Phil Spencer: Virtual Reality kein Thema für die Konsole, denn "niemand fragt nach VR"

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Kant ist tot!
Beiträge: 1193
Registriert: 06.12.2011 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: Phil Spencer: Virtual Reality kein Thema für die Konsole, denn "niemand fragt nach VR"

Beitrag von Kant ist tot! » 29.11.2019 08:43

Also ich sage nicht, dass ich mir nie VR holen werde, aber für die nahe Zukunft wird das bei mir nichts. Da passt mein Nutzerverhalten einfach schlecht dazu. Klar lasse ich mich auch mal gerne voll auf ein Spiel ein und will daran versinken, aber im Alltag zocke ich oft anders. Irgendein Indie Titel auf PC oder Switch, den man rein mechanisch zocken kann, so wie Noita oder Moonlighter im Moment und dann auf dem Fernseher als Second-Screen irgendwelche Talks, Dokus, Youtube oder Reportagen laufen lassen, bei denen man einfach zuhören kann. Das mit dem Abschotten kann ich auch nachvollziehen. Es soll ja wenigstens so aussehen, als wäre ich gerade ansprechbar. Meine Frau würde das wahrscheinlich wahnsinnig machen, wenn ich mit VR-Helm dasitze und sie gerade was von mir will. :lol:

Ryan2k6
Beiträge: 3817
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Phil Spencer: Virtual Reality kein Thema für die Konsole, denn "niemand fragt nach VR"

Beitrag von Ryan2k6 » 29.11.2019 10:28

Raskir hat geschrieben:
28.11.2019 23:08
@leon
Ja aber dafür musst du doch nicht so groß werden wie Smartphones Herrgott :)
Ja nicht mal so groß wie die ps4. Da reichen 2 dutzend Millionen, früher oder später kommt man da hin. Auf dem Weg zum ersten ist man ja bereits :)
Absolut niemand hier hat behauptet, dass VR so groß werden muss wie Smartphones, keine Ahnung wo du das rausgelesen hast.

Es ging nur darum, dass Smartphones mit der Generation ab ca. 2007 massiv an Anzahl gewonnen und den gesamten Markt eingenommen haben. VR aber, hat mit der aktuellen Generation, auch bei 5 Mio Einheiten nur einen minimalsten Bruchteil des Marktes eingenommen. Und dafür, das manche das als "die Zukunft" sehen spricht das einfach zumindest derzeit überhaupt nicht.

Um VR zum Mainstream zu machen, müssen da schon deutlich zweistellige Millionen her.

Bild

Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 14793
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Phil Spencer: Virtual Reality kein Thema für die Konsole, denn "niemand fragt nach VR"

Beitrag von dOpesen » 29.11.2019 11:25

wer sieht denn in vr die "zukunft"?

vr wird in zukunft günstiger, leistungsstärker, komfortabler und alltagstauglicher, dies gepaart mit dem um ca. 30% jahrlichen wachsenden vr markt deutet auf eine immer größer werdende hardwarebasis hin, entsprechend kann es sichs immer mehr lohnen in vr software zu investieren was wiederum den hardwaremarkt beflügelt und so weiter.

ich denke niemand hat davon gesprochen, dass vr irgendetwas verdrängen wird, weder das smartphone noch den klassischen 2d screen.

es wird einfach ein markt werden der möglichkeiten bietet wie sie es bisher noch nicht gab.

greetingz
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)

Ghostwriter2o19
Beiträge: 10
Registriert: 03.04.2019 17:54
Persönliche Nachricht:

Re: Phil Spencer: Virtual Reality kein Thema für die Konsole, denn "niemand fragt nach VR"

Beitrag von Ghostwriter2o19 » 29.11.2019 11:33

VR im Gamingbereich ist bald genauso Tot wie Fernseher mit 3D. Jeder wollte es... keiner nutzt es!

Ryan2k6
Beiträge: 3817
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Phil Spencer: Virtual Reality kein Thema für die Konsole, denn "niemand fragt nach VR"

Beitrag von Ryan2k6 » 29.11.2019 11:39

dOpesen hat geschrieben:
29.11.2019 11:25
wer sieht denn in vr die "zukunft"?
Zugegeben, anderer Thread, aber hier z. B.:
DonPromillo1984 hat geschrieben:
28.11.2019 17:03
Für mich ist und bleibt VR die Zukunft und freue mich sehr auf HL Alyx.

