Phil Spencer: Virtual Reality kein Thema für die Konsole, denn "niemand fragt nach VR"

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Ryan2k6
Beiträge: 3817
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Phil Spencer: Virtual Reality kein Thema für die Konsole, denn "niemand fragt nach VR"

Beitrag von Ryan2k6 » 28.11.2019 10:02

Doc Angelo hat geschrieben:
27.11.2019 18:57
Ich sehe VR an einer ähnlichen Position wie damals solche Geräte wie der Newton. Sehr vielversprechend, aber es kann so einiges noch nicht einhalten, und wie gesagt andererseits weiß man jetzt auch von den Dingen, die einfach nicht so gehen wie man dachte. Was ich auch bei VR sehe, was bei neuer Technologie oft gemacht wird: Man möchte die alten Gewohnheiten mit der neuen Technik umsetzen, obwohl die Technik nicht nur andere Paradigmen möglich macht, sondern manchmal auch voraussetzt.
Ihr tut immer so, als wäre VR total neu, aber nein, auch VR hatte in den 90ern schon Geräte, aber im Gegenteil zu Smartphones setzt sich nun auch die neue Generation nicht durch, weil es immer noch die gleichen Nachteile und Kompromisse hat wie damals. Klobige Hardware, Kabelsalat, teurer Preis. Und man kann damit nur ganz bestimmte Spiele spielen. Ein Smartphone kann neben den ganzen neuen Dingen auch immer noch telefonieren und SMS schreiben. Auch wenn das kaum noch jemand tut.

Bild

Doc Angelo
Beiträge: 4053
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Phil Spencer: Virtual Reality kein Thema für die Konsole, denn "niemand fragt nach VR"

Beitrag von Doc Angelo » 28.11.2019 10:59

Ryan2k6 hat geschrieben:
28.11.2019 10:02
Ihr tut immer so, als wäre VR total neu, aber nein, auch VR hatte in den 90ern schon Geräte, aber im Gegenteil zu Smartphones setzt sich nun auch die neue Generation nicht durch, weil es immer noch die gleichen Nachteile und Kompromisse hat wie damals. Klobige Hardware, Kabelsalat, teurer Preis. Und man kann damit nur ganz bestimmte Spiele spielen. Ein Smartphone kann neben den ganzen neuen Dingen auch immer noch telefonieren und SMS schreiben. Auch wenn das kaum noch jemand tut.
Ich weiß, ich hatte in den 90ern auch mal VR probiert auf einer Messe:
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Markhelm
Beiträge: 114
Registriert: 26.09.2019 10:14
Persönliche Nachricht:

Re: Phil Spencer: Virtual Reality kein Thema für die Konsole, denn "niemand fragt nach VR"

Beitrag von Markhelm » 28.11.2019 11:05

Ryan2k6 hat geschrieben:
28.11.2019 10:02
Doc Angelo hat geschrieben:
27.11.2019 18:57
Ich sehe VR an einer ähnlichen Position wie damals solche Geräte wie der Newton. Sehr vielversprechend, aber es kann so einiges noch nicht einhalten, und wie gesagt andererseits weiß man jetzt auch von den Dingen, die einfach nicht so gehen wie man dachte. Was ich auch bei VR sehe, was bei neuer Technologie oft gemacht wird: Man möchte die alten Gewohnheiten mit der neuen Technik umsetzen, obwohl die Technik nicht nur andere Paradigmen möglich macht, sondern manchmal auch voraussetzt.
Ihr tut immer so, als wäre VR total neu, aber nein, auch VR hatte in den 90ern schon Geräte, aber im Gegenteil zu Smartphones setzt sich nun auch die neue Generation nicht durch, weil es immer noch die gleichen Nachteile und Kompromisse hat wie damals. Klobige Hardware, Kabelsalat, teurer Preis. Und man kann damit nur ganz bestimmte Spiele spielen. Ein Smartphone kann neben den ganzen neuen Dingen auch immer noch telefonieren und SMS schreiben. Auch wenn das kaum noch jemand tut.
Ne ne, die Leute wollen doch aber mit ihren Freunden auch virtuell TV gucken, Skatebaord fahren und einkaufen. Das wird der große Renner.

