Scarlet Nexus - Vorschau

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Hamurator
LVL 3
199/249
66%
Beiträge: 806
Registriert: 20.03.2010 11:12
Persönliche Nachricht:

Re: Scarlet Nexus - Vorschau

Beitrag von Hamurator »

Gestern mal ein Video zur Demo angesehen und ich muss sagen zumindest als Zuschauer reißen mich einen die Schmalspur-Zwischensequenzen schon raus. Passt nicht zu einem Spiel bei dem sonst immer irgendwas in Bewegung ist. Hätte ich bei einem Spiel, das ein vergleichsweise hohes Budget suggeriert, so nicht erwartet.
Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 14506
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Scarlet Nexus - Vorschau

Beitrag von Todesglubsch »

Ja, das ist halt JRPG-Standard. kA wieso das immer noch existiert.
CHEF3000
LVL 2
56/99
51%
Beiträge: 416
Registriert: 13.07.2007 14:56
Persönliche Nachricht:

Re: Scarlet Nexus - Vorschau

Beitrag von CHEF3000 »

Game wirkt halt, wie so fast alles was aus Asien stammt, stark anitquitiert.

Hab die Demo gespielt und wenngleich mich das Setting interessiert kann man nur sagen, die 90er haben angerufen und wollen Ihr Gamedesign zurück. Leveldesign schrecklich, Schlauch, unsichtbare Wände allgegenwärtig. Loot liegt immer noch billig einfach random iwo in der Ecke und blinkt.

Dialoge, wie üblich, auf Grundschulniveau. Charaktere infantil. Story weird. Kämpfe sind durchaus unterhaltsam, wirken aber auch chaotisch.

Die Jungs aus Asien hängen mittlerweile wirklich Lichtjahre hinterher, sowas kann man sich zum Vollpreis doch nicht geben. Ich habe ja Hoffnungen in Tales of Arise, dasss schaut ausnahmsweise mal echt gut aus.
Zuletzt geändert von CHEF3000 am 24.05.2021 13:25, insgesamt 1-mal geändert.
Ich entwickel mich gemäß den Prognosen der Agency !
Benutzeravatar
FlintenUschi
LVL 2
37/99
30%
Beiträge: 335
Registriert: 28.02.2020 12:14
Persönliche Nachricht:

Re: Scarlet Nexus - Vorschau

Beitrag von FlintenUschi »

CHEF3000 hat geschrieben: 24.05.2021 13:23 Game wirkt halt, wie so fast alles was aus Asien stammt, stark anitquitiert.

Hab die Demo gespielt und wenngleich mich das Setting interessiert kann man nur sagen, die 90er haben angerufen und wollen Ihr Gamedesign zurück. Leveldesign schrecklich, Schlauch, unsichtbare Wände allgegenwärtig. Loot liegt immer noch billig einfach random iwo in der Ecke und blinkt.

Dialoge, wie üblich, auf Grundschulniveau. Charaktere infantil. Story weird. Kämpfe sind durchaus unterhaltsam, wirken aber auch chaotisch.

Die Jungs aus Asien hängen mittlerweile wirklich Lichtjahre hinterher, sowas kann man sich zum Vollpreis doch nicht geben. Ich habe ja Hoffnungen in Tales of Arise, dasss schaut ausnahmsweise mal echt gut aus.
Was ist denn das für eine ignorante Pauschalisierung? Als ob alle Spiele aus Asien sich so über einen Kamm scheren lassen. Auch bei asiatischen Spielen gibt es große Unterschiede was Stile und Qualität angeht. Scarlet Nexus ist leider etwas zu klischeehaft geworden. Wegen diesem Nischenspiel direkt die halbe Menschheit kulturell abzulehnen und mit primitivsten Stereotypen zu überziehen ist beschämenswert. Wenn etwas Lichtjahre hinterherhängt, dann deine rückständige Geisteshaltung.
Benutzeravatar
Psycake
LVL 3
202/249
68%
Beiträge: 148
Registriert: 06.12.2020 18:42
Persönliche Nachricht:

Re: Scarlet Nexus - Vorschau

Beitrag von Psycake »

