Spiel des Jahres 2020: Leser und Redaktion

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Scorplian
Beiträge: 6745
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Spiel des Jahres 2020: Leser und Redaktion

Beitrag von Scorplian » 01.01.2021 12:43

Khorneblume hat geschrieben:
01.01.2021 11:36
Allein 2019 könnte ich doppelt so viele Titel listen. ...
Ich weiß ehrlich gesagt nichtmal mehr, was abseits meiner Top 3 (Crash Team Racing NF, Medievil, Team Sonic Racing) überhaupt 2019 so erschienen ist o.o
Wobei es aber allein schon wegen dieser 3 Titel auch ein super Jahr für mich war.

Edit:
Ach, ich sehe jetzt auch warum. Ich hab in dem Jahr einige Games auf die "kauf ich mir noch irgendwann später" Liste geschoben. Darunter Dead or Alive 6, Mortal Kombat 11, Resident Evil 2, Kingdom Hearts 3 (hab ich 2020 gekauft), Devil May Cry 5 (hatte ich mir ausgeliehen), Luigis Mansion 3, Trials Rising
Zuletzt geändert von Scorplian am 01.01.2021 12:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
RalphWiggum
Beiträge: 79
Registriert: 01.12.2011 18:28
Persönliche Nachricht:

Re: Spiel des Jahres 2020: Leser und Redaktion

Beitrag von RalphWiggum » 01.01.2021 13:29

Khorneblume hat geschrieben:
31.12.2020 18:33
Wirklich neue Top Rollenspiele fehlten auch. Praktisch alle RPGs die erschienen waren Remaster Fassungen. Nichts Neues außer Yakuza Lika a Dragon.
MH World Iceborne, DBZ Kakarot, Darksiders Genesis, Nioh 2, Eternal Radiance, Sakura Wars, Paper Mario Origami King, Fairy Tail, Trails of Cold Steel 4, Genshin Impact, WoW Shadowlands.

Remakes, die man denke ich auch durchaus als neue Spiele bezeichnen kann, weil sie viel neues bieten und keine einfachen Remaster sind: Pokemon Mystery Dungeon, Final Fantasy 7 Remake, Trials of Mana.

Persona 4 Golden zählt für mich bspw. auch als neu, da ich keine Vita besitze und es daher nicht gespielt habe.

Also alleine die RPG Sparte hat 2020 durchaus viel geboten, die Aussage ist daher nicht wirklich richtig.
Ob dir die Spiele gefallen, ist dann natürlich etwas anderes.

BitteeinByte
Beiträge: 355
Registriert: 15.12.2010 14:21
Persönliche Nachricht:

Re: Spiel des Jahres 2020: Leser und Redaktion

Beitrag von BitteeinByte » 01.01.2021 13:31

PC-only hier, daher habe ich TLOU 1 & 2 als Cut-Movie begleitend zum Training geschaut und kann absolut verstehen warum man vor allem Teil 2 an die Decke feiert. Das war definitiv mal was neues, sowohl mitreißend als auch umfangreich. Dazu noch das viel gelobte Gameplay, ja was will man mehr?

Benutzeravatar
Khorneblume
Beiträge: 3683
Registriert: 11.03.2018 17:05
Persönliche Nachricht:

Re: Spiel des Jahres 2020: Leser und Redaktion

Beitrag von Khorneblume » 01.01.2021 13:57

Scorplian hat geschrieben:
01.01.2021 12:43
Khorneblume hat geschrieben:
01.01.2021 11:36
Allein 2019 könnte ich doppelt so viele Titel listen. ...
Ich weiß ehrlich gesagt nichtmal mehr, was abseits meiner Top 3 (Crash Team Racing NF, Medievil, Team Sonic Racing) überhaupt 2019 so erschienen ist o.o
Wobei es aber allein schon wegen dieser 3 Titel auch ein super Jahr für mich war.

Edit:
Ach, ich sehe jetzt auch warum. Ich hab in dem Jahr einige Games auf die "kauf ich mir noch irgendwann später" Liste geschoben. Darunter Dead or Alive 6, Mortal Kombat 11, Resident Evil 2, Kingdom Hearts 3 (hab ich 2020 gekauft), Devil May Cry 5 (hatte ich mir ausgeliehen), Luigis Mansion 3, Trials Rising
Ja, es waren nicht nur gefühlt doppelt so viele Spiele. Ich leg noch paar drauf:
Spoiler
Show
Sekiro
Wolfenstein Youngblood
Ringfit Adventure
Links Awakening
Borderlands 3
Gears 5
Frostpunk
A Plague Tale Innocence
Steins Gate: Elite
Metro Exodus
Jedi Fallen Order
Control
Death Stranding
Disco Elysium
Pokemon Schwert
Total War Three Kingdoms
Fire Emblem Three Houses
The Outer Worlds
Days Gone
Astral Chain
Super Mario Maker 2
Dirt Rally 2.0
Tetris Effect
F1 2019
Rage 2
Bloodstainer Ritual of the Night
Monster Hunter World Iceborne
Wargroove
Anno 1800
Tropico 6
Blasphemous
Planet Zoo
Civilisation VI
Far Cry New Dawn
Phoenix Point
Apex Legends
Outer Wilds
Trails of Cold Steel 3
The Surge 2
Ace Combat 7 Skies Unknown
Life is Strange 2
The Division 2
Call of Duty Modern Warfare
Islanders
Children of Morta
New Super Mario Bros U Deluxe
Dragon Quest Builders 2
Darksiders Genesis
Daemon X Machina
Halo Master Chef Collection
Der Witz ist das auch 13 Sentinels, Cadence of Hyrule, Persona Royal etc. eigentlich 2019er Spiele sind und die einfach nur verspätet bei uns erschienen sind. Von den ganzen Remasters zu schweigen. 2020 war nicht nur Pandemie bedingt ein mageres Jahr. Original Releases gab es schon recht wenige das abgelaufene Jahr. 2021 wird da hoffe ich deutlich besser. Aber der Januar fängt mit Atelier Ryza 2, Cyber Shadow, Hitman 3 und dann Februar mit Little Nightmares 2, Persona Strikers, Bravely Default 2 und Ghostsn Goblins saustark an... Für mich als JRPG Fan schon mehr interessante Titel als im gesamten Jahr 2020... und Ys9, FF16, Elden Ring, Digimon Survive, Shin Megami und Tales of Arise kommen ja noch... 2021 wird ein wunderbares RPG Jahr. :)

Chilisidian
Beiträge: 166
Registriert: 18.04.2018 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: Spiel des Jahres 2020: Leser und Redaktion

Beitrag von Chilisidian » 01.01.2021 14:55

Sagen wir mal so, an richtigen Krachern war das ein armes Jahr, aber es gab schon sehr viele sehr gute aber nicht ausgezeichnete Spiele.

Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 16456
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Spiel des Jahres 2020: Leser und Redaktion

Beitrag von dOpesen » 01.01.2021 14:57

ja doch, tlou2 ist, obwohl es ein paar schwächen hat, ein ausgezeichnetes spiel, da stimmt einfach sehr viel.

greetingz
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)

Benutzeravatar
Schopenhauer
Beiträge: 90
Registriert: 11.11.2020 16:17
Persönliche Nachricht:

Re: Spiel des Jahres 2020: Leser und Redaktion

Beitrag von Schopenhauer » 01.01.2021 15:17

DJ_Leska hat geschrieben:
31.12.2020 18:07
... wo sich American Beauty (ein Film über alte Säcke in der Midlifecrisis) gegen ein geniales Green Mile (Kings wohl beste Verfilmung) oder ein Sixth Sense (geniales Ende) durchgesetzt hat!
Ich bin immer wieder verblüfft, wie oberflächlich Filme rezipiert werden. American Beauty bietet doch deutlich mehr als "alte Säcke in der Midlifecrisis". Es ist eine bitterböse und brillante Satire über das amerikanische Spießbürgertum, die Welt, in der "noch alles in Ordnung ist". Formal ohne Tadel ist Green Mile, den ich übrigens sehr mag, im Vergleich dazu jedoch reinster Kitsch ohne tieferen Hintersinn. Sixth Sense ist zu lange her, um mir darüber ein Urteil bilden zu können.
DJ_Leska hat geschrieben:
31.12.2020 18:07
Aber ja, sehe es ähnlich wie du und Sätze seitens der Redaktion wie: „Doom Eternal ist bester Shooter seit Quake 3 Arena“ unterstreichen den Klamauk hier eigentlich nur noch!
Wo waren beim Doom-Test eigentlich all die Indikatoren hin (Stichwort: Regie, Story, Immersion, KI), mit welchen ein Metro Exodus (auch Shooter Genre) noch sprichwörtlich vernichtet wurde?!?
Doom Eternal wurde von Eike Cramer getestet, Metro Exodus von Jörg Luibl – zwei unterschiedliche Menschen, die auch jeweils unterschiedliche Gewichtungen und Präferenzen in den Tests mit sich bringen.
Zuletzt geändert von Schopenhauer am 01.01.2021 15:19, insgesamt 1-mal geändert.

