Watch Dogs Legion - Vorschau

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Solidussnake
Beiträge: 497
Registriert: 27.09.2005 16:46
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs Legion - Vorschau

Beitrag von Solidussnake » 13.07.2020 12:30

Hmm muss ich denn wirklich durchwechseln oder kann ich auch einfach mit einem Charakter das ganze Spiel durchspielen? Hab jetzt keine Zeit die ganze Vorschau zu lesen. Ansonsten, mit AC im Nacken und Cyberpunk hol ich mir das Ding lieber im Sale oder für max 40 €. Allein London wird es schon wert sein. Ich hoffe die Stadt ist auch etwas interessanter gestaltet als noch in AC Syndicate.

Mir ist wichtig, dass man in Watch Dogs komplett non-lethal vorgehen kann. Vor allem in Teil 2 ging das ganz gut. Ansonsten finde ich die ludonarrative Dissonanz in dieser Reihe sehr störend, weil die Dogs ja als die guten dargestellt werden.
Zuletzt geändert von Solidussnake am 13.07.2020 12:30, insgesamt 1-mal geändert.
------------------------------------------------------

PC : Core I7 8700K @4,7 Ghz (All-Cores), 16 GB DDR4 3200, ASUS RTX 2080 Dual-OC

VR : Valve Index, Oculus Quest, PS VR

Display/TV und Sound: 34 Zoll LG Ultrawidescreen Monitor, LG 55B7D OLED Fernseher 5.1 Sound

Konsolen: PS4 Pro, PS4 Slim, PS3, PS Vita, PS VR, Xbox One S, Nintendo Switch, 3DS XL

4P|Matthias
Beiträge: 99
Registriert: 01.10.2019 11:59
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs Legion - Vorschau

Beitrag von 4P|Matthias » 13.07.2020 13:22

Solidussnake hat geschrieben:
13.07.2020 12:30
Hmm muss ich denn wirklich durchwechseln oder kann ich auch einfach mit einem Charakter das ganze Spiel durchspielen? Hab jetzt keine Zeit die ganze Vorschau zu lesen. Ansonsten, mit AC im Nacken und Cyberpunk hol ich mir das Ding lieber im Sale oder für max 40 €. Allein London wird es schon wert sein. Ich hoffe die Stadt ist auch etwas interessanter gestaltet als noch in AC Syndicate.

Mir ist wichtig, dass man in Watch Dogs komplett non-lethal vorgehen kann. Vor allem in Teil 2 ging das ganz gut. Ansonsten finde ich die ludonarrative Dissonanz in dieser Reihe sehr störend, weil die Dogs ja als die guten dargestellt werden.
Wenn man sich nicht schnappen lässt, sieht es so aus, als würde der Charakterwechsel nicht verpflichtend sein.
Zur zweiten Frage: Geht, soweit ich das gesehen habe, alles in nicht-tödlich.

Benutzeravatar
Hiri
Beiträge: 1521
Registriert: 07.10.2011 13:26
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs Legion - Vorschau

Beitrag von Hiri » 13.07.2020 14:33

Far Cry/AC/Watch Dogs.
Das sieht schon wieder alles sehr nach 08/15 Big Budget aus, eigentlich wie man es gewohnt ist von Ubisoft.
Weiß nicht, aber die Zielgruppe scheint immer jünger zu werden für Ubisoft.

Benutzeravatar
aGamingDude
Beiträge: 225
Registriert: 04.12.2010 16:08
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs Legion - Vorschau

Beitrag von aGamingDude » 13.07.2020 15:08

Hiri hat geschrieben:
13.07.2020 14:33
Far Cry/AC/Watch Dogs.
Das sieht schon wieder alles sehr nach 08/15 Big Budget aus, eigentlich wie man es gewohnt ist von Ubisoft.
Weiß nicht, aber die Zielgruppe scheint immer jünger zu werden für Ubisoft.
Spricht bis jetzt auch überhaupt nicht an. Ist bei AC Valhalla genauso. Das wird für mich ein Titel, den ich mir gerne nebenbei bei RBTV vorspielen lassen werde, während ich mit irgendwas anderem beschäftigt bin.
So wilde Freude nimmt ein wildes Ende.

Fargard
Beiträge: 710
Registriert: 16.11.2012 15:00
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs Legion - Vorschau

Beitrag von Fargard » 13.07.2020 16:05

Einerseits: London \o/ \o/ \o/

Andererseits: Das was man in der Forward gesehen hat, mit dem komischen Erzähler etc, das wirkte alles so albern (und dabei nicht witzig oder satirisch oder so) und mehr so "meh"... also ein Bei-Release-Kauf wird das Ding bei mir sicher nicht :(

Benutzeravatar
Nekropolis
Beiträge: 137
Registriert: 19.10.2018 14:41
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs Legion - Vorschau

Beitrag von Nekropolis » 13.07.2020 16:26

Für die Hauptcharaktere der ersten beiden Teile gab es größtenteils nur Ablehnung, was man mit der Designentscheidung zu "Legion" zwar sicherlich entschärft hat, doch dafür erscheint das alles ziemlich konturlos, ja, regelrecht beliebig. Nichts vom Gameplay hat mich in irgendeiner Art und Weise angesprochen, leider. Ich mochte den zweiten Teil, habe ihn sogar durchgespielt, was für meine Verhältnisse bei Ubisoft-Titeln eher eine Anomalie ist, aber das hier ist... nunja, irgendwie seelenlos. Also noch seelenloser als sonst, obwohl man das Wort theoretisch gar nicht steigern kann.

Benutzeravatar
Spiritflare82
Beiträge: 2524
Registriert: 26.08.2015 04:08
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs Legion - Vorschau

Beitrag von Spiritflare82 » 13.07.2020 17:27

Ist das erste Ubi Spiel seit Jahren was mich interessiert.

Kauf ich mir aber nach Release gebraucht, von mir bekommt Ubisoft angesichts der Skandale keinen cent mehr.

kellykiller
Beiträge: 78
Registriert: 21.10.2015 12:11
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs Legion - Vorschau

Beitrag von kellykiller » 13.07.2020 17:33

Meine größte Befürchtung ist, dass jeder Char einfach 0815 austauschbar ist. Bei der Masse an Chars dürfte es ja unmöglich sein in irgend einer Art und weise eine Bindung zu diesem aufzubauen. Nach dem Motto "Mein Bauarbeiter ist tot? na dann hol ich mir halt den nächsten".

kellykiller
Beiträge: 78
Registriert: 21.10.2015 12:11
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs Legion - Vorschau

Beitrag von kellykiller » 13.07.2020 17:35

Hiri hat geschrieben:
13.07.2020 14:33
Far Cry/AC/Watch Dogs.
Das sieht schon wieder alles sehr nach 08/15 Big Budget aus, eigentlich wie man es gewohnt ist von Ubisoft.
Weiß nicht, aber die Zielgruppe scheint immer jünger zu werden für Ubisoft.
Vllt wirst du auch einfach zu alt?
Watch Dogs und Far Cry sehen schon interessant aus. AC sieht für mich aufm ersten Blick stark nach nem Reskin von AC Odysse mit einigen neuen Gameplay Mechanics aus. Da muss sich noch zeigen ws daraus wird.

Benutzeravatar
Jondoan
Beiträge: 2689
Registriert: 21.08.2013 15:42
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs Legion - Vorschau

Beitrag von Jondoan » 13.07.2020 18:19

Hab als alter AC-Suchti die Forward Präsi gestern geschaut, und war dann doch echt neugierig auf WD3. Wie genau das mit dem Rekrutieren abläuft, bleibt trotzdem auch weiterhin ein großes Fragezeichen. Wie generisch ist das? Und wie sehr wird man dadurch "in den Hintergrund gedrängt" (sprich: irgendwelche NPCs übernehmen den Großteil der Handlung). Was sich allerdings schon abschätzen lässt sind wohl (mangelnde) Konsequenzen. Einen Stützpunkt oder whatever angreifen und kolossal scheitern? Whatever, dein Dude ist jetzt 5 Minuten außer Gefecht. Dann wiederholste die Mission halt nochmal. Ein wenig Xcom hätte hier sicher gut getan!

Ansonsten schätze ich jetzt einfach mal, dass das Rekrutieren progressiv sein wird. Im Video wurde gezeigt, wie man ein Mitglied dieser "Sicherheitsfirma" (Fremdschämfaktor des Ober Pösewichts liegt übrigens bei 9000) anwirbt und dadurch recht locker in einen Stützpunkt einmarschieren konnte. Kann mir nicht vorstellen, dass sowas von Anfang an geht. Wahrscheinlich läuft man anfangs rum und sieht ne Menge NPCs, die man nicht übernehmen kann (dein Handy muss erst Stufe 328 haben) oder die ganzen Profikiller / Teilzeithacker / Sicherheitsgurus tauchen erst nach und nach in der Stadt auf.

Könnte mir gut vorstellen, dass irgendwann mal mitzunehmen.
Haha, now wasn't that a toot'n a holla, haha!