Benutzeravatar
thormente
Beiträge: 715
Registriert: 03.11.2017 16:15
Persönliche Nachricht:

Re: Phil Spencer: Virtual Reality kein Thema für die Konsole, denn "niemand fragt nach VR"

Beitrag von thormente » 28.11.2019 13:15

Ryan2k6 hat geschrieben:
28.11.2019 10:02
Doc Angelo hat geschrieben:
27.11.2019 18:57
Ich sehe VR an einer ähnlichen Position wie damals solche Geräte wie der Newton. Sehr vielversprechend, aber es kann so einiges noch nicht einhalten, und wie gesagt andererseits weiß man jetzt auch von den Dingen, die einfach nicht so gehen wie man dachte. Was ich auch bei VR sehe, was bei neuer Technologie oft gemacht wird: Man möchte die alten Gewohnheiten mit der neuen Technik umsetzen, obwohl die Technik nicht nur andere Paradigmen möglich macht, sondern manchmal auch voraussetzt.
Ihr tut immer so, als wäre VR total neu, aber nein, auch VR hatte in den 90ern schon Geräte, aber im Gegenteil zu Smartphones setzt sich nun auch die neue Generation nicht durch, weil es immer noch die gleichen Nachteile und Kompromisse hat wie damals. Klobige Hardware, Kabelsalat, teurer Preis. Und man kann damit nur ganz bestimmte Spiele spielen. Ein Smartphone kann neben den ganzen neuen Dingen auch immer noch telefonieren und SMS schreiben. Auch wenn das kaum noch jemand tut.
Wieder der "hanebüchene Smartphonevergleich". Als wären Mobiltelefone vor 10 Jahren urplötzlich neu und auf dem Stand der Technik.

Ryan2k6
Beiträge: 3817
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Phil Spencer: Virtual Reality kein Thema für die Konsole, denn "niemand fragt nach VR"

Beitrag von Ryan2k6 » 28.11.2019 14:18

thormente hat geschrieben:
28.11.2019 13:15
Wieder der "hanebüchene Smartphonevergleich". Als wären Mobiltelefone vor 10 Jahren urplötzlich neu und auf dem Stand der Technik.
Weil es genau so ist. mit der neuen Generation an Smartphones ab IPhone 2007 sind die innerhalb weniger Jahre steil nach oben gegangen. Die neue Generation VR krebst weiter rum.

Vielleicht schaffen es die wieder nächsten in 20 Jahren ja zum Durchbruch, aber aktuell kommt da nischte.

Bild

Benutzeravatar
thormente
Beiträge: 715
Registriert: 03.11.2017 16:15
Persönliche Nachricht:

Re: Phil Spencer: Virtual Reality kein Thema für die Konsole, denn "niemand fragt nach VR"

Beitrag von thormente » 28.11.2019 15:39

Ryan2k6 hat geschrieben:
28.11.2019 14:18
thormente hat geschrieben:
28.11.2019 13:15
Wieder der "hanebüchene Smartphonevergleich". Als wären Mobiltelefone vor 10 Jahren urplötzlich neu und auf dem Stand der Technik.
Weil es genau so ist. mit der neuen Generation an Smartphones ab IPhone 2007 sind die innerhalb weniger Jahre steil nach oben gegangen. Die neue Generation VR krebst weiter rum.

Vielleicht schaffen es die wieder nächsten in 20 Jahren ja zum Durchbruch, aber aktuell kommt da nischte.
Die neue Generation? Es ist Teils grade mal in der Ersten. Ab 2007 gab es aber nicht die ersten Smartphones, geschweige Mobiltelefone. Die ersten Gehversuche in den 80ern90ern wurden aufgrund technischer Limitierungen - die heute praktisch nicht mehr existieren - ein jähes Ende gesetzt. Warum sich VR auf vergleichbare Art und Weise entwickeln und durchsetzen soll, wo Smartphones sich in einen bereits existierenden Markt und Infrastruktur breit machen konnten?
2016 wurden die ersten VR Betamodelle erhältlich. Wenig später kam die erste Generation, mitunter die ersten kabellosen und standalone Geräte.

https://www.tomshardware.com/news/vr-ar ... 39755.html


Bei der Ahnungslosigkeit der sich viele hingeben, darf getrost weiter Unterstellungen machen.

