Half-Life: Alyx: Talk: Was bedeutet Half-Life: Alyx für VR?

Hier könnt ihr über Trailer, Video-Fazit & Co diskutieren.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Ryan2k6
Beiträge: 3817
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Half-Life: Alyx: Talk: Was bedeutet Half-Life: Alyx für VR?

Beitrag von Ryan2k6 » 28.11.2019 21:12

DonPromillo1984 hat geschrieben:
28.11.2019 21:09
Ryan2k6 hat geschrieben:
28.11.2019 20:37
Halueth hat geschrieben:
28.11.2019 20:16
Dennoch hat VR eine Zukunft, dass zeigen alleine über 5 Mio verkaufte PSVR-Einheiten.
Wie viele 3D Fernseher wurden verkauft? Und haben die eine Zukunft?

Verkaufte Einheiten spiegeln nicht wider, wie zukunftssicher etwas ist. Die PSVR ist halt vor allem günstig, so dass jeder mal reinschauen kann. Aber ich bezweifel, dass von den 5 Mio auch nur noch die Hälfte regelmäßig genutzt wird.

Was nicht heißen soll, dass VR gar keine Zukunft hat. Nur in der derzeitigen Art und Weise sehe ich keine. Das kann jeder andere natürlich anders sehen.
Äpfel und Birnen...
In dem Fall nicht, wollte lediglich sagen, dass verkaufte Einheiten kein Beweis sind, dass etwas eine Zukunft hat.

Bild

Benutzeravatar
D_Sunshine
Beiträge: 4258
Registriert: 09.03.2009 20:53
Persönliche Nachricht:

Re: Half-Life: Alyx: Talk: Was bedeutet Half-Life: Alyx für VR?

Beitrag von D_Sunshine » 28.11.2019 21:27

Halueth hat geschrieben:
28.11.2019 21:06
Du hast doch aber bei den 3D-Fernsehern ganz andere Vorraussetzungen, welche du gar nicht vergleichen kannst. Zum einen hat jeder Horst schonmal einen Film in 3D im Kino gesehn, kann es sich also vorstellen was das "bringt". Zum anderen war 3D bei vielen TV's einfach dabei. Mein letzter hatte das auch, hab ich 2mal genutzt und das wars. Ich hab ihn mir ja nicht wegen dem Feature geholt, sondern weil es ein preisgünstiger TV war. PSVR ist aber eine optionale Peripherie, die kauft man sich bewusst, die ist nicht mal eben dabei. Sicherlich gibt es da auch viele, die das Teil nicht mehr nutzen, oder schon wieder verkauft haben, aber viele nutzen es noch. Soll ja auch Menschen gegeben haben, die sich nen TV nur wegen dem 3D geholt haben...
Ich kann mich noch erinnern, als sich die Familie damals einen neuen Fernseher kaufen wollte und ich entsprechend Marktforschung gemacht habe. Ich hätte im Strahl kotzen können, weil es für 2D-Fernseher quasi kein ernstzunehmendes Angebot gab. Die 3D-Technologie wurde einem praktisch aufgezwungen, siehe auch Kinos die gerne mal Filme in der ersten Woche nur in 3D gezeigt haben, weil man so mehr für Tickets verlangen konnte.
Also schon ziemlich Äpfel und Birnen zwei Technologien zu vergleichen, bei denen man der einen nicht entkommen konnte und der anderen anfangs hinterherrennen musste. Hinzu kommt, dass VR erstmal gegen den durchwachsenen Ruf von 3D anzukämpfen hatte.
Zuletzt geändert von D_Sunshine am 28.11.2019 21:30, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
CTH
Beiträge: 626
Registriert: 11.11.2018 15:02
Persönliche Nachricht:

Re: Half-Life: Alyx: Talk: Was bedeutet Half-Life: Alyx für VR?

Beitrag von CTH » 28.11.2019 23:27

Halueth hat geschrieben:
28.11.2019 11:05
mafuba hat geschrieben:
28.11.2019 10:12
Sehr guter positiver Talk. Ich finde die Entscheidung von Valve sehr gut und werde mir wohl demnächst auch ein VR System für PC anlegen - bis jetzt besitze ich nur die PSVR.

Leider ist der Tenor hier im Forum was VR betrifft überwiegend negativ. Da ist es umso schöner diesem Talk zu lauschen.
Findest du? Ich habe eher den Eindruck, dass es sich die Waage hält. Gibt halt viele Oneliner ala "VR wird sich nie durchsetzen..." aber die kann man ignorieren und natürlich ist der Anteil an Non-VR-Nutzern größer. Aber insgesamt gibt es hier schon mehr Leute, die VR entweder gut finden oder zumindest nicht abgeneigt sind.
Im Moment ist es nunmal so das die VR noch ein Startschuhen steckt. Nicht jeder hat einen High-End PC und eine VR. Und sich das anzuschaffen geht in die 1000 Euro und mehr. Zumindest wenn man gute Bilder haben möchte.

