GeForce Now - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 11180
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: GeForce Now - Test

Beitrag von casanoffi » 22.02.2020 18:54

Finde es sehr schade, dass Bethesda sich nun auch von GFN zurückzieht.
Ist einfach uncool fürs Geschäft und Wasser auf die Mühlen von Streaming-Gegnern...
Ryan2k6 hat geschrieben:
21.02.2020 17:03
casanoffi hat geschrieben:
21.02.2020 16:39
Wenn ich meinen shadow mit 70 Mbit/s "verlustfrei" laufen lasse, dann kommt da schnell was zusammen ^^
Ist das die Maximaleinstellung? Und was heißt verlustfrei? dann wird alles unkromprimiert gestreamt? Das klingt nach mehr Inputlag und Verzögerungen.
70 Mbit/s sind derzeit die Maximaleinstellung, die man über shadow streamen kann.
Verlustfrei ist es nicht 100%, weil ein Videosignal immer auf die eine oder andere Art komprimiert ist - aber bei dieser Bandbreite sind zumindest bei 1080p keine Qualitätsverluste mehr sichtbar.

Wenn dieses Jahr das neue Serverzentrum und mehr Leistung zur Verfügung steht, will das Unternehmen die Maximalgrenze nach oben schrauben, damit auch Nutzer mit 4k-Monitoren/TVs "verlustfrei" streamen können.
4k geht jetzt auch schon und schaut bei 70 Mbit/s auch super aus, aber mit mehr Banbreite wird die Bildqualität natürlich noch feiner werden.

Da shadow auch zukünftig mit VR kompatibel werden soll, wird man so oder so mehr Banbreite benötigen.
Aber der Punkt steht hier schon auf der to-do Liste für 2020.
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

warawarawiiu
Beiträge: 190
Registriert: 05.04.2014 11:15
Persönliche Nachricht:

Re: GeForce Now - Test

Beitrag von warawarawiiu » 22.02.2020 21:42

Kann mit Geforce Now nichts anfangen - weniger Power als ein Lokaler Mide-Range PC mit popliger 2070iger GPU und dann noch der Lag und die Streaming Artekfakte "oben drauf" - Ne, lass mal :-)

Streaming hol ich mir dann, wenns nichts anderes mehr gibt.
Zuletzt geändert von warawarawiiu am 22.02.2020 21:42, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Der Chris
Beiträge: 9874
Registriert: 13.04.2007 18:06
Persönliche Nachricht:

Re: GeForce Now - Test

Beitrag von Der Chris » 22.02.2020 23:21

casanoffi hat geschrieben:
22.02.2020 18:54
Finde es sehr schade, dass Bethesda sich nun auch von GFN zurückzieht.
Ist einfach uncool fürs Geschäft und Wasser auf die Mühlen von Streaming-Gegnern...
Joa...man muss ja zumindest nicht lange nach Argumenten suchen. Aktuell wird es einem ziemlich leicht gemacht einen Bogen um Streaming zu machen. Grundsätzlich find ich aber ganz okay, dass sich diese ganzen Probleme schon in diesem Frühstadium zeigen. So hab ich eine Vorstellung davon was man perspektivisch so erwarten darf.

Benutzeravatar
Eisenherz
Beiträge: 3981
Registriert: 24.02.2010 12:00
Persönliche Nachricht:

Re: GeForce Now - Test

Beitrag von Eisenherz » 25.02.2020 00:08

Von all diesen Diensten scheint mir Shadow immer noch die beste Variante zu sein. Zwar teurer, aber keinerlei Einschränkungen irgendwelcher Art, da man ja einfach einen kompletten PC streamt, auf dem man alles so handhabt, wie man es gewohnt ist.

Ich hab mir jetzt nochmal einen Gaming-PC gekauft, aber denke, dass ich in 5-6 Jahren dann zu einem Dienst für gestreamte Hardware wechseln werde. Bis dahin dürften sich die Preise sicher noch verringert- und der Netzausbau (hoffentlich) verbessert haben.