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 2157
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: Phil Spencer: Virtual Reality kein Thema für die Konsole, denn "niemand fragt nach VR"

Beitrag von Balla-Balla » 28.11.2019 16:22

Was für ne Aufregung hier. Man kann von MS halten was man will, hier hat Spencer einfach nur eine Position bezogen für sein Unternehmen: VR lohnt nicht.
Sony sieht das anders und produziert auch für diese Nische, ob sie finanziell erfolgreich ist, weiß man nicht. Persönlich finde ich es gut, in neue Technologien Forschung und Entwicklung zu stecken.

Trotz allem wird VR nun mal von den meisten gamern nicht benutzt. Ich denke, mittlerweile dürften viele ihre Entscheidung aus Erfahrung getroffen haben, so auch ich. Die Nachteile von VR vor allem fürs längere Zocken überwiegen nun mal. Vielleicht ändert sich das irgendwann, derzeit sehe ich das allerdings nicht, da sich die Systeme zwar in technischen Details verbessern, jedoch nicht in der Haupstache des Handlings.

Und bitte: spart euch doch endlich mal die Vergleich mit dem iPhone oder das Auto-Pferdekutschen Zitat. Was bitte soll das denn für VR bedeuten, dass es bei Autos und smartphones zu unerwarteter Verbreitung kam? Wenn man im Netz kramt, findet man wahrscheinlich zig richtige Prophezeiungen über Erfindungen, die sich halt nicht durchgesetzt haben. Würde man eine von diesen posten, was wäre das dann für eine Aussage? Genauso nix.

Ich sag´s mal so: VR ist derzeit für die meisten gamer keine Option, ob es sich in den nächsten Jahren (5-500) durchsetzten wird kann sein oder auch nicht.

Ryan2k6
Beiträge: 3817
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Phil Spencer: Virtual Reality kein Thema für die Konsole, denn "niemand fragt nach VR"

Beitrag von Ryan2k6 » 28.11.2019 16:35

thormente hat geschrieben:
28.11.2019 15:39
Die neue Generation? Es ist Teils grade mal in der Ersten. Ab 2007 gab es aber nicht die ersten Smartphones, geschweige Mobiltelefone. Die ersten Gehversuche in den 80ern90ern wurden aufgrund technischer Limitierungen - die heute praktisch nicht mehr existieren - ein jähes Ende gesetzt.
Willst du eigentlich nur trollen?

Di ersten VRs in den 90ern wurden nicht angenommen wegen technischer Limitierungen, die seit einigen Jahren erhältlichen VRs der NEUEN Generation, werden aber weiterhin nicht angenommen.

Die ersten Smartphones in den 90ern, auch wenn ich die nicht so nennen würde, wurden wegen mangelnder Technik nicht angenommen, die seit Iphone existierende NEUE Generation ging aber nach kurzer Zeit durch die Decke.

Laber doch keinen Scheiss, dass VR neu wäre, es ist genau das gleiche. Nur dass VR eben auch heute weiterhin nicht angenommen wird, weils einfach immer noch total limitiert ist. In 20 Jahren kann das wieder anders aussehen, aber aktuell taugt VR für die Masse eben nicht.

Übrigens, habe ich mit diesem Smartphone Vergleich gar nicht angefangen. Sondern jemand schrieb, würde man jetzt VR ablehnen sei das ja so, wie damals als man Autos und Smartphones agelehnt habe. Und das ist Quatsch, weil VR eben schon bekannt ist und man weiß was es kann und nicht kann. Autos und Smartphones aber eben nicht, da war damals nicht bekannt wie weltverändernd das sein wird.

Bild

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 9334
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: Phil Spencer: Virtual Reality kein Thema für die Konsole, denn "niemand fragt nach VR"

Beitrag von Raskir » 28.11.2019 22:34

Im Vergleich zu Smartphones sind nicht mal konsolen angekommen...
Aber gut, alles was keine mrd abnehmer hat, kommt wohl nicht an. Streichen wir die Elektroautos, immerhin sind davon weniger in Umlauf als vr Geräte. Gibt ja auch schon lange e autos

Ich mein warum muss vr ein hundert Millionen ding werden? Bzw mrd Ding? Bald wird man wohl die 10 mio marke knacken, das ist schon ordentlich (die 5 hat man glaub ich vor 1,5 Jahren geknackt oder waren es schon 2 Jahre?)

