PSN: Welche Spiele wurden 2019 am meisten heruntergeladen?

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Liesel Weppen
Beiträge: 3806
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: PSN: Welche Spiele wurden 2019 am meisten heruntergeladen?

Beitrag von Liesel Weppen » 14.01.2020 11:29

krautrüben hat geschrieben:
14.01.2020 11:03
Das Problem an der Geschichte ist, dass die meisten, die die Konsole tatsächlich wegen der Exklusivspiele kaufen, für Sony vom Umsatz her uninteressant sind, weil sie eben nur einen Nebenkonsole ist.
Eine Nebenkonsole impliziert schon, das man nicht nur eine Konsole hat.
Das sich Leute für eine PS4 statt einer XO entscheiden, weil ihnen die Sony-Exklusivspiele eher gefallen, gibts also nicht?
krautrüben hat geschrieben:
14.01.2020 11:03
Wer eine X oder einen Pc hat, der wird sicher keine für Sony gewinnbringenden Multiplattformer in hässlicher oder mit weniger fps kaufen und auch sicher kein PS+ Abso abschließen. Sind ja eh alles nur Singleplayer Spiele von Sony.
Wenns eh nur Singleplayerspiele sind, braucht man ja auch kein PS+ dafür.
krautrüben hat geschrieben:
14.01.2020 11:03
Bestes Beispiel ich. Konsole als generalüberholt gekauft, die 3-4 interessanten Spiele gebraucht gekauft und wieder weg mit dem ganzen Kram. Sony hat keinen Cent an mir verdient.
Scheint normal zu sein das jeder heutzutage glaubt, er wäre das beste Beispiel schlechthin. ;)
Deine generalüberholte Konsole hat irgendjemand gekauft und auch benutzt. Wieviele Spiele hatte der? Hat er vielleicht sogar eine neue Konsole gekauft, als seine alte generalüberholt wurde? Dann hat eine Person ja sogar zwei Konsolen gekauft was deinen Gebrauchtkauf wieder vollständig aufwiegt.
Auch deine gebrauchten Spiele muss irgendjemand irgendwannmal gekauft haben. Das waren also durchaus Verkäufe an denen Sony was verdient hat. Nur von dem Weiterverkauf an dich hatte Sony nichts.
Jetzt kann man wieder die Gegenfrage stellen: Hätte derjenige sich das Spiel auch gekauft, wenn er es nicht weiterverkaufen hätte können? Hättest du das Spiel auch neu gekauft, wenn es gebraucht nicht möglich gewesen wäre?

Und das überhaupt beste Gegenbeispiel: Ich. :P
Ich habe noch nie Spiele weiterverkauft, schon zu NES-Zeiten nicht. Ich behalte meine Spiele. Spiele will ich (im Gegensatz zu Filmen oder Serien) eher später nochmal spielen. Gebrauchte gekauft hab ich aber hin und wieder schon.
Und Sony hat sowieso nix mehr an mir verdient, weil eine PS4 hatte ich nie, dementsprechend auch kein einziges Spiel gekauft. Eine PS4 hatte ich nie, weil ich nach der PS3 nicht einsah, ein Abo ala PS+ zu bezahlen nur um ein bisschen Online spielen zu dürfen. Da gings dann doch wieder zum PC. :P

krautrüben
Beiträge: 99
Registriert: 02.11.2019 15:17
Persönliche Nachricht:

Re: PSN: Welche Spiele wurden 2019 am meisten heruntergeladen?

Beitrag von krautrüben » 14.01.2020 12:28

Das mit den Multizitaten raff ich hier bei 4Player nicht, aber egal

"Eine Nebenkonsole impliziert schon, das man nicht nur eine Konsole hat."
Das war auch so beabsichtigt und ich sehe da nichts Doppeltes.

"Das sich Leute für eine PS4 statt einer XO entscheiden, weil ihnen die Sony-Exklusivspiele eher gefallen, gibts also nicht?"
Klar, habe ich sogar beziffert.

"Wenns eh nur Singleplayerspiele sind, braucht man ja auch kein PS+ dafür. "
Darauf wollte ich damit natürlich hinaus.

"Scheint normal zu sein das jeder heutzutage glaubt, er wäre das beste Beispiel schlechthin. ;)"
Ne, ich weiß, dass ich nicht der Nabel der Welt bin. Aber ich weiß, dass es viele so machen. Ebay und die Kleinanzeigen quellen über vor gebrauchten Spielen.

"Deine generalüberholte Konsole hat irgendjemand gekauft und auch benutzt. Wieviele Spiele hatte der? Hat er vielleicht sogar eine neue Konsole gekauft, als seine alte generalüberholt wurde? Dann hat eine Person ja sogar zwei Konsolen gekauft was deinen Gebrauchtkauf wieder vollständig aufwiegt. "
Die hat eher irgendjemand gekauft, das Teil war klump und Sony musste ihm auf Garantie eine neue geben oder wie soll die alte sonst zurück zu Sony statt in den Müll gekommen sein?

"Auch deine gebrauchten Spiele muss irgendjemand irgendwannmal gekauft haben. Das waren also durchaus Verkäufe an denen Sony was verdient hat. Nur von dem Weiterverkauf an dich hatte Sony nichts. "
Klar wurde daran verdient, vielleicht sogar erst zum Grabbeltischpreis, aber wenn es durch 10 Hände geht, sieht Sony trotzdem nur einmal Geld.

"Jetzt kann man wieder die Gegenfrage stellen: Hätte derjenige sich das Spiel auch gekauft, wenn er es nicht weiterverkaufen hätte können? Hättest du das Spiel auch neu gekauft, wenn es gebraucht nicht möglich gewesen wäre?"
Definitiv nicht. Da waren für mich keine must haves dabei, die ich um jeden Preis hätte haben müssen.

Liesel Weppen
Beiträge: 3806
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: PSN: Welche Spiele wurden 2019 am meisten heruntergeladen?