Hamurator hat geschrieben: 24.05.2021 10:39 Gestern mal ein Video zur Demo angesehen und ich muss sagen zumindest als Zuschauer reißen mich einen die Schmalspur-Zwischensequenzen schon raus. Passt nicht zu einem Spiel bei dem sonst immer irgendwas in Bewegung ist. Hätte ich bei einem Spiel, das ein vergleichsweise hohes Budget suggeriert, so nicht erwartet.
Todesglubsch hat geschrieben: 24.05.2021 11:36 Ja, das ist halt JRPG-Standard. kA wieso das immer noch existiert.
Ich glaube, in diesem Fall ist es tatsächlich so, dass Bamco vermutlich eher Budget in Tales of Arise steckt als in Scarlet Nexus. Und ich schätze mal, es liegt ohnehin mehr Fokus auf den westlichen Titeln oder jenen, die dem westlichen Geschmack entsprechen. Ist halt nen Teufelskreis. Japanische Nischenspiele haben weniger Aufmerksamkeit, daher kriegen sie weniger Budget, die Inszenierung ist nicht auf dem neuesten Standard, daher bekommen sie weniger Aufmerskamkeit und so weiter.
Mich selbst stört es nicht. Ich spiele auch Spiele mit einer noch minimalistischeren Inszenierung. Da fokussiere ich mich mehr auf das Writing, dass ich persönlich in JRPGs für deutlich besser halte als manch andere es sehen.
Und ganz ehrlich, ist mir sowas immer noch lieber als die furchtbare Art des Storytellings, wie sie andere AAA-Games nutzen - drücke den Stick nach vorn, damit dein Charakter sich gaaaanz langsam fortbewegt, während ein NPC dir was von der Backe labert. Ist auch nicht visuell stimulierend und im Gegensatz zu Scarlet Nexus Diashow auch in weiteren Playthroughs nicht abbrechbar. Eine Art des Storytellings, das gerne ausgerottet gehört.
CHEF3000 hat geschrieben: 24.05.2021 13:23 Game wirkt halt, wie so fast alles was aus Asien stammt, stark anitquitiert.

Hab die Demo gespielt und wenngleich mich das Setting interessiert kann man nur sagen, die 90er haben angerufen und wollen Ihr Gamedesign zurück. Leveldesign schrecklich, Schlauch, unsichtbare Wände allgegenwärtig. Loot liegt immer noch billig einfach random iwo in der Ecke und blinkt.

Dialoge, wie üblich, auf Grundschulniveau. Charaktere infantil. Story weird. Kämpfe sind durchaus unterhaltsam, wirken aber auch chaotisch.

Die Jungs aus Asien hängen mittlerweile wirklich Lichtjahre hinterher, sowas kann man sich zum Vollpreis doch nicht geben. Ich habe ja Hoffnungen in Tales of Arise, dasss schaut ausnahmsweise mal echt gut aus.
Verstehe die Pauschalisierung ehrlich gesagt auch nicht so ganz. Klar, asiatische Spiele haben eine andere Form des Storytellings, aber diese ist doch nicht gleich schlechter oder kindischer als westliche Spiele? Sicher, dieses Spiele gibt es, aber es gibt doch auch Spiele mit sehr gefeierten Storys wie Nier Automata, Xenoblade Chronicles, 13 Sentinels und Persona 5.
Und wenn du so verallgemeinerst, verteufelst du dann auch Spiele wie Resident Evil oder Devil May Cry? Die kommen auch aus dem japanischen Raum.
Allgemein bekomme ich das Gefühl, die Haltung wird ablehnender, sobald ein Animestil ins Spiel kommt. Aber warum? Ganz ehrlich, ich habe auch nischigere Spiele gespielt und fand dabei nicht unbedingt "realistische", aber sehr faszinierende und symphatische Charaktere. Der Cast von Tales of Vesperia? Einer der genialsten und symphatischsten, die ich je in einem Videospiel gesehen hab. Tales of Berseria? Unglaublich vielschichtig und nuanciert. Aber hey, manche sehen nur Velvettes Outfit und haben schon ihre Stereotypen, dabei denken sie sich nicht einmal, dass es wirklich einen Grund hat, warum sie es trägt. Und Vesperia, obwohl es sicher keinen Award für die beste Story gewinnnen wird, hatte immer noch etwas interessantes über Moral und Selbstjustiz zu sagen. Scarlet Nexus´ Story stammt von Tales of Vesperia-Entwicklern, also habe ich zumindest große Hoffnung.
Oh, und nicht nur der Osten hat den Fremdscham für sich gesichert. Als Beispiele für westliches Grundschulniveau sei hir einmal Immortals Fenyx Rising oder aktuell Biomutant genannt.
Und wenn dich Sexualisierung stört, ist das okay, aber ich persönlich finde, dass überzogene Gewaltdarstellung der Marke Doom Eternal und Mortal Kombat nicht weniger vorpubertär und peinlich ist.
Ich selbst gebe japanischen Spielen generell den Vorzug gegenüber westlichen. Mich sprechen sie mehr an und ich würde jederzeit meine Stimme erheben, um sie aus dem "Oh, sind die infantil und klischeehaft"-Stigma zu befreien.
Sie sind nicht objektiv besser im Storytelling als westliche Spiele, aber ihr Reiz ist unabsprechbar - sie sind nicht die zweite Geige hinter westlichen Spielen! Waren sie nie und werden sie nie sein!
Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 14506
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Scarlet Nexus - Vorschau

