viele Plattformen in Arbeit

Beitrag von Kuttelfisch »

Ryan2k6(Danke für 20 Jahre 4p) hat geschrieben: 14.10.2021 09:20 @Alex Omega
Es reicht ja nicht die Spiele zu bewahren. Ein Zelda für SNES kannst du heute einfach nicht mehr spielen ohne das SNES zu haben und Elektronik geht irgendwann kaputt. Nur gibt es dann auch kein neues SNES zum spielen. Du musst also auch die Plattform bewahren. Beim Original GTA 3 genauso, ohne PS2 hast du da verloren.
Gerade wenn Patente ablaufen kannst du die Konsolen aber Legal wiederholen ;-)


Sei es per Emulation (z.B. diese Retron Dinger. Oder als FPGA. Da gibt es durchaus einen Markt für.

Die Haltbarkeit der Datenträger ist natürlich ein Problem. Vor allen bei CDs und DVDs. Aber wenn ich bedenke das heute noch ab und an neue SNES und Megadrive Spiele rauskommen und da auch der Repro Markt eine Sache ist...kannst du,Stand jetzt, die Dinger immer wieder zurückholen.

EDIT: Retro-Bit veröffentlicht demnächst Mega Man The Wiley Wars für den Megadrive,offiziell von Capcom lizenziert, neu. :-)
Zuletzt geändert von Kuttelfisch am 14.10.2021 09:31, insgesamt 2-mal geändert.
Steam: kuttentroll
PSN: Kuttentroll
Nintendo-ID: Kuttentroll
Ryan2k6(Danke für 20 Jahre 4p)
Beiträge: 10675
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Grand Theft Auto: The Trilogy - The Definitive Edition: Überarbeitete Sammlung für viele Plattformen in Arbeit

Beitrag von Ryan2k6(Danke für 20 Jahre 4p) »

Es gibt, abgesehen vom SNES selbst, andere "Konsolen" die die alten Module abspielen? Und das legal? Wusste ich nicht. :)

PS: Das beste an Mega-Man war die Intromusik von der Anime Serie. :Häschen:
Zuletzt geändert von Ryan2k6(Danke für 20 Jahre 4p) am 14.10.2021 09:34, insgesamt 1-mal geändert.
.
Benutzeravatar
EintopfLeiter
Beiträge: 388
Registriert: 08.08.2019 11:07
Persönliche Nachricht:

Re: Grand Theft Auto: The Trilogy - The Definitive Edition: Überarbeitete Sammlung für viele Plattformen in Arbeit

Beitrag von EintopfLeiter »

Kuttelfisch hat geschrieben: 14.10.2021 09:28 Aber wenn ich bedenke das heute noch ab und an neue SNES und Megadrive Spiele rauskommen

Selbst für den Brotkasten kommen immer noch neue Spiele raus. Das zeigt auch deutlich, dass weiterhin Interesse an solchen "alten" Schinken besteht. Bemerkenswert, was da teilweise (aus 8-Bit) für Ergebnisse herauskommen.

Für mich ist das zwar heute nichts mehr und der Markt wird wohl nicht allzu groß sein, denke ich, interessant finde ich es aber allemal.

VG
" Auch wenn alle einer Meinung sind, können alle unrecht haben. "

- Bertrand Russel (1872-1970)

Benutzeravatar
Kuttelfisch
LVL 2
47/99
41%
Beiträge: 826
Registriert: 24.01.2017 16:07
Persönliche Nachricht:

Re: Grand Theft Auto: The Trilogy - The Definitive Edition: Überarbeitete Sammlung für viele Plattformen in Arbeit

Beitrag von Kuttelfisch »

Ryan2k6(Danke für 20 Jahre 4p) hat geschrieben: 14.10.2021 09:33 Es gibt, abgesehen vom SNES selbst, andere "Konsolen" die die alten Module abspielen? Und das legal? Wusste ich nicht. :)

PS: Das beste an Mega-Man war die Intromusik von der Anime Serie. :Häschen:
Als Emulatoren Konsolen zum Beispiel die Retro Dinger von Hyperkin. Eigentlich zu allen Modul Plattformen und auch teilweise mehrere in einem Gerät. Die haben mit dem Supaboy auch ein SNES Handheld der Module frisst. Die Spiele werden aber nur ausgelesen und per internen Emulator gestartet (die Rom aber mach ausschalten gelöscht). Allerdings keine 100% Kompatibilität und typische Emulations schwächen.

Mit dem Polymega kommt demnächst sowas für CD basierte Konsolen mit integrierte Datenbank raus. Die Konsole kann man dann mit Modulerweiterungen für entsprechende Konsolen aufrüsten.

Die sind alle Legal da sie nur Originale vom Datenträger abspielen.