Beitrag von Liesel Weppen » 14.01.2020 13:15

krautrüben hat geschrieben:
14.01.2020 12:28
"Scheint normal zu sein das jeder heutzutage glaubt, er wäre das beste Beispiel schlechthin. ;)"
Ne, ich weiß, dass ich nicht der Nabel der Welt bin. Aber ich weiß, dass es viele so machen. Ebay und die Kleinanzeigen quellen über vor gebrauchten Spielen.
Du hast aber keine Relation zur Anzahl der verkauften Spiele. Das was du als "überquellen" wahrnimmst, kann auch nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein.
Wenn z.B. von Horizon Zero Dawn 5Mio Exemplare verkauft wurden und man auf Ebay davon 5000 Gebrauchtangebote findet, dann ist Ebay gefühlt "voll" damit, aber im Verhältnis zu den 5Mio verkauften Exemplaren kann man die Gebrauchtangebote praktisch komplett vernachlässigen, das wären dann 0,1% vom Gesamtvolumen.
Das ist immer das Problem bei solchen "aber ich kenne viele... "-Argumenten. Wenn du damit ankommst, das du viele kennst die das so machen, dann sag ich eben, aber ich kenne viele die genau das Gegenteil machen. Das führt halt zu nix.
krautrüben hat geschrieben:
14.01.2020 12:28
Die hat eher irgendjemand gekauft, das Teil war klump und Sony musste ihm auf Garantie eine neue geben oder wie soll die alte sonst zurück zu Sony statt in den Müll gekommen sein?
Z.B. bei Gamestop gegen eine Pro eingetauscht, Gamestop hat die dann überholt (oder bei Sony überholen lassen) und sie wieder verkauft.
Gibt auch Leute die kaufen auf Ebay defekte Konsolen, reparieren sie und verkaufen sie wieder.
krautrüben hat geschrieben:
14.01.2020 12:28
Klar wurde daran verdient, vielleicht sogar erst zum Grabbeltischpreis, aber wenn es durch 10 Hände geht, sieht Sony trotzdem nur einmal Geld.
Ja, aber auch wenn im Laufe der Zeit das Spiel durch 10 Hände ging, ist trotzdem nur eine einzige Kopie im Umlauf die auch immer nur einer gleichzeitig haben kann.
krautrüben hat geschrieben:
14.01.2020 12:28
Definitiv nicht. Da waren für mich keine must haves dabei, die ich um jeden Preis hätte haben müssen.
Dann hätte Sony so oder so nichts an dir verdient. Damit bist du für Sony eben auch so oder so irrelevant.
Aber selbst unter den Sparfüchsen sind die, die dann komplett verzichten eher selten. Klar kaufen die lieber gebraucht für 20€ als für 60€ neu. Wenn es jetzt aber die 20€ Gebraucht nicht gäbe, würde ein Großteil davon die 60€ doch bezahlen, weil eben ein Verzicht für sie eben keine Alternative darstellt. Und der Gebrauchtmarkt wird auf Konsolen genauso verschwinden wie am PC. Es ist bei den Konsolen nur noch nicht so weit, wird es vermutlich auch mit der nächsten Gen noch nicht ganz werden, aber die Downloadzahlen steigen schon seit Jahren und die Disc-Verkäufe sinken.
Und wenn da ein gewisser Stand erreicht ist, wird die nächste Gen keine Discs mehr haben. Und auch wenn dann ein paar Leute wieder ganz laut schreien, das sie bisher alle Playstations besaßen aber die PS6 wegen fehlendem Disclaufwerk nicht mehr kaufen werden, wie es halt bisher in ähnlichen Fällen immer so war, wird sich nichts mehr ändern. Und ein Großteil wird sich dann die PS7 sogar trotzdem kaufen. War immer so, ist genauso, und wird auch genau so bleiben. Das ist sozusagen Schwarmintelligenz.
Zuletzt geändert von Liesel Weppen am 14.01.2020 13:17, insgesamt 1-mal geändert.

krautrüben
Beiträge: 99
Registriert: 02.11.2019 15:17
Persönliche Nachricht:

Re: PSN: Welche Spiele wurden 2019 am meisten heruntergeladen?

