BioShock: The Collection - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

johndoe2051164
Beiträge: 188
Registriert: 14.04.2020 23:54
Persönliche Nachricht:

Re: BioShock: The Collection - Test

Beitrag von johndoe2051164 »

Ärgerlich ist außerdem, dass die Spiele bei jedem Start mit den 2K-Servern kommunizieren, was ein paar Sekunden kosten kann.
Das nervt leider bei vielen Spielen, dass vor dem Hauptmenü erstmal nach dem Internet gesucht wird. Und man dann den "Keine Verbindung" Screen wegdrücken muss.
Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 14546
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: BioShock: The Collection - Test

Beitrag von Todesglubsch »

AFAIK war in Infinite mal deutlich mehr geplant, u.a. auch ein offeneres Durchschreiten der Stadtviertel. Am Ende musste wohl viel zusammengestrichen werden. Vermutlich litt Levine da schon an den ersten Anzeichen eines Burnouts.
Benutzeravatar
Hoodie McSackschweiß
LVL 2
86/99
85%
Beiträge: 54
Registriert: 23.02.2017 14:36
Persönliche Nachricht:

Re: BioShock: The Collection - Test

Beitrag von Hoodie McSackschweiß »

Für mich ist Rapture bis heute womöglich die am besten inszenierte Spielwelt. Obwohl ich normal überhaupt kein Fan von Audio Logs bin, fand ich selbst das sehr gelungen in Bioshock und es hat irgendwie zu der mysteriösen Atmosphäre beigetragen. Eine VR-Umsetzung wäre hier wohl der Hammer gewesen auch wenn ich mit den Brillen bislang kaum Erfahrungen gemacht habe... vermutlich lohnt sich er Aufwand für ein Spiel, das so gut wie jeder Interessierte mittlerweile schon mal angespielt hat aber nicht. Aber ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass die Stimmung auf einem Handheld gut eingefangen werden kann.

Was für mich den Wiederspielwert bei den Spielen generell extrem drückt ist das (meiner Meinung nach) sich sehr schnell abnutzende Gameplay. Gerade Teil 1 hat sich für mich im letzten Drittel / Viertel gezogen wie ein Kaugummi, weil man irgendwann nur noch stumpf alles was man hat auf unzählige Bulletsponge-Gegner haut. Bei Teil 2 war das Pacing meiner Meinung nach gelungener aber das Gameplay war mir auch da zu stumpf. Für mich hat das ganze dann auch irgendwie der Atmosphäre geschadet, wenn man nur noch damit beschäftigt ist gegen Ende sich durch Gegnermassen zu metzeln. Hier wäre für mich der deutlich bessere Ansatz gewesen, Gegner dosierter einzusetzen und mich auch mal in Ruhe die Atmosphäre aufsagen zu lassen, wie es meistens am Anfang der Spiele noch der Fall war. Fand ich immer sehr schade, weil ich die Story in den beiden ersten Teilen eigentlich durchweg spannend fand aber sich irgendwann der Weg durch die Story mehr wie Arbeit anfühlte.
Zuletzt geändert von Hoodie McSackschweiß am 04.06.2020 18:02, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
ICHI-
Beiträge: 3636
Registriert: 05.03.2009 23:07
Persönliche Nachricht:

Re: BioShock: The Collection - Test

Beitrag von ICHI- »

Alle Bioshock Teile sind meiner Meinung nach nicht so gut gealtert.

Besonders das Gunplay ist nach heutigen Maßstäben schlecht und da haben sich auch ältere
Shooter wie Return to Castle Wolfenstein besser gehalten.

Hab Bioshock 1 erst kürzlich nach vielen Jahren mal wieder durchgespielt und war
etwas entäuscht. Hatte das deutlich besser in Erinnerung.

RtCW ist von 2001 was ich zwar mit Grafik Mods gespielt hab aber vom Gameplay her sind das Welten
unterschiede. Bioshock 1 war so halb PC , halb Konsolen Steuerung und Gegner Design.