Beitrag von Todesglubsch »

Psycake hat geschrieben: 24.05.2021 18:28 Ich glaube, in diesem Fall ist es tatsächlich so, dass Bamco vermutlich eher Budget in Tales of Arise steckt als in Scarlet Nexus.
Wenn Bamco ein Spiel anstellt, damit ein anderes Spiel mehr Budget bekommt, dann endet das in der Regel in zwei Spielen mit Schwävhen. Mit Glück ist das Grundgerüst spaßig genug, um die Schwächen zu kaschieren... oder eben nicht.

Zuletzt geschehen bei God Eater 3 / Code Vein.

Übrigens sind weder der westliche Zeitlupengang, noch das japanische alle-paar-Schritte-Vollbremsung-für-Nonsens-Dialoge etwas, was Spielentwickler anstreben sollen. Letzteres nervt IMO aber gerne mehr, weil das meist gehäufter auftritt.
Benutzeravatar
Psycake
LVL 3
202/249
68%
Beiträge: 148
Registriert: 06.12.2020 18:42
Persönliche Nachricht:

Re: Scarlet Nexus - Vorschau

Beitrag von Psycake »

Todesglubsch hat geschrieben: 24.05.2021 18:36 Wenn Bamco ein Spiel anstellt, damit ein anderes Spiel mehr Budget bekommt, dann endet das in der Regel in zwei Spielen mit Schwävhen. Mit Glück ist das Grundgerüst spaßig genug, um die Schwächen zu kaschieren... oder eben nicht.
Ich finde die Bamco-Spiele nicht perfekt, aber ich kann über die Schwächen hinweg sehen. Für mich sind oft die Stärken so stark, dass ich die Spiele dennoch liebe!
Todesglubsch hat geschrieben: 24.05.2021 18:36 Übrigens sind weder der westliche Zeitlupengang, noch das japanische alle-paar-Schritte-Vollbremsung-für-Nonsens-Dialoge etwas, was Spielentwickler anstreben sollen. Letzteres nervt IMO aber gerne mehr, weil das meist gehäufter auftritt.
Verstehe ich, aber ich kann nicht leugnen, dass ich diese Dialoge oft dennoch mag. Ja, selbst ich muss bei manchen Spielen mit den Augen rollen, aber wenn sich die Charaktere in der Tales-Reihe dann über das Essen, ihre Hobbies, Gott und die Welt unterhalten, dann komme ich nicht darüber hinweg, es zu lieben.
Ich weiß z.B. bis heute, dass Colette aus Symphonia keinen grünen Paprika mag. Dass Hubert aus Graces besessen von seiner Actionfigursammlung ist. Dass Rita aus Vesperia trotz ihrer Ernsthaftigkeit eben doch ein Kind ist, dass an den medizinischen Gummis nascht, weil sie so süß schmecken. Oder dass Velvette aus Beseria einen ausgeprägten Putzfimmel hat. Dass sind so die Dinge, die ich halt gerade an JRPGs liebe und die ich mir auch in Scarlet Nexus erhoffe. Dann kann ich auch mit einer suboptimalen Präsenation leben.
Und das habe ich persönlich dann doch lieber, als in God of Boy ein Wildschwein mehrere, nicht abbrechbare Minuten durch die Kapaten zu tragen, nur damit mir für dessen Rettung gedankt wird - obwohl ich es selbst verwundet habe. Tjaja, so sind eben die Präferenzen.
Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 14506
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Scarlet Nexus - Vorschau

