Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
thormente
Beiträge: 891
Registriert: 03.11.2017 16:15
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Einführung des Stores führte laut NPD zu weniger Einnahmen auf dem Download-Spiele-Markt

Beitrag von thormente » 27.01.2020 12:51

Hahaha. Sehr schön.

Liesel Weppen
Beiträge: 4128
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Einführung des Stores führte laut NPD zu weniger Einnahmen auf dem Download-Spiele-Markt

Beitrag von Liesel Weppen » 27.01.2020 12:54

Kajetan hat geschrieben:
27.01.2020 11:13
Ich kann dem Bericht der NPD Group nicht entnehmen, das der ESG mit seinem kostenlosen Angebot für den Rückgang verantwortlich gewesen sein soll. Das ist nichts weiter als eine Vermutung, die aber hier und auch bei Dualshockers plötzlich zu einem Fakt mutiert ist und der NPD Group in den Mund gelegt wurde.

Klassische Fakenews, wie sie gefälschter nicht auf Facebook vorkommen könnte :)
Der 4P-Artikel schreibt nur, das Dualshockers den EGS dafür verantwortlich macht.
Dualshockers.com macht vor allem den aggressiven Auftritt des Ende 2018 gestarteten Epic Games Store dafür verantwortlich
Wenn ich mir den Dualshockers-Artikel durchlese, steht da auch nur Konjunktiv.
Instead of dividing Steam’s established base to create competition, it appears that some are simply stepping back from the scene entirely — choosing instead to purchase games on consoles or roll back their gaming budget entirely.
Nirgends wurde behauptet, das das Fakt sei, überall steht klar und deutlich dabei, das das nur vermutet wird. Was ja naheliegt. Darf man neuerdings keine Vermutungen mehr äussern?

Mir scheint manchmal, für manche Leute ist das Buzzword Fake News Grund genug das Leseverständnis auszuschalten. Meckern macht eh viel mehr Spass. Ob das was man bemeckert überhaupt so geschrieben wurde, interessiert dabei nicht... also neudeutsch: Fake Meckern?

Benutzeravatar
sphinx2k
Beiträge: 3969
Registriert: 24.03.2010 11:16
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Einführung des Stores führte laut NPD zu weniger Einnahmen auf dem Download-Spiele-Markt

Beitrag von sphinx2k » 27.01.2020 12:55

Die Resource Zeit wird immer gerne ignoriert. Ich zähle mich weiterhin zu den Vielspielern mit ~4 Stunden/Täglich. Und es gibt mehr Spiele als ich irgendwie schaffen könnte. Vielleicht ein Grund warum ich aktuell ehr Spiele mit einem defniierten End Zustand bevorzuge.

Was imo zu wenig kommt sind gute Cooperative Multiplayer Titel. In diesem Bereich kommt es immer wieder zu Lücken in denen wir dann nur auf ältere Spiele zurückgreifen können, die wir bereits gespielt haben. Weil es einfach nicht genug Nachschub gibt.
Und wenn wir wieder mal eine Minecraft Quest Map anfangen..tja dann brauchen wir halt wenigstens 1 Monat keine anderen Spiele.

Liesel Weppen
Beiträge: 4128
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Einführung des Stores führte laut NPD zu weniger Einnahmen auf dem Download-Spiele-Markt

Beitrag von Liesel Weppen » 27.01.2020 13:06

sphinx2k hat geschrieben:
27.01.2020 12:55
Die Resource Zeit wird immer gerne ignoriert. Ich zähle mich weiterhin zu den Vielspielern mit ~4 Stunden/Täglich. Und es gibt mehr Spiele als ich irgendwie schaffen könnte. Vielleicht ein Grund warum ich aktuell ehr Spiele mit einem defniierten End Zustand bevorzuge.
Auf 4 Stunden täglich komme ich nicht. Spiele mit definiertem Endzustand interessieren mich trotzdem eher nicht.
Ich habe 2019 sogar mehr ausgegeben als 2018. Und sogar fast doppelt soviel wie 2017 und 2016.
Und es wären nochmal 50-60€ mehr gewesen, wenn Borderlands 3 nicht Epic-exklusiv rausgekommen wäre.
sphinx2k hat geschrieben:
27.01.2020 12:55
Was imo zu wenig kommt sind gute Cooperative Multiplayer Titel. In diesem Bereich kommt es immer wieder zu Lücken in denen wir dann nur auf ältere Spiele zurückgreifen können, die wir bereits gespielt haben. Weil es einfach nicht genug Nachschub gibt.
Wie definierst du das? Ich spiele hauptsächlich genau das. Nur die die ich spiele haben idR eher weniger ein definiertes Ende.
Da gabs eigentlich schon einige. Viele davon sagen mir aber auch einfach vom Inhalt her nicht zu.
Zur Zeit zocken "wir" hauptsächlich Deep Rock Galactic.

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 12061
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Einführung des Stores führte laut NPD zu weniger Einnahmen auf dem Download-Spiele-Markt

Beitrag von Todesglubsch » 27.01.2020 13:18

So gerne ich die News auch lese, so wenig sehe ich den Zusammenhang zwischen der Ursache und dem Ergebnis.
Also einerseits riecht's hier wirklich etwas nach Fake News, wie Kajetan schrieb, andererseits hab ich ja mehrmals gefordert, dass auch Videospielmagazine mal bisschen mehr "normale" journalistische Artikel bringen. Insofern muss ich das wohl durchgehen lassen.

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 9384
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Einführung des Stores führte laut NPD zu weniger Einnahmen auf dem Download-Spiele-Markt

Beitrag von sabienchen » 27.01.2020 13:18

... Die Überschrift der News lautet: "Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen"
News hat geschrieben: Durch die Diversifizierung am Markt hätten sich einige Kunden zur Konsole zurückgezogen oder ihr Spiele-Budget gleich komplett zurückgefahren. Viele hätten es in den vergangenen Jahren geschätzt, mit dem mächtigen Steam-Store ein konsolenähnlich bequemes Erlebnis mit einem sehr breiten Software-Katalog zur Verfügung zu haben, so das Magazin.

Neben physischen Konsolen-Spielen sei der Download-Markt am PC der einzige Bereich mit Umsatzeinbußen gewesen, so der Bericht: Der Software-Markt insgesamt habe im vergangenen Jahr mit insgesamt 35,4 Milliarden Dollar 2% mehr Einnahmen zu verzeichnen als noch 2018.
.. das passt doch nicht zusammen.

Korrekterweise heißt es im Text dann immerhin:
Der zunehmend harte Wettbewerb hat 2019 dem Download-Spiele-Markt für den PC geschadet

.. Den EGS als Verursacher speziell hervorzuheben, liest sich für mich sehr nach ClickBait ..
Zuletzt geändert von sabienchen am 27.01.2020 13:23, insgesamt 3-mal geändert.
Bild
Spoiler
Show
Bild
Bild


Benutzeravatar
manu!
Beiträge: 1954
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Einführung des Stores führte laut NPD zu weniger Einnahmen auf dem Download-Spiele-Markt

Beitrag von manu! » 27.01.2020 13:22

Bei mir sind es mindestens 5 Titel,die ich weil EGS nicht gekauft habe.Ob das so hart dann zu Buche schlägt und eben die verschenkten Titel dann nen Abwärtstrend auslösen könnten...hm naja von mir aus.Ich rechne etwa 30€ pro Titel,die ich halt wo anders ausgegeben habe.
Zuletzt geändert von manu! am 27.01.2020 13:23, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
sphinx2k
Beiträge: 3969
Registriert: 24.03.2010 11:16
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Einführung des Stores führte laut NPD zu weniger Einnahmen auf dem Download-Spiele-Markt

Beitrag von sphinx2k » 27.01.2020 13:24

Liesel Weppen hat geschrieben:
27.01.2020 13:06
sphinx2k hat geschrieben:
27.01.2020 12:55
Was imo zu wenig kommt sind gute Cooperative Multiplayer Titel. In diesem Bereich kommt es immer wieder zu Lücken in denen wir dann nur auf ältere Spiele zurückgreifen können, die wir bereits gespielt haben. Weil es einfach nicht genug Nachschub gibt.
Wie definierst du das? Ich spiele hauptsächlich genau das. Nur die die ich spiele haben idR eher weniger ein definiertes Ende.
Da gabs eigentlich schon einige. Viele davon sagen mir aber auch einfach vom Inhalt her nicht zu.
Zur Zeit zocken "wir" hauptsächlich Deep Rock Galactic.
Aktuell sind wir wieder mal bei Grim Dawn am Hack and Slay grinden.
Ein Minecraft, Factorio, Anno, Civ sind auch immer gerne dabei.

Würde es also mal für unseren Geschmack auf Aufbauspiele und Hack and Slay einteilen. Deep Rock Galactic haben wir auch schon mal gespielt. Aber irgendwie fehlt da für uns die Langzeitmotivation. Gut es wird ja kontinuierlich weiter entwickelt.

