The C64 Fullsize - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149333
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

The C64 Fullsize - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 16.12.2019 16:41

Retro Games und Koch Media präsentieren den großen Bruder des C-64 Mini: Mit dem C-64 (Maxi / Fullsize) bekommt man nicht länger nur die miniaturisierte Version von einem der erfolgreichsten Heimcomputer der Achtziger, sondern eine vollwertige Nachbildung des Brotkastens inklusive funktionierender Tastatur. Im Test sagen wir, ob das Gerät Retro-Gefühle in uns wecken konnte...

Hier geht es zum gesamten Bericht: The C64 Fullsize - Test

Benutzeravatar
v3to
Beiträge: 507
Registriert: 17.10.2011 14:20
Persönliche Nachricht:

Re: The C64 Fullsize - Test

Beitrag von v3to » 16.12.2019 20:09

Die neu hinzugefügten Spiele empfinde ich auch als etwas zwiespältig, wobei es lobenswert ist, dass hauptsächlich Titel von Llamasoft hinzugekommen sind. Die haben spielehistorisch schon eine Marke hinterlassen und die Spieleentwicklung in Europa damals stark geprägt. Was ich gleichzeitig kritikwürdig finde, dass die Titel ersatzweise kamen und dazu überwiegend keine Emulatoren-Schmeichler sind. Spiele von Jeff Minter haben es allgemein an sich, dass auch geringer Input-Lag sich spielerisch auswirkt. Das gleiche gilt eigentlich auch für Titel wie Alleykat oder Cosmic Causeway, deren Gameplay auf 50fps abgestimmt ist.

Beim Test empfinde ich es allerdings als etwas unfair, der Spieleauswahl fehlende Klassiker anzukreiden, wenn jeder mit seiner ganz persönlichen Kollektion per USB kommen kann und das Heranschaffen diverser Lizenzen schlicht unrealitisch ist. Bei den ganzen System 3 Titeln ist das sicher unverständlich (zumal System 3 kein Problem mit weiterer Vermarktung hat, jedenfalls arbeitet Mr Cale mit Antstream zusammen), aber Bubble Bobble, Turrican oder Giana Sisters wäre schon ernsthaft erstaunlich gewesen. Bei C64-Titeln aus der Zeit hat man es nicht nur mit Kosten zu tun, sondern dass sich die Rechte meist auf mehrere Parteien verteilen. An die muss man erstmal rankommen. Cloanto und Magnussoft hatten es sich seinerzeit einfach gemacht und immer nur eine Partei gefragt und es dabei belassen. Rechtlich sauber war das alles nicht.

Wobei rechtlich sauber ist eh so eine Sache, die - wenn man mal vom gewerblichen Dingen Abstand nimmt - mehr ein Prinzip als dass wirklich sinnvoll ist. Das mit der Grauzone bei Verwendung von Rom-Files stimmt zwar in den meisten Fällen (wobei, wenn man das Original hat und der Kopierschutz eine Handbuchabfrage war... das dürfte juristisch niemanden kümmern). Nur der Handel nach heutigen Maßstäben läuft idr auch von Urhebern und selbst den heutigen Rechteinhabern vorbei. Wer damit ein Problem hat, z.B. Cracks oder Cartridge-Hacks (btw von Last Ninja 1-3 gibt es auch CRT-Files) zu verwenden, selbst wenn man das Original im Besitz hat, sei jedenfalls aktuelle C64-Veröffentlichungen empfohlen, welche meist auf itch.io angeboten werden.

Sonst wäre noch ein Tausch des Competition Pro USB gegen die Anniversary Edition einen Gedanken wert. Die Neuauflage hat im Gegensatz zum Vorgänger kaum spürbaren Lag. Das mag jetzt etwas übertrieben wirken, aber bereits die Emulation kommt schon nicht ohne Input-Lag aus und das macht sich in Kombination schon bemerkbar.
Bild
Bild

BlankaHohn
Beiträge: 1
Registriert: 17.12.2019 08:37
Persönliche Nachricht:

Re: The C64 Fullsize - Test

Beitrag von BlankaHohn » 17.12.2019 08:39

Es stimmt nicht, dass man die Disketten nicht über das Menü wechseln kann. Einfach im Spiel die Menütaste drücken, in die Medienverwaltung wechseln und die andere Diskette auswählen. Klappt schnell und problemlos, ohne das man irgendwelche Dateien umbenennen müsste (beim Maxi; beim Mini gibt es diese Option noch nicht).

