Spielkultur: 4Players-Talk: Spieleabos - Fluch oder Segen?

Hier könnt ihr über Trailer, Video-Fazit & Co diskutieren.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149320
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Spielkultur: 4Players-Talk: Spieleabos - Fluch oder Segen?

Beitrag von 4P|BOT2 » 15.05.2020 14:41

Wir haben gerade einige Spiele-Abos in einem großen Special in mehreren Kategorien inklusive Gesamtwertung verglichen. Michael und Jörg diskutieren über die Entwicklung und den Status quo von GamePass, UPlay , AppleArcade & Co.

Hier geht es zum Streaming: Spielkultur: 4Players-Talk: Spieleabos - Fluch oder Segen?

flopsy
Beiträge: 337
Registriert: 07.08.2014 12:53
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: 4Players-Talk: Spieleabos - Fluch oder Segen?

Beitrag von flopsy » 15.05.2020 16:56

Kleiner Tipp, wenn man nicht zu viel Geld investieren und trotzdem bei jedem Abo-Dienst sein Lieblingsspiel spielen will: Einfach jeden Monat das Abo wechseln, bis man alle durch hat :mrgreen:

Zum Thema Abstumpfung: Ich habe gemerkt, dass ich durch diese Spieleflut einfach nur wählerischer geworden bin und nicht mehr jeden Mist spiele. Das ist doch eigentlich eine gute Entwicklung.

Gesichtselfmeter
Beiträge: 2158
Registriert: 24.09.2009 20:18
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: 4Players-Talk: Spieleabos - Fluch oder Segen?

Beitrag von Gesichtselfmeter » 15.05.2020 18:00

Zum Thema "Kinder der 80er" und Raubkopien: ich hatte damals tatsächlich sogar ein oder zwei c64 Spiele gekauft, weil einer dieser Titel wegen einer Spielezeitschrift mein Interesse geweckt hatte und meine Dealer es aber nicht liefern konnten. :mrgreen:

Also bin ich als, keine Ahnung, 9/10-jähriger alleine aus unserem Kölner Vorort in die Innenstadt zu so einem kleinen Computer-Laden gefahren, den ich selber recherchiert hatte, denn Saturn & Co. gabs nicht und auch Karstadt und Kaufhof hatten das Spiel nicht.

Jetzt der Hammer: der kleine Bubi kommt nach dieser Weltreise voller Vorfreude nach Hause, legt die Diskette ein und......das Spiel lässt sich nicht installieren, wohl weil das Floppy-Laufwerk durch diese ganzen Raubkopien-cheksum-errors zu versifft war :lol:

Das war auch die Phase, wo ich früh alle Spiele-Industrie Ambitionen ad acta gelegt habe: 3 Stunden code abtippen, damit ein farbiger Ball von links nach rechts wandert. War mir zu hoch... :lol:
Zuletzt geändert von Gesichtselfmeter am 15.05.2020 18:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
diggaloo
Beiträge: 360
Registriert: 25.09.2009 19:50
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: 4Players-Talk: Spieleabos - Fluch oder Segen?

Beitrag von diggaloo » 16.05.2020 03:13

Gesichtselfmeter hat geschrieben:
15.05.2020 18:00
Zum Thema "Kinder der 80er" und Raubkopien: ich hatte damals tatsächlich sogar ein oder zwei c64 Spiele gekauft, weil einer dieser Titel wegen einer Spielezeitschrift mein Interesse geweckt hatte und meine Dealer es aber nicht liefern konnten. :mrgreen:

Also bin ich als, keine Ahnung, 9/10-jähriger alleine aus unserem Kölner Vorort in die Innenstadt zu so einem kleinen Computer-Laden gefahren, den ich selber recherchiert hatte, denn Saturn & Co. gabs nicht und auch Karstadt und Kaufhof hatten das Spiel nicht.