Benutzeravatar
Vin Dos
Beiträge: 1285
Registriert: 06.09.2017 20:11
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs Legion - Vorschau

Beitrag von Vin Dos » 13.07.2020 19:06

Jondoan hat geschrieben:
13.07.2020 18:19
Hab als alter AC-Suchti die Forward Präsi gestern geschaut, und war dann doch echt neugierig auf WD3. Wie genau das mit dem Rekrutieren abläuft, bleibt trotzdem auch weiterhin ein großes Fragezeichen. Wie generisch ist das? Und wie sehr wird man dadurch "in den Hintergrund gedrängt" (sprich: irgendwelche NPCs übernehmen den Großteil der Handlung). Was sich allerdings schon abschätzen lässt sind wohl (mangelnde) Konsequenzen. Einen Stützpunkt oder whatever angreifen und kolossal scheitern? Whatever, dein Dude ist jetzt 5 Minuten außer Gefecht. Dann wiederholste die Mission halt nochmal. Ein wenig Xcom hätte hier sicher gut getan!

Ansonsten schätze ich jetzt einfach mal, dass das Rekrutieren progressiv sein wird. Im Video wurde gezeigt, wie man ein Mitglied dieser "Sicherheitsfirma" (Fremdschämfaktor des Ober Pösewichts liegt übrigens bei 9000) anwirbt und dadurch recht locker in einen Stützpunkt einmarschieren konnte. Kann mir nicht vorstellen, dass sowas von Anfang an geht. Wahrscheinlich läuft man anfangs rum und sieht ne Menge NPCs, die man nicht übernehmen kann (dein Handy muss erst Stufe 328 haben) oder die ganzen Profikiller / Teilzeithacker / Sicherheitsgurus tauchen erst nach und nach in der Stadt auf.

Könnte mir gut vorstellen, dass irgendwann mal mitzunehmen.
Du kannst dir das mal in den aktuellen gameplay walkthroughs auf Youtube anschauen. Das sieht schon so aus als ob es mit jedem Passanten funktioniert. Der Prozess dabei wird sich aber sicher nach 5x wiederholen, da es doch eher wie diese Fixer-Missionen in WD1 aussieht.

Ich fand den 2. Teil trotz der cringe-Story sehr gut. Mittlerweile ist mir WD sogar lieber als GTA5, da ich Steuerung, Freiheit in den Missionen und auch die Welt besser finde. Physik ist leider unterirdisch, was sich auch in den Videos vom neuen Teil wiederspiegelt. Insgesamt sieht es doch etwas belangloser aus, gerade wegen den wechselnden Hauptcharakteren. Teilweise sind die Animationen und die Gesichter doch arg hölzern. Sieht mMn noch nicht ganz rund aus.

Es gibt auf jedenfall sehr viel zu kritisieren. Für mich aber das einzige Ubi Spiel was ich direkt zu release kaufen werde, vorallem weil ich wieder neues Open-World Futter brauche. In manchen Videos, gerade Nachts finde ich sieht es schon ganz gut aus, dank der ganzen Reflektionen usw.. Ansonsten ist es schon eben "more of the same". Das stört mich aber nicht wirklich.

Benutzeravatar
Spiritflare82
Beiträge: 2524
Registriert: 26.08.2015 04:08
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs Legion - Vorschau

Beitrag von Spiritflare82 » 13.07.2020 19:06

Das Game ist auf keinen Fall "standard 08/15 Ubi Big Budget", das ist ambitioniert und frisch. da geht wesentlich mehr als "ach da spielt man nun nur NPCs, wie öde"

Wens juckt, hier ein Interview mit Clint Hocking, vom letzten Jahr zwar aber da sind einige interessante Infos drin.

https://www.gamasutra.com/view/news/345 ... ayable.php

Ich sag das das Game wesentlich besser wird als so einige denken, die Verschiebung um ein halbes Jahr wird dem ganzen auch gut getan haben.
Solidussnake hat geschrieben:
13.07.2020 12:30


Mir ist wichtig, dass man in Watch Dogs komplett non-lethal vorgehen kann. Vor allem in Teil 2 ging das ganz gut. Ansonsten finde ich die ludonarrative Dissonanz in dieser Reihe sehr störend, weil die Dogs ja als die guten dargestellt werden.
Weißt du wer den Begriff "ludonarrative dissonance" geprägt hat? Clint Hocking...

WD Legion spielt auf ironische Art damit.
Zuletzt geändert von Spiritflare82 am 13.07.2020 19:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Jondoan
Beiträge: 2689
Registriert: 21.08.2013 15:42
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs Legion - Vorschau

Beitrag von Jondoan » 13.07.2020 19:25

Vin Dos hat geschrieben:
13.07.2020 19:06
Du kannst dir das mal in den aktuellen gameplay walkthroughs auf Youtube anschauen. Das sieht schon so aus als ob es mit jedem Passanten funktioniert. Der Prozess dabei wird sich aber sicher nach 5x wiederholen, da es doch eher wie diese Fixer-Missionen in WD1 aussieht.