Infinite war komplett auf Konsole zugeschnitten. Da spielt sich sogar Doom von 1994 besser am PC.
Benutzeravatar
Peter__Piper
LVL 2
28/99
20%
Beiträge: 6520
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: BioShock: The Collection - Test

Beitrag von Peter__Piper »

ICHI- hat geschrieben: 04.06.2020 23:52 Alle Bioshock Teile sind meiner Meinung nach nicht so gut gealtert.

Besonders das Gunplay ist nach heutigen Maßstäben schlecht und da haben sich auch ältere
Shooter wie Return to Castle Wolfenstein besser gehalten.

Hab Bioshock 1 erst kürzlich nach vielen Jahren mal wieder durchgespielt und war
etwas entäuscht. Hatte das deutlich besser in Erinnerung.

RtCW ist von 2001 was ich zwar mit Grafik Mods gespielt hab aber vom Gameplay her sind das Welten
unterschiede. Bioshock 1 war so halb PC , halb Konsolen Steuerung und Gegner Design.

Infinite war komplett auf Konsole zugeschnitten. Da spielt sich sogar Doom von 1994 besser am PC.
Das Gunplay war auch schon damals beschissen :man_shrugging:
Dunning-Kruger
LVL 2
100/99
0%
Beiträge: 284
Registriert: 01.11.2019 07:12
Persönliche Nachricht:

Re: BioShock: The Collection - Test

Beitrag von Dunning-Kruger »

Uwe sue hat geschrieben: 04.06.2020 16:25 überteuertes kinderspielzeug
vll mal ne version für erwachsene einplanen
schließlich sind die mario-veteranen auch schon knapp 50 jahre alt.
kinderspielzeug.
Folgende Fragen:

Bis zu welcher Hardwaregrenze gilt etwas als Kinderspielzeug? Ab wann als Erwachsenenspielzeug?

Spielen nur Marioveteranen Mariospiele?

Ist es okay, die Kinder auf der Kinderkonsole Mortal Kombat, Witcher 3, Borderlands etc.pp. spielen zu lassen, da es ja eine Konsole für Kinder ist?
Zuletzt geändert von Dunning-Kruger am 05.06.2020 10:59, insgesamt 3-mal geändert.
Ich tue das, was viele tun sollten:

Bei Themen, die mich sowieso nicht interessieren, gar nicht erst posten.


Let's Plays sind wie Pornos: nach dem Angucken weiß man, was abging, aber nicht, wie es sich angefühlt hat
Benutzeravatar
4P|Benjamin
Beiträge: 1650
Registriert: 20.06.2005 13:45
Persönliche Nachricht:

Re: BioShock: The Collection - Test

Beitrag von 4P|Benjamin »

Der Chris hat geschrieben: 05.06.2020 09:21hat Bioshock überhaupt so einen großartigen Fokus auf den Shooter-Anteil?
Ja, und zwar so was von. :) Gut, der prozentuale Anteil ist in der Tat geringer als in anderen Shootern, an absoluter Spielzeit hast du aber jede Menge reiner Action - die in der Tat sehr schnell ist. Bookers Laufgeschwindigkeit mag nicht die höchste sein, aber darum alleine geht's nicht. Es kommen in Infinite auch recht viele Dinge aus allen Richtungen auf einen zu, auf die man umgehend mit z.T. relativ komplexen Bewegungsabläufen reagieren sollte.