Bild

Benutzeravatar
Halueth
Beiträge: 1930
Registriert: 25.08.2008 12:38
Persönliche Nachricht:

Re: Phil Spencer: Virtual Reality kein Thema für die Konsole, denn "niemand fragt nach VR"

Beitrag von Halueth » 29.11.2019 11:46

Ryan2k6 hat geschrieben:
29.11.2019 11:39
dOpesen hat geschrieben:
29.11.2019 11:25
wer sieht denn in vr die "zukunft"?
Zugegeben, anderer Thread, aber hier z. B.:
DonPromillo1984 hat geschrieben:
28.11.2019 17:03
Für mich ist und bleibt VR die Zukunft und freue mich sehr auf HL Alyx.
Das ist genauso verallgemeinernd und sinnlos wie das hier:
Ghostwriter2o19 hat geschrieben:
29.11.2019 11:33
VR im Gamingbereich ist bald genauso Tot wie Fernseher mit 3D. Jeder wollte es... keiner nutzt es!
Aber wenigstens hat DonPromillo gesagt, dass es für IHN die Zukunft ist und nicht für alle. Kann natürlich für den ein oder anderen sein, dass VR eben so gut ist, dass man auf normale Medien dann nicht mehr zugreifen möchte.

VR wird aber genauso wenig normale Bildschirme und normales Zocken verdrängen, wie VR einfach wieder von der Bildfläche verschwinden wird, wie es das in den 90ern getan hat...

Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 14793
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Phil Spencer: Virtual Reality kein Thema für die Konsole, denn "niemand fragt nach VR"

Beitrag von dOpesen » 29.11.2019 11:48

gut, aber er schreibt ja extra für ihn sei es die zukunft, was ja recht unpauschal ist. :)

greetingz
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)

ca1co
Beiträge: 66
Registriert: 09.12.2015 12:25
Persönliche Nachricht:

Re: Phil Spencer: Virtual Reality kein Thema für die Konsole, denn "niemand fragt nach VR"

Beitrag von ca1co » 29.11.2019 12:20

dOpesen hat geschrieben:
29.11.2019 11:48
gut, aber er schreibt ja extra für ihn sei es die zukunft, was ja recht unpauschal ist. :)

greetingz
ganz im gegensatz zu lord helmchen dem du in zig posts versuchst etwas zu erklären, dieser aber wie ein kleinkind reagiert und auf teufel komm raus nichts verstehen will, glaube bzw. hoffe aber das es nur ein troll war, denn niemand kann wirklich so dumm sein ^^ obwohl . . .

bin aber beeindruckt wie ruhig du geblieben bist, bei mir wars scho bei "(vr) was ist das" vorbei gewesen xD

Benutzeravatar
Halueth
Beiträge: 1930
Registriert: 25.08.2008 12:38
Persönliche Nachricht:

Re: Phil Spencer: Virtual Reality kein Thema für die Konsole, denn "niemand fragt nach VR"

Beitrag von Halueth » 29.11.2019 12:23

dOpesen hat geschrieben:
29.11.2019 11:48
gut, aber er schreibt ja extra für ihn sei es die zukunft, was ja recht unpauschal ist. :)

greetingz
Dennoch sind solche Aussagen für viele eben ein Triggerpunkt. Da hilft auch ein "für mich" nicht...

Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 14793
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Phil Spencer: Virtual Reality kein Thema für die Konsole, denn "niemand fragt nach VR"

Beitrag von dOpesen » 29.11.2019 12:30

ca1co hat geschrieben:
29.11.2019 12:20
ganz im gegensatz zu lord helmchen dem du in zig posts versuchst etwas zu erklären, dieser aber wie ein kleinkind reagiert und auf teufel komm raus nichts verstehen will, glaube bzw. hoffe aber das es nur ein troll war, denn niemand kann wirklich so dumm sein ^^ obwohl . . .
trollanleihen hat er definitiv, ich denke aber der großteil ist einfach "wenn etwas nichts für mich ist, ist es für niemanden etwas."

greetingz
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)

Benutzeravatar
zmonx
Beiträge: 3249
Registriert: 21.11.2009 14:01
Persönliche Nachricht:

Re: Phil Spencer: Virtual Reality kein Thema für die Konsole, denn "niemand fragt nach VR"

Beitrag von zmonx » 29.11.2019 12:47

dOpesen hat geschrieben:
29.11.2019 11:25
wer sieht denn in vr die "zukunft"?