Ich fand den 2. Teil trotz der cringe-Story sehr gut. Mittlerweile ist mir WD sogar lieber als GTA5, da ich Steuerung, Freiheit in den Missionen und auch die Welt besser finde. Physik ist leider unterirdisch, was sich auch in den Videos vom neuen Teil wiederspiegelt. Insgesamt sieht es doch etwas belangloser aus, gerade wegen den wechselnden Hauptcharakteren. Teilweise sind die Animationen und die Gesichter doch arg hölzern. Sieht mMn noch nicht ganz rund aus.

Es gibt auf jedenfall sehr viel zu kritisieren. Für mich aber das einzige Ubi Spiel was ich direkt zu release kaufen werde, vorallem weil ich wieder neues Open-World Futter brauche. In manchen Videos, gerade Nachts finde ich sieht es schon ganz gut aus, dank der ganzen Reflektionen usw.. Ansonsten ist es schon eben "more of the same". Das stört mich aber nicht wirklich.
Kann mir halt nicht vorstellen, dass man gleich unbeschränkt Zugang zu allem hat. Rein gameplaytechnisch muss es ja irgendeine Art der Progression geben. Aber naja, vielleicht denk ich auch mehr darüber nach als Ubi :P
Haha, now wasn't that a toot'n a holla, haha!

Benutzeravatar
Vin Dos
Beiträge: 1285
Registriert: 06.09.2017 20:11
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs Legion - Vorschau

Beitrag von Vin Dos » 13.07.2020 19:45

Kann auch sein, dass es an eine bestimmte Mission gekoppelt war. Ich habe mir bisher auch nur kurz mal hier das Video angeschaut:

Also umso mehr Videos ich anschaue desto besser finde ich es. Ich hab nur das Gefühl, man muss sich davon loslösen eine gute Story, mit tollen cutscenes usw. zu bekommen. Die Gesichter, Animationen und Stimmen sind teilweise echt grässlich. Ich finde aber trotzdem die Idee nicht schlecht, mit allen möglichen Leuten spielen zu können. Ich brauche keinen sympathischen Charakter mit dem ich mich identifizieren kann, zumindest nicht in diesem Spiel.

Benutzeravatar
Solidussnake
Beiträge: 497
Registriert: 27.09.2005 16:46
Persönliche Nachricht:

Re: Watch Dogs Legion - Vorschau

Beitrag von Solidussnake » 13.07.2020 19:57

Spiritflare82 hat geschrieben:
13.07.2020 19:06
Das Game ist auf keinen Fall "standard 08/15 Ubi Big Budget", das ist ambitioniert und frisch. da geht wesentlich mehr als "ach da spielt man nun nur NPCs, wie öde"

Wens juckt, hier ein Interview mit Clint Hocking, vom letzten Jahr zwar aber da sind einige interessante Infos drin.

https://www.gamasutra.com/view/news/345 ... ayable.php

Ich sag das das Game wesentlich besser wird als so einige denken, die Verschiebung um ein halbes Jahr wird dem ganzen auch gut getan haben.
Solidussnake hat geschrieben:
13.07.2020 12:30


Mir ist wichtig, dass man in Watch Dogs komplett non-lethal vorgehen kann. Vor allem in Teil 2 ging das ganz gut. Ansonsten finde ich die ludonarrative Dissonanz in dieser Reihe sehr störend, weil die Dogs ja als die guten dargestellt werden.
Weißt du wer den Begriff "ludonarrative dissonance" geprägt hat? Clint Hocking...

WD Legion spielt auf ironische Art damit.
Ist halt mittlerweile der bekannt Begriff für dieses Phänomen, was mich eigentlich schon seit Tomb Raider 2 gestört hat 😀

Und wer ist der Tuppes und wie wird der in Watch dogs veräppelt. Ich weiß nur das von der uncharted 4 trophy. Edit : Der Herr ist sogar der Creative Director von Watch Dogs Legion. Na dann wird er ja hoffentlich sein eigenes Gebot der ludonarrativen Dissonanz beachten :) .
Zuletzt geändert von Solidussnake am 14.07.2020 08:24, insgesamt 1-mal geändert.
------------------------------------------------------

PC : Core I7 8700K @4,7 Ghz (All-Cores), 16 GB DDR4 3200, ASUS RTX 2080 Dual-OC

VR : Valve Index, Oculus Quest, PS VR

Display/TV und Sound: 34 Zoll LG Ultrawidescreen Monitor, LG 55B7D OLED Fernseher 5.1 Sound

Konsolen: PS4 Pro, PS4 Slim, PS3, PS Vita, PS VR, Xbox One S, Nintendo Switch, 3DS XL

Antworten