Jetzt der Hammer: der kleine Bubi kommt nach dieser Weltreise voller Vorfreude nach Hause, legt die Diskette ein und......das Spiel lässt sich nicht installieren, wohl weil das Floppy-Laufwerk durch diese ganzen Raubkopien-cheksum-errors zu versifft war :lol:

Das war auch die Phase, wo ich früh alle Spiele-Industrie Ambitionen ad acta gelegt habe: 3 Stunden code abtippen, damit ein farbiger Ball von links nach rechts wandert. War mir zu hoch... :lol:
Ich bin mittlerweile in den 30ern und hab damals beim großen Bruder am C64 gezockt und wusste damals und noch einige Zeit nach der C64-Ära gar nicht, dass es originale Spiele überhaupt gab. Kann mich nicht erinnern, dass wir je eins besessen haben :lol:
Zuletzt geändert von diggaloo am 16.05.2020 03:13, insgesamt 1-mal geändert.
PlayStation? Xbox? Nintendo? Ich verstehe das Fanboygejammer nicht, denn ich habe sie alle^^

Benutzeravatar
diggaloo
Beiträge: 360
Registriert: 25.09.2009 19:50
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: 4Players-Talk: Spieleabos - Fluch oder Segen?

Beitrag von diggaloo » 16.05.2020 03:20

flopsy hat geschrieben:
15.05.2020 16:56
Zum Thema Abstumpfung: Ich habe gemerkt, dass ich durch diese Spieleflut einfach nur wählerischer geworden bin und nicht mehr jeden Mist spiele. Das ist doch eigentlich eine gute Entwicklung.
Bei mir ist das anders. Als Kind habe ich die Spiele (NES, SNES, N64, etc.) so durchgekaut, bis ich wirklich jeden Winkel gesehen habe. Es gab eben eigentlich nur Geburtstag und Weihnachten, wo neues Material ins Haus kam.
Heute spiele ich die Spiele durch (auch oft nicht 100%, meist nur die Story komplett) und dann liegen sie rum oder werden wieder verkauft.
Ich kann und will mich nicht mehr mit einem Spiel Monate beschäftigen, da ich auch quasi nie Multiplayer spiele, wo man ja eigentlich die meiste Zeit verbringt. Ich spiele das Spiel durch und dann direkt das nächste.
PlayStation? Xbox? Nintendo? Ich verstehe das Fanboygejammer nicht, denn ich habe sie alle^^

wilko1989
Beiträge: 118
Registriert: 14.05.2015 10:54
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: 4Players-Talk: Spieleabos - Fluch oder Segen?

Beitrag von wilko1989 » 16.05.2020 11:02

diggaloo hat geschrieben:
16.05.2020 03:20
Bei mir ist das anders. Als Kind habe ich die Spiele (NES, SNES, N64, etc.) so durchgekaut, bis ich wirklich jeden Winkel gesehen habe. Es gab eben eigentlich nur Geburtstag und Weihnachten, wo neues Material ins Haus kam.
Heute spiele ich die Spiele durch (auch oft nicht 100%, meist nur die Story komplett) und dann liegen sie rum oder werden wieder verkauft.
Ich kann und will mich nicht mehr mit einem Spiel Monate beschäftigen, da ich auch quasi nie Multiplayer spiele, wo man ja eigentlich die meiste Zeit verbringt. Ich spiele das Spiel durch und dann direkt das nächste.
Bei mir ist das ähnlich... nur das Ende unterscheidet uns voneinander. Die alten Spiele von früher hab ich auch bis zum erbrechen gespielt und kannte jeden Winkel. Weil man eben einfach lange Zeit kein anderes Spiel zur Verfügung hatte.

Heute finde ich es allerdings eher Schade, dass ich mich immer wieder dabei erwische, dass ich ein Spiel NICHT MEHR auf diese Weise komplett durchspiele. Gerade mit den alten Games verbindet man aufgrund dessen ja viel mehr schöne Erinnerungen (auch wenn einige dieser Spiele aus heutiger Sicht nicht mal gut waren). Die heutigen Spiele spielt man durch.... und dann kommt gleich das nächste. Oder man fängt ein Spiel an... es gefällt einem nicht... und spielt dann gleich das nächste. Diese schnelle Spielkultur gefällt mir persönlich nicht und ich versuche auch weiterhin immer ein neu gekauftes Spiel so ausführlich wie möglich zu spielen. Klappt aufgrund der Vielzahl an Spielen heute leider nicht immer... aber der Versuch ist immer bei mir da. Erst dann ein neues Spiel, wenn ich das Alte so gut es geht durch hab.
Liegt natürlich auch psychologisch ein bisschen daran, dass ich ein Spiel, für das ich viel Geld ausgegeben hab, auch nutzen möchte.