Vr wird in 10 Jahren vermutlich nicht Handy Zahlen erreichen. Und vermutlich auch nicht pc oder konsolen zahlen. Aber 20-30 Mio Geräte in Umlauf, das halte ich für nicht unwahrscheinlich

Oder ist das zu wenig?
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 9055
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Phil Spencer: Virtual Reality kein Thema für die Konsole, denn "niemand fragt nach VR"

Beitrag von Leon-x » 28.11.2019 22:46

Raskir hat geschrieben:
28.11.2019 22:34

Ich mein warum muss vr ein hundert Millionen ding werden? Bzw mrd Ding? Bald wird man wohl die 10 mio marke knacken......

Oder ist das zu wenig?
Naja, um halt auch weiterhin Software zu bekommen bzw auch mal größere Titel?
Ich mein Nintendo hat ein 13Mio Wii U lieber eingestellt als noch weiter zu versorgen.

Wenn du da Geld in Software und weitere Hardwareentwicklung butterst muss man schon einiges absetzen.
Ist ja nicht wie einfach paar Grafiksetting zwischen PS4 und Pro einbauen.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11803
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Phil Spencer: Virtual Reality kein Thema für die Konsole, denn "niemand fragt nach VR"

Beitrag von Xris » 28.11.2019 23:05

Balla-Balla hat geschrieben:
28.11.2019 16:22
Was für ne Aufregung hier. Man kann von MS halten was man will, hier hat Spencer einfach nur eine Position bezogen für sein Unternehmen: VR lohnt nicht.
Sony sieht das anders und produziert auch für diese Nische, ob sie finanziell erfolgreich ist, weiß man nicht. Persönlich finde ich es gut, in neue Technologien Forschung und Entwicklung zu stecken.

Trotz allem wird VR nun mal von den meisten gamern nicht benutzt. Ich denke, mittlerweile dürften viele ihre Entscheidung aus Erfahrung getroffen haben, so auch ich. Die Nachteile von VR vor allem fürs längere Zocken überwiegen nun mal. Vielleicht ändert sich das irgendwann, derzeit sehe ich das allerdings nicht, da sich die Systeme zwar in technischen Details verbessern, jedoch nicht in der Haupstache des Handlings.

Und bitte: spart euch doch endlich mal die Vergleich mit dem iPhone oder das Auto-Pferdekutschen Zitat. Was bitte soll das denn für VR bedeuten, dass es bei Autos und smartphones zu unerwarteter Verbreitung kam? Wenn man im Netz kramt, findet man wahrscheinlich zig richtige Prophezeiungen über Erfindungen, die sich halt nicht durchgesetzt haben. Würde man eine von diesen posten, was wäre das dann für eine Aussage? Genauso nix.

Ich sag´s mal so: VR ist derzeit für die meisten gamer keine Option, ob es sich in den nächsten Jahren (5-500) durchsetzten wird kann sein oder auch nicht.
Ich denke eher dass nicht vorrangig das Handling sondern der Preis ein Problem ist. Sony setzt immerhin deutlich mehr VR Headsets ab als die Konkurrenz. Aber auch hier zahlst du insgesamt mindestens 500 Euro wenn du die Konsole nicht sowieso schon hast. In der Preisliga greifen dann auf den Konsolen auch nur die Nerds zu.

Die andere Frage ist ob VR jemals so günstig werden und gleichzeitig noch Qualität liefern kann. Vermutlich nicht.

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 9334
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: Phil Spencer: Virtual Reality kein Thema für die Konsole, denn "niemand fragt nach VR"

Beitrag von Raskir » 28.11.2019 23:08

@leon
Ja aber dafür musst du doch nicht so groß werden wie Smartphones Herrgott :)
Ja nicht mal so groß wie die ps4. Da reichen 2 dutzend Millionen, früher oder später kommt man da hin. Auf dem Weg zum ersten ist man ja bereits :)
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 9055
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Phil Spencer: Virtual Reality kein Thema für die Konsole, denn "niemand fragt nach VR"

Beitrag von Leon-x » 28.11.2019 23:27

Raskir hat geschrieben:
28.11.2019 23:08
@leon
Ja aber dafür musst du doch nicht so groß werden wie Smartphones Herrgott :)
Ja nicht mal so groß wie die ps4. Da reichen 2 dutzend Millionen, früher oder später kommt man da hin. Auf dem Weg zum ersten ist man ja bereits :)
Wie stark es sich langfristig rentiert werden nur die Firmen wissen. Aber da steckt halt eben mehr dahinter als nur ein Lenkrad separat anzubieten.
Du musst Hardware weiterentwickeln wenn deine Brille in 3-4 Jahren schon wieder als veraltet da steht und brauchst Software und Studios die speziell die Vorteile von VR nutzen. Nicht paar kleine Demolevel in größere Produktionen einbauen.