Richtig spannend ist da FPGA-Technick. Vereinfacht gesagt kann man das eine Hardware Emulation nennen und noch vereinfachter, auf der Halbwissensebene, könnte man das einen Hardware-Nachbau nennen. Damit kann durch FPGA Chips mittels Reverse-Enginering die alten Konsolen"nachbauen" und auch für moderne HD Geräte anpassen.

Das ist möglich weil die Patente der alten Hardware ausgelaufen ist.

Am bekanntesten ist derzeit Analouge die aktuell ein SNES und Megadrive anbieten. Im Dezember kommt der Analouge Poket (Die Gameboys) und nächstes Jahr das Analouge Duo (PC-Engine). Wie bei den oben genannten Geräten spielen die die Original Module ab. Allerdings auf der Hardware wie z.B. beim Original SNES und nicht als gedumpte Rom über nen Software Emulator. Dafür laufen die spiele dann natürlich exakt wie im Original und haben eine 💯 Kompatibilität. Firmen wie Retro-Bit oder Faktor 5 haben auch offiziell mit Analouge zusammengearbeitet. Also auch wieder absolut Legal :-)

Hoffe die Wall of Text war okay...aber du hast ja gefragt :-p

Und zu deiner Megaman Blasphemie verhalte ich mich wie ein Gentleman (auch wenn meine Ur-Instinkte dich mit Kot bewerfen wollen :Vaterschlumpf: ). Gegen das nach 90er schreiende Intro sage ich aber nichts ^^.
Steam: kuttentroll
PSN: Kuttentroll
Nintendo-ID: Kuttentroll
Ryan2k6(Danke für 20 Jahre 4p)
Beiträge: 10675
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Grand Theft Auto: The Trilogy - The Definitive Edition: Überarbeitete Sammlung für viele Plattformen in Arbeit

Beitrag von Ryan2k6(Danke für 20 Jahre 4p) »

Danke, sehr interessant. Vom Analogue hab ich schon mal gehört, die waren doch immer sehr schnell vergriffen? Und sind soweit ich weiß auch recht teuer um "nur alte Spiele zu spielen" Aber gut, Fan ist Fan und das kommt dem Original dann wohl am nächsten.
.
EightySix86
Beiträge: 147
Registriert: 05.12.2008 17:26
Persönliche Nachricht:

Re: Grand Theft Auto: The Trilogy - The Definitive Edition: Überarbeitete Sammlung für viele Plattformen in Arbeit

Beitrag von EightySix86 »

Spoiler
Show
Wigggenz hat geschrieben: 13.10.2021 20:59
EightySix86 hat geschrieben: 13.10.2021 16:45
Wigggenz hat geschrieben: 13.10.2021 16:33
Informiere dich über die relevanten Vorschriften und deren Voraussetzungen (hier: § 242 StGB), bevor du irgendwas als "Fakt" herausposaunst.

Dem Gesetz entsprechen deine "Fakten" mal so gar nicht.
Ok, ein Paragrafenreiter.... Ersetze Diebstahl durch Raub bzw. Raubkopie
Ich denke du weißt ganz genau was ich meinte ;-)

Dennoch und das meine ich ganz ernst, danke für den Hinweis, dass Diebstahl hier das falsche Wort ist - ändert allerdings nichts an der grundsätzlichen Sachlage, dass beides strafbar ist.
Dann guck mal in § 249 StGB. Noch ein viel größerer Unterschied.

"Raubkopien" gibt es nicht.

Ja, Software gecrackt etc. zu beziehen ist auch illegal und strafbar, aber es handelt sich lediglich um Urheberrechtsverstöße.

Da liegen Meilen zwischen den jeweiligen Unrechtsgehalten, was sich unter anderem am milderen Strafrahmen zeigt, der unter Anderem zu einer deutlich kürzeren Verjährungsfrist führt und auch zu deutlich geringeren Strafen in der Praxis führt.

Das Ganze ist auch nicht gesettgeberische Willkür sondern ethisch auch gerechtfertigt. Ein wesentlicher Punkt dabei ist eben, dass beim Urheberrechtsverstoß niemandem etwas weggenommen wird. Und überhaupt ein Schaden wird in der Regel beim Urheberrechtsinhaber nicht nachweisbar sein.

Ich mein du sagtest ja nicht etwas in die Richtung es sei zu recht verboten oder unfair gegenüber den Entwicklern, sondern kommst an und meinst nicht nur explizit es sei Fakt, dass es eine bestimmte Straftat (Diebstahl) sei, was strafrechtlich völlig falsch ist, sondern auch allgemein, dass es nichts anderes wäre... obwohl zwischen Urheberrechtsverstoß und Diebstahl ein sehr deutlicher Qualitätssprung im Unrechtsgehalt bzw. der Verwerflichkeit besteht.