Benutzeravatar
4P|Michael
Beiträge: 619
Registriert: 10.03.2005 10:45
Persönliche Nachricht:

Re: The C64 Fullsize - Test

Beitrag von 4P|Michael » 17.12.2019 12:48

BlankaHohn hat geschrieben:
17.12.2019 08:39
Es stimmt nicht, dass man die Disketten nicht über das Menü wechseln kann. Einfach im Spiel die Menütaste drücken, in die Medienverwaltung wechseln und die andere Diskette auswählen. Klappt schnell und problemlos, ohne das man irgendwelche Dateien umbenennen müsste (beim Maxi; beim Mini gibt es diese Option noch nicht).
Hallo!

Ja, in der Tat! Ich habe die Medienverwaltung ständig im Karussell-Betrieb gesucht und nicht gefunden. Offenbar steht die Option nur dann zur Verfügung, wenn man zum BASIC-Modus wechselt. Aber dann funktioniert es tatsächlich tadellos. Danke für den Hinweis. Hab den Text entsprechend angepasst :)

Gruß,

Michael

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 8192
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: The C64 Fullsize - Test

Beitrag von ChrisJumper » 17.12.2019 20:27

Ach ich mag die Spiele, aber das C64 Flair kommt halt so mal gar nicht zurück.

Da hätte man sich die Tastatur sparen können, wenn man nicht das normale Betriebssystem eines C64 hat, und man keine Diskette einlegen braucht und auch keinen Load Befehl eintippen muss.

Diese ganzen Zusätzlichen Einstellungen, hätte man auch bequem mit einem NFC Kram und einer App übers Smartphone optional gestalten können.. so ist ja die ganze Magie weg.

Aber es ist schon klar das da niemand mehr Disketten herstellt und verkaufen möchte.....
v3to hat geschrieben:Das mit der Grauzone bei Verwendung von Rom-Files stimmt zwar in den meisten Fällen (wobei, wenn man das Original hat und der Kopierschutz eine Handbuchabfrage war... das dürfte juristisch niemanden kümmern).
Nagel mich jetzt nicht fest aber... die Titel welche archive.org ins Netz stellt. Sind die nicht sogar Staatlich offiziell oder so etwas und haben die nicht einen Freifahrtschein? So das diese Titel für US-Bürger absolut legal zu beziehen sind?

Ahrg ich schlag es gleich noch mal nach.. ich meine da wäre aber so was gewesen.

Edit: Digital Millennium Copyright Act sagt dem Archive zu diverse Medien kopieren zu dürfen. Da sind verschiedene, noch ältere Titel dabei und MS-Dos Titel. Gut mögilch das da Rechtlich C64 Titel nicht mit enthalten sind. Stellenweise gab es ja glaub ich von einigen C64 Spielen auch später DOS Versionen, wahrscheinlich hab ich das deswegen nicht mehr sauber trennen können.
Zuletzt geändert von ChrisJumper am 17.12.2019 20:41, insgesamt 2-mal geändert.
Die vorhergehenden Worte enthalten Informationen physischer oder psychischer Gewalt die nicht für die Augen von Kindern bestimmt sind.

Benutzeravatar
v3to
Beiträge: 507
Registriert: 17.10.2011 14:20
Persönliche Nachricht:

Re: The C64 Fullsize - Test

Beitrag von v3to » 17.12.2019 22:59

@ChrisJumper:
Das ist eine gute Frage, jedenfalls danke für den Link. AFAIK hat archive.org einen Status als Bibliothek, weshalb die Seite eine Sonderstellung im US-Urheberrecht hat. Was mich da nur mal interessieren würde, wie sich das rechtlich verhält, wenn man von Deutschland aus, urheberrechtlich geschütztes Material von der Seite bezieht. Auch gerade auch in Bezug auf die anstehende Urheberrechtsnovelle.

Die meisten C64-Titel auf archive.org stammen von der csdb, welche bei Spielen größtenteils Cracks verwaltet. Dort fragt auch niemand nach und schon gar nicht bei den Rechteinhabern und macht anscheinend auch keinen Unterschied, wie alt die Beiträge sind.

Edit: Dass das C64-Flair nicht zurückkommt, kann ich so nicht unbedingt unterstreichen. Allerdings bin ich auch immer noch in der aktiven Szene unterwegs und verbinde die Kiste nicht mit Nostalgie, sondern mit den Limitationen und spielehistorischem Interesse. Da fasziniert mich immer noch, was man mit nur 64kb RAM, den wenigen Farben und drei SID-Stimmen anstellen kann.
Zuletzt geändert von v3to am 17.12.2019 23:09, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Bild

Bussiebaer
Beiträge: 481
Registriert: 05.08.2002 13:11
Persönliche Nachricht:

Re: The C64 Fullsize - Test

Beitrag von Bussiebaer » 18.12.2019 10:47

Puh, einerseits würde mich die Kiste schon sehr reizen. Andererseits habe ich keine Möglichkeit, diese sinnvoll zu plazieren. Einen Monitor-"Arbeitsplatz" habe ich nicht, und am Fernseher angeschlossen bräuchte ich ein mehrere Meter langes HDMI-Kabel quer durchs Wohnzimmer. Doof... :-(

Gummirakete
Beiträge: 159
Registriert: 12.04.2012 12:07
Persönliche Nachricht:

Re: The C64 Fullsize - Test

Beitrag von Gummirakete » 18.12.2019 11:58

Das Gefühl von damals kommt nicht zurück, egal in welchem Gehäuse. Das Entdecken einer neuen Technik und einer Ära ungeahnter Möglichkeiten mit Freunden vor der Kiste kann so ein Ding nicht im Ansatz wiederbringen. Schade eigentlich.

Wozu also so einen Nachbau kaufen? Der Spiele wegen wohl eher nicht.

Benutzeravatar
knusperzwieback
Beiträge: 128
Registriert: 28.09.2009 16:04
Persönliche Nachricht:

Re: The C64 Fullsize - Test

Beitrag von knusperzwieback » 18.12.2019 19:32

Hachja, da werden Kindheitserinnerungen wach. :biggrin:

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 8192
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: The C64 Fullsize - Test

Beitrag von ChrisJumper » 19.12.2019 00:34

v3to hat geschrieben:
17.12.2019 22:59
Edit: Dass das C64-Flair nicht zurückkommt, kann ich so nicht unbedingt unterstreichen. Allerdings bin ich auch immer noch in der aktiven Szene unterwegs und verbinde die Kiste nicht mit Nostalgie, sondern mit den Limitationen und spielehistorischem Interesse. Da fasziniert mich immer noch, was man mit nur 64kb RAM, den wenigen Farben und drei SID-Stimmen anstellen kann.
Ich muss da jetzt nachfragen weil es mich interessiert. Hast du original C64 Hardware noch funktionstüchtig am Start? Oder wurde die auch mehrmals mit dem Lötkolben gepatched? Vielleicht auch über gebrauchte Hardware als Ersatzteillager?

Es gibt ja so viele Emulatoren da draußen, vielleicht bist du auch mit einem Emulator zufrieden und die Szene läuft aktuell auf diesen Füßen?

Mich würde auch interessieren ob das mehr oder weniger Energie braucht. Für mich läge der Reiz halt in einer Art Novelle über die guten und Schlechten Zeiten, aber es müsste eben auch die Programmierbarkeit abbilden.

