Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Spiritflare82
Beiträge: 2385
Registriert: 26.08.2015 04:08
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Spiritflare82 » 14.02.2020 14:48

Kivlov hat geschrieben:
14.02.2020 14:44
555,55 (fünf mal die fünf) passt doch zu PS5! Sony hat die jetzige Konsolengen gerockt da kann man ruhig selbstbewusst in die neue Gen gehen mMn.

Ich würde die wohlhabenden Day1-Käufer erstmal schön zahlen lassen. Dann flott in 50er Schritte runter je nach dem wie es sich verkauft. Ein höherer Preis kann ja auch einen höheren Wert suggerieren.
Die wohlhabenden Day One Käufer sind umso wohlhabender wenn sie ihre Day One Playsi 5 für guten Zaster verkaufen weils Lieferengpässe gibt. da springt je nach Situation das dreifache raus.

Benutzeravatar
myn4
Beiträge: 5104
Registriert: 01.08.2007 14:25
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von myn4 » 14.02.2020 14:51

Kivlov hat geschrieben:
14.02.2020 14:44
Ich würde die wohlhabenden Day1-Käufer erstmal schön zahlen lassen. Dann flott in 50er Schritte runter je nach dem wie es sich verkauft. Ein höherer Preis kann ja auch einen höheren Wert suggerieren.
Ich würde die wohlhabenden Day One Käufer 2500€ zahlen lassen und alle die keine PS5 haben aus sämtlichen gaming Foren und aus dem PSN kicken.

Triadfish
Beiträge: 576
Registriert: 12.03.2008 20:17
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Triadfish » 14.02.2020 14:52

Temeter  hat geschrieben:
14.02.2020 10:55
Triadfish hat geschrieben:
14.02.2020 10:50
Laut IHS Markit betrugen die Herstellungskosten der PlayStation 4 beim US-Verkaufsstart ungefähr 381 Dollar (Verkaufspreis: 399 Dollar). Bei Herstellungskosten in Höhe von 450 Dollar und einer vergleichbaren Marge müsste der Verkaufspreis der PS5 bei mindestens 470 Dollar liegen. Laut Analysten soll solch ein Preis den Verbrauchern nur schwer zu vermitteln sein, zumal die bisher teuerste Konsole von Sony die PS4 Pro für 399 Dollar war.
Das stimmt einfach nicht. Die PS3 hatte zu Release einen UVP in Höhe von 599 € und wurde aufgrund der hohen Nachfrage sogar Monate lang teurer verkauft (630 bis 650 €).

Wenn die PS5 mit 499€ starten sollte, ist das sogar vergleichsweise günstig, wenn man da noch 14 Jahre Inflation gegen rechnet.

Das wäre mir lieber als wieder so eine Krüche wie die PS4 serviert zu bekommen, die zwar 100 Euro günstiger ist, dafür aber von Anfang an schon technisch nicht überzeugen kann.
Die PS3 ist nicht wirklich vergleichbar, weil sie zum Release auch der billigste Bluray-Player war. Das alleine hat der Konsole eine einzigartige Stellung verliehen.

Benutze meine immer noch für BluRays; ist super praktisch, weil das Ding immer mit Softwareupdates auf dem neusten Stand gehalten wird.
Ja und? Längst nicht Jeder Konsolenspieler legt wert auf einen Player. Das ändert doch nichts daran, dass die Konsole zu release 599+ € gekostet hat, also ist die Aussage der "Analysten" einfach nur falsch.

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 2229
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Balla-Balla » 14.02.2020 14:54

Ich glaube der Angabe von 450 Dollar Produktionskosten nicht. Was soll denn da so wertvolles verbaut sein? Nicht mal apple bezahlt für seine iPhones so viel und da ist ja wohl weit mehr state-of-the-art hightec verbaut als in einem schnöden Spiele Player.
Für 450 bekommst du, unter den Kriterien der Massenproduktion in Asien gefertigten, high-end PC. Und das waren neue Konsolen noch nie, also locker bleiben. Und an die Spezialisten, die RAM Preise bei geizhals.at googeln und nun Rechenkünste veranstalten: sony kauft den Kram nicht im nächsten Media Markt.
Die 450 sind höchstens die Brutto Kosten bis das Ding im Laden steht. Wahrscheinlich eher aber nur eine Null-Aussage um die Kundschaft so langsam an eine Preissteigerung zur PS4 zu gewöhnen. Marketing halt.