Mag sich ja vielleicht mit paar Millionen rentieren aber dennoch wird es halt dann eher Nische bleiben die sich auf paar Plattformen verteilen. Wenn der Markt darin nicht wächst wird man langfristig auch wieder Entwicklungsgelder streichen.
So ein Markt kann auch schnell wieder einbrechen. Trends gab es schon viele die nach 10 Jahren dann wieder von der Bühne verschwunden sind.
Zuletzt geändert von Leon-x am 28.11.2019 23:29, insgesamt 1-mal geändert.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Benutzeravatar
zmonx
Beiträge: 3249
Registriert: 21.11.2009 14:01
Persönliche Nachricht:

Phil Spencer: Virtual Reality kein Thema für die Konsole, denn "niemand fragt nach VR"

Beitrag von zmonx » 29.11.2019 07:42

Das hier bestätigt die Vermutung Von Leon-x

https://www.golem.de/news/eve-valkyrie- ... 30921.html

Hatte auch mit dem Gedanken gespielt mir die „Quest“ zu holen, aber nachdem ich das gelesen hatte, ist noch warten nicht die schlechteste Option.

yopparai
Beiträge: 14820
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Phil Spencer: Virtual Reality kein Thema für die Konsole, denn "niemand fragt nach VR"

Beitrag von yopparai » 29.11.2019 08:41

Bin da ganz bei Leon. Das ganze Thema wird am Ende darüber entschieden, ob sich die Softwareentwicklung lohnt. Dafür braucht man a) eine möglichst hohe Verbreitung, aber b) auch Kunden, die möglichst viel Software kaufen.

Punkt a) seh ich im Moment nicht, auch nicht bei Sony. Fünf Millionen in der Zeit mag unter den Rahmenbedingungen (neue teure Technik, PS4 Voraussetzung) erstmal ganz gut erscheinen, aber für eine Softwareplattform ist es das eigentlich nicht. Wenn ich mein Spiel nur 1Million mal verkaufen will (was bei einer mittleren Produktion schonmal der Break even sein kann) heißt das, muss ich 20% der Nutzer erreichen. Das ist einfach sehr viel. Aus dem Grund sehen wir da auch relativ viel Kleinkram und VR-Ports wie Skyrim. Wenn Sony das Thema weiterverfolgen will, dann sollten sie an Preis und Komfort arbeiten und sich möglichst bald zur Strategie im Rahmen der PS5 äußern. Es hilft ihnen im Moment auch sicher nicht, dass die Generation zuende ist. Viele halten ihr Geld jetzt schon für die nächste Konsolengeneration zusammen. Eine neue PSVR-Generation sollte möglichst früh zur PS5 erscheinen, um erstmal finanzstarke Early Adopter mitzunehmen, die eh gerade in Kauflaune sind. Wenn das wieder zur Mitte der Generation kommt, am besten noch parallel zu einer PS5 Pro, dann hat das Thema auf der Plattform wieder nicht genug Zeit, sich zu etablieren.
Valve hat jetzt ne Chance im PC-Bereich was an der Verbreitung zu drehen. Half Life zieht sicher. Sie müssen es aber schaffen, dem Namen auch gerecht zu werden, wenn das am Ende als gut, aber nicht revolutionär rüberkommt, dann haben sie die Chance vertan.

Punkt b) ist für mich nicht quantifizierbar. Meine eigene Erfahrung ist da sicher nicht auf die Allgemeinheit übertragbar.

Im Grunde würde es der Verbreitung von VR gut tun, wenn es einen einheitlichen Standard gäbe, über den man die Brillen über PC und Konsolen hinweg einsetzen kann. Weil es die Softwareentwicklung vereinfachen und damit den potentiellen Markt für neu entwickelte Spiele vergrößern würde. Aber das ist gar nicht so leicht. Die Brillen würde man noch hinbekommen, aber Tracking und Controller zu standardisieren würde dringend benötigte Innovationen erschweren.
Zuletzt geändert von yopparai am 29.11.2019 08:43, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten