Demon's Souls - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Civarello
Beiträge: 1141
Registriert: 07.03.2016 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Demon's Souls - Test

Beitrag von Civarello » 20.11.2020 15:14

Gesichtselfmeter hat geschrieben:
20.11.2020 13:38
Äh, bin ich eingerostet oder was? Hatte DeS nie gespielt, aber immer gehört, es soll der leichteste Teil der Reihe sein.
Ging als Veteran also entsprechend mit der Erwartung an die Sache, dass ich da locker durchmarschiere :lol:
1-1 war kein Problem, aber in 1-2 krieg ich gerade ordentlich auf die Mütze.
Gut, das letzte "traditionelle" Souls-Game, was ich gezockt habe, war DS3 in 2016...Nioh und Sekiro spielen sich halt doch komplett anders.
Ich würde beim ersten Playthrough empfehlen erstmal die ganzen -1er Level zu machen; also 1-1, 2-1, 3-1, 4-1, 5-1. Danach dann 1-2, 2-2, 3-2 etc.
1-3 wird nach 1-2 nicht besser, und ist eher nicht dazu gesacht VOR 2-1 gemacht zu werden (wie gesagt, beim ersten Playthrough). World 1 ist die einzige Welt mit einem 4ten Abschnitt (das "Finale").

Bei weiteren Playthroughs kann man dann die Reihenfolge ändern; je nachdem welche Ausrüstung man haben will bzw. welchen Build man spielen möchte.
Zuletzt geändert von Civarello am 20.11.2020 16:24, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 13111
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Demon's Souls - Test

Beitrag von Todesglubsch » 20.11.2020 17:00

NoCrySoN hat geschrieben:
20.11.2020 14:53
Gehe davon aus, dass alle anderen Soulstitel + Sekiro ähnlich viel erfordern.
Kannst du nicht pauschal sagen.
Bei Souls kann die Spielerfahrung stark variieren, je nachdem welche Klasse du wählst. Bei Bloodborne fehlt das ja leider etwas. Bloodborne ist hier etwas beschleunigt, entschlackt und gestreamlined worden.

Sekiro hingegen, tja, bei GameTwo wurde das mehrmals als meistgehasstes Spiel genannt, weil einfach zu schwer. Hier kommt's stark darauf an, ob das Kampfsystem bei dir Klick macht. Wenn nicht, rennst du gegen ne Mauer, die du nicht durch (Charakter)Skillung einreißen kannst.
Wenn du in Bloodborne keine Probleme mit dem Konterangriff deiner "Fernkampf"waffe, bzw. in Souls kein Problem mit dem Parieren hast, kannst du dir Sekiro aber mal anschauen.

Benutzeravatar
VincentValentine
Beiträge: 2819
Registriert: 16.06.2015 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Demon's Souls - Test

Beitrag von VincentValentine » 20.11.2020 18:46

ich hab jetzt mal den Wanderer gewählt. Hoffe ich bereue es nicht :Blauesauge:

Gesichtselfmeter
Beiträge: 2561
Registriert: 24.09.2009 20:18
Persönliche Nachricht:

Re: Demon's Souls - Test

Beitrag von Gesichtselfmeter » 20.11.2020 19:06

Civarello hat geschrieben:
20.11.2020 15:14
Gesichtselfmeter hat geschrieben:
20.11.2020 13:38
Äh, bin ich eingerostet oder was? Hatte DeS nie gespielt, aber immer gehört, es soll der leichteste Teil der Reihe sein.
Ging als Veteran also entsprechend mit der Erwartung an die Sache, dass ich da locker durchmarschiere :lol:
1-1 war kein Problem, aber in 1-2 krieg ich gerade ordentlich auf die Mütze.
Gut, das letzte "traditionelle" Souls-Game, was ich gezockt habe, war DS3 in 2016...Nioh und Sekiro spielen sich halt doch komplett anders.
Ich würde beim ersten Playthrough empfehlen erstmal die ganzen -1er Level zu machen; also 1-1, 2-1, 3-1, 4-1, 5-1. Danach dann 1-2, 2-2, 3-2 etc.
1-3 wird nach 1-2 nicht besser, und ist eher nicht dazu gesacht VOR 2-1 gemacht zu werden (wie gesagt, beim ersten Playthrough). World 1 ist die einzige Welt mit einem 4ten Abschnitt (das "Finale").

Bei weiteren Playthroughs kann man dann die Reihenfolge ändern; je nachdem welche Ausrüstung man haben will bzw. welchen Build man spielen möchte.
Danke für den Tip. So was in der Art dachte ich mir bereits bzw. erinnerte mich vage an die Let's plays von damals, wo das die Leute so gemacht haben.

Benutzeravatar
sourcOr
Beiträge: 12961
Registriert: 17.09.2005 16:44
Persönliche Nachricht:

Re: Demon's Souls - Test

Beitrag von sourcOr » 20.11.2020 19:33

Diese heftigen Lippenbewegungen und Mimik beim Sprechen der NPCs is bei einem Souls-Spiel schon wirklich ungewohnt lol
Auch dass die dich richtig angucken, und auch dein Charakter in Richtung Kamera blickt... so Dinge die From kaum bis nie eingebaut haben :Blauesauge:

Benutzeravatar
winkekatze
Beiträge: 2241
Registriert: 26.12.2008 15:02
Persönliche Nachricht:

Re: Demon's Souls - Test

Beitrag von winkekatze » 20.11.2020 19:37

Bin gespannt, heute Abend starte ich (nach Platin auf der PS3 in der Import-Version ;)) in eine neue Runde Demon´s Souls. Yay!
Zuletzt geändert von winkekatze am 20.11.2020 19:37, insgesamt 1-mal geändert.


Benutzeravatar
VincentValentine
Beiträge: 2819
Registriert: 16.06.2015 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Demon's Souls - Test

Beitrag von VincentValentine » 21.11.2020 16:27

ich wusste ja garnicht dass es hier absolut keine Checkpoints/Bonfire gibt. Das ist mega frustrierend

Gebiet 1-1
Spoiler
Show
Hab mich durch die Gebiete durchgekämpft, die Brücke mit dem Drachen überquert nur um in der nächsten Gasse gegen die Speerträger das Zeitlche zu segnen
und jetzt bin ich wieder ganz am Anfang und muss alles wiederholen?
Poah.. :bigcry:

Benutzeravatar
sourcOr
Beiträge: 12961
Registriert: 17.09.2005 16:44
Persönliche Nachricht:

Re: Demon's Souls - Test

Beitrag von sourcOr » 21.11.2020 16:52

Ja, hier kann man sich nur Shortcuts aufmachen :D

Benutzeravatar
Ploksitural
Beiträge: 241
Registriert: 23.04.2016 19:53
Persönliche Nachricht:

Re: Demon's Souls - Test

Beitrag von Ploksitural » 21.11.2020 21:53

Hab mal die Royalty-Klasse geholt und jup, das ist ja fast wie cheaten. Muss man sich fast anstrengen, um zu sterben... naja, fast. :D Macht aber Spaß auch mal ein Souls-Spiel ohne große Probleme zu spielen... bis jetzt. Mal sehen was noch kommt.

Benutzeravatar
aGamingDude
Beiträge: 238
Registriert: 04.12.2010 16:08
Persönliche Nachricht:

Re: Demon's Souls - Test

Beitrag von aGamingDude » 25.11.2020 11:13

VincentValentine hat geschrieben:
20.11.2020 18:46
ich hab jetzt mal den Wanderer gewählt. Hoffe ich bereue es nicht :Blauesauge:
Habe auch den Wanderer gewählt. Man muss halt sehr gut dodgen und Riposte geben können, da mit dickem Schild nicht ist. :Hüpf:
So wilde Freude nimmt ein wildes Ende.

Benutzeravatar
MikeimInternet
Beiträge: 5649
Registriert: 04.11.2010 12:22
Persönliche Nachricht:

Re: Demon's Souls - Test

Beitrag von MikeimInternet » 25.11.2020 11:43

VincentValentine hat geschrieben:
21.11.2020 16:27
ich wusste ja garnicht dass es hier absolut keine Checkpoints/Bonfire gibt. Das ist mega frustrierend

Gebiet 1-1
Spoiler
Show
Hab mich durch die Gebiete durchgekämpft, die Brücke mit dem Drachen überquert nur um in der nächsten Gasse gegen die Speerträger das Zeitlche zu segnen
und jetzt bin ich wieder ganz am Anfang und muss alles wiederholen?
Poah.. :bigcry:
So frustig das auch auf den ersten Blick aussieht, es hat ja auch etwas gutes. Du sammelst bei deinem Weg zu deinen verlorenen Seelen ja nochmal weitere Seelen, die sich, solltest du den Ort deines Ablebens erreichen, zu deinen wieder aufgesammelten Seelen hinzu addieren, wodurch du dich wieder eher aufleveln kannst.

Und nicht selten droppt ein Gegner auf deinem zweiten Weg ein Item/Gegenstand, den er beim ersten mal nicht gedroppt hat usw.

Und nicht zu vergessen die unfreiwillige Spannung die man auf dem Weg zu seinen verlorenen Seelen erlebt. :)
Zuletzt geändert von MikeimInternet am 25.11.2020 11:44, insgesamt 1-mal geändert.

Paulaner
Beiträge: 742
Registriert: 30.04.2015 14:06
Persönliche Nachricht:

Re: Demon's Souls - Test

Beitrag von Paulaner » 25.11.2020 21:29

Ich habe mir nen Faith-Regen-Build gebaut. Bin mittlerweile auch ziemlich OP. Der Anfang war aber gar nicht mal so unschwer. Weiß nicht, ob das einfach nur daran lag, dass man sich wieder an einen Souls-Teil gewöhnen musste, ob es die neue Engine war, oder auch nur die neue PS5?