Beitrag von krautrüben » 14.01.2020 14:10

Du hast aber keine Relation zur Anzahl der verkauften Spiele. Das was du als "überquellen" wahrnimmst, kann auch nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein.
Wenn z.B. von Horizon Zero Dawn 5Mio Exemplare verkauft wurden und man auf Ebay davon 5000 Gebrauchtangebote findet, dann ist Ebay gefühlt "voll" damit, aber im Verhältnis zu den 5Mio verkauften Exemplaren kann man die Gebrauchtangebote praktisch komplett vernachlässigen, das wären dann 0,1% vom Gesamtvolumen.
Das ist immer das Problem bei solchen "aber ich kenne viele... "-Argumenten. Wenn du damit ankommst, das du viele kennst die das so machen, dann sag ich eben, aber ich kenne viele die genau das Gegenteil machen. Das führt halt zu nix.
Das ist das Problem von allen Dingen, von denen man keine harten Fakten kennt. Außer Mutmaßungen und persönlichen Erfahrungen bleibt nicht viel.
Z.B. bei Gamestop gegen eine Pro eingetauscht, Gamestop hat die dann überholt (oder bei Sony überholen lassen) und sie wieder verkauft.
Gibt auch Leute die kaufen auf Ebay defekte Konsolen, reparieren sie und verkaufen sie wieder.
Das sind dann aber keine versiegelten Generalüberholten von Sony mit auf Spezialkarton bedruckter Seriennummer, sondern schlicht und erfgreifend Gebrauchtware. Suche mal bei Amazon nach "generalüberholt ps4", dann weißt Du, was ich meine und auch gekauft habe.
Ja, aber auch wenn im Laufe der Zeit das Spiel durch 10 Hände ging, ist trotzdem nur eine einzige Kopie im Umlauf die auch immer nur einer gleichzeitig haben kann.
Da sind wir uns einig und 9 Mal hat Sony daran nichts verdient bzw. vielleicht sogar Verlust gemacht, weil einige der Leute bei digital only auch so gekauft hätten.
Dann hätte Sony so oder so nichts an dir verdient. Damit bist du für Sony eben auch so oder so irrelevant.
Aber selbst unter den Sparfüchsen sind die, die dann komplett verzichten eher selten. Klar kaufen die lieber gebraucht für 20€ als für 60€ neu. Wenn es jetzt aber die 20€ Gebraucht nicht gäbe, würde ein Großteil davon die 60€ doch bezahlen, weil eben ein Verzicht für sie eben keine Alternative darstellt. Und der Gebrauchtmarkt wird auf Konsolen genauso verschwinden wie am PC. Es ist bei den Konsolen nur noch nicht so weit, wird es vermutlich auch mit der nächsten Gen noch nicht ganz werden, aber die Downloadzahlen steigen schon seit Jahren und die Disc-Verkäufe sinken.
Und wenn da ein gewisser Stand erreicht ist, wird die nächste Gen keine Discs mehr haben. Und auch wenn dann ein paar Leute wieder ganz laut schreien, das sie bisher alle Playstations besaßen aber die PS6 wegen fehlendem Disclaufwerk nicht mehr kaufen werden, wie es halt bisher in ähnlichen Fällen immer so war, wird sich nichts mehr ändern. Und ein Großteil wird sich dann die PS7 sogar trotzdem kaufen. War immer so, ist genauso, und wird auch genau so bleiben. Das ist sozusagen Schwarmintelligenz.
Es wird irgendwann so kommen, Sony und Microsoft sind Disks doch sowieso ein Dorn im Auge. Bei Steam wurde auch erst geheult und heute ist es eine Selbstverständlichkeit, dass Pc Spiele auf Disc fast ausgestorben sind. Meiner Meinung hat Sony das 2013 verpasst. Wenn sie sich da mit Microsoft zusammen getan statt sie vorgeführt hätten, wäre die Nummer mit Discs heute vielleicht schon fast durch. Aber ich beklage mich nicht, dass es ist wie es ist.

Benutzeravatar
VincentValentine
Beiträge: 2232
Registriert: 16.06.2015 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: PSN: Welche Spiele wurden 2019 am meisten heruntergeladen?

Beitrag von VincentValentine » 14.01.2020 18:14

ich glaube kaum das du Milliarden in Studios pumpst und die Spiele auf deiner Plattform hältst, wenn diese keinen größeren Einfluss auf das Konsumverhalten pro PS Konsolen haben.

MP Spiele verkaufen sich natürlich besser in der Summe und ein Odyssey welches für 10 im Black Friday Sale angeboten wird, ist schonmal was anderes als Days Gone welches immer noch 40 Euro gekostet hat.

Aber die Gesamtverkaufszahlen ala Uncharted, God of War, Spidey, Horizon oder TLOU sprechen für sich

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 8175
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: PSN: Welche Spiele wurden 2019 am meisten heruntergeladen?

Beitrag von ChrisJumper » 14.01.2020 20:18

Jupp_GER hat geschrieben:
14.01.2020 09:02
Beim zweiten Fall finde ich einen Download weitaus entspannter, alleine schon weil ich nicht dauernd die Disk wechseln muss.
Ja es ist entspannter wenn man die Disc nicht wechseln muss. Bei Online-Multiplayer-Kram kaufe ich auch fast immer Digital oder Indies wo es keine Disc gibt. Dennoch hab ich das Spiel lieber als Disc, weil ich zum Beispiel ohne Internet das Spiel nicht installieren und dann spielen kann. Auch wenn der Kopiervorgang lange dauert, hab ich halt lieber nicht die Bandbreite benutzt wenn ich die Spiele auf der Platte wechsle.