DONFRANCIS93
Beiträge: 243
Registriert: 06.12.2013 13:29
Persönliche Nachricht:

Re: Spiel des Jahres 2020: Leser und Redaktion

Beitrag von DONFRANCIS93 » 01.01.2021 15:46

Ajantis77 hat geschrieben:
31.12.2020 22:29
hm für mich war The Last of Us 2 eher die Enttäuschung des Jahres.
ok über die story kann man streiten, haben wir auch gestritten, sie ist von der Inszenierung her aber hammer gemacht, das muss man anerkennen.
Aber spielerisch setzt sich dieser 2. Teil so wenig von seinem 7 Jahre alten Vorgänger ab und ist bei seiner enormen Länge dann irgendwann so repetitiv, das ich da nicht ein Spiel des Jahres sehen kann.
Ich glaube, du solltest den ersten Teil nochmal spielen.
Denn Teil 2 ist spielerisch WELTEN über dem ersten Teil anzusiedeln. Natürlich ist ein gewisses Grundgerüst vorhanden, aber das muss es ja auch, da es eine Fortsetzung ist. Wenn es aber um Leveldesign, spielerische Möglichkeiten, Verkettung von Aktionen und auch die überdurchschnittliche KI der Gegner geht, dann ist es im AAA Bereich eines der spielerisch besseren Spiele.
Ich, als großer Stealth-Fan, habe seit MGS5 (das beste seiner Zunft) kein besseres Stealthgameplay gespielt. Es gibt viele Gegnertypen, die verschiedene Herangehensweisen verlangen (Hunde, Stalker, Seraphiten, etc.), man hat meist mehrere bespielbare Ebenen und ich kenne wirklich kein Spiel, welches sich situativ so intensiv einfühlt. Auch außerhalb der Geschichte, die ich fantastisch fand und vor allem verdammt mutig ist.
Und repetitiv ist jedes Gameplay. Die Kritik kann ich allgemein nie nachvollziehen. Ich liebe Soulsspiele, aber da macht man auch immer wieder das Gleiche. Eigentlich in jedem Spiel ist, ab der Hälfte eines Spiels, ein Gameplayloop mit minimalen Änderungen definiert. Mir fällt nur God of War ein, welches durch eine neue (alte) Waffe nochmal richtig viel Frische in das Gameplay gebracht hat und durch die Kombinierbarkeit der Waffen komplett neue Reize schaffen konnte.
Bei TLoU2 wird dies in der 2. Hälfte wenigstens durch Abby etwas aufgelockert, da diese eine aktivere Spielweise durch ihre Fähigkeiten anbietet, während mit Ellie die Stealthroute mehr Sinn ergibt.
Ich würde zwar auch sagen, dass das Spiel 2 Stunden kürzer seien könnte, aber wenn das ein Hauptkriterium ist, dann würde ein Openworld Spiel nie eine Chance haben, da diese alle zu lang sind.
Zuletzt geändert von DONFRANCIS93 am 01.01.2021 15:47, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 16456
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Spiel des Jahres 2020: Leser und Redaktion

Beitrag von dOpesen » 01.01.2021 15:51

DONFRANCIS93 hat geschrieben:
01.01.2021 15:46
Und repetitiv ist jedes Gameplay.
das ist richtig, es kommt dann darauf an in wie fern das spiel es zulässt, dass das repitative gameplay einen schnell anödet.

bei tlou2 ist selbst der 30ste versuch einen perfekten run hinzulegen noch absolut motivierend, weil das spiel einem zeigt welche fehler man macht, also entweder ändert man seine taktik oder verbessert seinen skill, wenn eins vom beiden dann aufgeht, ist es mehr als befriedigend und das schafft das spiel.

alleine das vom spiel geforderte gefühl für timing habe ich so seit cs 1.6 nicht mehr erlebt.