vr wird in zukunft günstiger, leistungsstärker, komfortabler und alltagstauglicher, dies gepaart mit dem um ca. 30% jahrlichen wachsenden vr markt deutet auf eine immer größer werdende hardwarebasis hin, entsprechend kann es sichs immer mehr lohnen in vr software zu investieren was wiederum den hardwaremarkt beflügelt und so weiter.

ich denke niemand hat davon gesprochen, dass vr irgendetwas verdrängen wird, weder das smartphone noch den klassischen 2d screen.

es wird einfach ein markt werden der möglichkeiten bietet wie sie es bisher noch nicht gab.

greetingz
Mal davon abgesehen, was in Zukunft durch die Technologie möglich sein wird (hier sehe ich auch sehr viel Potential), würde es mir schon Jetzt genügen, wenn Spiele in 2D projiziert werden, aber die Brille durchs Tracking die Blickrichtung steuern würde... Also den rechten Stick vom Gamepad ersetzen würde. Ich brauch da keine extra Pads und würde gerne weiter das Gamepad benutzen, nur das, wenn ich den Kopf nach rechts drehe, das auch vom Spiel erkannt wird und ebenfalls in diese Richtung schwenkt. Die Brille fungiert einfach als Monitor, 3D ist ja gegeben durchs Spiel, aber das Tracking steuert einfach nur die Blickrichtung im Spiel. Damit wäre ich eigentlich schon zufrieden und stelle mir auch hier ein völlig neues Erlebnis vor.
Zuletzt geändert von zmonx am 29.11.2019 12:49, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 14793
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Phil Spencer: Virtual Reality kein Thema für die Konsole, denn "niemand fragt nach VR"

Beitrag von dOpesen » 29.11.2019 13:26

zmonx hat geschrieben:
29.11.2019 12:47
... würde es mir schon Jetzt genügen, wenn Spiele in 2D projiziert werden, aber die Brille durchs Tracking die Blickrichtung steuern würde... Also den rechten Stick vom Gamepad ersetzen würde.
blickrichtung ist ja ungleich kopfdrehung. der rechte stick gibt ja nicht die blickrichtung vor sondern vereint kopfdrehung mit körperdrehung.
Ich brauch da keine extra Pads und würde gerne weiter das Gamepad benutzen, nur das, wenn ich den Kopf nach rechts drehe, das auch vom Spiel erkannt wird und ebenfalls in diese Richtung schwenkt.
das macht vr ja schon, es entkoppelt die kopfbewegung von der körperdrehung. die körperdrehung bleibt noch auf dem rechten stick, solange man kein großzügiges roomscaling hat, und die kopfbewegung passiert einzig und alleine über die brille.
Die Brille fungiert einfach als Monitor, 3D ist ja gegeben durchs Spiel, aber das Tracking steuert einfach nur die Blickrichtung im Spiel. Damit wäre ich eigentlich schon zufrieden und stelle mir auch hier ein völlig neues Erlebnis vor.
wie gesagt, die blickrichtung hat ja nichts mit der kopfbewegung zu tuen, und aktuell geht man ja her das eyetracking zu nutzen um auf den bildschirmen vor dem auge nur exakt die pixel scharf zu stellen wohin dein auge blickt, was dann rechenleistung einsparen soll.

aber klar, mit dem eyetracking, was ja schon möglich ist, werden auch noch andere dinge möglich wie zb. guckst du länger als 2 sekunden auf ein schloß, öffnet sich dieses etc.

greetingz
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 10493
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Phil Spencer: Virtual Reality kein Thema für die Konsole, denn "niemand fragt nach VR"

Beitrag von casanoffi » 29.11.2019 13:42

In welchem Entwicklungs-Stadium VR derzeit steckt, zeigt die Oculus Quest schon sehr gut.
Überraschend gute Qualität, kabellos und mit 450 Euro bezahlbar.

Virtual Desktop kann die Quest schon jetzt mit dem PC verbinden, da muss man nicht auf Oculus Link warten.

Ich freu mich auf Alyx wie Schnitzel.


Auch Microsoft wird auf den VR-Zug aufspringen, wenn sich das als rentables Geschäft heraustellen sollte.
Zuletzt geändert von casanoffi am 29.11.2019 13:43, insgesamt 1-mal geändert.
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.