Ein Spiel, für das ich KEIN GELD ausgegeben hab, oder das ich nur mal schnell in einem Abo spiele... da hätte ich nahezu kein Interesse dran überhaupt einen 100% Durchgang zu machen.

flopsy
Beiträge: 337
Registriert: 07.08.2014 12:53
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: 4Players-Talk: Spieleabos - Fluch oder Segen?

Beitrag von flopsy » 16.05.2020 11:17

wilko1989 hat geschrieben:
16.05.2020 11:02
Ein Spiel, für das ich KEIN GELD ausgegeben hab, oder das ich nur mal schnell in einem Abo spiele... da hätte ich nahezu kein Interesse dran überhaupt einen 100% Durchgang zu machen.
Das stimmt allerdings. Aber bei mir ist das dann so, wenn ein Spiel wirklich so gut ist, dann hole ich mir das irgendwann nachträglich wenn es richtig billig geworden ist und spiele es erneut. Es ist auch schon vorgekommen, dass ich ein tolles Spiel im Abo bewusst nur "halb" gespielt habe, weil ich darauf warte, dass ich es mir komplett kaufen werden.

Benutzeravatar
diggaloo
Beiträge: 360
Registriert: 25.09.2009 19:50
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: 4Players-Talk: Spieleabos - Fluch oder Segen?

Beitrag von diggaloo » 16.05.2020 13:03

wilko1989 hat geschrieben:
16.05.2020 11:02
diggaloo hat geschrieben:
16.05.2020 03:20
Bei mir ist das anders. Als Kind habe ich die Spiele (NES, SNES, N64, etc.) so durchgekaut, bis ich wirklich jeden Winkel gesehen habe. Es gab eben eigentlich nur Geburtstag und Weihnachten, wo neues Material ins Haus kam.
Heute spiele ich die Spiele durch (auch oft nicht 100%, meist nur die Story komplett) und dann liegen sie rum oder werden wieder verkauft.
Ich kann und will mich nicht mehr mit einem Spiel Monate beschäftigen, da ich auch quasi nie Multiplayer spiele, wo man ja eigentlich die meiste Zeit verbringt. Ich spiele das Spiel durch und dann direkt das nächste.
Bei mir ist das ähnlich... nur das Ende unterscheidet uns voneinander. Die alten Spiele von früher hab ich auch bis zum erbrechen gespielt und kannte jeden Winkel. Weil man eben einfach lange Zeit kein anderes Spiel zur Verfügung hatte.

Heute finde ich es allerdings eher Schade, dass ich mich immer wieder dabei erwische, dass ich ein Spiel NICHT MEHR auf diese Weise komplett durchspiele. Gerade mit den alten Games verbindet man aufgrund dessen ja viel mehr schöne Erinnerungen (auch wenn einige dieser Spiele aus heutiger Sicht nicht mal gut waren). Die heutigen Spiele spielt man durch.... und dann kommt gleich das nächste. Oder man fängt ein Spiel an... es gefällt einem nicht... und spielt dann gleich das nächste. Diese schnelle Spielkultur gefällt mir persönlich nicht und ich versuche auch weiterhin immer ein neu gekauftes Spiel so ausführlich wie möglich zu spielen. Klappt aufgrund der Vielzahl an Spielen heute leider nicht immer... aber der Versuch ist immer bei mir da. Erst dann ein neues Spiel, wenn ich das Alte so gut es geht durch hab.
Liegt natürlich auch psychologisch ein bisschen daran, dass ich ein Spiel, für das ich viel Geld ausgegeben hab, auch nutzen möchte.