Dero.O
Beiträge: 211
Registriert: 01.11.2019 07:12
Persönliche Nachricht:

Re: Demon's Souls - Test

Beitrag von Dero.O » 26.11.2020 09:27

Paulaner hat geschrieben:
25.11.2020 21:29
Weiß nicht, ob das einfach nur daran lag, dass man sich wieder an einen Souls-Teil gewöhnen musste, ob es die neue Engine war, oder auch nur die neue PS5?
Es ist die alte Originalengine
Ich tue das, was viele tun sollten:

Bei Themen, die mich sowieso nicht interessieren, gar nicht erst posten.


Let's Plays sind wie Pornos: nach dem Angucken weiß man, was abging, aber nicht, wie es sich angefühlt hat

Chilisidian
Beiträge: 107
Registriert: 18.04.2018 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: Demon's Souls - Test

Beitrag von Chilisidian » 26.11.2020 14:32

So ich muss nun auch mal meinen ehrlichen Senf dazu geben. Ich spiele nun seit etwas mehr als 20 Jahren und lange habe ich mich gestreubt, die Souls-Reihe anzufassen, da mich der Schwierigkeitsgrad und die generelle Idee des Spiel sehr sehr lange abgeschreckt haben. Mit erscheinen der PS5 habe ich mich nun mal an Demons Souls gewagt. Zunächst mal zu den positiven Dingen:

Art-Design und Grafik gefallen mir sehr gut. Die ganze Atmosphäre ist unglaublich stimmungsvoll eingefangen. Die Steuerung geht sehr flüssig von der Hand, nichts zu klagen an der Stelle. Die ersten Schritte haben auf jeden Fall mein Interesse geweckt und Lust auf mehr gemacht. Level 1-1 passte dann auch nach ein paar Anläufen und der erste Boss war gerade zu Easy.

Nun zu den negativen Punkten, die leider meine Befürchtungen, die ich seit jeher hatte, bestätigt haben. Die Schwierigkeitsgrad ist natürlich happig, verglichen mit den meisten anderen Spielen geradezu absurd. Ein falscher Schritt, eine unbedachte Aktion und du bist weg vom Fenster. Das Spiel erfordert höchste Konzentration und verzeiht nahezu keine Fehler. So weit, so bekannt, erst recht den Veteranen. Das ist per se zunächst einmal für mich nichtmal ein richtiger Negativpunkt, wenn das ganze nicht in Kombination mit dem folgenden Punkt kommen würden.

Zurücksetzen zum Anfang bzw. keinerlei Speicherpunkte innerhalb eines Levels: Das ist für mich der leider der absolute Killer, der bereits in Level 1-3 jegliche Lust nimmt weiterzumachen. So sehr ich alles andere am Spiel auch mag. Nicht nur, dass der Schwierigkeitsgrad ohnehin schon sehr fordernd ist, das ist für mich aber kein No-Go. Aber warum zur Hölle ist man bei dem kleinsten Fehler gezwungen alles immer und immer wieder von vorne zu beginnen, selbst wenn man in allerletzter Sekunde vom Boss gegrillt wird? Ich sehe ja ein, dass das eigentlich wunderbar ins Spielkonzept passt. Und ja, es gibt an der einen oder anderen Stelle im Spiel Abkürzungen zu öffnen, ich weiß. Es gibt aber auch genug Stellen am Anfang wo das nicht geht, bzw. selbst trotz Abkürzung längere Passagen immer wieder gespielt werden müssen. Mache ich das 3 mal, 4 mal ok - dann ist aber auch Ende. Dieser eine Punkt macht für mich leider das Spiel kaputt, obs in Spiel passt hin oder her. Ich ziehe keinerlei Befriedigung daraus, wenn ich nach dem legen Bosses sagen kann, ich hab das Level davor 20 mal gespielt. An der Stelle macht From Software das Spiel unnötig frustrierend.

Dero.O
Beiträge: 211
Registriert: 01.11.2019 07:12
Persönliche Nachricht:

Re: Demon's Souls - Test

Beitrag von Dero.O » 26.11.2020 14:47

Nur durch das ständige Wiederholen lernt man. Wie Instrument spielen lernen oder Bewegungsabläufe im Kampfsport :Blauesauge:
Zuletzt geändert von Dero.O am 26.11.2020 14:47, insgesamt 1-mal geändert.
Ich tue das, was viele tun sollten:

Bei Themen, die mich sowieso nicht interessieren, gar nicht erst posten.


Let's Plays sind wie Pornos: nach dem Angucken weiß man, was abging, aber nicht, wie es sich angefühlt hat

Antworten