Benutzeravatar
zmonx
Beiträge: 3249
Registriert: 21.11.2009 14:01
Persönliche Nachricht:

Re: Phil Spencer: Virtual Reality kein Thema für die Konsole, denn "niemand fragt nach VR"

Beitrag von zmonx » 29.11.2019 15:03

dOpesen hat geschrieben:
29.11.2019 13:26
zmonx hat geschrieben:
29.11.2019 12:47
... würde es mir schon Jetzt genügen, wenn Spiele in 2D projiziert werden, aber die Brille durchs Tracking die Blickrichtung steuern würde... Also den rechten Stick vom Gamepad ersetzen würde.
blickrichtung ist ja ungleich kopfdrehung. der rechte stick gibt ja nicht die blickrichtung vor sondern vereint kopfdrehung mit körperdrehung.
Ja, aber einige Spielen bieten auch an, losgelöst von dieser Körperbewegung sich umzuschauen.
Das was du meinst, ist ja momentan nur so, weil man nur 2 Sticks zur Verfügung hat... Mal angenommen ich gehe mit dem linken Stick gerade aus und ziehe den Rechten Stick dabei nach rechts, dann geht der Charakter auch nach rechts bei herkömmlichen Spielen, so wie du auch beschreibst, Das soll aber nicht passieren! ...

Edit, ähhh oder doch, da darf sich eigentlich nichts ändern... Die Brille, der 3. Stick!, ist nur losgelöst von der Körperbewegung. So!

... Davon rede ich. Die Brille ist dann mehr oder weniger ein dritter Stick, der nur die Kopfbewegung steuert und ein umschauen gewährleistet.
Okay, ab einem gewissen Winkel kann dann auch der Körper mitdrehen, weil es natürlicher ist, das wäre okay. In Real muss man sich für diese Bewegung ja auch den Kopf mehr als 120 Grad (?) drehen.
dOpesen hat geschrieben:
29.11.2019 13:26
Ich brauch da keine extra Pads und würde gerne weiter das Gamepad benutzen, nur das, wenn ich den Kopf nach rechts drehe, das auch vom Spiel erkannt wird und ebenfalls in diese Richtung schwenkt.
das macht vr ja schon, es entkoppelt die kopfbewegung von der körperdrehung. die körperdrehung bleibt noch auf dem rechten stick, solange man kein großzügiges roomscaling hat, und die kopfbewegung passiert einzig und alleine über die brille.
Ich meine aber wirklich bei jedem Spiel... ZB, The Witcher 3 starten, Brille auf, und dieses Feature ist dann gegeben. Rückwirkend, wird das wahrscheinlich nicht mehr passieren, aber für zukünftige Spiele, die eigentlich nicht voll auf VR ausgelegt sind, dieses aber von beginn an mitbringen, weil technisch Einfach und Machbar.
Für jede art von 1st-/3rd-Person Spiel, ob nun von FromSofts Dark Souls 4 oder Ark (hier könnte ich mir ein nachreichen sogar noch vorstellen, weil es eh ständig weiter entwickelt wird). Wie das dann genau geregelt ist, ob die Entwickler eine Zustimmung für das Einbauen anfragen müssen, ist die andere Frage.
dOpesen hat geschrieben:
29.11.2019 13:26
Die Brille fungiert einfach als Monitor, 3D ist ja gegeben durchs Spiel, aber das Tracking steuert einfach nur die Blickrichtung im Spiel. Damit wäre ich eigentlich schon zufrieden und stelle mir auch hier ein völlig neues Erlebnis vor.
wie gesagt, die blickrichtung hat ja nichts mit der kopfbewegung zu tuen, und aktuell geht man ja her das eyetracking zu nutzen um auf den bildschirmen vor dem auge nur exakt die pixel scharf zu stellen wohin dein auge blickt, was dann rechenleistung einsparen soll.

aber klar, mit dem eyetracking, was ja schon möglich ist, werden auch noch andere dinge möglich wie zb. guckst du länger als 2 sekunden auf ein schloß, öffnet sich dieses etc.

greetingz
Siehe oben... Nicht so kompliziert machen. Eigentlich meine ich was ganz simples (aus meiner Sicht). Der Rest ist irrelevant.
Mir würde sowas schon vollkommen genügen, um mir eine VR anzuschaffen. Wie es sich dann spielt, ist wieder eine andere Frage :)
Was HL bietet wird ebenfalls interessant. Darauf bin ich auch gespannt.
Zuletzt geändert von zmonx am 29.11.2019 15:21, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Akabei
Beiträge: 21794
Registriert: 10.08.2011 17:57
Persönliche Nachricht:

Re: Phil Spencer: Virtual Reality kein Thema für die Konsole, denn "niemand fragt nach VR"

Beitrag von Akabei » 29.11.2019 15:34

Wenn dir 3D egal ist, reicht doch TrackIR oder nicht?
Death Stranding

Antworten