Ein Spiel, für das ich KEIN GELD ausgegeben hab, oder das ich nur mal schnell in einem Abo spiele... da hätte ich nahezu kein Interesse dran überhaupt einen 100% Durchgang zu machen.
Ja, ich versuche natürlich auch, ein Spiel möglichst „komplett“ durchzuspielen. Also alle Haupt- und Nebenmissionen beispielsweise, aber übrig bleibt meinst der Sammelkram oder irgendwelche Challenges, da mich sowas überhaupt nicht reizt. Ein „Neues Spiel +“ habe ich somit auch noch nie genutzt. Ob es Geld gekostet hat oder nicht, macht da eigentlich keinen großen Unterschied bei mir. Ich will nicht wissen, wie lange ich mich früher zB mit einem Red Dead Redemption hätte beschäftigen können :mrgreen:
Zuletzt geändert von diggaloo am 16.05.2020 13:05, insgesamt 2-mal geändert.
PlayStation? Xbox? Nintendo? Ich verstehe das Fanboygejammer nicht, denn ich habe sie alle^^

Benutzeravatar
Riva_A
Beiträge: 43
Registriert: 23.11.2018 18:14
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: 4Players-Talk: Spieleabos - Fluch oder Segen?

Beitrag von Riva_A » 17.05.2020 14:35

Ich sehe immer noch eine in deutlichen Teilen neue und andere Zielgruppe bzw. Kundschaft.
Auch wird es zukünftig weiterhin kaufbare Spiele geben, weil diese Zielgruppe existiert und (und evtl gerade diese) Kaufkraft hat (Siehe physische Verkaufszahlen).
Und @4Players; die Berichte und Tests sind, zumindest für mich, eine essenzielle Basis für die weitere Beschäftigung mit Titeln. Was bei euch oder der Maniac durchfällt hab ich danach nicht mehr auf dem Schirm und natürlich umgekehrt😃👍.
Alle Plattformen, alle Genres, nur gut muss es sein.

Benutzeravatar
4P|T@xtchef
Beiträge: 9622
Registriert: 08.08.2002 15:17
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: 4Players-Talk: Spieleabos - Fluch oder Segen?

Beitrag von 4P|T@xtchef » 18.05.2020 09:42

Danke, das hört man gerne! Wir brauchen Riva_As mal hunderttausend.;)
Jörg Luibl
4P|Chefredakteur

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10938
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: 4Players-Talk: Spieleabos - Fluch oder Segen?

Beitrag von casanoffi » 18.05.2020 09:42

Hatte mal den Gamepass für 3 Monate abonniert.
Die erste Euphorie verflog aber ziemlich schnell, auch wenn das Angebot ziemlich gut war.
Rein vom Gefühl her war es einfach nicht das gleiche...
Gesichtselfmeter hat geschrieben:
15.05.2020 18:00
3 Stunden code abtippen, damit ein farbiger Ball von links nach rechts wandert. War mir zu hoch... :lol:
Hab mich damals gefreut wie ein Schnitzel, als das nach dem ersten Versuch bereits klappte.
Was durchaus eine echte Konzentrations-Leistung in dem Alter war, das alles ohne Fehler abzutippen :D
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Benutzeravatar
stormgamer
Beiträge: 2021
Registriert: 09.05.2005 12:29
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: 4Players-Talk: Spieleabos - Fluch oder Segen?

Beitrag von stormgamer » 18.05.2020 11:22

Das Thema Zeit ist ja angesprochen worden, gerade dies finde ich den interessantesten Faktor bei Abomodellen. Gerade hier sehe ich, dass ein gewisser "Abschöpfeffekt" vorliegt, bei dem ich mich selbst oft ertappe. Die Titel die einen wichtig sind, kauft man ja doch zumeißt direkt. Unter dieser Oberfläche sind dann ja diese vielen interessanten Titel, für welche man, so geht es zumindest mir, nur sehr wenig Zeit findet, da man seine Hobbyzeit mit den paar direkt gekauften Titeln oft schon ausgefüllt hat. Dennoch bin ich ja ein großer Enthusiast, und gerade wenn diese Abos einen gewissen dauerhaften Zugang bieten, so wie das bei Humble Choice der Fall ist, so entsteht bei mir eine unheimliche Sammelwut. All die Titel kommen zwar auf den Pile of Shame, welchen man aufgrund der mangelnden Zeit eigentlich nie abbaut, aber da man mit den Abos fleißig die Bibliothek "für irgendwann" aufbauen kann, bleibt man trotzdem dabei. Die Anbieter machen dabei quasi psychologisch alles richtig, da sie doch die paar Euro aus mir raushauen, welche ich "normalerweise" aufgrund mangelnder Zeit ("zu spiel "xy" komme ich gerade sowieso nicht") nie direkt kaufen würde. Aber so haben sie doch noch zumindest paar euro quasi von mir für ein Spiel herausgequetscht, dass ich nie gekauft und gespielt hätte (zweiteres werde ich vermutlich sowieso nicht)

Edit: ich versuche mich mal an einen TL;DR da der Text glaube ich sehr wirr ist:
Mit Abos "verkauft" man auch wunderbar Games, welche aufgrund mangelnder Zeit unters Radar fallen.
Zuletzt geändert von stormgamer am 18.05.2020 11:24, insgesamt 1-mal geändert.

Gesichtselfmeter
Beiträge: 2158
Registriert: 24.09.2009 20:18
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: 4Players-Talk: Spieleabos - Fluch oder Segen?

Beitrag von Gesichtselfmeter » 18.05.2020 15:17

casanoffi hat geschrieben:
18.05.2020 09:42
Hatte mal den Gamepass für 3 Monate abonniert.
Die erste Euphorie verflog aber ziemlich schnell, auch wenn das Angebot ziemlich gut war.
Rein vom Gefühl her war es einfach nicht das gleiche...
Gesichtselfmeter hat geschrieben:
15.05.2020 18:00
3 Stunden code abtippen, damit ein farbiger Ball von links nach rechts wandert. War mir zu hoch... :lol:
Hab mich damals gefreut wie ein Schnitzel, als das nach dem ersten Versuch bereits klappte.
Was durchaus eine echte Konzentrations-Leistung in dem Alter war, das alles ohne Fehler abzutippen :D
Guter Punkt...Achtung Boomer-Kommentar: die ganzen Fortnite ADHS-Kiddies würden heute nach Zeile 5 bereits unkontrollierbare Zitteranfälle bekommen. :lol:

fourplay594597
Beiträge: 77
Registriert: 12.09.2007 19:54
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: 4Players-Talk: Spieleabos - Fluch oder Segen?

Beitrag von fourplay594597 » 25.05.2020 23:27

Ja, ich habe so lange die Wahl als Konsument bis einer der Abo Anbieter ein Spiel exklusiv auf Ihrem Abo Kanal publishen.

Analog zu exklusiv Games die beispielsweise auf einem EPIC Game Store vertrieben wird.

Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 7256
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: 4Players-Talk: Spieleabos - Fluch oder Segen?

Beitrag von dx1 » 25.05.2020 23:34

fourplay594597 hat geschrieben:
25.05.2020 23:27
Ja, ich habe so lange die Wahl als Konsument bis einer der Abo Anbieter ein Spiel exklusiv auf Ihrem Abo Kanal publishen.

Analog zu exklusiv Games die beispielsweise auf einem EPIC Game Store vertrieben wird.
Wenn Du bei Anbieter M ein Abo hast und der Spiel A exklusiv hat, hast Du keine Wahl zwischen "spielen" und "nicht spielen"? Und wenn Du bei Anbieter N kein Abo hast und der Spiel E exklusiv hat, hast Du keine Wahl zwischen "Abo abschließen" und "nicht spielen"?

Verstehe ich analog zur Epic-Exklusivität nicht.
[ Signatur ungültig - Zertifikat wurde nicht gefunden ]

Antworten