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 2229
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Balla-Balla » 14.02.2020 14:57

myn4 hat geschrieben:
14.02.2020 14:51
Kivlov hat geschrieben:
14.02.2020 14:44
Ich würde die wohlhabenden Day1-Käufer erstmal schön zahlen lassen. Dann flott in 50er Schritte runter je nach dem wie es sich verkauft. Ein höherer Preis kann ja auch einen höheren Wert suggerieren.
Ich würde die wohlhabenden Day One Käufer 2500€ zahlen lassen und alle die keine PS5 haben aus sämtlichen gaming Foren und aus dem PSN kicken.
Du kannst dann gerne am day2 eine von mir kaufen. Für günstige 5000€.

Benutzeravatar
Spiritflare82
Beiträge: 2385
Registriert: 26.08.2015 04:08
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Spiritflare82 » 14.02.2020 14:57

Balla-Balla hat geschrieben:
14.02.2020 14:54
Ich glaube der Angabe von 450 Dollar Produktionskosten nicht. Was soll denn da so wertvolles verbaut sein? Nicht mal apple bezahlt für seine iPhones so viel und da ist ja wohl weit mehr state-of-the-art hightec verbaut als in einem schnöden Spiele Player.
Für 450 bekommst du, unter den Kriterien der Massenproduktion in Asien gefertigten, high-end PC. Und das waren neue Konsolen noch nie, also locker bleiben. Und an die Spezialisten, die RAM Preise bei geizhals.at googeln und nun Rechenkünste veranstalten: sony kauft den Kram nicht im nächsten Media Markt.
Die 450 sind höchstens die Brutto Kosten bis das Ding im Laden steht. Wahrscheinlich eher aber nur eine Null-Aussage um die Kundschaft so langsam an eine Preissteigerung zur PS4 zu gewöhnen. Marketing halt.
Corona Virus, hohe Speicherbausteinpreise, Inflation, schnelle SSD, Markenbonus, kurzum: die werden schon einen Grund finden um den Leuten mehr abzuknüpfen
Zuletzt geändert von Spiritflare82 am 14.02.2020 14:57, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 2229
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Balla-Balla » 14.02.2020 15:09

Spiritflare82 hat geschrieben:
14.02.2020 14:57
Balla-Balla hat geschrieben:
14.02.2020 14:54
Ich glaube der Angabe von 450 Dollar Produktionskosten nicht. Was soll denn da so wertvolles verbaut sein? Nicht mal apple bezahlt für seine iPhones so viel und da ist ja wohl weit mehr state-of-the-art hightec verbaut als in einem schnöden Spiele Player.
Für 450 bekommst du, unter den Kriterien der Massenproduktion in Asien gefertigten, high-end PC. Und das waren neue Konsolen noch nie, also locker bleiben. Und an die Spezialisten, die RAM Preise bei geizhals.at googeln und nun Rechenkünste veranstalten: sony kauft den Kram nicht im nächsten Media Markt.
Die 450 sind höchstens die Brutto Kosten bis das Ding im Laden steht. Wahrscheinlich eher aber nur eine Null-Aussage um die Kundschaft so langsam an eine Preissteigerung zur PS4 zu gewöhnen. Marketing halt.
Corona Virus, hohe Speicherbausteinpreise, Inflation, schnelle SSD, Markenbonus, kurzum: die werden schon einen Grund finden um den Leuten mehr abzuknüpfen
Der Virus Einfluss wurde doch gerade negiert. Und dass das eher ein Jammer-Bla ist, um den Leuten mehr abzuknüpfen, ist ja gerade mein Verdacht bei der Meldung. Also nix mit echten hohen Kosten.