Beitrag von Todesglubsch »

Psycake hat geschrieben: 24.05.2021 19:28 Verstehe ich, aber ich kann nicht leugnen, dass ich diese Dialoge oft dennoch mag. Ja, selbst ich muss bei manchen Spielen mit den Augen rollen, aber wenn sich die Charaktere in der Tales-Reihe dann über das Essen, ihre Hobbies, Gott und die Welt unterhalten, dann komme ich nicht darüber hinweg, es zu lieben.
Uno Momento! Die Skits unterbrechen ja nicht das Gameplay, da sie vom Spieler vollkommen optional ausgelöst werden können.

Als PS-User kann ich die Scarlet Nexus-Demo ja erst an diesem Freitag spielen, aber grundsätzlich ging's mir eher um so Sachen wie:
*Du betritst nen Raum*
*Kamera zoomt auf ne Gegnergruppe, Schnitt auf die Heldengruppe*
"Schau mal Teenage-Held und Love-Interest, pöse Purchen!"
- "Oh ja, da hast du recht, Mädchen das ich vor fünf Minuten getroffen habe, die müssen wir besiegen."
(Dabei immer schön theatralisch eine der Standard Anime-Gesten machen).

*20 Sek Kampf, danach kommt das Spiel wieder zum Halten*
"Wir haben es geschafft, oh nein, die Tür ist zu, wie kommen wir nur weiter?"
*langsamer Zoom auf einen Hebel*
"Hm, probieren wir es doch hiermit!"

Nach dem Umlegen des Hebels, sowie der Durchschreiten der Tür kommen dann wieder solche Unterbrechungen in denen zwei, drei Sätze gesagt werden, die man auch hätte als Voiceover darstellen können. Bonuspunkte übrigens, wenn bei diesen Unterhaltungen ein wichtiger Storypunkt oder ein Gespräch wiederholt wird, das die Gruppe gerade mal fünf Minuten vorher geführt hat. Weil man offenbar den Spieler für saudoof hält und meint, er hätte bereits wieder alles vergessen.

Klar, man kann damit leben, aber ganz ehrlich: Es gibt Punkte beim "klassischen" JRPG-Storytelling, bzw. bei der Inszenierung, die wirken vom westlichen Standpunkt doch schon arg seltsam. ;)
Benutzeravatar
Psycake
LVL 3
202/249
68%
Beiträge: 148
Registriert: 06.12.2020 18:42
Persönliche Nachricht:

Re: Scarlet Nexus - Vorschau

Beitrag von Psycake »

Todesglubsch hat geschrieben: 24.05.2021 22:45
Als PS-User kann ich die Scarlet Nexus-Demo ja erst an diesem Freitag spielen, aber grundsätzlich ging's mir eher um so Sachen wie:
*Du betritst nen Raum*
*Kamera zoomt auf ne Gegnergruppe, Schnitt auf die Heldengruppe*
"Schau mal Teenage-Held und Love-Interest, pöse Purchen!"
- "Oh ja, da hast du recht, Mädchen das ich vor fünf Minuten getroffen habe, die müssen wir besiegen."
(Dabei immer schön theatralisch eine der Standard Anime-Gesten machen).

*20 Sek Kampf, danach kommt das Spiel wieder zum Halten*
"Wir haben es geschafft, oh nein, die Tür ist zu, wie kommen wir nur weiter?"
*langsamer Zoom auf einen Hebel*
"Hm, probieren wir es doch hiermit!"

Nach dem Umlegen des Hebels, sowie der Durchschreiten der Tür kommen dann wieder solche Unterbrechungen in denen zwei, drei Sätze gesagt werden, die man auch hätte als Voiceover darstellen können. Bonuspunkte übrigens, wenn bei diesen Unterhaltungen ein wichtiger Storypunkt oder ein Gespräch wiederholt wird, das die Gruppe gerade mal fünf Minuten vorher geführt hat. Weil man offenbar den Spieler für saudoof hält und meint, er hätte bereits wieder alles vergessen.