Peter__Piper hat geschrieben: 04.06.2020 23:58
ICHI- hat geschrieben: 04.06.2020 23:52Infinite war komplett auf Konsole zugeschnitten. Da spielt sich sogar Doom von 1994 besser am PC.
Das Gunplay war auch schon damals beschissen
Wie kommt ihr denn da drauf bzw.: Könnt ihr das mal näher beschreiben? :) Ich kann das nämlich überhaupt nicht nachvollziehen. Um nur mal beim Gunplay zu bleiben: Die Waffen klingen wuchtig, haben einen nachvollziehbaren, kontrollierbaren Rückstoß und das Trefferfeedback ist auch super.
Zuletzt geändert von 4P|Benjamin am 05.06.2020 10:59, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 2398
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: BioShock: The Collection - Test

Beitrag von Balla-Balla »

Ich habe die Collection für die PS4, sieht toll aus da, nach Teil 1 und 2 ist aber bisher die Lust auf Infinite derzeit mäßig. Keine Frage ist das eine geniale Reihe, die neue Ideen ins gaming brachte und vor allem durch das coole Art Design besticht.
Für mich ist das alles aber Schnee von gestern. Wie bei anderen Titeln auch kommt die Begeisterung von einst nicht mehr wirklich auf. Wer BS noch nie gezockt hat, sollte es natürlich nachholen, allein um seinen historischen Stand über die Entwicklung des gamings aufzufrischen. Warum man das aber auf der grafisch am schlechtesten dastehenden switch tun sollte, erschließt sich mir nicht. Zumal die Zielgruppe dort ja eher eine andere ist.
Benutzeravatar
Peter__Piper
LVL 2
28/99
20%
Beiträge: 6520
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: BioShock: The Collection - Test

Beitrag von Peter__Piper »

4P|Benjamin hat geschrieben: 05.06.2020 10:53
Peter__Piper hat geschrieben: 04.06.2020 23:58
ICHI- hat geschrieben: 04.06.2020 23:52Infinite war komplett auf Konsole zugeschnitten. Da spielt sich sogar Doom von 1994 besser am PC.
Das Gunplay war auch schon damals beschissen
Wie kommt ihr denn da drauf bzw.: Könnt ihr das mal näher beschreiben? :) Ich kann das nämlich überhaupt nicht nachvollziehen. Um nur mal beim Gunplay zu bleiben: Die Waffen klingen wuchtig, haben einen nachvollziehbaren, kontrollierbaren Rückstoß und das Trefferfeedback ist auch super.
Das ganze "look and feel" war nicht schön.
Das hat sich auf dem PC mit M+T gespielt als wäre der Boden in ganz Rapture frisch gebohnert worden :Blauesauge:
Das selbe beim umsehen mit der Maus - total schwammig :man_tipping_hand:
Benutzeravatar
Spiritflare82
LVL 1
2/9
12%
Beiträge: 2566
Registriert: 26.08.2015 04:08
Persönliche Nachricht:

Re: BioShock: The Collection - Test

Beitrag von Spiritflare82 »

Hachja Bioshock...gerngesehenes Untersuchungsobjekt der Game Studies, oft zitiert wegen der Kulisse und der Atmo und definitiv eins der überbewertesten Spiele die jemals veröffentlicht wurden. Runtergedampfte Immersive Sim Elemente, ein Plot der nicht wirklich begeistert und der schlechteste Endboss der 2000er Jahre.

Das Beste am ganzen Game ist noch immer das Intro, das Spiel selbst ist leider nur halb so interessant.
Benutzeravatar
4P|Benjamin
Beiträge: 1650
Registriert: 20.06.2005 13:45
Persönliche Nachricht:

Re: BioShock: The Collection - Test

Beitrag von 4P|Benjamin »

Peter__Piper hat geschrieben: 05.06.2020 11:13Das ganze "look and feel" war nicht schön.
Das hat sich auf dem PC mit M+T gespielt als wäre der Boden in ganz Rapture frisch gebohnert worden :Blauesauge:
Das selbe beim umsehen mit der Maus - total schwammig :man_tipping_hand:
Hm, OK. Kann ich dann zwar nicht nachvollziehen, aber danke fürs Erläutern. :)
Benutzeravatar
Ploksitural
LVL 2
57/99
52%
Beiträge: 399
Registriert: 23.04.2016 19:53
Persönliche Nachricht:

Re: BioShock: The Collection - Test

Beitrag von Ploksitural »

Dero.O hat geschrieben: 05.06.2020 10:25
Spoiler
Show
Uwe sue hat geschrieben: 04.06.2020 16:25 überteuertes kinderspielzeug
vll mal ne version für erwachsene einplanen
schließlich sind die mario-veteranen auch schon knapp 50 jahre alt.
kinderspielzeug.
Folgende Fragen:

Bis zu welcher Hardwaregrenze gilt etwas als Kinderspielzeug? Ab wann als Erwachsenenspielzeug?