Ryan2k6
Beiträge: 4433
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Ryan2k6 » 14.02.2020 15:10

myn4 hat geschrieben:
14.02.2020 14:51
Kivlov hat geschrieben:
14.02.2020 14:44
Ich würde die wohlhabenden Day1-Käufer erstmal schön zahlen lassen. Dann flott in 50er Schritte runter je nach dem wie es sich verkauft. Ein höherer Preis kann ja auch einen höheren Wert suggerieren.
Ich würde die wohlhabenden Day One Käufer 2500€ zahlen lassen und alle die keine PS5 haben aus sämtlichen gaming Foren und aus dem PSN kicken.
Kommt von dir eigentlich in jedem Thread der gleiche unlustige Sarkasmus? :Blauesauge:

Auf die eBay Haie freue ich mich auch schon wieder. Geld ist einfach viel zu wichtig.
Bild

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 9295
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Leon-x » 14.02.2020 15:12

Balla-Balla hat geschrieben:
14.02.2020 14:54
Ich glaube der Angabe von 450 Dollar Produktionskosten nicht. Was soll denn da so wertvolles verbaut sein? Nicht mal apple bezahlt für seine iPhones so viel und da ist ja wohl weit mehr state-of-the-art hightec verbaut als in einem schnöden Spiele Player.
Für 450 bekommst du, unter den Kriterien der Massenproduktion in Asien gefertigten, high-end PC. Und das waren neue Konsolen noch nie, also locker bleiben. Und an die Spezialisten, die RAM Preise bei geizhals.at googeln und nun Rechenkünste veranstalten: sony kauft den Kram nicht im nächsten Media Markt....
Die aktuelle Ryzen CPU (nicht der 2013 schon betagte und lahme Jaguar) macht mit einer potenten GPU plus Raytracing-Hardware schon einiges an Kosten aus. Könnte für eine APU eben ein großer Chip sein im aktuellen 7nm Fertigungsverfahren. Je größer und je mehr Technik drin die auch funktionieren muss desto mehr Ausschuss entsteht.
So eine APU kann gut 90-100,- allein Sony im Einkauf kosten.

Dann kommt noch die (scheinbar speziell angefertigte) SSD hinzu die wohl nicht von der Stange ist.
Mal davon ab das RAM-Chips an der Börse gehandelt wird. So den Preis drücken geht da gar nicht wie bei der Abnahme anderer Komponenten.

Auch die aufwendigere Technik im DS5 könnte gut 10,- mehr in der Herstellung kosten.

Im Grunde wäre es eher erstaunlich wenn man weit unter 400,- liegen würde.
Setzt Sony noch eine aufwendigere Kühlung ein (dürfte bei den rumschwirrenden Taktraten nötig sein) kommt noch ein Kostenfaktor dazu.
UHD LW werden auch nicht mehr in Massen hergestellt. Kann 25-30,- im EK sein.

So einfach ist es nicht auch wenn man keine Endkundenpreise zahlt.

Herstellung, Verpackung, Versandt sind auch Dinge die über die reinen Materialkosten hinausgehen.
Zuletzt geändert von Leon-x am 14.02.2020 15:14, insgesamt 1-mal geändert.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Benutzeravatar
Brannigan
Beiträge: 203
Registriert: 03.11.2019 15:06
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Brannigan » 14.02.2020 15:13

Balla-Balla hat geschrieben:
14.02.2020 14:54
die Kundschaft so langsam an eine Preissteigerung zur PS4 zu gewöhnen.
Allein die Aussage, dass eine langsame Adaption der nächsten Konsolengeneration erwartet wird, ist ein ziemlich sicheres Indiz, dass die Preise zur Markteinführung recht happig sein werden.
Sie warten auf Microsoft und den Preis für Series X? Kann ich gleich sagen, dass das Ding nicht unter 599€ kosten wird.
Psychic 5 (Arcade), one of the best sidescrollers ever!

Benutzeravatar
myn4
Beiträge: 5104
Registriert: 01.08.2007 14:25
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von myn4 » 14.02.2020 15:23

Ryan2k6 hat geschrieben:
14.02.2020 15:10
myn4 hat geschrieben:
14.02.2020 14:51
Kivlov hat geschrieben:
14.02.2020 14:44
Ich würde die wohlhabenden Day1-Käufer erstmal schön zahlen lassen. Dann flott in 50er Schritte runter je nach dem wie es sich verkauft. Ein höherer Preis kann ja auch einen höheren Wert suggerieren.
Ich würde die wohlhabenden Day One Käufer 2500€ zahlen lassen und alle die keine PS5 haben aus sämtlichen gaming Foren und aus dem PSN kicken.
Kommt von dir eigentlich in jedem Thread der gleiche unlustige Sarkasmus? :Blauesauge:
Es ist schon eine gewagte Unterstellung dass es Sarkasmus ist. Ich würd's eher so bewerten dass ich mehr ein Arschloch bin der das so durchziehen würde.

Ausserdem sind meine Kommentare auch nicht weniger wertvoll, als die ganzen Kommentare der Hardware und Marketing Experten, die sich bei eBay Kleinanzeigen bereits Heute eine Grafikkarte kaufen die doppelt so viele TeraFLOPs leistet als eine PS5 und sich darauf in ihren mit bunten LED Streifen ausgeleuchteten Kellern einen hobeln weil sie es allen Konsolen Zockern im Internet mal wieder richtig gezeigt haben. Über die beschwert sich auch keiner.

GoodOldGamingTimes
Beiträge: 362
Registriert: 23.09.2011 20:59
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von GoodOldGamingTimes » 14.02.2020 15:30

Sollten zum jetzigen Zeitpunkt die Rahmenverträge zwischen Sony/MS und den Produzenten nicht schon längst in trockenen Tüchern sein?
Ihr Produziert x Anzahl für je x $ pro Stück? Schließlich müsste die Produktion schon angelaufen sein/oder bald starten. Und solche Verträge werden ja nicht erst am Tag vor der Produktion geschlossen. Natürlich kann man in solche Verträge Klauseln einbauen die veränderte "Rohstoff" Preise beinhalten, aber allzu groß sollte der Unterschied dann auch nicht sein. ( Außer die Auftraggeber haben schlecht verhandelt.)

Zumal beim Preis der Konsole ja nicht nur die reinen Produktionskosten einfließen. Entwicklungskosten spielen auch eine rolle. Der hier genannte Preis von 450 $ würde ich auch eher als den Preis ansehen den die Konsole kostet bis Sie im Handel steht.
Und am Ende machen die Konsolenhersteller den Gewinn mit der Software nicht der Hardware.
Zuletzt geändert von GoodOldGamingTimes am 14.02.2020 15:39, insgesamt 5-mal geändert.

Benutzeravatar
Brannigan
Beiträge: 203
Registriert: 03.11.2019 15:06
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Brannigan » 14.02.2020 15:35

GoodOldGamingTimes hat geschrieben:
14.02.2020 15:30
Sollten zum jetzigen Zeitpunkt die Rahmenverträge zwischen Sony/MS und den Produzenten nicht schon längst in trockenen Tüchern sein?
Ihr Produziert x Anzahl für je x $ pro Stück? Schließlich müsste die Produktion schon angelaufen sein/oder bald starten. Und solche Verträge werden ja nicht erst am Tag vor der Produktion geschlossen. Natürlich kann man in solche Verträge Klauseln einbauen die veränderte "Rohstoff" Preise beinhalten, aber allzu groß sollte der Unterschied dann auch nicht sein. ( Außer die Auftraggeber haben schlecht verhandelt.)
Ist mit Sicherheit schon lange in trockenen Tüchern.
Das hat aber nix damit zu tun, ob schon feststeht, was der Endkunde bezahlen soll.
Mich wundert eher, dass die Industriespionage von Sony offensichtlich so schlecht ist, dass sie noch auf die Preisbekanntgabe von Microsoft "warten" müssen.
Psychic 5 (Arcade), one of the best sidescrollers ever!

Benutzeravatar
Temeter 
Beiträge: 15489
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Temeter  » 14.02.2020 15:36

sourcOr hat geschrieben:
14.02.2020 14:45
Temeter  hat geschrieben:
14.02.2020 12:04
Verstörend finde ich daran ehrlich gesagt gar nichts. 1080TI wird vorraussichtlich immer noch deutlich schneller als die Grafikeinheit der PS5 sein. Mehr Rechenpower als eine aktuelle Mid-End GPU hatten die letzten Gens nie.

edit: Oh, ist allerdings immer noch geteilter Speicher, sprich DDR+GDDR in einem. Dafür ist die Stagnation um 8GB ziemlich mager. Mit 4K dürfte es da nicht viel werden.
Da sollen jetzt aber >12 RDNA Tflops laut diesen Insidern in der PS5 stecken (wobei ich daran immer noch zweifle), was das Viech dann wohl in etwa auf 1080ti-Niveau hieven würde.
Wenn ich mir die letzten Gens anschaue, sind Terraflops sind fast immer BS. Gerade, weil sie Zeugs wie die Prozessorleistung völlig runterspielen, und auch sonst kaum etwas über Performance aussagen.

Zb, gerade schnell gegoogelt, hat eine GTX 1660 auch 11 Tflops nach bestimmten Rechnungsarten. Aber die Performance der Karte sollte IIRC immer noch deutlich unter einer 1080 liegen?

Triadfish hat geschrieben:
14.02.2020 14:52
Ja und? Längst nicht Jeder Konsolenspieler legt wert auf einen Player. Das ändert doch nichts daran, dass die Konsole zu release 599+ € gekostet hat, also ist die Aussage der "Analysten" einfach nur falsch.
Dagegen argumentiere ich ja auch nicht, sondern dagegen, dass dieser hohe Preis in anderen Situationen gerechtfertigt wäre.

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 2229
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Balla-Balla » 14.02.2020 15:40

Leon-x hat geschrieben:
14.02.2020 15:12
Spoiler
Show
Balla-Balla hat geschrieben:
14.02.2020 14:54
Ich glaube der Angabe von 450 Dollar Produktionskosten nicht. Was soll denn da so wertvolles verbaut sein? Nicht mal apple bezahlt für seine iPhones so viel und da ist ja wohl weit mehr state-of-the-art hightec verbaut als in einem schnöden Spiele Player.
Für 450 bekommst du, unter den Kriterien der Massenproduktion in Asien gefertigten, high-end PC. Und das waren neue Konsolen noch nie, also locker bleiben. Und an die Spezialisten, die RAM Preise bei geizhals.at googeln und nun Rechenkünste veranstalten: sony kauft den Kram nicht im nächsten Media Markt....
Die aktuelle Ryzen CPU (nicht der 2013 schon betagte und lahme Jaguar) macht mit einer potenten GPU plus Raytracing-Hardware schon einiges an Kosten aus. Könnte für eine APU eben ein großer Chip sein im aktuellen 7nm Fertigungsverfahren. Je größer und je mehr Technik drin die auch funktionieren muss desto mehr Ausschuss entsteht.
So eine APU kann gut 90-100,- allein Sony im Einkauf kosten.

Dann kommt noch die (scheinbar speziell angefertigte) SSD hinzu die wohl nicht von der Stange ist.
Mal davon ab das RAM-Chips an der Börse gehandelt wird. So den Preis drücken geht da gar nicht wie bei der Abnahme anderer Komponenten.

Auch die aufwendigere Technik im DS5 könnte gut 10,- mehr in der Herstellung kosten.

Im Grunde wäre es eher erstaunlich wenn man weit unter 400,- liegen würde.
Setzt Sony noch eine aufwendigere Kühlung ein (dürfte bei den rumschwirrenden Taktraten nötig sein) kommt noch ein Kostenfaktor dazu.
UHD LW werden auch nicht mehr in Massen hergestellt. Kann 25-30,- im EK sein.
So einfach ist es nicht auch wenn man keine Endkundenpreise zahlt.

Herstellung, Verpackung, Versandt sind auch Dinge die über die reinen Materialkosten hinausgehen.
Ich bin keine Einkäufer in China der über eine Abnahme von 100 Millionen Komponenten verhandelt, aber ich weiß, dass ein Einzelhandelspreis üblicherweise 3-4 mal höher als der Produktionspreis ist, damit alle Beteiligten ihren Schnitt machen können. Selbst wenn Sony auf einen direkten Gewinn verzichten würde und auf Software und Abo Einnahmen baut, müsste der Handelspreis der PS5 so bei mindestens 900 $ liegen, vor Steuern.
Schon daran kann man erkennen, dass die Zahl im Artikel falsch sein muss. Jetzt kann man sich nur noch fragen: warum?

Antworten