greetingz
Zuletzt geändert von dOpesen am 01.01.2021 15:52, insgesamt 1-mal geändert.
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)

Benutzeravatar
siebensus4
Beiträge: 61
Registriert: 21.07.2014 12:59
Persönliche Nachricht:

Re: Spiel des Jahres 2020: Leser und Redaktion

Beitrag von siebensus4 » 01.01.2021 16:56

Schon interessant, wie PlayStation-dominierend diese Seite und die Leser dieser Seite sind, wenn ein Spiel wie Animal Crossing es nicht einmal unter die Top 3 schafft, obwohl es sich rekordverdächtig (auch in Deutschland) verkauft hat.

Benutzeravatar
ICHI-
Beiträge: 3533
Registriert: 05.03.2009 23:07
Persönliche Nachricht:

Re: Spiel des Jahres 2020: Leser und Redaktion

Beitrag von ICHI- » 01.01.2021 17:22

Nearx hat geschrieben:
31.12.2020 12:42
Das geniale Hades was so gut wie keine Schwäche zeigt und momentan mindestens so viele Awards abräumt wie TLOU 2 (wenn nicht sogar mehr) nicht mal in den Top 3 ? uff.. Doom 2 fand ich als ganz großen Rückschritt im Vergleich zu der 2017 Version. Bei mir eher als Enttäuschung des Jahres anzusiedeln hab es sofort wieder verkauft . Hades hat ich schon 300 Stunden Spaß mit und hab immer noch nicht alles gesehen finde immer noch neue Dialoge und hab immer noch nicht genug von dem fantastischen Soundtrack.
Rückschritt zum Vorgänger?
Das Teil ist ein Rückschritt für das Shooter Genre , das gesamte Grundgerüst von einer Mod
übernommen (geklaut) worden.

Grafik katastrophal. Hier hat man gute Performance durch Bunte , unrealistische Grafik erkauft
und feiert das dann auch noch ab weils auf 7 Jahre alten Konsolen in 60Fps läuft.

Der Held "Doomguy" hat nicht die Klasse eines Lo Wang aus Shadow Warrior 1 und 2
oder eine Story die mich irgendwie motiviert Weiterzuspielen.

Das ist zb. etwas was Shadow Warrior von allen anderen Shootern momentan abhebt.

FEAR hat die beste Gegner KI und die vielleicht besten Feuergefechte
im Shooter Genre. Gute Horror Elemente sind noch ein kleiner Zusatz die sich von
der Konkurrenz abheben.

PREY (2006) hat Innovative Rätsel , BioShock das Innovative Setting , Half-Life das Innovative
und unerreichte Leveldesign , später kam die erste echte Einbindung von Physik hinzu.

Ich könnte noch mehrere Weitere Shooter aufzählen die besser sind als Eternal.
Der Punkt ist: Es gibt kein einziges Element was Doom Eternal Neu in das Genre gebracht hat
oder übertroffen hat.

Bester Shooter seit Quake 3 , das kannste dir nicht mehr ausdenken.

DJ_Leska
Beiträge: 117
Registriert: 08.03.2020 11:48
Persönliche Nachricht:

Re: Spiel des Jahres 2020: Leser und Redaktion

Beitrag von DJ_Leska » 01.01.2021 17:25

Schopenhauer hat geschrieben:
01.01.2021 15:17
DJ_Leska hat geschrieben:
31.12.2020 18:07
Aber ja, sehe es ähnlich wie du und Sätze seitens der Redaktion wie: „Doom Eternal ist bester Shooter seit Quake 3 Arena“ unterstreichen den Klamauk hier eigentlich nur noch!
Wo waren beim Doom-Test eigentlich all die Indikatoren hin (Stichwort: Regie, Story, Immersion, KI), mit welchen ein Metro Exodus (auch Shooter Genre) noch sprichwörtlich vernichtet wurde?!?
Doom Eternal wurde von Eike Cramer getestet, Metro Exodus von Jörg Luibl – zwei unterschiedliche Menschen, die auch jeweils unterschiedliche Gewichtungen und Präferenzen in den Tests mit sich bringen.
Und dennoch arbeiten BEIDE gemeinsam unter dem Banner „4Players“ und sollten dementsprechend BEIDE dann auch versuchen HIER - vor allem Genre-Intern - so etwas wie eine „rote Linie“ erkennen zu lassen!
Aber wo du es so betonst: ich hätte zu gerne einen Doom-Test unter Jörgs Federführung gelesen! Nach dieser Vernichtung (und bei seinen stets gesetzten Indikatoren wäre es wohl zwangsweise dazu gekommen) hätte ich zu gerne gesehen, was hier wieder los wäre... :lol:

Loci
Beiträge: 135
Registriert: 11.12.2017 18:57
Persönliche Nachricht:

Re: Spiel des Jahres 2020: Leser und Redaktion

Beitrag von Loci » 01.01.2021 17:26

siebensus4 hat geschrieben:
01.01.2021 16:56
Schon interessant, wie PlayStation-dominierend diese Seite und die Leser dieser Seite sind, wenn ein Spiel wie Animal Crossing es nicht einmal unter die Top 3 schafft, obwohl es sich rekordverdächtig (auch in Deutschland) verkauft hat.
Hohe Verkaufszahlen sind kein Garant für Qualität. Das beweisen FIFA, COD & Co seit Jahren...und nur, weil man ein Spiel und/oder Genre nicht mag, sollte man akzeptieren, wenn man mit seiner Meinung in der Minderheit ist.

Bild

Loci
Beiträge: 135
Registriert: 11.12.2017 18:57
Persönliche Nachricht:

Re: Spiel des Jahres 2020: Leser und Redaktion

Beitrag von Loci » 01.01.2021 17:29

Chilisidian hat geschrieben:
01.01.2021 14:55
Sagen wir mal so, an richtigen Krachern war das ein armes Jahr, aber es gab schon sehr viele sehr gute aber nicht ausgezeichnete Spiele.
TLOU2 gehört zu den stärksten PS4-Spielen aller Zeiten. ND weiß, wie man Spiele umsetzt, auch wenn es einigen nicht in den Kragen passt. :Hüpf:

Bild

Benutzeravatar
VincentValentine
Beiträge: 2840
Registriert: 16.06.2015 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Spiel des Jahres 2020: Leser und Redaktion

Beitrag von VincentValentine » 01.01.2021 17:34

TaLLa hat geschrieben:
01.01.2021 05:31
Ajantis77 hat geschrieben:
31.12.2020 22:29
hm für mich war The Last of Us 2 eher die Enttäuschung des Jahres.
ok über die story kann man streiten, haben wir auch gestritten, sie ist von der Inszenierung her aber hammer gemacht, das muss man anerkennen.
Aber spielerisch setzt sich dieser 2. Teil so wenig von seinem 7 Jahre alten Vorgänger ab und ist bei seiner enormen Länge dann irgendwann so repetitiv, das ich da nicht ein Spiel des Jahres sehen kann.
So weit würde ich nicht gehen, aber wenn man sich Tests der letzten Jahre hier anschaut bildet sich eben eine gewisse Linie die man einfach nehmen muss wie sie ist. Die reine Inszenierung ist eben den 4Players-, wie auch den meisten Casual-Spielern eben wichtiger als wirkliche Gameplay Elemente und ein starkes Narrativ. TloU2 glänzt halt bei Charakteren und emotionaler Inszenierung. Bei Gameplay und der eher drögen Story, hat es auch bei mir verloren. ND hat einfach kaum unterschiedliche Ideen, die paar Weiterentwicklungen sind am Anfang ganz nett, aber nach der hundertsten Szene einfach nur noch langweilig, wenn man gutes Gameplay sucht.
Aber es ist eben auch der Grund warum die jährlichen Krach-Bumm CoDs immer ziemlich hoch in den Wertungen wegkommen und ein Hades einfach nicht gewinnen konnte. Die Kombi aus Film und Eyecandy steht eben über allem.
Bitte was?
Die meisten Reviewer, sogar die mit der Story nichts anfangen konnten, haben das Gameplay gelobt, welches sehr stark Metal Gear Solid ähnelt.

Die hervorragenden Animationen die ihresgleichen suchen, Trefferfeedback und die Areale die für dynamische Encounter gesorgt haben waren für mich das absolute Highlight in dieser deprimierenden Story.




Nach MGSV für mich der beste 3rd Person Shooter dieser Gen
Zuletzt geändert von VincentValentine am 01.01.2021 17:42, insgesamt 3-mal geändert.

Antworten