Spielen nur Marioveteranen Mariospiele?

Ist es okay, die Kinder auf der Kinderkonsole Mortal Kombat, Witcher 3, Borderlands etc.pp. spielen zu lassen, da es ja eine Konsole für Kinder ist?
wusstest du das nicht? Natürlich entscheidet die Technik darüber, ob eine Konsole Kinderspielzeug ist oder nicht. Die PS3 z.B. war zum Release technisch ok, konnte man noch als Erwachsenenspielzeug durchgehen lassen. Mittlerweile ist die PS3 aber veraltet und ist damit eine Kinderkonsole. Mit der PS1 wird übrigens nur pränatal gespielt, so veraltet ist dort die Technik... mal ganz zu schweigen von den noch älteren Konsolen.

Ok, kurz ernsthaft: Solche Trollversuche - die nur triggern wollen - am besten ignorieren und nicht füttern. ;) Und jep, ich habe es im Grunde auch nicht getan. ^^
johndoe1966876
Beiträge: 1614
Registriert: 23.10.2018 18:17
Persönliche Nachricht:

Re: BioShock: The Collection - Test

Beitrag von johndoe1966876 »

Bei so einem schnellen Shooter würde ich auch nicht unter 120fps/4k spielen wollen. Ist ja unerträglich.
Benutzeravatar
TheoFleury
LVL 2
19/99
10%
Beiträge: 1042
Registriert: 06.11.2012 16:29
Persönliche Nachricht:

Re: BioShock: The Collection - Test

Beitrag von TheoFleury »

Damals empfand ich Bioshock 1 als außergewöhnlich in fast jeglicher Hinsicht (Story, Atmopshäre, Setting usw). Teil 2 genauso und Teil 3 war wunderschön vom umgedrehten Setting her. Unglaublich schön damals. Selten bleiben mir Spiele so gut im Gedächntis wie die Bioshock reihe.

Das sind wirklich Games für das doch eher Erwachsene Zielpublikum die zum nachdenken anregen und ihren eigenen Charme und Flair besitzen. Schade das diese Sorte von Ego-Shootern ausgestorben sind. Werde Bioshock immer in bester Erinnerung halten, es gehört meiner meinung nach zu den TOP 5 Story - Ego Shootern. Wahrscheinlich sogar Platz 1....
Benutzeravatar
Peter__Piper
LVL 2
28/99
20%
Beiträge: 6520
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: BioShock: The Collection - Test

Beitrag von Peter__Piper »

TheoFleury hat geschrieben: 05.06.2020 12:57 Damals empfand ich Bioshock 1 als außergewöhnlich in fast jeglicher Hinsicht (Story, Atmopshäre, Setting usw). Teil 2 genauso und Teil 3 war wunderschön vom umgedrehten Setting her. Unglaublich schön damals. Selten bleiben mir Spiele so gut im Gedächntis wie die Bioshock reihe.

Das sind wirklich Games für das doch eher Erwachsene Zielpublikum die zum nachdenken anregen und ihren eigenen Charme und Flair besitzen. Schade das diese Sorte von Ego-Shootern ausgestorben sind. Werde Bioshock immer in bester Erinnerung halten, es gehört meiner meinung nach zu den TOP 5 Story - Ego Shootern. Wahrscheinlich sogar Platz 1....
Arkane Studios und Prey können dir nicht zustimmen ;)
Antworten