Klar ist das Rechtlich 2019 schwierig. Eben auch wie du schon beschrieben hast mit Great Giana Sisters, aber das gehört für mich einfach dazu. Wie den Raubkopien und dem Diskettenlaufwerk. Ich finde das hätte man in dieses "Kunstwerk" integrieren müssen. Junge Menschen mit dem Zugang bekommen einfach einen falschen Eindruck wenn sie lediglich im Menue das Spiel wählen.

Aber ich werde wohl trotzdem zugreifen weil ich zu wenig Zeit mit dem C64 verbringen konnte.
Die vorhergehenden Worte enthalten Informationen physischer oder psychischer Gewalt die nicht für die Augen von Kindern bestimmt sind.

Benutzeravatar
Akabei
Beiträge: 22539
Registriert: 10.08.2011 17:57
Persönliche Nachricht:

Re: The C64 Fullsize - Test

Beitrag von Akabei » 19.12.2019 09:10

ChrisJumper hat geschrieben:
19.12.2019 00:34
v3to hat geschrieben:
17.12.2019 22:59
Edit: Dass das C64-Flair nicht zurückkommt, kann ich so nicht unbedingt unterstreichen. Allerdings bin ich auch immer noch in der aktiven Szene unterwegs und verbinde die Kiste nicht mit Nostalgie, sondern mit den Limitationen und spielehistorischem Interesse. Da fasziniert mich immer noch, was man mit nur 64kb RAM, den wenigen Farben und drei SID-Stimmen anstellen kann.
Ich muss da jetzt nachfragen weil es mich interessiert. Hast du original C64 Hardware noch funktionstüchtig am Start? Oder wurde die auch mehrmals mit dem Lötkolben gepatched? Vielleicht auch über gebrauchte Hardware als Ersatzteillager?

Es gibt ja so viele Emulatoren da draußen, vielleicht bist du auch mit einem Emulator zufrieden und die Szene läuft aktuell auf diesen Füßen?

Mich würde auch interessieren ob das mehr oder weniger Energie braucht. Für mich läge der Reiz halt in einer Art Novelle über die guten und Schlechten Zeiten, aber es müsste eben auch die Programmierbarkeit abbilden.

Klar ist das Rechtlich 2019 schwierig. Eben auch wie du schon beschrieben hast mit Great Giana Sisters, aber das gehört für mich einfach dazu. Wie den Raubkopien und dem Diskettenlaufwerk. Ich finde das hätte man in dieses "Kunstwerk" integrieren müssen. Junge Menschen mit dem Zugang bekommen einfach einen falschen Eindruck wenn sie lediglich im Menue das Spiel wählen.

Aber ich werde wohl trotzdem zugreifen weil ich zu wenig Zeit mit dem C64 verbringen konnte.
Du kannst das Ding auch ganz klassisch über den C64 Start-Bildschirm bedienen, mit LOAD, RUN und den ganzen anderen PEEKs und POKEs. Eine Diskette einlegen klappt natürlich nicht. ;)

Ich kann nicht für v3to sprechen (bei dem ich aber Stein und Bein schwöre, dass er einen C64 hat), aber ich habe Originalgeräte und Lötarbeiten waren noch nicht nötig. Abgesehen vom Netzteil ist das eigentlich alles recht robust. Speicherkarten-Alternativen zum Diskettenlaufwerk sind übrigens auch bei den Originalen inzwischen durchaus üblich.

Btw: Laufen auf dem hier besprochenen Gerät eigentlich Easyflash crt Files?
Man kann es sich manchmal echt nicht mehr ausdenken

Benutzeravatar
v3to
Beiträge: 507
Registriert: 17.10.2011 14:20
Persönliche Nachricht:

Re: The C64 Fullsize - Test

Beitrag von v3to » 19.12.2019 09:44

@ChrisJumper:
Also, ich habe hier einen C64 Reloaded MK2 stehen. D.h. die Tastatur und Chips sind alt, Gehäuse und Motherboard sind neu hergestellt und der Rechner entspricht einem C64C mit zwei 8580 SIDs. Dazu ein 1541Ultimate2+ Cartridge, welches die Floppy emuliert und ein paar andere Dinge mehr. Angeschlossen ist ein Röhrenmonitor von Commodore und über Retrotink-Upscaler noch die Capture-Karte am PC. Der Competition Pro Retro wurde neu gekauft, die 1351-Maus ist gebracht.