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 11180
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: GeForce Now - Test

Beitrag von casanoffi » 02.03.2020 11:51

Eisenherz hat geschrieben:
25.02.2020 00:08
Von all diesen Diensten scheint mir Shadow immer noch die beste Variante zu sein. Zwar teurer, aber keinerlei Einschränkungen irgendwelcher Art, da man ja einfach einen kompletten PC streamt, auf dem man alles so handhabt, wie man es gewohnt ist...
Wobei "teurer" halt doch relativ ist.
Aktuell kann man die günstigste Konfiguration für 13 Euro im Monat buchen (bzw. vorbestellen).
13 Euro für einen PC, der mit einer GTX1080 (16 GB VRAM) ausgestattet ist.

Wenn z. B. Microsoft sowas für diesen Preis anbieten würde, würden vermutlich alle ausflippen ^^

Meiner Menung nach ist shadow sogar viel zu günstig für die Hardware, die man bereitgestellt bekommt.
Man kann es bis zu 45 Euro im Monat hochschrauben - dafür bekommt man aber auch Highend-Leistung.

GeForce Now ist aktuell auch nur deshalb so günstig, weil sie schnell viele Abnehmern benötigen.
Das wird nicht lange so günstig bleiben.
Zuletzt geändert von casanoffi am 02.03.2020 11:51, insgesamt 1-mal geändert.
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Benutzeravatar
Eisenherz
Beiträge: 3981
Registriert: 24.02.2010 12:00
Persönliche Nachricht:

Re: GeForce Now - Test

Beitrag von Eisenherz » 04.03.2020 14:41

casanoffi hat geschrieben:
02.03.2020 11:51
Wobei "teurer" halt doch relativ ist.
Zukünftig werde ich auch auf ganz andere Faktoren achten, denn bei Diensten wie Shadow hat man einfach nicht den ganzen Ärger, den man sich bei einem PC einhandeln kann. Als Beispiel nehme ich mal meine eigene kleine Odyssee:

PC gekauft
Box-Kühler zu laut
PC auf
Mainboard raus
Neuen Kühler drauf
Mainboard wieder rein
Neuer Kühler spinnt rum
Mainboard wieder raus
Wieder rein
Kühlung reicht dann doch nicht aus
Kühler umgetauscht
Mainboard wieder raus und rein
Auf Gehäuse-Flow optimieren

Langsam wahnsinnig werden und das Ding am liebsten an die Wand klatschen ...

Nee, nie wieder! Bei Streaming-Lösungen braucht man sich über all diesen Hardware-Müll keine Platte mehr zu machen. Man wird ja nicht jünger, und all die wutbedingten Herzinfarkte verträgt der Oppa auch nicht mehr so oft. :Blauesauge: :mrgreen:
Zuletzt geändert von Eisenherz am 04.03.2020 14:53, insgesamt 1-mal geändert.

Bussiebaer
Beiträge: 589
Registriert: 05.08.2002 13:11
Persönliche Nachricht:

Re: GeForce Now - Test

Beitrag von Bussiebaer » 04.03.2020 16:11

Eisenherz hat geschrieben:
04.03.2020 14:41
Bei Streaming-Lösungen braucht man sich über all diesen Hardware-Müll keine Platte mehr zu machen. Man wird ja nicht jünger, und all die wutbedingten Herzinfarkte verträgt der Oppa auch nicht mehr so oft. :Blauesauge: :mrgreen:
Dafür können andere Probleme die Freude verleiden. Hatte mit Shadow gelegentlich(!) auch Probleme:
-Fehlermeldung beim verbinden mit Shadow-PC, musste von Support behoben werden (erfreulich schnelle reaktion vom Support, dennoch ärgerlich bei wenig freier Spielezeit)
-Geruckel und seltsame Grafikdarstellen -> Rücksetzen der Maschine brachte Besserung
-Tastatureingaben wurden nicht an Shadow-PC weitergeleitet -> Deinstallation der Shadow-Software, löschen von Verzeichnissen im Benutzerverzeichnis, danach wieder Installation

Ich habe nur selten wirklich Zeit zum spielen, da ist jedes Problem ein ärgernis. Kam zum Glück bisher wirklich selten vor, aber halt öfters als bei Spielen von der lokalen Platte.