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 9384
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Einführung des Stores führte laut NPD zu weniger Einnahmen auf dem Download-Spiele-Markt

Beitrag von sabienchen » 27.01.2020 13:25

manu! hat geschrieben:
27.01.2020 13:22
Bei mir sind es mindestens 5 Titel,die ich weil EGS nicht gekauft habe.Ob das so hart dann zu Buche schlägt und eben die verschenkten Titel dann nen Abwärtstrend auslösen könnten...hm naja von mir aus.Ich rechne etwa 30€ pro Titel,die ich halt wo anders ausgegeben habe.
Die Frage wäre ... worein hast du das Geld dann gesteckt?
In "andere DownloadSpiele" dürfte es nicht sein, sonst wäre der Effekt schließlich gleich "0".
Bild
Spoiler
Show
Bild
Bild


Liesel Weppen
Beiträge: 4128
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Einführung des Stores führte laut NPD zu weniger Einnahmen auf dem Download-Spiele-Markt

Beitrag von Liesel Weppen » 27.01.2020 13:39

sabienchen hat geschrieben:
27.01.2020 13:18
... Die Überschrift der News lautet: "Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen"
News hat geschrieben: Durch die Diversifizierung am Markt hätten sich einige Kunden zur Konsole zurückgezogen oder ihr Spiele-Budget gleich komplett zurückgefahren. Viele hätten es in den vergangenen Jahren geschätzt, mit dem mächtigen Steam-Store ein konsolenähnlich bequemes Erlebnis mit einem sehr breiten Software-Katalog zur Verfügung zu haben, so das Magazin.

Neben physischen Konsolen-Spielen sei der Download-Markt am PC der einzige Bereich mit Umsatzeinbußen gewesen, so der Bericht: Der Software-Markt insgesamt habe im vergangenen Jahr mit insgesamt 35,4 Milliarden Dollar 2% mehr Einnahmen zu verzeichnen als noch 2018.
.. das passt doch nicht zusammen.
Das passt nur nicht zusammen, weil du annimmst, die die zur Konsole gewechselt haben, würden dort jetzt Discs kaufen.

Wenn PC-Downloader zur Konsole wechseln und dort weiterhin downloaden, dann kann es durchaus sein, das Konsolen-Disc-Markt UND der PC-Download-Markt zurückgeht. Nur der Konsolen-Download-Markt müsste daran wachsen.
Und selbst das muss nicht sein, weil nicht erwähnt wird, wieviele Leute aus ganz anderen Gründen ihren Gamekonsum reduziert haben oder gar ganz aufgehört haben.
In meinem Freundeskreis sind z.B. in den letzten 1-2 Jahren etliche Eltern geworden, die meisten davon sieht man mittlerweile nur noch sehr wenig bis gar nicht mehr zocken.

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 41852
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Einführung des Stores führte laut NPD zu weniger Einnahmen auf dem Download-Spiele-Markt

Beitrag von Levi  » 27.01.2020 13:42

sabienchen hat geschrieben:
27.01.2020 13:25
manu! hat geschrieben:
27.01.2020 13:22
Bei mir sind es mindestens 5 Titel,die ich weil EGS nicht gekauft habe.Ob das so hart dann zu Buche schlägt und eben die verschenkten Titel dann nen Abwärtstrend auslösen könnten...hm naja von mir aus.Ich rechne etwa 30€ pro Titel,die ich halt wo anders ausgegeben habe.
Die Frage wäre ... worein hast du das Geld dann gesteckt?
In "andere DownloadSpiele" dürfte es nicht sein, sonst wäre der Effekt schließlich gleich "0".
Man kann auch einfach Geld sparen.

@stranger zähl mich auch als Beispiel für: wegen Epics Exklusiv-Eskapaden weniger am PC gekauft.
Zuletzt geändert von Levi  am 27.01.2020 13:43, insgesamt 1-mal geändert.
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

GrinderFX
Beiträge: 2069
Registriert: 14.05.2006 15:54
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Einführung des Stores führte laut NPD zu weniger Einnahmen auf dem Download-Spiele-Markt

Beitrag von GrinderFX » 27.01.2020 13:43

Liesel Weppen hat geschrieben:
27.01.2020 13:39
sabienchen hat geschrieben:
27.01.2020 13:18
... Die Überschrift der News lautet: "Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen"
News hat geschrieben: Durch die Diversifizierung am Markt hätten sich einige Kunden zur Konsole zurückgezogen oder ihr Spiele-Budget gleich komplett zurückgefahren. Viele hätten es in den vergangenen Jahren geschätzt, mit dem mächtigen Steam-Store ein konsolenähnlich bequemes Erlebnis mit einem sehr breiten Software-Katalog zur Verfügung zu haben, so das Magazin.