Das ist jetzt nicht unbedingt der Standard in der Szene, bzw das ist nach wie vor ein klassischer C64 mit einem Floppy-Emulator oder wenigstens FlashCard-Reader wie das SD2IEC. In letzter Zeit ist dabei das Ultimate64 recht populär. Das ist ein FPGA-basierter C64, der auch bereits die 1541U2+ mit integriert hat (optional kann man originale SID-Chips einbauen) und HDMI-Anschluss. Das ist aber im Vergleich zu einer Emulationsmaschine, wie dem The C64 Maxi schon deutlich kostspieliger. Für ein Ultimate64 mit Gehäuse und Netzteil würde ich grob 300€ rechnen, der C64 Reloaded MK2 mit 1541U2+ zusammen nochmal 200€ oben drauf.

Ich selbst nutze die Hardware hauptsächlich zum Testen oder zum Capturen von Videos. Sonst ist Crossdevelopment angesagt und dort auch die meiste Zeit Emulation.

Noch mal zu Lizenzen und gerade das Beispiel Giana Sisters. Ich glaube zwar nicht, dass Nintendo mit dem Spiel heute noch ein Problem hätte. Allerdings dürfte die rechtliche Situation trotzdem nicht einfach sein. Die Markenrechte liegen wohl bei Black Forest Games, die Urheberrechte aber bei den Originalentwicklern und Armin Gessert ist leider verstorben. Chris Hülsbeck schätze ich so ein, dass er sich freuen würde, wenn das Spiel offiziell auf solch einem System erscheint, bei Manfred Trenz würde ich damit nicht rechnen.

@Akabei: The C64 Mini und Maxi können CRT-Images verwendet werden. Beide verwenden auch wohl den gleichen File-Loader.
Bild
Bild

Bussiebaer
Beiträge: 481
Registriert: 05.08.2002 13:11
Persönliche Nachricht:

Re: The C64 Fullsize - Test

Beitrag von Bussiebaer » 19.12.2019 09:55

Gummirakete hat geschrieben:
18.12.2019 11:58
Das Gefühl von damals kommt nicht zurück, egal in welchem Gehäuse.
Kann ich für mich so nicht bestätigen. Gameboy-Spiele im Emulator habe ich nach wenigen Minuten wieder aus gemacht. Mit dem vor ca. einem Jahr gekauften Original-Gerät (Kommentar Nichte: "Cool, direkt aus dem Mittelalter!") und einer handvoll Spiele bin ich wieder ein kleiner Junge, der mit Freude Stunden damit verbringt.
Habe mir von Analogue auch die SNES- und Megadrive-Konsolen geholt, die nicht in der Ecke verstauben.

Benutzeravatar
No Cars Go
Beiträge: 1461
Registriert: 12.05.2008 00:38
Persönliche Nachricht:

Re: The C64 Fullsize - Test

Beitrag von No Cars Go » 23.12.2019 04:28

Ob ich mir den Maxi noch holen werde, weiß ich noch nicht; die mindestens 110 € aktuell für ihn geforderten € sind doch etwas heftig, wenn auch nicht unangemessen. Mindestens aber werde ich mir einen der nun mit Mikroschaltern bestückten Joysticks einzeln für mein C64 Mini kaufen. Da kann man wohl nicht viel verkehrt machen.
"If you wake up at a different time in a different place, could you wake up as a different person?"

Minando
Beiträge: 1350
Registriert: 15.05.2009 17:44
Persönliche Nachricht:

Re: The C64 Fullsize - Test

Beitrag von Minando » 23.12.2019 12:36

*Seufz* Hätte ich die Kiste damals bloß nicht weggeschmissen. Andererseits habe ich wahrscheinlich auch ein paar mal zu oft draufgehauen..
:Vaterschlumpf:

Antworten