Stolz auf mich bin ich weil ich halt versuche alles möglichst als Retail-Version zu erstehen und mich da auch so manches mal zurückhalte. Hin und wieder wenn man mal nicht aus dem Haus kommt und gerade Feiertage anstehen, greif ich dann doch gerne zu einem Stream oder digitalen Download.
Die vorhergehenden Worte enthalten Informationen physischer oder psychischer Gewalt die nicht für die Augen von Kindern bestimmt sind.

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 8175
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: PSN: Welche Spiele wurden 2019 am meisten heruntergeladen?

Beitrag von ChrisJumper » 14.01.2020 20:29

krautrüben hat geschrieben:
14.01.2020 11:03
Das Problem an der Geschichte ist, dass die meisten, die die Konsole tatsächlich wegen der Exklusivspiele kaufen, für Sony vom Umsatz her uninteressant sind, weil sie eben nur einen Nebenkonsole ist. Wer eine X oder einen Pc hat, der wird sicher keine für Sony gewinnbringenden Multiplattformer in hässlicher oder mit weniger fps kaufen und auch sicher kein PS+ Abso abschließen. Sind ja eh alles nur Singleplayer Spiele von Sony.
*Handheb*
Doch ich schon, weil ich keine Windows Lizenz haben möchte und lange Zeit auch Steam skeptisch gegenüber stand, wobei Valve alles ist nur kein Überwachungskapitalist wie Microsoft. Blöd nur das da dann direkt sehr viele Spiele weg fallen.

Zudem hab ich klar weniger FPS, dafür aber die Chance auch Spiele gebraucht zu kaufen und zu verkaufe. Ganz ehrlich, bei Software von 2008 zum Beispiel. Ist mir das egal wie viele FPS das hat und welche Auflösung. Dieser Mehrwert am PC ist immer nur von kurzer Dauer. Sobald ein Titel mal älter als 5 Jahre ist, ist da oft kein Mehrwert. Wahrscheinlich laufen die Spiele der PS4 Generation, auf der PS5, genauso wie am PC in der PS4er Zeit.
wäre die Nummer mit Discs heute vielleicht schon fast durch.
Dann hätte ich mir aber keine PS4 gekauft.

@krautrüben - Multizitat.
Wenn du Zwischendrin einen Kommentar Einfügen willst musst du ein END-Quote setzen also /quote in Eckigen klammern und nach deinem Post wieder ein quote in Eckigen Klammern. Bei Multi-Zitaten sind die so verschachtelt, das ist etwas komplizierter weil man oft zweimal ein Abschließendes Quote braucht. Abschließend ist das immer mit dem Slash "/" davor. Ein Öffnendes hat keinen Slash. Sonst einfach mal vor dem Absenden auf die "Vorschau" klicken und prüfen ob das geklappt hat.
Wenn du das so super ordentlich machen möchtest wie Liesel. Dann kopierst du die ganzen Angaben vom aller ersten Öffnungsquote noch mit rein. Also die post_id=x, time=y und user_id=z, wobei x,y und z irgendwelche ganze Zahlen sind.
Liesel Weppen hat geschrieben:
14.01.2020 13:15
Und wenn da ein gewisser Stand erreicht ist, wird die nächste Gen keine Discs mehr haben. Und auch wenn dann ein paar Leute wieder ganz laut schreien, das sie bisher alle Playstations besaßen aber die PS6 wegen fehlendem Disclaufwerk nicht mehr kaufen werden, wie es halt bisher in ähnlichen Fällen immer so war, wird sich nichts mehr ändern. Und ein Großteil wird sich dann die PS7 sogar trotzdem kaufen. War immer so, ist genauso, und wird auch genau so bleiben. Das ist sozusagen Schwarmintelligenz.
Es könnte aber genauso sein das dann niemand mehr eine Konsole kauft, weil das Alleinstellungsmerkmal fehlt was zuvor immer vorhanden war. Wenn der Punkt erreicht wird, den du beschreibst. Werde ich halt keine Spiele mehr dort kaufen, sondern vielleicht am PC und als Download. Dann aber auch nicht mehr zum Vollpreis von 60 Euro pro spiel sondern nur noch für 10 bis 20 Euro. Ich hätte mir ohne das SD-Kartenlaufwerk zum Beispiel keine Switch gekauft und die Konsole dann auch nicht verschenkt. Klar bei der Switch hab ich eh nur 8 Spiele, da ist das nicht so relevant. Aber bei der PS4 bin ich bei bestimmt 100 Disks ein leidenschaftlicher Sammler. Meine PC-Käufe der letzten 20 Jahre, waren auch weniger als 50 Titel und die meisten nicht mal zum Vollpreis. Zudem hab ich meine ältere PS4 an jemanden abgegeben der sich auch schon ein paar Titel gekauft hat.
Eine Konsole ohne Disc, wäre halt kein Problem, wenn es dafür einen Key auf Smart-Karte oder USB geben würde. Am besten wäre natürlich wenn man per Blockchain die Titel handeln könnte und entsprechende Transaktionen mit seinem digitalen Schlüsselbund einfach signieren um es amtlich zu machen. Unter dem Punkt könnte ich halt auch von einem Datenträger absehen. Doch leider sind die Unternehmen noch nicht so modern. Häufig kommen diese Modernisierungen einher mit einem Verlust an Rechten, welche die Kunden mal besaßen. Dabei gibt es auch heute noch DRM-Freie Software. So muss das sein damit eine Technologie die vorherige ablösen kann.
Zuletzt geändert von ChrisJumper am 14.01.2020 20:55, insgesamt 5-mal geändert.
Die vorhergehenden Worte enthalten Informationen physischer oder psychischer Gewalt die nicht für die Augen von Kindern bestimmt sind.

Liesel Weppen
Beiträge: 3806
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: PSN: Welche Spiele wurden 2019 am meisten heruntergeladen?

Beitrag von Liesel Weppen » 14.01.2020 23:26

ChrisJumper hat geschrieben:
14.01.2020 20:29
Es könnte aber genauso sein das dann niemand mehr eine Konsole kauft, weil das Alleinstellungsmerkmal fehlt was zuvor immer vorhanden war. Wenn der Punkt erreicht wird, den du beschreibst. Werde ich halt keine Spiele mehr dort kaufen,
Ja DU schon. Und ein paar Jahre später kaufst du trotzdem wieder, weil du dein Hobbie doch nicht ganz aufgeben wolltest.
https://www.google.com/url?sa=i&rct=j&q ... 6461498422
ChrisJumper hat geschrieben:
14.01.2020 20:29
sondern vielleicht am PC und als Download.
Ahso, am PC kaufst du das trotzdem, aber auf Konsole nicht?
ChrisJumper hat geschrieben:
14.01.2020 20:29
Dann aber auch nicht mehr zum Vollpreis von 60 Euro pro spiel sondern nur noch für 10 bis 20 Euro.
Du kannst auch für Konsolen Spiele erst kaufen, wenn sie für 10-20€ am Grabbeltisch verramscht werden. Wo liegt der Unterschied?
ChrisJumper hat geschrieben:
14.01.2020 20:29
Aber bei der PS4 bin ich bei bestimmt 100 Disks ein leidenschaftlicher Sammler. Meine PC-Käufe der letzten 20 Jahre, waren auch weniger als 50 Titel und die meisten nicht mal zum Vollpreis
Am PC hast dus also schon geschluckt, nur bei Konsolen hältst du daran noch fest. Du zeigst gerade genau das Verhalten, das ich die ganze Zeit versuche zu erklären.
Warum ist es für dich bei PC-Spielen denn akzeptabel und bei Konsolenspielen nicht?
ChrisJumper hat geschrieben:
14.01.2020 20:29
Doch leider sind die Unternehmen noch nicht so modern. Häufig kommen diese Modernisierungen einher mit einem Verlust an Rechten, welche die Kunden mal besaßen. Dabei gibt es auch heute noch DRM-Freie Software. So muss das sein damit eine Technologie die vorherige ablösen kann.
Du hast da was nicht mitgekriegt. Die Welt dreht sich weiter, egal ob mit oder ohne dich. Nicht die Unternehmen sind altmodisch, sondern du. Besitz hin oder her, das kann ich sehr gut nachvollziehen, aber mit dem gestrigen Modell gewinnst du in der heutigen Wirtschaft halt keinen Blumentopf mehr. Also jetzt schon nicht, von morgen will ich gar nicht reden.
Und du vergisst den Generationenwechsel. Das ganze geht unterm Strich doch so langsam, das der Nachwuchs daran gewöhnt wird, der kennts auch gar nicht mehr anders und fragt sich dann nur, warum man das früher so "unpraktisch" gemacht hat. Die Alten sterben mit der Zeit aus, die Jungen habens schon längst gefressen, und fertig ist der Wandel.
Das ganze ist auch mittlerweile so schnelllebig, wozu soll man da überhaupt noch was besitzen wollen?
Spätestens 3 Monate nachdem das neue Call of Duty rauskam, spielt das vorherige doch eh keine Sau mehr. Und die kommen nahezu jährlich raus? Nach 5 Jahren kannst du das Spiel womöglich auf aktueller Hardware nichtmal mehr starten. Wozu also sowas wie "besitzen"? Es wird eh unbrauchbar, egal ob du da jetzt so eine Scheibe in Händen hältst, oder nicht? Was willst du damit? Anglotzen?

MIR ist der Unterschied schon bewusst. Aber das relativiert sich halt alles. Es macht immer weniger Sinn, Spiele überhaupt noch zu "besitzen". Die haben mittlerweile eh ein Verfallsdatum. Nur die (ganz) alten Hasen, die auch 2020 immernoch mal wieder Day of the Tentacle ausgraben und zum drölfzigsten Mal durchspielen, nur die verstehen das überhaupt noch.
Ich hab noch die Disketten von Tie Fighter samt Addon rumliegen. Ich bezweifle das die überhaupt noch lesbar sind. Ich habs aber auch seit bestimmt 20 Jahren nicht mehr gespielt und will es auch gar nicht mehr spielen. Selbst wenn ich wollte, würde ich das Spiel eher auf GoG für 5€ nochmal kaufen, als mir auf Amazon für 10€ ein USB-Diskettenlaufwerk zu bestellen.

Ich habs hier (oder in nem anderen Thread) sogar vorgerechnet, ich habe in den letzten 3 Jahren weniger als 120€ pro Jahr für Spiele ausgegeben. Wenn ich also ein Abo für 120€/Jahr bezahlt hätte, wärs sogar mehr gewesen. Und ich behaupte von mir sogar noch, das ich sehr viel spiele. Die meisten spielen weniger und kaufen auch weniger.
Zuletzt geändert von Liesel Weppen am 14.01.2020 23:29, insgesamt 1-mal geändert.

Jupp_GER
Beiträge: 311
Registriert: 14.03.2013 12:18
Persönliche Nachricht:

Re: PSN: Welche Spiele wurden 2019 am meisten heruntergeladen?

Beitrag von Jupp_GER » 15.01.2020 13:12

ChrisJumper hat geschrieben:
14.01.2020 20:18
Jupp_GER hat geschrieben:
14.01.2020 09:02
Beim zweiten Fall finde ich einen Download weitaus entspannter, alleine schon weil ich nicht dauernd die Disk wechseln muss.
Ja es ist entspannter wenn man die Disc nicht wechseln muss. Bei Online-Multiplayer-Kram kaufe ich auch fast immer Digital oder Indies wo es keine Disc gibt. Dennoch hab ich das Spiel lieber als Disc, weil ich zum Beispiel ohne Internet das Spiel nicht installieren und dann spielen kann. Auch wenn der Kopiervorgang lange dauert, hab ich halt lieber nicht die Bandbreite benutzt wenn ich die Spiele auf der Platte wechsle.

Stolz auf mich bin ich weil ich halt versuche alles möglichst als Retail-Version zu erstehen und mich da auch so manches mal zurückhalte. Hin und wieder wenn man mal nicht aus dem Haus kommt und gerade Feiertage anstehen, greif ich dann doch gerne zu einem Stream oder digitalen Download.
Was mich bei Downloads dann doch noch nervt, ist die Preispolitik im PSN Store... Vollpreis kostet zumeist knallhart 69,99 und ist somit nicht selten 10-15 Euro über dem Retail Preis. Da kann man eigentlich nur auf die Sales warten, die dann allerdings nicht selten mit sehr guten Angeboten um die Ecke kommen...

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 8175
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: PSN: Welche Spiele wurden 2019 am meisten heruntergeladen?

Beitrag von ChrisJumper » 15.01.2020 21:02

Liesel Weppen hat geschrieben:
14.01.2020 23:26
Du hast da was nicht mitgekriegt. Die Welt dreht sich weiter, egal ob mit oder ohne dich. Nicht die Unternehmen sind altmodisch, sondern du. Besitz hin oder her, das kann ich sehr gut nachvollziehen, aber mit dem gestrigen Modell gewinnst du in der heutigen Wirtschaft halt keinen Blumentopf mehr.
Wirtschaftlich gesehen hast du wahrscheinlich recht, aber es geht mir auch nicht um die Wirtschaft. Es geht mir um die Spiele und die Titel. Als auch um die Zugänglichkeit. Probleme sieht man bei GTA4, wenn der Verkauf wegen seltsamen Gründen kurz unterbrochen wird. Letztlich hat die letzte Konsolengeneration aber noch von den optischen Laufwerken profitiert, sonst würden in der Download-Liste mehr Mainstream Spiele drin sein und Sony hätte für die nächste Konsole kein optisches Laufwerk angekündigt.

Aktuell ist es leider so das es einfacher ist eine Zukunftige Konsolen, vintage Hardwere zu pflegen und in Stand zu halten. Als Spiele über einen PC mit DRM oder Shop-Versionen wie Steam und Co. starten zu können.
MIR ist der Unterschied schon bewusst. Aber das relativiert sich halt alles. Es macht immer weniger Sinn, Spiele überhaupt noch zu "besitzen".
Ich denke auch eher weiter. An eine Zeit wo man so etwas noch besitzen kann und man diesen Besitztum und das eigene Ausführen wahrscheinlich nicht mehr im Alltag statt findet.

Das wird natürlich erst dann interessant wenn es eine Art Antiquariat für Videospiele gibt. Weil die Informationsflut oder das wandelnde Interesse alles andere schon marodierte. Also wenn es keine 2010er Spiele mehr im Stream gibt, und Sony die Hardware im Support einstellt.

Zudem sehe ich halt auch schon das Interesse für Videospiele erneut entflammen wenn der Mainstream bemerkt was es bedeutet beim Videospielen beobachtet zu werden. Was in der Game-Streaming Cloud nun mal der Fall ist oder bei der Nutzung auf Smart-Devices.

Die wird dann, da bin ich mehr als sicher. Viel Geld für gebrauchte Hardware ausgeben die eben nicht nach Hause telefoniert. Aber das wird noch etwas dauern, ein paar Jahre nach dem Klimawandel und dem totalen Verlust der Privacy, wie es aktuell in China der Fall ist. Kinder die mit einem Brainscanner in der Schule überwacht werden, werden es lieben offline Bücher zu lesen die es offiziell nicht mehr gibt... quasi Medien worunter auch Videospiele gehören, zu nutzen ohne das es jemand erfährt.
Die vorhergehenden Worte enthalten Informationen physischer oder psychischer Gewalt die nicht für die Augen von Kindern bestimmt sind.

Antworten