Und auch beim Sprachgebrauch entstehen dadurch völlig falsche Konnotationen, weil bei Diebstahl denklogisch immer "jemandem etwas wegnehmen" (so bekommt man es schon als Kind beigebracht) dabei ist, um vom Raub erst gar nicht anzufangen.

Ich hab kein Bock auf dieses üble Verzerren und viel schlimmer Darstellen als es ist, womit die Industrie (insbesondere mit der Einführung des Kampfbegriffs Raubkopie) angefangen hat. Dem verdanken wir in Teilen auch die heutige DRM-Dystopie, die letzlich für zahlende Kunden ein weitaus größereres Grauen als für Schwarzkopierer ist.
Vielen Dank für die ausführliche Erklärung. Ich habe den Begriff in einem allgemeinen Zusammenhang gebraucht und wollte und kann ihn nicht juristisch genau gebrauchen/belegen - entschuldige wenn dies für dich anders rüber kam.
Für mich ist es ein Diebstahl, da ich in beiden Fällen dem Eigentümer den Lohn für seine Arbeit verwehre - ihm den Lohn stehle ;-) juristisch ist das natürlich nicht korrekt - nochmal Danke für den Hinweis.

Ich sehe es aus der anderen Richtung und ärgere mich darüber wenn Datenklau, oder wie auch immer es nun ganz korrekt bezeichnet wird, immer noch als harmlos bzw. nicht so schlimm dargestellt wird. Ich verstehe deinen Punkt, sehe die Schuld für immer strengere DRM Maßnahmen aber eher bei den Leuten die meinen man dürfe sich alles nehmen, wenn es eben möglich ist...
Nichtsdestotrotz sind wir uns absolut einig, dass legale Kunden immer mehr darunter leiden und da ist dann wieder die Industrie irgendwie Schuld.... nicht leicht aus dem Kreislauf auszubrechen. Als Konsolero bin ich zwar von vielem noch verschont, aber always-on gibt es auch hier mittlerweile selbst im Singleplayer.



Ich freue mich auf jeden Fall auf das was da Ende des Jahres kommt - zumindest erstmal hoffe ich das beste. Das Rockstar selbst sich in den letzen 5-10 Jahren immer mehr zu einem riesen A**** entwickelt hat, nimmt mir noch nicht die Vorfreude bzw. Hoffnung auf einen schönen Abstecher in die Vergangenheit - die PS2 Zeiten waren rückblickend mit die schönsten in meiner Zocker-Vita.

Bild
PfeiltastenZocker
LVL 2
27/99
19%
Beiträge: 397
Registriert: 12.04.2013 16:03
Persönliche Nachricht:

Re: Grand Theft Auto: The Trilogy - The Definitive Edition: Überarbeitete Sammlung für viele Plattformen in Arbeit

Beitrag von PfeiltastenZocker »

reado hat geschrieben: 13.10.2021 18:46 Na guck einer an. Das heißt, wenn du dich in ein Kino oder Museum schleichst ist das auch in Ordnung oder was?
Auch dieses "Na, wenns der andere nicht so nötig hat, dann kann man dem ruhig was wegnehmen" ist schon echt hängengeblieben, findest du nicht?
Dann noch im letzten Satz sich schön moralisch zurechtbiegen, dass du gar keinen Schaden verursachst, sondern sogar hilfst! Moral blindness at its finest.
Und ja, genau das ist entitlement. Du fühlst dich als hättest du einen gottgegebenen Anspruch auf Dinge die dir nicht gehören, mit denen du absolut nichts zu tun hast und die dir anscheinend nicht mal gefallen.
Du bist schon ein hartes Kellerkind Klischee...
Ist schon erstaunlich wie hier Menschen wie du für Großkonzerne simpen. Ich weiß sehr wohl wie es um die rechtliche Beschaffenheit steht und auch das ist nicht was als Naturgesetz in Stein gemeißelt steht. Ich hoffe du hast dir nicht ein Spiel jemals über Emulator irgendwoher bezogen, was du nicht selbst besitzt, denn sonst ist alles was du geschrieben hast nur eines, eine große Heuchelei.
Zuletzt geändert von PfeiltastenZocker am 17.10.2021 11:18, insgesamt 2-mal geändert.
Ryan2k6(Danke für 20 Jahre 4p)
Beiträge: 10675
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Grand Theft Auto: The Trilogy - The Definitive Edition: Überarbeitete Sammlung für viele Plattformen in Arbeit

Beitrag von Ryan2k6(Danke für 20 Jahre 4p) »

Das ist ein bisschen viel Robin Hood oder? Spiele illegal runterladen ist kein Kampf gegen die großen bösen Konzerne, das ist einfaches "Will habern, aber kein Bock zu zahlen". Da muss man nicht mehr draus machen, als es ist.

Und man kann das schlecht finden ohne für Konzerne zu "simpen".
.
Antworten