Würde es mal eine VR Box geben die keinen PC braucht und einfach an den TV wie eine normale Konsole gesteckt wird, wäre ich vielleicht dabei. Aber für ein Spiel sich sowas anzuschaffen halte ich für übertrieben. Außer man hustet das Geld. :roll:
Systemkritiker!!! Egal ob Patchpolitik, DLC'soder ausufernde Digitalisierung!!!

Ich hasse die Patchpolitik, DLC's Loot&Crafting!!!

Ich patche NICHT! Entweder Spiele sind fertig, oder werden halt nicht gekauft!!!




Benutzeravatar
Halueth
Beiträge: 1929
Registriert: 25.08.2008 12:38
Persönliche Nachricht:

Re: Half-Life: Alyx: Talk: Was bedeutet Half-Life: Alyx für VR?

Beitrag von Halueth » 29.11.2019 05:04

CTH hat geschrieben:
28.11.2019 23:27
Halueth hat geschrieben:
28.11.2019 11:05
mafuba hat geschrieben:
28.11.2019 10:12
Sehr guter positiver Talk. Ich finde die Entscheidung von Valve sehr gut und werde mir wohl demnächst auch ein VR System für PC anlegen - bis jetzt besitze ich nur die PSVR.

Leider ist der Tenor hier im Forum was VR betrifft überwiegend negativ. Da ist es umso schöner diesem Talk zu lauschen.
Findest du? Ich habe eher den Eindruck, dass es sich die Waage hält. Gibt halt viele Oneliner ala "VR wird sich nie durchsetzen..." aber die kann man ignorieren und natürlich ist der Anteil an Non-VR-Nutzern größer. Aber insgesamt gibt es hier schon mehr Leute, die VR entweder gut finden oder zumindest nicht abgeneigt sind.
Im Moment ist es nunmal so das die VR noch ein Startschuhen steckt. Nicht jeder hat einen High-End PC und eine VR. Und sich das anzuschaffen geht in die 1000 Euro und mehr. Zumindest wenn man gute Bilder haben möchte.

Würde es mal eine VR Box geben die keinen PC braucht und einfach an den TV wie eine normale Konsole gesteckt wird, wäre ich vielleicht dabei. Aber für ein Spiel sich sowas anzuschaffen halte ich für übertrieben. Außer man hustet das Geld. :roll:
Es muss ja auch nicht jeder VR haben. Es hat auch nicht "jeder" eine Konsole (ja die Verkaufzahlen sind wesentlich höher...), es hat auch noch nichtmal jeder einen TV, gibt tatsächlich Menschen, die möchten da komplett drauf verzichten und die leben nichtmal im Wald oder so...

Es soll ja auch nicht jeder VR mögen, aber ich finde es schön, dass es viele Menschen gibt, die demgegenüber aufgeschlossen sind und nicht immer die gleichen Flosskeln benutzen, wozu dein "steckt noch in den Kinder-/Startschuhen" und das von anderen "wird sich nie durchsetzen" gehört.

Ab wann steckt denn VR nicht mehr in den "Kinderschuhen"? Wenn "jeder" eine hat, wenn eine bestimmte Verkaufszahl erreicht wurde? Ein bestimmtes Feature eingebaut wurde? Es irgendeinen Comfort besitzt? Wer legt das fest? Die VR-Gegner? Ja die Verkaufszahlen könnten höher sein, das wäre schön, aber die neue Welle an VR ist nun schon einige Zeit auf den Markt, es gibt viele verschiedene Brillen, Einsteigermodelle und auch Spitzenmodelle, die komplett ohne teuren PC auskommen (die Quest). Leider erfüllt sie deine 2. Spezifikation nicht mit dem an den TV anschließen nicht. Man braucht aber auch nicht zwingend einen spitzen PC um VR genießen zu können. Und eine PSVR günstig und gibt einen guten Einblick in VR und auch davon gibt es schon die 2. Revision mit vielen kleinen Verbesserungen dem "Vorgänger" gegenüber. Und die Bilder sind völlig ausreichend von der Qualität her, aber da hat jeder einen anderen Anspruch, dem man wohl bei manchen Usern nie gerecht werden kann.

So jetzt aber genug davon. Du kannst im Moment nichts mit VR anfangen und das ist ok :) Du kannst auch weiterhin solche Flosskeln verwenden, wenn du magst.

Übrigens kaufen sich auch ganz viele Menschen eine Konsole nur für ein Spiel. Mal vom Preis abgesehen, wo wäre hier der Unterschied? Und ob nun ne Quest für 400 oder ne PS4 für 400 macht für mich dann wieder keinen Unterschied. Für HL:Alyx wird man dann dennoch einen PC brauchen vermute ich, keine Ahnung, ob die Quest das alleine vernünftig hin bekommt. Aber auch hier kannst du das übertrieben finden, andere würden sagen, dass jeder sein Geld so ausgeben kann, wie er es mag. Bei ner PS4 brauch ich auch noch nen TV, am besten groß, mit HDR und 4K, zack bin ich auch bei teils mehreren 1000 Euro. Ja kann man dann auch anderweitig verwenden. Ich kann aber auch die Quest anderweitig verwenden und auch andere Spiele drauf spielen, oder Filme drüber schauen (?).

Benutzeravatar
CTH
Beiträge: 626
Registriert: 11.11.2018 15:02
Persönliche Nachricht:

Re: Half-Life: Alyx: Talk: Was bedeutet Half-Life: Alyx für VR?

Beitrag von CTH » 29.11.2019 16:23

Halueth hat geschrieben:
29.11.2019 05:04
CTH hat geschrieben:
28.11.2019 23:27
Halueth hat geschrieben:
28.11.2019 11:05


Findest du? Ich habe eher den Eindruck, dass es sich die Waage hält. Gibt halt viele Oneliner ala "VR wird sich nie durchsetzen..." aber die kann man ignorieren und natürlich ist der Anteil an Non-VR-Nutzern größer. Aber insgesamt gibt es hier schon mehr Leute, die VR entweder gut finden oder zumindest nicht abgeneigt sind.
Im Moment ist es nunmal so das die VR noch ein Startschuhen steckt. Nicht jeder hat einen High-End PC und eine VR. Und sich das anzuschaffen geht in die 1000 Euro und mehr. Zumindest wenn man gute Bilder haben möchte.

Würde es mal eine VR Box geben die keinen PC braucht und einfach an den TV wie eine normale Konsole gesteckt wird, wäre ich vielleicht dabei. Aber für ein Spiel sich sowas anzuschaffen halte ich für übertrieben. Außer man hustet das Geld. :roll:
Es muss ja auch nicht jeder VR haben. Es hat auch nicht "jeder" eine Konsole (ja die Verkaufzahlen sind wesentlich höher...), es hat auch noch nichtmal jeder einen TV, gibt tatsächlich Menschen, die möchten da komplett drauf verzichten und die leben nichtmal im Wald oder so...

Es soll ja auch nicht jeder VR mögen, aber ich finde es schön, dass es viele Menschen gibt, die demgegenüber aufgeschlossen sind und nicht immer die gleichen Flosskeln benutzen, wozu dein "steckt noch in den Kinder-/Startschuhen" und das von anderen "wird sich nie durchsetzen" gehört.

Ab wann steckt denn VR nicht mehr in den "Kinderschuhen"? Wenn "jeder" eine hat, wenn eine bestimmte Verkaufszahl erreicht wurde? Ein bestimmtes Feature eingebaut wurde? Es irgendeinen Comfort besitzt? Wer legt das fest? Die VR-Gegner? Ja die Verkaufszahlen könnten höher sein, das wäre schön, aber die neue Welle an VR ist nun schon einige Zeit auf den Markt, es gibt viele verschiedene Brillen, Einsteigermodelle und auch Spitzenmodelle, die komplett ohne teuren PC auskommen (die Quest). Leider erfüllt sie deine 2. Spezifikation nicht mit dem an den TV anschließen nicht. Man braucht aber auch nicht zwingend einen spitzen PC um VR genießen zu können. Und eine PSVR günstig und gibt einen guten Einblick in VR und auch davon gibt es schon die 2. Revision mit vielen kleinen Verbesserungen dem "Vorgänger" gegenüber. Und die Bilder sind völlig ausreichend von der Qualität her, aber da hat jeder einen anderen Anspruch, dem man wohl bei manchen Usern nie gerecht werden kann.

So jetzt aber genug davon. Du kannst im Moment nichts mit VR anfangen und das ist ok :) Du kannst auch weiterhin solche Flosskeln verwenden, wenn du magst.

Übrigens kaufen sich auch ganz viele Menschen eine Konsole nur für ein Spiel. Mal vom Preis abgesehen, wo wäre hier der Unterschied? Und ob nun ne Quest für 400 oder ne PS4 für 400 macht für mich dann wieder keinen Unterschied. Für HL:Alyx wird man dann dennoch einen PC brauchen vermute ich, keine Ahnung, ob die Quest das alleine vernünftig hin bekommt. Aber auch hier kannst du das übertrieben finden, andere würden sagen, dass jeder sein Geld so ausgeben kann, wie er es mag. Bei ner PS4 brauch ich auch noch nen TV, am besten groß, mit HDR und 4K, zack bin ich auch bei teils mehreren 1000 Euro. Ja kann man dann auch anderweitig verwenden. Ich kann aber auch die Quest anderweitig verwenden und auch andere Spiele drauf spielen, oder Filme drüber schauen (?).
Da bekomme ich aber ordentlich den Hammer auf den Kopf! :lol:

Und das sind keine "Floskeln" sondern eine Tatsache. Das muss ja nicht unbedingt was negatives bedeuten wenn es noch nicht ausgereift ist. VR ist nunmal nicht seit 10 Jahren schon auf den Markt. Jede neue Konsole hat auch mal "Kinderkrankheiten". Genauso neue Betriebssysteme usw.. Man kann nicht erwarten, dass es heute da ist und gleich voll da ist.

Ja, es hat auch damit zutun, weil noch nicht so Viele VR nutzen. Sei es am Geld, oder weil man sich die nicht holt da noch zu wenig gute Spiele, oder weil sie eben noch nicht gut genug ist?

Das VR Fans sich natürlich bei Kritik auf den Schlips getreten fühlen ist nachvollziehbar. Aber eure VR wird ja nicht schlechtgeredet deswegen.

VR ist für mich ausgereift, wenn es u.a etablierter ist. Ich habe schon eine VR Brille aufgehabt und hatte keine Motion Sickness, bevor mir das vorwirfst. Und ich habe nichts gegen VR. Aber für mich ist es eben noch nicht ausgereift genug um sich im Markt groß zu etablieren. Da hilft auch Dein Gemecker nichts. :roll:

Und was PSVR angeht. Ja sieh mal einer an. Die zweite Division. Die erste wurde nochmal verbessert. Warum also VR schon früh kaufen wenn sie noch verbessert werden könnte?

Und das mit Konsole und TV ist komischer Vergleich. Sogut wie jeder hat einen TV mit HDMI Anschluss und sei es nur ein PC-Monitor. Man braucht für die PS4 kein 4k.
Systemkritiker!!! Egal ob Patchpolitik, DLC'soder ausufernde Digitalisierung!!!

Ich hasse die Patchpolitik, DLC's Loot&Crafting!!!

Ich patche NICHT! Entweder Spiele sind fertig, oder werden halt nicht gekauft!!!




DonPromillo1984
Beiträge: 51
Registriert: 12.04.2019 18:16
Persönliche Nachricht:

Re: Half-Life: Alyx: Talk: Was bedeutet Half-Life: Alyx für VR?

Beitrag von DonPromillo1984 » 29.11.2019 17:10

CTH hat geschrieben:
29.11.2019 16:23
Halueth hat geschrieben:
29.11.2019 05:04
CTH hat geschrieben:
28.11.2019 23:27


Im Moment ist es nunmal so das die VR noch ein Startschuhen steckt. Nicht jeder hat einen High-End PC und eine VR. Und sich das anzuschaffen geht in die 1000 Euro und mehr. Zumindest wenn man gute Bilder haben möchte.

Würde es mal eine VR Box geben die keinen PC braucht und einfach an den TV wie eine normale Konsole gesteckt wird, wäre ich vielleicht dabei. Aber für ein Spiel sich sowas anzuschaffen halte ich für übertrieben. Außer man hustet das Geld. :roll:
Und was PSVR angeht. Ja sieh mal einer an. Die zweite Division. Die erste wurde nochmal verbessert. Warum also VR schon früh kaufen wenn sie noch verbessert werden könnte?
Haha sorry aber so gut wie JEDES Produkt wird im Laufe der Zeit verbessert... Wenn es darum geht darf man sich nie Hardware kaufen! :mrgreen:

Benutzeravatar
CTH
Beiträge: 626
Registriert: 11.11.2018 15:02
Persönliche Nachricht:

Re: Half-Life: Alyx: Talk: Was bedeutet Half-Life: Alyx für VR?

Beitrag von CTH » 29.11.2019 17:33

DonPromillo1984 hat geschrieben:
29.11.2019 17:10
Haha sorry aber so gut wie JEDES Produkt wird im Laufe der Zeit verbessert... Wenn es darum geht darf man sich nie Hardware kaufen! :mrgreen:
Geht ja darum es erst zu kaufen wenn es verbessert ist, dass es annehmbar ist.
Zuletzt geändert von CTH am 29.11.2019 17:34, insgesamt 2-mal geändert.
Systemkritiker!!! Egal ob Patchpolitik, DLC'soder ausufernde Digitalisierung!!!

Ich hasse die Patchpolitik, DLC's Loot&Crafting!!!

Ich patche NICHT! Entweder Spiele sind fertig, oder werden halt nicht gekauft!!!




Benutzeravatar
Halueth
Beiträge: 1929
Registriert: 25.08.2008 12:38
Persönliche Nachricht:

Re: Half-Life: Alyx: Talk: Was bedeutet Half-Life: Alyx für VR?

Beitrag von Halueth » 29.11.2019 17:45

CTH hat geschrieben:
29.11.2019 16:23
Da bekomme ich aber ordentlich den Hammer auf den Kopf! :lol:

Und das sind keine "Floskeln" sondern eine Tatsache. Das muss ja nicht unbedingt was negatives bedeuten wenn es noch nicht ausgereift ist. VR ist nunmal nicht seit 10 Jahren schon auf den Markt. Jede neue Konsole hat auch mal "Kinderkrankheiten". Genauso neue Betriebssysteme usw.. Man kann nicht erwarten, dass es heute da ist und gleich voll da ist.

Ja, es hat auch damit zutun, weil noch nicht so Viele VR nutzen. Sei es am Geld, oder weil man sich die nicht holt da noch zu wenig gute Spiele, oder weil sie eben noch nicht gut genug ist?

Das VR Fans sich natürlich bei Kritik auf den Schlips getreten fühlen ist nachvollziehbar. Aber eure VR wird ja nicht schlechtgeredet deswegen.

VR ist für mich ausgereift, wenn es u.a etablierter ist. Ich habe schon eine VR Brille aufgehabt und hatte keine Motion Sickness, bevor mir das vorwirfst. Und ich habe nichts gegen VR. Aber für mich ist es eben noch nicht ausgereift genug um sich im Markt groß zu etablieren. Da hilft auch Dein Gemecker nichts. :roll:

Und was PSVR angeht. Ja sieh mal einer an. Die zweite Division. Die erste wurde nochmal verbessert. Warum also VR schon früh kaufen wenn sie noch verbessert werden könnte?

Und das mit Konsole und TV ist komischer Vergleich. Sogut wie jeder hat einen TV mit HDMI Anschluss und sei es nur ein PC-Monitor. Man braucht für die PS4 kein 4k.
Doch das sind Floskeln, eine Tatsache kann es nicht sein, weil niemand festlegen kann, ab wann etwas nicht mehr in den Kinderschuhen steckt. Genauso kann ich auch sagen, dass VR den Markt revolutionieren wird. Wird es das? Wird normales Gaming abgelöst? Darauf kann dir keine eine Antwort geben und dennoch werden manche genau das behaupten und als Tatsache hinstellen...Ist beides sinnlos...

Und dass es für dich erst ab einer gewissen Anzahl verkaufter Einheiten ausgereift ist, ja schön und gut, aber wo ziehst du die Grenze? Wenn man davon ausgeht, dass jede Technik IMMER wieder verbessert werden kann, ist es nur für den Einzelnen wirklich sinnvoll auf eine bessere Version zu warten, wenn er das so möchte. Wenn das jeder und immer machen würde, würden wir heute kein Auto fahren, wir würden kein Fernsehen schauen und und und. Es gibt immer Menschen die in frühe Technologie investieren und die Entwicklung ja damit auch ein Stück weit vorran bringen. Wenn keiner die ersten Heimcomputer gekauft hätte (weil da kommt bestimmt bald ne bessere Version) dann würden wir nicht hier miteinander schreiben.

Und nein ich denke nicht, dass VR so groß wird, wie der Heimcomputer, aber es könnte eine wichtige Größe im Gamingbereich werden, aber mehr als eine Alternative wird es nicht.

Und mein TV Vergleich sollte nur zeigen, dass ich mir auch eine Quest für 400 Euro holen kann, anstatt eine PS4 für die ich ja dann auch noch einen TV brauche um überhaupt zocken zu können, also rein vom Preis ausgehend. Wenn für dich die Spiele noch nicht ausreichend sind, oder dir, was auch immer, an der Technik noch nicht passt, dann ist das ja dein Problem. Ich denke halt, dass VR noch nicht in der Masse verkauft wird, liegt auch mit dem Fehlen von zugkräftiger Software. Es gibt viele gute VR-Spiele da draußen. Aber die meisten denken immernoch, dass das nur kleine Spielereien sind, kurz und ohne richtige Substanz. Ein großer Name wir Half Life könnte das vlt. ändern, aber da gibt es ja noch genug, die sagen "also für ein Spiel hol ich mir das nicht" und laufen los und holen sich die nächste Konsole um (hier bitte beliebigen Exklusivtitel einfügen) zocken zu können. Ja der Preis ist hoch und ja die Preise müssen fallen, aber nein solche Floskeln wie die mit den Kinderschuhen kann man sich langsam echt mal verkneifen. Genauso Oneliner wir tot VR doch ist und und und (nicht speziell auf dich bezogen).

/rant off

Benutzeravatar
Halueth
Beiträge: 1929
Registriert: 25.08.2008 12:38
Persönliche Nachricht:

Re: Half-Life: Alyx: Talk: Was bedeutet Half-Life: Alyx für VR?

Beitrag von Halueth » 29.11.2019 17:46

CTH hat geschrieben:
29.11.2019 17:33
DonPromillo1984 hat geschrieben:
29.11.2019 17:10
Haha sorry aber so gut wie JEDES Produkt wird im Laufe der Zeit verbessert... Wenn es darum geht darf man sich nie Hardware kaufen! :mrgreen:
Geht ja darum es erst zu kaufen wenn es verbessert ist, dass es annehmbar ist.
Wenn jeder so denken würde, gäbe es keine verbesserte Version, da kein Geld für eine Weiterentwicklung vorhanden wäre, oder man einsehen müsste, dass es keinen Markt dafür gibt.

Caparino
Beiträge: 549
Registriert: 27.11.2014 20:17
Persönliche Nachricht:

Re: Half-Life: Alyx: Talk: Was bedeutet Half-Life: Alyx für VR?

Beitrag von Caparino » 29.11.2019 18:38

Nur ist VR auch nicht von Heute sondern schon mindestens 20-25 Jahre alt. Technologisch damals gescheitert und durch die Oculus neu aufgewärmt ist das doch keine Garantie das VR nicht wieder verschwindet oder Sparten wie Augmented Reality sich durchsetzten.

Ich persönlich habe kein Problem mit dem Preis aber ich habe eben Anspruch und erwarte ein gewisses Portfolio. Für jede 300 Euro Konsole gibt es die Systemseller, die Exklusiven etc. ... aber für die 2000€ PCs + 1000€ VR gibt es defakto nichts. Valve und facebook sind bestimmt nicht die Armen schlucker das man es sich nicht erlauben könnte mal paar Studios dafür aufzumachen wenn man einen schon die Hardware vertickern will. Studios aufmachen, das Spieleprotfolio für 2-3 Jahre vorstellen was in der Mache ist, auf wieiviele Titel/Genre man sich freuen kann und somit ein kleinstmögliches Maß an Planungsssicherheit haben das man sich kein Staubfänger angeschafft hat.

Elon Musk als "Vorreiter" verkauft einen auch nicht nur ein Tesla. Er verkauft dir auch den Wartungsvertrag für dein Akku, den Zwichenspeicher für die Garage und die Solarzellen fürs Eigenheim. Dinge verbinden dort wo es Sinn macht ist die Devise und ein $$$VR Headset ohne AAASpiele Portfolio ist einfach Hardwareschrott.
Zuletzt geändert von Caparino am 29.11.2019 18:42, insgesamt 2-mal geändert.

DonPromillo1984
Beiträge: 51
Registriert: 12.04.2019 18:16
Persönliche Nachricht:

Re: Half-Life: Alyx: Talk: Was bedeutet Half-Life: Alyx für VR?

Beitrag von DonPromillo1984 » 29.11.2019 19:18

Caparino hat geschrieben:
29.11.2019 18:38
Nur ist VR auch nicht von Heute sondern schon mindestens 20-25 Jahre alt. Technologisch damals gescheitert und durch die Oculus neu aufgewärmt ist das doch keine Garantie das VR nicht wieder verschwindet oder Sparten wie Augmented Reality sich durchsetzten.

Ich persönlich habe kein Problem mit dem Preis aber ich habe eben Anspruch und erwarte ein gewisses Portfolio. Für jede 300 Euro Konsole gibt es die Systemseller, die Exklusiven etc. ... aber für die 2000€ PCs + 1000€ VR gibt es defakto nichts. Valve und facebook sind bestimmt nicht die Armen schlucker das man es sich nicht erlauben könnte mal paar Studios dafür aufzumachen wenn man einen schon die Hardware vertickern will. Studios aufmachen, das Spieleprotfolio für 2-3 Jahre vorstellen was in der Mache ist, auf wieiviele Titel/Genre man sich freuen kann und somit ein kleinstmögliches Maß an Planungsssicherheit haben das man sich kein Staubfänger angeschafft hat.

Elon Musk als "Vorreiter" verkauft einen auch nicht nur ein Tesla. Er verkauft dir auch den Wartungsvertrag für dein Akku, den Zwichenspeicher für die Garage und die Solarzellen fürs Eigenheim. Dinge verbinden dort wo es Sinn macht ist die Devise und ein $$$VR Headset ohne AAASpiele Portfolio ist einfach Hardwareschrott.
Dir ist aber bewusst dass Oculus Gerade erst Stormland rausgebracht hat und mit Lone Echo hatte man 2016 schon etwas gradioses gebracht, Asgards Wrath ist ähnlich beeindruckend wie es Skyrim war/ist.
Facebook hat gerade die Macher von Beatsaber gekauft... Oculus arbeitet bzw. bezahlt gerade für die Produktion von Medal of Hoor VR...

Valve arbeitet an DREI Spielen und bringt für VR quasi das Größte raus was man bringen kann.

Was sollen sie noch tun?
BTW.... Valve Index fast ausverkauft.

DonPromillo1984
Beiträge: 51
Registriert: 12.04.2019 18:16
Persönliche Nachricht:

Re: Half-Life: Alyx: Talk: Was bedeutet Half-Life: Alyx für VR?

Beitrag von DonPromillo1984 » 29.11.2019 19:18

DonPromillo1984 hat geschrieben:
29.11.2019 19:18
Caparino hat geschrieben:
29.11.2019 18:38
Nur ist VR auch nicht von Heute sondern schon mindestens 20-25 Jahre alt. Technologisch damals gescheitert und durch die Oculus neu aufgewärmt ist das doch keine Garantie das VR nicht wieder verschwindet oder Sparten wie Augmented Reality sich durchsetzten.

Ich persönlich habe kein Problem mit dem Preis aber ich habe eben Anspruch und erwarte ein gewisses Portfolio. Für jede 300 Euro Konsole gibt es die Systemseller, die Exklusiven etc. ... aber für die 2000€ PCs + 1000€ VR gibt es defakto nichts. Valve und facebook sind bestimmt nicht die Armen schlucker das man es sich nicht erlauben könnte mal paar Studios dafür aufzumachen wenn man einen schon die Hardware vertickern will. Studios aufmachen, das Spieleprotfolio für 2-3 Jahre vorstellen was in der Mache ist, auf wieiviele Titel/Genre man sich freuen kann und somit ein kleinstmögliches Maß an Planungsssicherheit haben das man sich kein Staubfänger angeschafft hat.

Elon Musk als "Vorreiter" verkauft einen auch nicht nur ein Tesla. Er verkauft dir auch den Wartungsvertrag für dein Akku, den Zwichenspeicher für die Garage und die Solarzellen fürs Eigenheim. Dinge verbinden dort wo es Sinn macht ist die Devise und ein $$$VR Headset ohne AAASpiele Portfolio ist einfach Hardwareschrott.
Dir ist aber bewusst dass Oculus Gerade erst Stormland rausgebracht hat und mit Lone Echo hatte man 2016 schon etwas gradioses gebracht, Asgards Wrath ist ähnlich beeindruckend wie es Skyrim war/ist.
Facebook hat gerade die Macher von Beatsaber gekauft... Oculus arbeitet bzw. bezahlt gerade für die Produktion von Medal of Honor VR...

Valve arbeitet an DREI Spielen und bringt für VR quasi das Größte raus was man bringen kann.

Was sollen sie noch tun?
BTW.... Valve Index fast ausverkauft.

Benutzeravatar
mafuba
Beiträge: 2390
Registriert: 26.02.2017 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Half-Life: Alyx: Talk: Was bedeutet Half-Life: Alyx für VR?

Beitrag von mafuba » 29.11.2019 19:49

.
Zuletzt geändert von mafuba am 30.11.2019 02:19, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
CTH
Beiträge: 626
Registriert: 11.11.2018 15:02
Persönliche Nachricht:

Re: Half-Life: Alyx: Talk: Was bedeutet Half-Life: Alyx für VR?

Beitrag von CTH » 29.11.2019 19:56

Halueth hat geschrieben:
29.11.2019 17:45
CTH hat geschrieben:
29.11.2019 16:23
Da bekomme ich aber ordentlich den Hammer auf den Kopf! :lol:

Und das sind keine "Floskeln" sondern eine Tatsache. Das muss ja nicht unbedingt was negatives bedeuten wenn es noch nicht ausgereift ist. VR ist nunmal nicht seit 10 Jahren schon auf den Markt. Jede neue Konsole hat auch mal "Kinderkrankheiten". Genauso neue Betriebssysteme usw.. Man kann nicht erwarten, dass es heute da ist und gleich voll da ist.

Ja, es hat auch damit zutun, weil noch nicht so Viele VR nutzen. Sei es am Geld, oder weil man sich die nicht holt da noch zu wenig gute Spiele, oder weil sie eben noch nicht gut genug ist?

Das VR Fans sich natürlich bei Kritik auf den Schlips getreten fühlen ist nachvollziehbar. Aber eure VR wird ja nicht schlechtgeredet deswegen.

VR ist für mich ausgereift, wenn es u.a etablierter ist. Ich habe schon eine VR Brille aufgehabt und hatte keine Motion Sickness, bevor mir das vorwirfst. Und ich habe nichts gegen VR. Aber für mich ist es eben noch nicht ausgereift genug um sich im Markt groß zu etablieren. Da hilft auch Dein Gemecker nichts. :roll:

Und was PSVR angeht. Ja sieh mal einer an. Die zweite Division. Die erste wurde nochmal verbessert. Warum also VR schon früh kaufen wenn sie noch verbessert werden könnte?

Und das mit Konsole und TV ist komischer Vergleich. Sogut wie jeder hat einen TV mit HDMI Anschluss und sei es nur ein PC-Monitor. Man braucht für die PS4 kein 4k.
Doch das sind Floskeln, eine Tatsache kann es nicht sein, weil niemand festlegen kann, ab wann etwas nicht mehr in den Kinderschuhen steckt. Genauso kann ich auch sagen, dass VR den Markt revolutionieren wird. Wird es das? Wird normales Gaming abgelöst? Darauf kann dir keine eine Antwort geben und dennoch werden manche genau das behaupten und als Tatsache hinstellen...Ist beides sinnlos...

Und dass es für dich erst ab einer gewissen Anzahl verkaufter Einheiten ausgereift ist, ja schön und gut, aber wo ziehst du die Grenze? Wenn man davon ausgeht, dass jede Technik IMMER wieder verbessert werden kann, ist es nur für den Einzelnen wirklich sinnvoll auf eine bessere Version zu warten, wenn er das so möchte. Wenn das jeder und immer machen würde, würden wir heute kein Auto fahren, wir würden kein Fernsehen schauen und und und. Es gibt immer Menschen die in frühe Technologie investieren und die Entwicklung ja damit auch ein Stück weit vorran bringen. Wenn keiner die ersten Heimcomputer gekauft hätte (weil da kommt bestimmt bald ne bessere Version) dann würden wir nicht hier miteinander schreiben.

Und nein ich denke nicht, dass VR so groß wird, wie der Heimcomputer, aber es könnte eine wichtige Größe im Gamingbereich werden, aber mehr als eine Alternative wird es nicht.

Und mein TV Vergleich sollte nur zeigen, dass ich mir auch eine Quest für 400 Euro holen kann, anstatt eine PS4 für die ich ja dann auch noch einen TV brauche um überhaupt zocken zu können, also rein vom Preis ausgehend. Wenn für dich die Spiele noch nicht ausreichend sind, oder dir, was auch immer, an der Technik noch nicht passt, dann ist das ja dein Problem. Ich denke halt, dass VR noch nicht in der Masse verkauft wird, liegt auch mit dem Fehlen von zugkräftiger Software. Es gibt viele gute VR-Spiele da draußen. Aber die meisten denken immernoch, dass das nur kleine Spielereien sind, kurz und ohne richtige Substanz. Ein großer Name wir Half Life könnte das vlt. ändern, aber da gibt es ja noch genug, die sagen "also für ein Spiel hol ich mir das nicht" und laufen los und holen sich die nächste Konsole um (hier bitte beliebigen Exklusivtitel einfügen) zocken zu können. Ja der Preis ist hoch und ja die Preise müssen fallen, aber nein solche Floskeln wie die mit den Kinderschuhen kann man sich langsam echt mal verkneifen. Genauso Oneliner wir tot VR doch ist und und und (nicht speziell auf dich bezogen).

/rant off
Immer wieder lustig wie manche wegen einer bloßen Aussage gleich aus der Haut fahren! :lol: :roll:

Dann sag du mir dochmal warum VR nicht mehr in den Kinderschuhen stecken sollte? Wenn schon das Gegenteil behauptest. Und sicher wird irgendwann VR den Markt revolutionieren. Genauso wie heute das digitale immer mehr in den Vordergrund rückt. Einige Laptops haben schon keine Laufwerke mehr. In der übernächsten Konsolengeneration z.b könnte es auch keine mehr geben und beim PC sicher irgendwann auch nicht mehr.

Nochmal, ich habe nichts gegen VR und bestreite auch nicht, dass es eines Tages größer wird. Momentan ist es das aber nunmal nicht. Deswegen auch u.a der Begriff "Kinderschuhe". Und bei einigen VR Brillen ist es nunmal auch noch nicht ausgereift wie z.b bei Konsolen.

Und im Vergleich zu Dir glaube ich sehr wohl das VR groß wird. Nicht nur im Gamingbereich sondern auch im Heimkinobereich. Genauso wie sich Trägermedien weiterentwickeln von VHS zur CD von der CD zu Cardridges und Analoges TV zum Digitalen TV usw.

Irgendwann werden Konsolen aus VR bestehen. Und im Heimkino oder Kinobereich ebenso.

So und jetzt beruhigen wir uns mal wieder und kommen runter. 8) :Häschen:
Systemkritiker!!! Egal ob Patchpolitik, DLC'soder ausufernde Digitalisierung!!!

Ich hasse die Patchpolitik, DLC's Loot&Crafting!!!

Ich patche NICHT! Entweder Spiele sind fertig, oder werden halt nicht gekauft!!!




Benutzeravatar
mafuba
Beiträge: 2390
Registriert: 26.02.2017 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Half-Life: Alyx: Talk: Was bedeutet Half-Life: Alyx für VR?

Beitrag von mafuba » 29.11.2019 20:02

CTH hat geschrieben:
29.11.2019 19:56
Dann sag du mir dochmal warum VR nicht mehr in den Kinderschuhen stecken sollte?
Spiel Superhot auf PS VR.

Es ist kein extra entwickelter VR Titel. Es ist nicht auf einer super teuren VR Plattform(PSVR erhältlich). Und trozdem wirst du merken wieso VR nicht mehr in den Kinderschuhen steckt.
Zuletzt geändert von mafuba am 29.11.2019 20:10, insgesamt 2-mal geändert.

Antworten