Klar, man kann damit leben, aber ganz ehrlich: Es gibt Punkte beim "klassischen" JRPG-Storytelling, bzw. bei der Inszenierung, die wirken vom westlichen Standpunkt doch schon arg seltsam. ;)
Meine Güte, ich glaube, ich zocke mittlerweile so viele JRPGs, dass mir sowas nicht mehr auffällt. Ich muss mal aus sowas achten - oder vielleicht doch besser nicht, ich glaube, wenn mir sowas erstmal aufgefallen ist, wird es nie wieder aufhören, mir aufzufallen. ^^

P.S.: Endlich wird mein Avatar angezeigt. Nach Monaten habe ich es wohl irgendwie hingekriegt, hurra!
Benutzeravatar
Swar
LVL 2
100/99
0%
Beiträge: 2175
Registriert: 11.04.2019 20:06
Persönliche Nachricht:

Re: Scarlet Nexus - Vorschau

Beitrag von Swar »

Todesglubsch hat geschrieben: 24.05.2021 22:45
Spoiler
Show
Als PS-User kann ich die Scarlet Nexus-Demo ja erst an diesem Freitag spielen, aber grundsätzlich ging's mir eher um so Sachen wie:
*Du betritst nen Raum*
*Kamera zoomt auf ne Gegnergruppe, Schnitt auf die Heldengruppe*
"Schau mal Teenage-Held und Love-Interest, pöse Purchen!"
- "Oh ja, da hast du recht, Mädchen das ich vor fünf Minuten getroffen habe, die müssen wir besiegen."
(Dabei immer schön theatralisch eine der Standard Anime-Gesten machen).

*20 Sek Kampf, danach kommt das Spiel wieder zum Halten*
"Wir haben es geschafft, oh nein, die Tür ist zu, wie kommen wir nur weiter?"
*langsamer Zoom auf einen Hebel*
"Hm, probieren wir es doch hiermit!"

Nach dem Umlegen des Hebels, sowie der Durchschreiten der Tür kommen dann wieder solche Unterbrechungen in denen zwei, drei Sätze gesagt werden, die man auch hätte als Voiceover darstellen können. Bonuspunkte übrigens, wenn bei diesen Unterhaltungen ein wichtiger Storypunkt oder ein Gespräch wiederholt wird, das die Gruppe gerade mal fünf Minuten vorher geführt hat. Weil man offenbar den Spieler für saudoof hält und meint, er hätte bereits wieder alles vergessen.
Also so ungefähr läuft auch die Demo ab, ich persönlich habe mich nicht daran gestört. Diese kurzen animierten Unterhaltungen erinnern mich an ein Visual Novel.

"Laufen...Laufen....Laufen"
Sequenz "Oh mein Gott ein Feind...ich mach ihn platt...nein das mache ich".
"Kampf"
Sequenz "Yay wir haben es geschafft"

"Laufen...Laufen...Laufen"
Sequenz "dieses mal mach ich ihn fertig, komme mir nicht die Quere Kasane"
"Kampf"
Sequenz "tz ich habe deine Hilfe nicht gebraucht Kasane"
Zuletzt geändert von Swar am 24.05.2021 23:23, insgesamt 2-mal geändert.
Früher war ich Raubmordkopierer, jetzt bin ich Raubmordgebrauchtkäufer!
Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 14506
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Scarlet Nexus - Vorschau

Beitrag von Todesglubsch »

Swar hat geschrieben: 24.05.2021 23:19 Diese kurzen animierten Unterhaltungen erinnern mich an ein Visual Novel.
Und die finde ich ja schrecklich, u.a. wegen der Gummiband-Unterhaltung, ich nenn das einfach mal so.

Dummes konstruiertes Beispiel:

"Oh Mann, ich liebe Kartoffeln!"
- "Ach, ist ja toll!"
-- "Essen ist fertig! Es gibt Kartoffeln!"
"Juchuh!!!!"
- (innerer Monolog) "Hm?! Warum freut er sich denn so? Ach ja!"
(Rückblende) "Oh Mann, ich liebe Kartoffeln!"
- "Stimmt ja! Er liebt Kartoffeln!"