Neben physischen Konsolen-Spielen sei der Download-Markt am PC der einzige Bereich mit Umsatzeinbußen gewesen, so der Bericht: Der Software-Markt insgesamt habe im vergangenen Jahr mit insgesamt 35,4 Milliarden Dollar 2% mehr Einnahmen zu verzeichnen als noch 2018.
.. das passt doch nicht zusammen.
Das passt nur nicht zusammen, weil du annimmst, die die zur Konsole gewechselt haben, würden dort jetzt Discs kaufen.

Wenn PC-Downloader zur Konsole wechseln und dort weiterhin downloaden, dann kann es durchaus sein, das Konsolen-Disc-Markt UND der PC-Download-Markt zurückgeht. Nur der Konsolen-Download-Markt müsste daran wachsen.
Und selbst das muss nicht sein, weil nicht erwähnt wird, wieviele Leute aus ganz anderen Gründen ihren Gamekonsum reduziert haben oder gar ganz aufgehört haben.
In meinem Freundeskreis sind z.B. in den letzten 1-2 Jahren etliche Eltern geworden, die meisten davon sieht man mittlerweile nur noch sehr wenig bis gar nicht mehr zocken.
Und neue Menschen werden nicht geboren? Komisch, dass die Bevölkerung stetig wächst.
Und noch besser ist, dass Leute Einzelfälle wie den Freundeskreis als Referenz nehmen. Da weiß man immer sofort auf welcher Grundlage die Leute argumentieren. Und der Downloadmarkt der Konsole ist doch auch gewachsen, verstehe also die ganze Diskussion nicht.

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 9384
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Einführung des Stores führte laut NPD zu weniger Einnahmen auf dem Download-Spiele-Markt

Beitrag von sabienchen » 27.01.2020 13:46

Liesel Weppen hat geschrieben:
27.01.2020 13:39
sabienchen hat geschrieben:
27.01.2020 13:18
... Die Überschrift der News lautet: "Epic Games Store: Kampf um den Download-Markt führte laut NPD in diesem Branchen-Bereich zu weniger Einnahmen"
News hat geschrieben: Durch die Diversifizierung am Markt hätten sich einige Kunden zur Konsole zurückgezogen oder ihr Spiele-Budget gleich komplett zurückgefahren. Viele hätten es in den vergangenen Jahren geschätzt, mit dem mächtigen Steam-Store ein konsolenähnlich bequemes Erlebnis mit einem sehr breiten Software-Katalog zur Verfügung zu haben, so das Magazin.

Neben physischen Konsolen-Spielen sei der Download-Markt am PC der einzige Bereich mit Umsatzeinbußen gewesen, so der Bericht: Der Software-Markt insgesamt habe im vergangenen Jahr mit insgesamt 35,4 Milliarden Dollar 2% mehr Einnahmen zu verzeichnen als noch 2018.
.. das passt doch nicht zusammen.
Das passt nur nicht zusammen, weil du annimmst, die die zur Konsole gewechselt haben, würden dort jetzt Discs kaufen.
Und was habe ich in meinem Post geschrieben?
Ich moniere die Überschrift die vom "Downloadmarkt" spricht, obwohl explizit nur der "PC Markt" gemeint sit.
Nicht mehr nicht weniger..

Du hast echt ne Leseschwäche/Verständnisschwäche .. frag beim nächsten mal was gemeint ist, bevor du Unfug reininterpretierst... :Hüpf:
Zuletzt geändert von sabienchen am 27.01.2020 13:47, insgesamt 2-mal geändert.
Bild
Spoiler
Show
Bild
Bild


Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 23775
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Einführung des Stores führte laut NPD zu weniger Einnahmen auf dem Download-Spiele-Markt

Beitrag von Kajetan » 27.01.2020 13:46

4P|Jan hat geschrieben:
27.01.2020 11:42
Stimmt, sorry, wurde korrigiert.
Danke schön! :)
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 23775
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Einführung des Stores führte laut NPD zu weniger Einnahmen auf dem Download-Spiele-Markt

Beitrag von Kajetan » 27.01.2020 13:48

Liesel Weppen hat geschrieben:
27.01.2020 12:54
Darf man neuerdings keine Vermutungen mehr äussern?
Natürlich darf man das. Aber Vermutungen gehören nicht als Fakt in die Schlagzeile einer Meldung :)
Zuletzt geändert von Kajetan am 27.01.2020 13:49, insgesamt 1-mal geändert.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Antworten