Benutzeravatar
Eisenherz
Beiträge: 3981
Registriert: 24.02.2010 12:00
Persönliche Nachricht:

Re: GeForce Now - Test

Beitrag von Eisenherz » 04.03.2020 17:40

Bussiebaer hat geschrieben:
04.03.2020 16:11
Dafür können andere Probleme die Freude verleiden.
Ja, deswegen habe ich jetzt nochmal einen neuen PC angeschafft, aber in so 5-7 Jahren, wenn er nicht mehr ausreichen wird, dürften sich all diese "Kinderkrankheiten" von Shadow und Co. sicher rausgewachsen haben. Dann wird umgesattelt. :D

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 11180
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: GeForce Now - Test

Beitrag von casanoffi » 05.03.2020 09:33

Eisenherz hat geschrieben:
04.03.2020 14:41
Nee, nie wieder! Bei Streaming-Lösungen braucht man sich über all diesen Hardware-Müll keine Platte mehr zu machen. Man wird ja nicht jünger, und all die wutbedingten Herzinfarkte verträgt der Oppa auch nicht mehr so oft. :Blauesauge: :mrgreen:
Das ist auch exakt der Grund, warum ich Streaming-Lösungen lokaler Hardware bevorzuge.

Natürlich muss man fairerweise erwähnen, dass man sich damit andere Probleme ins Haus holt.
Wie der Kollege Bussibaer auch schon erwähnt hat.

Man ist von einer stabilen Internetleitung mit viel Bandbreite abhängig.
Verteilerknoten irgendwo zwischen dem Heimnetz und dem Rechnezentrum können ausfallen.
Technische Probleme im Rechenzentrum selbst.
Die Streaming-Software tut nicht das, was sie sie soll usw. etc. pp.

Aber all diese Probleme (bzw. die Möglichkeiten, das welche auftreten) sind mir immer noch lieber als alle Hardware-bezogenen, die Du aufgeführt hast ^^
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Ryan2k6
Beiträge: 7462
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: GeForce Now - Test

Beitrag von Ryan2k6 » 05.03.2020 14:10

Eisenherz hat geschrieben:
04.03.2020 14:41
Als Beispiel nehme ich mal meine eigene kleine Odyssee:
Ja ok, das hätte man aber auch vermeiden können mit etwas mehr Einsatz vorher. :Blauesauge:
Ich pack zum Beispiel immer einen Custom Kühler drauf und vermutlich auch oft einen überdimensionierten, aber dafür erspare ich mir das Szenario von dir. :Blauesauge:
casanoffi hat geschrieben:
02.03.2020 11:51
13 Euro für einen PC, der mit einer GTX1080 (16 GB VRAM) ausgestattet ist.
Mir wäre keine GTX 1080 bekannt, die 16 GB VRAM besitzt. :Häschen:
Bild

Doc Angelo
Beiträge: 5159
Registriert: 09.10.2006 15:52
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: GeForce Now - Test

Beitrag von Doc Angelo » 05.03.2020 16:45

Ryan2k6 hat geschrieben:
05.03.2020 14:10
Mir wäre keine GTX 1080 bekannt, die 16 GB VRAM besitzt. :Häschen:
Shadow benutzt keine Endkunden-Hardware in normalen PC-Gehäusen, sondern angepasst Industrie-Hardware in großen IT-Schränken.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 11180
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: GeForce Now - Test

Beitrag von casanoffi » 06.03.2020 20:03

Ryan2k6 hat geschrieben:
05.03.2020 14:10
Mir wäre keine GTX 1080 bekannt, die 16 GB VRAM besitzt. :Häschen:
Ok, Punkt geht an Dich - es ist eine Nvidia Quadro P5000.
Praktisch das industrielle Pendant zur GTX1080, mit etwas mehr VRAM.
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Ryan2k6
Beiträge: 7462
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: GeForce Now - Test

Beitrag von Ryan2k6 » 06.03.2020 22:26

casanoffi hat geschrieben:
06.03.2020 20:03
Ryan2k6 hat geschrieben:
05.03.2020 14:10
Mir wäre keine GTX 1080 bekannt, die 16 GB VRAM besitzt. :Häschen:
Ok, Punkt geht an Dich - es ist eine Nvidia Quadro P5000.
Praktisch das industrielle Pendant zur GTX1080, mit etwas mehr VRAM.
Ist ja nicht falsch, bedeutet vermutlich einfach nur "Power wie eine GTX1080".
Bild

Antworten