Und schwupps, schon sind drei Mangaalben und zwei Anime-Staffeln fertig, ohne, dass irgendwas passiert ist, weil alles in die Länge gezogen und drölfzig mal erklärt wird. :D

In Tales kommt sowas nicht so extrem vor, dafür hatten wir in Berseria Löffellore. Sprich: Dinge wurden immer erst dann eingeführt, wenn sie für den Plot relevant waren. z.B. das wichtige Schiffswrack das vor der Küste gesunken ist - von dem erzählen die NPCs "zufälligerweise" erst fünf Minuten bevor wir ebenso zufällig die Überreste an Deck angeln.
Benutzeravatar
Psycake
LVL 3
202/249
68%
Beiträge: 148
Registriert: 06.12.2020 18:42
Persönliche Nachricht:

Re: Scarlet Nexus - Vorschau

Beitrag von Psycake »

Todesglubsch hat geschrieben: 25.05.2021 00:55
Swar hat geschrieben: 24.05.2021 23:19 Diese kurzen animierten Unterhaltungen erinnern mich an ein Visual Novel.
Und die finde ich ja schrecklich, u.a. wegen der Gummiband-Unterhaltung, ich nenn das einfach mal so.

Dummes konstruiertes Beispiel:

"Oh Mann, ich liebe Kartoffeln!"
- "Ach, ist ja toll!"
-- "Essen ist fertig! Es gibt Kartoffeln!"
"Juchuh!!!!"
- (innerer Monolog) "Hm?! Warum freut er sich denn so? Ach ja!"
(Rückblende) "Oh Mann, ich liebe Kartoffeln!"
- "Stimmt ja! Er liebt Kartoffeln!"

Und schwupps, schon sind drei Mangaalben und zwei Anime-Staffeln fertig, ohne, dass irgendwas passiert ist, weil alles in die Länge gezogen und drölfzig mal erklärt wird. :D

In Tales kommt sowas nicht so extrem vor, dafür hatten wir in Berseria Löffellore. Sprich: Dinge wurden immer erst dann eingeführt, wenn sie für den Plot relevant waren. z.B. das wichtige Schiffswrack das vor der Küste gesunken ist - von dem erzählen die NPCs "zufälligerweise" erst fünf Minuten bevor wir ebenso zufällig die Überreste an Deck angeln.
Ich glaube, ich habe einfach schon zu viele JRPGs gezockt und Anime gesehen, denn sowas fällt mir entweder nicht auf oder stört mich null. Ist einfach zu sehr in meiner DNA drin. Anders sieht es bei mir z.B. mit Musicalnummern aus. Ich kann mir absolut keinen alten Disneyfilm mehr anfangen, denn sobald jemand dort zu plärren anfängt, bin ich raus. Ich meine, einige der Songs sind echte Ohrwürmer, aber bei der Tatsache, dass eine halbe Stadt plötzlich den Text eines LIedes im Kopf hat und dann im Einklang singt und tanzt, kann ich mir nicht geben. Cringe hoch zehn.

Die "Löffellore" kann ich Berseria verzeihen, da es ansonsten eine fantastische Rachegeschichte erzählt.
Und apropos Rachestory: Mir fällt da eine aus westlichen Gefilden ein, bei der sich die Charaktere auch in einigen Situationen gerade so verhalten haben, dass auf Gedeih und Verderb eine Geschichte zustande kam. ^^
Benutzeravatar
Hamurator
LVL 3
199/249
66%
Beiträge: 806
Registriert: 20.03.2010 11:12
Persönliche Nachricht:

Re: Scarlet Nexus - Vorschau

Beitrag von Hamurator »

Psycake hat geschrieben: 24.05.2021 18:28
Ich glaube, in diesem Fall ist es tatsächlich so, dass Bamco vermutlich eher Budget in Tales of Arise steckt als in Scarlet Nexus. Und ich schätze mal, es liegt ohnehin mehr Fokus auf den westlichen Titeln oder jenen, die dem westlichen Geschmack entsprechen. Ist halt nen Teufelskreis. Japanische Nischenspiele haben weniger Aufmerksamkeit, daher kriegen sie weniger Budget, die Inszenierung ist nicht auf dem neuesten Standard, daher bekommen sie weniger Aufmerskamkeit und so weiter.
Klingt plausibel, ist aber dennoch schade. Vor allem, wenn man NieR Automata daneben stellt, das trotz eines eher kleinen Budgets viel runder wirkt. Ja, das Level Design ist darin trockener, aber es funktioniert für mich dennoch besser als das, was ich bislang von Scarlet Nexus gesehen habe.
Benutzeravatar
Psycake
LVL 3
202/249
68%
Beiträge: 148
Registriert: 06.12.2020 18:42
Persönliche Nachricht:

Re: Scarlet Nexus - Vorschau

Beitrag von Psycake »

Hamurator hat geschrieben: 25.05.2021 17:51 Klingt plausibel, ist aber dennoch schade. Vor allem, wenn man NieR Automata daneben stellt, das trotz eines eher kleinen Budgets viel runder wirkt. Ja, das Level Design ist darin trockener, aber es funktioniert für mich dennoch besser als das, was ich bislang von Scarlet Nexus gesehen habe.
Ja, das kann ich verstehen und Inszenierung ist natürlich für viele auch ein wichtiger Faktor. Ich hoffe, dass mein vorigen Kommentare dir ne Vorstellung geben konnten, warum ich mich trotzdem auf das Spiel freue.
Noch mehr hoffe ich aber, dass dich das Spiel auf andere Weise überzeugen kann. Vielleicht das Kampfsystem, vielleicht die Charaktere oder einfach das Setting.
Falls du die Möglichkeit hast, probiere doch mal die Demo aus. Vielleicht findest du ja trotzdem etwas, dass dich dann hookt. ^^
Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 14506
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Scarlet Nexus - Vorschau

Beitrag von Todesglubsch »

So, jetzt kann ich auch mal meinen Ketchup dazu beitragen:

- Grafisch isses ja ganz hübsch.

- Im Kampf fehlt mir noch komplett die Übersicht, bzw. hab ne Reizüberflutung. Schätze da kann man sich aber noch reinfriemeln, bzw. es ist sicherlich nicht hilfreich, dass man in der Demo hier direkt mit nem kompletten Trupp reingeworfen wird.

- Das Trefferfeedback ist gerade noch so in Ordnung, aber ja, etwas mehr reagieren könnten die Gegner schon.
Gleiches gilt für meinen Charakter: Gegner im Fokus werden irgendwie nur halbherzig angegriffen und ich schlag schonmal ins Leere, bis sich mein Char bequemt sich umzudrehen. Betrifft mehr den Herren als die Dame.

- Die Karten sind leider die üblichen Schlauchwege mit Arenen-Knubbeln. Kann sein, dass das in der Vollversion anders ist, aber hinsichtlich der anderen Spiele von dem Team würde ich nicht davon ausgehen. Mapdesign war noch nie Bamcos Stärke.

- Die Präsentation der Zwischensequenzen, aka der sinnlosen Labereien, tja. Könnte besser sein. Könnte schlechter sein. Für JRPG-Verhältnisse kann man es als stylisch bezeichnen, für allgemeine Verhältnisse hingegen altbacken. Sucht euch was aus.

- Bei der Telekinese hätte ich ne Steuerung wie in Control bevorzugt, also R2 um was hochzuheben und dann loslassen um es zu werfen. So wie's aktuell ist, drückt man ja einmal R2 und der anvisierte Gegner bekommt was auf die Omme.

Befürchtungen die ich habe:
> Eventuell kaum Abwechslung bezüglich der Gebiete (Häuserschlucht, Häuserschlucht, obligatorische Steinschlucht, blaue Häuserschlucht, Code Vein lässt grüßen)
> Kampfsystem schnell aus der Puste
> Bamco-typischer Grind für optionale Inhalte / Platin-Trophäe
> Story bei der merklich was rausgeschnitten wurde (Code Vein und Zestiria lässt grüßen)
> Zu viele Nebencharaktere, sodass sie im Grunde nur wandelnde Zahlenwerte sind und keine Charaktere (die Demo hatte ja schon 9?)
> Das obligatorische Bikini-Kostüm gibt's nur gegen Echtgeldzahlung
Antworten